Maschinenkanone MK30



Gut zu sehen ist hier die doppelte Munitionszufuhr

Munitionsarten der MK30:

Bezeichnung: Erklärung:
TP/TP-T Vollkaliber Übungsmunition mit und ohne Leuchtspur
HE/SD-T Selbstzerlegende Vollkalibermunition mit mechanischem Kopfzünder und Leuchtspur
MP-T Kostengünstiges Multi-Purpose Pendant zur Hochexplosivmunition (HE) mit pyrotechnischem Kopfzünder und Leuchtspur
SAPHE-T Vollkaliber Mehrzweckmunition mit mechanischem Bodenzünder und Leuchtspur
APDS-T Unterkalibrige Hartkern-Treibspiegelmunition mit Leuchtspur
APFSDS Unterkalibrige, flügelstabilisierte Munition mit rohrschonender Konstruktion

Die MK30 ist auch für den Einsatz auf Schiffen und Booten geeignet.

Das Design der MK30 wurde speziell darauf ausgerichtet, Land-, Luft- und Seeziele bis zu einer Entfernung von 3,000 m mit maximaler Effektivität bekämpfen zu können. Um den Anwendungsbereich zu erweitern lässt sie sich auch als Zwillingskanone verwenden. Heraus kam eine äußerst schlagkräftige und präzise Maschinenkanone, die sich obendrein noch relativ einfach warten lässt, da sie durch ihren simplen Aufbau ohne Spezialwerkzeug zu zerlegen ist. Die Munitionsart lässt sich durch eine optionale doppelte Munitionszufuhr innerhalb von 2 Sekunden verändern, wenn beispielsweise eine Reihe von unterschiedlichen Zielen bekämpft werden soll. 
Computer-Berechnungen von Mauser zufolge beträgt die Trefferwahrscheinlichkeit der MK30 spätestens nach 2 Sekunden Dauerfeuer nahezu 100%, durch die Reduzierung auf das kleinere Kaliber wird obendrein weitaus weniger Platz im Fahrzeug für die Munition benötigt (50% Platzersparnis gegenüber dem 35 mm Kaliber und 75% verglichen mit 40 mm). Die für das relativ große Kaliber beeindruckende Feuerrate von 800 Schuss in der Minute verleiht dem Schützen eine gewaltige Feuerkraft, bei der Zwillingskonstruktion ARROW (Flugabwehrgeschütz) werden dementsprechend sogar 1,600 Schuss pro Minute erreicht. Dadurch ist eine weite Verbreitung fast schon garantiert:
So ist eine Verwendung als Flakgeschütz (z.B. ARTEMIS, ARROW) oder leichtes Bordgeschütz (z.B. BREDA, Naval, MSI) auf Schiffen anzutreffen, in einigen modernen Schützenpanzern wird sie ebenfalls verwendet (z.B. beim ASCOD). Die gesamte Waffe besteht aus rostfreiem Stahl wodurch sich die Lebensdauer in Friedenszeiten erhöht.



Bezeichnung: Maschinenkanone MK30-1 MK30-2
Hersteller: Mauser-Werke, Oberndorf Mauser-Werke, Oberndorf
Kaliber: 30 mm x 173 30 mm x 173
effektive Reichweite: max. 3,000 m max. 3,000 m
Feuerrate (s/min): ca. 800 ca. 700
Rückstoss (N) (10 N = 1 kg!): Einzelschuss: 18.000
Feuerstoss: 16.000
Einzelschuss: 18.000
Feuerstoss: 16.000
Anwendungsbeispiele: KUKA E23
(Einmann-Turm)
ARROW
(Air Defence System, Thailand)
ARTEMIS 30
(Air Defence System, Griechenland)
BREDA Single 30
(Marine-Geschütz)
MSI DS 30
(Marine-Geschütz)
BREDA Twin 30
(Marine-Zwillingsgeschütz)
ASCOD / ULAN
(2-Mann-Turm, Österreich)
PIZARRO
(spanischer ASCOD)
IFV M12
(2-Mann-Turm, KUKA E4)

Mit der MK30-2 feuernder SPz Ulan bei Nachtübung



Interne Links zum Thema

ASCOD



 

Text by Bumrush; Korrektur: UncleK. Letztes Update:  7. September 2007