eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
159 Seiten V  < 1 2 3 4 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Bürgerkriege in Syrien und im Irak, Die Neuordnung Mesopotamiens?
xena
Beitrag 26. Mar 2016, 15:14 | Beitrag #31
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.623



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Jetzt können die Russen ihre Su als Kampferprobt vermarkten.
 
Nobody is perfec...
Beitrag 26. Mar 2016, 15:42 | Beitrag #32
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


ZITAT(Alligator @ 26. Mar 2016, 02:10) *
ZITAT(Nobody is perfect @ 26. Mar 2016, 02:04) *
Wenn ihr eine Karte von Palmyra/Tadmor nehmt, dann greift am Besten auf "Peto Lucem" zu. Wenn man auf die Assad nahen Kartenmacher zugreift...Die Burg ist nicht schon seit Wochen 20x und komplett Palmyra/Tadamor seit einer Woche 3x erobert worden. https://twitter.com/PetoLucem Die Karten werden regelmäßig korrigiert. Wenn er mal wieder auf einer Falsch-Information aufgesessen ist, dann korrigiert er den Fehler wenigstens sehr schnell. Jetzt aktuelle. https://twitter.com/PetoLucem/status/713422728037076993
Auch er kocht nur mit Wasser. biggrin.gif Der Flugplatz soll derzeit angeblich ein Niemandsland sein, syrische Regierungstruppen haben sich von dort, bei Anbruch der Nacht, wieder verzogen:
ZITAT
Current Situation in #Palmyra, #SAA retreated from the Airbase and Al-Amriyah district.
.


Und er hat es dementsprechend auch korrigiert.

https://twitter.com/PetoLucem/status/713675391249031168

>Und deswegen ja auch folgendes Zitat:

ZITAT
Die Karten werden regelmäßig korrigiert. Wenn er mal wieder auf einer Falsch-Information aufgesessen ist, dann korrigiert er den Fehler wenigstens sehr schnell.




--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
xena
Beitrag 26. Mar 2016, 16:39 | Beitrag #33
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.623



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Der zu Anfang dieses Thread gepostete Link ist jedenfalls auch recht brauchbar. Die korrigieren ihre Landkarte auch dann, wenn die Infos gesichert sind. Merkt man aktuell am Palmyra-Abschnitt. Da umkämpfte Gebiete eh keinen wirklichen Frontverlauf haben, sind die Grenzen somit auch recht großzügig und grob umrissen, mit allerlei Infos was gerade ab geht. Diese Darstellung ist jedenfalls vernünftiger als diese pseudogenauen Karten.


Interessant an Palmyra ist ja, dass wenn sie Palmyra einnehmen, die SAA mit einem Schlag ein größeres Gebiet unter Kontrolle bekommt. Damit wären die IS Gebiete nordwestlich und südwestlich von Palmyra vom Rest-IS abgeschnitten. Der Weg nach Al Suknah sollte dann relativ einfach sein und dann auch die Verbindung zur Enklave Deir-Ez-Zur.

Der Beitrag wurde von xena bearbeitet: 26. Mar 2016, 16:44
 
Nobody is perfec...
Beitrag 27. Mar 2016, 02:29 | Beitrag #34
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


ZITAT(xena @ 26. Mar 2016, 16:39) *
Der zu Anfang dieses Thread gepostete Link ist jedenfalls auch recht brauchbar. Die korrigieren ihre Landkarte auch dann, wenn die Infos gesichert sind. Merkt man aktuell am Palmyra-Abschnitt. Da umkämpfte Gebiete eh keinen wirklichen Frontverlauf haben, sind die Grenzen somit auch recht großzügig und grob umrissen, mit allerlei Infos was gerade ab geht. Diese Darstellung ist jedenfalls vernünftiger als diese pseudogenauen Karten. Interessant an Palmyra ist ja, dass wenn sie Palmyra einnehmen, die SAA mit einem Schlag ein größeres Gebiet unter Kontrolle bekommt. Damit wären die IS Gebiete nordwestlich und südwestlich von Palmyra vom Rest-IS abgeschnitten. Der Weg nach Al Suknah sollte dann relativ einfach sein und dann auch die Verbindung zur Enklave Deir-Ez-Zur.


Wenn du die syrialiveua-Maps meinst, die sind ziemlich gut um einen Überblick zu gewinnen und nebenbei auch aktuelle Meldungen zu erfahren; dafür benutze ich sie selber gerne. Wenn es allerdings ins kleine geht, wie den Kampf um eine Stadt, dann scheitern das System häufig und die Karten sind nicht sehr genau oder teilweise auch fehlerhaft. Vor allem wenn wenig Interesse an bestimmten Kartenbereichen besteht oder sobald ein z.B. ein Konfliktherd oder ein Angriff offensichtlich beendet ist, werden die Karten häufig nicht mehr upgedated, so dass auch lange auch grobe (wenn auch meistens kleine) Schnitzer drin sind, die niemand löscht.

Beispiel aktuell ist der kleine graue Fleck südlich von Suluk und Tel Abyad und nördlich von Raqqa mitten im Rojava Gebiet. Die ganze Aktion war der Raid des IS vor einem Monat auf Tel Abyad; die letzten 20 Kämpfer sind nach weniger als 72h im Umspannwerk südlich von Suluk, in dem sie sich verschanzt hatten, umgekommen. Das ist der nicht korrigierte graue Fleck. Auf liveua Maps läuft leider viel nach dem Motto: "Aus dem Auge, aus dem Sinn". Man darf sich also nicht wundern, wenn man mit einem male unerklärliche Kartenfehler findet.

Ach ja: Dummer Weise hat PetoLucem gestern sein Kartensystem zerblasen, es gibt also vorläufig kaum updates.

Da alle gerade nur noch auf Palmyra schauen, gehen andere Gefechte gerade etwas unter. In den letzten Tagen haben Einheiten der Yesiden (1000 Mann der Shingal Verteidigungs Front, YBS/YBJ, ein YPG/YPJ Ableger) zusammen mit 500 Mann der YPG/YPJ + PKK Einheiten ungenannter Größe, die aber wohl nur Support geleistet haben, einen Angriff südlich des Sindschar Gebirges im Irak gefahren und waren mit der Eroberung mehrerer Dörfer erfolgreich. Darunter waren Al Deehban als größten der Orte und die Makfahr Umm Jaris Grenzübergangsstation zu Syrien.

Offiziell: 107 IS Kämpfer getötet, davon sind 73 Leichen eingesammelt worden. Eigene Verluste liegen bei 13 Toten und 15 Verwundeten.

https://twitter.com/UniteKurdistan/status/713783238565748739





Der Beitrag wurde von Nobody is perfect bearbeitet: 27. Mar 2016, 02:33


--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
schießmuskel
Beitrag 27. Mar 2016, 06:32 | Beitrag #35
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.219



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 09.04.2013


Ich finde die Syria live map auch ganz gut, aber was ich nicht verstehe ist, dass bei Gebieten unter IS Kontrolle nur die größeren Orte und Straßen eingefärbt sind. Die ganzen Räume dazwischen und daneben nicht. Während bei allen anderen Beteiligten deren Gebiete vollständig eingefärbt sind, inklusive menschenleere Wüstengebiete und unbewohnte Gebirge.


--------------------
Respice! Mea signature est latinum, ergo ego sum ​​valde intelligent
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 11:20 | Beitrag #36
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


Tadmor ist fast vollständig vom IS befreit:
ZITAT
Syrian gov’t forces retake whole of Palmyra from ISIL, AFP reports citing military source

Live-Stream aus der Gegend: https://www.youtube.com/watch?v=SwEP8OODPzk
"Archäologen" vor Ort:

Bis jetzt wurden mehr als 2500 IEDs entschärft, vereinzelt leisten Selbstmordattentäter mit ihren Sprenggürteln Widerstand.
Mi-28 setzt eine gelenkte Rakete in der Nähe Tadmors ein: https://www.youtube.com/watch?v=HFoOXbGbkVA
Laut offiziellen Angaben sind mindestens 110 syrische Soldaten gefallen.
Der komplett durchgeknallte Journalist Pegow von Lifenews, berichtet von der Frontlinie in Tadmor: https://www.youtube.com/watch?v=ekneUsY3BXs - syrische Soldaten säubern nun jedes einzelne Gebäude von verbliebenen Terroristen. Bei 4:12 hört man die Worte aus einem Funkgerät "links sind Panzer" auf russisch.
TOS-1A in der Nähe Tadmors:


Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 27. Mar 2016, 12:56
 
Seydlitz
Beitrag 27. Mar 2016, 11:29 | Beitrag #37
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.065



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.08.2002


ZITAT(Alligator @ 27. Mar 2016, 11:20) *
Bis jetzt wurden mehr als 2500 IEDs entschärft, vereinzelt leisten Selbstmordattentäter mit ihren Sprenggürteln Widerstand.

Nur in der Region Palmyra? mata.gif


--------------------
Jethro Tull hätten in Woodstock auftreten sollen…
Ian Anderson: …und ich wollte nicht, weil ich einfach keine Hippies mag.
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 11:36 | Beitrag #38
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(Seydlitz @ 27. Mar 2016, 11:29) *
ZITAT(Alligator @ 27. Mar 2016, 11:20) *
Bis jetzt wurden mehr als 2500 IEDs entschärft, vereinzelt leisten Selbstmordattentäter mit ihren Sprenggürteln Widerstand.

Nur in der Region Palmyra? mata.gif

Laut Ivan Sidorenko wurden sie im antiken Stadtteil Tadmors entschärft:
ZITAT
SAA dismantled 2500 IEDS inside ancient city some had Timer's

Der ungefähre Frontverlauf vor Ort:
 
Seydlitz
Beitrag 27. Mar 2016, 11:42 | Beitrag #39
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.065



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.08.2002


Das ist aber eine sehr imposante Zahl. Vor allem braucht man dafür auch eine sehr große Anzahl an gut ausgebildeten EOD Personal.
Aber gut, danke für die Angabe.


--------------------
Jethro Tull hätten in Woodstock auftreten sollen…
Ian Anderson: …und ich wollte nicht, weil ich einfach keine Hippies mag.
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 12:12 | Beitrag #40
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(Seydlitz @ 27. Mar 2016, 11:42) *
Das ist aber eine sehr imposante Zahl. Vor allem braucht man dafür auch eine sehr große Anzahl an gut ausgebildeten EOD Personal.
Aber gut, danke für die Angabe.

Es sind höchstwahrscheinlich solche IEDs:

Sind relativ leicht zu entdecken, aber man weiß nie, wie empfindlich die sind, oder ob direkt unterhalb so einer IED, eine Sprengfalle liegt.
 
zauberwald.fee
Beitrag 27. Mar 2016, 12:49 | Beitrag #41
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 459



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 30.05.2013


.

Der Beitrag wurde von zauberwald.fee bearbeitet: 22. Apr 2016, 14:14
 
SailorGN
Beitrag 27. Mar 2016, 13:00 | Beitrag #42
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.487



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Die Frage ist, wer sich befreit fühlt. Sowohl im Irak als auch in Syrien wirds erst Ruhe geben, wenn es in irgendeiner Form einen politischen Ausgleich zwischen den Konfliktparteien gibt. Damit sehe ich zur Zeit schwarz, vor allem, wenn es wirklich zu einer "Befreiung" kommt. Dann fühlen sich die "Befreier" oben auf, mit all den kleinen und großen Hässlichkeiten und legen feinifein den Grundstein für die nächste Runde sad.gif

Der IS wird nicht verschwinden, der kommt in Nordafrika wieder. Libyen und Subsahara sind schon jetzt Metastasen, die Verfolgung durch "die Kreuzfahrer" lässt sich propagandistisch ausschlachten und die Gewinne aus der Herrschaft über die Gebiete werden anderweitig abfliessen.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Nobody is perfec...
Beitrag 27. Mar 2016, 13:23 | Beitrag #43
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


ZITAT(Seydlitz @ 27. Mar 2016, 12:42) *
Das ist aber eine sehr imposante Zahl. Vor allem braucht man dafür auch eine sehr große Anzahl an gut ausgebildeten EOD Personal. Aber gut, danke für die Angabe.


Klingt jetzt u.U. etwas komisch aber 2.500 ist für den IS nicht viel. Es wurden über Jahre mindestens 20 Tonnen Ammoniumnitrat Tag für Tag aus der Türkei über Tel Abyad ins IS Gebiet geschmuggelt, dazu hunderte an Tonnen an Alluminiumpaste, x Zünder etc. Es gibt ja Gründe, warum weite Teile der vom IS zurückeroberten Gebiete noch nicht wieder bewohnt sind, die hunderte von IEDs in jedem größeren Dorf zählen dazu. Dazu dann noch die ganzen Kochtöpfe, die sie als IEDs in kilometerlangen Minenstreifen verbuddelt haben, in 2er Reihen, teilweise mehrere Streifen hintereinander. Es liegen alleine östlich von Suluk noch ca. 50.000 IEDs (oder hatten dort wenigstens mal gelegen, weite Gebiete sind jetzt wohl geräumt).

Häufig ist es so, dass in besiedelten/noch bewohnten Gebieten die IEDs in Lagern bereitliegen; bist du schnell genug (wie in der letzten Zeit der SDF/YPG und Konsorten), dann findest du die IEDs noch in den Lagern. Bist du zu langsam (wie die SAA jetzt vor Palmyra), dann hat der IS diese schon platziert, nachdem die Bevölkerung evakuiert wurde/geflohen ist.

Der Beitrag wurde von Nobody is perfect bearbeitet: 27. Mar 2016, 13:25


--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 13:37 | Beitrag #44
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(zauberwald.fee @ 27. Mar 2016, 12:49) *
ZITAT(Alligator @ 27. Mar 2016, 11:20) *
https://www.youtube.com/watch?v=ekneUsY3BXs - syrische Soldaten säubern nun jedes einzelne Gebäude von verbliebenen Terroristen.

Das Vid ist doch von der ersten Minute an nur Show of Force. Audiogetunt, Leuchtspureinsatz und der Regisseur gibt vor wann mal geschossen werden soll.

Den Eindruck hatte ich überhaupt nicht, denn z.B. bei 3:20 sagte der syrische Dolmetscher auf russisch, dass es gerade einen Schusswechsel zwischen den Terroristen und Soldaten gibt. Bei 4:40 erzählt der Journalist, dass man eine kleine Gruppe von vermutlichen IS-Kämpfern entdeckt hat, die sich auf die Stellungen der syrischen Soldaten bewegen. Der Dolmetscher sagte bei 5:00, dass es wohl zwei Kämpfer sind, sie werden noch eine Weile auf dem Dach warten, bis sie näher kommen und sie dann präzise ausschalten (man will vermeiden, dass die Terroristen ihre Sprenggürtel zünden und so den historischen Ruinen noch mehr Schaden zufügen). Ich denke, es war schon ein "echter" Bericht von der Front, mehr kann man von einem embedded-Journalisten nicht erwarten.
_
Schema des IS-Rückzugs aus Tadmor von MilitaryMediaSy:



Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 27. Mar 2016, 14:21
 
schießmuskel
Beitrag 27. Mar 2016, 16:13 | Beitrag #45
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.219



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 09.04.2013


Ist schon komisch wenn der Reporter sich in voller Fahrt auf der Ladefläche vom Pickup zusammenkauert und von Sniperfeuer erzählt, während vor dem Pickup Soldaten aufrecht ganz gemächlich daher spazieren. (0:48) Aber egal.

Es war mal wieder eine erbitterte Schlacht und wenn die syrische Armme alleine schon 110 Gefallene offiziel bestätigt, kann man sich ausdenken wie hoch die Verluste aller pro Assad Truppen im Kampf um Palmyra waren, denn dazu kommen noch die Toten der Hizbollah, der IRGC Quds Force, NDF Milizen, afghanische Freiwillige und noch die ganzen irakischen Gruppen. insgesamt dürfte das Regime dort um die 500 Gefalle haben.



--------------------
Respice! Mea signature est latinum, ergo ego sum ​​valde intelligent
 
Kameratt
Beitrag 27. Mar 2016, 16:59 | Beitrag #46
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.888



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


Um das anzunehmen, muss die Aufstellung der beteiligten Kräfte halbwegs bekannt sein. Denn du implizierst, dass die SAA weniger als 1/4 aller Truppen stellte, was zu belegen wäre.

Hisbollah und die Revolutionsgarden waren bei Palmyra nicht beteiligt.


Wenn ich das grob überblicke, kamen neben den verschiedenen SAA-Einheiten
- syrische Palästinenser
- afghanische Schiiten
- die Baath-Bataillone
- der Bewaffnete Arm der SSNP
- sowie sonstige lokale Widerstandsgruppen
zum Einsatz. Aber die genaue zahlenmäßige Zusammensetzung ist nicht klar ersichtlich. Eine einzige SAA-Division kann über mehr Mann verfügen als alle diese Gruppen zusammen.
 
schießmuskel
Beitrag 27. Mar 2016, 17:23 | Beitrag #47
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.219



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 09.04.2013


Selbstverständlich haben die syrischen Streitkräfte mehr Truppen im Land als alle anderen Mitkombattanten zusammen. Nur wenn es um um konkrete kampfeinsätze geht, ist die syrische Armee nicht mehr die dominierende Kraft. Diese muss nämlich die ganze Rückwärtige Sicherung und Logistik übernehmen, aus diesem Grund müssen ja so viele in und ausländische Milizen her. Man kann keine afghanische Kompanie in einem syrischen Dorf zur Sicherung lassen, das gäbe nur ethische, religiöse und soziale Spannungen. Man kann und muss die Freiwilligen immer schwerpunktmäßig in den Kampf werfen, während die eigenen regulären Truppen sichern, versorgen und als Reserve fungieren, in etwa so wie Feld- und Territorialheer früher. Deshalb stellen reguläre syrische Truppen in den Kämpfen schätze ich um die 20-30% der Rest sind NDF und andere inländischer Milizen und eben die ganzen Ausländer. Die Stärke der syrichen Armee und die aller In und ausländischen Milizen ist in etwa gleich Groß, nur die Logik gebietet, dass diese eben wengier für Logistik, Command Controll und Sicherung zu verwenden sind und deshalb an den Kampfhandlungen überproportional beteiligt sind.

https://www.almasdarnews.com/article/syrian...-dozens-killed/

Nach diesen Artikel ist die Hizbollah in Palmyra dabei.

Der Beitrag wurde von schießmuskel bearbeitet: 27. Mar 2016, 17:25


--------------------
Respice! Mea signature est latinum, ergo ego sum ​​valde intelligent
 
Nobody is perfec...
Beitrag 27. Mar 2016, 17:40 | Beitrag #48
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


Ich habe nicht explizit darauf geachtet, weil es mich nicht ernsthaft interessiert und ich werde jetzt auch nicht extra danach suchen; es wurde aber mehrfach erwähnt, dass Hisbollah Einheiten an der Schlacht um Palmyra beteiligt wären. Ob es stimmt: keine Ahnung.

Verluste hatten aber wohl vor allem "Marinesoldaten" Einheiten aus der Latakia Region.




--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
Kameratt
Beitrag 27. Mar 2016, 17:54 | Beitrag #49
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.888



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


Man kann nicht alle Milizen beliebig verschieben. Viele Milizen sind eben territorial oder ethnisch und konfessionell organisiert und beteiligen sich ausschließlich in einem fest definierten geografischen Gebiet. Eine drusische Miliz wird sich beispielsweise wohl kaum bei Kämpfen in Nordlatakia verheizen lassen. Es handelt sich um Freiwillige und als solche haben diese wesentlich weniger Verpflichtungen als gewöhnliche Militärdienstleistende. Deshalb übernehmen die Milizen auch häufig rückwärtige Sicherungsaufgaben, zumal sie auch in der Regel nur leicht bewaffnet sind. Die internationalen, aus dem Ausland stammenden Gruppen, sind eher die Ausnahme von der Regel. Reguläre Einheiten der SAA sind hingegen überall einsetzbar, da sie keinen bestimmten Bezug zu einer Gegend haben und problemlos zur Schwerpunktbildung im ganzen Land verschoben werden können. Natürlich unterstützen sie aufgrund ihrer Struktur auch die lokalen Gruppen, die dann logistisch an sie angehängt werden. Aber zweifellos werden sie auch an vorderster Front eingesetzt, um alleine schon punktuell eine Überlegenheit herstellen zu können. Darüber hinaus verfügen sie als einzige über ausreichend viele schwere Waffen, die bei einem solchen Einsatz unabdingbar sind.
 
xena
Beitrag 27. Mar 2016, 17:57 | Beitrag #50
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.623



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Bitte jetzt nicht Gefallenenzahlen aus dem Ärmel schütteln und Vermutungen anzetteln, die eh keiner nachvollziehen kann.


ZITAT(SailorGN @ 27. Mar 2016, 13:00) *
Die Frage ist, wer sich befreit fühlt. Sowohl im Irak als auch in Syrien wirds erst Ruhe geben, wenn es in irgendeiner Form einen politischen Ausgleich zwischen den Konfliktparteien gibt. Damit sehe ich zur Zeit schwarz, vor allem, wenn es wirklich zu einer "Befreiung" kommt. Dann fühlen sich die "Befreier" oben auf, mit all den kleinen und großen Hässlichkeiten und legen feinifein den Grundstein für die nächste Runde sad.gif


Ich glaube eher, dass die Menschen dort die Nase voll haben von Krieg. So schnell wird es keinen neuen Aufstand mehr geben. Und wenn, dann sind es die religiös fanatisierten Gruppen. Der normale Syrische Bürger hat erst mal die Nase voll. Aber es wird eh nach einer tragbaren Lösung gesucht. Die USA und Russland sind ja schon dabei einen gemeinsamen Nenner zu finden. Es wurde ja schon die Lösung mit Kantonen in den Mund genommen. Wäre immerhin eine Lösung, damit sich die vereinzelten Volks/Glaubensgruppen nicht bei jeder Gelegenheit an die Kehle gehen. Quasi so wie im Libanon. Eigentlich nicht gerade erstrebenswert, aber wenn es nicht anders geht... Und dann kommt wieder nur ein Despot, der das Land wirklich einigen könnte...


ZITAT(SailorGN @ 27. Mar 2016, 13:00) *
Der IS wird nicht verschwinden, der kommt in Nordafrika wieder. Libyen und Subsahara sind schon jetzt Metastasen, die Verfolgung durch "die Kreuzfahrer" lässt sich propagandistisch ausschlachten und die Gewinne aus der Herrschaft über die Gebiete werden anderweitig abfliessen.


Das Desaster beginnt sich in Libyen ja schon zu manifestieren. Und Europa, die es unmittelbar betrifft, reagieren wenn es zu spät ist, statt vorzubeugen. Ist schon ein trauriges Bild was unsereiner da abgibt und genau dieses Bild der Schwäche nutzen diese Herrschaften aus.

Der Beitrag wurde von xena bearbeitet: 27. Mar 2016, 18:00
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 18:25 | Beitrag #51
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(schießmuskel @ 27. Mar 2016, 18:23) *
https://www.almasdarnews.com/article/syrian...-dozens-killed/

Nach diesen Artikel ist die Hizbollah in Palmyra dabei.

Jo, die Reporter des Senders Al-Manar sind häufig Mitglieder der Hisbollah. Im Ernst, es gab während der gesamten Schlacht um Tadmor weder Fotos noch Meldungen über Verluste des bewaffneten Arms der Hisbollah. Auch Mitglieder des irakischen Ablegers wurden nicht gesichtet. Auf dem Foto, in dem von dir verlinkten Artikel, sind die "Wüstenfalken" zu sehen, das sind ethnische Syrer.

Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 27. Mar 2016, 18:26
 
schießmuskel
Beitrag 27. Mar 2016, 18:48 | Beitrag #52
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.219



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 09.04.2013


Es geht nicht um das Foto, sondern um das was dort geschrieben steht und da ist von der Hizbollah die Rede, inder Schlagzeile sogar. Ernsthaft es kann doch wohl keiner glauben, dass die anderen Kombattanten keine Gefallen hatten in Palmyra. Wie die sich verteilen, keine Ahnung aber auf AssadS Seite sind definitiv mehr gefallen als 110 Mann.

Hier kroko da für dich Bilder mehr zählen
http://www.islamicinvitationturkey.com/201...-palmyra-front/

Was interessant ist, wäre zu überlegen wie der IS weiter agieren wird , wenn mittelfristig alle größeren Städte zurück erobert sind von SAA und ISF. Wird man dann völlig auf Terrortaktiken setzen und im Untergrund den Kampf fortsetzen, oder wird man die Assets auf andere Kriegsschauplätze deligieren und versuchen dort wieder ein zusammenhängendes DeFacto Staatsgebiet zu errichten. An failed States mangelt es ja nicht . Yemen, Libyen, Afghanistan, Somalia und diverse Regionen in der Subsahara.

Der Beitrag wurde von schießmuskel bearbeitet: 27. Mar 2016, 19:01


--------------------
Respice! Mea signature est latinum, ergo ego sum ​​valde intelligent
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 19:02 | Beitrag #53
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(schießmuskel @ 27. Mar 2016, 19:48) *
Es geht nicht um das Foto, sondern um das was dort geschrieben steht und da ist von der Hizbollah die Redeernsthaft es kann doch wohl keiner glauben, dass die anderen Kombattanten keine Gefallen hatten in Palmyra.

Im gesamten Text gibt es nur eine einzige Passage bezüglich der Hisbollah (von der Überschrift abgesehen):
ZITAT
Following ISIS’ failed assault, the Syrian Arab Army’s “Tiger Forces” – backed by the Desert Hawks Brigade and Hezbollah

Ziemlich dürftiger "Beweis" dafür, dass dort der bewaffnete Arm der Hisbollah gekämpft hat.
ZITAT(schießmuskel @ 27. Mar 2016, 19:48) *
Hier kroko da für dich Bilder mehr zählen
http://www.islamicinvitationturkey.com/201...-palmyra-front/

Sieh mal auf das Datum des Artikels du Held: 18 November 2015 rofl.gif
Und das Bild ist sicher in der Nähe Tadmors aufgenommen?

Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 27. Mar 2016, 19:07
 
schießmuskel
Beitrag 27. Mar 2016, 19:10 | Beitrag #54
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.219



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 09.04.2013


Ja denkst du etwa die Truppen treffen alle 5 Minuten vor Beginn der offensive ein? Die Hizbollah ist mit Sicherheit schon seit Monaten in dem Raum aktiv.

Aber ist ok dann lass ich halt gut sein und erkläre offiziell die Hizbollah war nicht an den Kämpfen in und um Palmyra beteiligt.

und spar dir doch bitte diese kindischen Rofl smilies du Held

Der Beitrag wurde von schießmuskel bearbeitet: 27. Mar 2016, 19:14


--------------------
Respice! Mea signature est latinum, ergo ego sum ​​valde intelligent
 
Alligator
Beitrag 27. Mar 2016, 19:16 | Beitrag #55
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 977



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.09.2015


ZITAT(schießmuskel @ 27. Mar 2016, 20:10) *
Ja denkst du etwa die Truppen treffen alle 5 Minuten vor Beginn der offensive ein? Die Hizbollah ist mit Sicherheit schon seit Monaten in dem raum aktiv.

Aber ist ok dann lass ich halt gut sein und erkläre offiziel die Hizbollah war nicht an den Kämpfen in und um Palmyra beteiligt.

und spar dir doch bitte diese kindischen Rofl smilies du Held

Und nochmal, gibt es abgesehen von Zeitungsberichten (es wird heutzutage einfach extrem viel Unsinn geschrieben oder es werden irgendwelche Dönerbuden fragwürdige Blogger zitiert), Fotos oder Videos, die eben diesen Einsatz des bewaffneten Arms der Hisbollah dort belegen? Soweit ich weiß nicht, das was z.B. der SPON schreibt, ist meiner Meinung nach, deswegen kompletter Unsinn:
ZITAT
Zuvor hatten die Truppen des Assad-Regimes mit Unterstützung der libanesischen Hisbollah-Miliz und der russischen Luftwaffe Palmyra von der IS-Miliz zurückerobert.

Ganzer Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/syri...-a-1084310.html
Lern erstmal bitte wie mein Nickname richtig geschrieben wird. Kleiner Tipp, es ist nicht kroko xyxthumbs.gif
_
Mi-24P im Tiefstflug bei Tadmor: https://www.youtube.com/watch?v=99z5FF75PFU

Der Beitrag wurde von Alligator bearbeitet: 27. Mar 2016, 19:25
 
Nobody is perfec...
Beitrag 27. Mar 2016, 19:17 | Beitrag #56
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.266



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


Um mal kurz ein paar Zahlen zu nennen:

Verluste des IS in und um Palmyra bei der Schlacht sollen bei 400 liegen, die Verluste der Regierungstruppen + Verbündete bisher bei 180. Das könnte ganz gut hinkommen, zeigt aber auch 2 weitere Punkte; anders als im Irak (z.B. Ramadi etc.), laufen in Syrien die IS Kämpfer immer wieder am Ende weg und kämpfen nicht bis zur totalen Vernichtung. Die Verluste der SAA sind einfach immer wieder viel zu hoch, da verkauft sich die "Golden Division" aktuell einfach besser (der Rest der irakischen Armee...na ja). Und mit den Tigern und den Wüstenfalken sind hier die besten Einheiten (neben denen der Hisbollah) Assads im Einsatz. Und der Rest der SAA + NDF + etc. Truppen ist immer noch ein Witz (und haben die Hauptverluste zu tragen).

http://www.reuters.com/article/us-mideast-...a-idUSKCN0WT04R

Der Beitrag wurde von Nobody is perfect bearbeitet: 27. Mar 2016, 19:19


--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
Kameratt
Beitrag 27. Mar 2016, 19:20 | Beitrag #57
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.888



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


In 4 Monaten kann viel Wasser den Euphrat hinunter fließen. Die Tiger Force wurde z.B. erst vor rund drei Wochen aus dem Raum Aleppo nach Palmyra verlegt.

ZITAT(schießmuskel @ 27. Mar 2016, 19:48) *
Ernsthaft es kann doch wohl keiner glauben, dass die anderen Kombattanten keine Gefallen hatten in Palmyra. Wie die sich verteilen, keine Ahnung aber auf AssadS Seite sind definitiv mehr gefallen als 110 Mann.

Zunächst schreibst du etwas von 500 Mann, dann von keiner Ahnung und einfach nur "mehr als 110", was eben nicht gleichbedeutend ist.
Die Welt schreibt z.B. in einem Artikel von 180 gefallenen Soldaten und Milizen. Vermutlich stammt diese Zahl von der "Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte" aus London.

http://www.welt.de/politik/ausland/article...che-Wueste.html
 
schießmuskel
Beitrag 27. Mar 2016, 19:23 | Beitrag #58
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.219



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 09.04.2013


Ja die Verluste sind hoch. Die YPG verliert maximal ein Dutzend Kämpfer in einer großen Schlacht, zumindest wenn man deren Twittermeldungen glaubt. wink.gif

Ich habe die verluste um die 500 geschätzt, da neben den regulären truppen gut 2-3 mal soviele sonstige Kombattanten beteiligt waren und deren Verlsute dann ungefähr auch so hoch sein müssten, Dazu kommt die alte Grundlage, dass der Angreifer in der Regel mehr Verlsute hat als der Verteidiger. Die Faustformel lautet ja im Angriff dem Gegner 3-1 Überlegen zu sein, um die Nachteile und verlsute zu kompensieren auszugleichen.

Der Beitrag wurde von schießmuskel bearbeitet: 27. Mar 2016, 19:29


--------------------
Respice! Mea signature est latinum, ergo ego sum ​​valde intelligent
 
TrueKosmos
Beitrag 27. Mar 2016, 19:48 | Beitrag #59
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.819



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2007


ein Witz, ich weis nicht, man schaue mit welch einer Massierung der modernsten Technik, Überwachungsmöglichkeiten aber auch Soldaten die Israelis oder US Army in solchen Fällen vorgehen, wenn man ohne hich tech mit eigentlich recht geringer Anzahl der Kräfte und mit veralteter Ausrüstung die von Fanatiker verteidigte (unter massiven Einsatz der IEDs) urbane Zonen stürmt dann sind solche Verluste unausweichlich, dass die Syrer und ihre Verbündete überhaupt vorangehen zeigt dass sie wohl dank Erfahrung doch das beste aus ihren Mitteln herausholen, sich eigentlich gut schlagen.

Als Beispiel siehe was die US Army 2004 alles gegen Falludscha in den Kampf schickte, vermieden wurden dabei weder recht hohe Verluste noch weiträumige Zerstörungen in der Stadt.
 
Kameratt
Beitrag 27. Mar 2016, 20:31 | Beitrag #60
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.888



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(Alligator @ 27. Mar 2016, 20:16) *
Mi-24P im Tiefstflug bei Tadmor: https://www.youtube.com/watch?v=99z5FF75PFU


Die russischen Hubschrauber operieren anscheinend von der Luftwaffenbasis Tiyas oder Shayrat, von denen Palmyra 60 bzw. 130km entfernt liegt. Wenn jetzt auch noch der Flughafen von Palmyra selbst verfügbar wird, sollte man auch den halben Weg nach Deir-ez-Zor problemlos abdecken können.

Der Beitrag wurde von Kameratt bearbeitet: 27. Mar 2016, 20:32
 
 
 

159 Seiten V  < 1 2 3 4 > » 
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 13. December 2019 - 17:37