eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
93 Seiten V  « < 8 9 10 11 12 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Der infanteristische Fragen-Thread für (fast) alles, von "Wofür steht AAD?" bis "Was ist ein Zeliska-Revolve
Thomy
Beitrag 3. Aug 2010, 16:01 | Beitrag #271
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 712



Gruppe: Members
Mitglied seit: 11.07.2004


Hi,

mal eine geschichtliche Frage.

Luxemburg wurde im ersten Weltkrieg ja von Deutschland besetzt und zwar am 02. August. Kam es dort schon zu Kampfhandlungen? Oder ging das ohne großen Widerstand über die Bühne?
 
HK G36k-sd
Beitrag 3. Aug 2010, 16:12 | Beitrag #272
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 496



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.09.2005


Ich wusste jetzt nicht genau ob in den Filmtheard oder hier rein.
Wenn deplatziert dann bitte verschieben.

In difersen SciFi Filmen und Spielen werden immer wieder existierende oder relatiev realitätsnahe Waffen im Vakuum und in der Schwerelosigkeit abgefeuert. Manchmal werden diese so extra als Gasdrucklader beschrieben (zB Halo).

Bei Fremdangetriebenen MK's kann ich mir das noch vorstellen aber bei normalen Gewehren?

Meine Frage ist jetzt ob das tatsächlich Möglich ist und wenn nicht wie weit man vorhandene Waffen und Munition modifizieren müsste damit es funktioniert.

Schon mal danke für die Antwort wink.gif
 
SLAP
Beitrag 3. Aug 2010, 16:49 | Beitrag #273
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.430



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Beides funktioniert ohne Probleme. Es sei denn die Munition wird mittels Schwerkraft zugeführt (das gabs zuletzt 18xy).

In der Schwerelosigkeit (mit ein paar vereinfachenden Annahmen):

Masse Geschoss: m1 = 4 gramm
Masse Schütze mit Waffe: m2 = 80 kg
Mündungsgeschwindigkeit: v1 = 950 m/s

actio gleich reactio
m1*v1 = m2*v2
-> v2 = (m1*v1) / m2
v2 = 0,04 m/s

d.h. Wenn der der Schütze einen Schuss abgibt fliegt er in die entgegengesetzte Richtung mit 0,04 m/s also 0,144 km/h weg.

Der Beitrag wurde von SLAP bearbeitet: 3. Aug 2010, 16:52


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
HK G36k-sd
Beitrag 3. Aug 2010, 17:08 | Beitrag #274
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 496



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.09.2005


Hm ich dachte da gäbs mehr Probleme mit dem Zünden der Munition und mit der Funktion von Gasdruckladern im Vakuum.

Besten Dank xyxthumbs.gif

Der Beitrag wurde von HK G36k-sd bearbeitet: 3. Aug 2010, 17:10
 
Praetorian
Beitrag 3. Aug 2010, 17:25 | Beitrag #275
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Das Treibladungspulver bringt den zur Verbrennung notwendigen Sauerstoff mit, und die Treibladungsgase können - bis das Geschoss die Gasabnahme passiert - auch erstmal nirgendwo großartig hin.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Panzermann
Beitrag 3. Aug 2010, 17:57 | Beitrag #276
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


Die Patrone ist ja auch (einigermaßen) luftdicht, wie sollte da von außen Sauerstoff reinkommen? Patronen zünden ja auch unter Wasser, weil sie wie schon gesagt alles mitbringen. Und der Nachladevorgang ist rein mechanisch bei Selbstladern: durch den Rückstoß bewegt sich der Verschluß nach hinten, die Hülse wird ausgeworfen. Die Magazinfeder schiebt eine Patrone nach oben, die dann von dem nach vorne laufenden Verschluß aufgenommen wird. Da braucht es keine Luft für. (Gasdrucklader funktionieren etwas anders)



Allerdings ein Problem dürfte es im Weltraum geben: die Waffe kann nicht überschüssige Wärme durch die Luft abgeben, da eben die Luft als Transportmedium für die Wärmeenergie fehlt. Das einzige was bleibt ist etwas Abstrahlung, aber das hlft nicht all zu viel. Also dürften Feuerwaffen im Weltraum sehr schnell überhitzen.

Der Beitrag wurde von Panzermann bearbeitet: 3. Aug 2010, 17:59


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
Wacher
Beitrag 3. Aug 2010, 19:18 | Beitrag #277
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 204



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.12.2006


Bericht zum jüngsten Grenzzwischenfall zwischen Israel und dem Libanon

Sagt mal, sind die beiden Repetierer auf dem Startbild des Videos das, was ich denke?
 
SLAP
Beitrag 3. Aug 2010, 19:25 | Beitrag #278
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.430



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Gedankenleser vor!


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Wacher
Beitrag 3. Aug 2010, 19:26 | Beitrag #279
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 204



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.12.2006


Sorry. Sind das mit neuen Schäften versehene 98k? Edit: Habe gerade ein Photo gefunden. Sind keine 98k, dumme Frage

Der Beitrag wurde von Wacher bearbeitet: 3. Aug 2010, 19:41
 
Praetorian
Beitrag 3. Aug 2010, 19:45 | Beitrag #280
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Wie kommst du auf Karabiner 98K?
Das sind ziemlich eindeutig zwei M24


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
techol2002
Beitrag 4. Aug 2010, 08:39 | Beitrag #281
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 652



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.09.2006


ZITAT(Panzermann @ 3. Aug 2010, 18:57) *
Allerdings ein Problem dürfte es im Weltraum geben: die Waffe kann nicht überschüssige Wärme durch die Luft abgeben, da eben die Luft als Transportmedium für die Wärmeenergie fehlt. Das einzige was bleibt ist etwas Abstrahlung, aber das hlft nicht all zu viel. Also dürften Feuerwaffen im Weltraum sehr schnell überhitzen.


War es nicht so, dass es im Weltraum sehr kalt ist??? Da sollte es mit dem Überhitzen doch keine Probleme geben, oder liege ich da falsch?


--------------------
Atze Schröder: Karl Theodor zu Guttenberg - der Mann, der aus der Gorch Fock ne AIDA gemacht hat
 
Donryu_Raiden
Beitrag 4. Aug 2010, 10:20 | Beitrag #282
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 29.08.2002


Mal ein Zitat zur ISS.

"Ohne thermale Überwachung würde die Temperatur der zur Sonne weisenden Seite der im Umlauf befindlichen Raumstation auf 250 Grad F (121 C) hochschnellen, während das Thermometer auf der Nachtseite auf minus 250 Grad F (-157 C) sinken würde. Da könnte irgendwo eine behagliche Stelle in der Mitte der Station sein, aber danach zu suchen würde nicht recht lustig sein!"

So sollte es zumindest auch deiner Waffe gehen, Spannungsrisse und Verformungen dürften da nicht lange auf sich warten lassen.
 
Markus11
Beitrag 4. Aug 2010, 12:35 | Beitrag #283
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.964



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.06.2007


Das Frage ich mich eigentlich schon länger, aber da jetzt wieder Bilder davon aufgetaucht sind, warum haben die keinen Tragengurt auf ihren Augs? In Österreich ist es zb als "Bestrafung" üblich den GWD's den Tragegurt wegzunehmen weil ohne dem die Waffe die meiste Zeit beim Maschieren im Anschlag gehalten werden muss, bzw es einfach anstrengender ist.

Warum macht das eine Armee im Einsatz?



Mfg. Markus
 
sdw
Beitrag 4. Aug 2010, 12:48 | Beitrag #284
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.708



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 22.07.2001


ZITAT(Markus11 @ 4. Aug 2010, 13:35) *
In Österreich ist es zb als "Bestrafung" üblich den GWD's den Tragegurt wegzunehmen weil ohne dem die Waffe die meiste Zeit beim Maschieren im Anschlag gehalten werden muss, bzw es einfach anstrengender ist.


mata.gif
Also DAS nenne ich mal sinnlosen Dummfick... entweder ich laße ohnehin gefechtsmäßig marschieren, dann ist die Waffe in Pirschhaltung vor dem Körper oder man marschiert nur zum Verlegen von A nach B, dann kann man es dem Einzelnen überlaßen wie er seine Ausrüstung am bequemsten trägt. Aber den Trageriemen nicht auszugeben bzw. den Soldaten abzunehmen mit dieser Begründung ist für mich: pillepalle.gif
"Train as you fight!"
Am Ende kann dann keiner richtig mit dem Trageriemen umgehen. Klassischer Fehler wäre dann z.B. ihn über dem Rucksack zu tragen.


--------------------
"Jeder Bürger in einer Demokratie hat das Recht, der Regierung zu sagen, was er über sie denkt. Und die Regierung hat das Recht, nicht zuzuhören." - EPHRAIM KISHON
 
goschi
Beitrag 4. Aug 2010, 15:29 | Beitrag #285
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.049



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


nun übertreib mal nicht sdw und die "train as you fight" Floskel kannst dir in dem Zusammenhang auch gleich sparen.
in der grundausbildung braucht es manchmal gewisse Massregelungen für nachlässige Soldaten und wer dauernd seine Flinte irgendwo liegen lässt, der kriegt eben zB den Gewehrriemen abgenommen vor nem Marsch u.ä. (kreative Strafen sind doch die Stärken eines jeden Militärausbilders)

deswegen wird er schon nicht gleich im krieg seine Flinte fallen lassen rolleyes.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Markus11
Beitrag 4. Aug 2010, 16:21 | Beitrag #286
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.964



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.06.2007


ZITAT(sdw @ 4. Aug 2010, 13:48) *
Also DAS nenne ich mal sinnlosen Dummfick... entweder ich laße ohnehin gefechtsmäßig marschieren, dann ist die Waffe in Pirschhaltung vor dem Körper oder man marschiert nur zum Verlegen von A nach B, dann kann man es dem Einzelnen überlaßen wie er seine Ausrüstung am bequemsten trägt. Aber den Trageriemen nicht auszugeben bzw. den Soldaten abzunehmen mit dieser Begründung ist für mich: pillepalle.gif
"Train as you fight!"
Am Ende kann dann keiner richtig mit dem Trageriemen umgehen. Klassischer Fehler wäre dann z.B. ihn über dem Rucksack zu tragen.


Es hat funktioniert, danach hat niemand mehr sein Gewehr nicht im Anschlag getragen bzw liegen lassen.....und auch weil einer mit der Gewehrnummer 750 nach Dientschluss 750 Liegestütz machen musste biggrin.gif.

Das mit dem Rucksack ist kein Problem, und der Standardtrageriemen ist auch eigentlich sehr angenehm zu tragen, aber den muss man um den Laufgriff wickeln da ohne diese "Anpassung" bei jedem Schuss die Gasaustrittsöffnung den Gurt leicht durchbrennt.

Da gefallen mit die Gurte des a2 bzw der Amerikaner wesentlich besser.

Die Frage bleibt leider, warum haben die Australier gar keinen?

Mfg. Markus
 
sdw
Beitrag 4. Aug 2010, 16:28 | Beitrag #287
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.708



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 22.07.2001


ZITAT(goschi @ 4. Aug 2010, 16:29) *
nun übertreib mal nicht sdw und die "train as you fight" Floskel kannst dir in dem Zusammenhang auch gleich sparen.


Sagt der Meister der Floskeln...
Kreativität als Ausbilder in Ehren aber ein Trageriemen ist ein Teil, das ich mitführe sobald ich meine persönliche Waffe dabeihabe. Also quasi IMMER! Und in so einem Bereich fange ich nicht an rumzupfuschen. Wenn jemand seine Waffe liegen läßt ist das Abnehmen des Trageriemens ganz sicher keine mögliche Strafe, gerade dann nehme ich ihm nämlich die Möglichkeit sie permanent am Mann zu haben auch wenn man mal zwei freie Hände braucht. Läßt er die Waffe während des Marschierens baumeln statt sie in Pirschhaltung zu tragen gibts nen Anschiß und irgendwelche Zusatzausrüstung (Funkgerät, MG, Panzerfaust,...). Dummfick in Ehren aber wenn dann bitte mit Sinn. Und jemandem den Trageriemen wegzunehmen halte ich für eine extrem blöde Idee...


--------------------
"Jeder Bürger in einer Demokratie hat das Recht, der Regierung zu sagen, was er über sie denkt. Und die Regierung hat das Recht, nicht zuzuhören." - EPHRAIM KISHON
 
sdw
Beitrag 4. Aug 2010, 16:33 | Beitrag #288
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.708



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 22.07.2001


ZITAT(Markus11 @ 4. Aug 2010, 17:21) *
Das mit dem Rucksack ist kein Problem, und der Standardtrageriemen ist auch eigentlich sehr angenehm zu tragen, aber den muss man um den Laufgriff wickeln da ohne diese "Anpassung" bei jedem Schuss die Gasaustrittsöffnung den Gurt leicht durchbrennt.


Achja? Warum ist das denn mit dem Rucksack kein Problem? Trägst du den Trageriemen über oder unter dem Rucksack? Über oder unter der Koppel?


--------------------
"Jeder Bürger in einer Demokratie hat das Recht, der Regierung zu sagen, was er über sie denkt. Und die Regierung hat das Recht, nicht zuzuhören." - EPHRAIM KISHON
 
Markus11
Beitrag 4. Aug 2010, 16:52 | Beitrag #289
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.964



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.06.2007


ZITAT(sdw @ 4. Aug 2010, 17:33) *
ZITAT(Markus11 @ 4. Aug 2010, 17:21) *
Das mit dem Rucksack ist kein Problem, und der Standardtrageriemen ist auch eigentlich sehr angenehm zu tragen, aber den muss man um den Laufgriff wickeln da ohne diese "Anpassung" bei jedem Schuss die Gasaustrittsöffnung den Gurt leicht durchbrennt.


Achja? Warum ist das denn mit dem Rucksack kein Problem? Trägst du den Trageriemen über oder unter dem Rucksack? Über oder unter der Koppel?


Ich kenne den deutschen Trageriemen nicht und kann nur vom aug a1 bzw a2 sprechen.

Es wird in Ö so ausgebildet dass man den Trageriemen über der Kampfweste trägt, und dann den Rucksack drüber. Aber das kann sich je nach Situation ändern. Bei Situationen wo man den Rucksack oft ablegen muss ist es angenehmer den Gurt unter dem Rucksack zu haben, ansonsten ist es imho besser die Waffe "über" dem Rucksack zu tragen.

Ich habe gerade meine Bilder durchgeschaut aber finde gerade keine passenden. Bzw gibt es 2 "Tragearten". Einmal mit dem Gurt nur hinter dem Genick, und einmal komplett "durchgeschlüpft".

Nur um hinter dem Genick trägt man zb auf Streife, bzw öfters, und wenn man wo steht und gerade keine Gefahr/direkter Waffengebrauch bevor steht schlüpft man dann noch mit der rechten Hand durch und gibt das Gewehr auf die Seite bzw auf den Rücken.

So wirds richtig gemacht (das Wickeln des Gurtes um den Laufgriff): http://upload.wikimedia.org/wikipedia/comm..._Steyr_AUG.JPEG

so wirds falsch gemacht:
http://www.google.at/imgres?imgurl=http://...%26tbs%3Disch:1

Denn so brennt der Gurt bei jedem Schuss durch.

Mfg. Markus

Der Beitrag wurde von Markus11 bearbeitet: 4. Aug 2010, 17:05
 
Dave76
Beitrag 4. Aug 2010, 16:57 | Beitrag #290
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(Markus11 @ 4. Aug 2010, 17:21) *
[...]
Die Frage bleibt leider, warum haben die Australier gar keinen?

Mfg. Markus

'Die Australier' verfügen natürlich auch über Gurte. Diese zu nutzen oder nicht wird wohl eine persönliche Präferenz sein. Es ist mir jedenfalls schleierhaft wie man auf Grund eines Bildes zu der Ansicht gelangt 'die Australier haben gar keinen' [Gurt biggrin.gif ].

Hier mal ein wahllos rausgegriffenes Gegenbeispiel:



--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Markus11
Beitrag 4. Aug 2010, 17:00 | Beitrag #291
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.964



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.06.2007


ZITAT(Dave76 @ 4. Aug 2010, 17:57) *
'Die Australier' verfügen natürlich auch über Gurte. Diese zu nutzen oder nicht wird wohl eine persönliche Präferenz sein. Es ist mir jedenfalls schleierhaft wie man auf Grund eines Bildes zu der Ansicht gelangt 'die Australier haben gar keinen' [Gurt biggrin.gif ].

Hier mal ein wahllos rausgegriffenes Gegenbeispiel:

*edit*: der Typ auf dem Bild von mir hat die Waffe sogar "falsch" zusammen gesetzt, der Stift gehört in die andere Richtung rein. Mit Gurt drauf wäre das nicht passiert biggrin.gif.

So habe ich das natürlich nicht gemeint. Natürlich wieß ich das sie Gurte haben, und ich habe auch schon ein paar damit gesehen. Aber die Masser der Bilder der Leute auf Patroullie sind ohne Gurt, was mich eben stutzig gemacht hat smile.gif.

Mfg. Markus

Der Beitrag wurde von Markus11 bearbeitet: 4. Aug 2010, 17:04
 
Dave76
Beitrag 4. Aug 2010, 18:07 | Beitrag #292
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(Markus11 @ 4. Aug 2010, 18:00) *
So habe ich das natürlich nicht gemeint. Natürlich wieß ich das sie Gurte haben, und ich habe auch schon ein paar damit gesehen. Aber die Masser der Bilder der Leute auf Patroullie sind ohne Gurt, was mich eben stutzig gemacht hat smile.gif.

Mfg. Markus

Auch das kann ich so nicht unterschreiben, gibt genug Bilder von ADF-Soldaten auf Patrouille mit Gurt.

Ein paar Beispiele (Achtung Hi-Res!):

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8115142_125.jpg

http://www.defence.gov.au/op/solomonisland...8114832_060.JPG

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8115142_121.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_175.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_257.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_362.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_060.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_116.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_209.jpg

http://www.defence.gov.au/op/afghanistan/g...8246638_224.jpg



--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Markus11
Beitrag 4. Aug 2010, 18:34 | Beitrag #293
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.964



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.06.2007


Gut, dann drücke ich mich noch genauer aus, bzw präzisiere meine Fragestellung:

Auf deinen Bildern haben sie zwar immer einen Gurt, aber bis auf das eine Bild wo sie mit dem schwarzen Offizier mit dem Gewehr am Rücken reden haben sie den Gurt nie umgehängt.

Warum? Es muss ja einen Sinn dahinter geben?

Das ist das was mich interessiert.

Mfg. Markus

 
Thomy
Beitrag 4. Aug 2010, 20:04 | Beitrag #294
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 712



Gruppe: Members
Mitglied seit: 11.07.2004


Keinen Bock? ich hab es situationsabhängig gemacht. Bei Märschen natürlich mit Gurt, bei Patrouillen im Fahrzeug eigentlich nie und wenn dann nur die "Rucksackvariante", wo man das Gewehr bei Bedarf einhängen kann.
 
hosengummi
Beitrag 4. Aug 2010, 20:33 | Beitrag #295
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 97



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.07.2009


Wird im Buch "Bravo two zero" nicht auch beschrieben das man die Waffen ohne Gurte mitgeführt hat? Mit der Begründung die Waffe gehört in die Hand. mata.gif
 
Panzermann
Beitrag 5. Aug 2010, 19:27 | Beitrag #296
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


In letzter Konsequenz kann es der einzelne Schütze halten wie es ihm beliebt und gefällt. Mit oder ohne Riemen.


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
Gries_Greni
Beitrag 10. Aug 2010, 15:43 | Beitrag #297
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 56



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.04.2010


http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstschussanlage

Diese Selbstschussanlagen sind im Prinzip ja nur Minen.
Gibt es Selbstschusssysteme, die wie aus diversen Filmen und Videospielen funktionieren?
 
Praetorian
Beitrag 10. Aug 2010, 16:17 | Beitrag #298
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002



Samsung Techwin SGR-A1

Meines Wissens das erste und bisher einzige System, das automatisch arbeiten kann.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
HK G36k-sd
Beitrag 10. Aug 2010, 16:30 | Beitrag #299
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 496



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.09.2005


Die Frage is für mich in wie weit sowas sinnvoll ist.
In 90% der Fälle wo sowas eingesetzt werden könnte braucht man noch einen Mann an den Kontrollen der das "Go" oder "No Go" zum Bekämpfen gibt. Da kann mann auch direkt eine verbedienbare (wahrscheinlich um einiges günstigere) Anlage verbauen.

Der Beitrag wurde von HK G36k-sd bearbeitet: 10. Aug 2010, 16:31
 
Holzkopp
Beitrag 10. Aug 2010, 16:31 | Beitrag #300
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.431



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.07.2005


Bei Wikipedia ist doch ein Film verlinkt zu dem oben gezeigten Teil:

http://www.dailymotion.com/video/xg078_robot-sentinella



--------------------
Das ständige Nachgeben der Klugen begründet die Diktatur der Dummen.
 
 
 

93 Seiten V  « < 8 9 10 11 12 > » 
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24. January 2020 - 07:19