G22




Vietnam - Ein kleines Land in Süd-Ost Asien. Hier tobte in den 60er und 70er Jahren ein Krieg, der die Entwicklung im Bereich der Scharfschützen nachhaltig verändern sollte. Verbrauchte die US-Armee ca. 50.000 Schuss um einen gegnerischen Soldaten auszuschalten, lag die Effizienz der Scharfschützen bei 1,39 Schuss pro getötetem Feind. Dies zeigt sehr deutlich, das keine Armee der Welt es sich leisten kann, auf dieses Mittel der Kriegsführung zu verzichten. In der Bundeswehr wurde dieses Thema aber nur als nebensächlich betrachtet. Der Truppe wurde das Standardgewehr G3 mit Zielfernrohr an die Hand gegeben. Mit den ersten Einsätzen im Rahmen der Vereinten Nationen (Somalia, Bosnien) wurde klar, dass das G3 den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. Man sah sich nach einem Nachfolger um. Nach langer Erprobung verschiedener Prototypen ging das Arctic Warfare von der englischen Firma Accuracy International LTD. als Sieger hervor. Unter der Bezeichnung G22 wurden in der darauf folgenden Zeit mehrere hundert Stück beschafft und vorrangig in den KRK - Verbänden ausgegeben. Das G22 ist ein Repetiergewehr im Kaliber .300 Winchester Magnum. Standardmäßig wird ein Zielfernrohr montiert, um Ziele auf bis zu 800 m bekämpfen zu können. Durch einen vor dem Zielfernrohr anzubringenden Nachtsichtvorsatz wird volle Nachtkampftauglichkeit erreicht.



Technik

       Lauf

      Die Lauflänge beträgt 69 cm. Zur besseren Wärmeableitung und zur Reduzierung des Gewichts wurde der Lauf kanneliert. Er verfügt über 4 Züge. Diese haben eine Dralllänge von 27,9 cm. Auf die Mündung kann ein Aufsatz geschraubt werden, der 3 Aufgaben erfüllt. Kornträger der Notvisierung, Kompensator und Schalldämpferaufnahme. Der Schalldämpfer dient nur zur Verminderung des Mündungsknalles um die Ortung des Schützen zu erschweren.

       

       Verschluss, Sicherung & Abzug

      Konventioneller Zylinderverschluss mit 6 Verriegelungswarzen, die in zwei Reihen hintereinander zu je drei Stück angeordnet sind. Spezielle Einfräsungen sollen ein Festfrieren oder Blockieren durch Schmutz bzw. kleinere Fremdkörper verhindern. Erst nachdem der Schütze den nach hinten gebogenen Kammerstengel um 60° angehoben hat, lässt sich der Verschluss nach hinten ziehen. Die Sicherung am hinteren Ende des Verschlusses hat nur zwei Stellungen: ge- oder entsichert. Im gesicherten Zustand werden Abzug und Verschluss blockiert. Der Abzug wird werksseitig auf 1,7 kg eingestellt. Durch eine Imbußschraube kann der Schütze das Abzugsgewicht nach oben und unten verändern.

       

       Schaft & Magazin

      Der Schaft besteht aus Kunststoff. Er ist der Länge nach geteilt und verfügt über eine klappbare Schulterstütze. 6 Schrauben verbinden die beiden Teile. An ihnen ist das System befestigt. Der Lauf kann völlig frei schwingen. Die Gesamtlänge der Waffe von 124 cm kann durch Abklappen des Hinterschaftes auf 99 cm reduziert werden. Die Schulterstütze bietet die Möglichkeit sie in Höhe und Länge an den Schützen anzupassen. In der Schulterstütze befindet sich des weiteren ein Erdsporn, der ausgefahren eine stabile 3 Punktauflage der Waffe sichern soll. Das Magazin ist einreihig und fasst 5 Patronen. Es kann bei Bedarf zerlegt werden.

       

       Zielfernrohr & Notvisierung

      Das Zielfernrohr wurde von der Firma Hensoldt speziell für das G22 entwickelt. Die variable Vergrößerung ist 3-12-fach bei einem Objektivdurchmesser von 56 mm. Das entspricht einem Sehfeld von 9,2  bis 3,2 m auf eine Entfernung von 100 m. Das Absehen lässt sich beleuchten. Sollte das Zielfernrohr defekt oder verloren gegangen sein, kann der Schütze eine offene Notvisierung nutzen. Die besteht aus einer Scheibe, in der 7 unterschiedliche Bohrungen angebracht sind. Je nach Entfernung von 200-600 m muss der Schütze die entsprechende Bohrung in die oberste Position bringen und kann über den Kornstachel auf dem Mündungsvorsatz zielen.



      G22 im Detail

      Bezeichnung der Waffe: G22
      Hersteller: Accuracy International LTD. Portsmouth, England
      Länge: 124 cm
      Gewicht: mit ZF 6.100 g
      Lauflänge: 69 cm
      Zahl der Zge: 4
      Dralllänge: 27,9 cm
      Kaliber: .300 Winchester Magnum
      Mndungsgeschwindigkeit: je nach Munition bis zu 1.000 m/s
      Effektive Reichweite: 900 m
      Magazingröße: 5 Patronen

      G22 mit Schalldämpfer


      Weiterführende Literatur/Links

      Moderne Handwaffen der Bundeswehr (ISBN 3-932385-10-1)

      Webseite des Herstellers, http://www.accuracyinternational.com

      Webseite des Zielfernrohrherstellers, http://www.hensoldt.de



       

      Text by Kreuz As. Letztes Update:  7. September 2007