Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

WHQ Forum _ Schiffe _ Videothread für Wasserratten

Geschrieben von: ironduke57 15. Feb 2009, 00:26

So, da ich keinen Viehdeo Thread für Schiffer finden kann, mach ich einfach mal einen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=RK5WOXZknk0

Ich nehme zwei. smokin.gif

MFG
ironduke57

Geschrieben von: Gortos 15. Feb 2009, 11:33

ZITAT(ironduke57 @ 15. Feb 2009, 00:26) *
So, da ich keinen Viehdeo Thread für Schiffer finden kann, mach ich einfach mal einen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=RK5WOXZknk0

Ich nehme zwei. smokin.gif

MFG
ironduke57


Kannte ich schon^^

http://www.mindef.gov.sg/imindef/mindef_websites/atozlistings/navy/microsites/npts/npts_2007_papers.-imindefPars-0002-DownloadFile.tmp/Day1Paper2%20SWORDSHIP,%20a%20Concept%20Ship%20by%20DCN.pdf gibts ein PDF dazu

Geschrieben von: Minfun 15. Feb 2009, 12:41

no.gif
Nicht bei youtube posten gortos, das bringt einfach nichts. biggrin.gif

------

http://www.youtube.com/watch?v=n549LKy8XeE

http://www.youtube.com/watch?v=wbQusMvZ5Nk&feature=related

Geschrieben von: MiC 15. Feb 2009, 12:54

Ich weiß schon, warum ich mich gegen eine Schnellboot-WO-Karriere entschieden habe smokin.gif


Obwohl es mit nem Minenjäger wohl auch nicht besser wird...

Geschrieben von: Gortos 16. Feb 2009, 17:55

@ minfun: Ich kann einfach nicht anders biggrin.gif Ich habe es immerhin mal geschafft, einem zu erklären, dass ein Eurocopter Tiger einem Mi-24 gegenüber auch Vorteile hat...


Damits nicht OT wird:
http://www.youtube.com/watch?v=yvpa4sSuPh8

Geschrieben von: Black Arrow 27. Mar 2009, 18:14

http://www.youtube.com/watch?v=NqLe5ttSHo4 Video der Admiral Kuznetsov finde ich nicht schlecht gemacht.

Geschrieben von: Thor=LWN= 30. Mar 2009, 08:39

01:37 DAS Fahrwerk is mal hinüber!

Geschrieben von: Pilgrim 9. May 2009, 17:16

Ein RTL Kamerateam hat die Fregatte Hessen während der SAGA in der Ostsee begleitet.

http://www.rtlregional.de/player.php?id=6287&tag=Seegefecht&seite=0

http://www.rtlregional.de/player.php?id=6294&tag=mann%20%C3%BCber%20bord&seite=0

Geschrieben von: Almeran 9. May 2009, 20:26

Was für Flugzeuge sind das denn?

Geschrieben von: Praetorian 9. May 2009, 22:32

PC-9B der EIS Aircraft GmbH, die im Auftrag des BWB u.a. auch in Neustadt Zieldarstellung fliegen.

Geschrieben von: MSK87 22. Jun 2009, 16:12

Warum wurde dass monarc projekt eigentlich eingestellt? Es scheint ja funktioniert zu haben!?!
http://www.youtube.com/watch?v=8fkWTISxYu8&feature=related

Geschrieben von: Praetorian 22. Jun 2009, 16:25

Nur weil es sich bewegt, heisst es nicht, daß es funktioniert wink.gif

Geschrieben von: Antiterror 23. Jul 2009, 11:22

Ein sehr interessantes Video der neuen russischen Korvette 20380 Stereguschiy.
Die wesentlichen Einzelheiten werden schön gezeigt und erklärt(mit englischen Anmerkungen).
Was für mich neu ist bzw. mir neue Einblicke in die noch neue Schiffsthematik verschafft hat ist das in diesem (ich kenn das Wort nicht) unteren Frontboden(an der Spitze) der so schön gewölbt ist,sich ein Sonar befindet.Ich dachte früher der wär nur hohl und zu Fahrtechnischen oder Stabilisierungstechnischen Gründen angebracht.

http://www.youtube.com/watch?v=AEXKjBTG9iM&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=bNP6Tkw5LhI&feature=rec-HM-fresh+div

Geschrieben von: Thor=LWN= 23. Jul 2009, 16:19

Bei zivilen Schiffen nennt man das Teil "Wulstbug" und es wird zusammen mit der Antriebsanlage und dem restlichen Unterwassserschiff auf einen optimalen Betriebspunkt hin konstruiert.
In diesem Fall jedoch handelt es sich um einen sogenannten "Sonardom" für ein hull mounted sonar. Dessen Form ergibt sich hauptsächlich aus der Bauform der Sonarbasis. Bei der Konstruktion der Fregattenklasse 122 hat man sich vor knappen 40 Jahren mal Gedanken darüber gemacht, wie der Dom auszusehen hat, damit die Strömungsgeräusche in einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich minimiert und so der Geschwindigkeitsbereich in dem das Sonar nutzbar bleibt (zumindest auf dem papier) maximiert werden. Dies war die erste und letzte deutsche Schiffsklasse, bei der explizit Geld ausgegeben wurde, um dieses Ziel zu erreichen.
Das Verfahren war damals sehr zeitaufwendig und teuer über Schleppversuche. Mit den damals gewonnenen Daten konnte man Computermodelle realisieren, mit denen man das seither macht. Die Praxis hat allerdings gezeigt, daß dieses Verfahren deutliche Nachteile in der Leistung bringt. Kostet aber auch sehr viel weniger.

edit: Tschuldigung vergessen
Der Wulstbug beim Händler dient dazu das Schiffseigene Wellensystem und damit die Reibung am Rumpf (Stichwort: dynamische Wasserlinienlänge) in einem bestimmten Einsatzbereich (optimale Beladung bei optimaler Geschwindigkeit) zu minimieren und so Kraftstoff zu sparen.

Geschrieben von: Antiterror 24. Jul 2009, 05:16

Danke Thor!

Geschrieben von: Antiterror 26. Aug 2009, 16:56

http://www.youtube.com/watch?v=Gfi05KjYsEU&eurl

Ein eigentlich wie ich finde sehr solides Video mit der manch einen oder anderen interessanten Aufnahme.
Vor allem das Abfeuern aus einer recht nahen und authentischen Seite zu betrachten.

(2:37 - 3:00) unbedingt anschauen.

Geschrieben von: bill kilgore 11. Sep 2009, 13:02

Meroka Werbefilmchen: http://www.youtube.com/watch?v=QW8ilPgWc7s

Man beachte das offensichtliche Alter des Videos. Aufgrund der sichtbaren IT ist es wohl ein wenig älter als viele der User hier biggrin.gif

Geschrieben von: goschi 11. Sep 2009, 13:08

ende 80er, eher aber anfang 90er tippe ich mal, also so jung sind die meisten hier dann doch nicht tounge.gif

Geschrieben von: Praetorian 11. Sep 2009, 13:27

Das Video selbst wird nicht älter als Dezember 2000 sein - erst da wurde aus Bazán IZAR.
Das verwendete Videomaterial mag aber älter sein.

Geschrieben von: Pilgrim 14. Sep 2009, 21:14

Ich habe zwar leider kein Video von dieser http://www.whq-forum.de/invisionboard/index.php?s=&showtopic=27913&view=findpost&p=989906 mehr gefunden, aber dennoch ein Video von dem Manöver davor.

http://www.youtube.com/watch?v=4DK7w_VvLfo




Geschrieben von: ironduke57 20. Sep 2009, 09:47

U 32: http://www.youtube.com/watch?v=YV5VDyBfIbA

MFG
ironduke57

Geschrieben von: SeaTiger 23. Sep 2009, 23:11

Hallo

ZITAT(Antiterror @ 26. Aug 2009, 17:56) *
http://www.youtube.com/watch?v=Gfi05KjYsEU&eurl

Ein eigentlich wie ich finde sehr solides Video mit der manch einen oder anderen interessanten Aufnahme.
Vor allem das Abfeuern aus einer recht nahen und authentischen Seite zu betrachten.

(2:37 - 3:00) unbedingt anschauen.

Was ist das für ein Torpedo/Flugkörper zwischen 2:40 - 3:00 confused.gif
ASROC, nur umgekehrt ...
Wenn einem die ASM in den Startcontainer ausgegangen ist, feuert man diesen Typ aus dem Torpedorohr heraus, oder wie? mata.gif
Oder soll dieser Torpedo/Flugkörper auch ASM Fähigkeiten einem Torpedoboot verleihen,
nur wurde hier dieser Torpedo/Flugkörper zu Testzwecken/fürs Video von einer Fregatte/Zerstörer aus abgefeuert !?

Geschrieben von: goschi 23. Sep 2009, 23:21

ich tippe auf letzteres.
scheint eine "normale" sub-launch-ASM/cruise missile zu sein.

Geschrieben von: Praetorian 24. Sep 2009, 00:09

Mein Tip wäre eine SS-N-15B von einem Kreuzer Typ Slava aus - also eine U-Jagd-Lenkwaffe.
Die Sowjets verwendeten quasi keine leichten ASW-Torpedos auf ihren Überwassereinheiten wie man das im Westen tat, sondern setzten konsequent auf Schwergewichtstorpedos und das Kaliber 533 mm. Die Russen greifen das bei größeren Neubauten auch heute noch auf. Daher ist es möglich, aus diesen Rohren auch Lenkwaffen oder SLCM zu starten. Dazu braucht man dann halt keinen eigenen Starter, und kann sich auf vergleichsweise wenig komplexe TR abstützen. Da die U-Boot-Waffen sowieso dafür ausgelegt sind, unter Wasser zu starten, stößt man sie ins Wasser aus, und von da geht alles den gewohnten Gang.

Geschrieben von: meyer 24. Sep 2009, 08:53

Das Schiff, von dem die Ujagdwaffe abgefeuert wurde, ist die Admiral Chabanenko(Udaloy II).

Die Uboote zwischen 1:45 und 2:00 sind übrigens amerikanisch, britisch und schwedisch.

Geschrieben von: Praetorian 24. Sep 2009, 13:44

ZITAT(meyer @ 24. Sep 2009, 09:53) *
Das Schiff, von dem die Ujagdwaffe abgefeuert wurde, ist die Admiral Chabanenko(Udaloy II).

Stimmt, die hat ihre TR-Gruppen auch so eingebaut...

Geschrieben von: Gork 30. Oct 2009, 11:16

Bericht über Speedbootabwehr-Trainig bei Spiegel Online:

http://www.spiegel.de/video/video-1029153.html

Geschrieben von: Antiterror 15. Feb 2010, 11:27

http://www.youtube.com/watch?v=uCA0QCT-u3A&feature=player_embedded

Geschrieben von: Xizor 15. Feb 2010, 18:59

http://www.youtube.com/watch?v=E0fuzLNrcIA&feature=related

Sind dazu Hintergründe bekannt?

Geschrieben von: techol2002 16. Feb 2010, 09:22

In der deutschen Marine sind die Decks beim FK-Start gesperrt, was auch durch Durchsagen und Posten deutlich gemacht wird. Ich denke, dass es bei der U.S. Navy genauso ist. Insofern denke ich, dass das Dummheit oder ne Mutprobe war.

Geschrieben von: Pilgrim 16. Feb 2010, 13:23

Bei uns wurde die Besatzung auf Gefechtstation gerufen, Schottalarm aktiviert und gut ist. Dazu ständig Durchsagen über die SLA.
Was bei dem Amerikaner schief gelaufen ist, würde ich auch gerne wissen. Aber Dummheit ist bestimmt nicht auszuschließen.

Geschrieben von: Xizor 16. Feb 2010, 14:37

Ging mir eher um die Frage verletzt (wie schwer), tot oder Glück gehabt, sofern bekannt. Dass das Deck gesperrt ist ist klar.

Geschrieben von: Pilgrim 25. Feb 2010, 20:12

Ich hab heute ein kleines Video über die Fregatte Hessen während Unifil 2008 gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=3HIkihjuMRU

Hatte ganz vergessen das das Videoteam mal bei uns an Bord war.
Schon wieder fast 2 Jahre her hmpf.gif



Wer den Pilgrim findet bekommt einen Keks biggrin.gif

Geschrieben von: ironduke57 9. Mar 2010, 10:57

Flottenparade zur Verabschiedung von Vizeadmiral Zenker im September 1967:
- http://www.youtube.com/watch?v=WGWi3R7wcPY

MFG
ironduke57

Geschrieben von: Opa Paul 18. Mar 2010, 22:56

http://www.youtube.com/watch?v=1TNK0GM3OvU

Geschrieben von: stillermitleser 22. Mar 2010, 20:27

http://www.youtube.com/watch?v=WsrBnncTqP8

Geschrieben von: HannesKrötz 6. Apr 2010, 00:32

Saab ASW-601

http://www.youtube.com/watch?v=6rXc9FUGfEU

Geschrieben von: TrueKosmos 26. Apr 2010, 12:24

haha, nette Animation zu:

ZITAT
Ship general-purpose firing complex

http://www.concern-agat.ru/index.php?option=com_content&view=article&id=90:2008-11-20-14-03-08&catid=81:-l-l-r&Itemid=202<=ru&lang=en

Geschrieben von: spooky 28. Apr 2010, 21:14

http://www.youtube.com/watch?v=8am7miqeANI

einsetzbar bei sea state 0 bis 0,5 ;-)

Geschrieben von: Merowinger 30. Apr 2010, 12:46

http://www.informationdissemination.net/2010/04/footage-of-mv-taipan-boarding.html durch ein Team der niederländischen Tromp.

Geschrieben von: TrueKosmos 19. May 2010, 22:49

Taufe der ersten Einheit Projekt 22460, "Rubin", für russischen Grenzschutz:
http://www.youtube.com/watch?v=80gSRpqSWj4 hmpf.gif

Geschrieben von: LeoOffz 2. Jun 2010, 14:53

Channel 4 http://www.zshare.net/video/76756072002b5b1e/ (73 Minuten, Englisch)

Geschrieben von: Bullet_Tooth 8. Jun 2010, 19:58

Mal ne Frage, die mir die Marineleute hier wahrscheinlich leicht beantworten können: Wieso haben auf der Hessen manchen Besatzungsmitglieder den normalen blauen Marinedress und manche den Feldanzug in Tarnfarben an? Womit hat das zu tun?


Grüße
Bullet_Tooth

Geschrieben von: Pilgrim 9. Jun 2010, 12:06

ZITAT(Bullet_Tooth @ 8. Jun 2010, 20:58) *
Mal ne Frage, die mir die Marineleute hier wahrscheinlich leicht beantworten können: Wieso haben auf der Hessen manchen Besatzungsmitglieder den normalen blauen Marinedress und manche den Feldanzug in Tarnfarben an? Womit hat das zu tun?


Grüße
Bullet_Tooth


Die Soldaten mit dem blauen Dress (BGA) gehören zum Hauptabschnitt 200. Dh, Heizer/Schiffsbetriebstechnik. Da sie die meiste Zeit in Maschinenräumen arbeiteten bzw besondere Rollen in der Brandabwehrorganisation hatten, behielten sie BGA an. Der Feldanzug ist nicht flammhemmend.

Der Rest durfte dann den Feldanzug tragen, der unter diesen klimatischen Bedingungen natürlich auch etwas angenehmer zu tragen war. smokin.gif

Geschrieben von: Bullet_Tooth 10. Jun 2010, 18:27

Wieder was gelernt. Danke...

Geschrieben von: Ente 15. Jun 2010, 22:17

Auf meiner Suche nach Dokus wie "auf tauchfahrt unterwegs mit u18" ,"das Boot Auf tauchfahrt mit u29" "auf tauchstation unterwegs mit u16" ect...Die ich natürlich nicht finden konnte habe ich diese zwei, wie ich finde sehr menschlichen Filme gefunden...

http://www.rtlregional.de/player.php?id=4525&tag=u-boot&seite=0 (sind mehrer Parts, wer sie nicht findet kann in der Suche einfach "U-boot" eingeben)
http://www.kabeleins.de/doku_reportage/taeglich_wissen/videos/clips/clip_u-boot-u32_19991/

Viele Grüße
Ente

Geschrieben von: Pilgrim 19. Jun 2010, 23:02

http://www.youtube.com/watch?v=nMj6dSNk_AI

Tummeln sich eigentlich irgendwelche Whqler auf Kieler Woche dieses Jahr? Ich werde wohl auf Grund zu vieler Prüfungen passen müssen.... sad.gif

Geschrieben von: TrueKosmos 16. Aug 2010, 15:35

oha, Mirage am 888!

http://www.youtube.com/watch?v=U9Wez4zpumg

Geschrieben von: ewood223 18. Aug 2010, 08:27

mata.gif was soll da passieren?

Geschrieben von: LeoOffz 20. Aug 2010, 20:27

http://www.youtube.com/watch?v=1I6XJCEi-GU (ca 1970's) - ca. 1 Std.

Geschrieben von: revolution 3. Sep 2010, 10:55

Russische und Iranische Marine beim gemeinsamen Einsatz gegen somalische Piraten:

http://www.youtube.com/watch?v=9fGHANcuXLw

Offenbar habe die Russen ein rund zwei Dutzend Piraten dingfest gemacht und wollen diese, oder einige davon, an die iranische Marine aushändigen.

Geschrieben von: tommy1808 21. Sep 2010, 18:03

52 Minuten über die Kusk:

http://video.google.de/videoplay?docid=3601018731467852276#

Geschrieben von: ewood223 22. Sep 2010, 17:09

hmm, inhaltlich halte ich das für ziemlich schlecht recherchiert, zumindest deckt sich ein großer Teil nicht mit den Informationen, die ich zur Kursk noch vor Augen habe. Ein anderer Teil ist die typische, reißerische Aufmachung. Aber nette Bilder.

Geschrieben von: wARLOCK 24. Sep 2010, 21:57

ein zufallsfund von mir,keine ahnung ob es schonmal gepostet wurde aber ich find es wirklich beeindruckend.

http://www.youtube.com/watch?v=-5ATYPrZnSQ


Geschrieben von: Burgi 24'er 1. Feb 2011, 01:45

Eine Woche im Leben eines U-Bootfahrers, 1979

http://www.youtube.com/watch?v=MvU7umwvtU8

Geschrieben von: Siwwe 1. Feb 2011, 15:43

kurze frage zum anfang des videos:
werden die vorräte auf den booten der 212-klasse immer noch per hand gebunkert oder gibt es spezielle ladeluken?

Geschrieben von: Praetorian 1. Feb 2011, 15:46

Es gibt keine Ladeluken. Das verträgt sich nicht mit dem Druckkörper.

Geschrieben von: revolution 11. Mar 2011, 21:21

http://www.youtube.com/watch?v=KkepyVGpijA
A brief look at IRIN(Islamic Republic of Iran Navy) University of Naval Sciences in the port city of Noshahr, Iran.

Geschrieben von: Father Christmas 24. Oct 2011, 22:49

http://www.youtube.com/watch?v=XwGjzxpBLL4&feature=related

Geschrieben von: revolution 27. Nov 2011, 04:56

ZITAT
14:55 | 2011-11-23
Iran Equips Navy with Highly Advanced Anti-Ship Cruise Missile
...
Qader is an anti-ship cruise missile with a range of 200km and enjoys a short launch time and is able to hit all naval vessels, including frigates and warships, as well as onshore enemy targets.
...

http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9007274593

http://youtu.be/1eV3bgdJWXM
http://youtu.be/qG9RelSP0y4


Geschrieben von: ironduke57 5. Jul 2012, 18:20

Stapellauf der HMAS Adelaide:
- http://www.youtube.com/watch?v=MhUnEFlTqsc

MFG
ironduke57

Geschrieben von: Grenadier 6. Jul 2012, 08:32

@Pilgrim:
Auch wenn dein Beitrag dazu schon ewig alt ist:
Was ist denn bei 200 bei euch an Bord schief gelaufen? Euer Antreiber war Korvettenkapitän? Und eure "Antriebsunteroffiziere" Oberbootsleute? wink.gif Wobei letzteres ja nicht unbedingt zu 100% falsch ist biggrin.gif

Ansonsten finde ich den Videobeitrag ungewöhlich gut gelungen, bis eben auf ein Paar kleinere Fehler (ist eben nen Beitrag für die breite Masse und nicht für Seefahrer).

Geschrieben von: Pilgrim 6. Jul 2012, 10:25

ZITAT(Grenadier @ 6. Jul 2012, 09:32) *
@Pilgrim:
Auch wenn dein Beitrag dazu schon ewig alt ist:
Was ist denn bei 200 bei euch an Bord schief gelaufen? Euer Antreiber war Korvettenkapitän? Und eure "Antriebsunteroffiziere" Oberbootsleute? wink.gif Wobei letzteres ja nicht unbedingt zu 100% falsch ist biggrin.gif

Ansonsten finde ich den Videobeitrag ungewöhlich gut gelungen, bis eben auf ein Paar kleinere Fehler (ist eben nen Beitrag für die breite Masse und nicht für Seefahrer).


Oh Gott oh Gott. . . Jetzt sinds schon 4 Jahre.... biggrin.gif

Joar, die Bezeichnugen hauen nicht ganz hin. Der Radarmeister ist eigentlich der Flugkörperwaffenmeister und der 1. Offizier ist eigentlich der Schiffsoperationsoffizier. biggrin.gif

Geschrieben von: Grenadier 6. Jul 2012, 11:02

Redest du vom SELO (300) oder SEO (600)? wink.gif Oder ist mir was entgangen? Ein Schiffsoperationsoffizier ist mir nicht bekannt tounge.gif

SELO= Schiffelektronikoffizier
SEO= Schiffseinsatzoffizier

Für den SEO würde sprechen, dass er in der OPZ äh...arbeitet.

Geschrieben von: Pilgrim 6. Jul 2012, 12:02

ZITAT(Grenadier @ 6. Jul 2012, 12:02) *
Redest du vom SELO (300) oder SEO (600)? wink.gif Oder ist mir was entgangen? Ein Schiffsoperationsoffizier ist mir nicht bekannt tounge.gif

SELO= Schiffelektronikoffizier
SEO= Schiffseinsatzoffizier

Für den SEO würde sprechen, dass er in der OPZ äh...arbeitet.


Ne ne, ich rede vom SOPO - Schiffsoperationsoffizier (HAL600), im Video als 1. Offizier bezeichnet.
SEOs hatten wir sogar 2.

Wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, ob nur die 124er SOPOs haben...?!



/edit

Wobei ich sagen muss, das mir die Uniform damals sehr gut gestanden hat lol.gif smokin.gif

Geschrieben von: Grenadier 6. Jul 2012, 12:55

Joa, hört sich dann nach einer 124er "Eigenart" an. HAL 600 ist bei uns der I SEO.

Geschrieben von: KidDynamite 8. Jul 2012, 13:59

P840 Hr. Ms. Holland

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Iz2CtlXC8lE

ZITAT
Die Hr. Ms.. Holland, P840, ist Freitag, 6 Juli, 2012 in Betrieb genommen worden. In diesem Video bekommt der Betrachter einen Rundgang durch das moderne Schiff und einen Blick hinter die Kulissen.

Geschrieben von: Gangslgeister 6. Sep 2012, 18:02

http://www.youtube.com/watch?v=TET4lDwa4TA

Was hört mann denn da am Anfang feuern, also vor dem AK 630(?). Das klingt wie Raketenstarts.

Geschrieben von: Kameratt 25. Oct 2012, 16:23

ZITAT(Gangslgeister @ 6. Sep 2012, 19:02) *
http://www.youtube.com/watch?v=TET4lDwa4TA

Was hört mann denn da am Anfang feuern, also vor dem AK 630(?). Das klingt wie Raketenstarts.


Endlich sieht man mal eine russische Tomahawk.

Ab 1:20
http://www.youtube.com/watch?v=kPk4GQxQTK4&feature=g-u-u

Geschrieben von: Gangslgeister 12. Apr 2013, 15:09

http://www.liveleak.com/view?i=5da_1365562902

Geschrieben von: schießmuskel 25. Apr 2013, 17:35

http://www.liveleak.com/view?i=0f1_1366875644

HMCS Winnipeg Kollision

Geschrieben von: Trym 5. Jun 2013, 13:04

NSM-Raketentest in Norwegen

http://forsvaret.no/aktuelt/publisert/Sider/NSM-skyting-med-skarpt-stridshode.aspx

Night to today fired the defense for the first time a Naval Strike Missile (NSM) with sharp warhead of a marine vessel. The missile was fired at the phased frigate KNM Trondheim rocket launch outside Andoy.
- This is a technical evaluation shooting that will provide valuable data for future work until NSM handed over to the Navy, says project manager Stig Klynderud the Defence Logistics Organisation (FLO).

- The new anti-ship missile is a very high-tech missile, and evaluation of night shooting was the first shooting of sharp warhead of a marine vessel. The shooting went as planned, says Klynderud.

Only sharp missilfyringen
FLO will complete a total of 8 missilfyringer, but this is the only one that carried with sharp warhead in the evaluation program. The results are analyzed and used in the evaluation of NSM.

The new anti-ship missiles represents a new capability for the military and is in use by the Navy on the new vessels Skjold and Nansen class. NSM is particularly adapted to Norwegian requirements and needs, and contributes to a significant strengthening of Norway's defense capability, as well as a significant modernization of the Navy.

Environmental Considerations
Before the test firing is made ​​preparations to ensure that the shooting was carried out in a proper manner. Among other things, the target ship thoroughly cleaned and all of the oils and chemicals are removed.

- The project is underway had a good dialogue with the environmental department of the County Governor of Troms and North Fishermen's Association, says Klynderud.

Immediately after the shooting was initiated cleanup around the target ship.

- We have had average teams and explosive experts stand ready to indent. The damage to the target ship is as expected, and cleanup has gone according to plan, says Klynderud.

Geschrieben von: Kreuz As 24. Jun 2013, 10:49

http://www.youtube.com/watch?v=Bqoja3iWWaE

Ab ~ 5:10 gibts Feuerkraft zu sehen.


Geschrieben von: der_finne 22. Aug 2013, 19:46

Russische Marine vs Strandurlauber:

http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/10257870/Navy-hovercraft-surprises-sunbathers-as-it-lands-on-Russian-beach.html

Geschrieben von: revolution 11. Oct 2013, 11:42

Dokumentation über Anti-Piraten Einsätze der IRI Navy auf Englisch (Interviews und Videos von Einsätzen):
http://youtu.be/9MKJ7YFIRaI

Geschrieben von: General Gauder 13. Nov 2013, 23:04

Schöne Doku über die http://www.youtube.com/watch?v=KPJLS5_Ej3o
Auch wenn sie ein klein wenig einseitig ist und für meinen Geschmack etwas zu oft von " the best navy in the world" geredet wird biggrin.gif

Geschrieben von: schießmuskel 16. Jan 2014, 22:30

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Y7tDtYGcO1o

Feature über den Einsatz von U 31 in England.

Weiss jemand was dort in der Zentrale unkenntlich gemacht wurde?

Geschrieben von: Pilgrim 17. Jan 2014, 07:52

ZITAT(schießmuskel @ 16. Jan 2014, 22:30) *
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Y7tDtYGcO1o

Feature über den Einsatz von U 31 in England.

Weiss jemand was dort in der Zentrale unkenntlich gemacht wurde?


Das ist eindeutig ne Frage für sailorGN biggrin.gif

Geschrieben von: MiC 17. Jan 2014, 09:41

Ich denke das Frequenz-Plott.

Geschrieben von: sailorGN 17. Jan 2014, 10:32

Der Bildschirm ist nach meiner Zeit eingebaut worden... Frequenzen wurden an der Sonaranlage recht deutlich gezeigt (grüne Wasserfallanzeigen), daher wird es etwas anderes sein...

Geschrieben von: MiC 17. Jan 2014, 10:37

Ich meine Funkfrequenzen. Es könnte aber auch ein CallSign-Plott sein.

€: Falls es natürlich ein Bildschirm ist, dann wird es etwas anderes sein. Es sah für mich nicht nach einem aus.

Geschrieben von: sailorGN 17. Jan 2014, 11:35

Hmm, früher™ gabs dort ein Callsign-plot, allerdings wurde es selten benutzt und ein weiterer Bildschirm war immer wieder im Gespräch. Bin leider schon ne ganze Weile weg und was Nachrüstungen angeht nicht mehr so ganz auf der Höhe...

Geschrieben von: schießmuskel 17. Jan 2014, 19:41

Das Besatzung ihre Cola und Limodosen auf die Konsolen gelehnt haben, sah etwas unglücklich aus. Erst recht wenn man eine Übung fährt.

Geschrieben von: Warhammer 18. Jan 2014, 00:00

Wieso, weil es blöd aussieht? Flüssigkeit ist ja nun per se nichts Schlechtes.
Auch an Land sehen viele Gefechtsfahrzeuge auf längeren Übungen von Innen wie Wohnmobile aus.

Geschrieben von: schießmuskel 19. Jan 2014, 12:40

Keine Ahnung, aber wenn da jemand dran stößt oder etwas das Boot erschüttert, dann läuft die ganze Suppe in die Konsole. So weit ich weiss verträgt sich Elektronik nicht mit Flüssigkeiten.

Geschrieben von: Heckenschütze 19. Jan 2014, 14:24

Na aber Uboote sind doch bekanntlich wasserdicht rofl.gif
Spaß beiseite, ich habe nur geschlossene PET-Flaschen und leere Tassen gesehen. Grundsätzlich läßt sich eine Tastatur so bauen, dass sie auch Wasser abhaben kann. Das wäre bei einer Arbeitstelle, bei der man auch mal mit Wassereinbruch rechnen muss, vielleicht auch ratsam.

Geschrieben von: sailorGN 19. Jan 2014, 18:20

Im Unterwassermarsch sind die Boote sehr stabil und extreme Lastigkeiten (Neigungen), wie in manchen Ubootfilmen zu sehen, werden idR vermieden oder vorher angekündigt. Im Gefechtsfall haben die Jungs sowieso keine Cola an der Konsole, weil sie dann ganz andere Probleme haben. Grundsätzlich gibt es Punkte, an denen es nix ausmacht, wobei die Elos (Elektroniker) insgesamt nicht gerne sehen... das Hauptproblem ist der Zucker, nicht die Flüssigkeit. Wer etwas verschüttet, macht es unter den Argusaugen des EloBs sauber.... wirklich sauber. Ich habs selbst nur 2 mal erlebt (immer derselbe Kamerad biggrin.gif) und es lag immer an der eigenen Ungeschicklichkeit, mit der der betreffende Kamerad seine eigene Cola verschüttete. Danach hatte er n Becher mit deckel^^

Geschrieben von: MiC 20. Jan 2014, 11:37

So kenne ich das auch. An den Konsolen waren Getränke (und auch Nahrung) grundsätzlich verboten. Jede starke Ruderlage, oder Kursänderung, wurde durch den WO oder MdW per SLA angesagt "Wahrschau, Boot kommt quer zur See!".

Geschrieben von: MiC 12. Sep 2014, 10:34

Northern Coast 2014 hat begonnen.

http://www.youtube.com/watch?v=6Ij_muC3qVo
http://www.youtube.com/watch?v=7zgU9HLYTFc
http://www.youtube.com/watch?v=_7gcJdqdIzY&list=PLDBCAF8267C086DF6

Natürlich werden täglich neue Filmchen hochgeladen.

Teilnehmende Einheiten (Quelle Deutsche Marine):

Deutschland

Schnellboot „Hermelin“
Hohlstablenkboot „Siegburg“
Minenjagdboot „Datteln“
Minenjagdboot „Bad Beversen“
Uboot „U 33“
Tender „Main“
Tender „Donau“
Tender „Mosel“
Tanker „Spessart“
Bergungsschlepper „Fehmann“
Seefernaufklärer P-3C „Orion“
Jet „Learjet“
Flugzeug PC-9 „Pilatus“
Weitere Kräfte Seebataillon

Belgien

Minenjagdboot „Crocus“

Dänemark

Fregatte „Peter Willemoes“
Fregatte „Nils Juel“
Patrouillenschiff „Soeloeven“

Finnland

Minenleger „Uusimaa“
Minenleger „Hämeenmaa“
Minenleger „Porkkala“
Minenleger „Pyhäranta“
Minenleger „Pansio“
Schnellboot „Rauma“
Schnellboot „Raahe“
Schnellboot „Hamina“
Schnellboot „Pori“
Minenjagdboot „Katanpää“
Minenjagdboot „Purunpää“
Umweltschutzboot „Halli“
Umweltschutzboot „Louhi“
2x Unterstützungsboote „Syöksy“-Klasse
Ausbildungsboot „Kajava“
Transportboot „Vänö“
Landungsboot „Jurmo“-Klasse
2x Hubschrauber NH-90
1x Hubschrauber Hughes 500
2x Jets F-18
2x Jets Hawk
5x Jets Learjet
4x Flugzeuge PC-9
1x Drohne Ranger
1x Aufklärungsflugzeug „Dornier“

Litauen

Schnellboot „Zemaitis“
Minenjagdboot „Jotvingis“

Lettland

Minenjagdboot „Talivaldis“

Niederlande

Minenjagdboot „Zierikzee“

Norwegen

Schnellboot „Steil“
Minenjagdboot „Karmoy“

Polen

Minenjagdboot „Naklo“
Minenjagdboot „Druzno“
Minenjagdboot „Hancza“
Minenjagdboot „Flaming“
Minenjagdboot „Czajka“

Schweden

Korvette „Visby“
Korvette „Helsingborg“
Korvette „Karlstad“
Korvette „Nyköping“
Uboot „Gotland“
Minenjagdboot „Ulvön“
Minenjagdboot „Vinga“
Minenjagdboot „Sturkö“
Hubschrauber „Augusta A 109“

USA

1x Seefernaufklärer P3

Neben den aufgeführten Einheiten entsendet fast jedes Land eine große Anzahl an Landstreitkräftten und Unterstützungspersonal. Die Estnischen und Kanadischen Streitkräfte beteiligen sich ausschließlich mit Landstreitkräften.


Geschrieben von: MajorPayne 24. Sep 2014, 09:26

Die "schnellsten der Ostsee": Torpedoschnellbootfahrer in der Volksmarine.
http://www.youtube.com/watch?v=crLWvlv2BEg (3:54 Min.)


Geschrieben von: revolution 11. Nov 2014, 22:59

ZITAT
The Might of IRGC Navy
A tribute to Iran's Islamic Revolutionary Guard Corps Navy; Dominant in Persian Gulf and beyond. (View in HD)
https://www.facebook.com/video.php?v=10152461512143603&set=vb.114174778602&type=2&theater


ZITAT
Sepah Navy Special Forces

https://www.youtube.com/watch?v=IyX6DlJa6po
Den bärtigen Chef kann man getrost überspringen.

Geschrieben von: MiC 21. Jan 2015, 13:46

https://www.youtube.com/watch?v=vs4b1HTiMxc

Ein schönes Filmchen über das Zusammenwirken der einzelnen Kompanien des Seebataillons. Eine Frage stellt sich mir aber schon:

Die Anlandung von Fahrzeugen (z.B. BAT) mit Landungsbooten der Klasse 520 ist, wie es der Kommandeur selbst sagt, ja eher der schönen Bilder wegen entstanden. Trotzdem halte ich es für sinnvoll. Gibt es denn Gedankenansätze die beiden letzten Landungsboote, die immerhin 50 Dienstjahre hinter sich haben, zu ersetzen? Genug Partnermarinen besitzen ja Landungsboote in unterschiedlicher Größenordnung die man so direkt ab Werk kaufen könnte. Oder stützt man sich hier eher auf die Fähigkeit zur Fahrzeuganlandung eben dieser Marinen? Eine Evakuierungsoperation in den Küstengewässern der Nord- und Ostsee ist zwar zur Zeit unwahrscheinlich, wenn wir aber einen Blick ins Mittelmeer werfen sieht es schon ganz anders aus (Stichwort Operation Pegasus). Ein Problem ist natürlich die Verbringung der Boote, da sie größenbedingt nicht als Einzelfahrer operieren können.

Ich sehe hier drei verschiedene Ansätze:

1. Verzicht auf diese Fähigkeit, bzw. vollkommene Abstützung auf Bündnispartner
2. Teilintegration von Personal und/oder Fahrzeugen auf Plattformen von Bündnispartner
3. Aufbau und Ausbau einer eigenständigen amphibischen Komponente im Hinblick auf die mögliche Anschaffung von 2 JSS


MiC

Geschrieben von: EX-Buzz 21. Jan 2015, 18:38

Derezit ist nicht geplant, die 520er zu ersetzen bzw zu erneuern. Das SeeBtl selbst hat sich ja MilEvakOp als Fähigkeit auf die Fahne geschrieben, doch durch interne Reiberein ist dort erstmal kaum was in Sicht was überhaupt befähigt wäre eine Evakuierung durchzuführen. Personalnot, Weggang von Erfahrungsträgern sowie Kompetenzgerangel zeichnen dort ein eher düsteres Bild, was eine Abbildung der Fähigkeit in der Praxis betrifft.

Wie du selbst schriebst, wird derzeit bei maritimen Ernstfällen auf eigenen Einheiten vor Ort zurückgegriffen. Zur Not hat man ja noch die Loyds Vessel List, wenn man gar keine Dampfer mehr vor Ort hat. wink.gif


In naher Zukunft sehe ich auch keine Lobby für ein JSS o.ä.

Man hätte die Chance auf Karel Doormann oder sogar die Mistral gehabt ( mit allen Einschränkungen ), sogar ein Angebot für die Absolon-Klasse soll vorgelegen haben (Flurfunk, konnte ich nicht verifizieren). Meiner Meinung nach, wäre ein JSS für die Marine alleine kaum zu stemmen ( Bordpersonal, Hubschrauber, Amphibische Komponente, Infantristische Komponente) . Der TSK übergreifende Versuch die Finanzierung auf Heer, Luftwaffe , Marine aufzuteilen ist ja auch grandios gescheitert, teils aus Befindlichkeiten, teils aus Kompetenzgerangel. Wäre ein Wille da gewesen, hätte man einen Weg gefunden.

Geschrieben von: sailorGN 21. Jan 2015, 20:38

Die JSS wären von der Plattform her schon zu stemmen gewesen, sie wurden ja explizit zusammen mit den MKS in der letzten Marinestrukturplanung mit berücksichtigt, soweit das anhand der Konzeptionen möglich war (Crewkonzept etc.). Das Problem ist halt die Einigung zwischen den TSK und die Frage der marineinternen Ressourcenverteilung. Als Haupthinderungsgrund sehe ich letztendlich den politischen Willen an, in der Politik wüssten viele MdBs nicht, wozu das Teil inkl. Landungsbooten und Hubschraubern da sein solle... Wenn der Druck aus der Politik kommt, dann können die Hähne ihre Misthaufen nicht mehr so einfach verteidigen, bzw. es würden schnell "Lösungen" gefunden werden. Wo die Prioritäten bei der Politik liegen sieht man ja an dem unsäglichen Hubschrauber-Kuddelmuddel.

Zu den 520ern: Andererseits ist mir auch kein Ausserdienststellungsdatum bekannt, somit ist das "Schicksal" ungewiss. Anders als die kleinen L-Boote können diese Teile ja mehr aufnehmen und sind etwas seetüchtiger (wenn man sowas über Landungsboote überhaupt sagen kann).

Geschrieben von: schießmuskel 11. Feb 2015, 20:10

http://www.liveleak.com/view?i=c8e_1423508031

Tomahawk als Anti Schiffs Waffe. Das Ziel wird zwar getroffen, die Explosion erfolgt aber neben dem Ziel.

Geschrieben von: Almeran 11. Feb 2015, 20:23

ZITAT(schießmuskel @ 11. Feb 2015, 20:10) *
http://www.liveleak.com/view?i=c8e_1423508031

Tomahawk als Anti Schiffs Waffe. Das Ziel wird zwar getroffen, die Explosion erfolgt aber neben dem Ziel.

Der Sprengkopf setzt nicht um, das ist nur Treibstoff. Das Ding ging glatt durch.

Geschrieben von: sailorGN 11. Feb 2015, 21:24

Man beachte die armen Vögel bei 2:38 biggrin.gif
Beim Treffer ist der FK beschädigt worden, daher die weisse Rauchspur und die Fuel-Verpuffung. Der FK fliegt noch etwas weiter, fängt an zu taumeln und stürzt ins Meer. Sehr wahrscheinlich war kein richtiger Gefechtskopf drin.

Geschrieben von: goschi 11. Feb 2015, 21:30

wobei dies auch nur gerade zwei Containerwände waren, die er durchschlug, das heisst 2x ~2mm Blech, das ist schon arg wenig und auch nicht zwingend (eher gar nicht) repräsentativ für ein Überwasserziel.
Gibt es Erläuterungen, weswegen diese Testkonstellation gewählt wurde?

Geschrieben von: Arado-234 11. Feb 2015, 21:34

Naja die Vögel haben ja überlebt (steht da zu lesen) was war der Zweck der ganzen Übung?

Geschrieben von: sailorGN 11. Feb 2015, 22:01

Wahrscheinlich wurde dieser Aufbau gewählt, weil billig und trotzdem vergleichbare Signatur mit Schiff... dass die Plattform(-barge) überlebt, die Container sind Wegwerfware. Es war ja ein Lenktest, also ging es darum, dass die F18 den FK ins Ziel lenkt. Ein Bumm wäre da unnötig.

Geschrieben von: Warhammer 13. Feb 2015, 08:03

Für mich ist eine Erweiterung des Fähigkeitsspektrums der Tomahawks die bessere Wahl zur angestrebten Erweiterung der ASuW-Fähigkeiten der Überwasserschiffe.

Warum Platz in den VLS mit LRASM belegen, wenn man einfach Mehrzweck-Tomahawks mitführen kann. Klar, LRASM ist alleine schon der Signatur wegen der bessere Seeziel-FK, aber bei schwierigen Zielen feuert man halt ein paar mehr Tomahawks ab. Davon hat man im Zweifelsfall mehr dabei als LRASMs.

Besteht ein großer Unterschied zwischen dem WDU-42/B den die LRASM von der JASSM übernimmt und dem WDU-43/B der Tomahawk Block IV? Gegen Schiffe sind die alten Splittersprenggefechtsköpfe der früheren Tomahawk Versionen wahrscheinlich besser.

Für die Marineflieger und die Bomber der USAF ist LRASM natürlich alternativlos, es sei denn man will zumindest für die F-35 die NSM bestellen.

Geschrieben von: schießmuskel 25. Feb 2015, 19:48

https://www.youtube.com/watch?v=9b657oR_tQU

jetzt wissen wir warum der Iran eine Nimitz Klasse nachgebaut hat.

Geschrieben von: tommy1808 25. Feb 2015, 20:50

ZITAT(schießmuskel @ 25. Feb 2015, 19:48) *
https://www.youtube.com/watch?v=9b657oR_tQU

jetzt wissen wir warum der Iran eine Nimitz Klasse nachgebaut hat.


interessant wie die Raketen im letzten Moment auf Wasserlinie runterziehen oder sogar drunter einschlagen.

Gruß
Thomas

Geschrieben von: Parsifal 25. Feb 2015, 20:53

Hier nochmal die Werft von https://www.google.de/maps/place/%DA%A9%D8%B4%D8%AA%DB%8C+%D8%B3%D8%A7%D8%B2%DB%8C+%D9%88%D8%B5%D9%86%D8%A7%DB%8C%D8%B9+%D9%81%D8%B1%D8%A7+%D8%B3%D8%A7%D8%AD%D9%84%E2%80%AD/@27.0545316,55.9726279,414m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x3ef82763da5ff671:0x6fd52a59aff411e4 aus betrachtet.


Geschrieben von: revolution 2. Mar 2015, 21:23

ZITAT
Iran made Submarine launched missile_February 27, 2015

https://www.youtube.com/watch?v=FwTtbAIrJqU


Geschrieben von: Parsifal 2. Mar 2015, 21:47

confused.gif Ist das so gewollt oder sehen wir hier einen technischen Defekt? Für meinen Geschmack hört das Video da auf wo es interessant wird.

Geschrieben von: sailorGN 3. Mar 2015, 00:09

Die Rotation kann gewollt sein... aber die asymmetrische Triebwerksflamme? dazu sieht man kurz einen "Beitrag" zur Triebwerksflamme aus dem Mittelteil der Rakete, was nicht nach Steuerdüse aussieht... du könntest recht haben...

Geschrieben von: Parsifal 3. Mar 2015, 21:31

In einem anderen Video nennt man diesen Flugkörper "SLCM", was vermutlich "submarine launched cruise missile" bedeuten würde. Wäre es da nicht möglich, dass das Staustrahltriebwerk oder der Turbojet in Flammen aufging? Eine Cruise Missile hätte dann auch eine eher waagerechte Flugbahn. Ballistisch scheint mir das Ding ja rein von der Flugbahn wohl nicht, ausser auf kurze Reichweite.

Geschrieben von: sqcic 4. Mar 2015, 00:38

Kam mir auch sofort spanisch vor. Außerdem scheint dieselbe Szene mehrmals abgespielt zu werden, wobei sie einfach gespiegelt zu worden scheint. Man sieht dieselbe Verunreinigung des Objektivs auf etwa mittlerer Bildhöhe und etwas links (bzw. rechts) der Bildmitte, den wegfliegenden Vogel kurz am Bildrand und dieselbe Kamerabewegung, die im Bestreben, die Rakete nicht aus dem Blick zu verlieren, kurz zu stark nachsteuert und so den Vogel überhaupt erst in den Blick holt. Ebenso meine ich, beim Wasser dasselbe Muster wiederzuerkennen. Dass man nicht genug Kameras hatte, wäre schwer zu glauben. Womöglich war das die einzige Aufnahme, wo das Wackeln der Kamera gerade so hinkommt, dass man glauben könnte, es sei gewollt, dass beim spannenden Moment nicht weiterverfolgt wird, so dass der Schnitt nicht so auffällt.

Geschrieben von: revolution 1. Apr 2015, 20:28

http://hn6.asset.aparat.com/aparat-video/8954024f352eab55524ac18230d133c42277641-360p__74227.mp4

ZITAT
Iran's navy special forces (IRGC & Army)

Geschrieben von: Ferrus_Manus 26. Jul 2015, 19:09

Da ging bei der russischen Marine aber was daneben: https://www.youtube.com/watch?v=Z4RJ-mS0yAg

Bei dem Schiff handelt es sich um die Fregatte Ladnyy der russischen Schwarzmeer-Flotte. Die Aufnahme entstand heute am 26. Juli 2015 bei der Flottenparade in Sewastopol.

Geschrieben von: SailorGN 26. Jul 2015, 21:55

Jupp, den Silex/Metel hats zerlegt. Die nach oben und links wegfliegenden Teile sind die Booster, den To und den Trägerkörper sieht man ins Wasser fallen, 0:32.

Geschrieben von: Apotheon 21. Sep 2015, 17:46

Ziemlich professionell gemachter Film der Marine von damals, leider nicht komplett:
https://www.youtube.com/watch?v=RABVZCMrUh8


Zum Ende hin auch etwas Großgerät smile.gif
https://www.youtube.com/watch?v=RABVZCMrUh8&feature=youtu.be&t=520

Geschrieben von: kognitiverfluss 22. Sep 2015, 08:29

ZITAT
Kader der russisch- weißrussische operative Übung " Union -Schild - 2015"


https://www.youtube.com/watch?v=Y24jziZG2f0

Geschrieben von: revolution 21. Nov 2015, 01:42

Russland:
https://youtu.be/yf2SZ_gjtA0

ZITAT
Massive strike with cruise missiles Kalibr-NK was made from the water zone of the Caspian Sea against terrorist objects in Raqqah, Idlib and Aleppo provinces.

Geschrieben von: BlueSteel 22. Nov 2015, 01:23

Keine Ahnung ob das im Forum in dem ein oder anderen Thread schon mal gepostet wurde, aber ich bin gestern zufällig drauf gestoßen.
Sehr sehenswerte Doku über den Verlauf und die Hintergründe des Falklandkrieges, und da ein Großteil der Doku sich auf die Maritime u. amphibische Kriegsführung fokussiert, poste ich das hier.

https://www.youtube.com/watch?v=VmeQxKv7DH4

Geschrieben von: Pilgrim 22. Nov 2015, 08:41

ZITAT(BlueSteel @ 22. Nov 2015, 01:23) *
Keine Ahnung ob das im Forum in dem ein oder anderen Thread schon mal gepostet wurde, aber ich bin gestern zufällig drauf gestoßen.
Sehr sehenswerte Doku über den Verlauf und die Hintergründe des Falklandkrieges, und da ein Großteil der Doku sich auf die Maritime u. amphibische Kriegsführung fokussiert, poste ich das hier.

Der Falklandkrieg


Der link funktioniert nicht wink.gif

Geschrieben von: BlueSteel 23. Nov 2015, 01:34

..Jetzt aber, meine Fähigkeiten sind nach langer Abwesenheit wohl etwas eingemottet tounge.gif

Geschrieben von: Pilgrim 23. Nov 2015, 09:13

ZITAT(BlueSteel @ 23. Nov 2015, 01:34) *
..Jetzt aber, meine Fähigkeiten sind nach langer Abwesenheit wohl etwas eingemottet tounge.gif

xyxthumbs.gif biggrin.gif

Geschrieben von: Father Christmas 25. Nov 2015, 19:42

German and Italian Sneak Craft: https://www.youtube.com/watch?v=SnLme0omHcc

US Lehrfilm aus dem Jahr 1945

Geschrieben von: Merowinger 3. Dec 2015, 00:02

Global Combat Ship zu teuer: Stattdessen sollen mehr günstigere Fregatten hinzukommen. Diese Entscheidung dürfte auch Auswirkungen auf die internationale Ausschreibung des MKS 180 haben.

marinforum.info:
"Das bisher mit 13 Einheiten geplante Vorhaben zur Beschaffung von “Global Combat Ships” (TYPE 26) auf acht Schiffe reduziert. Der designierte Hersteller Bae-Systems kann darüber hinaus erst dann mit konkreten Aufträgen zum Bau rechnen, wenn das “Design weiter ausgereift” ist – ein deutlicher Hinweis, dass man momentan mit der Kosten-Fähigkeits-Balance der teuren Neubauten noch nicht zufrieden ist. Der Baubeginn für das erste Schiff dürfte sich nach 2017 verschieben und dementsprechend der geplante Liefertermin 2022 wohl auch nicht mehr haltbar sein."

Geschrieben von: Dave76 21. Mar 2016, 19:23

ZITAT
USS Hartford (SSN 768) surfaces at the Arctic circle for ICEX 2016

ARCTIC CIRCLE (March 10, 2016) USS Hartford (SSN 768) surfaces in the Arctic Circle near Ice Camp Sargo during Ice Exercise (ICEX) 2016. Servicemembers and civilians assigned to Arctic Submarine Lab clear ice from the hatches to allow for surface access. ICEX is a five-week exercise designed to research, test, and evaluate operational capabilities in the region. (U.S. Navy video by Mass Communication Specialist 2nd Class Tyler Thompson and Staff Sgt. Edward Eagerton/Released)

https://youtu.be/PSE9Zjh364M

Geschrieben von: TrueKosmos 25. Mar 2016, 19:48

Ein Unikat, von diesem Schiff habe ich zufällig erfahren, "Kommuna" Rettungsschiff der russischen Schwarzmeerflotte, das besondere ist dass dieses Schiff, Katamaran, bereits 1915 von der Russischen Kaiserlichen Marine als U-Boot Rettungsschiff in den Dienst gestellt wurde und immer noch als Rettungsschiff seinen Dienst verrichtet, also bereits über 100 Jahren (allerdings mit Unterbrechungen).
Als Vorlage diente SMS Vulkan von der Deutschen Kaiserlichen Marine:
https://de.wikipedia.org/wiki/SMS_Vulkan
Ein 20 Minutiges Video der "Kommuna" von 2015 das sehr in Details geht:
https://www.youtube.com/watch?v=pZ0fk5sjOp4
+
https://www.youtube.com/watch?v=jy2Iiod6ml0
38 Minuten

Geschrieben von: Xizor 27. Apr 2016, 19:15

Hubschrauberlandung auf der dänischen Knud Rasmussen in, ich behaupte mal, schwerer See: http://imgur.com/gallery/nvbdj

Geschrieben von: bill kilgore 28. Apr 2016, 09:58

https://www.youtube.com/watch?v=mkbQ-qYzrY0 1921

Edith will noch was zum Hintergrund sagen: https://en.wikipedia.org/wiki/Billy_Mitchell#Sinking_of_the_Ostfriesland

Geschrieben von: harmlos 23. Sep 2016, 07:09

https://www.youtube.com/watch?v=VmWbb8bag_c

Geschrieben von: harmlos 14. Oct 2016, 06:52

https://www.youtube.com/watch?v=Be3VmpxsKG4

Mit einigen interessanten Details die man sonst nicht sieht.

Geschrieben von: Parsifal 30. Nov 2016, 07:03

https://www.youtube.com/watch?v=LK6JWSB_F3g

ZITAT
Veröffentlicht am 29.11.2016

The Danish Air Force has released footage showing a test-drive of a new helicopter in the extreme conditions of the North Atlantic Ocean.

The pilots flew the new Sikorsky MH-60R Seahawk helicopter through stormy weather and choppy waters around the Faroe Islands, halfway between Norway and Iceland during extreme weather conditions.

(Source: Danish Air Force)


Sehr geile Leistung, aber irgendwie auch völlig selbstmörderisch. eek.gif

Geschrieben von: Almeran 30. Nov 2016, 09:28

Warum selbstmörderisch? Das Ding muss unter den Bedingungen halt funktionieren und die Piloten müssen damit umgehen können. Man wird sich vorher schon Gedanken gemacht haben, ob man das so leisten kann.

Geschrieben von: Merowinger 1. Dec 2016, 13:07

Yep - Seenotfälle kommen selten bei Schönwetter und spiegelglatter See daher.

Geschrieben von: Praetorian 1. Dec 2016, 16:18

ZITAT(Merowinger @ 1. Dec 2016, 13:07) *
Yep - Seenotfälle kommen selten bei Schönwetter und spiegelglatter See daher.

Das Video hat doch mit Seenotfällen nichts zu tun. Das zeigt das Erfliegen der Betriebsgrenzen (Limits für den Bordflugbetrieb) des MH-60R als neuen dänischen Bordhubschrauber.

Geschrieben von: Arado-234 1. Dec 2016, 19:28

Ja das war eben schwere See, das kann man sicher sagen.

Beide Systeme haben durchaus gezeigt das das funktioniert.

Wir auch bei dieser Version Hubschrauber eine Landeharpune genutzt,
um den Hubschrauber fürs erste zu fixieren wie es beim „Sea Lynx“ der Fall ist?

Kann ja sein, dass ich das überlesen oder übersehen habe.

http://www.marine.de/portal/a/marine/start/ueberuns/einheiten/luftfahrzeuge/mfg5/seaking/berichte/!ut/p/z1/hVBda8MwDPw1ebWcDOdjbwltWUoIWzvWxi_DTTQnJbOD6yZj7MfPoVAYtEwPB7o7nZCAwx64EmMnhe20Er3rKx6-Z3HxWgRJEBQrmtJ8uSyfGMv9ckPhDXb_WbiT6Z1KKWwbhMplRPczGGyBA2-Q1FqhndGisp1DaYTVhgza2H5WzsY4hXQNVNRfZDS6rvJ_kqhKXlgYh4s828yBRzGKr-usqOejoWqFanp81nV6IdbAZa8Pl2-k6vAQS-AGP9CgIWfj6Nba4fToUY9O00Sk1rJH0qBHb020-mRh_8cIw-cqLks2fhe4-wUqQnZi/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922LF0A0IEENH55I1NR5

Geschrieben von: Parsifal 1. Dec 2016, 20:24

@all: Ich habe mit selbstmörderisch nicht gemeint, dass die jetzt völlig irre Freaks sind. Dazu fehlt mir schlicht die Kenntnis um was es ging und welche Fähigkeiten sowohl die Piloten als auch diese Hubschrauber haben und eben auch die Bordbesatzungen welche diese Landung begleiten.

Meine Gedanken wenn ich das Video sehe:
Ich als Laie, der zudem aus Kindheitserfahrungen weiß, dass er in der Schiffschaukel kotzt, verwundert sich eben über dieses Geschehen. Wie Praetorian schon sagt ist das wohl Betriebsgrenze und das nehme ich eben auch als "miesen Tag an" sprich "maximales Limit" an. Ich stelle mir das aber schon auch in gewissem Rahmen als realistisches Szenarion vor, denn so ein Hubi hat begrenzte Reichweite (Verbrauch/Tankinhalt). Wenn es mies läuft hat der mitten im Ozean nicht einfach irgendwo Festland in Reichweite als Landeplatz zum Ausweichen, sondern zum Überleben nur die Chance in dieser schweren See auf dem Schaukelschiff zu landen. Ich hoffe für die Besatzungen halt, dass das nicht der Standard ist sondern die absolute Ausnahme und man das, wenn überhaupt, nur einmal im Leben mitmachen muss. Es scheint mir nicht üblich, dass einem der Landeplatz gleichzeitig wegfährt und querfährt und auch noch von unten entgegenprügelt. Ich setzte auch nicht voraus, dass hier irgendeine Elektronik einen Höhenabgleich macht. Das sieht mir eher nach super Ausbildung, jahrelanger Erfahrung mit diesen Naturgewalten, jahrelange Erfahrung als Pilot, Fingerfertigkeit und Augenmaß des Piloten sowie von der Besatzung absolutes Vertrauen in diese Fähigkeiten dieses Piloten aus. Da ziehe ich den Hut. Auch für die Deckmannschaft würde es gefährlich Enden wenn der Hubi ins Deck einschlagen würde und die Fetzen fliegen.

Ich denke das beschreibt umfassend was es mit meinem "selbstmörderisch" auf sich hat. Wie gesagt ich sehe die Fähigkeit und verbeuge mich davor. Ich hoffe für diese Leute dass es immer gut geht.

Geschrieben von: Praetorian 1. Dec 2016, 21:50

ZITAT(Arado-234 @ 1. Dec 2016, 19:28) *
Wir auch bei dieser Version Hubschrauber eine Landeharpune genutzt,
um den Hubschrauber fürs erste zu fixieren wie es beim „Sea Lynx“ der Fall ist?

Ja. Es gibt da in der NATO zwei verbreitete Systeme. Beispielsweise die Amerikaner und Kanadier nutzen https://www.curtisswrightds.com/products/naval-systems/helicopter-securing-traversing/rast.html (eine Weiterentwicklung des kanadischen Beartrap aus den 60ern), bei der ein Kabel auf das Flugdeck abgelassen, dort von Personal eingeklinkt und dann vom Hubschrauber mittels Winde eingeholt wird. Dadurch wird der Hubschrauber beim Landen stabilisiert und zentriert.
Die Alternative ist eine "Harpune", die sich unmittelbar beim Aufsetzen in eine Lochplatte an Deck oder in einen an Deck beweglichen Schlitten einklinkt.


Geschrieben von: wiesel 25. Dec 2016, 20:53

Scharnhorst und Gneisenau
https://www.youtube.com/watch?v=drqDf3QNaxw

Geschrieben von: der_finne 25. Dec 2016, 21:05

ZITAT(wiesel @ 25. Dec 2016, 20:53) *
Scharnhorst und Gneisenau
https://www.youtube.com/watch?v=drqDf3QNaxw


Ab 2.20 sieht man gut die Unzulänglichkeiten der Bugkonstruktion.

Geschrieben von: Kampfhamster 25. Dec 2016, 22:25

Wieso hat man das so gemacht? Entschuldige die Frage, ich versteh nix von Böötchen.

Geschrieben von: Praetorian 25. Dec 2016, 23:25

ZITAT(Kampfhamster @ 25. Dec 2016, 22:25) *
Wieso hat man das so gemacht? Entschuldige die Frage, ich versteh nix von Böötchen.

Scharnhorst und Gneisenau hatten vergleichsweise wenig Freibord (Abstand von Oberdeck zur Wasserlinie), was die Silhouette verkleinerte. Damit kommt aber auch schneller Wasser über. Der Atlantikbug, der sehr früh den ursprünglich fast geraden Steven ersetzte, hat das Problem durch die größeren Überhänge etwas abgemildert. Letztlich war es aber auch nur ein Kompromiss, weil man den Bug nicht beliebig größer machen konnte.


(zur Verdeutlichung des Umbaus ausreichend)

Geschrieben von: Kampfhamster 26. Dec 2016, 00:10

Danke.

Geschrieben von: schießmuskel 29. Dec 2016, 16:02

http://www.liveleak.com/view?i=c7c_1482964108
Sink-Ex der Argentinier.

Geschrieben von: goschi 29. Dec 2016, 16:09

Seh ich das richtig, dass der zweite Schuss kein direkter Treffer war, sondern kurz vor dem Schiffsrumpf im Wasser detonierte?
Kommt owas häufiger vor? Da man idR. möglichst knapp über der Wasserlinie treffen will, könnte ich mir dies durchaus vorstellen.

Geschrieben von: der_finne 29. Dec 2016, 18:35

ZITAT(goschi @ 29. Dec 2016, 16:09) *
Seh ich das richtig, dass der zweite Schuss kein direkter Treffer war, sondern kurz vor dem Schiffsrumpf im Wasser detonierte?
Kommt owas häufiger vor? Da man idR. möglichst knapp über der Wasserlinie treffen will, könnte ich mir dies durchaus vorstellen.


Das wirkt auf den ersten Aufnahmen evtl. so, auf der zweiten imo nicht.

Es ist übrigens ein Ausschnitt aus nem Werbevideo der Marine:

https://www.youtube.com/watch?v=hvyQ32TVOWM&feature=youtu.be

Geschrieben von: Wildboar 30. Dec 2016, 11:36

Wo haben die denn die Kohle für die Raketen her? Ach ja. Werbevideo... lol

Geschrieben von: Grenadier 1. Jan 2017, 11:23

ZITAT(Wildboar @ 30. Dec 2016, 11:36) *
Wo haben die denn die Kohle für die Raketen her? Ach ja. Werbevideo... lol


Wo hat die Bundeswehr das Geld für solche Übungen her?

Mal nen bisl vom hohen Ross runter kommen. tock.gif

Geschrieben von: ewood223 2. Jan 2017, 20:08

ZITAT(der_finne @ 29. Dec 2016, 18:35) *
ZITAT(goschi @ 29. Dec 2016, 16:09) *
Seh ich das richtig, dass der zweite Schuss kein direkter Treffer war, sondern kurz vor dem Schiffsrumpf im Wasser detonierte?
Kommt owas häufiger vor? Da man idR. möglichst knapp über der Wasserlinie treffen will, könnte ich mir dies durchaus vorstellen.


Das wirkt auf den ersten Aufnahmen evtl. so, auf der zweiten imo nicht.


Die Zeitlupe gegen Ende des Videos zeigt aber meiner Meinung nach den [ersten] Treffer...

Geschrieben von: der_finne 2. Jan 2017, 20:19

ZITAT(ewood223 @ 2. Jan 2017, 20:08) *
ZITAT(der_finne @ 29. Dec 2016, 18:35) *
ZITAT(goschi @ 29. Dec 2016, 16:09) *
Seh ich das richtig, dass der zweite Schuss kein direkter Treffer war, sondern kurz vor dem Schiffsrumpf im Wasser detonierte?
Kommt owas häufiger vor? Da man idR. möglichst knapp über der Wasserlinie treffen will, könnte ich mir dies durchaus vorstellen.


Das wirkt auf den ersten Aufnahmen evtl. so, auf der zweiten imo nicht.


Die Zeitlupe gegen Ende des Videos zeigt aber meiner Meinung nach den [ersten] Treffer...


Ups. Tatsache -_-

Geschrieben von: Wildboar 3. Jan 2017, 16:07

ZITAT(Grenadier @ 1. Jan 2017, 11:23) *
ZITAT(Wildboar @ 30. Dec 2016, 11:36) *
Wo haben die denn die Kohle für die Raketen her? Ach ja. Werbevideo... lol


Wo hat die Bundeswehr das Geld für solche Übungen her?

Mal nen bisl vom hohen Ross runter kommen. tock.gif


Das hab ich so nicht gesagt und auch nicht gemeint. thefinger.gif

Geschrieben von: Kettenklopper 13. Jan 2017, 00:17

Dann will ich mal wieder etwas Video bringen.

USS IOWA, abseits der Touristenführung.

https://www.youtube.com/watch?v=dW83U4bkC_k

Mfg Kk

Geschrieben von: 400plus 20. Jan 2017, 23:48

2016 Sinkex der USS Thach:
https://www.youtube.com/watch?v=qzn5L-82GdE

Faszinierend, was so eine OHP alles einstecken kann. Aber gut, Mun, Kraftstoff etc. sind natürlich nicht mehr an Bord.

Geschrieben von: Merowinger 21. Jan 2017, 19:12

Aus den Kommentaren:

ZITAT
Thach absorbed an enormous amount of punishment, starting with a Harpoon missile launched by a South Korean submarine, the ROKS Lee Eokgi. Next, the Australian frigate HMAS Ballarat launched another Harpoon, and an Australian SH-60S helicopter shot it with a Hellfire missile. U.S. maritime patrol aircraft then hit it with Harpoon and Maverick missiles. But Thach wasn't done. The cruiser USS Princeton hit it with yet another Harpoon missile, and an American SH-60S Navy chopper hit it with more Hellfires. US Navy F/A-18 Hornets lobbed a 2,000 pound Mk. 84 bomb at it, and a US Air Force B-52 bomber dropped a GBU-12 Paveway laser guided 500 pound bomb on it. A U.S. Navy submarine got into the action, striking it with a Mk. 48 torpedo. Thach was hit with nearly five thousand pounds of high explosive, plus unspent rocket fuel and yet held out for nearly 12 hours.

Geschrieben von: Warhammer 21. Jan 2017, 20:19

Vor allem der Torpedo überrascht. Die schweren Kielbrecher sollten eigentlich ja mehr Schaden anrichten und es gibt ja auch Videos im Netz, wie z.B. die Aussies einem Schiff bei einer SinkEx mit einem Mk.48 den Kiel brechen.

Wurde der Mk.48 vielleicht als Kontaktzünder laufen gelassen? Gibt es die Möglichkeit beim ADCAP?

Geschrieben von: Kettenklopper 21. Jan 2017, 21:52

Wie geht man bei solchen Übungen mit den Schotten der Schiffe um?
Alles auf das der Eimer schnell sinkt, oder alles zu um das "ziel" so lange wie möglich über Wasser zu halten?

Mfg Kk

Geschrieben von: schießmuskel 21. Jan 2017, 23:15

Das die OHPs was einstecken können, wissen wir seit der USS Stark. Man darf sich aber von dieser sinkex nicht täuschen lassen. Schiffe die gezielt versenkt werden, werden vorher von allem befreit was der Umwelt schadet. Im Prinzip eine große luftgefüllte Stahlhülle. Ein aktives Kriegsschiff im Kampfeinsatz, ist voll mit Treibstoffen, Waffen, Flugkörpern, Kabelnetz etc. Das heisst, das eine aktive OHP bei gut der Hälfte der Treffer schon ein Flammenmeer sein kann oder von Folgeexplosionen zerfetzt.

Geschrieben von: General Gauder 22. Jan 2017, 01:00

ZITAT(schießmuskel @ 21. Jan 2017, 23:15) *
Das die OHPs was einstecken können, wissen wir seit der USS Stark. Man darf sich aber von dieser sinkex nicht täuschen lassen. Schiffe die gezielt versenkt werden, werden vorher von allem befreit was der Umwelt schadet. Im Prinzip eine große luftgefüllte Stahlhülle. Ein aktives Kriegsschiff im Kampfeinsatz, ist voll mit Treibstoffen, Waffen, Flugkörpern, Kabelnetz etc. Das heisst, das eine aktive OHP bei gut der Hälfte der Treffer schon ein Flammenmeer sein kann oder von Folgeexplosionen zerfetzt.

+ das sie aufgrund des ganzen gedöns was da sonst noch so drin ist weniger auftriebskraft hat.

Geschrieben von: 400plus 22. Jan 2017, 13:51

ZITAT(schießmuskel @ 21. Jan 2017, 23:15) *
Das die OHPs was einstecken können, wissen wir seit der USS Stark. Man darf sich aber von dieser sinkex nicht täuschen lassen. Schiffe die gezielt versenkt werden, werden vorher von allem befreit was der Umwelt schadet. Im Prinzip eine große luftgefüllte Stahlhülle. Ein aktives Kriegsschiff im Kampfeinsatz, ist voll mit Treibstoffen, Waffen, Flugkörpern, Kabelnetz etc. Das heisst, das eine aktive OHP bei gut der Hälfte der Treffer schon ein Flammenmeer sein kann oder von Folgeexplosionen zerfetzt.


Ja klar, aber gerade der Torpedo hat mich doch schon sehr überrascht.

Geschrieben von: xena 30. Jan 2017, 18:01

Ein Video, das die Unterschiede zwischen neuem und altem Träger der Chinesen aufzeigt, soweit sie bekannt sind...

http://www.pearvideo.com/video_1029365

Geschrieben von: Grenadier 30. Jan 2017, 21:34

ZITAT(Kettenklopper @ 21. Jan 2017, 21:52) *
Wie geht man bei solchen Übungen mit den Schotten der Schiffe um?
Alles auf das der Eimer schnell sinkt, oder alles zu um das "ziel" so lange wie möglich über Wasser zu halten?

Mfg Kk


Soweit ich informiert bin gibt es keine genaue Richtlinie wie oder was genau geschlossen wird. Was zu ist, bleibt zu, was offen ist, bleibt offen. Genau geschaut wird da offenbar nicht. Dann wird der Zossen auf Tiefe geschickt.

Ohne den ganzen "Ballast" (Sprit, Munition, Besatzung) halten die meisten Kriegsschiffe recht lange dem Beschuss stand. Wie bereits erwähnt, ist Feuer ein weit größeres Problem als ein evtl. Wassereinbruch der durch das kontrollierte fluten einer Abteilung evtl. noch für das Schiff "tragbar" ist. Die giftigen und extrem heißen Gase des Feuers breiten sich hingegen bei der kleinsten Unachtsamkeit oder nicht 100%ig dichten Schottwänden im Schiff aus. Hinzu kommt das durch die enorme Hitze es zum Übergreifen des Feuers auf darunter und darüber liegende Decks kommen kann. Erreicht die Hitze dann Munition oder Kraftstoff...nunja hmpf.gif

Der Torpedotreffer im Vorschiff überrascht mich allerdings auch. Die Detonation sieht übel aus, der Schaden auch, die OHP steckts trotzdem weg. Durchaus interessant.

Danke für das Video über die IOWA.

Geschrieben von: 400plus 2. Feb 2017, 20:39

Machen wir hier auch Dokus?
https://www.youtube.com/watch?v=1wvCwEeDOJo xyxthumbs.gif

Geschrieben von: Arado-234 2. Feb 2017, 21:03

Was mich wundert ist, dass es keine Erlaubnis zum tauchen gab.
Auch wenn die Nordsee da nicht so tief ist, dass das U-Boot ruhig zu liegen kommt,
müsste doch eine Unterwasserfahrt weniger Kraftraubend sein.
Und auf Sensoren fahren kann man da immer noch, um andere Schiffe zu erkennen.

Was spricht dagegen? Nur der Befehl?

Geschrieben von: SailorGN 3. Feb 2017, 14:16

was heisst "Nur der Befehl"?! wink.gif

Erstmal stellt sich die Frage, ob und in welchen Hoheitsgewässern das Ganze passiert ist... da muss vorher bei fremden Nationen gefragt werden, weil "Tauchen" eines militärischen Ubootes eben nicht einfach nur "friedliche Passage" darstellt. Das war schon mehr als einmal Grund für stundenlange Sturmfahrt, bis man eben deutlich aus der 12sm-Zone raus war.
Zweitens: Die Wassertiefe der Nordsee gibt nicht überall die sichere Tiefe her. Sobald man oberhalb einer bestimmten Wassertiefe ist, muss man regelmäßig Rundblicke nehmen. Es geht nicht nur um Schiffe, sondern auch Treibgut aller Art bis zum 30ft Container. Sowas hört man nicht und sieht man auch nicht auf dem Radar. Bei 8 m Welle kann man Sehrohr und Radar auf Sehrohrtiefe eh vergessen, da kann man über keine Welle "schauen"
Drittens: Schnorchelmarsch auf Sehrohrtiefe ist da noch bescheidener, weil ständig Wellen überkommen. Fährt man Überwasser, so hat man eher die Luft für den Diesel und kann entsprechend schneller fahren, ergo kommt man auch eher wieder raus aus dem Wetter... oder eher ans Tauchgebiet oder in den Hafen.

Geschrieben von: Grenadier 3. Feb 2017, 18:05

Häufiger treiben 40er und 20er im Wasser...das sind auch die gängigen Formate die auf Containerschiffe verladen werden wink.gif Hatten wir während meiner aktiven Zeit auch Bekanntschaft mit gemacht, vermutlich trieb das Ding knapp unter der Wasseroberfläche.
Man darf auch nicht außer Acht lassen, dass sich in dem Gebiet in dem U31 unterwegs war wirklich reichlich Schiffe tummeln (einsehbar u.a. bei vesseltracker), getaucht fahren ist da wohl das größere Risiko.

Die Doku kenne ich schon. Ist wirklich gut gemacht, sehr empfehlenswert!

Geschrieben von: Merowinger 3. Feb 2017, 18:16

Für Segler bei Nacht ist ein solcher Container so ziemlich die Horrorvorstellung schlechthin, für Leckabwehr gibt es kein Gerät oder Material und keine Ausbildung. Auch am Tag sieht man das Ding praktisch nicht.

Geschrieben von: Heckenschütze 11. Feb 2017, 11:51

ZITAT(SailorGN @ 3. Feb 2017, 14:16) *
was heisst "Nur der Befehl"?! wink.gif

Da ich dazu sowie so nachfragen wollte: In der Doku heißt es dass die U-Boote nur mit ausdrücklicher Erlaubnis von "Außen" tauchen dürften. Dass Tauchen bei der in der Doku gezeigten Fahrt sowieso unsinnig gewesen wäre bzw. unmöglich, wurde erwähnt, es wurde aber auch immer darauf herrum geritten, dass man keine Erlaubnis gehabt hätte zu tauchen.

Das hat mich auch irritiert. Natürlich kann ein U-Boot nicht einfach mal so tagelang verschwinden, aber ich hätte erwartet dass der Kommandant da durchaus Spielraum hat.

Geschrieben von: Kettenklopper 11. Feb 2017, 11:57

Meine Vermutung:
Es geht um Kosten!
Sprich nach X Stunden Tauchfahrt sind bestimmte (teure) Wartungsarbeiten fällig.

Somit gehe ich auch davon aus das hier zwischen "Frieden" und "V-Fall" unterschieden werden muß.

Mfg Kk

Geschrieben von: Heckenschütze 11. Feb 2017, 12:09

Dass zwischen Friedensbetrieb und V-Fall ein großer Unterschied besteht glaube ich auch smile.gif

Dass Kommandanten dazu angehalten werden möglichst viel aufgetaucht zu Fahren erwarte ich auch. Spart sicher Geld und ich denke auch dass jedes Auftauchen ein erhöhtes Kollisionsrisiko beinhaltet.
Ich meine mich nur zu erinnern, dass bei anderen Dokus durchaus bei schlechteren Bedingungen zumindest auf Seerohrtiefe gegangen wurde, um die Fahrt angenehmer zu gestalten.

Dass ein Abtauchen gerechtfertigt werden muss sehe ich ein aber nur mit ausdrücklicher Erlaubnis?

Geschrieben von: SailorGN 11. Feb 2017, 12:14

Nein. Der Unterschied zwischen Tauch- und ÜWa-Fahrt ist nicht derart signifikant, rechnet man die Belastung durch Seegang für Hülle und Aggregate ein ist Tauchfahrt sogar stressfreier für viele Komponenten als ÜWa-Sturmfahrt.

Primär geht es um Sicherheit. Ubootbewegung ist nach den Erfahrungen mit Verlusten durch Unfälle sehr stark reglementiert. Das bedeutet, dass Tauchgebiete und "Tauchfreigaben" in relativ engen Zeitfenstern vergeben werden... einfach, um die Risiken bei Unfällen zu reduzieren. Ein Problem ist, dass Uboote bei Lecks/Leckagen einfach tiefer gehen und ggf. allein nicht mehr auftauchen können... wenn man da erst tagelang die halbe Nordsee absuchen muss ist es sch**ße. Ist das Boot oben, kann die Besatzung a) mehr gegen eindringendes Wasser/Feuer tun, b) wie gezeigt, das Boot schnell verlassen und c) deutlich leichter Notsprüche absetzen. Die deutlichen Hinweise auf die "Fernsteuerung" hat meiner Meinung nach andere Gründe, wie bspw. das Vermeiden von Theorien, dass die Boote überall reintauchen können, wo/wie der Kdt lustig ist...

Geschrieben von: Warhammer 11. Feb 2017, 20:12

Und je nachdem wo man sich in den engen Gewässern der Ostsee gerade befindet kann das auch als unfreundlicher Akt gedeutet werden.

Die Dänen z.B. sind zwar enge Verbündete, wollen aber sicherlich auch nicht das man getaucht durch ihre Gewässer schleicht.

Geschrieben von: SailorGN 11. Feb 2017, 23:32

Das mag eigentlich keiner... deswegen wird auch idR ne Diplo-Anmeldung mit Rückantwort gemacht. Da kann die Taucherlaubnis mit angefragt werden, aber ohne gute Begründung wird das nix. Ausgenommen sind natürlich Events wie Manöver, aber auch da gilt: Wenn nicht explizit erlaubt, dann verboten. Tauchen ist nicht "friedliche Passage", weshalb so manche 12 sm sehr unangenehm sein können wink.gif

Geschrieben von: Grenadier 12. Feb 2017, 12:53

In der Doku wird auch immer wieder darauf hingewiesen das der Signalmast im Eimer war. Das wirkliche Problem dahinter, nämliche eine mögliche Beschädigung der wirklich wichtigen, wie auch technisch hochwertigen Ausfahrgeräte (und damit auch teuren!), wird durch den Kdt durchaus angesprochen, man beschränkt sich im Folgenden aber darauf immer wieder auf die Beschädigung hinzuweisen.

Die äußerlichen Beschädigungen des Bootes halten sich m.E. durchaus in Grenzen. Nichts was man nicht im sicheren Hafen an einigen Tagen wieder reparieren könnte. Übel fand ich das mit der Schleppleine, das hätte richtig ins Auge gehen können.

In jedem Fall ist eine Sturmfahrt immer etwas Besonderes, die der Besatzung und Technik viel abverlangt, so ist das eben wenn man sich in einem Grenzbereich bewegt. In jedem Fall ist dem Kamerateam wahrscheinlich unfreiwillig eine wirklich interessante Momentaufnahme gelungen.

Geschrieben von: Merowinger 12. Feb 2017, 17:30

Die Schleppline ist am Bootskörper eingekittet, was sich aber als eine anstrengende Lösung erwiesen hat, denn sie löst sich gerne ab und zu. Beide Enden sind und waren hier fest, d.h. solange sie nicht reißt kann die Leine auch nicht im Propeller landen.

Den Bericht darf man auch ein bisschen als Werbefilm verstehen, also Augen auf beim Schnitt und dem was ausgelassen wurde.

Geschrieben von: SailorGN 12. Feb 2017, 17:55

Naja, Werbefilm ist da eher weniger der Fall, denn sonst hätte man sicherlich den FOST-Support in den Fokus gerückt. ÜWa-Sturmfahrt ist jetzt nicht so der Alltag und auch nicht so geil, als dass da die Rekruten die Tür einrennen.

Die Schleppleine ist wie sie ist... nicht optimal, aber man kommt ohne großes Gerödel (und ohne Personal auf Back/Schanz) ran. Im Falle einer Havarie bei X meter Welle nicht ganz unwichtig. Der Signalmast dagegen ist einfach K*cke, nicht gut gelöst, beim Tauchklarmachen/Seeklarmachen braucht man ewig und alles händisch.

Geschrieben von: Grenadier 12. Feb 2017, 20:02

Mir wäre es neu wenn der NDR bewusst für die Marine Werbung machen würde.

In der Doku sieht man recht deutlich das die Schleppleine auf der Steuerbordseite außenbords hängt, ergo ist die Gefahr das sich die Leine im Propeller verfängt durchaus gegeben. wink.gif

Geschrieben von: schießmuskel 3. Mar 2017, 09:17

http://abcnews.go.com/International/video/russian-fighter-jets-buzz-uss-porter-black-sea-45859061

Video von der USS PORTER während des Zwischenfalls mit der RuAF.

Geschrieben von: Merowinger 3. Mar 2017, 13:59

ZITAT(Grenadier @ 12. Feb 2017, 20:02) *
Mir wäre es neu wenn der NDR bewusst für die Marine Werbung machen würde.

Das muss man schon so sehen: Die Hälfte der Stellen für U-Bootfahrer ist derzeit unbesetzt, Werbung ist schwer nötig und erwünscht. Im Moment haben die dort das Mehrbootmodell, und wenn die 2 weiteren Boote kommen und sich nix ändert, dann geht der Trend zum Drittboot (ok, das war jetzt polemisch, SCNR).

Geschrieben von: revolution 25. Apr 2017, 18:49

Leichter Seezielflugkörper "Nasir" für Schnellboote der IRGCN: https://youtu.be/BzGrqbyALNI

Geschrieben von: der_finne 26. May 2017, 08:10

https://youtu.be/Sqq3mbevBkI

Geschrieben von: Hummingbird 14. Jul 2017, 14:49

Avenger auf ägyptischer Mistral

https://youtu.be/JifU42Nj9UY?t=45

Geschrieben von: wiesel 14. Jul 2017, 18:49

ZITAT(der_finne @ 26. May 2017, 09:10) *
https://youtu.be/Sqq3mbevBkI


Welches Schiff hat denn links am Kai fest gemacht?

Geschrieben von: SailorGN 14. Jul 2017, 19:13

Welches links? wink.gif
In Fahrtrichtung an Backbord liegt ein DDG der Zumwalt-Klasse, Steuerbord ne Arleigh Burke.

Geschrieben von: wiesel 17. Jul 2017, 19:41

Genau das in Fahrtrichtung links.

Geschrieben von: Dave76 30. Jul 2017, 10:20

https://youtu.be/5Xo5qy_dfGM

Geschrieben von: Grenadier 22. Nov 2017, 21:57

Klasse Video von einem WESTPAC:
https://www.youtube.com/watch?v=XdGr2FKNVMI

Geschrieben von: Ta152 24. Nov 2017, 22:20

Das Video hier zeugt eindrucksvoll wie sinvoll die Erfindung des Winkeldecks für Flugzeugträger war.

https://www.youtube.com/watch?v=ZriGDd0RtFo
Innerhalb eines Jahres Friedensbetriebs 11 Flugzeuge die erst mal in die Reparaturwerft müssen und mit Winkeldeck vermutlich alle keinerlei Schäden hätten.

Geschrieben von: Edding321 19. Jun 2018, 14:50

Nicht schlecht gemachtes Video der Chinesen (PLAN)...

https://www.youtube.com/watch?v=6M-YROfFQmw



Geschrieben von: Edding321 14. Sep 2018, 07:38

Der neue Zerstörer Type 055 auf Erprobungsfahrt, wirklich beeindruckend das Teil...

https://youtu.be/gZ5RL0wcC4A

Geschrieben von: Xizor 28. Sep 2018, 17:20

https://gfycat.com/gifs/detail/PlumpSpeedyDoctorfish

https://www.youtube.com/watch?v=WFV3FUlTzas

Ausrichtung eines P-800 Seezielflugkörpers nach dem Start.

Geschrieben von: Kampfhamster 4. Nov 2019, 22:57

https://www.youtube.com/watch?v=8GeNoV--rr0&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2iSqJE6_hlf_FCSsta8-L92fbEMaN5YxZXCznYqUHOhdilkUI3TzJ5ySA

schicke Böötchen haben wir da erhalten.

Geschrieben von: Tankcommander 5. Nov 2019, 08:47

ZITAT(Kampfhamster @ 4. Nov 2019, 22:57) *
https://www.youtube.com/watch?v=8GeNoV--rr0&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2iSqJE6_hlf_FCSsta8-L92fbEMaN5YxZXCznYqUHOhdilkUI3TzJ5ySA

schicke Böötchen haben wir da erhalten.


Interessant, hat/bekommt das Seebattalion der BW nicht so etwas ähnliches oder ist das was anderes?
Vom Typ jetzt mal abgesehen.

Geschrieben von: General Gauder 5. Nov 2019, 17:29

Gibt es den dann demnächst eine Schweizer Admiralität?

Geschrieben von: 400plus 5. Nov 2019, 18:13

ZITAT(General Gauder @ 5. Nov 2019, 17:29) *
Gibt es den dann demnächst eine Schweizer Admiralität?


Wieso? Die Motorbootkompanie gibt es ja schon lange, nur die Boote sind neu.

Geschrieben von: Kampfhamster 5. Nov 2019, 18:59

Und eine Kompanie braucht kaum einen Admiral wink.gif

Geschrieben von: goschi 5. Nov 2019, 19:05

zudem gehören die, wie die deutschen Flussboote auch, zu den Pionier- und Genietruppen.
Die Schweiz hat einfach drei grosse Seen, die jeweils die internationale Grenze bilden (Lac Leman, Bodensee und Lago Maggiore), daher haben wir zusätzlich explizit bewaffnete Schnellboote.

Geschrieben von: Thor=LWN= 12. Nov 2019, 19:40

ZITAT(Kampfhamster @ 4. Nov 2019, 22:57) *
https://www.youtube.com/watch?v=8GeNoV--rr0&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2iSqJE6_hlf_FCSsta8-L92fbEMaN5YxZXCznYqUHOhdilkUI3TzJ5ySA

schicke Böötchen haben wir da erhalten.



Habe ich einen Knick in der Optik, oder sind das Damen Interceptor?

Hübsches Spielzeug für Wasser ohne Wellen.


Allein in meiner Zeit gab es diverse Anschaffungsoptionen für einen neuen Typ "Sturmboote" für das was man heute Seebattalion nennt. Wir testeten unter anderem zodiac mach 2 in einer konfiguration mit 2 x 800 PS diesel und Wasserstrahlantrieb (Fantastischer Speed mit Voller Bewaffnung und Munition, Seeausdauer etwas gering). Ein Beak Hull Orca aus Frankreich (Etwas langsam für ein hot extract der Gummiärsche, Fantastisch im Schwell) und noch ein paar Sachen. Mit den Zodiac sind wir natürlich niemals Eis essen gefahren oder hätten die Entenbullen genarrt.....

Geschrieben von: Praetorian 12. Nov 2019, 21:31

ZITAT(Thor=LWN= @ 12. Nov 2019, 19:40) *
Habe ich einen Knick in der Optik, oder sind das Damen Interceptor?

Es handelt sich um Watercat 1250 Patrol von http://www.marinealutech.com/ in Finnland.

Derselbe Laden, der die großen finnischen Kampfboote Typ Jehu (Watercat M18 AMC) gebaut hat, mit denen das SeeBtl auch schon selbst Erfahrungen sammeln konnte, sowie die finnischen Landungsboote Typ Jurmo (Watercat M14), die mal als Ausstattung für die EGV für EvakOp erprobt wurden.

Geschrieben von: Thor=LWN= 13. Nov 2019, 17:42

AH!

Danke!

Von denen kannte ich nur den Sportbootbereich.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)