eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
348 Seiten V  « < 32 33 34 35 36 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Ukraine
Slavomir
Beitrag 19. Mar 2014, 17:46 | Beitrag #991
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 753



Gruppe: Members
Mitglied seit: 19.07.2010


Nein, man weiß immer noch nicht, wer sie wirklich sind. wink.gif
 
goschi
Beitrag 19. Mar 2014, 18:00 | Beitrag #992
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Lasst das Herziehen über die ethnische Herkunft von Usern hier im Forum gleich wieder sein!

entsprechende Postings habe ich beseitigt.


goschi (admin)


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
-WDW-
Beitrag 19. Mar 2014, 18:17 | Beitrag #993
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 830



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2005


ZITAT
name='-WDW-' post='1252452' date='19. Mar 2014, 18:15']
ZITAT(goschi @ 19. Mar 2014, 16:59) *
Tataren werden umgesiedelt
Die auf der Krim lebenden Tataren sollen Teile ihres Landes verlassen müssen, wie die russische Nachrichtenagentur «Ria Novosti» mitteilte. Dies habe der Premier Minister der Krim-Regierung Rustam Temirgaliyev in einem Interview verkündet. Russland brauche die Gebiete für soziale Bedürfnisse der Russen.
Obwohl die Krimtataren ihr Gebiet verlassen sollen, haben sie Anspruch auf eine angemessene Vertretung im neuen Parlament, wie Temirgaliyev der Nachrichtenagentur sagte.

Krimtataren – auch Krimtürken genannt – leben als muslimische Minderheit auf der Krim-Halbinsel – sie machen rund 15 Prozent der Bevölkerung aus. Obwohl sie schon lange auf der Krim beheimatet sind, gelten sie nicht als Ureinwohner.

http://www.watson.ch/Front/articles/646221...stande%3F%C2%A0

Oh, sehr rücksichtsvoll von der neuen Regierung der Krim, den Russen etwas Platz zu machen, gut hat man noch eine ungeliebte Bevölkerungsgruppe, die man dafür vertreiben kann.

Was war noch gleich das Argument für die Besetzung der Krim? Schutz russischer Bürger?
Darf jetzt also die EU als repräsentativer Vertreter sehr vieler Minderheiten die Krim besetzen zum Schutz der Krimtataren? wink.gif


Wo steht es, dass dieses Land für die sozialen Bedürfnisse der RUSSEN gebraucht wird?
Lese Dir mal das original durch.
"Wir haben die Krimtataren gebeten, einen Teil ihrer Grundstücke, die für die sozialen Bedürfnisse erforderlich sind, zu verlassen", sagte Temirgaliyev. "Aber wir sind bereit, zu vergeben und viele andere Grundstücke zu legalisieren und damit ein normales Leben für die Krimtataren zu gewährleisten", sagte er.
Oder ist das Absicht verdrehte Wahrheit zu verbreiten, von den westlichen Medien ist man es ja schon lange gewohnt.

PS: Es geht um die Grundstücke, die von den Tataren illegal in Besitz genommen wurden.
Und Temirgaliyev gehört selbst zu ethnischen Tataren. Das sagt allein schon sein Name.


Der Beitrag wurde von -WDW- bearbeitet: 19. Mar 2014, 18:20
 
Crazy Butcher
Beitrag 19. Mar 2014, 18:41 | Beitrag #994
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.868



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT
17:35 Uhr: Chef des Staatsfernsehens zum Rücktritt gezwungen
Ein ukrainischer Abgeordneter der rechtspopulistischen Swoboda-Partei hat den Chef des Staatsfernsehens zum Rücktritt gezwungen – und zwar mit Gewalt. Der Sender hatte eine Rede Putins ausgestrahlt.

Igor Miroschnitschenko soll mit mindestens fünf anderen in das Büro von Alexander Pantelejmonow eingedrungen sein und ihn angegriffen haben. Dieser unterzeichnete daraufhin die Rücktrittserklärung. Sie hielten die Attacke auf Video fest, berichtet gerade die Nachrichtenagentur dpa. Der Angreifer ist übrigens Mitglied im Ausschuss für Pressefreiheit.

So, Countdown läuft. Mal schauen was Merkel dazu sagt.
Quelle

Der Beitrag wurde von Crazy Butcher bearbeitet: 19. Mar 2014, 18:48


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
muckensen
Beitrag 19. Mar 2014, 19:18 | Beitrag #995
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 964



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


ZITAT
berichtet gerade die Nachrichtenagentur dpa
Dir ist klar, dass Du gerade Deine eigene Behauptung widerlegt hast, die Medien des Westens™ würden nur einseitig positiv über die neue Kiewer Führung berichten und ihre Verfehlungen und Schattenseiten verschweigen?
 
Schwabo Elite
Beitrag 19. Mar 2014, 19:22 | Beitrag #996
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.811



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Partisan @ 19. Mar 2014, 17:02) *
Jetzt bin ich sehr gespannt wie die Türkei darauf reagieren wird. Der türkische Staat versteht sich ja gerne als Schutzmacht aller Turkvölker weltweit.


Die haben gerade andere Sorgen. Es sei denn Erdogan rechnet sich aus, dass er so von innenpolitischen Problemen ablenken könnte und ind Europa punkten.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Schwabo Elite
Beitrag 19. Mar 2014, 19:28 | Beitrag #997
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.811



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(goschi @ 19. Mar 2014, 16:59) *


Da ich goschis Quelle nicht einschätzen kann, bin ich mal so frei sie um RIA zu ergänzen.

http://en.ria.ru/world/20140319/188544777/...--Official.html


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Crazy Butcher
Beitrag 19. Mar 2014, 19:33 | Beitrag #998
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.868



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT(muckensen @ 19. Mar 2014, 19:18) *
ZITAT
berichtet gerade die Nachrichtenagentur dpa
Dir ist klar, dass Du gerade Deine eigene Behauptung widerlegt hast, die Medien des Westens™ würden nur einseitig positiv über die neue Kiewer Führung berichten und ihre Verfehlungen und Schattenseiten verschweigen?

Wenn du mich meinst, habe ich so nicht behauptet. Die Medien berichten einseitig über Russland (das aber nicht erst seit der Krim-Krise) und durchaus wohlwollend über die Maidandemonstrationen (dort sind es Demonstranten, auf der Krim sind es Mobs). Westliche Politiker sind widerum durchaus sehr selektiv bzw. teilweise blind was die Geschehnisse der letzten Wochen angeht (gilt natürlich ebenso für die Gegenseite).

Der Beitrag wurde von Crazy Butcher bearbeitet: 19. Mar 2014, 19:36


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
-WDW-
Beitrag 19. Mar 2014, 19:33 | Beitrag #999
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 830



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2005


Ausfuhr "nicht vertretbar"
Berlin stoppt Rüstungsdeal mit Russland


Bundeswirtschaftsminister Gabriel legt angesichts der Krim-Krise ein Geschäft des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit der russischen Armee auf Eis. Die Bundesregierung halte das Geschäft derzeit nicht für vertretbar.


Angesichts der Krise auf der Halbinsel Krim stoppt die Bundesregierung ein Geschäft des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit der russischen Armee. "Die Bundesregierung hält in der gegenwärtigen Lage die Ausfuhr des Gefechtsübungszentrums nach Russland für nicht vertretbar", sagte ein Sprecher von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Das Geschäft hat eine Größenordnung von etwa 120 Millionen Euro.

Man stehe in Kontakt mit Rheinmetall. Derzeit seien keine Lieferungen für das Gefechtsübungszentrum vorgesehen, hieß es weiter. Das Düsseldorfer Unternehmen werde rechtzeitig über geplante Ausfuhren informieren, "damit die Bundesregierung im Licht der weiteren Entwicklungen gegebenenfalls notwendige Schritte ergreifen kann", hieß es.

Im russischen Mulino, östlich von Moskau, will Rheinmetall noch in diesem Jahr die hochmoderne Anlage fertigstellen. Dort können jährlich bis zu 30.000 Soldaten ausgebildet werden. In der Umgebung der 13.000-Einwohner-Siedlung gibt es schon heute weitläufige Übungsplätze. Das Militär ist der Hauptwirtschaftsfaktor in der Gegend.

Die Anlage zur Schulung von Panzereinheiten und Infanterie sollte nach dieses Jahr in Betrieb gehen. Laut Rheinmetall wird Russland mit dem Zentrum dann über das "fortschrittlichste simulationsunterstützte militärische Trainingsgelände der Welt" verfügen. Deutschland steuert dafür die entsprechenden Simulations-, Kommunikations-, Video- und Datenverarbeitungssysteme bei.

Zuvor hatten unter anderem die Grünen die Regierung wegen Moskaus Verhalten in der Krim-Krise aufgefordert, das Rheinmetall-Geschäft aufzuhalten. Kritik gibt es zudem am geplanten Milliarden-Verkauf der RWE-Öl- und Gasfördertochter Dea an einen russischen Investor.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Berlin-stopp...le12496011.html
 
goschi
Beitrag 19. Mar 2014, 19:36 | Beitrag #1000
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Schwabo Elite @ 19. Mar 2014, 19:28) *
ZITAT(goschi @ 19. Mar 2014, 16:59) *


Da ich goschis Quelle nicht einschätzen kann, bin ich mal so frei sie um RIA zu ergänzen.

http://en.ria.ru/world/20140319/188544777/...--Official.html

danke, die hatte ich eigentlich auch in meinem Zitat drin verlinkt, aber wohl etwas zu gut versteckt wink.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Schwabo Elite
Beitrag 19. Mar 2014, 19:37 | Beitrag #1001
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.811



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Auf jeden Fall. biggrin.gif


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Parsifal
Beitrag 19. Mar 2014, 23:11 | Beitrag #1002
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.514



Gruppe: Members
Mitglied seit: 11.10.2006


ZITAT(goschi @ 19. Mar 2014, 18:00) *
Lasst das Herziehen über die ethnische Herkunft von Usern hier im Forum gleich wieder sein!

entsprechende Postings habe ich beseitigt.


goschi (admin)


Danke goschi! Ich wollte heute Mittag schon was dazu schreiben weil sowas ärgerlich war, habs mir aber verkniffen. Danke! xyxthumbs.gif


--------------------
 
Malefiz
Beitrag 19. Mar 2014, 23:26 | Beitrag #1003
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.766



Gruppe: Members
Mitglied seit: 31.05.2010


ZITAT(-WDW- @ 19. Mar 2014, 18:17) *
Wo steht es, dass dieses Land für die sozialen Bedürfnisse der RUSSEN gebraucht wird?
Lese Dir mal das original durch.
"Wir haben die Krimtataren gebeten, einen Teil ihrer Grundstücke, die für die sozialen Bedürfnisse erforderlich sind, zu verlassen", sagte Temirgaliyev. "Aber wir sind bereit, zu vergeben und viele andere Grundstücke zu legalisieren und damit ein normales Leben für die Krimtataren zu gewährleisten", sagte er.
Oder ist das Absicht verdrehte Wahrheit zu verbreiten, von den westlichen Medien ist man es ja schon lange gewohnt.

PS: Es geht um die Grundstücke, die von den Tataren illegal in Besitz genommen wurden.
Und Temirgaliyev gehört selbst zu ethnischen Tataren. Das sagt allein schon sein Name.


Dass eine russische Nachrichtenagentur nicht mit "Hey, wir deportieren Krimtataren um Russen schöne Plätze zukommen zu lassen" herauskommt, ist wohl klar, völlig egal, ob es so ist oder nicht. Interessant aber die Betonung, dass westliche Medien nur verdrehte Wahrheiten verbreiten. Östliche Medien sind da also besser?
Merke : Die Medien™ berichten immer von einem subjektiven Standpunkt aus, da Medien Nachrichten verbreiten, die von Menschen geschrieben wurden. Die Meinungen der Redakteure wirst du da immer herauslesen können. Hier im Westen™ haben wir das Glück einer Pressefreiheit. Wenn du möchtest, darfst du gerne Medien konsumieren, die dein persönliches Weltbild stützen. Sei aber nicht so naiv zu glauben, die würden nur die ungeschminkte Wahrheit bringen. Ist übrigens der Grund, warum sich Politiker (und Journalisten ;) ) immer aus mehreren Quellen informieren, die ein möglichst breites (politisches) Spektrum abbilden. Wenn man nur Spiegel Online liest kann einem schnell der Gedanke kommen, dass die Medien™ im Westen™ gleichgeschaltet sind, liegt dann aber eher an der beschränkten Auswahl. Lies mal quer von Jungle World über taz und FAZ zur Jungen Freiheit und behaupte dann noch einmal, die Medien™ im Westen™ würden alle immer ins gleiche Horn stoßen.


--------------------
We cannot get out. We cannot get out. They have taken the bridge and the second hall. The watcher in the water took Oín. We cannot get out. The end comes....drums, drums in the deep...They are coming....
 
Sparta
Beitrag 20. Mar 2014, 00:11 | Beitrag #1004
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 690



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.03.2009


Jetztz bring den armen WDW nicht so durcheinander. Er ist es halt gewohnt das er eine Neuigkeit von einer Quelle vorgesetzt bekommt und die verbreitet dann die "Wahrheit" (wo bekommt ihr die tollen Trademarks her? ). Er kennt das nicht mit mehrern Quellen abgrasen, Fakten vergleichen und dann sich daraus sein eigenes Bild erstellen. <- kann Spuren von Sarkasmus enthalten

Sollte sich Erdogan wirklich bemühen mit Außenpoilitik, von seiner Innepolitk abzulenken samt deren ganzen Debakel so wäre es ja durchaus denkbar das er zumindest mal laut darüber nachdenkt den Bospurus für die Russischen Kriegschiffe dicht zu machen. Nach dem Motto, euch kümmert nicht mehr das Völkerrecht dann ist der Vertrag von Montreux auch hinfällig. Die Russen haben dann einen riesigen Kriegshafen auf dem russichen Bodensee ( für die Freunde des verlgeichs).


--------------------
Du kannst im Inet alles sein - ein Einhorn, Superman, Harry Potter etc - warum sich allerdings soviel entscheiden ein Arschloch zu sein entzieht sich meiner Kenntnis
 
Styx
Beitrag 20. Mar 2014, 00:22 | Beitrag #1005
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor a.D.
Beiträge: 4.645



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.07.2001


ZITAT(-WDW- @ 19. Mar 2014, 19:17) *
ZITAT
name='-WDW-' post='1252452' date='19. Mar 2014, 18:15']
ZITAT(goschi @ 19. Mar 2014, 16:59) *
Tataren werden umgesiedelt
Die auf der Krim lebenden Tataren sollen Teile ihres Landes verlassen müssen, wie die russische Nachrichtenagentur «Ria Novosti» mitteilte. Dies habe der Premier Minister der Krim-Regierung Rustam Temirgaliyev in einem Interview verkündet. Russland brauche die Gebiete für soziale Bedürfnisse der Russen.
Obwohl die Krimtataren ihr Gebiet verlassen sollen, haben sie Anspruch auf eine angemessene Vertretung im neuen Parlament, wie Temirgaliyev der Nachrichtenagentur sagte.

Krimtataren – auch Krimtürken genannt – leben als muslimische Minderheit auf der Krim-Halbinsel – sie machen rund 15 Prozent der Bevölkerung aus. Obwohl sie schon lange auf der Krim beheimatet sind, gelten sie nicht als Ureinwohner.

http://www.watson.ch/Front/articles/646221...stande%3F%C2%A0

Oh, sehr rücksichtsvoll von der neuen Regierung der Krim, den Russen etwas Platz zu machen, gut hat man noch eine ungeliebte Bevölkerungsgruppe, die man dafür vertreiben kann.

Was war noch gleich das Argument für die Besetzung der Krim? Schutz russischer Bürger?
Darf jetzt also die EU als repräsentativer Vertreter sehr vieler Minderheiten die Krim besetzen zum Schutz der Krimtataren? ;)


Wo steht es, dass dieses Land für die sozialen Bedürfnisse der RUSSEN gebraucht wird?
Lese Dir mal das original durch.
"Wir haben die Krimtataren gebeten, einen Teil ihrer Grundstücke, die für die sozialen Bedürfnisse erforderlich sind, zu verlassen", sagte Temirgaliyev. "Aber wir sind bereit, zu vergeben und viele andere Grundstücke zu legalisieren und damit ein normales Leben für die Krimtataren zu gewährleisten", sagte er.
Oder ist das Absicht verdrehte Wahrheit zu verbreiten, von den westlichen Medien ist man es ja schon lange gewohnt.

PS: Es geht um die Grundstücke, die von den Tataren illegal in Besitz genommen wurden.
Und Temirgaliyev gehört selbst zu ethnischen Tataren. Das sagt allein schon sein Name.


Naja die Krimtataren sinds ja gewohnt ist ja net das erste mal das sie aus der Krim rausfliegen, nur das sie diesmal die Wahl haben ob sie wieder die Weiten Russlands kennenlernen wollen oder doch lieber woanders hin gehen. Unerwartet kam das für die aber vermutlich nicht die wissen was sie von Russland zu erwarten haben und das war noch nie was gutes.


--------------------
Rund 550 Millionen Kleinwaffen befinden sich weltweit im Umlauf. Das ist eine Waffe für jeden zwölften Menschen auf diesem Planeten! Daher stellt sich mir die Frage: Wie können wir auch noch die anderen elf bewaffnen?  
"Yuri Orlov, Lord of War - Händler des Todes"
Wen Gott strafen will den lässt er in Afgahnistan einmarschieren. (asiat. Sprichwort)
 
Almeran
Beitrag 20. Mar 2014, 00:26 | Beitrag #1006
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 7.859



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 20.10.2004


Wie soll die Türkei denn bitte den Bosporus dicht machen, ohne die zivile Schifffahrt auch direkt zu blockieren?


--------------------
Liberalmeran.

Der Grad unserer Erregung wächst in umgekehrtem Verhältnis zu unserer Kenntnis der Tatsachen - je weniger wir wissen, desto aufgeregter werden wir.
- Bertrand Russell, Eroberung des Glücks
 
Kameratt
Beitrag 20. Mar 2014, 01:40 | Beitrag #1007
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.934



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(Styx @ 20. Mar 2014, 00:22) *
ZITAT(-WDW- @ 19. Mar 2014, 19:17) *
ZITAT
name='-WDW-' post='1252452' date='19. Mar 2014, 18:15']
ZITAT(goschi @ 19. Mar 2014, 16:59) *
Tataren werden umgesiedelt
Die auf der Krim lebenden Tataren sollen Teile ihres Landes verlassen müssen, wie die russische Nachrichtenagentur «Ria Novosti» mitteilte. Dies habe der Premier Minister der Krim-Regierung Rustam Temirgaliyev in einem Interview verkündet. Russland brauche die Gebiete für soziale Bedürfnisse der Russen.
Obwohl die Krimtataren ihr Gebiet verlassen sollen, haben sie Anspruch auf eine angemessene Vertretung im neuen Parlament, wie Temirgaliyev der Nachrichtenagentur sagte.

Krimtataren – auch Krimtürken genannt – leben als muslimische Minderheit auf der Krim-Halbinsel – sie machen rund 15 Prozent der Bevölkerung aus. Obwohl sie schon lange auf der Krim beheimatet sind, gelten sie nicht als Ureinwohner.

http://www.watson.ch/Front/articles/646221...stande%3F%C2%A0

Oh, sehr rücksichtsvoll von der neuen Regierung der Krim, den Russen etwas Platz zu machen, gut hat man noch eine ungeliebte Bevölkerungsgruppe, die man dafür vertreiben kann.

Was war noch gleich das Argument für die Besetzung der Krim? Schutz russischer Bürger?
Darf jetzt also die EU als repräsentativer Vertreter sehr vieler Minderheiten die Krim besetzen zum Schutz der Krimtataren? ;)


Wo steht es, dass dieses Land für die sozialen Bedürfnisse der RUSSEN gebraucht wird?
Lese Dir mal das original durch.
"Wir haben die Krimtataren gebeten, einen Teil ihrer Grundstücke, die für die sozialen Bedürfnisse erforderlich sind, zu verlassen", sagte Temirgaliyev. "Aber wir sind bereit, zu vergeben und viele andere Grundstücke zu legalisieren und damit ein normales Leben für die Krimtataren zu gewährleisten", sagte er.
Oder ist das Absicht verdrehte Wahrheit zu verbreiten, von den westlichen Medien ist man es ja schon lange gewohnt.

PS: Es geht um die Grundstücke, die von den Tataren illegal in Besitz genommen wurden.
Und Temirgaliyev gehört selbst zu ethnischen Tataren. Das sagt allein schon sein Name.


Naja die Krimtataren sinds ja gewohnt ist ja net das erste mal das sie aus der Krim rausfliegen, nur das sie diesmal die Wahl haben ob sie wieder die Weiten Russlands kennenlernen wollen oder doch lieber woanders hin gehen. Unerwartet kam das für die aber vermutlich nicht die wissen was sie von Russland zu erwarten haben und das war noch nie was gutes.

Niemand hat was vom Rausfliegen aus der Krim gesagt. Die Russen führen jetzt die Aufgaben der Katasterämter aus, die die Ukraine in den letzten 20 Jahren nicht gemacht hat. Fakt ist, dass Krimtataren nach ihrer Rückkehr aus Zentralasien Grundstücke ohne Erlaubnis einfach bebaut und bewirtschaftet haben. Das ist auch verständlich, schließlich haben sie in ihrer Heimat ja auch alles verloren, sollte aber auch irgendwann in einen legalen Rahmen überführt werden. Grundstücke, die im Flächennutzungsplan für staatliche Einrichtungen vorgesehen sind, wollen die Russen auch als solche nutzen und bieten als Ausgleich andere Grundstücke an.
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass man hier ausgehend von Ereignissen, die 70 Jahre zurückliegen, eine neue Deportationswelle der Krimtataren erwartet. Dabei vergisst man, dass Krimtataren bei weitem nicht die einzige Ethnie ist, die zu Stalins Zeiten kollektiv Repressionen ausgesetzt war. Kalmücken, Karatschaier, Balkaren, Russlanddeutsche, Griechen, Inguschen, Tschetschenen wurden genauso verfolgt, untedrückt und nach Zentralasien deportiert und bis auf Tschetschenien schaffte man es seit 1991 doch irgendwie miteinander zurechtzukommen. Warum sollte es hier anders sein?
 
Sparta
Beitrag 20. Mar 2014, 02:02 | Beitrag #1008
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 690



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.03.2009


ZITAT(Almeran @ 20. Mar 2014, 00:26) *
Wie soll die Türkei denn bitte den Bosporus dicht machen, ohne die zivile Schifffahrt auch direkt zu blockieren?

Dicht machen war etwas übertrieben formuliert von mir. Die Durchfahrt russischer Militärschiffe wird untersagt. Und ich denke auf so einer kleinen Wasserstraße lässt sich das auch abdecken und kontrollieren. Oder meinst du Rußland erzwingt dann gegenüber der Türkei die Durchfahrt?


--------------------
Du kannst im Inet alles sein - ein Einhorn, Superman, Harry Potter etc - warum sich allerdings soviel entscheiden ein Arschloch zu sein entzieht sich meiner Kenntnis
 
goschi
Beitrag 20. Mar 2014, 08:38 | Beitrag #1009
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Kameratt @ 20. Mar 2014, 01:40) *
und bis auf Tschetschenien schaffte man es seit 1991 doch irgendwie miteinander zurechtzukommen. Warum sollte es hier anders sein?

Ich empfinde den Zeitpunkt dieser Verkündung einfach als sehr .. nunja .. interessant.
Es ist praktisch die erste Amtshandlung der neuen unabhängigen Republik Krim, der sichtlich ungeliebten (weil u.a. muslimischen) Minderheit der Krimtataren zu verkünden, dass sie ab jetzt mit Verlegung ihres Wohnsitzes rechnen müssen, weil der neue Herr im Haus ein paar Plätze an der Sonne braucht.
Es ist vor allem geradezu zynisch, weil genau solches Vorgehen der ukrainischen Regierung, gegenüber der russischen Bevölkerungsgruppe, unterstellt wurde und u.a. die angebliche Rechtfertigung für das Referendum und die ungekennzeichneten Schutztruppen war.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Almeran
Beitrag 20. Mar 2014, 09:08 | Beitrag #1010
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 7.859



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 20.10.2004


ZITAT(Sparta @ 20. Mar 2014, 03:02) *
ZITAT(Almeran @ 20. Mar 2014, 00:26) *
Wie soll die Türkei denn bitte den Bosporus dicht machen, ohne die zivile Schifffahrt auch direkt zu blockieren?

Dicht machen war etwas übertrieben formuliert von mir. Die Durchfahrt russischer Militärschiffe wird untersagt. Und ich denke auf so einer kleinen Wasserstraße lässt sich das auch abdecken und kontrollieren. Oder meinst du Rußland erzwingt dann gegenüber der Türkei die Durchfahrt?

Hast du in letzter Zeit den Eindruck Russland schert sich um internationale Konventionen? Wenn die Russen aus dem Schwarzmeer raus wollen, dann kommen sie auch raus.


--------------------
Liberalmeran.

Der Grad unserer Erregung wächst in umgekehrtem Verhältnis zu unserer Kenntnis der Tatsachen - je weniger wir wissen, desto aufgeregter werden wir.
- Bertrand Russell, Eroberung des Glücks
 
SailorGN
Beitrag 20. Mar 2014, 09:09 | Beitrag #1011
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.528



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


@Kameratt: So, jetzt kommt die russische ordentliche Rechtsstaatlichkeit in Bezug auf Besitz und Eigentum endlich mal zum Tragen^^ Wo doch in Sotchi und anderswo auch so genau gearbeitet wurde, wenn man Grundstücke brauchte... Man schickt Polizei ohne Gerichtsbeschluss, Anhörung und Entschädigung und prügelt die Leute einfach raus, damit irgendein Sackhalter der lokalen Machthaber seine Luxusbuden/Hotels/Villen da hin klotzen kann. Zumal der Kataster in Russland eh sehr "seltsam" sein wird nach dem direkten Übergang vom Feudalismus zum Kommunismus, inkl. jahrelangen Bürgerkriegen, Hungersnöten, "wilden" Deportationen und Enteignungen. Aber wahrscheinlich finden die Russen darauf eine Antwort... die naheliegendste ist: Alles gehört Russland, macht man es eben wieder "volkseigen", dann gehört allen alles^^

Die Verkündung ist doch schon sehr zynisch... und ich sehe auch nicht die Priorität, dass so früh zu verkünden. Es wirkt so, als versucht sich die neue Führung der Krim im freudigen Nihilismus, trunken von der Unterstützung Russlands. Da sind schon sehr große Egos und kriminelle Energie unterwegs, ich befürchte, dass in den nächsten Wochen etliche ethnische Ukrainer die Krim "freiwillig" und unter Abgabe von Besitz als "Spende" verlassen werden.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
SailorGN
Beitrag 20. Mar 2014, 09:23 | Beitrag #1012
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.528



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


@Bosporus: Die Annullierung des Vertrages halte ich für wenig sinnvoll. Erstens ermöglicht der Vertrag in Zusammenhang mit der Nato-Mitgliedschaft der Türkei im Kriegsfall eh eine Komplettsperrung. Zweitens wurde der Vertrag selbst zu Sowjetzeiten ziemlich genau eingehalten, was zu einigen Stilblüten im sowjetischen Kriegsschiffbau führte. Drittens ist ein Erzwingen der Durchfahrt durch Bosporus, Marmarameer und Dardanellen nicht nur militärisch sehr schwierig (wie die Alliierten im Ersten Weltkrieg feststellen mussten), sondern auch politisch ein Minenfeld. Denn ein Aggressor müsste sich wohl oder übel mit Istanbul auseinandersetzen, immerhin die größte Stadt der Türkei und nationales Symbol...

Letztendlich kann ich nicht einschätzen, wie stark das maritime Argument in den Planungen der russischen Führung ist... es gibt zwar immer wieder Anzeichen für eine stärkere Gewichtung, aber diese werden durch die Praxis wieder konterkariert,zB bei Bauzeiten und Probleme bei neuen Schiffstypen. Daher ist fraglich, ob die Krimannexion wirklich die Sicherung des Warmwasserhafens bedeutet, oder ob die Krim eher als Symbol dient...


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Schwabo Elite
Beitrag 20. Mar 2014, 09:26 | Beitrag #1013
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.811



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Almeran @ 20. Mar 2014, 09:08) *
ZITAT(Sparta @ 20. Mar 2014, 03:02) *
ZITAT(Almeran @ 20. Mar 2014, 00:26) *
Wie soll die Türkei denn bitte den Bosporus dicht machen, ohne die zivile Schifffahrt auch direkt zu blockieren?
Dicht machen war etwas übertrieben formuliert von mir. Die Durchfahrt russischer Militärschiffe wird untersagt. Und ich denke auf so einer kleinen Wasserstraße lässt sich das auch abdecken und kontrollieren. Oder meinst du Rußland erzwingt dann gegenüber der Türkei die Durchfahrt?
Hast du in letzter Zeit den Eindruck Russland schert sich um internationale Konventionen? Wenn die Russen aus dem Schwarzmeer raus wollen, dann kommen sie auch raus.


Reden wir jetzt über das gewalttätige Erzwingen der Durchfahrt oder eine Nutzung der Straßen gemäß der Bestimmungen des Vertrages von Montreaux für militärische Schiffe? Bei ersterem halte ich die Türkei für durchaus fähig das zu verhindern. Abgesehen davon, dass Russland die europäische Seite der Türkei angreifen müsste, um alle Gefahren für die Schiffe zu eliminieren und damit die NATO auf den Plan brächte, sind die beiden Straßen einfach sehr lang und man kann nur langsam fahren. Es dürfte unmöglich sein da irgendwas durchzubringen.

Die Sache liegt aber anders. Die Türkei darf die Straße nur im Kriegsfall oder bei eigener Bedrohung dicht machen. Da kann man vielleicht etwas das Recht dehnen, aber nur weil die Regionalregierung Russlands die Tartaren schlecht behandeln will, ist das keine Gefahr für die Türkei. Da müsste man noch ein Argument finden.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
MS-Tech
Beitrag 20. Mar 2014, 10:50 | Beitrag #1014
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 619



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.02.2006


Ich bin ja mal gespannt ob die ganze Sache folgen für die "Verteidigungsbereitschaft" in der NATO hat. Vor dem aktuellen Hintergrund (hätte ich so nicht für möglich gehalten), ist die Vorstellung man bräuchte Panzer usw. garnicht mehr so dringend, ein Stück weit zur "Dummen Idee" verkommen.
 
SailorGN
Beitrag 20. Mar 2014, 12:10 | Beitrag #1015
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.528



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Man wird auf alle Fälle diverse Entwicklungen in der Organisationsstruktur und Planungszeiträumen überdenken müssen. Egal wie die Krimgeschichte nun weitergeht, die EU/Nato muss sich überlegen, ob die bisherige Vermeidung der militärischen Option(en) auf Dauer haltbar ist. Die Gedanken sollten dabei in zweierlei Richtung gehen: Erstens, ob man eine wirkliche Schnelle Einsatzgruppe dauerhaft aufstellt und unterhält und zweitens, ob man langfristig die Aufwuchsstärken erhöht und Mobilisierungszeiten senkt. Eine dauerhafte (Wieder-) Aufstellung ganzer PzDivisionen halte ich für kontraproduktiv, da sie teuer und in strategischen Verlegung eher träge sind. Jedoch wäre eine (vergrößtere) Kader- und Reservistentruppe im schweren Bereich (Pz, Art) denkbar... das Material und auch die Kompetenz sollte (noch) vorhanden sein. Für bessere Reaktion auf Ereignisse wie auf der Krim sind leichtere Verbände sinnvoller, weil schneller und flexibler, die Russen machen es ja vor... Also eher Infanterie (Jäger, Fallis, Gebirgsjäger, eventuell. Sicherungstruppe von LW und Marine). Auch PzGrennies haben ihren Nutzen als nächsthöhere Eskalationsstufe, wobei dort die Beschaffung des Pumas sich als "Glücksfall" erweisen kann. Fakt ist jedoch, dass eine solche Eingreiftruppe der EU aus Soldaten/Einheiten aller EU-Länder bestehen muss, um politische Einheit zu demonstrieren, die "last" zu schultern und durchhaltefähig zu sein.

Letztendlich sind das alles nur Gedanken dazu, das Problem ist, dass selbst eine relativ kleine Truppe von vieleicht 2-3 Kampfbatallionen und genausoviel Support in 24/7-"Bereitschaft" enorm viel Kapazität bindet und Verzicht auf nationale Souveränität bedeutet... da haben wir noch nicht mal darüber gesprochen, wie ein möglicher Einsatz "Befohlen" und beaufsichtigt wird, wie die militärische Kommandogewalt vergeben wird uswusf. Alles Probleme, die schon lange bekannt sind und auch eigentlich gelöst werden könnten, jetzt wo mehr externe "Motivation" da ist.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
TrueKosmos
Beitrag 20. Mar 2014, 12:59 | Beitrag #1016
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.819



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2007


ZITAT(sailorGN @ 20. Mar 2014, 09:09) *
@Kameratt: So, jetzt kommt die russische ordentliche Rechtsstaatlichkeit in Bezug auf Besitz und Eigentum endlich mal zum Tragen^^ Wo doch in Sotchi und anderswo auch so genau gearbeitet wurde, wenn man Grundstücke brauchte... Man schickt Polizei ohne Gerichtsbeschluss, Anhörung und Entschädigung und prügelt die Leute einfach raus, damit irgendein Sackhalter der lokalen Machthaber seine Luxusbuden/Hotels/Villen da hin klotzen kann. Zumal der Kataster in Russland eh sehr "seltsam" sein wird nach dem direkten Übergang vom Feudalismus zum Kommunismus, inkl. jahrelangen Bürgerkriegen, Hungersnöten, "wilden" Deportationen und Enteignungen. Aber wahrscheinlich finden die Russen darauf eine Antwort... die naheliegendste ist: Alles gehört Russland, macht man es eben wieder "volkseigen", dann gehört allen alles^^

Die Verkündung ist doch schon sehr zynisch... und ich sehe auch nicht die Priorität, dass so früh zu verkünden. Es wirkt so, als versucht sich die neue Führung der Krim im freudigen Nihilismus, trunken von der Unterstützung Russlands. Da sind schon sehr große Egos und kriminelle Energie unterwegs, ich befürchte, dass in den nächsten Wochen etliche ethnische Ukrainer die Krim "freiwillig" und unter Abgabe von Besitz als "Spende" verlassen werden.

wieso russische?
Ukrainische Rechtsstaatlichkeit und Politik denn es war ukrainischer Staat der die Lösung dieses Problems seit über 20 Jahre verhindert hat um gespaltenes Krim und Verbündete dort zu haben.
Einfach besetztes Land das ist keine Rechtsstaatlichkeit und deswegen ermöglichte gerade dieser Umstand allseitige Willkür und Korruption die noch russische Verhältnisse in den Schaten stellt und mehr noch für ethnische Spannungen sorgte. Denn das war durchaus im Sinne von Kiew...

Natürlich braucht neue Regierung auf Krim Stabilität und ist bemüht in diese Frage tatsächlich Rechtsstaatlichkeit zu bringen, und natürlich versuchen ihre Gegner daraus Tatarenverfolgung zusammenzubasteln...

ZITAT(sailorGN @ 18. Mar 2014, 23:02) *
@True Kosmos: Was ist so schlimm daran, dass Kinder ukrainischer Staatsbürger (oder die Kinder als Ukrainer) in ukrainisch unterrichtet werden? Ist in jedem Land der Welt so... gleiches gilt für Amtsprachen, da ist nur die EU in Brüssel etwas anders. Gleiches gilt für jegliche Kulturpolitik, die "Ukrainisierung" der Ukraine ist deren ureigenstes Recht, zumal sie nunmehr seit langem eine eigene Politik machen können. Weiterhin: Stell dir vor, diese nationalistischen Franzosen beispielsweise versuchen beim Film die Dominanz amerikanischer Produkte zumindest in FR selbst zu brechen... alles auf französisch!! Wie können die nur... oder in Deutschland: Deutschunterricht von der ersten bis zur 13. Klasse... Deutsch als Amtssprache!!! Was ist dagegen einzuwenden, wenn ein Land EINE Sprache zur ersten Amtssprache erhebt?? Alles rechte Faschisten, die Guten lernen jetzt schonmal Russisch, dafür gehts später für die nicht westlich des Urals zum lebenslangen Subotnik^^

frag das in der Schweiz, Belgien, Kanada
 
goschi
Beitrag 20. Mar 2014, 13:19 | Beitrag #1017
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(TrueKosmos @ 20. Mar 2014, 12:59) *
Natürlich braucht neue Regierung auf Krim Stabilität und ist bemüht in diese Frage tatsächlich Rechtsstaatlichkeit zu bringen, und natürlich versuchen ihre Gegner daraus Tatarenverfolgung zusammenzubasteln...

Deswegen muss das, was jetzt vermeintlich 20 Jahre verschleppt wurde sofort als nahezu erster Akt gleich nach der Unabhängigkeit erledigt werden? Das gibt für dich nicht doch etwas das Bild ab, dass man jetzt schnell noch versucht einige offene Rechnungen zu begleichen?
Glaubst du das eigentlich alles selbst, was du uns hier wiederholt aufzutischen versuchst? mata.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
goschi
Beitrag 20. Mar 2014, 13:28 | Beitrag #1018
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(TrueKosmos @ 20. Mar 2014, 12:59) *
frag das in der Schweiz, Belgien, Kanada

In deutschsprachigen Gebieten wird auch Deutsch unterrichtet, in französischsprachigen Französisch.

Ich kann zu wenig beurteilen, wie sehr die russischsprachigen Minderheiten in den verschiedenen osteuropäischen Staaten als lokale Ethnie oder doch eher als Einwanderer zu beurteilen sind, wenn tendenziell eher letzteres zutrifft, ist es durchaus angebracht, dass die lokale Landessprache auch die Amtssprache ist.
Ich denke aber hier sind grundsätzlich Vergleiche mit westeuropäischen Staaten schwierig, da durch die wiederholten Verschiebungen ganzer Länder und Völker in Osteuropa die Bedingungen grundsätzlich anders sind, in Westeuropa sind die lokalen Sprachen gewachsen und meist auch regional gut eingrenzbar ansässig, entsprechend gilt die jeweils historische Sprache meist auch als lokale Haupt- und Amtssprache. In Osteuropa hingegen wird dies mehr eine politische denn eine klassisch historisch/ethnische Frage sein und da spielen dann genannte Punkte wie den Erhalt einer zusammenführenden/-haltenden Kultur durchaus eine gewichtige Rolle.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
MS-Tech
Beitrag 20. Mar 2014, 13:30 | Beitrag #1019
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 619



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.02.2006


Naja, ich bezweifel das die aktuell "modernen" sehr begrenzten Konflikte mit verhältnismäßig kleinen Truppenkontingenten sich hier wiederspiegel würden.

Wie groß ist z.B. EU-Battlegroup? Nicht mal Brigadenstärke. Die NRF? ist glaube so um die 10000 Mann auf dem Boden? Die russische Armee ist nicht mehr die Rote Armee aus dem Jahre 1987 aber über die paar Männeken fahren die immernoch einfach drüber, mal platt ausgedrückt.
Zudem investieren die in der letzten Jahren kräftigst in das Militär. Und z.B. S-300 ff ist was anderes als ein paar SA-6 in Lybien, das wird nicht so easy mit der Lufthoheit. Es stellt sich wirklich die Frage ob wir überhaupt irgend jemand zur hilfe kommen könnten. Als Infantries guckst du gegen ein Batallion T-90 verhältnismäßig sparsam.
 
goschi
Beitrag 20. Mar 2014, 13:34 | Beitrag #1020
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Gerade auch die modernen Waffensysteme sind in der russischen Armee mehrheitlich in nur homöopathischen Dosen vorhanden, lass dich nicht von den reinen Zahlen oder schicken Vorführungen beeindrucken, da ist auch heute noch viel Material mit reingerechnet, das man nett ausgedrückt als Depotware bezeichnen kann.
Auch die russische Armee hat eine massive Modernisierung und damit einhergehende Verkleinerung der relevanten Truppengattungen hinter sich, die Differenz zu dem, was Westeuropa aufstellen kann, dürfte nicht gross sein (im Bereich moderner Flugzeuge sogar sehr deutlich hinterherhinken).


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
 
 

348 Seiten V  « < 32 33 34 35 36 > » 
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 2. June 2020 - 09:31