eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
12 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Iran (Thema #n+1), ausgelagert (wieso klauen die imperialististische Uniformen?)
revolution
Beitrag 6. Aug 2012, 10:33 | Beitrag #1
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:39
 
revolution
Beitrag 6. Aug 2012, 19:02 | Beitrag #2
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:39
 
Nite
Beitrag 6. Aug 2012, 19:14 | Beitrag #3
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.900



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


Weiß jemand näheres was das auf dem ersten Bild ist?
40mm-/NLW-Werfer?


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
General Gauder
Beitrag 6. Aug 2012, 19:22 | Beitrag #4
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.721



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


Ohne jetzt wirklich Ahnug davon zu haben meine ich das es ein Typ 91 ist.

Der Beitrag wurde von General Gauder bearbeitet: 6. Aug 2012, 20:14


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Nite
Beitrag 6. Aug 2012, 19:33 | Beitrag #5
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.900



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


Dürfte passen, thx xyxthumbs.gif


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
Glorfindel
Beitrag 6. Aug 2012, 20:09 | Beitrag #6
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.661



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003



Iranischer 37/38mm Diomil Hoshdar Riot Gun, scheint eine ziemlich exakte Kopie der Webley Schermuly Riot Gun zu sein.


Diese wurde wiederum auch in Star Wars verwendet:


__________________________



--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren Männer eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr Anführer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit Goldfäden durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im Frühling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold überzogen."
 
Nite
Beitrag 6. Aug 2012, 20:22 | Beitrag #7
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.900



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


Top! xyxthumbs.gif


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
BlackHead
Beitrag 6. Aug 2012, 23:51 | Beitrag #8
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 28



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.10.2010


Ich hoffe man steinigt mich nicht gleich wegen meiner frage aber mich würd mal interessieren wie man die Revolutionsgarden einordnen kann?
Wenn ich mir auf Wikipedia den Artikel zu den Pasdaran durchlese drängt sich mir ein Vergleich mit der Waffen-SS im 3.Reich auf (eine dem Regiem loyal gegenüber eingestellte paramilitärische/ militärische Organisation).
Liege ich damit total falsch oder ist das schon die richtige richtung?
 
Nite
Beitrag 7. Aug 2012, 00:05 | Beitrag #9
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.900



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


So falsch ist dieser Vergleich nicht einmal, im Endeffekt sind die Revolutionsgarden eine militärische Formation neben den regulären Streitkräften, wie man sie im Endeffekt in vielen Diktaturen antrifft, als Beispiele seien nur Saddam Hussains Republikanische Garden oder auch die Saudische National Guard genannt. Bei derartigen Verbänden spielt der Gedanke einen Gegenpol zu den regulären Streitkräften zu bilden natürlich auch immer eine Rolle.
Wobei die Organisation der Pasdaran weitaus weiter reicht, so unterstehen den Revolutionsgarden neben eigenen Luft- und Seestreitkräften auch ganze Konglomerate an Industriebetrieben.


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
muckensen
Beitrag 7. Aug 2012, 01:11 | Beitrag #10
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 964



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


ZITAT(Nite @ 7. Aug 2012, 01:05) *
Wobei die Organisation der Pasdaran weitaus weiter reicht, so unterstehen den Revolutionsgarden neben eigenen Luft- und Seestreitkräften auch ganze Konglomerate an Industriebetrieben.
Was den Vergleich zur SS nur noch näherrückt.
 
revolution
Beitrag 7. Aug 2012, 12:40 | Beitrag #11
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:40
 
Darear
Beitrag 7. Aug 2012, 17:21 | Beitrag #12
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 44



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.05.2012


ZITAT(revolution @ 7. Aug 2012, 13:40) *
ZITAT
Ich hoffe man steinigt mich nicht gleich wegen meiner frage aber mich würd mal interessieren wie man die Revolutionsgarden einordnen kann?


1) Die Frage ist so denkar unklar gestellt dass man gar nicht weiss, was man gescheit antworten soll. Was meinst Du mit "einordnen kann"?

Meines erachtens kann man / muss man sie außerhalb des normalen Militärapparates sehen:

Die Pasdaran (Iranische Revolutionsgarde) ist eine iranische paramilitärische Organisation zum Schutz des Regimes. Von Ruhollah Chomeini am 5. Mai 1979 aufgestellt.

Die Truppenstärke der Pasdaran wird heute auf 125.000 Mann geschätzt. Die Revolutionsgarde unterhält eigenständige Truppenteile für Heer, Luftwaffe und Marine (etwa 20.000 Mann) sowie Spezialeinheiten wie der Quds-Einheit (Truppenstärke 5.000 Mann) und den Ashura-Einheiten.

Stimmt das so, oder gibts da schon neuere Infos?


--------------------
ZITAT
E-50 is like a bitch: fast, expensive to ride and sometimes it hurts more than brings relief.
 
goschi
Beitrag 7. Aug 2012, 17:33 | Beitrag #13
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.004



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Thema ausgelagert



goschi (admin)


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Dave76
Beitrag 7. Aug 2012, 18:06 | Beitrag #14
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT
The Islamic Revolutionary Guards Corps (IRGC)
[...]

The IRGC grew out of the Iranian Revolution of 1979. Ayatollah Ruhollah Khomeini established
the force both to protect the Islamic order of the new Iranian government, and to act as a counter
to the regular armed forces – which were perceived as still loyal to the Shah or as having
uncertain loyalty to the new regime. The IRGC became the backbone of Iran’s military forces
during the Iran-Iraq War, as well as a key tool in dealing with internal opposition and providing
support to other state and non-state actors outside Iran.

The IRGC has now evolved into a major political, military, and economic force. It reports
directly to the Supreme Leader, and is believed to be loyal to Ayatollah Khamenei, but has its
own factions – some of which have loyalties to President Mahmoud Ahmadinejad, who is a
veteran of the IRGC. It is more political and ideological than the regular armed forces. A number
of senior officers in the IRGC have relatives or close ties to Iran’s leading clerics.
While unclassified sources are of uncertain reliability, the IRGC is generally reported to have
approximately 125,000 men. It has significant conventional forces, and operates Iran’s longerrange
surface-to-surface missiles. It is believed to play a major role in Iran’s effort to create
nuclear weapons, and most or all other chemical, biological, radiological, and nuclear (CBRN)
programs, and to be the force that would operate Iran’s nuclear-armed forces if they are
deployed.

The IRGC has substantial capabilities for asymmetric warfare and covert operations. It was
members of the Naval Branch of the IRGC that seized 15 British sailors and Marines, who seem
to have been in Iraqi waters, in March 2007. The IRGC also includes the Al Qods Force and
other elements that operate covertly or openly overseas – working with Hezbollah of Lebanon,
Shi’ite militias in Iraq, and Shi’ites in Afghanistan.

IRGC Land Forces

The IRGC has small elements equipped with armor and has the equivalent of conventional army
units, and some units are trained for covert missions and asymmetric warfare, but most of its
forces are lightly equipped infantry trained and equipped for internal security missions. These
forces are reported to have between 120,000 and 130,000 men, but such totals are uncertain as
are all unclassified estimates of the strength, organization, equipment, and industrial base of the
IRGC. This manpower pool includes conscripts recruited from the same pool as regular army
conscripts, and training and retention levels are low. The IRGC land forces also seem to control
the Basij (Mobilization of the Oppressed) and other paramilitary forces in most internal security
operations and if they are mobilized for war.
Some sources, like the International Institute for Strategic Studies (IISS), report a force structure
with 20 “divisions,” but most IRGC units seem to be large battalion-sized elements. According
to a Jane’s report, estimates of the IRGC’s organization differ sharply. Some sources claim that
there are two armored, five mechanized, 18 infantry, and one Special Forces division, and about
15-20 independent brigades. The report concludes that many alleged divisions are equivalent to
large brigades and the personnel numbers of the IRGC could support only three to five
divisions.43 The total manpower pool of the IRGC could support only about five to six light
infantry divisions. There is supposedly also one airborne brigade.

The IRGC often claims to conduct large exercises, sometimes with 100,000 men or more. The
exact size of such exercises is unclear, but they are often a small fraction of what the IRGC
claims. With the exception of a limited number of more elite elements, training is limited and
largely suitable for internal security purposes. Most forces would require substantial refresher
training to act in any mission other than static infantry defense and using asymmetric warfare
tactics like hit-and-run operations or swarming elements of forces when an invader appears
vulnerable.

The IRGC is the center of much of Iran’s effort to develop asymmetric warfare tactics to counter
a US invasion. Work by Michael Connell of the Center for Naval Analysis notes that the IRGC
has been systematically equipping, organizing, and retraining its forces to fight decentralized
partisan and guerrilla warfare. It has strengthened the anti-tank and anti-helicopter weaponry of
the IRGC battalions, and stressed independent battalion-sized operations that can fight with
considerable independence even if Iran loses much of the coherence in its command, control,
communications, and intelligence capabilities.44 Its exercises have included simulated attacks on
US AH-64 attack helicopters with Iran’s more modern man-portable surface-to-air missiles
(MANPADs), and used mines and improvised explosive device (IED)-like systems to attack
advancing armored forces.

The IRGC, like the army and the Basij, have attempted to develop and practice deception,
concealment, and camouflage methods to reduce the effectiveness of US and other modern
imagery coverage, including dispersing into small teams and avoiding the use of uniformed
personnel and military vehicles. While the credibility and effectiveness of such tactics are
uncertain, the IRGC claims to be adopting tactics to avoid enemy radars and satellites. Both the
IRGC and the army have also attempted to deal with US signals and communications
intelligence collection capabilities by making extensive use of buried fiber optics and secure
communications, while developing more secure ways to use the internet and commercial
landlines. Iran claims to be creating relatively advanced secure communications systems, but its
success is uncertain.

Connell notes that the IRGC is developing such tactics in ways that could form a layered or
“mosaic” defense with the army and air forces, where the IRGC could keep up constant pressure
on any advancing US forces. He indicates that the IRGC has developed special stay-behind units
or “cells” that would include some 1,900 to 3,000 teams of three to four soldiers whose main
mission would be to attack US lines of supply and communication, strike at elements in rear
areas, and conduct ambushes of combat troops. This could include sending units forward into
countries like Iraq and Afghanistan to attack US forces there, or encourage local forces to do so,
and sending teams to raid or infiltrate southern Gulf states friendly to the US.

At the same time, Connell notes that if the Iranian Army were defeated and an attacker like the
US moved into Iran’s territory, the IRGC, the Iranian Army, and the Basij are now organized and
trained to fight a much more dispersed war of attrition in which force elements would disperse
and scatter, carrying out a constant series of attacks on US forces wherever they deployed as well
as against US lines of communication and supply.
If the government allowed such force elements to act as their current doctrine calls for, such
elements would have great independence of action, rather than relying on centralized command.
The IRGC and the Iranian Army have clearly paid close attention to both the limited successes
that Saddam’s Fedayeen had against the US advance on Baghdad, and the far more successful
efforts of Iraqi insurgents and militias in attacking US and other coalition forces following the
fall of Baghdad.

One technique such forces attempt to organize for and practice is using cities and built-up areas
as defensive areas that provide concealment and opportunities for ambushes, and for the use of
swarming tactics, which forces an attacker to disperse large numbers of forces to try to clear and
secure given neighborhoods. Connell indicates that some 2,500 Basij members staged such an
exercise in the Western suburbs of Tehran in February 2007. Once again, Iran drew on the
lessons of Iraq; however, Iran also employed such tactics with great success against Iraqi forces
during the Iran-Iraq War, and it has closely studied the lessons of urban and built-up area
fighting in Somalia and Lebanon.

Other reports indicate that the IRGC remains the center of Iran’s hardline security forces, but has
become steadily more political and bureaucratic, and most of its forces now have no combat
experience – it has been more than twenty years since the end of the Iran-Iraq War in 1988.
Corruption and careerism are growing problems, and the IRGC’s role in the defense industry has
led to financial abuses. As such, it is the elite elements of the IRGC that give it real meaning
beyond serving the regime’s need to control its population.

There are different opinions over the relative conventional role of the IRGC relative to other
Iranian forces. One source identifies a trend that will eventually render the regular army more
technologically advanced and more modern in general. Accord to this report, the IRGC, by
contrast, is to focus on “less traditional defense duties,” such as enforcing border security,
commanding the country’s ballistic missile and potential weapons of mass destruction forces,
and preparing for a closing of the Strait of Hormuz militarily.
[...]

Quelle: Anthony H. Cordesman, Alexander Wilner U.S. and Iranian Strategic Competition: The Conventional and Asymmetric Dimensions, CSIS, March 2012



--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
BlackHead
Beitrag 7. Aug 2012, 18:52 | Beitrag #15
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 28



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.10.2010


ZITAT(revolution @ 7. Aug 2012, 13:40) *
1) Die Frage ist so denkar unklar gestellt dass man gar nicht weiss, was man gescheit antworten soll. Was meinst Du mit "einordnen kann"?
2) "Pasdaran sind sowas wie die Waffen-SS" tock.gif stellt Dich zufrieden? Na dann....

Zu 1, Du hast insofern recht das die frage falsch gestellt ist. Richtig müsste sie lauten: "Kann man die Revolutionsgarden mit der SS im 3. Reich vergleichen".

Die frage lässt sich ja im Grunde auch mit JA beantworten.
Beide Organisationen sind zum Schutz des jeweiligen Regiems entstanden, beide haben militärische bzw. Paramilitärische Bestandteile in Ihrer Organisation, beide sind politisch stark in Ihren jeweiligen Regiemen verflochten (Personell im sinne von Ministern etc) und beide sind in den jeweiligen Wirtschaftssystemen involviert.

Zu 2, wieso sollte mich das zufrieden stellen? Es zeigt nur das alle Regieme, ob nun politisch oder religiös, ähnlich verfahren.
Man sammele idealisten und Extremisten um sich, ernenne Sie zu einer "Elite" und lasse Sie dann die Drecksarbeit erledigen.
 
revolution
Beitrag 7. Aug 2012, 18:59 | Beitrag #16
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:40
 
goschi
Beitrag 7. Aug 2012, 19:27 | Beitrag #17
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.004



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(revolution @ 7. Aug 2012, 19:59) *
ZITAT
"Kann man die Revolutionsgarden mit der SS im 3. Reich vergleichen".
Die frage lässt sich ja im Grunde auch mit JA beantworten.


Ich würde sagen, das hängt vom Fassungsvermögen Deiner geistigen Schubladen ab.

ZITAT
Die Pasdaran (Iranische Revolutionsgarde) ist eine iranische paramilitärische Organisation zum Schutz des Regimes. Von Ruhollah Chomeini am 5. Mai 1979 aufgestellt.


Zentrales Produkt der Islamischen Revolution im Iran war die "Velayat-e faqih", also eine spezielle Islamische Regierungsform der Shia, wie sie Khomeini in seinem 1970 veröffentlichten Buch "Hokumat-e Islami - Velayat-e faqih" beschrieben hat.

Was das "Islamic Revolutionary Guard Corps" IRGC/Pasdaran tun soll, sagt der Name bereits sehr unmissverständlich aus. Sie sollen die Werte der Islamischen Revolution bzw. die Verfassung der Islamischen Republik Iran nach außen und innen verteidigen. Die Pasdaran verteidigen also keine Staatsmänner, keine Politiker, keine Regierung, kein Elite, sondern das politisches System der Islamischen Republik ansich. Im Zweifel auch gegen amtierende Politiker/Staatsmänner o.ä. Die Aufgabe hätte die Iranische Armee von 1979 nicht erfüllen können und man hätte das ihr auch nicht anvertraut, da sie ja den Schah verteidigt und auf die Demonstranten geschossen hatte.

Inzwischen sind die Pasdaran mindestens so sehr Mischkonzern, wie Armee.

Ok, ignorieren wir mal den Faktor Godwin's Law und einen potentiell populistischen Aspekt am SS-Vergleich und konzentrieren uns auf den rein sachlichen, ist es dann falsch oder tust du es einfach aus Prinzip ab, weill der klassische Nazi-Vergleich per se ins lächerliche gezogen gehört?

Und vergessen wir rein theoretische Argumente und wenden uns der Realität zu, wer hat die Kontrolle über die Pasdaran?
die "Revolution" als ätherische Gestalt wohl kaum, ich gehe doch korrekterweise davon aus, dass es die religiöse Elite ist, die ,und da wirst du mir kaum widersprechen können, die wahre Macht im Lande hält, oder liege ich gänzlich falsch?
Wenn nicht, ist der Vergleich zu SS, Präsidentengarde, usw. (wie sie auch jeweils genannt wrden) als Gegengewicht zur regulären Armee zum Schutze des Regimes (und nicht des Volkes) doch wohl korrekt, oder?



ZITAT
ZITAT
It is believed to play a major role in Iran’s effort to create nuclear weapons, and most or all other chemical, biological, radiological, and nuclear (CBRN) programs


*lach* A. Cordesman zu lesen ist stets unterhaltsam. rofl.gif

Hast du dafür auch handfeste Argumente oder geht es nur darum nicht genehme Argumente abzuwürgen, indem man sie ins lächerliche zieht?
würde mich ernsthaft interessieren.



goschi


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Dave76
Beitrag 7. Aug 2012, 20:40 | Beitrag #18
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(revolution @ 7. Aug 2012, 19:59) *
ZITAT
It is believed to play a major role in Iran’s effort to create nuclear weapons, and most or all other chemical, biological, radiological, and nuclear (CBRN) programs


*lach* A. Cordesman zu lesen ist stets unterhaltsam. rofl.gif

Anscheined liegt hier ein Verständnisproblem vor, der englische Ausdruck It is believed lässt sich ziemlich treffend mit Es wird angenommen übersetzen. Somit gibt hier Cordesman nicht seine eigene Meinung wieder, sondern beschreibt lediglich eine weitverbreitete Annahme. Ebensowenig kommentiert er hier den Wahrheitsgehalt dieser Annahme.






--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
revolution
Beitrag 7. Aug 2012, 20:53 | Beitrag #19
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:40
 
SailorGN
Beitrag 7. Aug 2012, 21:54 | Beitrag #20
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.487



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


@Revolution: Sicher? Mal abgesehen von Zwangs/Sklavenarbeit, wird solchen "politischen" Truppen immer erzählt, sie seien die Elite. Und anhand der Aktivität der Pasdaran als "Speerspitze" bei allen Aktionen wie Atomprogramm, Rüstung oder auch der Gefangennahme der britischen Seeleute (von Provokationen gegenüber Schiffen in der Straße von Hormuz mal ganz abgesehen) sehe ich ganz persönlich diesen Eliteanspruch der Pasdaran bestätigt. Dazu kommt die Zusammenarbeit mit den Basj, womit eine vom Militär unabhängige Rekrutierungsbasis besteht. Auch die innenpolitische Einbindung bei Unruhen bestätigt für mich die Rolle als loyale "Parteisoldaten". Es geht dabei allen Anschein nach nicht um eine möglichst homogene "Mullahpartei", sondern schlicht um Machterhalt.

Mit den zwei Sätzen, dass die Pasdaran faktisch der Staat sind und der Zweck der Pasdaran niemals der Schutz von Personenkreisen war oder ist, erkennt man, dass es im Grunde um den Machterhalt einer diffusen Gruppe geht. Diese ist einerseits nicht prominent genug, um über die "Mullahs" heraus zu ragen, andererseits gehört diese Gruppe auch nicht zu jenen, die jeden Abend "Allahu ackbar" über die Dächer Teherans rufen wink.gif

Quellenkritik: Ja, der Iran ist ein Land, über den es völlig unvoreingenomme Fachliteratur gibt und der Reisen auch in sicherheitskritische Regionen jederzeit und völlig offen zulässt^^ Das Problem ist ja gerade, dass es keine glaubhaften offiziellen Verlautbarungen zur Rüstungsindustrie, ABC-Waffen und ähnlichem gibt. Lediglich Propaganda, die nicht wirklich schlüssig ist. Mal abgesehen, das eine eigene Meinung im engsten Wortsinn immer subjektiv ist: Ohne objektive Quellen keine objektiven Ergebnisse. Oder wie der Vulgärami sagt: Shit in, shit out.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Dave76
Beitrag 8. Aug 2012, 10:00 | Beitrag #21
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(revolution @ 7. Aug 2012, 21:53) *
Der Satz über die biologischen, chemischen und nuklearen Kampfmittel war schon nicht ohne.

S.o.

ZITAT
Er ist halt nicht vom Fach, recherchiert schlecht, hat sich noch nie näher mit dem Iran im Sinne von Fachliteratur oder Reisen beschäftigt, [...]

Nicht vom Fach? Lächerlich: http://en.wikipedia.org/wiki/Anthony_Cordesman
Woher weißt du, was der Mann für Bücher gelesen hat?

ZITAT
[...]greift ausschließlich auf open-source Medien inkl. etlicher Gerüchte zurück.

Auf welche Medien sollte er auch sonst zurückgreifen?

ZITAT
Er updated seine Zahlen und Infos über Bestand und Material der Streitkäfte über Jahre hinweg nicht.

Falsch. Er greift u.a. auf aktuelle Daten von IISS und Jane's zurück

ZITAT
Da werden teilweise Produktionszahlen in den Raum gedichtet und nach 2 Jahren ist aber die Gesamtzahl immernoch die Gleiche bei unveränderter Produktionsrate.

Beleg?

ZITAT
Allerdings würde dieser sich nicht damit aufhalten einen Aufsatz über die Pasdaran aus Foxnews, CNN, ABC, BBC und Al-Arabyia zusammen zu kopieren.

Der von mir zitierte Report enthält 132 Fußnoten, davon entfallen 3 auf die BBC, 2 auf CNN, Al-Arabiya wird einmal zitiert, ABC gar nicht.

ZITAT
Ein Uzi Rubin z.B. arbeitet vollkommen anders, ist halt auch Fachmann und keine Schwafeltante.

Bitte poste einen aktuellen Report Rubins, der sich mit dem Militär des Iran beschäftigt und nicht auf open source Quellen zurückgreift.


Insgesamt scheint deine Kritik sehr unsachlich, stellenweise verleumderisch. Anstatt zu polemisieren könntest du doch bitte einmal die Stellen zitieren, die deiner Meinung nach Unwahrheiten enthalten und dann mit eigenen, absolut seriösen, aktuelle Zahlen, Daten und Analysen, die nicht aus open source Quellen stammen widerlegen.

Der Beitrag wurde von Dave76 bearbeitet: 9. Aug 2012, 00:07


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
revolution
Beitrag 9. Aug 2012, 01:18 | Beitrag #22
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:40
 
Der Weisse Hai
Beitrag 9. Aug 2012, 09:55 | Beitrag #23
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.669



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.07.2002


Das ist ja inzwischen fast schon etwas für das PuG.

DWH


--------------------
www.sondereinheiten.de
Semper Et Ubique
 
Freestyler
Beitrag 9. Aug 2012, 19:16 | Beitrag #24
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.012



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 15.08.2005


ZITAT(revolution @ 7. Aug 2012, 21:53) *
Der Vergleich ist absolut daneben. Den Elitecharakter und andere Mythen, die sich um die Waffen-SS ranken, umgibt die Pasdaran nicht. Die Pasdaran haben weder die vermeintlich besseren Waffen, noch die besseren Truppen. Die wirtschaftlichen Aktivitäten der Pasdaran sind bei Weitem Umfangreicher und frei von Zwangsarbeit. Das menschenverachtende Naziregime und seine obskure Ideologie mit der Velayat e-faqih zu vergleichen ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit. Die Aktivitäten und Verbrechen des Naziterrors -und daran hatte die Waffen-SS einen nicht unerheblichen Anteil- sollen dort bleiben wo sie hingehören: In deutsche Geschichtsbücher. [...]

Die Armee der Pasdaran untersteht formal dem Revolutionsführer. Faktisch kontrollieren die Pasdaran längst selbst den Staat: Landwirtschaft, Lebensmittel, Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Öl, Gas, Strom, Universitäten, ...
Die Pasdaran sind das System.

Nein. Der Zweck der Pasdaran bestand niemals darin einzelne Personen oder Personenkreise zu schützen. Das iranische System hat sich selbst auch nie über Personen definiert, wenn wir von Khomeini als "Erfinder" mal absehen.

Selbstverständlich umgibt der Elitecharakter die Pasdaran, in diesem Forum, in allen deutsch- und englisch-sprachigen Quellen wink.gif Ob die Pasdaran genauso wie die (Waffen-) SS über eigene Wirtschaftsbetriebe verfügt, spielt für einen Vergleich keine Rolle, genausowenig die Verstrickung in Kriegsverbrechen und Völkermord, denn die Waffen-SS bestand im Wesentlichen nur während des Krieges und hatte deshalb keine Zeit, ein Wirtschaftsimperium aufzubauen, das auch nicht-kriegsrelevante Bereiche mit einbezog. Im Gegensatz dazu bestehen die Pasdaran mittlerweile länger im Frieden als im Krieg, in Kriegsverbrechen (?), insbesondere Völkermord, konnten sie nicht verwickelt werden, weil der Charakter des iranisch-irakischen Kriegs dazu keine Veranlassung bot. Grundlage des Vergleichs mit der Waffen-SS, der syrischen und irakischen Republikanischen Garde, den italienischen Schwarzhemden und der saudischen Nationalgarde ist die Rekrutierung ihrer Angehörigen als Soldaten, die nicht nur aus Patriotismus oder Zwang kämpfen, sondern auch für eine Ideologie, in diesem Fall Vilayat e-Faqih. Damit verteidigen sie auch unmittlebar das iranische Regime, das eben auf der Ideologie des Vilayat e-Faqih basiert. Regime - im politikwissenschaftlichen Sinn - umfasst dabei die Herrschaftsform und alle damit zusammenhängenden Faktoren des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systems.
Ob die Pasdaran über bessere Ausrüstung verfügen, eine bessere Ausbildung erhalten und anderweitig (Versorgung, Sold etc.) bevorzugt werden, ist kaum zu beantworten, da dazu keine belastbaren Angaben vorliegen. Die Ausrüstungslisten umfassen i.d.R. sowohl die Ausrüstung der Artesh als auch der Pasdaran. Aufgrund der Rolle als Regimestütze ist allerdings davon auszugehen, dass sie zumindest teilweise bevorzugt werden, da dies bei vergleichbaren Verbänden (s.o.) auch der Fall war / ist. Der Elitecharakter der Pasdaran wird zudem durch Verbände wie die Quds Force unterstrichen, die Rekrutierung von Wehrpflichtigen stellt dagegen keinen Widerspruch dar, da auch fast alle oben genannten Verbände auf diesen Personalpool zurückgriffen.

Noch ein paar Anmerkungen zu Cordesman: Mir gefallen seine Bücher und Studien auch nicht sonderlich, da er sich zu sehr auf Zahlen (Ausrüstung, Gliederung) fokusiert und Rekrutierung, Ausbildung, insb. Führerausbildung, Doktrin und Training darüber hinaus vernachlässigt. Insbesondere im Nahen Osten hat sich aber gezeigt, dass hier gravierende Unterschiede zwischen Israel und den arabischen Staaten und unter letzten bestehen und diese ausschlaggebend waren. Insbesondere bei den Golfstaaten werden Fragen wie die Abhängigkeit von logistischer Unterstützung durch Privatfirmen mit überwiegend ausländischen Personal und die Zuverlässigkeit ausländischer Söldner nicht aufgegriffen. Zudem hat er eine sehr pro-saudische Sicht, wenn ich mich richtig erinnere, dankt er in einem seiner Bücher explizit einem der hohen saudischen Prinzen. Insgesamt enthalten seine Bücher nichts, was man nicht (besser) in Wikipedia oder seinen frei zugänglichen Studien findet.

Der Beitrag wurde von Freestyler bearbeitet: 9. Aug 2012, 19:19


--------------------
ZITAT(Kreuz As)
Entweder eine Frau fingern oder schiessen gehen. Dann geht das zucken im Zeigefinger auch wieder weg.
 
revolution
Beitrag 12. Aug 2012, 12:39 | Beitrag #25
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:40
 
revolution
Beitrag 12. Aug 2012, 20:32 | Beitrag #26
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:40
 
revolution
Beitrag 21. Aug 2012, 00:08 | Beitrag #27
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:41
 
revolution
Beitrag 30. Aug 2012, 20:36 | Beitrag #28
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


.

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 4. Jul 2019, 09:41
 
goschi
Beitrag 30. Aug 2012, 20:45 | Beitrag #29
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.004



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Kann man die Tarnmuster eigentlich irgendwie den verschiedenen Armeen/Milizen/Truppen zuordnen?
nach dem Motto "bei den Amis geklaute Pixel-Muster XY, bei den Amis geklaute Uraltmuster XX und eigene Muster XZ"?
nur, weil es mir auffällt, dass es offenbar Armeeteile mit eigener Uniform gibt, und den genauen Zweck der MARPAT/UCP-Klauerei daher nicht ganz verstehe.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Dave76
Beitrag 30. Aug 2012, 21:03 | Beitrag #30
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(goschi @ 30. Aug 2012, 21:45) *
Kann man die Tarnmuster eigentlich irgendwie den verschiedenen Armeen/Milizen/Truppen zuordnen?
nach dem Motto "bei den Amis geklaute Pixel-Muster XY, bei den Amis geklaute Uraltmuster XX und eigene Muster XZ"?

Ja, teilweise wohl schon, schau mal hier (ohne Gewähr):
http://camopedia.org/index.php?title=Iran


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
 
 

12 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 12. December 2019 - 13:00