eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
 
Reply to this topicStart new topic
> Gen.6 Kampfflugzeuge, Neue Generation oder doch nur Gen 5+?
Fox2
Beitrag 8. Aug 2018, 20:47 | Beitrag #1
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 164



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.02.2017


Welche technologischen Aspekte werden Generation 6-Kampfflugzeuge aufweisen? Bisher gibt es keine einheitliche Definition.
Verschiedene Definitionen sind möglich. Möglich wäre diese Bezeichnung für komplett unbemannte Kampfflugzeuge, Kampfflugzeuge, die sowohl bemannt und unbemannt gem. dem F/A-XX-Programm fliegen können, Kampfflugzeuge mit unterschiedlicher Ausstattung aber selber Basis für eine unbemannte und bemannte Version oder auch nur elektronisch stark verbesserte Gen 5 Kampfflugzeuge. Von russischer Seite spricht man gar von neuen Hochgeschwindigkeitsjägern mit Mach5+ als Nachfolger der MiG-31.

Über die Ausrüstung liest man auch nur verschiedenste Dinge. Von von verstärkter Vernetzung, über überlegene Lenk- und LASER-Waffen bis hin zu Schutzschilden.



 
Praetorian
Beitrag 8. Aug 2018, 20:51 | Beitrag #2
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.740



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Gen 6 wird das, was die Marketingabteilungen der Hersteller so bezeichnen. Im Zweifelsfall nimmt man irgendein Feature mit auf, das nur der eigene Entwurf aufweist.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Edding321
Beitrag 8. May 2019, 08:07 | Beitrag #3
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Der Nachfolger der Super Hornet soll wohl der Nachfolger der F-14 werden und separat und nicht gemeinsam (Zelle) mit der USAF als Nachfolge der F-22 entwickelt werden. Es scheint, als lege man weniger Wert auf Stealth (Kosten / Anforderungsprofil) als die USAF und würde die Konzeption insgesamt nicht wirklich in die Kategorie 6. Generation einordnen wollen. Vielleicht gibt es noch dieses Jahr mehr Details dazu. Damit wird ein echter Nachfolger der guten alten Phoenix wohl auch wahrscheinlicher.

https://www.flightglobal.com/news/articles/...rt-with-457968/

Der Beitrag wurde von Edding321 bearbeitet: 8. May 2019, 08:11
 
goschi
Beitrag 8. May 2019, 08:26 | Beitrag #4
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.044



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Edding321 @ 8. May 2019, 09:07) *
Damit wird ein echter Nachfolger der guten alten Phoenix wohl auch wahrscheinlicher.

Wie kommst du darauf? Das lese ich aus diesem Artikel jedenfalls nicht heraus.
Die Ziele, für die damals die AIM-54 Phoenix gebaut wurde (weit entfernte grosse Bomber-Rotten mit wenig Beweglichkeit) existieren schon einige Jahrzehnte nicht mehr und für den heutigen BVR-Kampf hat man mit der vielseitig nutzbaren AIM-120D schon ein sehr gutes Modell im Dienst, bzw. auch schon in der Weiterentwicklung.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Edding321
Beitrag 8. May 2019, 09:46 | Beitrag #5
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Man konzentriert sich lt Artikel wohl insbesondere auf Abstandswaffen, weniger auf Stealth.
In anderen Artikeln wurden bereits weitere Schwerpunkte wie Reichweite und Nutzlast umrissen.
Vor dem Hintergrund von zukünftigen Bedrohungen wie H-20 und PAKDA oder A-100 und KJ-2000 bzw. ein Y-20 Derivat bzw. Tanker ist eine schnelle Abwehrrakete ala YAIM-152 mit sehr großer Reichweite (aus heutiger Definition) zumindest wahrscheinlich, um auch solche Hochwertziele aus großer Entfernung abfangen zu können. Quasi ne Meteor in der Gewichtsklasse einer Phoenix oder ne kleinere Kh-47M2 als Air to Air Variante.

Der Beitrag wurde von Edding321 bearbeitet: 8. May 2019, 09:46
 
Edding321
Beitrag 23. Dec 2019, 10:35 | Beitrag #6
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Der Navy scheint der Hintern grad so ein bisschen auf Grundeis zu gehen, aber mindestens endlich ein Umdenken hin zu UCAV mit großer Reichweite zu erfolgen. Vielleicht wird die F-35 dann wirklich der letzte bemannte Jet auf einem Träger. Oder die F-18 SH überlebt wie die B-52 wohl auch die B-1B und B-2 überleben wird mit ihrem Doppelcockpit und dem Konzept als Relay- und Kontroll- bzw. Überwachungsstation für UCAV perspektivisch mal sogar noch die F-35.

https://www.defensenews.com/naval/2019/12/2...ration-fighter/

Der Beitrag wurde von Edding321 bearbeitet: 23. Dec 2019, 10:39
 
Tankcommander
Beitrag 23. Dec 2019, 12:09 | Beitrag #7
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 224



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2015


ZITAT(Edding321 @ 23. Dec 2019, 10:35) *
Der Navy scheint der Hintern grad so ein bisschen auf Grundeis zu gehen, aber mindestens endlich ein Umdenken hin zu UCAV mit großer Reichweite zu erfolgen. Vielleicht wird die F-35 dann wirklich der letzte bemannte Jet auf einem Träger. Oder die F-18 SH überlebt wie die B-52 wohl auch die B-1B und B-2 überleben wird mit ihrem Doppelcockpit und dem Konzept als Relay- und Kontroll- bzw. Überwachungsstation für UCAV perspektivisch mal sogar noch die F-35.

https://www.defensenews.com/naval/2019/12/2...ration-fighter/


Die hauptsächliche Schwäche von UCAV ist soweit mir bekannt, die Anfälligkeit durch ELOKA. Zumindest für einen Gegner dessen Abwehr auf einen technisch ebenbürtigen Stand mit den USA ist, sind Drohnen leichter Abzuwhren als konventionelle Jets.
Ich denke auch daß die F-35 und die kommenden Systeme von D/F/ und GB nicht die letzten bemannten sein werden.

Bomber kann man nicht mit Kampfjets vergleichen, die müssen die Ladung ins Ziel ins Bringen und mit Marschflugkörpern und gelenkteb Bomben ist das auch kein große Herausforderung, daher tuts die B-52 und B-1 immer noch genauso gut.
Sehe ich da so ähnlich wie mit Transportern.
 
Fox2
Beitrag 27. Dec 2019, 18:17 | Beitrag #8
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 164



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.02.2017


ZITAT(Tankcommander @ 23. Dec 2019, 13:09) *
Die hauptsächliche Schwäche von UCAV ist soweit mir bekannt, die Anfälligkeit durch ELOKA. Zumindest für einen Gegner dessen Abwehr auf einen technisch ebenbürtigen Stand mit den USA ist, sind Drohnen leichter Abzuwhren als konventionelle Jets.

Was der Iran bereits eindrucksvoll bewiesen hat - und das selbst in Friedenszeiten.

Bei der Luftraumsicherung bietet ein bemanntes Flugzeug auch noch Fähigkeiten, die ein UAV nicht bieten kann. Z.B. bei der Aufklärung eines anderen LFZ oder persönlicher Kommunikation mit diesem.

Die Kombination aus bemannten und unbemannten (Aufklärer, Tanker, Waffenträger) Fluggeräten wird aber sicher weiter zunehmen.
 
 
 

Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18. January 2020 - 16:25