eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
88 Seiten V  « < 86 87 88  
Reply to this topicStart new topic
> "Russia Today" - Nachrichten aus Russland, Ehemals "Die Wirtschaft Russlands"
Kameratt
Beitrag 13. Feb 2018, 09:25 | Beitrag #2611
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.644



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(SailorGN @ 12. Feb 2018, 20:38) *
Das Vorbringen der Ukraine ist mal wieder whataboutism in Reinform... fehlt nur noch: Aber die Fritzens waren viel größere Antisemiten^^

Die Ukraine habe ich mit keinem Wort erwähnt, sondern nur geschrieben, dass das Niveau antisemitischer Einstellungen in Russland unter dem Durchschnitt osteuropäischen Staaten liegt und mich dabei auf die Untersuchung in dem Artikel bezogen. Auch in absoluten Werten ist die Zahl judenfeindlicher Handlungen in Russland nicht am höchsten, obwohl Russland das mit Abstand größte osteuropäische Land ist. Das kann man der zweiten Quelle entnehmen.
Aber ist es tatsächlich bezeichnend, dass Antisemitismusvorwürfe gegen Russland erhoben werden, während solche Einstellungen in anderen Staaten der Region, auch unter den EU- und NATO-Staaten, weitgehend ignoriert werden. Somoza, unsere Hurensöhnetm und so^^ Oder man könnte auch "den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen" sagen.
ZITAT(SailorGN @ 12. Feb 2018, 20:38) *
Was immer wieder erstaunlich ist: Der Aufwand, den offizielle russische Stellen bei Kritik betreiben. Wenn es in D (und ich wähle dieses Beispiel absichtlich) jedesmal um ein Statement aus einem Ministerium geht, wenn irgenddwo im Ausland eine Aussage gegen die offizielle dt. Linie gemacht wird könnten wir uns dafür ein eigenes Ministerium leisten. Was aber wirklich erschreckend ist: Anscheinend MUSS in Ru ja jede Widerrede aufs Kleinlichste beantwortet werden, es könnte ja sein, dass die offizielle Linie daraufhin hinterfragt wird. Und gerade bei "Helden" ist der Kreml ganz empfindlich, ich sag nur Panfilowsky... könnte ja sein, jemand findet raus, was erstunken und erlogen ist wink.gif

Auch die Geschichte von Jebediah Springfield ist erstunken und erlogen. So what? Manche sind Heldenmythos, andere wiederum tatsächlich geschehen.

ZITAT(Hummingbird @ 12. Feb 2018, 21:10) *
Ich halte es grundsätzlich für fragwürdig derartige Selbstmordaktionen zu verherrlichen. Jemanden zum Helden zu erklären bedeutet ihn zur Vorbildfigur zu machen. Ich kann schwerlich etwas vorbildliches daran erkennen wenn jemand sich bei seiner Festnahme - durch wen auch immer - mit einer Granate hochjagt und dabei noch versucht jemanden mitzunehmen. Derartiges sollte man Fanatikern überlassen. Das ist einer modernen und aufgeklärten Gesellschaft unwürdig.

Versuche das im Kopf zu behalten, wenn du von Typen gefangen genommen wirst, die andere Piloten in Käfigen anzünden oder mit einem Messer Kinder enthaupten. xyxthumbs.gif

@Stefan Kotsch
Nun kann ich dir gänzlich nicht mehr folgen. Möchtest du auf dem Niveau von Memes arguementieren? Dass es viele unterschiedliche Meinungen gibt, ist wohl keine neue Erkenntnis. Nur was sollen sie belegen? Ich kann hier auch hunderte Memes über die EU, NATO, Ukraine, die zionistische Weltverschwörung usw. bringen, aber das ersetzt doch nun wirklich keine soziologische Untersuchung.
 
Stefan Kotsch
Beitrag 13. Feb 2018, 10:42 | Beitrag #2612
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


ZITAT(Kameratt @ 12. Feb 2018, 09:25) *
@Stefan Kotsch
Nun kann ich dir gänzlich nicht mehr folgen. Möchtest du auf dem Niveau von Memes arguementieren? Dass es viele unterschiedliche Meinungen gibt, ist wohl keine neue Erkenntnis. Nur was sollen sie belegen? Ich kann hier auch hunderte Memes über die EU, NATO, Ukraine, die zionistische Weltverschwörung usw. bringen, aber das ersetzt doch nun wirklich keine soziologische Untersuchung.


Ich will den Rahmen des Themas nicht zu sehr aufweiten. Das russische Internet bietet allerdings Fakten zu Hauf zur im Moment diskutierten Frage. Ich bin somit nicht genötigt mir etwas aus den Fingern zu saugen. Die Russen selbst bieten Informationen aus erster Hand. Wenn man sie zur Kenntnis nehmen möchte.

Was die angesprochenen Memes betrifft, da empfehle ich ein neues Thema aufzumachen? "USA today - Nachrichten aus den USA" zum Beispiel, da kann man solche Mmes posten. Denn hier gehts ja speziell um Russland und seine Medienpolitik.
 
Kameratt
Beitrag 13. Feb 2018, 12:00 | Beitrag #2613
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.644



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(Stefan Kotsch @ 13. Feb 2018, 10:42) *
ZITAT(Kameratt @ 12. Feb 2018, 09:25) *
@Stefan Kotsch
Nun kann ich dir gänzlich nicht mehr folgen. Möchtest du auf dem Niveau von Memes arguementieren? Dass es viele unterschiedliche Meinungen gibt, ist wohl keine neue Erkenntnis. Nur was sollen sie belegen? Ich kann hier auch hunderte Memes über die EU, NATO, Ukraine, die zionistische Weltverschwörung usw. bringen, aber das ersetzt doch nun wirklich keine soziologische Untersuchung.


Ich will den Rahmen des Themas nicht zu sehr aufweiten. Das russische Internet bietet allerdings Fakten zu Hauf zur im Moment diskutierten Frage. Ich bin somit nicht genötigt mir etwas aus den Fingern zu saugen. Die Russen selbst bieten Informationen aus erster Hand. Wenn man sie zur Kenntnis nehmen möchte.

Was die angesprochenen Memes betrifft, da empfehle ich ein neues Thema aufzumachen? "USA today - Nachrichten aus den USA" zum Beispiel, da kann man solche Mmes posten. Denn hier gehts ja speziell um Russland und seine Medienpolitik.

Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte , um anzunehmen, dass eine Mehrheit ein Problem damit hätte, wie das Gedenken an den getöteten Piloten organisiert ist.

Ich meinte schon russische Memes zu anderen Themen und/oder aus einem anderen Teil des politischen Spektrum. Da gibt es dann auch einige, deren Humor Du eventuell doch nicht so sehr wertschätzen kannst.
 
SailorGN
Beitrag 13. Feb 2018, 13:04 | Beitrag #2614
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.912



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Antisemitismus in anderen, insb. europäischen Ländern wird eben nicht ignoriert, siehe bspw Polen^^ Es ist aber kein Argument, bzw. keine Widerlegung der hier genannten Beobachtung, dass sich die derzeitige offizielle russische Sprache vermehrt und strukturell stalinistischer Muster bedient, eben auch jener der versteckt antisemitischen Kamapgnen gegen Juden/jüdische Intelligenz.

Was die Heldensagen angeht: Es geht nicht darum, ob sie erstunken und erlogen sind oder nicht (im Falle Panfilowsky ist die sache sehr sehr eindeutig). Es geht darum, das trotz offizieller Kenntnis (und vormaligen Eingeständnisses) der Lüge diese Lüge vehement und mit sehr niveaulosen und persönlichen Mitteln verteidigt wird. Genau das Gleiche kann man beim "Bekämpfen" jeglicher Kritik an offiziellen Darstellungen sehen, wie in diesem Fall. Offensichtlich geht es nicht darum, in der Sache einen Diskusrs zu führen, sondern jede Art der kritischen Auseinandersetzung mit offiziellen Positionen des Kremls insb. durch Russen mit aller Macht und Niveaulosigkeit zu unterdrücken und den Betreffenden persönlich, moralisch und in seiner Glaubwürdigkeit zu zerstören.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
MeckieMesser
Beitrag 13. Feb 2018, 14:19 | Beitrag #2615
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.158



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.03.2007


ZITAT(Crazy Butcher @ 12. Feb 2018, 16:22) *
Peinlich ist, dass du der Ansicht bist, die ganze Welt müsse sich nach deutschen Maßstäben richten. Die offiziellen Meldungen in der deutschen Politik sind sowas von weichgespült und glattgebügelt, da könnte man glatt komplett drauf verzichten. Ich habe mich immer gewundert, warum man sich in der hiesigen Presse so an den Aussagen einzelner Politiker im Ausland aufhängt, dann habe ich sie mit denen deutscher Politiker verglichen. Die Merkelschen Jahre des Durchwurschtelns scheinen ihre Spuren hinterlassen zu haben.

Das hat glaube ich nichts mit DE zu tun. Es gibt international diplomatische Gepflogenheiten, die man aus gutem Grund nicht untergraben sollte.

ZITAT(Crazy Butcher @ 12. Feb 2018, 16:22) *
ZITAT(MeckieMesser @ 12. Feb 2018, 15:40) *
Man stelle sich vor, unser Außenministerium würde Kommentare von Todenhöfer auf diese Art kommentieren.

Das ist aber nicht unser Außenministerium. In Russland (und vielen anderen Ländern) wird auch nicht von 'Mitbürgerinnen und Mitbürgern' oder 'Wählerinnen und Wählern' gesprochen. Skandal! rofl.gif

Ich glaube da sind wir auch froh drüber, dass hier der Damm noch nicht gebrochen ist.

Gibt ja auch "viele andere Länder" in denen es nicht ganz so toll zum Leben ist.
 
Hummingbird
Beitrag 13. Feb 2018, 17:15 | Beitrag #2616
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.277



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


ZITAT(Kameratt @ 13. Feb 2018, 09:25) *
Versuche das im Kopf zu behalten, wenn du von Typen gefangen genommen wirst, die andere Piloten in Käfigen anzünden oder mit einem Messer Kinder enthaupten. xyxthumbs.gif
Ich stelle nicht in Frage wie der Pilot mit der Situation umgegangen ist. Der wird besser als jeder andere gewusst haben, was er von den Leuten die er bombardiert zu erwarten hat. Mein Punkt war vielmehr, dass ich es ablehne, das derartiges von staatlicher Stelle verherrlicht wird.
 
Merowinger
Beitrag 13. Feb 2018, 20:34 | Beitrag #2617
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.302



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Ich kann da Kameratt zum Thema Antisemitismus schon in der Tendenz folgen. Mit der Heldenkultur und Verehrung allerdings habe ich ein Problem, nicht nur in Russland.

P.S. am Rande: Ich wusste bis kürzlich nicht, das "Hurra!" von den Mongolen/Tartaren geprägt wurde.
 
Schwabo Elite
Beitrag 13. Feb 2018, 21:20 | Beitrag #2618
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 16.447



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Merowinger @ 13. Feb 2018, 20:34) *
P.S. am Rande: Ich wusste bis kürzlich nicht, das "Hurra!" von den Mongolen/Tartaren geprägt wurde.

Das ist, soweit ich weiß, auch recht fraglich. Die Tendenz scheint eher zu sein es von mittelhochdeutsch "hurren" (wie engl. to hurry) abzuleiten, im Sinne von "schnell bewegen", "sich eilen"; dann als Imperativ davon.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Seneca
Beitrag 17. Feb 2018, 10:34 | Beitrag #2619
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 983



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Russlands Athleten dürfen in Südkorea bekanntlich nicht unter russischer Flagge starten. Verantwortlich dafür sind laut des russischen Außenministers Lawrow nicht die russischen staatlichen Doper sondern - die USA.
ZITAT
Russlands Außenminister Sergej Lawrow sieht die USA als Drahtzieher des Staatsdopingskandals. Angesprochen auf das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS, der Russland „staatlich gefördertes Doping“ attestierte, sagte Lawrow, die Vorwürfe seien von den USA inszeniert worden, weil „sie uns nicht fair schlagen können“.
Er denke, es sei „eine Art von Wettbewerb ohne Skrupel, weil das US-Team offensichtlich nicht in der Lage ist, uns im Sport zu schlagen“, sagte Lawrow in einem Interview mit Russia-1 TV , das auch auf der Website des russischen Außenministeriums veröffentlicht wurde.
Das Verbannung Russlands von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang, sagte Lawrow, sei ein Mittel, um „ihren Platz als unbestrittener Weltmarktführer im Sport zu finden und zu behalten. Alle Rivalen müssen zur Seite gedrängt werden.“ Es sei „eine gute Kampagne, die antirussisch ist“.

https://www.focus.de/sport/olympia-2018/law...id_8452164.html
Lawrows Behauptung zeigt exemplarisch zwei Kernpunkte der Kreml-Weltsicht:
-Für den Kreml sind die USA die Verantwortlichen für praktisch jedes Unrecht auf der Welt , insbesondere gegenüber Russland ("antirussisch") .
-Wahrheit und Lüge (oder gar Selbstkritik) sind für den Kreml keine Kategorien , es geht allein um die eigene, subjektive ideologische Sicht.( Erstmals wurde dies für die europäische Öffentlichkeit sichtbar bei den diversen offensichtlichen Lügen im Zuge des Krieges gegen die Ukraine.)
 
Karl mags
Beitrag 17. Feb 2018, 16:57 | Beitrag #2620
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 148



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.06.2017


Es hat so ein Geschmäckle an sich, wenn der "Hauptbelastungszeuge" gerade in die USA geflohen ist und dort unter höchstem Schutz steht. Die Entscheidungen zu Olympia und den sportlichen Wettbewerben wurden ja nicht aufgrund von Bluttests gefällt, sondern aufgrund von Indizien die von Rodchenkov geliefert wurden. Und er ist nicht nach Norwegen, die Schweiz oder irgendwo anders in die freie westliche Welt geflohen, sondern direkt zum Erzfeind. Das lässt so einige Theorien in Russland dazu entstehen. Klar muss er um sein Leben bangen, gar nicht mal von staatlicher Stelle, sondern wahrscheinlich wird jeder Nationalist in Russland ihn gerne baumeln sehen.

Ein bisschen ist es schon eine antirussiche Kampagne, weil ja NUR Russland angeblich dopt. Es wird ja nicht mal im Ansatz überlegt das Kontrollsystem zu reformieren. Ich glaube nicht das in Ländern wie China, etliche afrikanische Länder und Länder des ehemaligen Ostblocks keine von oben gedeckten Programme zur Leistungssteigung existieren. Also insoweit ist die Empörung ein wenig geheuchelt!

Übrigens nochwas zur Russophobie...
Gerade das "Staatsdoping" wird in Foren, Medien und Diskussionen gerne aufgegriffen, um Russland als Falschspieler, aggressiv und absolut unvertrauenswürdig darzustellen. Klar ist da was dran und Kritik muss sein, für mich erscheint es aber eher wie das ganz laute Schlagen von Kriegstrommeln! Ich kann mich nicht erinnern das zu Zeiten des Kalten Krieges in den 80ern verbal so gegen die UdSSR ausgeteilt wurde, da gab es rote Linien und einen gewissen Respekt voreinander, auch wenn man verfeindet war.

Der Beitrag wurde von Karl mags bearbeitet: 17. Feb 2018, 17:01
 
Stefan Kotsch
Beitrag 17. Feb 2018, 17:06 | Beitrag #2621
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


Es ist nicht "weil nur Russland dopt", sondern weil Russland in einem solchen Maße dabei übertrieben hat, dass die Korumpel vom IOC garnicht mehr wegschauen können ohne vollends das Gesicht zu verlieren. Wenn Privatiers dopen ist es schon übel, aber wenn das staatlich organisiert wird, dann ist wohl das Ende der Fahnenstangr erreicht. Nicht von ungefähr ist Russland eine "gelenkte" Demokratie.

ZITAT(Karl mags @ 16. Feb 2018, 16:57) *
Ich kann mich nicht erinnern das zu Zeiten des Kalten Krieges in den 80ern verbal so gegen die UdSSR ausgeteilt wurde, da gab es rote Linien und einen gewissen Respekt voreinander, auch wenn man verfeindet war.

Soll das der Wertemaßstab der Gegenwart und Zukunft sein? Das man gegenseitig wegschaut. Dann ist Jalta 2.0 nicht mehr weit, wo die Welt wieder in Unseres und Eures mit roten Strichen auf der Landkarte eingezeichnet wird. Also, ohne mich.

Der Beitrag wurde von Stefan Kotsch bearbeitet: 17. Feb 2018, 17:11
 
Karl mags
Beitrag 17. Feb 2018, 17:32 | Beitrag #2622
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 148



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.06.2017


ZITAT(Stefan Kotsch @ 17. Feb 2018, 17:06) *
Soll das der Wertemaßstab der Gegenwart und Zukunft sein? Das man gegenseitig wegschaut. Dann ist Jalta 2.0 nicht mehr weit, wo die Welt wieder in Unseres und Eures mit roten Strichen auf der Landkarte eingezeichnet wird. Also, ohne mich.

Respektvoller Umgang schließt Kritik überhaupt nicht aus, heutezutage ist es aber eine Massenhysterie getragen von Geisteskranken und "eiskalten Kriegern" die ihren eignen Profit daraus schlagen. Der Ton macht die Musik und wenn verbal aufgerüstet wird, also Hass in die Herzen der Menschen gesät wird dann ist der kriegerische Konflikt nicht fern. Es gibt heute eine nicht gerade geringe Zahl an Menschen im Westen die einen Krieg gegen Russland begrüßen würden ("denen müssen wir es mal zeigen" usw.), was zu Zeiten des Kalten Krieges für das einfache Volk undenkbar war, weil die eigene Existenz auf dem Spiel stand, aber heute fühlen sich einige im Westen so überlegen (Raketenschild, beste Armee der Welt etc.), dass sie meinen alles tun zu können und zu müssen.

Aus einem Artikel von heute...Sicherheitskonferenz - tagesschau.de
ZITAT
Joe Biden auf der Sicherheitskonferenz
"Heutzutage tun der Kreml und Putin alles, um die liberale Weltordnung zu zerstören, die NATO zu schwächen, die westlichen Demokratien auszuhöhlen und die transatlantische Partnerschaft zu zerstören."

LOL! Die Megasupermacht Russland bedroht also die freie Welt, waren die Russen vor ein paar Jahren aus unserer Sicht nicht ein zurückgebliebenes Dritte-Welt-Land? lol.gif biggrin.gif tock.gif

ZITAT
Aus dem Artikel, oben verlinkt.
Nun kann man einwenden, dass Biden als Politiker außer Dienst nicht mehr für die offizielle Regierungslinie der USA spricht, doch auch der Nationale Sicherheitsberater von Präsident Trump, General Herbert Raymond McMaster, schlägt ähnliche Töne an. Er spricht von "revisionistischen Mächten" und zielt dabei ganz klar auf Moskau. Ohne Russland explizit zu erwähnen, warnt McMaster vor Desinformationskampagnen und Spionage. Erst als ein russischer Abgeordneter den Amerikaner nach vermeintlichen US-Cyberangrifffen auf Russland anspricht - angeblich belegt durch Erkenntnisse russischer Cyber-Experten - wird McMaster deutlicher. Er sei überrascht, dass in Russland Cyber-Fachleute für solche Untersuchungen überhaupt verfügbar seien, denn eigentlich seien die doch alle mit Angriffen auf westliche Demokratien beschäftigt.

Die besten Cyberfachleute der Welt mit Abstand kommen eben aus Russland, da stecken zwei dutzend Russen mit einem einstelligen Millionenbudget hunderttausende Informatiker des Silicon Valleys und des NSA mit Milliarden über Millliarden ganz locker in die Tasche. lol.gif

ZITAT(Stefan Kotsch @ 17. Feb 2018, 17:06) *
Es ist nicht "weil nur Russland dopt", sondern weil Russland in einem solchen Maße dabei übertrieben hat, dass die Korumpel vom IOC garnicht mehr wegschauen können ohne vollends das Gesicht zu verlieren. Wenn Privatiers dopen ist es schon übel, aber wenn das staatlich organisiert wird, dann ist wohl das Ende der Fahnenstangr erreicht. Nicht von ungefähr ist Russland eine "gelenkte" Demokratie.

Ja es stimmt, da wurde gedopt, aber leider wird im gesamten Spitzensport gedopt, den "sauberen Sportler" an sich nicht. Unterschied zum Westen ist...hier schaut man nur weg, während dort ein Schutzmantel aktiv drüber gelegt wurde. Im Spitzensport gibt es ganz viel Schmutz, schockiert hat mich der Missbrauchsfall in den USA, der Typ hat ja hunderte von Mädchen missbraucht und keiner soll damals was gesehen und gemerkt haben?!

Es gibt Länder in denen viel aktiver gedopt wird, von staatlicher Stelle unterstützt und organisiert, zB. die ostafrikanischen Langstreckenläufer, die ja fast alle einem Dopingprogramm gesteckt haben, oder die karibischen Sprintstars, von den Chinesen ganz zu schweigen.

Gerade das Thema China ist lustig! Denn noch bis vor 10 Jahren wurden den Chinesen immer wieder und wieder staatliches Doping unterstellt, übrigens auch immer wieder mit Tests nachgewiesen. Und nun 2018 ist der Sport in China sauber? Nie und nimmer! Das ganze Kontrollsystem muss reformiert werden und von den nationalen Ebenen entkoppelt werden, den Sport ist leider viel zu oft Prestige und im Fall kleiner Dritte-Welt Länder auch eine lukrative Einnahmequelle.

Der Beitrag wurde von Karl mags bearbeitet: 17. Feb 2018, 17:38
 
400plus
Beitrag 17. Feb 2018, 17:57 | Beitrag #2623
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.009



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 17:32) *
Ja es stimmt, da wurde gedopt, aber leider wird im gesamten Spitzensport gedopt, den "sauberen Sportler" an sich nicht. Unterschied zum Westen ist...hier schaut man nur weg, während dort ein Schutzmantel aktiv drüber gelegt wurde.


Sag das mit dem Wegschauen mal Marion Jones, die wegen eidlicher Falschaussage bezüglich Dopings 6 Monate im Gefängnis saß. Oder sag das mal all denen Athleten in Deutschland, die der NADA ständig ihren Aufenthaltsort etc. melden müssen, weil sie sonst sofort gesperrt werden.

ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 17:32) *
Im Spitzensport gibt es ganz viel Schmutz, schockiert hat mich der Missbrauchsfall in den USA, der Typ hat ja hunderte von Mädchen missbraucht und keiner soll damals was gesehen und gemerkt haben?!


Das hat doch mit Doping null zu tun hmpf.gif

ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 17:32) *
Es gibt Länder in denen viel aktiver gedopt wird, von staatlicher Stelle unterstützt und organisiert


Zum Beispiel durch die Manipulation positiver Dopingproben im Anti-Doping-Labor von Sotschi und Moskau, unter Mithilfe u.a. des russischen Sportministeriums?

ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 17:32) *
zB. die ostafrikanischen Langstreckenläufer, die ja fast alle einem Dopingprogramm gesteckt haben, oder die karibischen Sprintstars, von den Chinesen ganz zu schweigen.

Gerade das Thema China ist lustig! Denn noch bis vor 10 Jahren wurden den Chinesen immer wieder und wieder staatliches Doping unterstellt, übrigens auch immer wieder mit Tests nachgewiesen. Und nun 2018 ist der Sport in China sauber? Nie und nimmer! Das ganze Kontrollsystem muss reformiert werden und von den nationalen Ebenen entkoppelt werden, den Sport ist leider viel zu oft Prestige und im Fall kleiner Dritte-Welt Länder auch eine lukrative Einnahmequelle.


Und weil andere möglicherweise auch dopen, sollen wir jetzt bei einem Land, dem systematisches Staats-Doping nachgewiesen wurde, wegschauen? Eine internationale Kontrollstelle wäre gut, aber ich hätte meinen Verdacht, wer da dagegen wäre- bzw. wer dafür sorgen würde, dass die Standards sich dann eher nach unten bewegen als nach oben...

Der Beitrag wurde von 400plus bearbeitet: 17. Feb 2018, 19:28
 
Seneca
Beitrag 17. Feb 2018, 19:32 | Beitrag #2624
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 983



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 16:57) *
Es gibt heute eine nicht gerade geringe Zahl an Menschen im Westen die einen Krieg gegen Russland begrüßen würden ("denen müssen wir es mal zeigen" usw.)antirussiche Kampagne....Übrigens nochwas zur Russophobie...
Gerade das "Staatsdoping" wird in Foren, Medien und Diskussionen gerne aufgegriffen, um Russland als Falschspieler, aggressiv und absolut unvertrauenswürdig darzustellen. Klar ist da was dran und Kritik muss sein, für mich erscheint es aber eher wie das ganz laute Schlagen von Kriegstrommeln! Ich kann mich nicht erinnern das zu Zeiten des Kalten Krieges in den 80ern verbal so gegen die UdSSR ausgeteilt wurde, da gab es rote Linien und einen gewissen Respekt voreinander, auch wenn man verfeindet war.

@Karl mags:
Deine Unterstellungen entsprechen genau der von mir kritisierten simplen und seit Jahren bestehenden Kreml-Propagandaweltsicht:
Der Westen führe eine Kampagne gegen das unschuldige Russland und der Westen wolle Krieg gegen Russland führen.

 
Stefan Kotsch
Beitrag 17. Feb 2018, 20:06 | Beitrag #2625
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


ZITAT(Karl mags @ 16. Feb 2018, 17:32) *
ZITAT(Stefan Kotsch @ 17. Feb 2018, 17:06) *
Es ist nicht "weil nur Russland dopt", sondern weil Russland in einem solchen Maße dabei übertrieben hat, dass die Korumpel vom IOC garnicht mehr wegschauen können ohne vollends das Gesicht zu verlieren. Wenn Privatiers dopen ist es schon übel, aber wenn das staatlich organisiert wird, dann ist wohl das Ende der Fahnenstangr erreicht. Nicht von ungefähr ist Russland eine "gelenkte" Demokratie.

Es gibt Länder in denen viel aktiver gedopt wird, von staatlicher Stelle unterstützt und organisiert, zB. die ostafrikanischen Langstreckenläufer, die ja fast alle einem Dopingprogramm gesteckt haben, oder die karibischen Sprintstars, von den Chinesen ganz zu schweigen.

Gerade das Thema China ist lustig! Denn noch bis vor 10 Jahren wurden den Chinesen immer wieder und wieder staatliches Doping unterstellt, übrigens auch immer wieder mit Tests nachgewiesen. Und nun 2018 ist der Sport in China sauber? Nie und nimmer! Das ganze Kontrollsystem muss reformiert werden und von den nationalen Ebenen entkoppelt werden, den Sport ist leider viel zu oft Prestige und im Fall kleiner Dritte-Welt Länder auch eine lukrative Einnahmequelle.


Du möchtest so eine Art Agreement unter Ganoven? Ich tu euch nichts, wenn ihr bei mir die Augen zudrückt? Eine Art Weltkonferenz der Mafia mit Marktaufteilung und allem was dazugehört?


 
Nite
Beitrag 17. Feb 2018, 20:39 | Beitrag #2626
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.598



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 17:32) *
Es gibt heute eine nicht gerade geringe Zahl an Menschen im Westen die einen Krieg gegen Russland begrüßen würden

Wo?


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #arrr #PyramidHoneyTruther
 
Schwabo Elite
Beitrag 17. Feb 2018, 20:47 | Beitrag #2627
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 16.447



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 16:57) *
Ich kann mich nicht erinnern das zu Zeiten des Kalten Krieges in den 80ern verbal so gegen die UdSSR ausgeteilt wurde, da gab es rote Linien und einen gewissen Respekt voreinander, auch wenn man verfeindet war.

Dann solltest Du Dir mal Zeitungsartikel aus der Reagan-Ära durchlesen. Erinnerungen trügen ja durchaus. Man vergisst in 30-40 Jahren viel. Oder verdrängt glatt mal was.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
400plus
Beitrag 17. Feb 2018, 20:53 | Beitrag #2628
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.009



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(Schwabo Elite @ 17. Feb 2018, 20:47) *
Dann solltest Du Dir mal Zeitungsartikel aus der Reagan-Ära durchlesen. Erinnerungen trügen ja durchaus. Man vergisst in 30-40 Jahren viel. Oder verdrängt glatt mal was.


https://www.youtube.com/watch?v=8mwAntNGz9k wink.gif biggrin.gif
 
Karl mags
Beitrag 17. Feb 2018, 22:04 | Beitrag #2629
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 148



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.06.2017


Es geht um den Grundton in Politik und Medien und dieser Grundton entspricht aktuell eher nicht der Reagan Ära, sondern eher der Mc Carthy Ära. Verschwörungstheorien und Paranoia! Als Reagan begonnen hatte wurde der damals eher abgekühlte Kalte Krieg wieder heißer, dass darf man nicht vergessen. Reagan war ein verbaler Haudrauf, aber was man auch nicht vergessen darf, das gerade Reagan eine Annäherung an die UdSSR wagte und eine Phase der Entspannung einleitete. Vielleicht ist der Zerfall der UdSSR auch der Entspannung in der Ära Reagan geschuldet, denn der äußere Feind schien gar nicht mehr sooo bedrohlich und innere Probleme bewegten die Menschen eher. I

In den 80ern gab es viel mehr kritische Stimmen und Gegenbewegungen zu der Kriegstrommelei im Westen als heute. Im Endeffekt führte die Annäherung ja auch zu was Gutem, ich bezweifel nämlich dass die UdSSR kaputt gerüstet wurde, es war die freie Entscheidung der UdSSR...es gab da eher andere Probleme im System! Die Lehren der Vergangenheit hat man leider komplett vergessen und meint heute mit Waffengewalt das politische Bild der Erde zu prägen.

Aber im Moment sehe ich persönlich eher Parallelen zur McCarthy Ära, das war eine sehr heiße Phase des Kalten Krieges, verbunden mit einigen Umbrüchen, viel Misstrauen und einer öffentlich sehr präsenten Kriegsgefahr.

Der Beitrag wurde von Karl mags bearbeitet: 17. Feb 2018, 22:09
 
General Gauder
Beitrag 18. Feb 2018, 00:32 | Beitrag #2630
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.432



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


ZITAT(Karl mags @ 17. Feb 2018, 22:04) *
Es geht um den Grundton in Politik und Medien und dieser Grundton entspricht aktuell eher nicht der Reagan Ära, sondern eher der Mc Carthy Ära. Verschwörungstheorien und Paranoia! Als Reagan begonnen hatte wurde der damals eher abgekühlte Kalte Krieg wieder heißer, dass darf man nicht vergessen. Reagan war ein verbaler Haudrauf, aber was man auch nicht vergessen darf, das gerade Reagan eine Annäherung an die UdSSR wagte und eine Phase der Entspannung einleitete. Vielleicht ist der Zerfall der UdSSR auch der Entspannung in der Ära Reagan geschuldet, denn der äußere Feind schien gar nicht mehr sooo bedrohlich und innere Probleme bewegten die Menschen eher. I

In den 80ern gab es viel mehr kritische Stimmen und Gegenbewegungen zu der Kriegstrommelei im Westen als heute. Im Endeffekt führte die Annäherung ja auch zu was Gutem, ich bezweifel nämlich dass die UdSSR kaputt gerüstet wurde, es war die freie Entscheidung der UdSSR...es gab da eher andere Probleme im System! Die Lehren der Vergangenheit hat man leider komplett vergessen und meint heute mit Waffengewalt das politische Bild der Erde zu prägen.

Aber im Moment sehe ich persönlich eher Parallelen zur McCarthy Ära, das war eine sehr heiße Phase des Kalten Krieges, verbunden mit einigen Umbrüchen, viel Misstrauen und einer öffentlich sehr präsenten Kriegsgefahr.

Ich sage nur Evil Empire

https://www.youtube.com/watch?v=do0x-Egc6oA


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Merowinger
Beitrag 18. Feb 2018, 00:50 | Beitrag #2631
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.302



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Oh Mann, rein sprachlich liegen da Welten zwischen Reagan und Trump. Politik ist Schauspiel, and then some.
 
SailorGN
Beitrag 18. Feb 2018, 11:41 | Beitrag #2632
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.912



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Joup, "Oh Mann!" trifft es richtig.

Zumal es überhaupt keine tiefere Reflexion von McCarthy und vor allem der damaligen Gegenseite gibt. Gerade auf beiden Führungsebenen ist der Wille zur ideologischen Untermauerung der eigenen Ansprüche so gering wie selten zuvor, weder Putin noch Trump haben eine konsistente, strategische Doktrin. Auf beiden Seiten wird nur taktiert, kurzfristige Gewinne vor langfristigen Vorteilen eingestrichen. Da gibt es gar keinen Ansatzpunkt für "Glaubenskriege" und Hexenjäger. Zumal die Angriffe Trumps nicht gegen "Commies" oder "Russenfreunde" gehen, sondern vielmehr gegen Kritiker seiner Politik. Dass dies vor allem Kunst, Kultur, Sport und andere "Avantgarde" trifft ist die einzige Parallele zu McCarthy, wobei man diese Sympthome auch in Russland findet.

Was den Zusammenbruch der UdSSR angeht: Sie hat sich kaputtgerüstet, da seit den ersten 5-Jahresplänen IMMER die Rüstungsindustrie und "Dual-Use" Prioritäten hatten. Darüber hinaus hat das Plan-System niemals offengelegt, welche gesellschaftlichen Kosten der Rüstungssektor verursachte und in welchem Maße er ökonomische Ressourcen fraß. Neben der reinen Produktion, welche an sich schon deutlich über allem lag, was der "Westen" sich leistete waren da noch die Forschungsprogramme und vor allem die Abschottung von "kritischen" Produktions- und Forschungsanlagen. Letztere genossen sowohl in der materiellen Versorgung wie auch in der Abordnung der besten Köpfe Priorität, welche dann in der Konsumgüter- und Leichtindustrie fehlten. Gleichzeitig ermöglichten Geheimhaltung+unbedingte Priorisierung des Militärischen enorme Abzweigungsverbrechen. Nicht erst unter Gorbatschow gab es einen florierenden grauen/schwarzen Markt für die Versorgung der Zivilbevölkerung... und tlw. sogar schwarzen Aussenhandel. Ohne das Primat des Militärs und unter Realisierung der eigenen Propaganda vom "Arbeiter- und Bauernstaat" hätte die SU allein aufgrund ihres eigenen Binnenmarktes noch lange existieren können.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
General Gauder
Beitrag 18. Feb 2018, 13:14 | Beitrag #2633
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.432



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


ZITAT(Merowinger @ 18. Feb 2018, 00:50) *
Oh Mann, rein sprachlich liegen da Welten zwischen Reagan und Trump. Politik ist Schauspiel, and then some.

Da hast du recht, Trump labert jeden Tag irgendwelchen neuen Bockmist und schert sich einen Dreck darum was er am Tag zuvor gesagt hat, Reagan hat immer exakt das gemeint was er gesagt hat.
Von daher ist ein Evil Empire von Reagan eine wesentlich größere Nummer als all der Blödsind den der jetzige Clown so raus posaunt

Ach ja der hier war auch nicht schlecht

https://www.youtube.com/watch?v=9VA4W1wDMAk


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Seneca
Beitrag 21. Feb 2018, 21:55 | Beitrag #2634
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 983



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Die Meinungsfreiheit in Russland wird stetig geringer, das gilt selbst für die Veröffentlichung von Wahlunfragen:
ZITAT
In vier Wochen findet in Russland die Präsidentenwahl statt, aber das angesehenste Meinungsforschungsinstitut des Landes veröffentlicht keine Umfragen. Warum? Das Justizministerium hat das Lewada-Zentrum, das von Lew Gudkow geleitet wird, im September 2016 in die Liste der "ausländischen Agenten" eingetragen. Die Veröffentlichung von Umfragen wird als Einflussnahme auf die Politik gewertet, das ist "ausländischen Agenten" verboten.

(Das anschließende Interview mit Lew Gudkow ist lesenswert)
http://www.sueddeutsche.de/politik/russlan...wirkt-1.3873653
 
 
 

88 Seiten V  « < 86 87 88
Reply to this topicStart new topic


2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
1 Mitglieder: 400plus




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23. February 2018 - 13:03