eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
111 Seiten V  « < 109 110 111  
Reply to this topicStart new topic
> Bürgerkriege in Syrien und im Irak, Die Neuordnung Mesopotamiens?
xena
Beitrag 16. Oct 2017, 16:03 | Beitrag #3301
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.563



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Man hat wohl das Momentum ausgenutzt, was bei der Eroberung der IS Enklave östlich von Kirkuk entstand. Die ist nämlich inzwischen vollständig aufgelöst worden. Derzeit wird am Euphrat aufmarschiert um dann am Euphrat entlang nach Al Qaim, an der syrischen Grenze, vorzustoßen, um dem IS auch die letzten größeren Siedlungsgebiete im Irak zu nehmen.

Im Sinai, westlich vom Gazastreifen, läuft derzeit auch eine Operation der Ägyptischen Streitkräfte gegen den IS. Es sollen schon sechs Soldaten dabei umgekommen sein und 24 Terroristen.

Der Beitrag wurde von xena bearbeitet: 16. Oct 2017, 16:06


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
Hosabrack
Beitrag 16. Oct 2017, 18:34 | Beitrag #3302
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 7



Gruppe: Members
Mitglied seit: 13.10.2017


Heißt, der Bürgerkrieg im Irak ist vmtl für die nächsten Jahre gesichert. Diesmal eben Schia-Araber gegen Kurden. Vmtl. solange bis sich die Sunniten wieder stark genug fühlen in das "Spiel" zurückzukehren.
 
rekrats
Beitrag 16. Oct 2017, 19:44 | Beitrag #3303
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 321



Gruppe: Members
Mitglied seit: 07.09.2001


ZITAT(Hosabrack @ 16. Oct 2017, 19:34) *
Heißt, der Bürgerkrieg im Irak ist vmtl für die nächsten Jahre gesichert. Diesmal eben Schia-Araber gegen Kurden. Vmtl. solange bis sich die Sunniten wieder stark genug fühlen in das "Spiel" zurückzukehren.


Warum sollte es Bürgerkrieg geben? Kirkuk gehört nicht zum kurdischen Autonomiegebiet und war nur von den Kurden besetzt. Die Kurden haben sich, mehr oder weniger, freiwillig zurückgezogen da die USA vermutlich abgewunken haben. Problem der Kurden ist dass sie an keinen Staat grenzen der zumindest Waffenlieferungen durchlassen würde und die USA haben die Aktion vermutlich erlaubt. Die Kurden werden sich, früher oder später, sowieso darauf einstellen müssen dass sie nur ein autonomes Gebiet und kein eigener Staat sind.
 
Alligator
Beitrag 16. Oct 2017, 19:52 | Beitrag #3304
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 889



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(Hosabrack @ 16. Oct 2017, 19:34) *
Heißt, der Bürgerkrieg im Irak ist vmtl für die nächsten Jahre gesichert. Diesmal eben Schia-Araber gegen Kurden. Vmtl. solange bis sich die Sunniten wieder stark genug fühlen in das "Spiel" zurückzukehren.

Abwarten und Tee trinken, Kirkuk gehörte nicht zum irakischen Kurdistan, aus Sicht der Regierung in Baghdad wurde nur der Status Quo wieder hergestellt. Ein Bürgerkrieg zwischen den Kurden ist ebenfalls möglich, siehe den Bürgerkrieg im Kurdistan von 1994 bis 1998. Heute hat sich Talabani (wurde im bereits erwähnten Bürgerkrieg vom Iran unterstützt), Anführer der Patriotischen Union Kurdistans gegen Barzani positioniert und seinen Kämpfern den Rückzug aus ihren Stellungen in Kirkuk angeordnet, sodass die irakischen Streitkräfte Kirkuk nahezu kampflos übernehmen konnten. Die Peschmerga der von Barzani angeführten Demokratischen Partei Kurdistans geriet, wenn man den Berichten glauben darf, dabei in Panik, denn ihre Führungsriege in Kirkuk, hat sich ganz schnell nach Erbil&Co. abgesetzt, als die irakischen Streitkräfte mit dem Einmarsch begonnen haben und konnten deshalb auch keinen nennenswerten Widerstand gegen die irakischen Streitkräfte leisten.
 
Hosabrack
Beitrag 16. Oct 2017, 21:25 | Beitrag #3305
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 7



Gruppe: Members
Mitglied seit: 13.10.2017


ZITAT(rekrats @ 16. Oct 2017, 20:44) *
Warum sollte es Bürgerkrieg geben?


Den gibt es doch schon die ganze Zeit und wenn die Konfrontation zw. den Kurden und den Arabern weitergeht, wird dieser Krieg -wie geschrieben- von arabischen Sunniten vs Schiiten und Kurden, auf Kurden vs. schiitische Araber umswitchen.
Der Irak ist ein widerstreitendes Gebilde, das mittlerweile nur noch durch äußeren Druck zusammengehalten wird.
 
Dave76
Beitrag 17. Oct 2017, 09:03 | Beitrag #3306
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.795



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT
Israel says attacks Syrian unit that fired at its planes over Lebanon

October 16, 2017

JERUSALEM (Reuters) - The Israeli air force attacked a Syrian anti-aircraft battery on Monday that Israel said had fired a missile at its planes while they were on a reconnaissance mission over neighboring Lebanon.

No Israeli planes were hit, Israeli military spokesman Lieutenant-Colonel Jonathan Conricus said. The counter-strike took place two hours later and “incapacitated” the anti-aircraft unit located 50 km (30 miles) east of Damascus, he said.

“We know according to our intelligence it was a battery controlled by the Syrian regime and we hold the Syrian regime responsible for the fire,” Conricus said.

[...]

https://www.reuters.com/article/us-mideast-...n-idUSKBN1CL10Z


--------------------
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Dave76
Beitrag 17. Oct 2017, 14:22 | Beitrag #3307
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.795



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Noch ein paar Details zu obigem Vorfall:

ZITAT
On Monday morning, the Syrian air defense battery fired an interceptor missile at Israeli reconnaissance planes. In response, a second IAF sortie, reportedly made up of F-16 fighter jets, attacked the SA-5 missile defense system that launched the interceptor, some 50 kilometers (31 miles) east of the Syrian capital of Damascus.

The Syrian military claimed the IAF aircraft entered its airspace, prompting the anti-aircraft attack. But IDF spokesperson Lt. Col. Jonathan Conricus said, both initially and in response to the Syrian assertion, that the reconnaissance planes “were in the skies over Lebanon, and not in Syria.”

According to the Syrians, the planes were flying near the Lebanese city of Baalbek, which is located near the Syrian border, approximately 50 kilometers (31 miles) north of Damascus.

The IDF would not confirm where the reconnaissance aircraft were flying when they were targeted.

Conricus said the reconnaissance planes were not struck by the interceptor missile, but the Syrian military claimed one Israeli plane was “directly hit” and “forced to flee.”

In response to the anti-aircraft missile, the IAF sent out a second sortie, which targeted the anti-aircraft system and “incapacitated” the offending SA-5 battery, the IDF said.

[...]

According to Conricus, the Russians were notified of the Israeli airstrike on the SA-5 battery “in real-time.”

The spokesperson said that when Shoigu arrives in Tel Aviv, “he will get a full briefing on the matter.”

Conricus acknowledged the sensitivity of the timing of the incident and the potential for it to cause tension during Shoigu’s visit, but said the military was “confident it won’t influence anything else.”

[...]

https://www.timesofisrael.com/netanyahu-war...rike-as-needed/


--------------------
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Alligator
Beitrag 17. Oct 2017, 16:51 | Beitrag #3308
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 889



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


Die schwarze Linie ist der aktuelle Frontverlauf, weiße Linie ist die Grenze des Kurdistans:

Währenddessen in Raqqa:
ZITAT
According to activists, last convoy of #ISIS fighters in #Raqqah left their positions near the city's stadium, heading to #DeirEzzor. #Syria

https://twitter.com/geopolitiquee/status/920265678728425477
Anscheinend hat man, im Gegensatz zu Qualamon, keine Probleme damit, die IS-Kämpfer ziehen zu lassen.
Irgendwo in der Gegend von DeZ:

Ist, falls ich mich nicht irre, das erste Photo aus Syrien, auf dem ein BM-30 Smerch zu sehen ist. Bislang wurden nur die Überreste der Smerch-Raketen fotografiert.
Edit: Es gibt noch ein paar ältere Fotos aus Latakia, auf denen die Startrohre eines BM-30 zu sehen sind.

Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 17. Oct 2017, 16:54
 
der_finne
Beitrag 17. Oct 2017, 17:47 | Beitrag #3309
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 485



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.04.2009


Nur weil Kirkuk nicht zur autonomen Region gehört heißt das nicht das dort keine Kurden wohnen oder sie darauf keinen Anspruch erheben:

https://en.wikipedia.org/wiki/Disputed_terr...f_Northern_Iraq

Das könnte schon noch spannend werden.

Der Beitrag wurde von der_finne bearbeitet: 17. Oct 2017, 18:11
 
Hosabrack
Beitrag 17. Oct 2017, 18:47 | Beitrag #3310
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 7



Gruppe: Members
Mitglied seit: 13.10.2017


So ist es. Insofern ist es mMn auch etwas pauschal von einer "Besetzung Kirkuks" durch die Kurden zu sprechen bzw. jetzt von einer "Befreiung" durch die Iraker.
Historisch erheben schon seit Ende der osmanischen Herrschaft verschiedene Seiten Anspruch auf die Stadt und das dazugehörige Umland. Nicht nur Araber und Kurden, sondern auch die Türkei (als Schutzmacht der turkmenischen Minderheit, die gerne mal als Mehrheit propagiert wird).

Kirkuk ist wie andere irakische Metropolen also ein Irak im Kleinen und in der Kirkuk-Frage mischen traditionell auch externe Mächte mit. Da fast die Hälfte der Bevölkerung Kurden sind, ist die Frage auch nach dieser Rückeroberung noch lange nicht abschließend geklärt.
 
Angrist
Beitrag 17. Oct 2017, 21:44 | Beitrag #3311
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 141



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.06.2009


ZITAT(Nite @ 4. Oct 2017, 16:43) *
ZITAT(Schwabo Elite @ 4. Oct 2017, 10:11) *
Er will sagen, dass der Vergleich hakt, weil die Situation in Afghanistan, Syrien, Irak oder sonstwo eben doch nicht immer "wie Vietnam" ist, auch wenn Peter Scholl Latour das wohl auch gesagt hätte.

PSL war irgendwann einfach altersschwach und dann gab es für ihn nur noch die alte Kamelle von Dien Bien Phu.

ZITAT(Schwabo Elite @ 4. Oct 2017, 10:11) *
Er will sagen, dass der Vergleich hakt, weil die Situation in Afghanistan, Syrien, Irak oder sonstwo eben doch nicht immer "wie Vietnam" ist, auch wenn Peter Scholl Latour das wohl auch gesagt hätte. Im Westen, besonder in Deutschland ist der Vietnamkrieg seltsamerweise zum Sinnbild aller asymetrischen Konflikte verkommen. Und das obwohl der asymetrische Anteil des Vietnamkriegs verhältnismäßig klein war, nach der Tet-Offensive war der Vietcong bedeutungslos, und insbesondere bei den Konflikten seit 2001 die weltweite Aufteilung in Blöcke und damit die Stellvertreternatur ganz anders zu bewerten ist als im Vietnamkrieg.

Das Problem hier dürfte sein dass das Bild des Vietnam Kriegs wohl wie kein anderes Bild von Film und Fernsehen geprägt ist. Im Bezug auf den zweiten Weltkrieg hat diesen Part noch in weiten Teilen die Nachkriegsliteratur übernommen.



Der Vietnam Krieg ist aber auch deshalb so geprägt worden durch den Bild und Printjournalismus, da es der letzte Krieg der US Streitkräfte war in dem die Reporter quasi machen konnten was sie wollten.
In allen Kriegen danach hat das US Militär viel stärker geschaut, wie und was sie Reportern erlaubt, hat Umgangsmethoden mit Ihnen festgelegt etc, so dass seit Vietnam kein Reporter mehr jemals so ehrlich über einen Krieg berichten konnte
 
Karl mags
Beitrag 18. Oct 2017, 13:34 | Beitrag #3312
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 44



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.06.2017


Generalmajor Issam Zahreddine der SAA ist bei einer Explosion ums Leben gekommen. Er war der Verteidiger von Deir ez-Zor während der IS Belagerung. Angeblich war es eine Landmine, andere Quellen sprechen einfach von Explosion. In Syrien ist er neben Generalmajor Suheil al-Hassan von den Tiger Forces der populärste Militär und schon zu Lebzeiten legendär bei den Unterstützern der Regierungsseite. Obwohl er wie der nette Großvater mit Rauschebart aussah ist er ein knallharter Militär mit vielen dunklen Seiten gewesen, so hat er die Leichen von IS Kämpfern an exponierten Stellen gut sichtbar angebracht und lies sie in der Sonne verrotten, als Warnung an den IS. Es ist aber schon makaber, dass die SAA einen ihrer populärsten und hochrangigsten Soldaten in Deir ez-Zor nicht während der Belagerung, sondern nach der Befreiung verloren hat.
 
xena
Beitrag 18. Oct 2017, 18:57 | Beitrag #3313
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.563



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Tja, nicht bei, sondern auf dem Weg von oder zur Arbeit umgekommen. Ja, so was passiert...


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
Alligator
Beitrag 18. Oct 2017, 20:05 | Beitrag #3314
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 889



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


Währenddessen im Irak:
ZITAT
Kurdenpräsident Barsani beschuldigt rivalisierende Partei

Die Kurden reagierten schockiert auf die Gebietsverluste. "Dies ist ein neues Anfal für Kurdistan", sagte der Vizepräsident der Kurdenregion, Kosrat Rassul. Er bezog sich damit auf die Anfal-Operation des Diktators Saddam Hussein im Jahr 1987 gegen die Kurden, bei der 3.000 Dörfer zerstört und knapp 180.000 Menschen getötet worden waren.

Außerdem löste das Einschreiten des irakischen Militärs innerhalb der kurdischen Parteien Konflikte aus. Präsident Barsani warf der rivalisierten PUK vor, "den Weg für diesen Angriff geöffnet" zu haben. Die Peschmerga-Kämpfer der PUK hatten sich vielerorts kampflos zurückgezogen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-10...entenwahl-erbil
Es ist gar nicht mal so lange her, als Barsani sich mit Saddam Hussein verbündet hatte, um seinen Rivalen Jalal Talabani aus Erbil zu vertreiben:
ZITAT
Obwohl das kurdische Parlament im Mai 1995 seine Versammlungen einstellte, hielt der fragile Waffenstillstand zwischen der PUK und DPK bis zum Sommer 1996. Talabani schloss ein Bündnis mit dem Iran und unterstützte diesen am 28. Juli bei einem Angriff auf irakischem Boden gegen die Demokratische Partei Kurdistan-Iran.
Konfrontiert mit dem Iran und der PUK bat Masud Barzani Saddam Hussein um Unterstützung. Dieser sah die Gelegenheit, den Nordirak zurückzuerobern, und stimmte zu. Am 31. August griffen DPK-Kämpfer und 30.000 irakische Soldaten, die von einem Panzer-Division der Republikanischen Garde angeführt wurden, die Stadt Erbil an, die von 3.000 PUK-Kämpfern unter Korsat Rasul Ali gehalten wurde. Nach Einnahme der Stadt wurden 700 PUK-Kämpfer und Mitglieder des Irakischen Nationalkongresses außerhalb der Stadt exekutiert.


Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 18. Oct 2017, 20:07
 
xena
Beitrag 19. Oct 2017, 14:33 | Beitrag #3315
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.563



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


In Syrien hat sich auch wieder einiges getan. Mayadin ist nun erobert und der SAA fiel die Brücke über dem Euphrat in die Hände und haben nun einen zweiten Brückenkopf am anderen Ufer, von wo aus sie nun auf kürzestem Wege die Öflelder östlich des Euphrats erreichen können. Die SDF kämpft sich hingegen derzeit von einer Siedlung zur nächsten entlang des Khabur Flusses im nördlichen Bereich.


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
Hosabrack
Beitrag 19. Oct 2017, 21:29 | Beitrag #3316
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 7



Gruppe: Members
Mitglied seit: 13.10.2017


ZITAT(Karl mags @ 18. Oct 2017, 14:34) *
Generalmajor Issam Zahreddine der SAA ist bei einer Explosion ums Leben gekommen. Er war der Verteidiger von Deir ez-Zor während der IS Belagerung. Angeblich war es eine Landmine, andere Quellen sprechen einfach von Explosion. In Syrien ist er neben Generalmajor Suheil al-Hassan von den Tiger Forces der populärste Militär und schon zu Lebzeiten legendär bei den Unterstützern der Regierungsseite. Obwohl er wie der nette Großvater mit Rauschebart aussah ist er ein knallharter Militär mit vielen dunklen Seiten gewesen, so hat er die Leichen von IS Kämpfern an exponierten Stellen gut sichtbar angebracht und lies sie in der Sonne verrotten, als Warnung an den IS. Es ist aber schon makaber, dass die SAA einen ihrer populärsten und hochrangigsten Soldaten in Deir ez-Zor nicht während der Belagerung, sondern nach der Befreiung verloren hat.


Würde mich nichtmal verwundern, wenn es am Ende keine Feindeinwirkung war, sondern er von einem Rivalen liquidiert wurde. Ist natürlich erstmal wilde Spekulation, aber es sollte nicht aus den Augen verloren werden, dass das sog. "Regime" längst ein Konglomerat aus den Überresten des Assad-Regimes, aufgestiegenen Militärs wie besagten Suheil al-Hassan und diversen Kriegsherren (häufig Unterweltgrößen oder aus dem Geheimdienstmilieu stammend) wie den Jaber-Brüdern, Stichwort "Desert Hawks" geworden ist. Und natürlich mischen auch die Iraner und Russen kräftig mit.

Man sollte mal prüfen, wie Zahreddines letztes Verhältnis zu anderen namhaften "Playern" auf Seiten des Regimes war.

Der Beitrag wurde von Hosabrack bearbeitet: 19. Oct 2017, 21:30
 
revolution
Beitrag Gestern, 15:20 | Beitrag #3317
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.975



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


General Issam Zahreddine ist nach offiziellen Stellungenahmen beim Einsatz auf Saqr Island bei Deir Ezzor gefallen. Aufgrund seines Bekanntheitsgrades sicherlich ein moralischer Verlust und ein medialer Coup für die Feinde der SAA. Insofern kann man sicherlich wild in alle möglichen Richtungen spekulieren, wer für seinen Tod verantwortlich ist...
Im von US/Israelischen Verbündeten Rebellen besetzen Bereich bei Daraa sind heute auch 3 Personen unsanft durchs Dach ihres Autos befördert worden. Verursacher unbekannt, allerdings hat es hierbei halt die FSA erwischt. Das wird noch eine ganze Weile so hin und her gehen nehme ich an..

-------

Iraq: Die Gefechte in den von kurdischen Milizen besetzten Gebieten haben offenbar eine gewisse Intensität erreicht, die nicht auf einen freiwilligen Rückzug schließen lässt. Den Berichten nach, duldet die irakische Zentralregierung neben irakischen Streitkräfte dort nur noch lokale Polizeikräfte.

ZITAT
Iraq army seize Kirkuk area, Peshmerga say 26 fighters killed in 4 days
by Mohamed Mostafa
Oct 20, 2017, 12:11 pm
https://www.iraqinews.com/iraq-war/iraq-arm...-killed-4-days/


ZITAT
Peshmerga kills army, paramilitary personnel, west of Nineveh: Commander
by Nehal Mostafa
Oct 19, 2017, 8:15 pm
https://www.iraqinews.com/iraq-war/peshmerg...eveh-commander/


ZITAT
UPDATED: Iraqi forces reach Erbil’s southern borders
by Mohamed Mostafa
Oct 20, 2017, 2:10 pm
https://www.iraqinews.com/iraq-war/iraqi-fo...uthern-borders/


Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: Gestern, 15:47


--------------------
Hasta siempre, comandante!
 
Hummingbird
Beitrag Gestern, 21:02 | Beitrag #3318
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.091



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


ZITAT(revolution @ 20. Oct 2017, 16:20) *
Iraq: Die Gefechte in den von kurdischen Milizen besetzten Gebieten haben offenbar eine gewisse Intensität erreicht, die nicht auf einen freiwilligen Rückzug schließen lässt.
Es wird derzeit eine derartige Menge an Falschinformation verbreitet, wie ich das in diesem Ausmaß noch nicht erlebt habe. Es gibt sicherlich einige Idioten die gewalttätig wurden, aber von Gefechten zu sprechen ist vielleicht doch etwas übertrieben. Die WaPo hatte das letztens ganz gut aufbereitet:

ZITAT
Sensationalized news is fueling tension over areas disputed between Iraqis and Kurds

KHANAQIN, Iraq — Tantalizing bits of news began to stream into the social media feeds of Kurdish news organizations late Wednesday: Kurds angry with an Iraqi military takeover of their towns and cities were rising up and chasing the troops away.

[...]
https://www.washingtonpost.com/news/worldvi...aqis-and-kurds/
 
revolution
Beitrag Heute, 07:09 | Beitrag #3319
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.975



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


Wieso zitierst du meinen Beitrag? Dass die ethnisch gemischte (turkmenische, arabische, kurdische) Zivilbevölkerung(A) offenbar eher gelassen bis wohlwollend auf den Abzug der kurdischen Milizen reagiert verwundert mich nicht. Und dass dies die kurdischen sozialen Medien anders darstellen, kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Das bestätigt Deine Washington Post. Nichts desto trotz gab und gibt es vereinzelt Gefechte zwischen Armee und kurdischen Milizen(B) die auf beiden Seiten in weniger als einer Woche zwei Dutzend Todesopfer gefordert haben. Das kommt nicht aus den sozialen Medien sondern von offiziellen Stellen beider Seiten.

A != B btw...


Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: Heute, 07:23


--------------------
Hasta siempre, comandante!
 
 
 

111 Seiten V  « < 109 110 111
Reply to this topicStart new topic


2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21. October 2017 - 14:58