Vektor CR 21




Als 1994 in Südafrika die Apartheitspolitik fiel konnten auch Waffen, die aufgrund des internationales Handelsembargo bis dahin nicht exportiert werden durften, auf dem internationalen Markt fuß fassen.

Das südafrikanische CR 21 ist ein gasdruckladendes Sturmgewehr im Bullpup Design (das komplette System inkl. Magazin liegt hinter dem Abzug), das derzeit bei den südafrikanischen Streitkräften verwendet wird. Das Gasdruck- und Verschlußsystem basiert weitestgehend auf dem AK-47, die Systeme wurden jedoch aufgrund der Munition und des Designs der Waffe leicht verändert, so mussten unter anderem Feuerwahlhebel, Sicherungshebel und natürlich der Abzug verlagert werden. Im innern der Waffe befindet sich an der Schulterstütze ein Kunststoffblock der den Rücklauf des Verschlusses stoppt und gleichzeitig das Systemgehäuse miteinander verbindet.

Das Gehäuse besteht aus einem hochfestem bei modernen Kleinwaffen häufig verwendetem Polymer. Der Schaft des Bullpup ist ergonomisch geformt und so ausbalanciert, dass das Hauptgewicht zwischen Griff und Magazin liegt, was die Waffe weder vor- noch hecklastig macht und bei einem schnellen Hochziehen das Zielen vereinfacht und dadurch die Ersttrefferwahrscheinlichkeit erhöht.

 

Der Sicherungsknopf sitzt vor dem Abzug und kann vom Schützen mit einem Finger der schiessenden Hand leicht erreicht werden; die Sicherung blockiert direkt den Abzug. Beidseitig am Ende der Waffe befindet sich der Feuerwahlhebel für die Einstellung zwischen Einzel- und Dauerfeuer. Das grobe Zerlegen der Waffe erfolgt durch das Lösen des Gurthalters am Waffenende und man erhält dadurch zwei Polymerteile. Das kleinere Stück bildet einen grossen Teil der Schulterstütze und beinhaltet das Hülsenauswurffenster mitsamt einem Deflektor, welcher den Schützen vor Hülsen, Schmauch und Pulver schützt. Der grosse Hauptteil besteht aus dem Lauf, dem Abzug samt der Abzugsgruppe und dem Verschluss- und Ladesystem außerdem befindet sich ein Fach für die Unterbringung des Putzzeugs in diesem Teil der Waffe.


Wie auch das G36 und das AUG ist das CR 21 mit einem optischen Visier ausgestattet. Das nichtvergrößernde, auf einer Picatinny Rail montierte Reflexvisier befindet sich auf dem Systemgehäuse. Ein optisches Visier wurde als notwendig erachtet da mit solchen Einrichtungen, auch wenn sie nicht vergrößernd sind, die Ersttrefferwahrscheinlichkeit um bis zu 60% gesteigert werden kann. Das Reflexvisier des CR 21 ist ein passives System, das durch einen, an der Oberseite des Gehäuse befindlichen, 1 x 3 cm grossen Block aus optischem Kunststoff das Umgebungslicht sammelt und zur Beleuchtung des Absehens verwendet. In der Dämmerung ist es möglich mit diesem System noch ein Ziel aufzunehmen, für den Nachtkampf kann ein passiver, monokularer Restlichtverstärker zwischen Auge und Visier gesetzt werden. Um mit dem Absehen des Reflexvisiers zu Zielen, wird es mit einer geringen Menge selbstleuchtendem Tritiums erhellt, wodurch es auf dem Restlichtverstärker gut sichtbar wird. Anstelle des passiven Reflexvisiers können, dank der Picanntiny Schiene, Zielfernrohre oder aktive Leuchtpunktvisiere wie das 'Aimpoint' aufgesetzt werden.


Das CR 21 kann mit verschiedenen Zusatzausstattungen ausgerüstet werden: So kann der Lauf nach vorheriger Entfernung des äußerst effektiven Mündungsfeuerdämpfers mit einem Schalldämpfer ausgestattet werden. Links und Rechts neben dem Lauf besteht die Möglichkeit der Montage einer Sure-Fire Leuchte und eines Laserzielgerätes. Bei beiden Geräten befinden sich die An/Aus Schalter über dem Sicherungsknopf am Pistolengriff. Am Vorderschaft kann, wie bei vielen anderen Sturmgewehren auch, ein einschüssiges, nachladbares 40 mm Granatgerät befestigt werden. Standardmässig verwendet das CR 21 sowohl 20-schüssige als auch 205 mm lange 35-schüssige gekrümmte Kunststoffmagazine, die bis auf die Kapazität und die dadurch resultierende Längenänderung baugleich sind.



Das Reflexvisier der CR 21 (Copyright by DWJ)

Bezeichnung der Waffe: CR 21
Hersteller: Vektor, SA
Länge: 760 mm
Höhe: 290 mm mit 20-schüssigem Magazin
Gewicht: 3,8 kg mit 20-schüssigem Magazin
Kaliber: 5,56 x 45 mm NATO
Lauflänge: 460 mm
Mündungsgeschwindigkeit: 980 m/s mit SS 109 Geschoss
Mündungsenergie des Projektils: 1.921 Joule
Feuerrate: 600-750 Schuss/min
effektive Schussweite: 300-500 m

Das Vektor CR 21 im Vergleich mit dem Steyr AUG


 

Text by Father Christmas. Letztes Update:  7. September 2007