eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
5 Seiten V  < 1 2 3 4 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Feuerkampf & Taktik - Blog, Ein Blog zum Thema.
Hummingbird
Beitrag 2. Jun 2013, 10:00 | Beitrag #31
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.926



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


Das hat nicht das geringste mit Paranoia zu tun. Wenn jemand in Deutschland seinen Lebensunterhalt mit Waffen beschreitet, dann darf er sich von solchen absurden politischen Bestrebungen ganz konkret fundamental bedroht sehen. Die Wortwahl mag zwar polemisch sein, trifft es aber im Kern leider.
 
Sgt. Sanderson
Beitrag 2. Jun 2013, 10:10 | Beitrag #32
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.594



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 24.07.2002


ZITAT(Hummingbird @ 2. Jun 2013, 11:00) *
Das hat nicht das geringste mit Paranoia zu tun. Wenn jemand in Deutschland seinen Lebensunterhalt mit Waffen beschreitet, dann darf er sich von solchen absurden politischen Bestrebungen ganz konkret fundamental bedroht sehen. Die Wortwahl mag zwar polemisch sein, trifft es aber im Kern leider.


xyxthumbs.gif

aber nicht nur wenn man damit seinen Lebensunterhalt verdient.

Der Beitrag wurde von Sgt. Sanderson bearbeitet: 2. Jun 2013, 10:12


--------------------
"Soldaten sind cool und Kinder sind süß, da war es für mich nur logisch das zu kombinieren. Aber seit ich Kony 2012 kenne hat das Ganze irgenwie ein.... Geschmäckle."

Das Sozialverhalten der meisten Mitmenschen ähnelt immer mehr einem intensiven Betteln um Schläge!
 
Der Weisse Hai
Beitrag 2. Jun 2013, 10:17 | Beitrag #33
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.641



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.07.2002


ZITAT(Dave76 @ 1. Jun 2013, 12:40) *
'Die Grünen in Regierungsverantwortung werden eine Gefahr für die Demokratie und Freiheit im Lande sein. Wer nicht wählt, wählt Grün.'


Meine Meinung zu den Grünen: Wer einem schon das Rauchen verbietet, wird das Kiffen niemals legalisieren! smokin.gif

Ansonsten gebe ich mich keinen Illusionen hin. Sämtliche Regierungen egal welcher Coleur nutzen grüne Parolen, um ihre obrigkeitsstaatlichen Allüren auszuleben. Und die "Generation G (Greenpeace, Gender, Gerechtigkeit)" klatscht dazu Beifall.

DWH

Der Beitrag wurde von Der Weisse Hai bearbeitet: 2. Jun 2013, 10:22


--------------------
www.sondereinheiten.de
Semper Et Ubique
 
Rincewind
Beitrag 2. Jun 2013, 18:33 | Beitrag #34
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 156



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.08.2006


ZITAT(Der Weisse Hai @ 2. Jun 2013, 09:17) *
Ansonsten gebe ich mich keinen Illusionen hin. Sämtliche Regierungen egal welcher Coleur nutzen grüne Parolen, um ihre obrigkeitsstaatlichen Allüren auszuleben. Und die "Generation G (Greenpeace, Gender, Gerechtigkeit)" klatscht dazu Beifall.

DWH

Muss ich hier herauslesen, dass Du direkte Probleme mit Gleichberechtigung und persönlicher Freiheit des Einzelnen hast?
Ich empfinde solche Schriften wie jener von Herrn Hofmann als sehr hinderlich, weil sie jegliche Chancen auf das Finden eines Konsens im Keim ersticken. Mir ist bewusst, dass sich Waffenbesitzer nicht gerade in der Situation befinden viele Freunde zu haben, durch solche Aussagen wird die Anzahl derer, die zumindest gemässigt zu ihren Interessen stehen aber garantiert nur kleiner. Gerade gemässigte Kräfte, ob sie nun selbst Waffenbesitzer sind oder die Interessen jener unterstützen (und ich schätze mal, dass diese Kräfte die Mehrheit bilden dürften), werden durch solche Aussagen doch nur verschreckt.

 
Hummingbird
Beitrag 2. Jun 2013, 18:47 | Beitrag #35
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.926



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


Das ist doch Unsinn. Wählt irgendjemand eine bestimmte Partei weil diese verspricht das Waffengesetz verschärfen zu wollen? Dieses Duckmäusertum in Deutschland ist Teil des Problems weshalb wir so ein Waffengesetz haben.
 
Rincewind
Beitrag 2. Jun 2013, 19:08 | Beitrag #36
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 156



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.08.2006


Hallo Hummingbird
Ich meinte es nicht so, wie du es offenbar aufgefasst hast, konkret bezogen auf die bevorstehende Wahl, sondern deutlich allgemeiner. Und Ich sehe auch nicht, dass ich das von dir genannte Duckmäusertum befürworten würde, ich hege nur eine erhebliche Abneigung gegen derart polarisierende Aussagen. Umgekehrt zu deiner Aussage wird ein Schuh draus, dass sich eben vielleicht wohlgesinnte Bürger von den Waffenbesitzern abwenden, weil sich diese zu sehr radikalisieren.
 
JayP
Beitrag 2. Jun 2013, 20:30 | Beitrag #37
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 17



Gruppe: Members
Mitglied seit: 29.07.2008


Da darf jemand in seinem eigenen Magazin schon nicht mehr sagen was er denkt...

Glaubt ihr denn wirklich durch einen weniger provokant formulierten Text würde sich irgendein Waffengegner oder ein unentschlossener Skeptiker beeinflussen lassen? Zumal das dann zunächst ja mal einen von denen lesen müsste... (was ich bezweifle)
Selbst Hoffmann, so scheint es mir, geht es nicht mal speziell um privaten Waffenbesitz als solchen, sondern vielmehr um das stetige, unnötige Einschränken von Freiheit (am Beispiel des Waffenrechts) durch das angesprochene Klientel. Wer das dann selbst als Waffenbesitzer nicht mal erkennt, und das sollte man als solcher deutlich, dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen.

Ich verstehe daher die Reaktionen teilweise überhaupt nicht.
- Geht es nur um die Art der Formulierung? Ok, da kann man sich drüber streiten. Ja, die ist provokant. Na und? Das liest mit Masse ein ohnehin einschlägiges (Fach-)Publikum. Eine Außenwirkung auf andere spielt doch keine Rolle.
- Geht es um die inhaltliche Aussage des Textes? Da lese ich wie gesagt auch eine Kritik am "Verbotseifer" (z.B. der Grünen) entgegen freiheitlicher Prinzipien heraus. Ich sehe da nicht Verwerfliches. Im Gegenteil.
 
Nite
Beitrag 2. Jun 2013, 20:32 | Beitrag #38
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.697



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


ZITAT(JayP @ 2. Jun 2013, 21:30) *
Da darf jemand in seinem eigenen Magazin schon nicht mehr sagen was er denkt...

Was soll dieses Strohmann-Argument jetzt bezwecken?

Wer etwas veröffentlicht muss auch mit Kritik rechnen.


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #arrr #PyramidHoneyTruther
 
Rincewind
Beitrag 2. Jun 2013, 20:35 | Beitrag #39
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 156



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.08.2006


ZITAT(JayP @ 2. Jun 2013, 20:30) *
Da darf jemand in seinem eigenen Magazin schon nicht mehr sagen was er denkt...

Bitte lass doch solche hohlen Vorwürfe, denn entsprechendes hat niemand hier ausgesagt, nur dass es auch immer eine Rolle spielt, wie man etwas sagt.
 
JayP
Beitrag 2. Jun 2013, 20:39 | Beitrag #40
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 17



Gruppe: Members
Mitglied seit: 29.07.2008


Ich will hier auch keinem das Kritisieren absprechen. Die Formulierung ist ja zweifelfrei recht provokant. Da kann man schon drüber diskutieren.

Ich verstehe nur nicht ganz wie man ihn für einen solchen Text so angeht, gleichzeitig denjenigen aber anscheinend die Problematik völlig egal ist, die Hoffmann da inhaltlich anspricht.

Der Beitrag wurde von JayP bearbeitet: 2. Jun 2013, 20:39
 
Rincewind
Beitrag 2. Jun 2013, 20:48 | Beitrag #41
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 156



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.08.2006


JayP, wo genau ist denn jemandem die angesprochene Problematik völlig egal? Es geht doch hier grundsätzlich bei jedem Kritiker an Herrn Hofmanns Text hier in diesem Faden nur darum, dass er sich mit seiner radikalen Formulierung im Ton vergriffen hat und nicht, dass er mit seinen grundlegenden Aussage, dass man als interessierter besser eine Partei wählen sollte, die das eigene Hobby nicht grundsätzlich ablehnt, unrecht hat.
 
Der Weisse Hai
Beitrag 2. Jun 2013, 20:48 | Beitrag #42
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.641



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.07.2002


ZITAT(Rincewind @ 2. Jun 2013, 17:33) *
ZITAT(Der Weisse Hai @ 2. Jun 2013, 09:17) *
Ansonsten gebe ich mich keinen Illusionen hin. Sämtliche Regierungen egal welcher Coleur nutzen grüne Parolen, um ihre obrigkeitsstaatlichen Allüren auszuleben. Und die "Generation G (Greenpeace, Gender, Gerechtigkeit)" klatscht dazu Beifall.

DWH

Muss ich hier herauslesen, dass Du direkte Probleme mit Gleichberechtigung und persönlicher Freiheit des Einzelnen hast?


Muss ich jetzt daraus schliessen, daß Sie die Stigmatisierung hunderttausender Bürger mit blödsinnigen Feinstaubplaketten, Tempolimits, Vorschriften für Tabakgenuss etc pp als Ausgeburten bürgerlicher Freiheit verstehen? Mein Verständis von Liberalismus ist da ein anderes.

DWH




--------------------
www.sondereinheiten.de
Semper Et Ubique
 
Rincewind
Beitrag 2. Jun 2013, 20:59 | Beitrag #43
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 156



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.08.2006


Hallo weisser Hai, im Gegensatz zu ihnen mache ich keine regelmässigen Andeutungen, dass die moderne Gesellschaft und ihre Errungenschaften, durch Dich mittels der Bezeichnung 'Generation G' personalisiert, ein offensichtlicher Irrweg ist.
Und ja, ich finde auch als liberaler Geist, keine Probleme darin, dass die Gesellschaft vor den negativen Auswirkungen des Tabakgenusses und unnötigen Verkehrsrisiken in der Öffentlichkeit geschützt wird. Ich habe auch keine Probleme mit Geschlechtergleichberechtigung, Homo-Ehe inklusive Adoptionsrechten, Förderung des Multikulturalismus und Umweltschutz, denn in mehreren dieser Punkte bin ich direkt betroffen, im Gegenteil verspüre ich diese und weitere Punkte als die grossen Erfolge unserer modernen, liberalen Gesellschaft.

Der Beitrag wurde von Rincewind bearbeitet: 2. Jun 2013, 21:00
 
Nite
Beitrag 2. Jun 2013, 21:02 | Beitrag #44
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.697



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


1. Im Internet ist duzen immer noch die normale Umgangsfon

2. Homo-Ehe, Umweltschutz, die Frage was Liberalismus ist und Freiheitsrechte sind zwar alles interessante Themen, haben jedoch hier im Infanterie-Forum nichts verloren. Daher ist alles was keinen direkten Bezug zur Waffnekultur hat auch ein Fall für das PuG!

Nite
(Mod Waffenforen)

Der Beitrag wurde von Nite bearbeitet: 2. Jun 2013, 21:03


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #arrr #PyramidHoneyTruther
 
JayP
Beitrag 2. Jun 2013, 21:06 | Beitrag #45
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 17



Gruppe: Members
Mitglied seit: 29.07.2008


Ich pack mal einen entspannenden Smiley rein, biggrin.gif um prophylaktisch die Luft abzulassen.

Formulierung fragwürdig? Wie gesagt, wenns nur darum geht, ok. Ich halte das lediglich für etwas provokant. Sonst nix. Ich denke auch nicht dass man sich jetzt Sorgen darum machen müsste wie das eventuelle Kritiker verstehen. Und wer von den Weltverbesserern macht denn sein Wahlverhalten von solchen Einzelaussagen wie der Hoffmanns abhängig? Wer dagegen deshalb als Privatwaffenbesitzer Grün wählt, der... naja... sollte das Hobby wechseln.

ZITAT
[...] Mein Verständnis von Liberalismus ist da ein anderes.

DWH
Meins auch.
 
Heckenschütze
Beitrag 2. Jun 2013, 21:17 | Beitrag #46
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 705



Gruppe: Members
Mitglied seit: 13.04.2013


@DWH Klar, wer mehr bürgerliche Freiheiten will wählt natürlich nicht die Grünen sondern CDU oder FDP. Eine Regierung, die mehr Videoüberwachung, Vorratsdatenspeicherung und Gesetze durchdrückt, die Anbieter zwingt Passwörter herrauszurücken, setzt sich natürlich für unsere bürgerlichen Freiheiten ein. Die FDP mag mal liberal gewesen sein, aber seit sie von Westerwelle zur Steuer-runter-Partei geändert wurde, ist das kein echtes Kernthema mehr. Sonst gäbe es in der Koalition deutlich mehr Krach. Die einzige "echte" Liberale ist derzeit die Frau Leutheusser-Schnarrenberger.
Es ist in Deutschland einfach üblich und akzeptiert dass der Staat eine Menge regelt, das stößt uns nur dann auf, wenn er was anfasst, das uns nicht passt. Da schenken sich Grüne, SPD und CDU nichts.

@Hummingbird Was hat "Duckmäusertum" mit Waffengestz zu tun? Mein Eindruck ist nicht, dass die Mehrheit der Deutschen ein liberaleres Waffengestetz will. Waffenbesitzer sollen ja nicht kuschen, aber um Unentschlossene davon zu Überzeugen, dass der private Waffenbesitzt kein Problem ist, helfen keine wilden (durchgeknallten?) Parolen, sondern man muss sich als vernünftigen Mitmenschen präsentieren, der für mich, trotz Waffe, keine Gefahr darstellt und einfach nur seinem Hobby nachgeht.

@JayP Geh doch mal auf den Marktplatz, frage eine paar Leute wie sie zum Thema Waffenbesitz stehen, dann zeige ihnen den Text und dann frag sie nochmal. Ich behaupte die Mehrheit wird von sowas abgeschreckt.
 
Der Weisse Hai
Beitrag 2. Jun 2013, 21:24 | Beitrag #47
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.641



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.07.2002


Lieber Heckenschütze,

lassen Sie sich das mal auf der Zunge zergehen.


ZITAT(Der Weisse Hai @ 2. Jun 2013, 10:17) *
Ansonsten gebe ich mich keinen Illusionen hin. Sämtliche Regierungen egal welcher Coleur nutzen grüne Parolen, um ihre obrigkeitsstaatlichen Allüren auszuleben. Und die "Generation G (Greenpeace, Gender, Gerechtigkeit)" klatscht dazu Beifall.



Was man wählt, soll jeder selbst entscheiden. Da mache ich keine Vorschriften. Ich habe kein Parteibuch und bin auch kein Missionar. Hauptsache, der Bürger geht wählen.

Zum Begriff der Generation G weise ich auf einen lesenswerten Aufsatz in der "Cicero" hin

Und jetzt höre ich auf, sonst wird es hier zu PuG-lastig.

DWH


--------------------
www.sondereinheiten.de
Semper Et Ubique
 
Waffenkultur (Hr...
Beitrag 30. Jul 2013, 10:04 | Beitrag #48
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 45



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2012


Die Waffenkultur – Ausgabe 11 (Juli/August 2013) ist im Netz.



Mit folgenden Themen:
Aloha 1911: Mit Machete und Hawaii-Hemd
Linkshandtraining: Mehr als ein notwendiges Übel
Einjustieren eines Zielfernrohrs: In 10 min zum Erfolg
Scharfschützengewehr des kleinen Mannes: Tikka T3 TAC
Für ein paar Dollar mehr: SIG SSG 3000
SIG 516 Langzeittest: 800 Meter sind machbar
Aimpoint Optiken: PRO, CompM4 und Hunter H34S
Standardübungen (5): 3/3/3/3
Ausrüstung: Tragesysteme von Hazard 4
20 min Minimalprogramm (2): Körpergewichtsübungen
Recht: Nichtletale Waffen
Buchrezension: T.A.P.S. - Tactical Application of Practical Shooting von Pat McNamara, Sentinel von Pat McNamara, 160 tödliche Treffer – Der beste Scharfschütze des US-Militärs packt aus von Chris Kyle, Four Ball One Tracer. Commanding Executive Outcomes in Angola and Sierra Leone von Roelf van Heerden und Andrew Hudson

http://www.waffenkultur.com

Die calameo-Browserversion:
calameo

Ich wünsche eine spannende Lektüre


--------------------
 
Herki
Beitrag 1. Aug 2013, 09:35 | Beitrag #49
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.457



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.06.2006


Von meiner Stelle nochmal ein großes Lob, was mit der Waffenkultur monatlich und vollkommen kostenlos auf die Beine gestellt wird ist echt top xyxthumbs.gif


--------------------
ZITAT(goschi @ 6. Sep 2013, 15:07) *
Etwas Perfektes muss man nicht umwerfen, das bleibt für ewig perfekt, da muss man nichts neu erfinden. Das Feuer, das Rad und eben die Mausinvertierung sind ewig!

 
Waffenkultur (Hr...
Beitrag 30. Sep 2013, 13:53 | Beitrag #50
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 45



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2012


Die Waffenkultur – Ausgabe 12 (September/Oktober 2013) ist im Netz.



Mit folgenden Themen:
OA-10: Multifunktionsgewehr in .308
Woran erkennt man gute Schießausbildung?
3D-Druck Technologie: Was ist dran?
Das Steifkind: SIG P229 mit DAK Abzug
Gut getarnt: Tikka T3 im RealTree®-Kleid
Standardübungen (6): The Test
Zubehör: Korrosionsschutzmittel und ihre Wirksamkeit
Warm verpackt: Wetterschutzjacke Level 7 von Helikon-Tex
Eingepackt: MePaBlu Gehörschoner TWIN TEC
Weggepackt: Reservebatteriebox von Storeacell
20 min Minimalprogramm (3): Klimmzug-Routine
Das Kalenderblatt: 200 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig
Recht: Physikalisch wirkende NLW
Buchrezension: “Lessons from UN-armed America” von Mark Walters und Rob Pincus / “Emily Gets Her Gun: ...But Obama Wants to Take Yours” von Emily Miller

http://www.waffenkultur.com

Die calameo-Browserversion:
calameo

Ich wünsche eine spannende Lektüre


--------------------
 
Schwabo Elite
Beitrag 30. Sep 2013, 14:30 | Beitrag #51
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.259



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(JayP @ 1. Jun 2013, 21:58) *
Gegner des privaten Waffenbesitzes lassen sich häufig nicht durch Argumente umstimmen.
ZITAT

Wenn man Leute durch etwas überzeugt, dann durch eine gute Argumentation und übereinstimmendes Handeln.
Oft geht es dabei mehr um ideologische Gründe. Waffenbesitz wird von diesen Leuten prinzipiell abgelehnt. Was hilft es da "ein vernünftiges Bild nach außen" abzugeben?

Mit "ein vernünftiges Bild nach außen" meinte SLAP vermutlich so in etwa, das sich der Sender darum kümmern muss, dass er vom Empfänger nicht als kompletter Fremdling wahrgenommen wird. Es geht also darum Gemeinsamkeiten zu betonen, um die Unterschiede (hier die Ansicht über privaten Waffenbesitz) möglichst gering darzustellen. Wenn man dagegen betont, dass der Andere (hier der Empfänger) grundsätzlich schlecht, minderwertig und verachtenswert ist, dann verhindert das jegliche erfolgreiche Kommunikation mit dem Empfänger. Da stellt sich dann die Frage, wer überhaupt alles zum Empfängerkreis gehören soll. Wenn bestimmte Arten direkt ausgeschlossen werden, bleiben nur die Leute übrig, denen dieser Vokabular nicht die Lust am Lesen versagt. Das sind dann die bekannten Hardliner, die sich mit Phrasen wie "Grüne sind demokratiefeindlich" oder "Bolschewistische Idee eines Waffenregisters" wohl fühlen. Die poltische Ecke, in der hier bedient wird dürfte jedem (anderen) Leser sofort klarwerden, woraufhin er dann Abstand nimmt. Er nimmt aber nicht nur Abstand von den Hardlinern und der Zeitschrift, sondern auch vor denen, die in der Sache der Zeitschrift zustimmen, die Wortwahl aber nur mit einigem Zögern oder widerwillig akzeptieren, also der vermutlich (hoffentlich!) breiteren Masse der privaten Waffenbesitzer, die das Blatt lesen. Die Formulierungrn in einer Zeitschrift sind also die Inszenierung einer Identität, die die Redakteure der Zeitschrift sich selbst und den von ihnen angeblich Vertretenen geben. Und wer seine Klientel mit den Worten vertritt "wir sind die Guten" kann nur meinen "gegen uns sind die Bösen". Das stößt die Einen ab und wiegelt die Anderen auf.

Und Aufwiegler sind die geringsten Demokraten.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Schwabo Elite
Beitrag 30. Sep 2013, 14:36 | Beitrag #52
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.259



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Waffenkultur (Hrsg.) @ 30. Sep 2013, 14:53) *
Die Waffenkultur – Ausgabe 12 (September/Oktober 2013) ist im Netz.


Ist die Inhaltsangabe (aus Platzgründen weggelassen) bewusst die Gleiche wie vor ein paar Monaten?


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Waffenkultur (Hr...
Beitrag 29. Nov 2013, 11:33 | Beitrag #53
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 45



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2012


Die Waffenkultur – Ausgabe 13 (November/Dezember 2013) ist im Netz.



Mit folgenden Themen:
Project Appleseed: „Give me Liberty, or give me death!“
Entnehmbar: Magazinsysteme für die Remington 700
Scharfer Fuchs: Pfefferspray Five Point Three von Fox Labs
Linkstraining: Der Schulterwechsel mit einer Langwaffe
Standardübungen (7): 500 Point Aggregate
Light the Fight: Kompakttaschenlampen für das Schießen bei Dunkelheit
Bear Grylls: Das „Ultimate Survival Knife“
Beuteltier: Umhängetasche Wombat von Helikon-Tex
Laufreinigungsschnur „Bore-Blitz“
20 min Minimalprogramm (4): Prison Cell Workout
Das Kalenderblatt: 50 Jahre Kennedy-Attentat
Recht: Chemische und biologische NLW


http://www.waffenkultur.com

Die calameo-Browserversion:
calameo

Ich wünsche eine spannende Lektüre



--------------------
 
Waffenkultur (Hr...
Beitrag 30. Jan 2014, 11:33 | Beitrag #54
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 45



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2012


Die Waffenkultur – Ausgabe 14 (Januar/Februar 2014) ist im Netz.



Mit folgenden Themen:
T.A.P.S.: Tactical Application of Practical Shooting
AR-15 in Kompaktausführung: Ein Versuch
Jetzt auch in .308: DAR-10
„Know your conditions!“: Messgeräte von Kestrel
Blick zurück: Die Geschichte des Schmidt & Bender Short Dot
Ist weniger mehr?: RACKminus von Blue Force Gear
Standardübungen (8): Typewriter
Reisebegleiter: 3-Tages Rucksack Penumbra von SERT
Smartes Cover: Staubschutz für Aimpoint Micro
Messebericht: SHOT Show 2014
Durchgefallen: Nuclei Hoody von Arc’teryx
Buchvorstellung: Ritter im Heiligen Land von Hans Wolfram Kessler und Konrad Kessler / Meditations on Violence von Rory Miller


http://www.waffenkultur.com

Die calameo-Browserversion:
calameo

Ich wünsche eine spannende Lektüre


--------------------
 
Waffenkultur (Hr...
Beitrag 30. Mar 2014, 10:07 | Beitrag #55
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 45



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2012


Die Waffenkultur – Ausgabe 15 (März/April 2014) ist im Netz.



Mit folgenden Themen:
Accuracy is King: Schießkurs Carbine 1 mit Larry Vickers
When life goes wrong: Street Combatives Techniken
RPM: Robust Pistol Manipulation mit Paul Gomez
Messereport IWA 2014: Was uns auffiel
Fürs kleine Schwarze: Die Glock 42 in .380 Auto
Licht ins Dunkel: Tritium Visiere in Deutschland
Hieb & Stich: Der Titan Sepp von Oberland Arms
Paladin: Ein Plattenträger von SERT
Standardübungen (9): Grid of Fire
The Return of Rigby: Jagdwaffen aus London
20 min Minimalprogramm (5): Die Bocholt Routine
Das Kalenderblatt: Der mythische Kolonialheld Paul von Lettow-Vorbeck
Buchvorstellung: Feindkontakt - Gefechtsberichte aus Afghanistan von Sascha Brinkmann und Bitzkrieg-Legende – Der Westfeldzug 1940 von Karl-Heinz Frieser

http://www.waffenkultur.com

Die calameo-Browserversion:
calameo

Ich wünsche eine spannende Lektüre


--------------------
 
Reservist
Beitrag 30. Mar 2014, 11:19 | Beitrag #56
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.115



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.09.2005


ZITAT(Der Weisse Hai @ 2. Jun 2013, 10:17) *
Ansonsten gebe ich mich keinen Illusionen hin. Sämtliche Regierungen egal welcher Coleur nutzen grüne Parolen, um ihre obrigkeitsstaatlichen Allüren auszuleben. Und die "Generation G (Greenpeace, Gender, Gerechtigkeit)" klatscht dazu Beifall.


Obrigkeitsstaatliche Allüren werden auch gerne von konservativen Parteien / Regierungen ausgelebt, hier liegt nur weniger der Fokus auf der "Gesundheit" der Bürger wie bei den Grünen sondern auf "Sicherheit" der Bürger.
 
maschinenmensch
Beitrag 30. Mar 2014, 11:43 | Beitrag #57
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.006



Gruppe: Members
Mitglied seit: 19.03.2004


Für die Sicherheit des Bürgers zu sorgen ist auch ein Kernauftrag des Staates. Dafür zu sorgen dass die Macht es Staates gegenüber dem Bürger nicht ausufert ist Pflicht es letzteren. Wer eine Beschneidung seiner Bürgerrechte unter dem Deckmantel von was auch immer zulässt ohne Widerstand zu leisten ist zum Teil selbst schuld.
 
Havoc
Beitrag 30. Mar 2014, 13:36 | Beitrag #58
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.763



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.01.2006


ZITAT(maschinenmensch @ 30. Mar 2014, 10:43) *
Für die Sicherheit des Bürgers zu sorgen ist auch ein Kernauftrag des Staates. Dafür zu sorgen dass die Macht es Staates gegenüber dem Bürger nicht ausufert ist Pflicht es letzteren. Wer eine Beschneidung seiner Bürgerrechte unter dem Deckmantel von was auch immer zulässt ohne Widerstand zu leisten ist zum Teil selbst schuld.


Dem stimme ich so nicht zu. Für den Staat gibt es unterschiedliche Definitionen. Nimmt man die politikwissenschaftlichen Definition, ist der Staat das System der öffentlichen Institutionen zur Regelung der Angelegenheiten eines Gemeinwesens. Dazu gehört, dass der Staat die Interessen des Einzelnen mit den Intersessen der Allgemeinheit in ein möglichst ausgewogenes Verhältnis setzt, darum gibt es ja in europäischen Demokratien das Grundprinzip der Gewaltenteilung.
Das Bundesverfassungsgericht ist schließlich auch ein Staatsorgan und jeder Bürger hat das Recht, bei Verletzung von Grundrechten durch staatliche Stellen/Behörden eine Verfassungsbechwerde dort einzureichen.
 
Reservist
Beitrag 31. Mar 2014, 16:09 | Beitrag #59
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.115



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.09.2005


ZITAT(maschinenmensch @ 30. Mar 2014, 11:43) *
Für die Sicherheit des Bürgers zu sorgen ist auch ein Kernauftrag des Staates. Dafür zu sorgen dass die Macht es Staates gegenüber dem Bürger nicht ausufert ist Pflicht es letzteren. Wer eine Beschneidung seiner Bürgerrechte unter dem Deckmantel von was auch immer zulässt ohne Widerstand zu leisten ist zum Teil selbst schuld.



Nichts anderes habe ich gesagt. Aber man sollte hier nicht auf den Grünen rumhacken, die Bürgerrechte beschneiden, die andere "Seite" macht es genauso, nur auf einem anderen Gebiet und mit anderer Absicht.
 
xena
Beitrag 31. Mar 2014, 17:37 | Beitrag #60
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.487



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


ZITAT(Reservist @ 31. Mar 2014, 16:09) *
Nichts anderes habe ich gesagt. Aber man sollte hier nicht auf den Grünen rumhacken, die Bürgerrechte beschneiden, die andere "Seite" macht es genauso, nur auf einem anderen Gebiet und mit anderer Absicht.


Genau so ist es. Die Grünen mögen Waffen verbieten wollen und somit einen Teil der Rechte einschränken. Aber ich verzichte lieber auf Waffen, als auf meine Redefreiheit, Versammlungsfreiheit, Wahlfreiheit oder dem Recht mich selbst gegenüber Staatsorganen gerichtlich zu wehren. Das sind schon ganz andere Kaliber von Freiheiten.


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
 
 

5 Seiten V  < 1 2 3 4 > » 
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21. March 2019 - 12:37