Patrone .300 Winchester Magnum




Geschichte

1963 brachte Winchester die .300 Win Mag als Jagdpatrone für das Repetiergewehr M 70 heraus. Sie stammt von der 1958 erschienenen .338 Win Mag ab und ist auch mit der .308 Norma Magnum verwandt. Der Gürtel am Hülsenende ist ein Überbleibsel ihrer Ahnen, der .375 Holland & Holland und der .458 Win Mag. Die metrische Bezeichnung lautet 7,62 x 66,5 mm. Nach dem Erfolg als Jagdpatrone für Elche und andere große Wildtiere wurde das Militär auf die Patrone aufmerksam. Dieses war auf der Suche nach einer neuen Patrone für ihre Scharfschützengewehre, die bis zu diesem Zeitpunkt zum großen Teil noch mit dem Kaliber 7,62 x 51 mm  ausgerüstet waren. Die aber reichte für die gestiegenen Anforderungen nicht mehr. Vor allem im Bezug auf Winddrift und große Distanzen von 700 bis 1.000 m ist die .300 Win Mag klar im Vorteil. Mit leichten Geschossen werden Anfangsgeschwindigkeiten von 920 bis zu 1.040 m pro Sekunde erreicht. Das reicht auf 300 m noch für eine Geschwindigkeit von rund 800 m/s . Mit schweren Geschossen liegt die Anfangsgeschwindigkeit bei 850 bis 875 m/s, daraus resultieren 630 m/s bei 500 m und immerhin noch 400 m/s auf 1.000 m. Das entspricht der Energie einer .44 Magnum im Nahkampfbereich. Der Geschoßabfall beträgt auf 1.000 m ca. 75 cm, wenn die Waffe vorher auf 300 m eingeschossen war. Diese Werte können zwar bei verschiedenen Waffen-Munitionskombinationen abweichen, stellen aber die ballistischen Vorteile der .300 Win Mag gegenüber der .308 eindeutig dar.



Einsatz

  • G22 der Bundeswehr  (Arctic Warfare von Accuracy International)
  • L 96 A1 der brit. Armee (PM von Accuracy International)
  • McMillan M86
  • Ultima Ratio
  • Keppeler Sniper III
  • Voere 2185
  • diverse Jagdwaffen
  • Die .300 WinMag kommt auch in verschiedenen SEKs, MEKs, der GSG 9 und anderen Spezialeinheiten zum Einsatz. Hier kommt es nicht so sehr auf den Schuß über weite Entfernungen an, sondern auf das Durchschiessen von Hindernissen, wie z.B. einer Cockpitscheibe um einen Flugzeugentführer unschädlich zu machen.


AWM-Arctic Warfare Magnum im Kaliber .300 Win Mag

Bezeichnung des Kalibers: .300 Winchester Magnum
Entwicklung: Winchester Corp.
Jahr der Einführung: 1963
Gesamtlänge: je nach Geschoß bis zu 85 mm
Geschossgewicht: 9,7 Gramm (150 Grains) bis 13 Gramm (200 Grains)
effektive Schussweite: 1.000 m
größte Schussweite: 6.000 m
Mündungsgeschwindigkeit: bis zu 1.040 m/s
Geschwindigkeit nach 1.000 m: > 400 m/s
maximaler Gasdruck im Rohr: 4.000 bar
kinetische Energie bei 0 m: 5.100 Joule
kinetische Energie bei 100 m: 4.000 Joule
kinetische Energie bei 300 m: 3.400 Joule

Bei den oben angegebenen Werten handelt es sich um Durchschnittswerte. Abweichungen davon können durch Pulver, Geschoss, Patrone oder andere Einflüsse hervorgerufen werden.

 

Alle Angaben ohne Gewähr.



 

Text by Kreuz As. Letztes Update:  7. September 2007