eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
 
Reply to this topicStart new topic
> INS Betwa im Dock umgekippt, Oder: Spekulationen über Dinge, die wir nicht wissen können
goschi
Beitrag 5. Dec 2016, 17:52 | Beitrag #1
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.505



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Alligator @ 5. Dec 2016, 16:16) *
In Indien ist die Fregatte INS Betwa beim Auslaufen aus dem Dock umgekippt, dabei sind 2 Matrosen ums Leben gekommen:

ZITAT
In Mega-Accident, Warship INS Betwa Flips Over, 2 Sailors Dead

http://www.ndtv.com/india-news/ins-betwa-g...rd-navy-1634186


Wie schafft man das? mata.gif
(Und was ist das für ne Rostlaube mit Bambusgerüst um den Mast rechts daneben?)

Aber eine Frage zu der Brahmaputra-Klasse, zu der die INS Betwa dazu gehört
Verstehe ich Wikipedia richtig, dass diese eine Modifizierung der Godavari-Klasse sind, die eine deutlich vergrösserte Version der Nilgiri-klasse sind, die wiederum die indische Version der britischen Leander-klasse sind?
Also das sind, ganz böse und überspitzt gesagt, einfach vergrösserte Leanders mit modernisierten Systemen und das aus den frühen 2000ern? (optisch jedenfalls naheliegend...) Wieviel wurde da an schiffbaulichen Standards modernisiert, oder basieren die wirklich noch inhärent auf schiffbaulicher Technologie aus den späten 50ern?


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
xena
Beitrag 5. Dec 2016, 18:52 | Beitrag #2
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.802



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


War das nicht Indiens erste selbst entworfene größere Kampfschiffe? Also, irgend wie sind das ganz große Schlamper. Und dann wollen sie auch noch Großmacht in der Region spielen...


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
SailorGN
Beitrag 5. Dec 2016, 19:14 | Beitrag #3
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.115



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Die "Rostlaube" (ich gehe mal von ner Grundierung/Brandschutzfarbe aus, das Feegrau kommt später drüber) daneben ist ne Veer-Korvette, modifizierte Tarantul. Bambusgerüste sind in Asien eigentlich überall Usus und auch nicht schlechter als Stahl. Die bauen damit sogar Wolkenkratzer.

Schaffen kann man das in meinen Augen nur, wenn das Schiff zu leicht und vertrimmt ist... also zu weit aus dem Wasser kommt und das aufrichtende Moment nicht mehr ausreicht. Da reichen schon ein paar Tonnen auf einer Seite zuviel/zuwenig und so ein Zossen kippt um.

Die Ahnenreihe hast du korrekt erkannt, aber gebaut wurden die Schiffe ab den 90igern. "Vergrößerte Leanders" trifft es nicht mehr ganz bei gut 150% Tonnage. Aber grundlegende Designs wurden übernommen, wie z.B. 2 Dampfturbinen als Antrieb.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Praetorian
Beitrag 5. Dec 2016, 19:49 | Beitrag #4
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 18.325



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(goschi @ 5. Dec 2016, 17:52) *
(Und was ist das für ne Rostlaube mit Bambusgerüst um den Mast rechts daneben?)
ZITAT(SailorGN @ 5. Dec 2016, 19:14) *
Die "Rostlaube" (ich gehe mal von ner Grundierung/Brandschutzfarbe aus, das Feegrau kommt später drüber)

Ich halt's eher für einen komplett entlackten Zustand und damit Flugrost auf Stahl.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
MeckieMesser
Beitrag 5. Dec 2016, 22:23 | Beitrag #5
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 979



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.03.2007


War 2 mal auf indischen Baustellen unterwegs - und mich überrascht das Bild nicht.
 
xena
Beitrag 9. Dec 2016, 01:14 | Beitrag #6
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.802



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Jetzt haben die Inder keinen geeigneten Kran um das Schiff wieder aufzurichten und brauchen Hilfe von außerhalb.

No crane big enough to lift tilted warship, foreign help sought


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
kato
Beitrag 9. Dec 2016, 16:26 | Beitrag #7
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.217



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


ZITAT(xena @ 9. Dec 2016, 01:14) *
Jetzt haben die Inder keinen geeigneten Kran um das Schiff wieder aufzurichten und brauchen Hilfe von außerhalb.

Einen Kran in der genannten Größenordnung kriegt man durchaus in Mumbai eher problemlos binnen weniger Wochen - kommerziell. Kräne dieser Art hat dabei so ziemlich keine Marine mal eben rumstehen.
 
SailorGN
Beitrag 9. Dec 2016, 17:59 | Beitrag #8
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.115



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


So wies aussieht liegt das Schiff in nem Dock, da kommt man mit nem Schwimmkran schlecht ran. So etwas hier könnte man auch versuchen...


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Schwabo Elite
Beitrag 10. Dec 2016, 16:02 | Beitrag #9
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 15.607



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Genau daran dachte ich auch.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
xena
Beitrag 10. Dec 2016, 16:34 | Beitrag #10
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.802



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Ob sich so ein Aufwand für den Pott lohnt?


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
Merowinger
Beitrag 10. Dec 2016, 18:04 | Beitrag #11
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 901



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Das Dock muss frei werden, und der "Pott" ist gerade 12 Jahre alt, gut möglich, dass nicht zu viel kaputt gegangen ist. Es gab 14 Verletzte und 2 Tote bei dem Unfall, die Ursachen sind noch unklar (z.B. gebrochener Pallen, zu viele vorzeitig entfernt, falsche Trimmung, ...).

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 10. Dec 2016, 18:05
 
Schwabo Elite
Beitrag 10. Dec 2016, 18:40 | Beitrag #12
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 15.607



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(xena @ 10. Dec 2016, 16:34) *
Ob sich so ein Aufwand für den Pott lohnt?


mata.gif

Wer würde so viel Staatseigentum einfach in einem Dock verrotten lassen wollen? Und das Dock damit gleich auch noch unnütz machen?


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
MeckieMesser
Beitrag 10. Dec 2016, 20:31 | Beitrag #13
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 979



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.03.2007


Ggf wird das Ding auch im Dock zerlegt. Sprich: Totalschaden
 
xena
Beitrag 11. Dec 2016, 00:53 | Beitrag #14
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.802



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Eben.


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
General Gauder
Beitrag 11. Dec 2016, 03:13 | Beitrag #15
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.112



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


Ich kann mir kaum vorstellen das man das Schiff wieder repariert.
Die Kosten dafür dürften höher sein als gleich ein ganz neues zu bauen.
Denn nicht vergessen ca. die hälfte der innenausstattung wird hinüber sein da sie mehrere Tage, Wochen oder viel leicht auch noch länger unter Wasser war.
Ich gehe auch eher davon aus das man das Schiff vor Ort abwraken wird

Der Beitrag wurde von General Gauder bearbeitet: 11. Dec 2016, 10:58


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Kameratt
Beitrag 11. Dec 2016, 04:14 | Beitrag #16
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.063



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


Naja das Geschütz ist eher mittig platziert und befindet sich oberhalb der Wasseroberfläche. Und weiter hinten wird die Tiefe des Docks eher geringer. Kann sein, dass der Wasserschaden nicht allzu groß ausfällt.
Wie sieht es eigentlich mit dem Rumpf aus? So ein Schiff ist ja nicht dafür strukturell ausgelegt, auf der Seite zu liegen...
 
General Gauder
Beitrag 11. Dec 2016, 10:57 | Beitrag #17
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.112



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


ZITAT(Kameratt @ 11. Dec 2016, 04:14) *
Naja das Geschütz ist eher mittig platziert und befindet sich oberhalb der Wasseroberfläche. Und weiter hinten wird die Tiefe des Docks eher geringer. Kann sein, dass der Wasserschaden nicht allzu groß ausfällt.
Wie sieht es eigentlich mit dem Rumpf aus? So ein Schiff ist ja nicht dafür strukturell ausgelegt, auf der Seite zu liegen...

Abwracken bedeutet ja nicht das man alles wegwerfen wird wink.gif


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Merowinger
Beitrag 11. Dec 2016, 11:26 | Beitrag #18
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 901



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


ZITAT(General Gauder @ 11. Dec 2016, 03:13) *
Denn nicht vergessen ca. die hälfte der innenausstattung wird hinüber sein da sie mehrere Tage, Wochen oder viel leicht auch noch länger unter Wasser war.

Wieso das? Das Dock wurde (ein bisschen) geflutet, die werden das ziemlich sehr schnell rückgängig gemacht haben. Die Frage ist vielmehr, ob es die Turbine(n) und Generatorten aus den Fundamenten gehauen hat oder nicht.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 11. Dec 2016, 11:28
 
xena
Beitrag 11. Dec 2016, 16:03 | Beitrag #19
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.802



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Eben nicht. Man hat nichts rückgängig gemacht. Es liegt da wie zum Zeitpunkt des Unfalls, bzw zu dem was zum Unfall geführt hat. Steht doch in einem der Berichte. Sowohl das Ablassen, wie auch Zugeben von Wasser würde die Situation in die eine oder andere Richtung verschlimmern. Man hat deswegen nichts verändert. Und nun haben sie das Problem, dass es in Indien keine Kräne gibt, die in der Lage wären das Schiff in dieser Situation, im Dock, aufzurichten. Derzeit wird wohl mit ausländischen Spezialfirmen gesprochen, was man da machen kann. Es werden wohl Spezialisten aus dem Ausland anreisen und ihr Equipment mitbringen, wenn es sich lohnt. Das wird Zeit brauchen, was zu den Kosten dazu gerechnet werden muss. Dann muss der Untergrund vorbereitet werden, u.U. müssen Betonanker vorbereitet werden, was auch wieder Zeit braucht usw. All diese Kosten müssen gegengerechnet werden zum Restwert, neben den Reparaturkosten.


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
SailorGN
Beitrag 11. Dec 2016, 17:22 | Beitrag #20
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.115



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Man wird sehen... Grundsätzlich wird man auf staatlicher Seite immer versuchen zu retten, was zu retten ist. Da kann man nicht einfach abschreiben und die Versicherung zahlt. Zumal die Inder ihre Marine und sich selbst als den player in der Region ansehen. Natürlich wird es teuer und lange dauern, aber wenn das Schiff halbwegs so gebaut ist, wie man es von einem Marineschiff erwartet, dann sollten die grundlegenden Strukturen, sowohl der Rumpf als auch Fundamentierung von Anlagen, Rohrleitungen, Versorgungssysteme etcpp. das Ganze überstanden haben. Dazu kommt, dass wir nicht wissen, ob nicht ganze Räume/Abteilungen zuvor verschlossen wurden. Am meisten werden "weiche" Einrichtungen für die Besatzung gelitten haben, die wichtige Hrdware ist idR ziemlich robust und/oder abgesichert/gekapselt.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
SailorGN
Beitrag 11. Jan 2017, 17:38 | Beitrag #21
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.115



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Auch wenns etwas her ist:

http://thediplomat.com/2016/12/anatomy-of-...wa-tipped-over/

und

Ex-IO der INS Khukri


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
 
 

Reply to this topicStart new topic


2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20. January 2017 - 08:49