Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
84 Seiten V  « < 81 82 83 84 >  
Reply to this topicStart new topic
> Entwicklungen und News in der Luftfahrt, Teil 2
Glorfindel
Beitrag 8. Aug 2022, 00:17 | Beitrag #2461
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.862



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


https
://autonews.autoua.net/de/novosti/2839...tzung-aus.html

ZITAT
Das US Special Operations Command wĂ€hlt das Turboprop-Flugzeug AT-802U Sky Warden zur LuftunterstĂŒtzung aus
US-Spezialeinheiten werden bis zu 75 leichte einmotorige Flugzeuge kaufen. Der unbefristete Vertrag hat einen Wert von 3 Milliarden US-Dollar.


Link berichtigt

Der Beitrag wurde von Glorfindel bearbeitet: 8. Aug 2022, 18:55


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
xena
Beitrag 8. Aug 2022, 13:58 | Beitrag #2462
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 10.627



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Ich glaube Du hast den falschen Link gesetzt. Hier aus der Flugrevue.

Vom SprĂŒhflugzeug zum KĂ€mpfer


--------------------
Schon seit 20 Jahren: Waffen der Welt
 
Glorfindel
Beitrag 8. Aug 2022, 19:42 | Beitrag #2463
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.862



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


Interessant, welche Modelle in der Auswahl standen: AT- 6 Texan und M28 Skytruck. Wieso nicht Super Tucano?


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
Merowinger
Beitrag 8. Aug 2022, 19:51 | Beitrag #2464
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.870



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Zuladung?
 
goschi
Beitrag 8. Aug 2022, 22:00 | Beitrag #2465
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 33.542



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Glorfindel @ 8. Aug 2022, 20:42) *
Interessant, welche Modelle in der Auswahl standen: AT- 6 Texan und M28 Skytruck. Wieso nicht Super Tucano?

Die war schon einmal in der Auswahl der Sieger und sollte beschafft werden und erwies sich dann doch als ungeeignet, man hat dann Afghanistan welche abgegeben.

Aber die ganze Ausschreibung ist eine sehr fragwĂŒrdige Sache, sehr viele Stellen lehnen das ganze programm als unsinn ab, das ist eine teure Supernischenlösung fĂŒr wenige Einsatzformen, das Vorhalten kostet aber sehr viel Geld, der FĂ€higkeitsgewinn gegenĂŒber dem eh vorhandenen Arsenal ist inexistent.

Das ganze ist wiedermal so ein "weil wir es können" des SOCOM, dass am Ende auch noch der sehr stark lobbyierte Airtractor gewann, passt dazu, obwohl der eine fragwĂŒrdige Eignung hatte in den letzten tests.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Glorfindel
Beitrag 9. Aug 2022, 11:04 | Beitrag #2466
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.862



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


GrundsĂ€tzlich verstehe ich das "Armed Overwatch"-Programm, bei welchem es darum geht, ein Flugzeug fĂŒr Close Air Support (v.a. bei COIN) und AufklĂ€rungs- und Überwachungsmissionen zu finden, u.a. als Ersatz fĂŒr die U-28A. Ich verstehe sogar, dass SOCOM ein eigenes Flugzeug möchte. Fragen stelle sich trotzdem, insbesondere auch, wegen der Verwundbarkeit dieses doch schon sehr langsamen Flugzeuges und wegen der Möglichkeit, den Auftrag auch anders zu erfĂŒllen. Eigentlich ĂŒberall, wo Flugabwehrwaffen in irgendeiner Form vorhanden sind, dĂŒrfte der Einsatz eines solchen Flugzeuges beschrĂ€nkt sein. Es fragt sich dann schon, inwieweit man nicht besser auf Drohnen setzt. Trotzdem finde ich das Konzept interessant. Wenn man sich die drei Bewerber AT-6 Texan, MC-145B /M28 Skytruck und AT802U anschaut, dann fĂ€llt auf, dass das völlig unterschiedliche Flugzeuge sind mit auch einem völlig unterschiedlichen FĂ€higkeits- und Leistungsprofil.


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
xena
Beitrag 9. Aug 2022, 14:27 | Beitrag #2467
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 10.627



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Es werden ja auch Drohnen eingesetzt. Aber man braucht auch eine situational awarnes vor Ort. Mich wundert nur die Wahl. Ich hĂ€tte eher eines der anderen Kandidaten ausgewĂ€hlt, weil die leistungsstĂ€rker und etwas schneller sind und diese besser in die Luftwaffe passen. Eine Tucano oder Ă€hnliches, kann man, wenn sie nicht fĂŒr COIN Aufgaben verwendet werden, auch als Trainer beschĂ€ftigen. Das wĂ€ren dann kein totes Kapital, das man nur alle paar Jahre mal in Aktion sieht. Ein zweites Augenpaar wĂ€re in manchen FĂ€llen sicherlich auch nicht schlecht. Aber gut, die mĂŒssen selber wissen was sie tun und kaufen.


--------------------
Schon seit 20 Jahren: Waffen der Welt
 
muckensen
Beitrag 16. Aug 2022, 21:07 | Beitrag #2468
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Die Initiative "Stop F-35!" von Linken und GrĂŒnen gegen den Kauf der Lockheed Martin F-35 durch die Schweiz hat die nötige Zahl von mehr als 100.000 Unterzeichnern ĂŒberschritten. Sie will in der Verfassung verankern, dass die Schweiz das Flugzeug bis 2040 nicht beschaffen darf. Die Initiative ist allerdings darauf angewiesen, dass die bĂŒrgerliche Mehrheit die Frist zur Unterzeichnung des US-amerikanischen Angebots bis MĂ€rz 2023 ausreizt; eine aufschiebende Wirkung hat sie nicht. UrsprĂŒnglich hatte die Politik versprochen, das Ergebnis der Initiative abzuwarten, wird aber wohl aufgrund der verĂ€nderten Sicherheitslage davon abgehen. (Quelle)

Der Beitrag wurde von muckensen bearbeitet: 16. Aug 2022, 21:07
 
Seneca
Beitrag 17. Aug 2022, 13:41 | Beitrag #2469
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.457



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Die Bundeswehr hat jetzt ein neues Drohnenabwehrsystem fĂŒr Feldlager eingefĂŒhrt (fĂŒnf Systeme - bisschen wenig) . Die Drohnen werden aufgeklĂ€rt und dann elektronisch gestört (Reichweite "einige Kilometer"), eine hard-kill Komponente gibt es nicht. Das System ist in einem Container untergebracht.
https://www.bundeswehr.de/de/organisation/a...rschutz-5475116
 
Phade
Beitrag 17. Aug 2022, 14:25 | Beitrag #2470
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 659



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.03.2017


Interessant, danke fĂŒr die Info. Dabei habe frage ich mich zur Passage,
ZITAT
Danach kann der Jammer auf das Zielobjekt ausgerichtet werden, um die Drohne zu bekĂ€mpfen. Dazu wird ein Signal ausgesendet, das die Funkverbindung zwischen der Drohne und deren BediengerĂ€t stört, blockiert oder ĂŒberlagert. Dies fĂŒhrt dazu, dass die Drohne zunĂ€chst in der Luft verharrt und je nach Bedrohung dann unschĂ€dlich gemacht werden kann.

was mit Drohnen ist, die einer vorab festgelegten Route folgen, d.h. fĂŒr die keine dauernde Verbindung zum Bediener erforderlich ist. Ich wĂŒrde aber mal hoffen, dass man hieran gedacht hat.
 
hanuta
Beitrag 17. Aug 2022, 15:36 | Beitrag #2471
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 189



Gruppe: Members
Mitglied seit: 29.06.2008


Das ist ein reines Störsystem, in dem Bericht fehlt die Info wie es dann auch unschhĂ€dlich gemacht wird, die meisten Systeme fliegen bei Störung zu einem festgelegten Punkt zurĂŒck
 
muckensen
Beitrag 17. Aug 2022, 15:55 | Beitrag #2472
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Mit Funk und Fernmeldetechnik kenne ich mich nicht aus, daher die Frage: Von welchen Frequenzen, von was fĂŒr einer Energie reden wir hier? Ist das wie bei den RCIED-Systemen, wo man Kopfschmerzen und WĂŒrfelhusten bekommt, wenn man zu lange in der NĂ€he des Störsenders steht?
 
Thomas
Beitrag 17. Aug 2022, 23:12 | Beitrag #2473
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.120



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2002


Bis zum heutigen Tag arbeiten ausnahmslos alle Störsender mit Leistungsdaten, die der Gesundheit nicht förderlich sind. Das liegt in der Natur der Sache.


--------------------
ehemalig Thor=LWN=
 
muckensen
Beitrag 18. Aug 2022, 02:05 | Beitrag #2474
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Danke fĂŒr die Antwort. Ich dachte nur, ich frage mal, weil hier von einigen Kilometern (!) Reichweite die Rede ist. Das ist bei RCIED-Störsendern meines Wissens nach nicht der Fall; muss es ja auch nicht, es genĂŒgt, wenn der Sprengsatz nicht derart nahe detonieren kann, dass er Schaden verursacht.
 
muckensen
Beitrag 18. Aug 2022, 07:10 | Beitrag #2475
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Interessante Entwicklung in den USA: Die Luftwaffe groundet ihre Bell-Boeing CV-22B Osprey Kipprotorflugzeuge auf "unbestimmte Zeit". Hintergrund seien zwei AbstĂŒrze mit Toten bei der US-Marineinfanterie, außerdem regelmĂ€ĂŸige technische Probleme mit dem Hauptgetriebe, das in den letzten sechs Wochen zwei Sicherheitslandungen erzwang. Das Flugverbot bleibe bestehen, bis der Grund fĂŒr das Problem ermittelt und eine Lösung entwickelt worden ist. Noch ist nicht bekannt, ob Marine und Marineinfanterie ebenfalls ein Grounding verhĂ€ngen werden. (Quelle)

Hoffentlich kriegen die Nazgul-Jockeys der Luftwaffe das nicht spitz, dass man in Amerika ein wesentlich moderneres Luftfahrzeug wegen vier Sicherheitslandungen seit 2017 und zwei AbstĂŒrzen bei einem anderen Anbieter groundet. Da hĂ€tten wir schon zehnmal ein Grounding aussprechen mĂŒssen. Allerdings spielt in den USA bestimmt auch die Psychologie eine Rolle; die V-22 hat in der Truppe keinen guten Ruf, seit dem Erstflug gab es dreizehn AbstĂŒrze mit 51 Toten.
 
Thomas
Beitrag 18. Aug 2022, 12:14 | Beitrag #2476
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.120



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2002


ZITAT(muckensen @ 18. Aug 2022, 01:05) *
Danke fĂŒr die Antwort. Ich dachte nur, ich frage mal, weil hier von einigen Kilometern (!) Reichweite die Rede ist. Das ist bei RCIED-Störsendern meines Wissens nach nicht der Fall; muss es ja auch nicht, es genĂŒgt, wenn der Sprengsatz nicht derart nahe detonieren kann, dass er Schaden verursacht.


Das kommt halt darauf an was genau du stören willst. Wenn es um mehrere Kilometer geht, dann stört man in der Regel in einem bestimmten Frequenzband. Gegen RCIED wird ja in mehreren Frequenzbereichen der Äther mit Funken geflutet um jede Art von Signal zu ĂŒberlagern.


--------------------
ehemalig Thor=LWN=
 
xena
Beitrag 18. Aug 2022, 13:46 | Beitrag #2477
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 10.627



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Naja, Drohnen sind schon was anderes als RCIED. Deren Technik ist ausgefeilter und es gibt diese als Haushaltsdrohnen bis hin zu dedizierte gehĂ€rtete militĂ€rische Drohnen. Und natĂŒrlich mĂŒssen Gegenmaßnahmen ĂŒber mehrere Kilometer hin wirken, je nach Drohnen. Die ganzen zivilen Klein- und Kleinstdrohnen dĂŒrften bei Störung eh abstĂŒrzen, sei es wegen der fehlenden Datenverbindung, oder wegen BeschĂ€digung der ungeschĂŒtzten Elektronik durch leistungsstarke Sender. MilitĂ€rische Drohnen sind schon heikler. Aber durch entsprechende Breitbandstörung kann zumindest die Echtzeitbeobachtung und die direkte Steuerung der Drohne unterbunden werden.


--------------------
Schon seit 20 Jahren: Waffen der Welt
 
muckensen
Beitrag 26. Aug 2022, 02:00 | Beitrag #2478
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Die Luftwaffe hat heute ihre nÀchste C-130J in Empfang genommen. Geplanter Liefertermin war im QII/2023 (!).

https://www.twitter.com/BaainBw/status/1562741299295703042

Die hÀtten auf Twitter Airbus Defence taggen sollen, als kleinen Seitenhieb. biggrin.gif
 
Almeran
Beitrag 26. Aug 2022, 09:48 | Beitrag #2479
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 8.414



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 20.10.2004


ZITAT(muckensen @ 26. Aug 2022, 03:00) *
Die Luftwaffe hat heute ihre nÀchste C-130J in Empfang genommen. Geplanter Liefertermin war im QII/2023 (!).

https://www.twitter.com/BaainBw/status/1562741299295703042

Die hÀtten auf Twitter Airbus Defence taggen sollen, als kleinen Seitenhieb. biggrin.gif

Vielleicht lernt jemand was daraus.


--------------------
Liberalmeran.

Der Grad unserer Erregung wÀchst in umgekehrtem VerhÀltnis zu unserer Kenntnis der Tatsachen - je weniger wir wissen, desto aufgeregter werden wir.
- Bertrand Russell, Eroberung des GlĂŒcks
 
huizhaecka
Beitrag 27. Aug 2022, 03:21 | Beitrag #2480
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 5



Gruppe: Members
Mitglied seit: 30.11.2021


ZITAT(Seneca @ 17. Aug 2022, 14:41) *
Die Bundeswehr hat jetzt ein neues Drohnenabwehrsystem fĂŒr Feldlager eingefĂŒhrt (fĂŒnf Systeme - bisschen wenig) . Die Drohnen werden aufgeklĂ€rt und dann elektronisch gestört (Reichweite "einige Kilometer"), eine hard-kill Komponente gibt es nicht. Das System ist in einem Container untergebracht.
https://www.bundeswehr.de/de/organisation/a...rschutz-5475116


da die Bundeswehr den Einsatz beim G7 Gipfel bestÀtigt und das Foto wohl nichts neues verrÀt:



Das System war recht nah am GebÀude und Laufwegen der Presse, ich gehe mal davon aus dass hinter der Antenne eher keine Gefahr vorhanden ist - und Sendebetrieb ist im Vergleich zu Radar eher selten.
 
muckensen
Beitrag 1. Sep 2022, 01:09 | Beitrag #2481
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Groundings, partie trois: Das US-amerikanische Heer hat sĂ€mtliche Boeing H-47 Chinook Transporthubschrauber im Bestand bis auf Weiteres gegroundet. Hintergrund ist eine fehlerhafte Dichtung in Triebwerken des Herstellers Honeywell, die zu einer "geringen Anzahl" von TriebwerksbrĂ€nden gefĂŒhrt hat. Bis zu 70 der insgesamt 400 Hubschrauber könnten betroffen sein. (Quelle)

Nach F-35 und V-22 das Dritte flottenweite Grounding bei den US-StreitkrÀften in kurzer Zeit. Wie man sieht, kommen solche Probleme auch in den "besten Familien" vor. Es ist bedauerlich, dass v.a. die Springer-Medien nach dem letzten Typhoon-Grounding lieber gegen die Bundeswehr vom Leder zogen, anstatt das Gesamtbild zu betrachten. Safety first!
 
Broensen
Beitrag 1. Sep 2022, 17:39 | Beitrag #2482
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 880



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


ZITAT(muckensen @ 1. Sep 2022, 02:09) *
Das US-amerikanische Heer hat sĂ€mtliche Boeing H-47 Chinook Transporthubschrauber im Bestand bis auf Weiteres gegroundet. Hintergrund ist eine fehlerhafte Dichtung in Triebwerken des Herstellers Honeywell, die zu einer "geringen Anzahl" von TriebwerksbrĂ€nden gefĂŒhrt hat. Bis zu 70 der insgesamt 400 Hubschrauber könnten betroffen sein.

Wieso werden alle gegrounded, wenn es um ein Problem gibt, das nur bei den Maschinen mit einem bestimmten Triebwerk auftreten kann? Man wird doch wohl wissen, welche Exemplare das sind.
 
Thomas
Beitrag 1. Sep 2022, 19:49 | Beitrag #2483
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.120



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2002


Standard Luftsicherheitsvorgehen. Erst werden alle Triebwerke geprĂŒft, ob auch bei den nicht betroffenen WIRKLICH die andere Dichtung verbaut worden ist, und wie die Aussehen.


--------------------
ehemalig Thor=LWN=
 
muckensen
Beitrag 4. Sep 2022, 00:37 | Beitrag #2484
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Der Leiter der Luftfahrzeugabteilung des österreichischen Verteidigungsministeriums, Brigadier Jörg FreistĂ€tter, strebt den Ersatz der drei Lockheed C-130K des Bundesheeres durch jeweils zwei leichte und zwei mittlere Transportflugzeuge an. HierfĂŒr kĂ€men u.a. die Embraer C-390 und Airbus C-295 infrage. Mit dieser Lösung könne man effizienter EinsĂ€tze fliegen, fĂŒr die die Hercules ĂŒberdimensioniert sei, man brauche aber auch eine Maschine, die Ziele wie Mali ohne Zwischenstopp erreicht. FreistĂ€tter hĂ€lt eine Kostenersparnis gegenĂŒber der C-130K durch das Outsourcing der Wartung fĂŒr möglich. (Quelle, Paywall)

Zwei Kleinstflotten? confused.gif

Der Beitrag wurde von muckensen bearbeitet: 4. Sep 2022, 00:39
 
goschi
Beitrag 4. Sep 2022, 08:03 | Beitrag #2485
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 33.542



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Nur in Deutschland wird getan, als sei das ein Problem wink.gif

Solche Spezialflugzeuge sind nahezu immer "Kleinstflotten", das ist aber kein echtes Problem.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
muckensen
Beitrag 4. Sep 2022, 12:22 | Beitrag #2486
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


ZITAT(goschi @ 4. Sep 2022, 09:03) *
Nur in Deutschland wird getan, als sei das ein Problem wink.gif
Und in der Steiermark: wink.gif
ZITAT(kleinezeitung.at)
Kann sich so eine kleine Luftstreitkraft wie Österreich aber ĂŒberhaupt zwei unterschiedliche Systeme bei Transportmaschinen leisten? Ja, man könnte sie sogar wirtschaftlicher betreiben als derzeit die C-130, glaubt FreistĂ€tter. Die Wartung verursache keine Mehrkosten, weil sie von externen Vertragspartnern durchgefĂŒhrt wird.


Der Beitrag wurde von muckensen bearbeitet: 4. Sep 2022, 12:23
 
v. Manstein
Beitrag 4. Sep 2022, 20:39 | Beitrag #2487
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 954



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.01.2004


(muckensen @ 4. Sep 2022, 12:22) *
(goschi @ 4. Sep 2022, 09:03) *
Nur in Deutschland wird getan, als sei das ein Problem wink.gif
Und in der Steiermark: wink.gif
(kleinezeitung.at)
Kann sich so eine kleine Luftstreitkraft wie Österreich aber ĂŒberhaupt zwei unterschiedliche Systeme bei Transportmaschinen leisten? Ja, man könnte sie sogar wirtschaftlicher betreiben als derzeit die C-130, glaubt FreistĂ€tter. Die Wartung verursache keine Mehrkosten, weil sie von externen Vertragspartnern durchgefĂŒhrt wird.



Spannend. Skaleneffekte? Wohl kaum. Warum 2 und 2 gĂŒnstiger sein sollten als 3, ist wohl höhere Mathematik. Aber immerhin hĂ€tte man in Österreich dann wohl zwei Transportstaffeln mit jeweils einem Brigadier oder Oberst. Unterhalb dieses Dienstgrads passiert in Österreich bekanntlich nicht viel, bei dem Asset Value


--------------------
"Meine Meinung steht fest - bitte verwirren Sie mich nicht mit Fakten"
 
goschi
Beitrag 4. Sep 2022, 20:46 | Beitrag #2488
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 33.542



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


es kann auch gemischte Staffeln geben, wie es in kleineren Luftwaffen gerade die transportstaffeln nahezu immer sind rolleyes.gif

und eine kleine 2-Typenflotte kann sehr viel Sinn machen, weil man nicht fĂŒr alles die Grossen braucht, oft reichen kleinere Muster, manchmal werden grössere benötigt.
Diese panische Angst vor mehreren Typen ist in deutschen Armeekreisen mittlerweile völlig eskaliert und fern jeder Basis.



--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
muckensen
Beitrag 5. Sep 2022, 01:49 | Beitrag #2489
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.347



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


confused.gif

Ich weiß nicht, wieso Du hier von "panischer Angst" sprichst. Es wurde nur gefragt, wie sich das finanziell ausgehen soll, und offenbar fand auch ein österreichischer Journalist die Frage interessant. Zumal die Abgabe der Wartung an die Industrie fĂŒr Österreich ein Paradigmenwechsel wĂ€re. Das Bundesheer leistet sich eine vergleichsweise große Fliegerwerft und macht eigentlich alles selbst.

Trennung

Die CV-22 der US-Luftwaffe fliegen wieder. Man hat sich einen interessanten Workaround fĂŒr die Getriebeprobleme einfallen lassen: Die Piloten sollen nach dem Abheben zwei Sekunden lang warten, bevor sie Schub geben. Offenbar hatten die anderen TeilstreitkrĂ€fte wie die Marineinfanterie nicht das gleiche Problem, weil ihre Piloten dazu ausgebildet werden, in der Luft zu verhalten, bevor sie in den horizontalen Flug ĂŒbergehen. (Quelle)

Der Beitrag wurde von muckensen bearbeitet: 5. Sep 2022, 01:50
 
Broensen
Beitrag 5. Sep 2022, 14:52 | Beitrag #2490
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 880



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


ZITAT(goschi @ 4. Sep 2022, 21:46) *
Diese panische Angst vor mehreren Typen ist in deutschen Armeekreisen mittlerweile völlig eskaliert und fern jeder Basis.
ZITAT(muckensen @ 5. Sep 2022, 02:49) *
Ich weiß nicht, wieso Du hier von "panischer Angst" sprichst. Es wurde nur gefragt, wie sich das finanziell ausgehen soll, und offenbar fand auch ein österreichischer Journalist die Frage interessant.

Wenn du dich nicht zu den genannten "deutschen Armeekreisen" zĂ€hlst, brauchen auch weder du noch dieser Journalist sich angesprochen fĂŒhlen.
 
 
 

84 Seiten V  « < 81 82 83 84 >
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 4. October 2022 - 07:05