eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
7 Seiten V  « < 5 6 7  
Reply to this topicStart new topic
> Bergkarabach-Konflikt, ausgelagert aus den PuG-News
Almeran
Beitrag 23. Oct 2020, 08:33 | Beitrag #181
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 7.906



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 20.10.2004


ZITAT(Kameratt @ 22. Oct 2020, 18:23) *
Die Aserbaidschanische Armee ist in den letzten Tagen erfolgreich im Aras-Tal vorgerückt und hat die Kontrolle über die Grenze zum Iran übernommen. Momentan erfolgt eine Offensive in Richtung Norden entlang der Armenischen Grenze. Dabei wurde Qubadli eingenommen und Lacin soll inzwischen auch in Reichweite sein. Es sieht wirklich nicht gut für Arzach aus.
Die Verluste der Armenischen Streitkräfte belaufen sich mittlerweile auf 874 Gefallene.

Ist das der Versuch, Bergkarabach und die besetzten azerischen Gebiete von Armenien abzuschneiden?


--------------------
Liberalmeran.

Der Grad unserer Erregung wächst in umgekehrtem Verhältnis zu unserer Kenntnis der Tatsachen - je weniger wir wissen, desto aufgeregter werden wir.
- Bertrand Russell, Eroberung des Glücks
 
Glorfindel
Beitrag 23. Oct 2020, 10:46 | Beitrag #182
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.738



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


Ja, das könnte sein. Die wichtigste und kürzeste Verbindung von Armenien zur (international nicht anerkannten) Republik Karabach ist der Latschin-Korridor, ein Gebirgspass bei der Ortschaft Latschin. Es ist denkbar , dass Aserbaidaschan beabsichtigt, von Süden her nach Latschin zu stossen. Aserbaidschan hat auch angegeben, dass seine Truppen in Reichweite von Latschin seien, im Moment ist der Pass aber noch offen.


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren Männer eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr Anführer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit Goldfäden durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im Frühling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold überzogen."
 
Lalbahadur
Beitrag 23. Oct 2020, 15:28 | Beitrag #183
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 356



Gruppe: Members
Mitglied seit: 08.02.2005


Hier mal als Karte:

https://pbs.twimg.com/media/Ek8jnswWkAI6jQ8...amp;name=medium

https://pbs.twimg.com/media/Ek9fr_EXEAEdph_...&name=large

https://twitter.com/ryanmofarrell/status/13...8552450/photo/1

Insbesondere:

https://twitter.com/ryanmofarrell/status/13...9882752/photo/1


Sollten die Angaben stimmen ist dem also tatsächlich so, dass die Azeris nachdem sie über das flachere und offenere Gelände im Süden des Kampfgebietes vorgedrungen sind nun von dort aus in einer sichelförmigen Bewegung nach Norden die Verbindung nach Armenien kappen wollen.



--------------------
JAI MAHA KALI
 
400plus
Beitrag 23. Oct 2020, 18:51 | Beitrag #184
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Auch die NZZ berichtet über Latschin:
https://www.nzz.ch/international/nagorni-ka...iter-ld.1583298
ZITAT
Verlören die mit vielen armenischen Freiwilligen verstärkten Truppen Karabachs die Kontrolle über diese Strasse, wäre das Gebiet von Nachschub jedweder Art abgeschnitten. Bereits sind wohl über die Hälfte der zuvor rund 150 000 Bewohner des Gebiets vor den Angriffen, Zerstörungen von Wohnhäusern und Infrastruktur und dem einbrechenden Winter nach Armenien geflüchtet. Der Rest wäre dem Kriegsgeschehen ausgeliefert und ohne Versorgung. Beobachter befürchten eine humanitäre Katastrophe.
 
Merowinger
Beitrag 23. Oct 2020, 20:08 | Beitrag #185
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.569



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Der Latschin-Korridor
 
revolution
Beitrag 24. Oct 2020, 17:42 | Beitrag #186
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.311



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


Iran verlegt schweres Gerät an die Grenze zu Armenien und Aserbaidschan. https://twitter.com/i/web/status/1319960958656253952



 
Sensei
Beitrag 24. Oct 2020, 23:37 | Beitrag #187
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 123



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.03.2003


Es ist auch fraglich ob man für die Sperrung des Latschin-Korridors diesen überhaupt einnehmen müsste.
Vlt reicht es auch die Artillerie in Reichweite zu bekommen um eine ausreichende Bedrohung aufzubauen.

Der Weg nach Latschin selbst wird hat ziemlich eng und gebirgig. Und es ist ja schon seit Tagen offensichtlich was Aserbaidschan dort plant.

 
Lalbahadur
Beitrag 25. Oct 2020, 20:05 | Beitrag #188
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 356



Gruppe: Members
Mitglied seit: 08.02.2005


Thomas Wiegold hat auf seinem Netz-Journal aktull eine Audio-Mediendatei zum Thema, und unter dieser viele Vernetzungen zu anderen Seiten. Unter Verweis auf seine Seite bin ich mal so frei diese Vernetzungen zu kopieren:

https://augengeradeaus.net/2020/10/sicherhe...orona-oder-was/

ZITAT
Zum Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan:

The Foreign Desk (Podcast), Why has Nagorno-Karabakh flared up again?, 3.10.2020,
https://monocle.com/radio/shows/the-foreign-desk/353/

Andrew E. Kramer, Armenia and Azerbaijan: The Conflict Explained, New York Times, 22.10.2020,
https://www.nytimes.com/article/armenian-az...;pgtype=Article

Nicu Popescu, A captive ally: Why Russia isn’t rushing to Armenia’s aid, ECFR, 8.10.2020,
https://www.ecfr.eu/article/a_captive_ally_...to_armenias_aid

At Front Lines of a Brutal War: Death and Despair in Nagorno-Karabakh, New York Times, 18.10.2020
https://www.nytimes.com/2020/10/18/world/eu...Azerbaijan.html

“Krieg” auf Twitter & YouTube
https://twitter.com/wwwmodgovaz – Azerbaijanisches Verteidigungsministerium auf Twitter
https://twitter.com/ArmeniaMODTeam – Armenisches Verteididungsministerium
https://twitter.com/Karabakh_MoD – Artsakh Defense Army
https://www.youtube.com/watch?v=jUB3TLnpiWY – Azerbaijanisches Verteidigungsministerium
https://www.youtube.com/watch?v=gtmGOSP3TlQ – Azerbaijanisches Verteidigungsministerium

Zur Zukunft des Krieges:

Michael Kofman & Leonid Nersisyan, The Second Nagorno-Karabakh War, Two Weeks In, 14.10.2020,
https://warontherocks.com/2020/10/the-secon...r-two-weeks-in/

The Azerbaijan-Armenia conflict hints at the future of war, Economist 10.10.2020, https://www.economist.com/europe/2020/10/10...e-future-of-war

David Hambling, The Weird And Worrying Drone War In The Caucasus (Updated), Forbes, 22.06.2020,
https://www.forbes.com/sites/davidhambling/...n-the-caucasus/

Jack Watling, The Key to Armenia’s Tank Losses: The Sensors, Not the Shooters, RUSI Defence Systems, 6.10.2020
https://rusi.org/publication/rusi-defence-s...rs-not-shooters

Jack Watling and Sidharth Kaushal, The Democratisation of Precision Strike in the Nagorno-Karabakh Conflict, RUSI Commentary, 22.10.2020
https://rusi.org/commentary/democratisation...rabakh-conflict

Ingo Gerhartz, The Luftwaffe in Multi-Domain Operations, 11.09.2020,
https://www.japcc.org/the-luftwaffe-in-mult...ain-operations/

Markus Reisner, Kamikazedrohnen über dem Kaukasus, Zenith Magazin, 30.09.2020
https://magazin.zenith.me/de/politik/milita...rabach-konflikt

Paul Iddon, Azerbaijan’s Growing Drone Arsenal May Have Led It To Believe It Has Edge Over Armenia, 07.10.2020,
https://www.forbes.com/sites/pauliddon/2020...-drone-arsenal/

Affaires etrangeres podcast, France Culture, Les secousses du monde post-soviétique
https://www.franceculture.fr/emissions/affa...post-sovietique

Nick Reynolds and Jack Watling, Your Tanks Cannot Hide, RUSI Defence Systems, 5.03.2020,
https://rusi.org/publication/rusi-defence-s...nks-cannot-hide


Meiner rein persönlichen Meinung nach wird dieser Krieg in Bezug auf seine Relevanz für zukünftige konventionelle Kriege hin überschätzt und ist die Überbetonung der Drohnen als System in diesem Kampfgeschehen mehr eine Frage des Zeitgeist und der Überrepräsentanz entsprechender Darstellungen. Dies vermutlich auch weil es sich aufgrund der Drohnen-Kameras so sehr anbietet gerade diese Aufnahmen zu verwenden.


--------------------
JAI MAHA KALI
 
Kameratt
Beitrag 26. Oct 2020, 20:08 | Beitrag #189
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.955



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


Lage nach aserbaidschanischer Darstellung:



Ein Zusammenschnitt von (teils älteren) Aufnahmen mit Spike NLOS:
https://www.youtube.com/watch?v=HEkDd8EaoGc

 
Merowinger
Beitrag 26. Oct 2020, 20:32 | Beitrag #190
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.569



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Das wären im Vergleich zu ersten Woche erhebliche Geländegewinne - sofern diese Karte halbwegs die Realität darstellt. Ist bekannt, ob Russland Armenien oder Aserbaidschan bereits mit Waffenlieferungen (T-72 usw.) unterstützt? Innerhalb der ersten Woche(n) ist ja eine erhebliche Anzahl zerstört worden.

Zumindest beantwortet die Karte meine anfängliche Frage, ob Aserbaidschan nur auf die umliegenden Provinzen oder auch auf Nagorny Karabakh selbst abzielt. Neue Frage: Was schützt Nakhchivan vor einer Revanche, jetzt oder später?

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 26. Oct 2020, 22:01
 
Seneca
Beitrag 26. Oct 2020, 21:45 | Beitrag #191
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.225



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Aserbaidschan vermeldet in den letzten Stunden stetig neue eroberte Dörfer, zum Teil wird das von armenischer Seite bestätigt.
Die Karte von liveuamap zeigt ebenfalls rasche Geländegewinne Aserbaidschans.
https://caucasus.liveuamap.com/
Der in Deutschland bei allen möglichen Konflikten oft geäußerte Satz , "Es gibt keine militärische Lösung" , wird von Aserbaidschans Präsident nicht geteilt.
ZITAT
President Ilham Aliyev: "They said there was no military solution. But in the current situation, we see there is a military solution"

https://caucasus.liveuamap.com/en/2020/26-o...id-there-was-no
 
Kameratt
Beitrag 26. Oct 2020, 22:27 | Beitrag #192
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.955



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(Merowinger @ 26. Oct 2020, 20:32) *
Das wären im Vergleich zu ersten Woche erhebliche Geländegewinne - sofern diese Karte halbwegs die Realität darstellt. Ist bekannt, ob Russland Armenien oder Aserbaidschan bereits mit Waffenlieferungen (T-72 usw.) unterstützt? Innerhalb der ersten Woche(n) ist ja eine erhebliche Anzahl zerstört worden.

Zumindest beantwortet die Karte meine anfängliche Frage, ob Aserbaidschan nur auf die umliegenden Provinzen oder auch auf Nagorny Karabakh selbst abzielt. Neue Frage: Was schützt Nakhchivan vor einer Revanche, jetzt oder später?

Auch in Russland gibt es wohl nicht mehr allzu viele T-72, die man mal so eben schnell erwerben könnte. Armenien scheint jedoch weiterhin kleinere Mengen Rüstungsgüter russischer Provenienz über den Iran zu erhalten. Die Lieferungen über georgisches Staatsgebiet sind seit 2008 blockiert. Ferner gibt es schwer überprüfbare Berichte, wonach russische (!) Grenzschützer die armenische Grenze im Dreiländereck mit Aserbaidschan und dem Iran sichern sollen.

Die Streitkräfte Karabachs bestehen wohl zu 90% aus Angehörigen der Streitkräfte Armeniens und es wurden bereits schon militärische Ziele auf armenischem Hoheitsgebiet bekämpft wie wohl auch aserische vom armenischen Gebiet aus, aber Armenien und Aserbaidschan befinden sich offiziell nicht im Krieg. Dies erklärt wahrscheinlich auch, warum Nachitschewan relativ sicher ist. Weiterhin hat Nachitschewan eine schmale Grenze zur Türkei und ein armenischer Angriff auf die Region könnte eine noch größere Involvierung der Türkei in den Konflikt verursachen, als es ohnehin schon der Fall ist.
 
Glorfindel
Beitrag 27. Oct 2020, 12:04 | Beitrag #193
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.738



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


Die russischen Streitkräfte brachen gestern die mit der Türkei abgeschlossene Waffenruhe in Nordwestsyrien und griffen ein Ausbildungslager von der Türkei unterstützter Rebellen an. Dabei wurden Dutzende getötet.
Air Raids in Northwest Syria kill dozens of rebel fighters

Die Türkei setzt syrische Rebellen/Söldner als (Hilfs-)Truppen auch gegen die Kurden in Syrien, in Libyen sowie gegen die Republik Karabach ein.

Gemäss dem russischen Arabisten und Ex-Diplomaten Vyacheslav Matuzov sollen in diesem Lager die Söldner für den Krieg in Karabach ausgebildet worden sein. Es wurde schon seit zwei, drei Wochen gemunkelt, dass die Russen einen entsprechenden Luftschlag beabsichtigen würden.


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren Männer eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr Anführer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit Goldfäden durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im Frühling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold überzogen."
 
 
 

7 Seiten V  « < 5 6 7
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 29. October 2020 - 11:43