eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
24 Seiten V  « < 22 23 24  
Reply to this topicStart new topic
> G36-Nachfolger, Neues Stgw für die Bundeswehr!
goschi
Beitrag Gestern, 17:40 | Beitrag #691
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.272



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


es ist eigentlich Volumenmässig eher ein kleines Rüstungsprojekt.
Ich wüsste nicht, wieso die Verteidigungsministerin hierbei über jedes Detail informiert sein müsste, dafür gibt es genug Fachleute.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Nite
Beitrag Gestern, 19:18 | Beitrag #692
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 18.027



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


ZITAT(goschi @ 19. Oct 2020, 18:40) *
Ich wüsste nicht, wieso die Verteidigungsministerin hierbei über jedes Detail informiert sein müsste, dafür gibt es genug Fachleute.

Manche (auch in der Pressezunft) glauben halt dass BMVg gilt "le ministère, c'est moi" und IBuK jeden Verwaltungsakt persönlich absegnet


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
brainwarrior
Beitrag Gestern, 21:34 | Beitrag #693
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.470



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.07.2002


Die ganze Durchstecherei von vertraulichen Sachen zum BI oder anderen ist m.E. machtpolitisch (hier) und wirtschaftspolitisch (FAZ) motiviert genau wie der Tenor einzelner Berichterstattungen.

Um die eigentliche Sache geht es hier in meinen Augen nicht, gar nicht.

Der Beitrag wurde von brainwarrior bearbeitet: Gestern, 21:35
 
Praetorian
Beitrag Gestern, 21:51 | Beitrag #694
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 20.082



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(brainwarrior @ 19. Oct 2020, 22:34) *
Die ganze Durchstecherei von vertraulichen Sachen zum BI oder anderen ist m.E. machtpolitisch (hier) und wirtschaftspolitisch (FAZ) motiviert genau wie der Tenor einzelner Berichterstattungen.

Um die eigentliche Sache geht es hier in meinen Augen nicht, gar nicht.

Mit Verlaub, aber wenn sich die Hinweise auf Vorzugsbehandlung für Haenel durch das BMVg während der laufenden Ausschreibung (Hinweise auf kritische Punkte in der BAFO *und* Akzeptieren einer daraufhin überarbeiten Version der BAFO) bestätigen sollten, dann ist das Korruption. Und an dem Punkt ist mir zumindest in diesem konkreten Zusammenhang reichlich egal, wer nu was mit welcher Intention an wen "durchgestochen" hat.

Konsequent die Ausschreibung abbrechen und korrigiert neu starten. Dann aber bitte so, dass sich möglichst viele europäische Bieter an dem Verfahren beteiligen, und ein im Rahmen der Vergabeordnung maximal transparentes Auswahlverfahren durchführen. Ob das mit dem System Sturmgewehr nochmal drei Jahre dauert, ist im Grunde doch egal. Das Scheitern der STH-Ausschreibung hat viel mehr geschadet als das Theater hier.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
brainwarrior
Beitrag Gestern, 22:00 | Beitrag #695
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.470



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.07.2002


Korruption gehört bekämpft, da sind wir einer Meinung. Dafür gibt es eine interne Revision, eine Vergabeprüfstelle, eine Vergabekammer und nicht zuletzt elektronische Vergabemanagementsysteme,, bei denen der Vorgesetzte sich zu jeder Zeit ein Bild über den Stand machen kann.
Die Presse ist bei eingestuften Dingen oder Begebenheiten aus per Gesetz (!) vertraulich zu behandelnden Belangen aber wohl der falsche Adressat, nicht?

Der Beitrag wurde von brainwarrior bearbeitet: Gestern, 22:05
 
Almeran
Beitrag Gestern, 22:29 | Beitrag #696
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 7.905



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 20.10.2004


ZITAT(brainwarrior @ 19. Oct 2020, 23:00) *
Korruption gehört bekämpft, da sind wir einer Meinung. Dafür gibt es eine interne Revision, eine Vergabeprüfstelle, eine Vergabekammer und nicht zuletzt elektronische Vergabemanagementsysteme,, bei denen der Vorgesetzte sich zu jeder Zeit ein Bild über den Stand machen kann.
Die Presse ist bei eingestuften Dingen oder Begebenheiten aus per Gesetz (!) vertraulich zu behandelnden Belangen aber wohl der falsche Adressat, nicht?

Nein. Die Presse erfüllt hier ihre Aufgabe als "vierte Macht", die den anderen drei Mächten dort auf die Finger schaut, wo sie es selber nicht möchten. Sich auf die internen Revisionsprozesse oder das Parlament zu verlassen ist naiv.


--------------------
Liberalmeran.

Der Grad unserer Erregung wächst in umgekehrtem Verhältnis zu unserer Kenntnis der Tatsachen - je weniger wir wissen, desto aufgeregter werden wir.
- Bertrand Russell, Eroberung des Glücks
 
brainwarrior
Beitrag Heute, 15:40 | Beitrag #697
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.470



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.07.2002


Ach so. Und die 4. Gewalt oder Macht wie bezeichnet so wie alle, die mit ihr zusammen unter welchen Interessen auch immer zusammenspielen, stehen über dem Gesetz. Sonst noch wer, die Exekutive vielleicht auch noch, Judikative auch, wenn es passt?
§6 VSVgV „ Auftraggeber, Bewerber, Bieter und Auftragnehmer wahren gegenseitig die Vertraulichkeit aller Angaben und Unterlagen. “ gilt dann wann? Nur an Feiertagen außer Sonntag?
§4 III SÜG stört auch bloß und gilt nur bei Sonnenschein. Der §164 GWB wird auch nicht gebraucht, sollen die VK doch einfach immer die Unterlagen der 4. Gewalt zur Verfügung stellen, den Bietern wird es schon recht sein...Ist ja im Interesse der Allgemeinheit am Zeitungsstand und damit höherrangig...

Und stimmt, der BI hat ja eigenständig recherchiert und nach dem BI-Bericht kamen die Juristen beim Baainbw erst darauf, nachzuschauen. Dann habe ich die Berichterstattung wohl missverstanden.

Noch nicht mal öffentlich zugängliche Dinge wurden korrekt wiedergegeben , siehe FAZ, „europäischer Gedanke bei der frz. Sturmgewehr-Auswahl“. Der Pressesprecher eines Bewerbers steht und stand bei FAZ und NZZ in Lohn und Brot und solche Dinge und dann kommt hier das Argument mit der Presse, die dem Staat auf die Finger schaut.

Da ist der Sachverhalt hier ganz schlecht geeignet, da die 4. Gewalt sich hier bloß vor den Karren spannen lässt, generiert halt Klicks. Sie ist durchaus wichtig, dann wenn sie Dinge aufdeckt und kritisch recherchiert und sich nicht zum Sprachrohr von Interessen machen lässt.

Nicht missverstehen, wenn die Nummer mit Haenel faul ist, gehört das geradegebogen und sanktioniert. Aber die Nummer die in dem SV seit Wochen läuft.....

Weitermachen.

Der Beitrag wurde von brainwarrior bearbeitet: Heute, 15:43
 
400plus
Beitrag Heute, 15:46 | Beitrag #698
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.253



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Jetzt mal ernsthaft: Im Raum steht, dass das BAAINBw angeblich erst im Oktober von den mutmaßlichen Patentsrechtsverletzungen erfahren haben will, und dass die gleiche Behörden Haenel beim BAFO möglicherweise bevorzugt behandelt hat, und deine Hauptsorge ist, dass die Presse davon erfahren hat? Irgendwie muss ich da an Tucholskys Schmutz-Zitat denken.

Der Beitrag wurde von 400plus bearbeitet: Heute, 15:48
 
 
 

24 Seiten V  « < 22 23 24
Reply to this topicStart new topic


12 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 7 | Anonyme Besucher: 0)
5 Mitglieder: 400plus, SLAP, brainwarrior, K-JAG, Carpe




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20. October 2020 - 15:55