Heckler & Koch PSG-1



Das PSG-1 in der Seitenansicht. (Picture by www.snipercentral.com)

Das PSG-1 (Präzisionsschützengewehr 1) ist eines der präzisesten halbautomatischen Scharfschützengewehre, welches momentan erhältlich ist. Lange Zeit bestand die Hauptwaffe für viele Scharfschützen aus einem traditionellen Repetiergewehr. Doch die immer gewichtigere Notwendigkeit, im Rahmen von Geiselnahmen mehrere Ziele in schneller Folge ausschalten zu können, um somit das Leben der Geisel zu schützen oder einem Sturmkommando das Eindringen in ein Gebäude zu ermöglichen, führten zu dem sehr präzisen halbautomatischen Scharfschützengewehr von Heckler & Koch.
Beim PSG-1 kommt die bewährte Technik des G-3 bzw. der HK91 Serie zum Einsatz. Sämtliche Komponenten wurden allerdings erheblich verstärkt um Verschleiß und Ungenauigkeit zu minimieren. Der Abzugsmechanismus hat ein Gegengewicht von 1,75 kg. Das Gesamtgewicht beziffert sich auf 8,10 kg und hilft kleine Vibrationen durch den Schützen zu vermeiden. Die Munitionszufuhr erfolgt entweder durch das spezielle 5schüssige Magazin, oder durch das Standardmagazin des G-3 (20 Schuss). Durch das Kaliber von 7,62 x 51 mm (.308 Winchester) besitzt die Waffe eine hohe Durchschlagskraft. Obwohl das PSG-1 halbautomatisch funktioniert, kann es in einigen Fällen nützlich sein, per Hand nachzuladen, was ebenfalls problemlos möglich ist. Durch die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten von der Schulterstütze bis zum Griff, lässt sich die Waffe sehr gut auf die Bedürfnisse des Schützen anpassen. Das PSG-1 ist außerdem standardmäßig mit einem Garbini-Dreibein ausgestattet. Das Zielen erleichtert ein 6x42 Hensoldt Zielfernrohr mit sechs Einstellungen von 100 bis 600 m. Leider kann der Schütze kein anderes Zielfernrohr verwenden und so ist die effektive Reichweite des PSG-1 zwangsläufig auf ca. 600 m beschränkt (angeblich hat H&K das Problem erkannt und entwickelt jetzt ein neues System das erlaubt in höhere Entfernungsbereiche zu schalten). Das ist auch der Grund warum sich das PSG-1 für militärische Zwecke nur bedingt eignet, denn bei ca. 600 bis 700 m fängt die Entfernung für einen Scharfschützen zu feindlichen Zielen meist erst an. Aber Polizeisonderkommandos und Antiterroreinheiten wie zum Beispiel das SEK, die GSG-9 (Grenzschutzgruppe 9) oder der britische SAS schwören auf das PSG-1. Allerdings hat das Gewehr auch einen stolzen Preis von ca. 10.000 EUR.




Bezeichnung der Waffe: PSG-1
Hersteller: Heckler&Koch, Oberndorf/Neckar
Länge: 1.208 mm
Gewicht: 8,10 kg
Lauflänge: 589 mm
Magazin: 5 oder 20 Schuss
Zielfernrohr: Hendsoldt 6x42 (6 Einstellungen: 100-600 m)
Kaliber: 7,62x51 mm (.308Win)
Feuerrate: nur Einzelfeuer
effektive Schussweite: ca. 600 m (bedingt durch das Zielfernrohr)
Stückpreis: ca. 9.500 bis 10.500 EUR

PSG-1 mit Hensoldt Zielfernrohr und Dreifuß. (Picture by www.snipercentral.com)

PSG-1 im Gewehrkoffer mit Hensoldt Zielfernrohr und Ausrüstung. (Picture by www.snipercentral.com)



Interne Links zum Thema

Patrone .308 Winchester



Weiterführende Literatur/Links

Explosionszeichnung zu dieser Waffe beim Schützenverein Mittleres Erzgebirge e.V.



 

Text by Traktor. Letztes Update:  7. September 2007