eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
43 Seiten V  « < 41 42 43  
Reply to this topicStart new topic
> Erhitzung von Stgw-Läufen, ausgelagert zum lachen
SLAP
Beitrag 23. Sep 2020, 18:43 | Beitrag #1261
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.485



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


ZITAT(SLAP @ 11. Jun 2019, 19:28) *
Joint-Forces.com
ZITAT
Under the FUERZA 35 programme the Spanish Army plans to upgrade its G36E assault rifles and the STEYR Mod G36 Upgrade may be one solution, reports Bob Morrison.

Between 1999 and 2005 the Spanish Ministry of Defence procured an initial batch of 75,219 Heckler & Koch G36E assault rifles, designated Fusil Asalto 5.56mm, of which 60,000 units were destined for the Spanish Army. With the oldest of these now approaching twenty years old a mid-life upgrade is due and STEYR ARMS Gmbh. of Austria believe they have an ideal solution, which they recently exhibited at FEINDEF 2019 in Madrid.

Teaming up with Wilcox Industries Corp. of New Hampshire, STEYR ARMS are offering a Mod G36 Upgrade programme consisting of enhanced components including: a new barrel; new receiver; new magazine well; and a WILCOX FUSION System. This package is intended to reduce the overall life-cycle cost of buying a completely new weapon platform. The new rifle and electro-optics technology combination is intended to bring the customer MoD (not just the Spanish MoD, as other nations are looking to upgrade their G36 arsenals) further into the 21st Century by increasing force lethality and giving the soldier the ability to more speedily engage targets.

Features and benefits of the upgrade include a cold hammer forged steel barrel, 100% compatible to the original barrel, increased thermal stability and a new lightweight alloy receiver to replace the old polymer receiver, thereby increasing strength and stiffness. The new STANAG magazine well will offer greater compatibility between magazine types, allowing more flexibility for procurement as well as for sourcing spares in-theatre from NATO allies on multinational ops. All upgrades are intended to maintain the same form and function as the original design and do not impede the operation of the weapon.

The proposed WILCOX FUSION System for the Steyr G36 Upgrade programme is a lightweight integrated modular forend, powered by a single CR123 battery, forming one holistic solution incorporating a Reflex Sight, Red Visible Laser, IR Laser, Fixed IR Illuminator and a SureFire dual spectrum head giving both white and infrared light. The system is designed to integrate into commonly used weapon accessories and the all-in-one modular system can be adjusted on the fly and controlled ambidextrously by the shooter. There is one single precision adjuster for each plane (windage and elevation) and a Trajectory Switch adjusts POA/POI for two pre-set firing solutions. A dual battery management system features primary and reserve supply. A x3 magnifier kit is available as an option.






Mehr





Ach hier scheint es weiter zu gehen:
Farcebook 17.09.2020 "STEYR ARMS"

ZITAT
Solutions made by Steyr.

the rumors are true.
we have the ultimate upgrade for the G36.
With a quick change of the housing you get an absolutely reliable, precise, temperature-stable rifle with an improved point of impact, regardless of the temperature.

We count on accuracy, safety, innovation and reliability and you count on us!
Stay tuned for more …






--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Forodir
Beitrag 16. Oct 2020, 11:47 | Beitrag #1262
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


Warum eigentlich der buckel auf dem Handschutz? Hätte man doch direkt eine Rail machen können, abgesehen davon ist der Handschutz vom G36 sowieso schon recht klotzig.


--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
SLAP
Beitrag 16. Oct 2020, 11:59 | Beitrag #1263
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.485



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Obergehäuse für eine Feuerwaffe







--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
SLAP
Beitrag 17. Oct 2020, 17:38 | Beitrag #1264
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.485



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Wilcox collaborates with Steyr to resolve long standing issues with the G36 assault rifle

ZITAT
The G36 assault rifle, manufactured by Heckler and Koch (HK) in Germany, has historically over-heated while utilizing the weapon in warm climates. A significant investment has been made by both the German and Spanish Governments fielding these G36 Rifles. The soldiers serving their respective countries developed muscle memory overtime utilizing the rifle when trained and deployed in conflicts, especially in Afghanistan.

The HK G36 rifles, when used excessively in high volumes of automatic fire, were causing barrel failure. Adding to problem, the G36 rifles were not fielded with an effective optics system or proper real estate to attach targeting lasers or illumination systems. Steyr, an Austrian based company developed a modification kit for the HK G36 rifle that eliminates the over-heating problem significantly improving the accuracy and reliability of the rifle. The Steyr G36 MOD Kit can be easily be installed on the rifle at the depot level.

Steyr also worked closely with Wilcox to develop a Fusion System for the HK G36 rifle which turns the old forearm into a light weight modular rifle forearm powered to manage a suite of lasers, Surefire duel die flashlight and a reflex sight. The reflex sight is designed to assist the soldier in shooting long distances when enhanced utilizing a modular 3X magnifier and when pivoted off angle used for close quarter battle. Also, the Fusion System features a round counter that ties back through the encrypted cell phone with Blueforce BTAC System.
The MOD Kit and the Fusion System are the ultimate fix for the G36 keeping the muscle memory the same while operating without adding a huge financial impact.










--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Black Forest
Beitrag 17. Oct 2020, 17:49 | Beitrag #1265
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Jetzt fehlt noch eine moderne Schulterstütze und ein Stanag Magazinschacht von Steyr/Wilcox.
 
Forodir
Beitrag 17. Oct 2020, 17:54 | Beitrag #1266
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


Irgendeine Zahl was das Upgrade des Gehäuse kostet? Das ist ja fast das halbe Gewehr. Handschutz, Rail und Optik ist jetzt nicht so das wahnsinnig neue, das hätte man wohl auch einfacher bekommen oder war das mit dem Upgrade des Gehäuses zusammen?

Der Beitrag wurde von Forodir bearbeitet: 17. Oct 2020, 18:10


--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
Black Forest
Beitrag 17. Oct 2020, 17:55 | Beitrag #1267
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Weshalb sind die Batterien/Akkus eigentlich bei Wilcox immer in Schussrichtung? Quer zur Schussrichtung soll ja zumindest theoretisch bessern sein, da die Batterie /Akku nicht bei jedem Schuss durch Masseträgheit die Kontakte belastet. Eotech kam wegen Haltbarkeitsproblemen dann zum Batterie/Akkufach Quer zur Schussrichtung.

War die Option eines Alugussgehäuses zu Kostspielig oder was spricht gegen Aluguss?

Es geht ums Geldverdienen. Da wird versucht dem Potentiellen Nutzer etwas Schmackhaft zu machen. Ein schöner Alu M-Lok Handschutz wäre mir lieber als der Polymer Handschutz von Wilcox. Sehr gut Ventiliert sieht dieser ja nicht gerade aus. Die Optik haben Sie auch nicht weiter runter bekommen.

Eine niedrige Alupicatinny toprail, eine gute Optik, die IDZ Schulterstütze, Magpul G36 Magazine oder der Spuhr Stanag Magazinschacht und einen Verschraubten M-Lok Hsndschutz und das G36 ist meiner Meinung nach Ausgereitzt. Ob man als Soldat jetzt die Verbesserungen der Steyr/Wilcox Upgrades bemerkt? Oder ob diese nur unter Laborbedingungen messbar sind?

Der Beitrag wurde von Black Forest bearbeitet: 17. Oct 2020, 18:05
 
Forodir
Beitrag 17. Oct 2020, 18:19 | Beitrag #1268
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


Eigentlich ist das ja das Schöne am G36, das es von vorneherein modular aufgebaut ist. Die Verbesserungen, die du ja schreibst, wären ja fast komplett mit dem G36 A4 und G36KA4 gekommen. Aber insgesamt sind die G36 in der Bw doch langsam durchgeschossen, so oder so hätte Ersatz kommen müssen (in unserer WaKa sind ca. 30% nicht durch die TMP wegen den Rohren gekommen, sind aber auch G36 A1 und G36 mit vierstelligen Seriennummern.).

Ich denke Aluguss war zu aufwendig, hier werden 3 oder 4 (linke und rechte Gehäuseseite, dass Mittelteil, an dem diese verschraubt werden und ein Bodenstück) Bauteile relativ einfach gefräst.


--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
goschi
Beitrag 17. Oct 2020, 18:26 | Beitrag #1269
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.275



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


was mich irritiert ist, dass die Zielfernrohr-Schiene am Vorderschaft verbaut ist, aber dann am Gehäuse fixiert wird
Die unterschiedlichen Ausdehnungen waren doch schon das ursprüngliche problem, existiert das nicht wieder damit?


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Black Forest
Beitrag 17. Oct 2020, 18:40 | Beitrag #1270
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Wenn die Rohre ausgeschossen sind, dann können Sie gewechselt werden, genauso wie jedes andere Verschleißteil. Das Gehäuse mit Anbauteilen überlebt eigentlich ja alle Verschleißteile. Ausgeschossene Rohre sollten eigentlich nicht den Kauf eines neuem Gewehres bedeuten. Von was für Schusszahlen sprechen wir denn da bei diesen besagten Rohren?

Die Wilcox Toprail ist am Gehäuse befestigt, wie beim alten G36. Aber zusätzlich noch am Vorderschaft, wie es scheint. Damit wird der Vorderschaft zur Toprail genullt. Die Toprail ist auf dem Aluträger verschraubt, welcher wiederum mit der Laufaufnahme verschraubt ist. Dadurch sind Lauf und Visier miteinander verbunden und es soll so kein abwandern des Laufes zum Visier gegeben. Die Seitenplatten werden dann nur noch angeschraubt.
 
goschi
Beitrag 17. Oct 2020, 19:33 | Beitrag #1271
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.275



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Black Forest @ 17. Oct 2020, 19:40) *
Die Wilcox Toprail ist am Gehäuse befestigt, wie beim alten G36. Aber zusätzlich noch am Vorderschaft, wie es scheint. Damit wird der Vorderschaft zur Toprail genullt. Die Toprail ist auf dem Aluträger verschraubt, welcher wiederum mit der Laufaufnahme verschraubt ist. Dadurch sind Lauf und Visier miteinander verbunden und es soll so kein abwandern des Laufes zum Visier gegeben. Die Seitenplatten werden dann nur noch angeschraubt.

ja, der Vorderschaft ist aber gleichzeitig mit dem Magazinschacht verspannt.
klar, alleine durch das massive Stahlteil, das Verschlussträger und lauf hält, dürfte jeder Verzug viel geringer sein, dass der ganze Vorderschaft aber fest mit der Schiene verbunden ist, verstehe ich nicht recht, das macht dieses Teil komplizierter und eben, man holt sich potentiell Nachteile ins Haus.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Black Forest
Beitrag 17. Oct 2020, 19:55 | Beitrag #1272
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Die Toprail ist an zwei Punkten mit dem Gehäuseträger verbunden. Die Verbindung zum Vorderschaft liegt vor der Verbindung zum Gehäuse. Die Toprail kann praktisch nicht an der Stelle mit dem Visier durch Krafteinfluss vom Handschutz verbogen werden. Und der Strom für das Rotpunkt kommt vom Vorderschaft. Die Verbindung zwischen Handschutz und Rail könnte auch Sensoren oder sonst was enthalten. Zur reinen Verbindung der beiden Bauteile ist der Teil der Toprail welcher über dem Handschutz liegt viel zu Volumig. Ein Umfassen des Handschutzes wird dadurch für die meisten erschwert oder verhindert.

Der Beitrag wurde von Black Forest bearbeitet: 17. Oct 2020, 19:58
 
maggus
Beitrag 18. Oct 2020, 00:00 | Beitrag #1273
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 126



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2007


ZITAT(Black Forest @ 17. Oct 2020, 18:40) *
Wenn die Rohre ausgeschossen sind, dann können Sie gewechselt werden, genauso wie jedes andere Verschleißteil. Das Gehäuse mit Anbauteilen überlebt eigentlich ja alle Verschleißteile. Ausgeschossene Rohre sollten eigentlich nicht den Kauf eines neuem Gewehres bedeuten. Von was für Schusszahlen sprechen wir denn da bei diesen besagten Rohren?

So einfach ist das in der Bw aber offensichtlich nicht. Es muss ja erst was kaputt gehen, bevor man es austauschen kann.
Ich habe in den letzten drei Jahren mehrere Verschlussköpfe sterben sehen. Und wenn es dann in den Einsatz gehen soll bekommt man die nicht vorher getauscht/Ersatz angefordert, weil ja noch nichts kaputt ist. Und damit muss man dann raus...
Das System G36 mag nicht durch sein. Die Beschaffung von damals mitsamt allem drum und dran ist es aber. Da muss dringend was Neues her. Ob nun G36 oder was Anderes ist dem Schützen erstmal egal.
 
Forodir
Beitrag 18. Oct 2020, 00:22 | Beitrag #1274
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


ZITAT(Black Forest @ 17. Oct 2020, 19:40) *
Wenn die Rohre ausgeschossen sind, dann können Sie gewechselt werden, genauso wie jedes andere Verschleißteil. Das Gehäuse mit Anbauteilen überlebt eigentlich ja alle Verschleißteile. Ausgeschossene Rohre sollten eigentlich nicht den Kauf eines neuem Gewehres bedeuten. Von was für Schusszahlen sprechen wir denn da bei diesen besagten Rohren?


Das Rohr ist das Teuerste an der Waffe, das dürfte der Löwenteil der 900€ sein. Da wie gesagt keine Neubeschaffung mehr stattfindet ( die letzte war kurz vor dem "Skandal") glaube ich auch nicht das es jetzt noch neue Rohre geben wird. Es werden ja auch die ganzen Ergänzungssätze nicht mehr beschafft.
Da die Waffen um die 20 Jahre alt sind und zumindest die Produktionsstempel übereinstimmen denke ich schon das da einige ihre 20 000 Schuss durch haben. Seit der Nahbereich eingeführt wurde, ist die Belastung hochgegangen und unsere Sicherungsgruppe schießt viel und oft.

Der Beitrag wurde von Forodir bearbeitet: 18. Oct 2020, 11:04


--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
Black Forest
Beitrag 18. Oct 2020, 13:33 | Beitrag #1275
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Da haben wir das Problem, das G36 könnte ewig leben, wie das SA80. HK liefert wenn du das vertraglich ausmachst gerne Ersatzteile. MG3 Rohre gibt es auch immer wieder von HK. Kürzlich wurde jedenfalls noch eine Modernisierung von 5000 G36 auf den neuesten Stand beschlossen. Das Rohr sollte nicht mehr als 200€ kosten, eher weniger. Je nachdem wie man verhandelt. Die Briten haben jetzt erstmal einen 58£ Vertrag mit HK UK für Ersatzteile und Instandhaltung ihrer verschiedenen Langwaffen abgeschlossen. Dies Beinhaltet auch Verschlüsse und Rohre usw.
 
Forodir
Beitrag 18. Oct 2020, 15:32 | Beitrag #1276
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


Ja okay da bin ich so weit bei dir, aber ich bin trotzdem der Meinung das man nach 25 Jahren eine neue Waffe einführen sollte, da sich ja die Technik weiterentwickelt. Es muss ja nicht immer der große Sprung sein (woran ja die USA ständig scheitert)aber eine evolutionäre Entwicklung wie das HK433 sollte man schon pro Generation einplanen.




--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
Black Forest
Beitrag 18. Oct 2020, 17:54 | Beitrag #1277
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Es ist doch die Frage was kann ein anderes Gewehr besser? Im Prinzip ist die Präzision aller Sturmgewehre die es gibt, bis 300m Praktisch ausreichend. Was kann man ändern? Die Ergonomie und die Position von Bedienelementen. Das einzige was einen wichtigeren Unterschied macht ist Nähe des Herstellers, lange Lebensdauer und günstige Lebenszeit mit geringen Ersatzteilkosten. Das entscheidendere ist die Ausbildung am Gerät und die Kenntnis über Stärken und Schwächen des Systems, sowie der Umgang mit den Schwächen. Die Nutzer der meisten Bullpup Systemen haben nach wie vor den Nachteil von einer reinen rechtseitigen Nutzbarkeit und teilweise wird dies noch eine Weile so bleiben. Es sollten auch bei der Bewertung mal die eigenen Präferenzen durch privaten Waffenbesitz außen vorgelassen werden. Das einzige, wo ein AR System gegenüber einem G36 Punkten kann ist Präzision unter Schießstand Bedingungen. Ansonsten hat es mehr Nachteile. Nur ist dies immer eine Ansichtssache, was ein Nachteil ist. Es geht immer um die Doktri und das Schießkonzept. Und der Gewöhnliche Soldat hat bei Ausbildungsbeginn noch nie ein Gewehr in der Hand. Das heißt er lernt das was ich ihm beibringe ohne Vorschäden oder Ahnung was gut oder schlecht sein könnte am eingeführten Sturmgewehr. Man muss nur die Chinesen anschauen, was die Soldaten teilweise draufhaben. Und das mit den doch im Vergleich zu unseren Kurz und Langwaffen technisch und ergonomisch Unterlegenen Systemen. Aber durch Muskeltraining, Abzugstraining und Muskelgedächtnistraining bezüglich Nachladen etc. wird dies Ausgeglichen. Die Franzosen ziehen ja auch mit 55.000 11" 416 in die Schlacht. Für die Franzosen überwiegen also die Vorteile die Nachteile eines 11" Rohres.

 
ramke
Beitrag 18. Oct 2020, 18:24 | Beitrag #1278
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 409



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2005


Die richtigen Innovationen gabs schon lange nicht mehr. Etwas mehr sci-fi wäre mal schön.


--------------------
...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,
die Truppenküche auf die Gefangenschaft.
 
SLAP
Beitrag 18. Oct 2020, 18:52 | Beitrag #1279
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.485



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003



Sci-Fi.


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Black Forest
Beitrag 18. Oct 2020, 22:29 | Beitrag #1280
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 138



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.07.2016


Ist es noch Sci Fi wenn es schon eingeführt wird?
 
SLAP
Beitrag 19. Oct 2020, 15:35 | Beitrag #1281
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.485



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Für die Bundeswehr definitiv.


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
 
 

43 Seiten V  « < 41 42 43
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 27. October 2020 - 04:12