eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
114 Seiten V  « < 112 113 114  
Reply to this topicStart new topic
> "Russia Today" - Nachrichten aus Russland, Ehemals "Die Wirtschaft Russlands"
Scipio32
Beitrag 17. Nov 2019, 18:25 | Beitrag #3391
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 157



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Im Zusammenhang mit der Modernisierung der russischen Streitkräfte ist vielleicht dieser Beitrag der Welt in Videoform ganz interessant.

https://www.youtube.com/watch?v=kPneaXTUF0c

Aus der Videobeschreibung:

ZITAT
Neue Waffen, modernste Ausrüstung und erstklassige Instruktion - die Russische Armee fährt buchstäblich innovative Geschütze auf, um in der weltweiten Militär-Elite mitmischen zu können. 2008 leitet der Kreml ein Programm ein, das die militärische Kraft Russlands von Grund auf renovieren soll. In diesem Zuge sollen Investitionen von mehr als 700 Milliarden Euro die bislang maroden Truppen wieder im ursprünglichen Glanze erstrahlen lassen.


P.s.: wie kann man Videos ordentlich in Beiträge einfügen?
 
Merowinger
Beitrag 17. Nov 2019, 21:52 | Beitrag #3392
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


ZEIT:
ZITAT
Russland will die drei vor einem Jahr beschlagnahmten ukrainischen Marineschiffe zurückgeben. "Entsprechend den mit der Ukraine getroffenen Vereinbarungen werden drei ukrainische Schiffe vom Hafen Kertsch zum vereinbarten Übergabepunkt geschleppt", teilte der Grenzschutz der russischen Geheimdienste der russischen Nachrichtenagentur Interfax mit.
 
Stefan Kotsch
Beitrag 21. Nov 2019, 20:51 | Beitrag #3393
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.498



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


Die Schiffe sind angekommen. Und, hat jemand anderes erwartet, es wurden diverse Teile ausgebaut. Richtigerweise gestohlen - sensible Kommunikationsmittel, Navigationsanlagen etc.

____

Neuste Meldung
ZITAT
:
Putin sagte, dass die Mitarbeiter von Rosatom, die in der Nähe von Sewerodwinsk getötet wurden, beispiellose Waffen hergestellt hätten
...
"Es ist eine Tatsache, der Besitz solcher einzigartigen Technologien ist heute die wichtigste verlässliche Garantie für den Frieden auf dem Planeten. “
...
Laut dem Präsidenten waren die Toten mit der "schwierigsten, verantwortungsvollsten und kritischsten Richtung" betraut . Putin sagte, dass es "die fortschrittlichsten und beispiellosesten globalen technischen Ideen und Lösungen waren". Darüber hinaus sei die Waffe selbst "notwendig um die Souveränität und Sicherheit Russlands über Jahrzehnte hinweg zu gewährleisten".

https://www.interfax.ru/russia/685111
https://tass.ru/obschestvo/7175525
https://snob.ru/news/185471/?fbclid=IwAR3Kl...gz-GO_zQJj1mjX8

Na, Roter Oktober lässt grüßen.

 
Scipio32
Beitrag 21. Nov 2019, 21:12 | Beitrag #3394
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 157



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Ist dass Wunschdenken oder Realität? Von was redet der da eigentlich?
 
Merowinger
Beitrag 21. Nov 2019, 22:31 | Beitrag #3395
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Es klingt jedenfalls so als hätte jemand den Modus "Wunderwaffen" aktiviert.
 
Seneca
Beitrag 26. Nov 2019, 19:43 | Beitrag #3396
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.170



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Die Mehrheit der Russen zwischen 18 und 24 Jahren würde gerne auswandern. Über alle Altersgruppen hinweg würden gerne 21% aller Russen auswandern.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/gros...-a-1277510.html
 
Seneca
Beitrag 27. Nov 2019, 23:33 | Beitrag #3397
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.170



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Mehr Menschen jüdischen Glaubens wandern aus Russland aus - oft wegen der illiberalen Entwicklung Russlands. 2010 gab es noch ca. 159.000 jüdische Gläubige in Russland.
ZITAT
The sense that Russia is growing increasingly illiberal is helping drive a surge of emigration by Jews there to Israel in the past four years. Since 2015, nearly 40,000 of them have arrived in Israel. In the entire decade prior to 2015, only 36,784 Russian Jews had come.

https://www.timesofisrael.com/as-putin-crac...ving-to-israel/

Putin , der Juden und andere Minderheiten dunkler Machenschaften verdächtigt, dürfte das Klima für Juden in Russland ebenfalls nicht verbessern. Verschwörungstheorien mit Juden als Ziel waren und sind im Zarenreich, in der Sowjetunion und in Russland nicht selten.
Putin letztes Jahr zu den Vorwürfen russischer Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf - eventuell waren es ja "Juden" .
ZITAT
Putin even suggested that Jews or other ethnic groups had been involved in the meddling.
"Maybe they're not even Russians," he said. "Maybe they're Ukrainians, Tatars, Jews, just with Russian citizenship. Even that needs to be checked.

https://www.nbcnews.com/news/world/putin-u-...re-less-n855151
 
SpezPi(Ppl)301
Beitrag 28. Nov 2019, 07:50 | Beitrag #3398
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 104



Gruppe: Members
Mitglied seit: 30.10.2011


Wunderwaffen, Kosmopoliten...... was kommt noch? "Endsie..."? Wie schlecht muss es um ein Land bestellt sein , um auf solche Floskeln zurüch zu greifen? Wobei das Diktum der "vaterlandslosen Gesellen" auch schon jenseits des Atlantiks zu hören war. Und "denen" geht es deutlich besser.
 
Crazy Butcher
Beitrag 28. Nov 2019, 10:38 | Beitrag #3399
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.794



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


Die Floskeln werden von Forumsmitgliedern in den Raum geworfen und sind in erster Linie dem Zustand des Forums geschuldet wink.gif

Interview mit Zantralbankenchefin Nabiullina
U.A. über die Konsolidierung im russischen Bankensektor, die Sanktionen gegen diesen (und ihre faktisch nicht mehr vorhandene Wirkung) und die allgemeine Wirtschaftslage.


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
Stefan Kotsch
Beitrag 28. Nov 2019, 11:06 | Beitrag #3400
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.498



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


ZITAT(Crazy Butcher @ 27. Nov 2019, 10:38) *
U.A. über die Konsolidierung im russischen Bankensektor, die Sanktionen gegen diesen (und ihre faktisch nicht mehr vorhandene Wirkung) und die allgemeine Wirtschaftslage.


Das ist eine sehr optimistische Formulierung. Das Kernproblem trifft es wohl leider nicht, wie Frau Nabiullina sagt.

"Wie läuft die russische Wirtschaft?
Rohstoffe sind sehr preisanfällig im globalen Konjunkturzyklus. Wir sehen bereits einen Exportrückgang. Das wird negative Auswirkungen auf unsere Wirtschaft, den Finanzsektor und unseren Staatshaushalt haben.
...
Unsere Probleme sind struktureller Art.
...
Was heißt das?
Unsere Wirtschaft ist zu sehr von Rohstoffen abhängig, die Arbeitsproduktivität ist zu niedrig, und es gibt zu wenig Anreize für private Investitionen.
..."


Da sagt sie nichts neues. Wie es aussieht, wird sich aber unter Putins gelenkter Demokratie aber auch nichts bewegen um dem abzuhelfen. Stabile Finanzierungsbedingungen, aber man kann nichts damit anfangen, so scheint es.
 
Stefan Kotsch
Beitrag 28. Nov 2019, 11:14 | Beitrag #3401
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.498



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


ZITAT(Crazy Butcher @ 27. Nov 2019, 11:38) *
...die Sanktionen gegen diesen (und ihre faktisch nicht mehr vorhandene Wirkung) und die allgemeine Wirtschaftslage.


"Worin besteht die Wirkung der Sanktionen? Und wie haben sie die russische Wirtschaft verändert? Jakow Mirkin ist einer der bekanntesten Wirtschaftswissenschaftler Russlands, für Republic beantwortet er diese Fragen... :]
...
Fazit
Die Wirtschaftssanktionen sind eine Herausforderung, auf die wohl oder übel sowohl die Staatsmaschinerie als auch alle anderen reagieren müssen. Durch Wachstum, neue Ideen oder Anreize, aber sicher nicht dadurch, dass man sich in sein Schneckenhaus verkriecht.
Mit einer ordentlichen Portion Ironie kann man den Sanktionen sogar danke sagen: Sie haben die Idee einer großen und verschiedenste Bereiche umfassenden russischen Wirtschaft wiederbelebt, die sich nach einer Modernisierung auf eine wachsende Binnennachfrage stützt und nicht auf den Export und die Kapitalabwanderung ins Ausland. Die Sanktionen haben sogar die Regierung dazu gebracht, in dieser Richtung aktiv zu werden. Ihre wirtschaftspolitische Formel ist allerdings äußerst schwach: maximale Menge an Hindernissen (Haushalt, Kredite, Zinsen, Währungskurs) + immer mehr bürokratische Hürden + Verstaatlichung + Anreize und Hilfskrücken, die ausgewählten Industriezweigen zugutekommen.

Aber natürlich wäre es irrsinnig, für die Sanktionen dankbar zu sein, denn mit jeder neuen Runde wird die Atmosphäre im Land kälter, die Vertikale steiler und werden die Stimmen lauter, die finden, Russland befinde sich im Kalten oder sogar hybriden Krieg und auf Kriegshandlungen müsse man mit der Mobilmachung reagieren.

Und das ist womöglich die schlimmste Folge der Sanktionen: Sie bringen uns einer isolierten und zentral-administrativen Mobilisierungswirtschaft immer näher.
..."

https://www.dekoder.org/de/article/sanktion...gegensanktionen
 
Crazy Butcher
Beitrag 28. Nov 2019, 13:09 | Beitrag #3402
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.794



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


@stefan
Extra für dich hervorgehoben:
ZITAT(Crazy Butcher @ 28. Nov 2019, 10:38) *
U.A. über die Konsolidierung im russischen Bankensektor, die Sanktionen gegen diesen (und ihre faktisch nicht mehr vorhandene Wirkung) und die allgemeine Wirtschaftslage.



--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
Kameratt
Beitrag 28. Nov 2019, 13:52 | Beitrag #3403
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.888



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(Seneca @ 27. Nov 2019, 23:33) *
Putin , der Juden und andere Minderheiten dunkler Machenschaften verdächtigt,

Quelle?
ZITAT(Seneca @ 27. Nov 2019, 23:33) *
Putin letztes Jahr zu den Vorwürfen russischer Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf - eventuell waren es ja "Juden" .
ZITAT
Putin even suggested that Jews or other ethnic groups had been involved in the meddling.
"Maybe they're not even Russians," he said. "Maybe they're Ukrainians, Tatars, Jews, just with Russian citizenship. Even that needs to be checked.

https://www.nbcnews.com/news/world/putin-u-...re-less-n855151

Ah ja. So funktioniert Suggestion. Aus der Anspielung auf die ethnische Diversität russischer Staatsangehöriger wird also eventuell waren es ja "Juden".
Glaub nicht, dass man Putin als Sohn einer jüdischstämmigen Mutter in die antisemitische Schublade stecken kann.
 
Scipio32
Beitrag 28. Nov 2019, 18:51 | Beitrag #3404
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 157



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


ZITAT(Seneca @ 27. Nov 2019, 23:33) *
Putin , der Juden und andere Minderheiten dunkler Machenschaften verdächtigt, dürfte das Klima für Juden in Russland ebenfalls nicht verbessern. Verschwörungstheorien mit Juden als Ziel waren und sind im Zarenreich, in der Sowjetunion und in Russland nicht selten.
Putin letztes Jahr zu den Vorwürfen russischer Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf - eventuell waren es ja "Juden" .
ZITAT
Putin even suggested that Jews or other ethnic groups had been involved in the meddling.
"Maybe they're not even Russians," he said. "Maybe they're Ukrainians, Tatars, Jews, just with Russian citizenship. Even that needs to be checked.

https://www.nbcnews.com/news/world/putin-u-...re-less-n855151


Naja also auf die Schnelle kann ich nichts finden was bestätigt, dass Putin ein Antisemit ist. eher findet man folgendes:

ZITAT
Aber sein Engagement für die jüdischen Gemeinden Russlands ist groß und bekannt. Dieses Engagement ist auch ein Grund, warum die Anzahl der antisemitischen Verbrechen in Russland zurückgeht.


https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/russ...3402003-p2.html

ZITAT
Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Ronald S. Lauder, lobte den Einsatz gegen Antisemitismus in Russland. Unter der Führung des russischen Präsidenten Wladimir Putin sei »der Antisemitismus in ganz Russland so gut wie verschwunden«, sagte Lauder beim Wohltätigkeitsempfang des Jüdischen Russland-Kongresses (RJC) in Moskau.


https://www.juedische-allgemeine.de/juedisc...antisemitismus/

Der Beitrag wurde von Scipio32 bearbeitet: 28. Nov 2019, 18:53
 
Stefan Kotsch
Beitrag 28. Nov 2019, 21:48 | Beitrag #3405
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.498



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


Was Putin persönlich betrifft, keine Ahnung. Aber allgemein urteilte beispielsweise deutschlandfunkkultur.de in 2015 so:

"„Es ist etwas – historisch gesehen – ganz Erstaunliches passiert: Man bezichtigt sich gegenseitig, Antisemiten zu sein. Russland beschuldigt die Ukraine und will ukrainische Juden retten und die Ukraine wirft Russland Antisemitismus vor. Genaugenommen gibt es weder da noch dort einen besonders besorgniserregenden Antisemitismus.“"
Quelle

An der Einschätzung wird sich nicht viel geändert haben. Das hängt eventuell auch mit dieser Besonderheit zusammen:


"17.09.2019: Juden aus Russland werden von israelischen Parteien stark umworben. Sie ordnen sich politisch rechts ein – und wollen Avigdor Lieberman wählen, der als Königsmacher gilt."
Quelle

Putin wird Wähler, die mit autoritärer undemokratischer Führung kein Problem haben, ganz bestimmt nicht verärgern.

___
@ein kleines Update:

Putin und die Juden ->


Der Beitrag wurde von Stefan Kotsch bearbeitet: 28. Nov 2019, 22:03
 
Seneca
Beitrag 28. Nov 2019, 22:17 | Beitrag #3406
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.170



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


In der Geschichte der Sowjetunion und Russlands wurden all zu oft Minderheiten als Sündenböcke missbraucht (u.a."nationale Operationen"), Putins völlig haltlosen Verdächtigungen passen in dieses Stereotyp.
ZITAT
Die US-Bürgerrechtsorganisation ADL erklärte, es sei zutiefst beunruhigend, dass der russische Präsident klassische antisemitische Stereotype belebe, die Russland seit Hunderten von Jahren plagten. ... Das American Jewish Committee schrieb auf Twitter, Putins Bemerkungen erinnerten auf unheimliche Weise an die Protokolle der Weisen von Zion.

https://orf.at/v2/stories/2429927/
Putin ist kein klassischer Antisemit, aber er spielt bewusst mit uralten Vorurteilen.
 
Crazy Butcher
Beitrag 28. Nov 2019, 22:25 | Beitrag #3407
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.794



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT(Stefan Kotsch @ 28. Nov 2019, 21:48) *
An der Einschätzung wird sich nicht viel geändert haben. Das hängt eventuell auch mit dieser Besonderheit zusammen:


"17.09.2019: Juden aus Russland werden von israelischen Parteien stark umworben. Sie ordnen sich politisch rechts ein – und wollen Avigdor Lieberman wählen, der als Königsmacher gilt."
Quelle

Putin wird Wähler, die mit autoritärer undemokratischer Führung kein Problem haben, ganz bestimmt nicht verärgern.

In deinen Augen ist es also typisch für russische Juden rechts zu wählen? Ist es weil sie Juden oder weil sie Russen sind?
Oder gilt das nur für die, die nach Israel auswandern, nicht jedoch für die die in Russland bleiben?


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
Stefan Kotsch
Beitrag 28. Nov 2019, 22:29 | Beitrag #3408
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.498



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


Ah, wieso glaube ich das? Hab ich den Link zur Quelle vergessen? Und ist das realitätsfern?

Der Beitrag wurde von Stefan Kotsch bearbeitet: 28. Nov 2019, 22:30
 
Crazy Butcher
Beitrag 28. Nov 2019, 22:32 | Beitrag #3409
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.794



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT(Seneca @ 28. Nov 2019, 22:17) *
In der Geschichte der Sowjetunion und Russlands wurden all zu oft Minderheiten als Sündenböcke missbraucht (u.a."nationale Operationen"), Putins völlig haltlosen Verdächtigungen passen in dieses Stereotyp.
ZITAT
Die US-Bürgerrechtsorganisation ADL erklärte, es sei zutiefst beunruhigend, dass der russische Präsident klassische antisemitische Stereotype belebe, die Russland seit Hunderten von Jahren plagten. ... Das American Jewish Committee schrieb auf Twitter, Putins Bemerkungen erinnerten auf unheimliche Weise an die Protokolle der Weisen von Zion.

https://orf.at/v2/stories/2429927/
Putin ist kein klassischer Antisemit, aber er spielt bewusst mit uralten Vorurteilen.

Nun, du stellst ein einzige Äußerung (die man auch unterschiedlich auslegen kann) gegen eine offensichtlich belegbare Entwicklung (nämlich dass der Antisemitismus in Russland zurückgeht, während er in westlichen Ländern offensichtlich zunimmt).
Selbst im von dir verlinkten Artikel steht:
ZITAT
Putin hat immer auf ein gutes Verhältnis zur jüdischen Gemeinschaft in Russland wie auch zu Israel geachtet.


Dazu noch:
Russland: Judenfeindlichkeit „harmlos“
ZITAT
Zehn antisemitische Vorfälle gab es 2018 in Russland. Dabei handelte es sich größtenteils um Graffiti-Beleidigungen. Das erklärt Alexander Boroda, Präsident des Verbandes jüdischer Gemeinden in Russland (FJCR), der sich angesichts dessen „ziemlich optimistisch“ zeigt.


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
goschi
Beitrag 28. Nov 2019, 22:37 | Beitrag #3410
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.000



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


die Vatikannews, eindeutig die beste Quelle für neutrale Berichtewrstattung xyxthumbs.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Crazy Butcher
Beitrag 28. Nov 2019, 22:39 | Beitrag #3411
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.794



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT(Stefan Kotsch @ 28. Nov 2019, 22:29) *
Ah, wieso glaube ich das? Hab ich den Link zur Quelle vergessen? Und ist das realitätsfern?

Du hast den Link/das Zitat rein- und den Zusammenhang hergestellt, dass Putin Rücksicht auf russische Juden nimmt, weil diese offensichtlich einen Hang zum Rechtswählen haben.
Mich Interessiert wie du darauf kommst. Entweder ist es deine Meinung und du versuchst diese damit zu untermauern oder du siehst es anders. Nur verstehe ich dann nicht, wie du auf solche abstrusen Schlussfolgerungen kommst. Ich wiederhole mich da, aber du hast diesen Zusammenhang selber hergestellt.
ZITAT(goschi @ 28. Nov 2019, 22:37) *
die Vatikannews, eindeutig die beste Quelle für neutrale Berichtewrstattung xyxthumbs.gif

Sind die Aussagen in dem Artikel falsch? Hast du inhaltlich etwas daran auszusetzen?
Gerne auch eine Einschätzung aus Stefans Link:
ZITAT
Nie ging es den rund 150.000 registrierten russischen Juden so gut wie heute, sagt Michail Tschlenow vom Eurasischen Jüdischen Kongress.


Der Beitrag wurde von Crazy Butcher bearbeitet: 28. Nov 2019, 23:03


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
SpezPi(Ppl)301
Beitrag 29. Nov 2019, 09:46 | Beitrag #3412
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 104



Gruppe: Members
Mitglied seit: 30.10.2011


Antisemitismus besteht nicht daraus, stumpf und tumb "Juda verrecke" o.ä. zu brüllen, Antisemitismus manfestiert sich sehr viel vielschichtiger. Eben auch darin, Menschen jüdischen Glaubens, egal in welchem Land sie leben, mangelnde "Staatstreue(?)" zu unterstellen. Das ist auch ein beliebtes Stereotyp bei Menschen mit Migrationshintergrund. Es fängt im Kopf an....im eigenen Kopf.
 
 
 

114 Seiten V  « < 112 113 114
Reply to this topicStart new topic


2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 6. December 2019 - 02:31