Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

WHQ Forum _ Flugzeuge _ Abgestürztes/Abgeschossenes militärisches Fluggerät

Geschrieben von: Major_Steiner 22. May 2007, 19:42

Parallel zum entsprechenden Thread im Fahrzeugbereich gedacht, nachdem wir ja nur einen Thread für US-Hubschrauber haben.

Bild: http://i165.photobucket.com/albums/u63/Lancero2/maio/20070522163232ENLUS0101610611798515.jpg (Bild automatisch entfernt)

ZITAT
PHILIPPINES HELICOPTER CRASH-epa01016106 Philippine Air Force troops go around a military helicopter that crash-landed in an open field in Liloan, Cebu province of the central Philippines, 22 May 2007. Initial reports from Liloan police said that four military crew and two possible civilians were on board during the crash. No deaths were reported but passengers sustained injuries and were brought to a nearby hospital as investigation continues to determine the cause of the crash. EPA/STR


Gruß,
Major Steiner

Geschrieben von: Hummingbird 22. May 2007, 20:19

Das ist eine sehr gute Idee hier mal so einen thread aufzumachen. xyxthumbs.gif

Auf dem Bild kann man im Größenvergleich zu den Soldaten gut erkennen wie riesig breit die Rotorblätter beim Zweiblatt Huey sind.

Geschrieben von: Major_Steiner 22. May 2007, 22:15

Gut, dann gab es doch keinen versteckten Thread, dachte mir es kann doch keinen Thread für US-Hubschrauber existieren, wenn es nichtmal einen allgemeinen gibt. biggrin.gif

ZITAT
17 September 2004 - Venezuelan Air Force Mirage 50 crashed
Today, a Mirage 50 fighter jet of the Fuerza Aérea Venezolana (FAV) crashed. The Mirage 50 serialled FAV6732 was on final approach when there was a flameout of the engine. The pilot ejected safely before the aircraft crashed into the approach lights in front of the runway.
The Mirage 50 belongs to 33 Squadron which is part of Grupo Aéreo de Caza 11 Diablos. The aircraft are operated alongside the F-16s at El LIbertador AB. The Mirage 50DV and 50EV are upgraded Mirage IIIE and V aircraft which were purchased in the 1970s.


Bild: http://www.milavia.net/news/images/fav-6732_1.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bei http://www.milavia.net/ gefunden.

Gruß,
Major Steiner

Geschrieben von: Major_Steiner 23. May 2007, 19:31

4.September 2001: A-10 bei Trainingsflug zerschellt, Pilot konnte sich retten.

Bild: http://www.reviewjournal.com/lvrj_home/2001/Sep-04-Tue-2001/photos/home.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://www.mtn-man.org/images/vegas/DSCN5117_1.JPG (Bild automatisch entfernt)

http://www.aircraftresourcecenter.com/Stories1/001-100/0016_A-10-battle-damage/story0016.htm

Geschrieben von: Major_Steiner 31. May 2007, 22:13

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.touchdown-aviation.com/images/squadrons/klu/298sq/D-104Crash/IMGP0039%255Bt%255D.jpg&imgrefurl=http://www.touchdown-aviation.com/orbats/rnlaf/298sq.htm&h=100&w=150&sz=18&hl=de&start=199&um=1&tbnid=2xEpli2LsgpuBM:&tbnh=64&tbnw=96&prev=/images%3Fq%3Dcrashed%2Bchinook%2Bafghanistan%26start%3D180%26ndsp%3D20%26svnum%3D10%26um%3D1%26hl%3Dde%26lr%3Dlang_de%26safe%3Doff%26client%3Dfirefox-a%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26sa%3DN

Ganz unten auf der Seite sind Bilder zu einem in Afghanistan abgestürzten niederländischen Chinook. Leider Copyright, deswegen kann ich die Bilder hier nicht reinstellen.

Und dann hab ich hier noch was:

ZITAT
"On October 28th 1939, 602 (City of Glasgow) and 603 (City of Edinburgh) Squadrons together brought down the first enemy aircraft of World War II to crash on British soil, a Heinkel HE 111 which force landed only 10 miles from Drem beside the village of Gifford."

(From The History of 609 Squadron by Frank Zeigler.)


Bild: http://www.vord.net/609/drem/heinkel_crashed.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://www.vord.net/609/drem/heinkel_he111.jpg (Bild automatisch entfernt)

Gruß,
Major Steiner

Geschrieben von: imi-uzi 8. Jun 2007, 14:07

tornado in der schweiz abgestürzt (12.04.07)

Bild: http://www.20min.ch/images/content/1/8/1/18143145/63/5.jpg (Bild automatisch entfernt)
vermutlich eines der letzten bilder des betroffenen tornados

Bild: http://www.20min.ch/images/content/1/8/1/18143145/63/2.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://img177.imageshack.us/img177/9248/tornadoabsturzstellezc5.jpg (Bild automatisch entfernt)
ungefähre absturzstelle


Geschrieben von: revolution 25. Jun 2007, 00:39

Kurze Frage...

Dürfen hier nur Bilder von Abstürzen rein, die für die Betroffenen glimpflich ausgingen? confused.gif

Geschrieben von: Hummingbird 25. Jun 2007, 01:02

Solange du keine Leichen und abgerissene Körperteile zeigst ist das kein Problem.

Geschrieben von: revolution 25. Jun 2007, 14:20

http://img266.imageshack.us/my.php?image=airshowzx3.jpg (Bild automatisch entfernt)
http://img266.imageshack.us/my.php?image=eject1kb3.jpg (Bild automatisch entfernt)
Russische SU-27 stürzt am 27.07.2002 bei einer Airshow in Skniliv (Ukraine) in die Menge. Der Pilot konnte sich retten, 80 Zuschauer leider nicht.

Geschrieben von: jever2 26. Jun 2007, 03:57

Uff, das erweckt Kindheitserinnerung von Ramstein- Übertragungen aus dem West- TV... sad.gif
Sieht fast noch übler aus?

MfG jever

Geschrieben von: PaganEthos 26. Jun 2007, 06:39

ZITAT(revolution @ 25. Jun 2007, 13:20) [snapback]887353[/snapback]
Russische SU-27 stürzt am 27.07.2002 bei einer Airshow in Skniliv (Ukraine) in die Menge. Der Pilot konnte sich retten, 80 Zuschauer leider nicht.


was ist denn mit der maschine passiert, warum ist die so "angefressen" confused.gif eek.gif

sind die beiden bilder vom selben absturz? die erste ist wirklich russisch? die hat so nen gelbe/blaue kokarden als hoheitsabzeichen.. wobei, die 2te maschine auch. aber wie funktioniert das mit den verschiedenen winkeln, täuscht das mata.gif

Geschrieben von: ppana 26. Jun 2007, 09:03

Beide Bilder sind vom gleichen Unfall. Die Maschine ist eine Ukrainische ex Sowjetische (Russische) Su-27.
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/2155479.stm
http://en.wikipedia.org/wiki/Ukrainian_Air_Force


Geschrieben von: MiC 26. Jun 2007, 11:20

Von dem Unfall gibt es glaube ich auch ein Video, sehr unschön.

Geschrieben von: Hummingbird 8. Jul 2007, 23:18

Bild: http://graphics8.nytimes.com/images/2007/07/08/nyregion/copter600.jpg

Geschrieben von: Hummingbird 12. Aug 2007, 22:18

Bild: http://img49.imageshack.us/img49/5048/blackhawksomaliapb3.jpg (Bild automatisch entfernt)

Blackhawk, Somalia, 1993

Geschrieben von: Hummingbird 20. Aug 2007, 16:16

Bild: http://img517.imageshack.us/img517/5926/rtr1sxqbdn5.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://img517.imageshack.us/img517/7069/rtr1sxnygf0.jpg (Bild automatisch entfernt)

ZITAT
Philippine Air Force personnel investigate the wreckage of the attack helicopter, August 20, 2007, which crashed in an islet southeast of Basilan island, southern Philippines, on Saturday during the military offensive against militants suspected of beheading 10 troops last month.
ZITAT
The attack helicopter crashed on Saturday killing one of its crew during the military offensive against militants suspected of beheading 10 troops last month.

Geschrieben von: LoneWolf 19. Sep 2007, 00:41

Bild: http://www.acig.org/artman/uploads/p-30.jpg (Bild automatisch entfernt)
1971, Vietnam. Ein Ch-53 und ein OH-6 (afaik), beide von einer 37mm Batterie abgeschossen worden.

Geschrieben von: Scutum 20. Sep 2007, 09:31

CH-46 fängt beim Start Feuer:

http://www.liveleak.com/view?i=a26_1190194748


Geschrieben von: U-Genix 20. Sep 2007, 21:34

Bild: http://www.mit.bme.hu/~tade/ac-pict/Hung-AF/WWI/2867cap1.jpg (Bild automatisch entfernt)

Brandenburg D.I(Ph) Type KD, Dm 185, Nr 28.67

Geschrieben von: Dirk Diggler 31. Oct 2007, 12:56

http://www.spiegel.de/videoplayer/0,6298,23377,00.html

Geschrieben von: Praetorian 31. Oct 2007, 13:06

Als Klugscheissereinwurf: Japan fliegt keine F-16 - das war eine Mitsubishi F-2B wink.gif
Sieht zwar ähnlich aus und hat auch ihre Wurzeln in der Agile Falcon, ist aber ansonsten ein deutlich anderes Flugzeug.

Geschrieben von: Dirk Diggler 31. Oct 2007, 13:13

achso - dachte bisher, die japaner hätten auch reguläre f-16.

Geschrieben von: Praetorian 31. Oct 2007, 13:54

Die Japaner selbst nicht, aber die USAF hat diesen Typ in Japan stationiert (35th Fighter Wing auf der Misawa AB mit F-16CJ/DJ)

Geschrieben von: Nightwish 2. Nov 2007, 19:48

F117, wohl vor längerer Zeit aufgenommen in den USA:

http://imageshack.us (Bild automatisch entfernt)

Geschrieben von: wiesel 2. Nov 2007, 22:51

Fake?

Geschrieben von: Nightwish 2. Nov 2007, 22:59

Meinste?

Hm, mal schauen ob ich die Seite wiederfinde, aber die erschien mir 'seriös'.

EDIT: War nicht von der Seite, die meinte, die auf der ich's gefunden habe ist... naja. Keine Ahnung.

Geschrieben von: Hummingbird 3. Nov 2007, 01:24

Warum sollte das eine Fälschung sein?
Stealth Fighter kochen auch nur mit Wasser.

ZITAT
On May 1, 1997 #803 experienced a mishap as the aircraft landed at Holloman AFB, New Mexico. This account was published in the Dec 1997 issue of "Air Safety Magazine":

[F-117A #803 post accident.(USAF)]"Mishap No. 1 involved a wind gust, a less than optimum "aerobrake" (taken from the AFI 51-503 reports), and publications that were less than complete or explicit. The doughty aviator employed an aerobrake technique that foreshadowed the precise so that when the headwind hit on landing roll, the combined wind and aircraft energy was enough to propel the mishap aircraft about 100 feet in the air, much to the chagrin of the Mishap Pilot. There being no such thing as a free lunch, or in this case, free energy, the wind shifted to a tailwind and down goes the Nighthawk to the demise of the nose gear and much of the nose structure." The incident occured on Holloman's Runway 22.
The F-117A, assigned to 8th FS (other reliable sources say 9th FS) , was returning from a routine training mission, in conjunction with a local exercise, when at about 9 p.m. the mishap occurred. The mishap pilot was not injured, and ground egressed without incident.You can see by the photo that the pitot probes did in fact engage the BAK-12 cable at the departure end of the runway.

The aircraft was repaired at Lockheed Martin Skunk Works in Palmdale Calif., and returned to flying status in August 1998.
http://www.f-117a.com/Mishaps.html


Geschrieben von: Nightwish 3. Nov 2007, 09:37

xyxthumbs.gif

Geschrieben von: PzBrig15 21. Nov 2007, 22:50

CH53 über Black-Hawk :
http://www4.army.mil/OCPA/uploads/large/2006/CSA-2006-10-02-092108.jpg

Bild von der HP der US-Army. Ob der Hubschrauber tatsächlich angehangen und weggeflogen worden ist ???

Geschrieben von: skape 21. Nov 2007, 23:16

ZITAT(Hummingbird @ 12. Aug 2007, 22:18) *
http://img49.imageshack.us/img49/5048/blackhawksomaliapb3.jpg

Blackhawk, Somalia, 1993


Operation Irene?

Geschrieben von: Hummingbird 21. Nov 2007, 23:40

ZITAT(skape @ 21. Nov 2007, 23:16) *
ZITAT(Hummingbird @ 12. Aug 2007, 22:18) *
http://img49.imageshack.us/img49/5048/blackhawksomaliapb3.jpg

Blackhawk, Somalia, 1993


Operation Irene?


Ja, was sonst?

Geschrieben von: skape 22. Nov 2007, 00:51

Tja was sonst, deshalb frage ich. wink.gif

€dit: Um es zu spezifizieren, es hätte ja auch was aus der UNOSOM 1 oder Operation Restore Hope oder so sein können, ich weis nicht wann wieviel vom Himmel gefallen ist.

Geschrieben von: revolution 26. Nov 2007, 20:34

http://www2.irna.ir/en/news/view/menu-234/0711266302144547.htm

ZITAT
Military plane crashes southeastern Iran

Chabahar, Sistan-Baluchestan prov, Nov 26, IRNA

Iran-Plane-Crash

A military plane belonging to Iran's Army crashed in waters of Chabahar Bay in the Gulf of Oman, southeastern Iran, on Monday.

The Phantom plane crashed while it was maneuvering near the provincial city of Konarak.


SAR läuft offenbar noch, Schicksal der Besatzung weiterhin ungewiss... mad.gif

EDIT:
War nicht auf dem neusten Stand...Beide Piloten sind tot!  mad.gif  

R.I.P

Geschrieben von: planlos 26. Nov 2007, 20:44


ZITAT(skape @ 21. Nov 2007, 23:16) *
ZITAT(Hummingbird @ 12. Aug 2007, 22:18) *
http://img49.imageshack.us/img49/5048/blackhawksomaliapb3.jpg

Blackhawk, Somalia, 1993


Operation Irene?

[Vorsicht, Besserwisser] Die Operation hieß "Gothic Serpent", "Irene" nur war der Go-Code.

Geschrieben von: Flashpointer 27. Nov 2007, 14:05

Flügelstück der abgeschossenen F-117 über Serbien 1999

Bild: http://cdn-www.airliners.net/photos/middle/4/8/4/1290484.jpg (Bild automatisch entfernt)

ZITAT
Am 28. März 1999, während der NATO-Luftangriffe auf Ziele in Jugoslawien, gelang es dem 3. Bataillon der 250. serbischen Raketen-Brigade, ausgerüstet mit einer SA-3 Goa und drei gekoppelten Radarstationen, die F-117A mit der Kennung 82-0806 abzuschießen. Der Pilot konnte sich mit dem Fallschirm retten.


Wiki

Geschrieben von: maggus 30. Nov 2007, 13:59

lieber entfernt. sry...

Geschrieben von: SupremeCommanderNyuSan 3. Dec 2007, 11:19

kann das bild irgenwie nicht sehen (schule kontrolliert netzwerk tock.gif )
kann der tornado sowas ueberhaupt ueberstehen?? kann ich mir bei der bauweise schwer vorstellen...

Geschrieben von: SeaTiger 3. Dec 2007, 15:10

ZITAT
schade das fotografierverbot herrscht

ist das nicht an einen Spottertag (?) passiert?
Im Flugzeugforum.de gibt es einen "Nörvenich"-Thread,
so wie ich dass verstanden habe, waren mehere Spotter am Zaun (OK, toller Spottertag... tounge.gif ), es gab sogar Bilder von der Maschine im final, bloss Bilder vom Resultat (Tornado auf dem Bauch) gab es keine.

ZITAT(SupremeCommanderNyuSan @ 3. Dec 2007, 11:19) *
kann ich mir bei der bauweise schwer vorstellen...

Was fürn ne Bauweise? confused.gif Styropor, Spannplatten

Militärisches Fluggerät ist in der Regel immer etwas "stabiler" gebaut als Maschinen aus der Zivilluftfahrt, wo jedes Kilo zuviel Sprit und darausfolgend Geld kostet.
Meines Wissens sind die Aussentanks und die dazugehörigen Pylone des Tornados extra dafür ausgelegt ne 'belly landing' (Bauchlandung) auszuhalten.

Geschrieben von: SupremeCommanderNyuSan 3. Dec 2007, 15:21

ZITAT(SeaTiger @ 3. Dec 2007, 16:10) *
Meines Wissens sind die Aussentanks und die dazugehörigen Pylone des Tornados extra dafür ausgelegt ne 'belly landing' (Bauchlandung) auszuhalten.



danke, das wollte ich wissen.

Geschrieben von: Flashpointer 24. Jan 2008, 09:59

Casa C-295M über Polen abgestürzt.

http://magazine.web.de/de/themen/nachrichten/panorama/ungluecke/5281268.html

Geschrieben von: lord_drizzt78 25. Feb 2008, 09:00

B-2 der US-Luftwaffe abgestürzt

http://www.focus.de/politik/ausland/pazifik_aid_262474.html

hat diesbezüglich jemand weitere und genaure infos?

Geschrieben von: Hummingbird 11. Mar 2008, 15:16

Bild: http://img385.imageshack.us/img385/1117/attachmentte4.jpg (Bild automatisch entfernt)

ZITAT
March 2, 2002 was a black day for the 160th and American special operations in general. Two MH-47E's from 2nd Bat were inserting observation teams in the southern end of the Shah-e-Kot Valley. incomplete

The next morning two more MH-47E's, Razors 1 and 2 approached the mountaintop with members of a Ranger Quick-Reaction Force. Dawn was just begning to break as Razor 1 began it's landing from the south. Immediately heavy small-arms peppered the aircraft and the door gunners began to return fire. Suddenly a RPG round hit the side of the aircraft, but unlike Razor 3 the night before Razor 1 was too badly damaged to limp away and crashed on the mountain top, badly wounding many Rangers and both pilots. To make matters worse the right hand door gunner, Sgt Phil Svitak had been hit by AK-47 fire just before the crash and died soon thereafter. One member of the Ranger QRF was hit and killed inside the aircraft and two more died as they tried to exit and set up fighting positions. Only air support and the supreme effort of the other members of the QRF who'd advanced 2,000 vertical feet under fire after having been dropped off in a safer position below saved the crew and passengers of Razor 1.
http://www.washingtonpost.com/wp-srv/world/shoulders/killedinbattle.htm

Geschrieben von: Alexander 10. Apr 2008, 20:33

hier stand nix!

Geschrieben von: Hummingbird 11. Apr 2008, 19:28

Bild: http://img504.imageshack.us/img504/4386/80532444zx7.jpg (Bild automatisch entfernt)

Blackhawk "Super 64" nach RPG Treffer, (am 03.10.1993 in Mogadischu abgestürzt)

Geschrieben von: goschi 11. Apr 2008, 19:35

das ist aber nach der Sprengung durch eigene Truppen wink.gif

Geschrieben von: Hummingbird 11. Apr 2008, 19:41

Wer schlau ist versteht was ich geschrieben habe und sieht das Datum auf dem Foto. wink.gif

Geschrieben von: goschi 11. Apr 2008, 19:54

was du meintest war mir schon klar, aber ist etwas missverständlich ausgedrückt und nicht dass jemand das Gefühl hat, eine RPG richtet so etwas an (ich meine die zerstörte Zelle, nicht den Absturz) wink.gif

Geschrieben von: revolution 14. Apr 2008, 20:04

http://www2.irna.ir/en/news/view/menu-234/0804141014215408.htm

ZITAT
Military jet catches fire after landing
Tehran, April 14, IRNA

Iran-Plane-Fire
An official from Tehran Fire Station said firefighters succeeded to extinguish fire of a military airplane in Tehran Mehrabad Airport Monday afternoon.

The official added, "The Russian-made Sukhoi jet caught fire during a training mission, but the pilot succeeded to land the plane safely."
He said, "The Pilot and the co-pilot are safe, too."


Eine der wenigen IRGC Su-25 hat sich offenbar in Rauch aufgelöst...

Geschrieben von: schleicher 15. Apr 2008, 00:29

ZITAT(lord_drizzt78 @ 25. Feb 2008, 08:00) *
B-2 der US-Luftwaffe abgestürzt

http://www.focus.de/politik/ausland/pazifik_aid_262474.html

hat diesbezüglich jemand weitere und genaure infos?



infos nicht, aber ein bildchen:

Bild: http://cache.gizmodo.com/assets/resources/2008/04/deadb2.jpg (Bild automatisch entfernt)

Geschrieben von: Légionnaire 15. Apr 2008, 07:34

Ist das eigentlich die erste B2 die vom Himmel gefallen ist???

Geschrieben von: Dave76 15. Apr 2008, 09:36

Ja. Ist mittels Google-Wikipedia aber auch leicht selbst innerhalb weniger Sekunden rauszufinden...

--------

Bild: http://img74.imageshack.us/img74/3615/pucarashotdownbyharrierde1.jpg (Bild automatisch entfernt)
Argentinische Pucara, abgeschossen durch einen britischen Sea Harrier am 21 Mai 1982

Geschrieben von: revolution 16. Apr 2008, 10:12

Nachtrag..es war keine SU-25, sondern eine SU-24. Die Maschine brannte offenbar bereits beim Landeanflug.

Bild: http://img138.imageshack.us/img138/2444/p0o90tu2.jpg (Bild automatisch entfernt)

Geschrieben von: Striker 22. May 2008, 12:18

Bild: http://www.c-7acaribou.com/album/photos/Caribou_Ha_Thahn.jpg


Geschrieben von: Wodka 22. May 2008, 13:42

Na, die Maschine taucht hier aber öfter auf biggrin.gif

Geschrieben von: Striker 22. May 2008, 13:44

Ups Sorry

Geschrieben von: Wodka 22. May 2008, 13:47

ZITAT(Striker @ 22. May 2008, 14:44) *
Ups Sorry


Schadet ja nicht wink.gif

Geschrieben von: Dave76 22. May 2008, 14:04

Jupp, hatten wir schon ein paar Mal. Solange nicht wieder jemand behauptet das wäre ein fake...

------

Bild: http://img242.imageshack.us/img242/1954/rrafbell20501yz3.jpg (Bild automatisch entfernt)
RRAF Bell 205

Geschrieben von: seafox 22. May 2008, 15:35

ZITAT(lord_drizzt78 @ 25. Feb 2008, 08:00) *
B-2 der US-Luftwaffe abgestürzt

http://www.focus.de/politik/ausland/pazifik_aid_262474.html

hat diesbezüglich jemand weitere und genaure infos?


Mehr Infos habe ich leider nicht:
…A B-2 Spirit crashed Feb. 23 at Andersen Air Force Base, Guam.
Two pilots from the 509th Bomb Wing from Whiteman AFB, Mo., were on board and ejected.
The pilots were evaluated by medical authorities and are in good condition.
The B-2 was deployed to Andersen AFB from Whiteman AFB, MO…

Bild: http://i21.photobucket.com/albums/b292/barnybezel/B-2CrashAndersenAFBGuam_1.jpg (Bild automatisch entfernt)

Geschrieben von: bill kilgore 22. May 2008, 17:20

Hier gibt es auch noch ein klein wenig mehr: http://en.wikipedia.org/wiki/B-2_Spirit#cite_ref-20

Geschrieben von: revolution 24. May 2008, 00:18

Absturz Nummer 5 für die Inder in diesem Jahr... mata.gif rolleyes.gif

http://www1.irna.ir/en/news/view/menu-234/0805234191200416.htm

ZITAT
http://www1.irna.ir/en/news/line-20/key-5816/-http://www1.irna.ir/en/news/line-20/key-50973/-http://www1.irna.ir/en/news/line-20/key-65108/
A MIG-21 fighter aircraft of the Indian Air Force on Friday crash-landed at the Bagdogra airfield, in Siliguri of West Bengal state, but the pilot was safe.

The aircraft was returning from a training sortie when its undercarriage failed to come out and the fighter had to virtually make a belly crash-landing, PTI reported here quoting the sources.

While landing, the aircraft also caught fire and three fire-tenders fought for about half-an-hour to douse the blaze, according to IAF Group captain M K Dey.

The pilot was safe, Dey said.

The debris of the fighter was on the Air Force side of the airbase, so all civilian flights to Bagdogra remained unaffected, police sources said.

The MIG fighter was of type 77 make which are in the process of being phased out.

This is the second crash of a MIG-21 aircraft this year.

A MIG-21 aircraft crashed near Bhuj airbase on February 15.

However, the pilot managed to bail out safely.

The IAF has ordered a court of inquiry to probe the cause of the crash.

In the last five months, five aircraft of the IAF have met with accidents.

A MIG-27 fighter crashed at nearby Hashimara airbase on January 31.

A newly-acquired Hawk advanced jet trainer crashed last month at Bidar in Karnataka and an HPT-2 trainer aircraft crashed last week at Medak in Andhra Pradesh killing a woman flying cadet.

Geschrieben von: Pille1234 1. Jun 2008, 20:49

Bild: http://img517.imageshack.us/img517/4201/s1mt2.jpg (Bild automatisch entfernt)

http://it.youtube.com/watch?v=9udHazZurHc

NH90 Absturz bei Flugshow in Italien

1 Pilot ertrunken

Geschrieben von: Stormcrow 1. Jun 2008, 20:50

Verletzte? Tote?

War das der frisch gelieferte erste Serien-NH-90 für Italien?

Geschrieben von: Dave76 2. Jun 2008, 11:45

Abgestürzt ist der NH90 TTH MM81519/EI-202 des 1. Heeresfliegerregiment in Viterbo. Es war eine der 5 ersten Serienmaschinen (MM81519/EI-202, MM81520/EI-203, MM81521/EI-204, MM81522/EI-205) die am 6. März formell in den Flugbetrieb in Viterbo eingeführt worden waren.

RIP Cap. Filippo Fornassi. Die beiden anderen Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden.

Geschrieben von: T.S.C.Plage 2. Jun 2008, 13:50

Was wollte der machen, erst eine Rolle fliegen, die nicht geklappt hat? Sieht mir jedenfalls stark nach Pilotenfehler aus. Weiß man schon was genau der Grund für den Absturz war?

Die Leute im Tretboot werden den Schock ihres Lebens bekommen haben.

/edit: http://cencio4.wordpress.com/2008/06/02/nh90-crashes-into-bracciano-lake-during-an-airshow/


Gruß
Plage

Geschrieben von: Dave76 6. Jun 2008, 09:18

ZITAT
B-2 ACCIDENT REPORT RELEASED

Release Number: 020608

6/5/2008 - LANGLEY AIR FORCE BASE, Va. -- Distorted data introduced by a B-2 Spirit's air data system skewed information entering the bomber's flight control computers ultimately causing the crash of the aircraft on takeoff at Andersen Air Force Base, Guam, Feb. 23, according to an Air Combat Command accident investigation report released today.

Moisture in the aircraft's Port Transducer Units during air data calibration distorted the information in the bomber's air data system, causing the flight control computers to calculate an inaccurate airspeed and a negative angle of attack upon takeoff. According to the report, this caused an, "uncommanded 30 degree nose-high pitch-up on takeoff, causing the aircraft to stall and its subsequent crash."

Moisture in the PTUs, inaccurate airspeed, a negative AOA calculation and low altitude/low airspeed are substantially contributing factors in this mishap. Another substantially contributing factor was the ineffective communication of critical information regarding a suggested technique of turning on pitot heat in order to remove moisture from the PTUs prior to performing an air data calibration.

The pilot received minor injuries, and the co-pilot received a spinal compression fracture during ejection. He was treated at Tripler Army Medical Center, Hawaii, and released. The aircraft was assigned to the 509th Bomb Wing at Whiteman Air Force Base, Mo.

The cost of the lost aircraft is about $1.4 billion.


http://www.acc.af.mil/accspecialreports/b-2accidentinvestigationboard.asp

Geschrieben von: SeaTiger 6. Jun 2008, 11:16

ZITAT(Dave76 @ 6. Jun 2008, 08:18) *
http://www.acc.af.mil/accspecialreports/b-2accidentinvestigationboard.asp

xyxthumbs.gif für den Link

Geschrieben von: Nordstern 8. Jun 2008, 17:03

ZITAT(T.S.C.Plage @ 2. Jun 2008, 12:50) *
Was wollte der machen, erst eine Rolle fliegen, die nicht geklappt hat? Sieht mir jedenfalls stark nach Pilotenfehler aus. Weiß man schon was genau der Grund für den Absturz war?
/edit: http://cencio4.wordpress.com/2008/06/02/nh90-crashes-into-bracciano-lake-during-an-airshow/


Gruß
Plage

Zwei Untersuchungen wurden eingeleitet. eine durch die ITA Armee, die zweite durch die Provinzverwaltung von Bracciano, wo der Unfall geschah. Über Ursachen zu spekulieren, ohne die näheren Umstände zu kennen, halte ich daher für sinnlos.

Auf dem Video und nach Augenzeugenberichten weiss man, dass die Crew ein Fieseler Manöver vollzogen hat (wohl das gleiche, wie ein High Bank Turn). Normalerweise sollte das Ende des Manövers in gleicher Höhe, wie dessen Ausgangspunkt liegen. Warum er dann aufs Wasser klatschte, wird hoffentlich die Unfalluntersuchung zeigen.

N.

Geschrieben von: MiC 21. Jun 2008, 10:37

ZITAT
Berlin, 19.06.2008.
Ein spanischer Hubschrauber mit zwei deutschen Soldaten an Bord ist am 19. Juni in Bosnien und Herzegowina abgestürzt. Die Soldaten der Bundeswehr und die spanischen Besatzungsmitglieder kamen ums Leben.


Die Maschine vom Typ Bo 105 ging gegen 11.45 Uhr Ortszeit circa 40 Kilometer südöstlich von Banja Luka brennend zu Boden. An Bord befanden sich neben den spanischen Besatzungsmitgliedern zwei Soldaten der Bundeswehr. Die Raum um die Absturzstelle ist stark vermint und war für Rettungsmannschaften auch wegen des Feuers schwer zugänglich. Ein zweiter spanischer Hubschrauber mit einem deutschen Soldaten an Bord landete circa 600 Meter neben der Absturzstelle. Dieser deutsche Soldat ist unverletzt. Die Unglücksursache ist noch unklar. Im Rahmen einer Ausprache im Deutschen Bundestag zum Bericht des Wehrbeauftragten kondolierte Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung den Angehörigen und sprach ihnen seine tiefe Betroffenheit und innere Anteilnahme aus.



Und wieder waren es Saarländer sad.gif

Geschrieben von: Crazy Butcher 3. Jul 2008, 19:03

deutsche bell im kosovo ...
http://\"http://picasaweb.google.ru/lh/viewPhoto?uname=OGorin&aid=5031440869512206049&iid=5031441548117038898\"
laut exif am 11.05.2003

Geschrieben von: wiesel 3. Jul 2008, 19:23

Nix sehen.

Geschrieben von: MiC 3. Jul 2008, 20:06

ZITAT(wiesel @ 3. Jul 2008, 20:23) *
Nix sehen.



Einfach alles hinter .jpg löschen.

Geschrieben von: wiesel 3. Jul 2008, 20:36

Entweder kommt Server Error oder Seiten-Ladefehler. .jpg nicht vorhanden.

Geschrieben von: Crazy Butcher 3. Jul 2008, 20:53

jetzt?
http://lh6.ggpht.com/OGorin/RdNFbieoVzI/AAAAAAAAAA8/9DsFUt2NJm0/немцы%20долетались...jpg

ansonsten ist hier der ordner.
http://picasaweb.google.ru/OGorin/ZWyWS
das bild ist in der vierten reihe von unten.

Geschrieben von: MiC 3. Jul 2008, 20:58

Ich übernehm das mal:
Bild: http://img158.imageshack.us/img158/3586/18383581ru2.jpg (Bild automatisch entfernt)

Geschrieben von: goschi 3. Jul 2008, 21:03

das ist "U-88"
Bild: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/750242/1280_6662383264653433.jpg (Bild automatisch entfernt)

beim Unterfliegen einer brücke über den beli Drim mit dem Rotor den Pfeiler touchiert und in den Fluss gestürzt, alle Besatzungsmitglieder haben überlebt.

das unterfliegen dieser brücke war bis dahin ein beliebter (verbotener) "Sport" der Hubschrauberbesatzungen der TF Merkur, wurde dann ziemlich schnell abgestellt wink.gif

Geschrieben von: revolution 7. Jul 2008, 22:19

http://www2.irna.ir/en/news/view/line-22/0807074008190624.htm

ZITAT
Iran-plane-crash

An Iranian F7 jet fighter which was on a training mission crashed in southwest Iran Sunday afternoon.

According to the Public Relations Department of Iran's Army, the crash was due to technical failure and the jet fighter went down near Omidiyeh Air Base in Dezful, Khuzestan province.


Das ist dieses Jahr schon die zweite F7. Um das Kackfass nicht schade, aber offenbar sind dabei zwei Piloten ums Leben gekommen sad.gif RIP!

Geschrieben von: MajorPayne 8. Jul 2008, 17:29

ZITAT(goschi @ 3. Jul 2008, 20:03) *
das unterfliegen dieser brücke war bis dahin ein beliebter (verbotener) "Sport" der Hubschrauberbesatzungen der TF Merkur, wurde dann ziemlich schnell abgestellt wink.gif


Tut mir leid diesen Thread zu unterbrechen, aber die Piloten der BW können es wohl nicht erwarten den NH 90 zu bekommen? Um die Zeit zu verkürzen wird unter Brücken durchgeflogen, als "Sport". Was soll diese Spielerei im Kosovo? Zeigen die damit ihr Können, wie schön sie fliegen?

Na dann gute Nacht! pillepalle.gif

Bin gespannt wann beim nächsten Mal die Särge nach Hause geflogen werden!


Geschrieben von: harmlos 8. Jul 2008, 18:16

Das sind eben Soldaten und keine Hallenhalmaspieler tock.gif

Geschrieben von: MiC 8. Jul 2008, 18:30

ZITAT(harmlos @ 8. Jul 2008, 19:16) *
Das sind eben Soldaten und keine Hallenhalmaspieler tock.gif



wallbash.gif
Was ist das denn für eine Entschuldigung?

Geschrieben von: Hummingbird 8. Jul 2008, 18:42

Das sind Militärpiloten, von denen von heute auf morgen verlangt werden kann das sie sich Beschuss durch extreme Tiefflugmanöver entziehen.
Solche Sachen sind im Simulator einfach nicht das selbe, weil da eben das Gefühl fehlt die eigene Haut zu riskieren.

Geschrieben von: Wodka 8. Jul 2008, 18:50

Piloten waren schon immer so und werden auch immer so sein.

Geschrieben von: Hummingbird 8. Jul 2008, 18:54

Nicht alle Piloten sind "hotdogs". Allerdings sollte sich auch jeder Passagier darüber im klaren sein das er sich auf für ihn unabschätzbare Risiken einlässt, wenn er den Piloten bedrängt irgendeinen Stunt vorzuführen.

Bei solchen harten Trainingsflügen sollten nur Passagiere dabei sein die ganz genau wissen worauf sie sich da einlassen.

Geschrieben von: MajorPayne 8. Jul 2008, 19:48

Hummingbird,
nach goschi's Post zu urteilen handelt es sich hierbei aber nicht um einen "harten Trainingsflug", sondern schlicht um Spaß am Nervenkitzel, der diesmal gründlich in die Hose gegangen ist. Wäre der Absturz bei einem Trainingsflug oder Manöver passiert könnte ich die Sache noch verstehen, Unfälle können vorkommen, aber hier hat ein Pilot scheinbar das Verbot von höherer Stelle missachtet, unter dieser Brücke durchzufliegen, und damit nicht nur sich, sondern auch die restliche Bell-Besatzung in ernsthafte Gefahr gebracht.

harmlos,
das ist absolut keine Entschuldigung.

Geschrieben von: Crazy Butcher 8. Jul 2008, 19:54

nein, jetzt sag bitte nicht, dass soldaten auch nur menschen sind eek.gif

Geschrieben von: Wodka 8. Jul 2008, 19:59

ZITAT(MajorPayne @ 8. Jul 2008, 20:48) *
Hummingbird,
nach goschi's Post zu urteilen handelt es sich hierbei aber nicht um einen "harten Trainingsflug", sondern schlicht um Spaß am Nervenkitzel, der diesmal gründlich in die Hose gegangen ist. Wäre der Absturz bei einem Trainingsflug oder Manöver passiert könnte ich die Sache noch verstehen, Unfälle können vorkommen, aber hier hat ein Pilot scheinbar das Verbot von höherer Stelle missachtet, unter dieser Brücke durchzufliegen, und damit nicht nur sich, sondern auch die restliche Bell-Besatzung in ernsthafte Gefahr gebracht.

harmlos,
das ist absolut keine Entschuldigung.


Das ist kein Verbot von höherer Stelle, das steht so explizit in der LuftVO, das Unterfliegen von Brücken ist nicht erlaubt:

§ 6 II LuftVO

Ich würde es dennoch tun, aber ich bin ja auch ich. biggrin.gif



Geschrieben von: Wodka 8. Jul 2008, 20:01

ZITAT(Crazy Butcher @ 8. Jul 2008, 20:54) *
nein, jetzt sag bitte nicht, dass soldaten auch nur menschen sind eek.gif


Nein? Dachte das sind Zombies?

Geschrieben von: Hummingbird 8. Jul 2008, 20:06

Beim Militär gibt es da Sonderregelungen für das unterfliegen von Leitungen, Brücken etc.
Darum wurde es im vorliegenden Fall wohl auch explizit befohlen das sein zu lassen.


Geschrieben von: Wodka 8. Jul 2008, 20:07

ZITAT(Hummingbird @ 8. Jul 2008, 21:06) *
Beim Militär gibt es da Sonderregelungen für das unterfliegen von Leitungen, Brücken etc.
Darum wurde es im vorliegenden Fall wohl auch explizit befohlen das sein zu lassen.


Die Sonderregeln wären? Grdsl. gilt afaik die LuftVO auch für militärische Flugzeuge aller Art.

Geschrieben von: Tody 8. Jul 2008, 20:08

Als Sonderregelung fällt mir spontan die Erlaubnis zu Aussenlandungen ein.
Und gesonderte, mildere Schallschutzvorschriften .

Geschrieben von: Hummingbird 8. Jul 2008, 20:13

Bitte zwing mich nicht dazu mich durch den Paragraphendschungel zu schlagen. hmpf.gif

Ich weiß mit Sicherheit das für Militärpiloten solche Ausnahmeregelungen existieren. Das müssen sie ja auch, andernfalls wäre es schließlich nicht möglich (legal) den Tiefflug so zu trainieren wie die Hubschrauberbesatzungen der Heeresflieger das tun.


EDIT:

ZITAT
22. Gehört das Unterfliegen von Hochspannungsleitungen, Brücken,
Seilbahnen oder ähnlichen Einrichtungen unter Piloten der Luftwaffe
bzw. der Alliierten zu den besonderen fliegerischen Herausforderungen,
und welche Erkenntnisse hat die Bundesregierung ggf. über solche
Tiefstflugpraktiken in Deutschland?
Nein. In der Flugbetriebsordnung für die Bundeswehr (ZDv 19/2) ist
festgelegt, daß Brücken und ähnliche Bauten sowie Freileitungen und
Antennen mit Flugzeugen nicht unterflogen werden dürfen. Für
Hubschrauber ist das Unterfliegen von Freileitungen und Brücken bei
Einsatz- und taktischen Ausbildungs- und Übungsflügen in eng umgrenzten
Ausnahmefällen zulässig.
Diesen Bestimmungen unterliegen auch die im
deutschen Luftraum übenden alliierten Luftstreitkräfte.
http://dip.bundestag.de/btd/13/113/1311318.asc

Geschrieben von: MajorPayne 8. Jul 2008, 20:48

Danke für's raussuchen der Info, Hummingbird.

Crazy Butcher,
netter Einzeiler, aber jetzt sag bitte nicht, dass es solch ein spaßiges Unterfangen entschuldigt eek.gif

Geschrieben von: goschi 8. Jul 2008, 21:04

ZITAT(MajorPayne @ 8. Jul 2008, 18:29) *
ZITAT(goschi @ 3. Jul 2008, 20:03) *
das unterfliegen dieser brücke war bis dahin ein beliebter (verbotener) "Sport" der Hubschrauberbesatzungen der TF Merkur, wurde dann ziemlich schnell abgestellt wink.gif


Tut mir leid diesen Thread zu unterbrechen, aber die Piloten der BW können es wohl nicht erwarten den NH 90 zu bekommen? Um die Zeit zu verkürzen wird unter Brücken durchgeflogen, als "Sport". Was soll diese Spielerei im Kosovo? Zeigen die damit ihr Können, wie schön sie fliegen?

Na dann gute Nacht! pillepalle.gif

Bin gespannt wann beim nächsten Mal die Särge nach Hause geflogen werden!

1. das ganze war NIE offiziell, das war immer verboten, wurde von den Piloten aber in Eigenregie gemacht, nichts mit "training für den harten kriegseinsatz"

2. Soldaten langweilen sich, gerade im Kosovo, sehr schnell, Soldaten die sich langweilen beschäftigen sich selber, Ergebnisse findet man bei Youtube genug, Musikvideos, Stunts, Irrsinnige Einlagen

3. Soldaten wollen nervenkitzel, kriegen sie den nicht durch den Einsatz, beschaffen sie ihn sich.

solche Dinge gibt es genug, ob Brücken unterfliegen, Bahndämme als Sprungschanze für den RadSpz missbrauchen oder Strassensurfing hinter dem Fahrzeug, usw
wer sich hier jetzt darüber künstlich aufregt, hat falsche Vorstellungen von der Realität im langweiligen Einsatz.




euer goschi

Geschrieben von: Crazy Butcher 8. Jul 2008, 21:27

ZITAT(MajorPayne @ 8. Jul 2008, 21:48) *
Danke für's raussuchen der Info, Hummingbird.

Crazy Butcher,
netter Einzeiler, aber jetzt sag bitte nicht, dass es solch ein spaßiges Unterfangen entschuldigt eek.gif

siehe goschi.
entschuldigung hin oder her, es wird gemacht. männer sind große kinder und als soldaten haben sie auch noch teure spielzeuge. es ist unvernünftig und bescheuert, aber es wird gemacht bis es mal kracht. das war schon immer so und wird auch so bleiben.

Geschrieben von: Kleiner 8. Jul 2008, 22:05

haben wir nicht auch alle mal knapp überholt? bisher ist es halt auch bei allen gut gegangen, aber wenn nicht dann regen sich alle auf.

Geschrieben von: Hummingbird 29. Jul 2008, 16:08

"my hovercraft is full of eels" wink.gif

Bild: http://img301.imageshack.us/img301/6297/48361305iq4.jpg

Geschrieben von: Stormcrow 29. Jul 2008, 16:45

Die arme Schönheit...

Geschrieben von: Enigma 29. Jul 2008, 18:54

siehe übrigens auch http://www.cracked.com/article_16521_p2.html

Geschrieben von: Fennek 9. Aug 2008, 18:22

Heute, Kaukasus.

Bild: http://i33.tinypic.com/xljwp4.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://i36.tinypic.com/28ulkhy.jpg (Bild automatisch entfernt)

Geschrieben von: Flashpointer 9. Aug 2008, 18:54

Laut russischen Angaben wurden eine Tu-22 und Su-25 abgeschossen.

Einer von den beiden wird dass wohl sein

Geschrieben von: MMG 1. Nov 2008, 09:52

Afghanen graben die Reste eines abgeschossenen russischen Hubschrauber aus.

Kann mir jemand sagen, um welchen Hubschrauber es sich hier handeln könnte?


http://picasaweb.google.de/major4882/Heli?authkey=j4QyiPRq1hw# (edit: verlinkt aufs Album)

Geschrieben von: PzBrig15 1. Nov 2008, 14:13

Aufgrund der großen Rotorkopf-Teile dürfte das schon ein gro0es Teil der rusischen hubschrauberflotte gewesen sein.
Wurden die Teild damals nicht abtransportiert oder mitgenommen , wie heute mit einem Maultier ??? Oder vielleicht
vergraben ???
Auf jeden Fall sind entweder deutsche oder Estländer am Ort der Ausgrabungen präsent gewesen. ( MAN gl)
Auch vermutlich Norweger oder Italiener mit einem Iveco MLV.

Geschrieben von: Kleiner 1. Nov 2008, 14:54

ZITAT(MMG @ 1. Nov 2008, 10:52) *
http://picasaweb.google.de/lh/photo/S5YL1kuvXxdasRmnFvQ-ww?authkey=j4QyiPRq1hw


Der Flagge auf dem Wolf nach sind es Deutsche.

Geschrieben von: PzBrig15 1. Nov 2008, 18:23

ZITAT(Kleiner @ 1. Nov 2008, 14:54) *
ZITAT(MMG @ 1. Nov 2008, 10:52) *
http://picasaweb.google.de/lh/photo/S5YL1kuvXxdasRmnFvQ-ww?authkey=j4QyiPRq1hw


Der Flagge auf dem Wolf nach sind es Deutsche.


Wenn es deutsche ISAF-Kontingente sind dann stimmt mal wieder die Tatsache,das doch nicht nur gepanzerte Fahrzeuge
ausserhalb der Lager im Einsatz sind. Der Wolf hat nämlich ein Stoffverdeck.

Geschrieben von: Father Christmas 1. Nov 2008, 20:37

gewisse einheiten (opinfo, cimic) fahren absichtlich mit nicht gepanzerten fahrzeugen da unten durch die gegend. die kameraden sind sich aber auch den folgen im denkbar schlimmsten fall bewusst.

cheers


nachtrag der volzähligkeithalber :

ZITAT
Der Wolf hat nämlich ein Stoffverdeck.


http://www.panzerbaer.de/helper/pix/bw_lkw_05t_msa-001.jpg
die msa beschränkt sich auf den bereich der front und seitenscheibe. schutzweste und helm müssen im fahrzeug getragen werden.

Geschrieben von: kato 1. Nov 2008, 22:49

Bezüglich des Rotorkopfes: Ist schwer zu sagen, da die 5-blättrigen Teile eigentlich innerhalb der Mil Mi Serie (Mi-6, Mi-8, Mi-10, Mi-24) recht ähnlich aussehen und teilweise nach und nach sogar dieselben Komponenten (z.B. dieselben hydraulischen Stoßdämpfer) verwenden.

Es gibt aber ein paar Details die mich Mi-6 vermuten lassen. Dazu zählt z.B. bei Bild 2 auf dem Ausleger der Befestigungsguss mit 6 nichtparallelen Schraubenlöchern (und zwei sonstigen, größeren Bohrungen). Da sind nämlich bei allen "kleineren" Modellen nur vier Stück dran - müßte also Mi-6 oder Mi-10 (identische Hydraulik/Rotoren/Getriebe/Motoren) sein. Die Wahrscheinlichkeit einer Mi-10 in Afghanistan dürfte vernachlässigbar gering sein.

Geschrieben von: MMG 2. Nov 2008, 06:52

@kato:
Danke für die ersten fachlichen Hinweise. xyxthumbs.gif

@PzBrig15:
Um hier weitere Missverständnisse vorzubeugen.
Es handelt sich hier um deutsche und belgische Truppen in der Nähe von Feyzabad.
Diese waren nicht mit der Ausgrabung sondern mit der Sprengung von Munition
beauftragt (s. letzten beide Bilder).

@Father Christmas:
>>gewisse einheiten (opinfo, cimic) fahren absichtlich mit nicht gepanzerten fahrzeugen da unten durch die gegend.
>>die kameraden sind sich aber auch den folgen im denkbar schlimmsten fall bewusst.
Ja, so ist es.

-

Interessant mMn, ist hier das Handwerkzeug der Afghanen.

-
http://picasaweb.google.de/major4882/Heli?authkey=j4QyiPRq1hw#


Geschrieben von: ewood223 3. Nov 2008, 14:13

bei mir sehe ich nur 404, 404, 404, 404, 404, 404...

Geschrieben von: kato 3. Nov 2008, 14:33

MMG: Jeweils das Semikolon am Ende des Links rausnehmen. Also im url-Tag.

Geschrieben von: MMG 3. Nov 2008, 14:41

War nicht das Problem, habe den Link nun auf das Album gesetzt.

Geschrieben von: imi-uzi 28. Nov 2008, 13:40

alle jahre wieder rolleyes.gif

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/deutscher_militaerhelikopter_titlis_abgestuerzt_1.1324711.html

ich fordere ein alpenflugverbot für BW biggrin.gif

bild:
http://www.polizeinews.ch/res/dcache/62675file.DSC00135.jpg

Geschrieben von: MSK87 28. Nov 2008, 15:18

oh man und von den dingern gibts eh nurnoch so wenig!

Geschrieben von: Praetorian 28. Nov 2008, 16:48

ZITAT(MSK87 @ 28. Nov 2008, 15:18) *
oh man und von den dingern gibts eh nurnoch so wenig!

Es gibt heute noch mehr CH-53 (um die 100 Maschinen) als in der Zielstruktur 2012 vorgesehen (80 Maschinen).
Die verunfallte Maschine war zudem keine GS. Insofern ärgerlich, aber auch keine Katastrophe.

Geschrieben von: agdus 28. Nov 2008, 18:37

Wo stehen eigentlich die 100 Stück?

Laut aussage eines Kumpels sind in Laupheim nur um die 10 und so viele Standorte mit denen gibt es ja nicht.

Geschrieben von: Minfun 28. Nov 2008, 20:05

In Laupheim sollten eigentlich mehr sein. Abzueglich der Maschinen im Einsatz, auf Uebung, sonstwo sollten die CH-53 auf die Rgt in Laupheim und Rheine sowie der HFlgWSch Bueckeburg verteilt sein. imho

Geschrieben von: nickless 29. Nov 2008, 14:50

Die verunglückte Maschine war übrigens die 84+36, falls da jemand eine Liste führt:

http://www.zisch.ch/openmedia_custom/files/BXMediaOne222835file.jpg

Geschrieben von: imi-uzi 29. Nov 2008, 15:12

wieso wird das eigentlich in den deutschen internet-medien totgeschwiegen, oder ist das nur ne randnotiz?
ok, ich hab auch nicht explizit danach gefahndet, aber auf den ersten blick sieht man nix.

Geschrieben von: PzBrig15 29. Nov 2008, 19:12

Laut einer schweizerischen Onlinemeldung soll der Heli ca. 500 Meter den Hang runter gerutscht sein. dabei sei wahrscheinlich der
Heckausleger beschädigt worden... Wohl sehr großes Glück gehabt. Dem Verletzten schnelle und rasche Genesung und den anderen
Beteiligten keine psychologische Probleme und schnelle Rückkehr auf Ihren Dienstposten !!!

Geschrieben von: wARLOCK 30. Nov 2008, 09:56

ZITAT(imi-uzi @ 29. Nov 2008, 15:12) *
wieso wird das eigentlich in den deutschen internet-medien totgeschwiegen, oder ist das nur ne randnotiz?
ok, ich hab auch nicht explizit danach gefahndet, aber auf den ersten blick sieht man nix.



ist halt letztendlich nix passiert,und wenn es sich nichtmal um einen GS gehandelt hat dann ist die sache auch für die BW mehr oder weniger zu verschmerzen (muss sich ja auch noch rausstellen ob es sich hierbei um einen totalverlust handelt).wenn mal wieder ein tornado abstürzt ist das im regelfall nach zwei tagen auch wieder aus den medien verschwunden.

Geschrieben von: Praetorian 24. Sep 2009, 19:47

Zwei Rafale der Charles de Gaulle sind heute über dem Mittelmeer kollidiert, ein Pilot wurde aus dem Bach gefischt, der zweite wird noch gesucht.
http://www.reuters.com/article/rbssIndustryMaterialsUtilitiesNews/idUSPAB00791820090924

Geschrieben von: revolution 24. Sep 2009, 22:16

Qualmende Überreste einer IRIAF IL-76 in AEW Konfiguration vom 22.09.
Genauer geagt die "Simorgh", ehemals IQAF "Adnan-1":


Geschrieben von: LoneWolf 2. Nov 2009, 23:08

http://www.vhpamuseum.org/Aircraft/images/HITMINETO.jpg


Geschrieben von: KäpnBlaubär 3. Jan 2010, 00:49




ZITAT
OH-58: Takes a lickin', keeps on tickin'

The person who sent these photos from Iraq wrote:
ZITAT
Here's one of our OH-58D Combat Scouts from Iraq. Needless to say, they got into a little hostile territory. This thing took hundreds of rounds and yet returned its crew back to base, including direct hits into the engine, transmission, control systems, avionics, flight computers, and both main and tail rotor. The 2-man crew sustained multiple injuries, but survived.


von hier: http://www.crainium.net/jdjArchives/news_from_the_fronts/

Geschrieben von: Rapax 3. Jan 2010, 04:20

Der direkte Link ist vielleicht hilfreicher: http://www.crainium.net/jdjArchives/2005/01/oh58_takes_a_lickin_keeps_on_t.html

Geschrieben von: PzBrig15 3. Jan 2010, 11:02

Diese Besatzung hat wahrlich einen Höllenritt hinter sich gehabt . Schon erstaunlich,das der Helikopter noch flugfähig war und nicht abgestürzt ist . Robuste Technik der 70er Jahre.Ob dies mit den modernen " Fly by Wire" Hubschrauber heutzutage noch möglich ist bezweifele ich stark. Ein Schuss in eine Elektronik und das Teil fällt vom Himmel.

Geschrieben von: Frankyfuckinfourfingers 3. Jan 2010, 11:52

Ich denke,das dies mit einem Moderenen Helikopter auch möglich gewesen war (ist), da die Elektronik ja redundant ausgeführt ist.

Geschrieben von: KäpnBlaubär 3. Jan 2010, 12:06

@Rapax: recht haste!

Hut ab vor der fliegerischen Leistung des Piloten!

Geschrieben von: Praetorian 3. Jan 2010, 13:51

ZITAT(PzBrig15 @ 3. Jan 2010, 11:02) *
Ob dies mit den modernen " Fly by Wire" Hubschrauber heutzutage noch möglich ist bezweifele ich stark. Ein Schuss in eine Elektronik und das Teil fällt vom Himmel.

Verzeihung, aber das ist schlichtweg technophober Unfug.

Geschrieben von: PzBrig15 3. Jan 2010, 15:26

wallbash.gif ????
OK, etwas überspitzt war der Post schon .Klar sind die wichtigen Dinger mehrfach redundant ausgelegt. Aber ein Treffer auf die Rotorblattverstellung / Elektro-Hydraulikteil und ich will den Piloten sehen der da noch sein vorgewählten Korridor einhalten kann. Zumal der Bell ja wie ein Sieb durchlöchert war. Aber ist ja auch egal.........Diskussionen über elektronisch / mechanische Bauteile sind hier nicht Bestandteil des Forum.

Geschrieben von: Hummingbird 3. Jan 2010, 15:41

ZITAT(Praetorian @ 3. Jan 2010, 13:51) *
ZITAT(PzBrig15 @ 3. Jan 2010, 11:02) *
Ob dies mit den modernen " Fly by Wire" Hubschrauber heutzutage noch möglich ist bezweifele ich stark. Ein Schuss in eine Elektronik und das Teil fällt vom Himmel.

Verzeihung, aber das ist schlichtweg technophober Unfug.
Richtig, denn redundante Kabel bieten weniger Angriffsfläche als Steuerstangen.


Außerdem wird bei den Bildern von der zerschossenen Kiowa immer nur betont das sie es wieder zurück zur Basis geschafft hat, aber nicht wie.
Ich habe mal irgendwo gelesen das die Maschine notgelandet ist und auf einem LKW zur Basis gebracht wurde. Aufgrund der abgebildeten Schäden am Hilfsgerätegetriebe erscheint mir das auch wahrscheinlicher als die Heldengeschichte, die ich noch nirgends belegt nachlesen konnte. Wenn jemand eine glaubwürdige Quelle zur Hand hat, dann lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren.

Geschrieben von: Nightwish 3. Jan 2010, 18:37

ZITAT
... nicht wie.
Ich habe mal irgendwo gelesen das die Maschine notgelandet ist und auf einem LKW zur Basis gebracht...


So kann man natürlich auch "zurück kommen". rofl.gif

Trennung

Passt irgendwie in den Thread denke ich:

Forscher finden 100 Jahre altes Flugzeug

http://de.news.yahoo.com/2/20100103/twl-forscher-finden-100-jahre-altes-flug-55dcd81.html

Geschrieben von: Cyruz 5. Jan 2010, 10:36



ZITAT
The wreckage of a NATO helicopter is seen in Ghazni province, Afghanistan on December 3, 2009. The helicopter made a "hard landing" southwest of the capital Kabul on Thursday, but no one was hurt, a spokesman said. (REUTERS/Mustafa Andalib) #


http://www.boston.com/bigpicture/2009/12/afghanistan_december_2009.html

Hat noch jemand Infos dazu?

Geschrieben von: Dave76 5. Jan 2010, 14:00

ZITAT(Cyruz @ 5. Jan 2010, 10:36) *
http://inapcache.boston.com/universal/site_graphics/blogs/bigpicture/afghan_12_30/a22_21311715.jpg

ZITAT
The wreckage of a NATO helicopter is seen in Ghazni province, Afghanistan on December 3, 2009. The helicopter made a "hard landing" southwest of the capital Kabul on Thursday, but no one was hurt, a spokesman said. (REUTERS/Mustafa Andalib) #


http://www.boston.com/bigpicture/2009/12/afghanistan_december_2009.html

Hat noch jemand Infos dazu?


ZITAT
Poland investigates second Mi-24 crash in Afghanistan
By Craig Hoyle

A Polish army Mil Mi-24V assault helicopter was damaged after making an emergency autorotation landing immediately after taking off from Ghazni airfield in Afghanistan on 3 December. The crew and passengers were not seriously injured.

An investigation has been launched into the cause of the mishap, which followed the loss of another Mi-24V during an emergency landing in Afghanistan in late July. Sources suggest the first incident was the result of hostile fire.

The latest accident means Polish forces now have four Mi-24s and four Mi-17-1V transport helicopters available in Afghanistan.


http://www.flightglobal.com/articles/2009/12/10/336035/poland-investigates-second-mi-24-crash-in-afghanistan.html

Geschrieben von: Hummingbird 5. Jan 2010, 14:02

ZITAT
Polish helicopter crash-lands in Afghanistan
Created: Thursday, December 3 2009

A Mi-24 helicopter gunship with ten Polish soldiers on board has had to make an emergency landing in Afghanistan as concern over how forces are equipped increases.

The incident happened at 11.00 CET this morning, several dozen metres away from the Polish military base in Ghazni province, while the helicopter was taking off. No casualties have been reported.

The helicopter, acting as part of the QRF (Quick Reaction Force) was on a mission to assist Afghan police,

This is the second time the craft had to make an emergency landing, the first time as recently as 31 July this year. [hmpf.gif]

The Soviet-era craft have had a poor safety record of late. One Mi-24 crashed in Poland in 2004 killing the pilot. Another crashed in March this year killing the pilot and injuring two on board.

Currently, the Polish armed forces possess 35 Mi-24, the first of which was purchased back in the 1970s..

In August, Polish Land Forces Commander Lt. Gen Waldemar Skrzypczak resigned, after accusing the Defence Ministry in Warsaw of “serious incompetence,” in not delivering badly needed equipment, including helicopters.

In September, the government increased the equipment fund to 1 billion zloty. Three new helicopters are currently on order.

Poland has 2,000 troops in Afghanistan with an additional 600 expected to beef up the presence next year. (pg/mg)
http://www.thenews.pl/international/print.aspx?id=121245




Geschrieben von: Hummingbird 5. Jan 2010, 14:07

War das jetzt der selbe wie im Juli, oder nicht?

Geschrieben von: Dave76 5. Jan 2010, 14:21

Wohl kaum:

ZITAT
Taliban bring down Polish helicopter gunship

6th August 2009
Mi-24 helicopter shot down in Afghanistan, crew survive

Nine Polish soldiers were on board the helicopter when it was shot down
Courtesy of WIkimedia Commons

Gazeta Wyborcza reports that on July 31 an Mi-24 helicopter gunship which was on route from Kabul to the Ghazni province in Afghanistan with nine soldiers on board caught fire.

"At around 5.30 pm flames started to come out of one of the engines. Then the second engine went off. The helicopter lost height. The lives of those on board were saved by the skills of the pilot," says the informer quoted by the daily.

While the crew survived, the zł.30 million helicopter is no longer in use. Military officials claim that they found bullet holes from a machine gun.

"The Taliban have such post soviet weapons. Their bullets hit hydraulics pipes. If the bullets had been one and a half meter further, there could have been a tragedy," said the officer.

Source: Gazeta Wyborcza

From Warsaw Business Journal

http://www.wbj.pl/article-46344-taliban-bring-down-polish-helicopter-gunship.html?type=wbj

Geschrieben von: Hummingbird 5. Jan 2010, 14:32

Danke.

Triebwerksbrand und Totalausfall durch MG Beschuss? Harte Geschichte. Sagt Man dem Hind doch nach er sei ein fliegender Panzer. Wäre interessant zu erfahren was da genau passiert ist. Wobei es wahrscheinlich seinen guten Grund hat das das polnische Verteidigungsministerium sich hier verdeckt gibt.

http://www.defenseindustrydaily.com/Polish-Land-Forces-Commander-Resigns-Over-Equipment-Issues-05738/

Geschrieben von: Redeagle 8. Jan 2010, 09:10

- Keine Ahnung ob das Video schon bekannt ist -

Black Hawk beim Landeanflug abgestürzt (2006)

http://www.youtube.com/watch?v=trmS4r6_yjQ&feature=related

Geschrieben von: agdus 8. Jan 2010, 22:05

Hat der Pilot sich da ganz extrem verschätzt oder hatte der ein technisches Problem?

Geschrieben von: Dave76 8. Jan 2010, 22:31

ZITAT(agdus @ 8. Jan 2010, 22:05) *
Hat der Pilot sich da ganz extrem verschätzt oder hatte der ein technisches Problem?

Kein technisches Problem, der Pilot flog einfach ein sehr schwieriges Manöver (sehr schnelle SAS insertion), welches wenig Raum für Fehler ließ, dazu noch recht starker Wind und die Maschine geriet in einen 'vortex ring' und verlor im eigenen Abwind zu schnell an Höhe. 2 Digger tot. RIP.

Mehr hier: http://www.smh.com.au/news/national/black-hawk-flight-was-doomed-inquiry-told/2007/06/18/1182019030678.html

Geschrieben von: Praetorian 8. Jan 2010, 22:43

Zu dem Unfall findet sich http://www.defence.gov.au/coi/reports/bh221_boi_report.pdf der Board of Inquiry Report (.pdf, ~24 MB) mit allen Details - unter dem Strich ein durch Ausbildungsdefizite induzierter Pilotenfehler.

Geschrieben von: agdus 9. Jan 2010, 10:18

Also extrem verschätzt!

Geschrieben von: Hummingbird 9. Jan 2010, 14:45

ZITAT(Dave76 @ 8. Jan 2010, 22:31) *
Kein technisches Problem, der Pilot flog einfach ein sehr schwieriges Manöver (sehr schnelle SAS insertion),
Ich will hier keine Haare spalten, aber nur zum allgemeinen Verständnis:
Techniken zum schnellen Absetzen von Truppen haben nichts zu tun mit Decklandungen.

Geschrieben von: stillermitleser 9. Jan 2010, 15:35

Südafrikanische Mirage, abgeschossen durch eine kubanische MIG-23

Geschrieben von: Dave76 9. Jan 2010, 17:40

ZITAT(Hummingbird @ 9. Jan 2010, 14:45) *
ZITAT(Dave76 @ 8. Jan 2010, 22:31) *
Kein technisches Problem, der Pilot flog einfach ein sehr schwieriges Manöver (sehr schnelle SAS insertion),
Ich will hier keine Haare spalten, aber nur zum allgemeinen Verständnis:
Techniken zum schnellen Absetzen von Truppen haben nichts zu tun mit Decklandungen.

Das war eben keine 'normale' Decklandung sondern ein Special Operations Air Assault. Lies mal den Board of Inquiry Report den Praetorian verlinkt hat.

Geschrieben von: Van Dusen 3. Feb 2010, 23:04

Ich tippe auf eine GBU-12 Paveway II in Verbindung mit einem LANTRIN Pod (meistens unter den Fluegelaufhaengungspunkten, wg. der untergehende Sonne nicht zu sehen.) Bzgl. der Blackhawks, so scheint es dass heute ein Blackhawk in der Naehe des Vierheimer Dreiecks abgestuerzt ist.

http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~EC8EEB10ABA534AD38A1071E18C5A9202~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Da bis jetzt nicht viel an Infos zu bekommen ist wollte ich deshalb keine eigene Thread eroeffnen.

Gruss, v. D.

Verdammt, 2 Mann schneller! Glueckwunsch.

Geschrieben von: revolution 5. Feb 2010, 17:02

Überreste einer jemenistischen Mig-21. Offenbar getroffen durch Flak-Beschuss.

http://www.liveleak.com/view?i=fc2_1265047515

Geschrieben von: Alexander 5. Feb 2010, 20:49

ZITAT(Van Dusen @ 3. Feb 2010, 23:04) *
Da bis jetzt nicht viel an Infos zu bekommen ist wollte ich deshalb keine eigene Thread eroeffnen.

Gruss, v. D.


An der Absturzstelle wurde ein milit. MSB eingerichtet der sich auf 700 x 700 m ausdehnt, zur Überwachung ist ein SpezPiBtl aus der nähe eingesetzt!
Das Betreten der Einsatzstelle ist nur den Amerikanern erlaubt. Bilder außer den Ofiziellen wird es nicht geben.

Geschrieben von: Schwabo Elite 7. Feb 2010, 20:30

Quellen?

Geschrieben von: Jag 8. Feb 2010, 08:35

Was ist in diesem fall mit dem Luftfahrtbundesamt, die haben bei uns auch in der Antarktis ermittelt?
Was ist mit dem Besitzer hat der nicht mehr das Hausrecht aud seinem Grundstück?

MGH Jag

Geschrieben von: Camouflage 8. Feb 2010, 08:39

Bei uns ist Ende der 90er ein Harrier der RAF herunter gekommen, da hatten das Luftfahrtbundesamt und erst recht der Grundstückseigentümer wenig zu sagen. Keine 30 Minuten nach dem Absturz waren erste Kräfte der MP da und haben das Kommando übernommen. Danach wurde alles weiträumig abgesperrt und die zivile Feuerwehr "verjagt". In den folgenden Wochen während der Untersuchung war das Gelände dann durch MP und Feldjäger gesichert.
Insofern würde ich das von Alexander geschriebene auch ohne Quellen durchaus als glaubwürdig bezeichnen.

Geschrieben von: Jag 8. Feb 2010, 08:44

Das mit dem Feuerwehr verjagen geht das über haupt nach den jeweiligen Landesfeuerwehrgesetzt?


MFG Jag

Geschrieben von: Camouflage 8. Feb 2010, 08:48

Die haben die Knarren, da werde ich nicht anfangen, mit dem FSHG zu wedeln. wink.gif Aber ich denke mal, dass das auch rechtlich durchaus in Ordnung ist, obwohl ich mich mit den speziellen Vorschriften des Militärs da nicht auskenne.
Aber auch bei zivilen Abstürzen ist das schon http://bundesrecht.juris.de/fluug/__12.html.

Geschrieben von: Jag 8. Feb 2010, 08:53

Inzwischen rennen die Leute ja wegen allem möglichen zum Gericht hollen sich einer einstweilige Verfügung wiso nicht auch in diesem Fall und lasen das Grundstück von Gerichtsvollzieher mit der Polizei räumen?

MFG Jag

Geschrieben von: Wirbelschlepper 8. Feb 2010, 10:01

ZITAT
An der Absturzstelle wurde ein milit. MSB eingerichtet der sich auf 700 x 700 m ausdehnt, zur Überwachung ist ein SpezPiBtl aus der nähe eingesetzt!


Ersteres kann ich bestätigen, Ansonsten sieht man dort nur Feldjäger und MP (die sind ja nur wenige km weiter in Mannheim stationiert).

ZITAT
Was ist mit dem Besitzer hat der nicht mehr das Hausrecht aud seinem Grundstück?

Das ist mitten im Wald, wo kein Kläger da kein Richter.

ZITAT
Danach wurde alles weiträumig abgesperrt und die zivile Feuerwehr "verjagt".


http://www.ffw-viernheim.de/index.php?option=com_content&view=article&id=514:hubschrauberabsturz-im-waldgebiet-us-militaer-betroffen&catid=22:news war hier aber definitiv beteiligt.

Geschrieben von: Camouflage 8. Feb 2010, 10:16

Ja, wir waren ja damals auch als erste an der Einsatzstelle und haben auch zunächst angefangen, aus der Deckung heraus zu löschen. Der Pilot war mit dem Schleudersitz ausgestiegen und von einem zivilen RTH aufgesammelt worden, bevor die SAR-Maschinen (Bundeswehr und RAF) an der Absturzstelle waren. Aber so nach 30 bis 45 Minuten waren ausreichende Kräfte von Militärpolizei und der Feuerwehr des Fliegerhorstes vor Ort, so dass die dann das Kommando übernommen haben und die zivilen Einheiten recht schnell aus dem Spiel waren.

Das hängt aber sicher auch davon ab, wie schnell z. B. die Militärfeuerwehr vor Ort sein kann. Bei uns war es halt damals so, dass die Laarbrucher aus der Nähe ziemlich schnell waren.

Geschrieben von: Grenadier 8. Feb 2010, 10:38

ZITAT(Jag @ 8. Feb 2010, 08:35) *
Was ist in diesem fall mit dem Luftfahrtbundesamt, die haben bei uns auch in der Antarktis ermittelt?
Was ist mit dem Besitzer hat der nicht mehr das Hausrecht aud seinem Grundstück?

MGH Jag



Soweit ich weiss, kann die MP das Absturzgelände offiziell zum MSB erklären.

@Jag:
Als Feldjäger müsste ich mir da echt das Lachen verneifen - Nur zu, ab zum Gericht - wer zu viel Zeit hat biggrin.gif

Geschrieben von: KSK 8. Feb 2010, 11:16

Zumindest was die Bundeswehr betrifft ist in diesem Fall §2 Abs 2 UZwGBw anzuwenden, der es nicht nur Feldjägern sondern auch anderen Vorgesetzten bis runter zum Zugführer erlaubt, das Gelände zum militärischen Sicherheitsbereich zu erklären.
Ich nehme an, dass für die "Besatzungsmächte" ( tounge.gif ) gibt es ähnliche Regelungen.

Mal sehen wann mir der erste Jurist auf die Finger klopft biggrin.gif

Geschrieben von: Camouflage 8. Feb 2010, 11:53

Im Endeffekt ist es ja an jedem Tatort so, dass der Eigentümer da während der Ermittlungstätigkeiten nicht unbedingt das letzte Wort hat.

Geschrieben von: sdw 8. Feb 2010, 12:51

ZITAT(KSK @ 8. Feb 2010, 11:16) *
Ich nehme an, dass für die "Besatzungsmächte" ( tounge.gif ) gibt es ähnliche Regelungen.


Ngeativ.
Deswegen wird der MSB durch die Bundeswehr bewacht und die MP bildet nur eine Art "inneren Ring" unmittelbar an der Absturzstelle.

Geschrieben von: KSK 8. Feb 2010, 14:23

Das dachte ich mir, aber was ist, wenn die - sagen wir vereinfachend einfach mal Amerikaner - vor der Bundeswehr am Ort des Geschehens sind?
Ich denke nicht dass die da lange fackeln, bleibt nur die Frage, ob das dann rechtens ist, wenn auch die das Gebiet erstmal abriegeln und auf welcher Grundlage das ganze dann beruht.

Geschrieben von: stillermitleser 8. Feb 2010, 15:24

So viel ich weiß, sind solche Dinge in bilateralen Verträgen geregelt. Vielleicht hat hier jemand Einblick in so etwas.

Geschrieben von: Praetorian 8. Feb 2010, 15:36

Flugunfälle mit militärischen Luftfahrzeugen, egal welcher Nationalität, auf deutschem Hoheitsgebiet sind erstmal grundsätzlich Zuständigkeit General Flugsicherheit (bzw. bei Beteiligung ziviler Lfz nur teilweise Zuständigkeit, je nach Lage). Gemäß STANAG 3531 haben NATO-Partner darüber hinaus zusätzlich das Recht, Flugunfälle auf dem Hoheitsgebiet eines anderen NATO-Partners zu untersuchen. Nach NATO-Truppenstatut haben NATO-Streitkräft auf deutschem Hoheitsgebiet an der Absturzstelle lediglich das Recht auf Notwehr/Nothilfe und das Recht auf vorläufige Festnahme, einen militärischen Sicherheitsbereich dürfen sie nicht deklarieren, das dürfen nur berechtigte Angehörige der Bundeswehr.
(Rechtsgrundlagen Feldjägerdienst, Walhalla & Praetoria 1999, http://books.google.com/books?id=-YYLH1aovPUC&pg=PA138&lpg=PA138&dq=Flugunfall+zust%C3%A4ndigkeit+milit%C3%A4risch&source=bl&ots=hqnWqcDwHn&sig=PjxwXB5kmUMrFWckriSy9kcdXTc&hl=de&ei=wh5wS9vkN9rK-Qbm5oGGBA&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CBEQ6AEwBA#v=onepage&q=&f=false)

Entsprechend wurde die Absturzstelle des Blackhawk auch von Feldjägern abgesperrt und von einem in der Nähe stationierten SpezPiBtl bewacht.

Geschrieben von: Alexander 8. Feb 2010, 21:48

ZITAT(Jag @ 8. Feb 2010, 09:44) *
Das mit dem Feuerwehr verjagen geht das über haupt nach den jeweiligen Landesfeuerwehrgesetzt?


MFG Jag


Mal so ausgedrückt: Als Einsatzleiter einer FF oder sogar einer BF würde ich meinen Arsch in Deckung bringen!

Denn was wissen "Wir" (im Sinne von WHQ Usern hier im Flugzeugforum und Angehörige der Militärfeuerwehr?) über Militär LFZ!

Ja da war was mit Munition! Woher weiß ich ob die bzw das LFZ Munition hat? Erkennt ein nicht Militärangehöriger ob das LFZ beladen ist?

Was ist mit anderen Gefahrenquellen am LFZ? Aussentanks? Hydraulik? Rettungsmöglichkeiten? Crashleiste?

Da stößt jede FF oder BF an ihre Grenzen.

Fakt war das die Militärfeuerwehr Mannheim & Heidelberg die Einsatzstelle mit der MP übernommen hat.

Selbst für die Deutschen Brandschutzkräfte i.s. von Militärfeuerwehr ist es schwierig an nicht ausgebildeten LFZ´gen Rettungs & Löschmassnahmen durchzuführen.

Da für Bw Feuerwehren und Militärfeuerwehren LFZ´ge der Bw Prüfungsrelevant sind und nur an diesen Unterricht stattfindet.

Die einzige Militärfeuerwehr die hier durch Eigeninitiative hervorsticht sind die Brandschützer aus dem SpezPi Btl. 464 aus Speyer.


Zum BH in Viernheim: Die Crew hat die beiden Aussentanks vor dem Crash abgesprengt, der Crash wurde in einem Nadelwald durchgeführt
(Wir gehen davon aus, das die Crew damit gerechnet hat das der Nadelwald den Crash etwas dämpft).

Leider hat es nicht funktioniert, die Aussentanks und teile der Zelle auf der noch Rotorblätter erkennbar sind,sind die größten und einigermaßen erkennbaren Reste des LFZ.
Zur Zelle selber und dem inneren Ring dürfen wir nicht vor.


Heute hat die Sicherungsstaffel aus Büchel übernommen.


Versch. Körperteile/Knochen liegen noch im Wald und werden geborgen, wurden aber aufgrund des großen Radius in dem sich auch einzelne LFZ Teile liegen von den Waldtieren schon angenagt.

mfg Alexander

Geschrieben von: LoneWolf 8. Feb 2010, 22:26

Vielleicht is es für solch Informationen noch zu früh, aber weiß man gar nichts? Konnte kein Funkspruch mehr abgesetzt werden? Würde ein Funkspruch auf offener Frequenz gesendet werden oder nur für die Amis hörbar?

Geschrieben von: Alexander 8. Feb 2010, 22:52

ZITAT(LoneWolf @ 8. Feb 2010, 23:26) *
Würde ein Funkspruch auf offener Frequenz gesendet werden oder nur für die Amis hörbar?


Hä bitte was? Negativ Ghost Rider!!!!!!

Selbst die Amerikaner unterliegen der DFS.

Geschrieben von: LoneWolf 8. Feb 2010, 23:11

Naja, und weiß man ob ein Notlandung oder ein Fehler angekündigt worden ist, oder war der Heli so tief dass keine Zeit mehr blieb?

Geschrieben von: DemolitionMan 13. Feb 2010, 13:16



Absturzstelle von Super64 in Mogadischu 93.

Geschrieben von: Hummingbird 13. Feb 2010, 17:07

ZITAT(Alexander @ 8. Feb 2010, 21:48) *
(Wir gehen davon aus, das die Crew damit gerechnet hat das der Nadelwald den Crash etwas dämpft).
Nadel- oder sonstige Wälder "dämpfen" einen crash nicht. Die missglückte Notlandung ging in diesem Fall mit Sicherheit nicht absichtlich in den Wald.

Das Verfahren für Notlandungen in dichte Wälder sieht so aus das als Landefläche die Baumkronenebene angeflogen wird. Denn wenn diese erstmal durchstoßen wird ist die Maschine nicht mehr kontrollierbar, weil sich die Rotorblätter an den Bäumen zerschlagen. Man versucht also die Maschine abzubremsen solange das noch möglich ist und betet den Sturz durch die Bäume zu überstehen.

Wie sieht das denn an der Absturzstelle aus? Gibt es im nahen Umkreis freie Flächen?

Geschrieben von: Hummingbird 14. Feb 2010, 03:24

ZITAT(Alexander @ 8. Feb 2010, 22:52) *
ZITAT(LoneWolf @ 8. Feb 2010, 23:26) *
Würde ein Funkspruch auf offener Frequenz gesendet werden oder nur für die Amis hörbar?


Hä bitte was? Negativ Ghost Rider!!!!!!

Selbst die Amerikaner unterliegen der DFS.
Der Hubschrauber war im Anflug auf Coleman und ist auch im Coleman Luftraum abgestürzt. Es ist also sehr stark davon auszugehen das die Maschine auch auf der Frequenz der amerikanischen Flugsicherung war. Nebenbei bemerkt zwingt einen US Militär nichts dazu auf einer Frequenz der DFS zu sein wenn er im unkontrollierten Luftraum unterwegs ist.

Die Absturzstelle liegt übrigens in einem großen dichten Waldgebiet und es war praktisch stockdunkel. Das Wetter war auch miserabel und es ist davon auszugehen das der Hubschrauber nicht sehr hoch war. Wenn er dann zur Notlandung gezwungen wurde, konnte er sich wahrscheinlich nur noch aussuchen wo er im Umkreis von 600m im dunklen Wald einschlägt.


Hier gibt es zwei regionale TV Beiträge:

http://www.rnf.de/videoportal/kategorien/thema_des_tages/drei_tote_bei_hubschrauber_absturz_us_armee_ermittelt

http://www.youtube.com/watch?v=Fp057KusAxQ



Geschrieben von: Stefan Kotsch 1. Mar 2010, 13:12

Der Hubschrauber war mit Sicherheit unterhalb 2500 Fuss und damit im Luftraum "G".
Hier gilt:


Funkverbindung bestand also vermutlich nur zum Turm des Zielflugplatzes.

Geschrieben von: Hummingbird 1. Mar 2010, 15:17

Ich habe doch geschrieben das der Hubschrauber im Coleman Luftraum abgestürzt ist. Das ist ein Delta 1800 (HX), also zeitweise kontrolliert. Mit anderen Worten nur dann kontrolliert wenn sie ihren eigenen Verkehr regeln. Ansonsten wird der Luftraum vom Mannheimer Tower geregelt.

Geschrieben von: Van Dusen 25. Mar 2010, 18:24

Zwei BAE Hawk der Kunstflugstaffel Red Arrows sind beim Training auf Kreta abgestuerzt. Beide Piloten sind unverletzt geblieben ( ein Ausstieg per Schleudersitz, eine (Not-) Landung).

(nicht viel) Mehr dazu hier:

http://www.flugrevue.de/de/militaer/streitkraft-operations/red-arrows-kollision-beim-training-auf-kreta.20611.htm

MfG,

v. D.

Geschrieben von: Almeran 25. Mar 2010, 18:59

Laut The Guardian sind beide ausgestiegen. Und einer hat sich die Schulter ausgekugelt.

Geschrieben von: Praetorian 25. Mar 2010, 21:09

ZITAT(Almeran @ 25. Mar 2010, 18:59) *
Laut The Guardian sind beide ausgestiegen. Und einer hat sich die Schulter ausgekugelt.

Schulterverletzung ja, aber es ist nur einer ausgestiegen. Der andere hat die Maschine landen können. Okay, danach ist er natürlich auch ausgestiegen.
Die gelandete Maschine ist http://news.sky.com/skynews/Home/World-News/Red-Arrows-Collide-Over-Crete-One-Pilot-Ejects-Before-Plane-Crashes-Second-Craft-Makes-Landing/Article/201003415580343?lpos=World_News_Carousel_Region_1&lid=ARTICLE_15580343_Red_Arrows_Collide_Over_Crete%3A_One_Pilot_Ejects_Before_Plane_Crashes%2C_Second_Craft_Makes_Landing im Video zu sehen.

ZITAT
‘We can confirm that at 1150 GMT on Tuesday 23 March two Hawk aircraft from the Royal Air Force Red Arrows Aerobatic Team collided whilst undertaking pre-season training at Hellenic Air Force Base Kastelli in Crete. The aircraft were being flown by Flt Lt Mike Ling and Flt Lt Dave Montenegro. Flt Lt Ling ejected from his aircraft sustaining a dislocated shoulder and minor injuries associated with an ejection. His aircraft was severely damaged on impact with the runway. Flt Lt Montenegro managed to land his aircraft safely with no injuries. An investigation into the cause of the incident will shortly be underway and the 2010 season training will continue as soon as possible.
http://www.raf.mod.uk/reds/teamnews/index.cfm?storyid=8F53D6D0-5056-A318-A84762013E23B32A

Geschrieben von: Hummingbird 26. Mar 2010, 19:54



ZITAT
KABUL, March 23, 2010 (AFP) - A NATO military helicopter crashed Tuesday in southern Afghanistan, an Afghan official said, but there was no immediate confirmation of casualties.

The crash happened as two helicopters were landing at a Turkish Provincial Reconstruction Team (PRT) in Wardak province, south of Kabul, Shahidullah Shahid, spokesman for the provincial governor, told AFP.

He said one of the helicopters, which both belonged to NATO member Turkey, crashed into a hillside near the PRT while the other landed safely.

"The helicopter crashed in the Women's Garden in Wardak city and at this stage we know nothing about any possible casualties," he said.

A witness said that the chopper's rotor blades had apparently clipped the side of the hill, after which it began to spin out of control while hovering just above the ground.

The helicopter kept spinning as it veered towards the Women's Garden, about a kilometre (half a mile) from the PRT, the witness, Mohammad Zarif, said.


http://www.haveeru.com.mv/english/details/29555/NATO_helicopter_crashes_in_Afghanistan:_officials__

Geschrieben von: Praetorian 31. Mar 2010, 14:23

Eine E-2C Hawkeye der USS Dwight D. Eisenhower http://hamptonroads.com/node/548055.
Die Besatzung ist nach noch unspezifizierten technischen Problemen ausgestiegen, drei wurden bereits lebend rausgefischt, nach dem vierten Mann wird noch gesucht.

Edit: Die Suche wurde am 2. April erfolglos eingestellt.

Geschrieben von: Dave76 9. Apr 2010, 08:20

ZITAT
CV-22 Osprey Crashes in Afghanistan

NEWS RELEASE
ISAF Joint Command - Afghanistan

2010-04-CA-027
For Immediate Release

KABUL, Afghanistan (April 9) - A U.S. Air Force CV-22 Osprey crashed in southern Afghanistan late last night, killing three U.S. servicemembers, one civilian employee, and injuring numerous other servicemembers. The cause of the crash is unknown at this time.

The CV-22 was carrying U.S. Forces when it crashed approximately seven miles west of Qalat City, in Zabul Province. The injured were transported to a nearby base for medical treatment.

The CV-22 conducts long range infiltration and resupply for U.S. Forces. It employs tilt-rotor technology that allows it to take off and land as a helicopter. While in the air the engines can roll forward, allowing the aircraft to fly faster than a standard helicopter.

The CV-22 is a modified version of the Marine MV-22.

http://www.isaf.nato.int/en/article/isaf-releases/cv-22-osprey-crashes-in-afghanistan.html

Geschrieben von: Hummingbird 9. Apr 2010, 15:19

Wenn man vom Teufel spricht ...

Geschrieben von: Praetorian 10. Apr 2010, 10:36

Eine der beiden Regierungsmaschinen der polnischen Luftwaffe, eine Tu-154M, ist heute bei schlechtem Wetter im Anflug auf Smolensk abgestürzt. An Bord befanden sich neben dem polnischen Staatspräsidenten Lech Kaczynski und seiner Gattin auch zahlreiche ehemalige Regierungsmitglieder und Wirtschaftsvertreter in der Delegation. Gemäß verschiedener Agenturmeldungen sollen insgesamt zwischen 87 und 132 Passagiere an Bord gewesen sein. Es gibt bisher keine Berichte zu Überlebenden.

Geschrieben von: wiesel 10. Apr 2010, 14:09

Scheint diese Maschine gewesen zu sein:

http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/photos/5/2/8/1357825.jpg

Geschrieben von: Dave76 18. Apr 2010, 18:23

ZITAT(Dave76 @ 9. Apr 2010, 09:20) *
ZITAT
CV-22 Osprey Crashes in Afghanistan
[...]


ZITAT
DATE:17/04/10
SOURCE: Flight International

Source: CV-22 crash not caused by mechanical failure
By Stephen Trimble

The BellBoeing CV-22 crash in Afghanistan on 8 April was not caused by a mechanical failure, according to a source familiar with preliminary findings of the US military investigation.

The fatal crash, which killed four and injured others, occurred after the pilot lost situational awareness while landing in a wadi around 1am under brown-out conditions, the source says.

The incident killed the pilot, a flight engineer, an army Ranger and an unidentified civilian.

Air Force Special Operations Command (AFSOC), which owns the CV-22 fleet, was not immediately available to comment.

US military officials have previously stated the cause of the CV-22 crash in Afghanistan was still under investigation. Military spokesmen, however, have ruled out enemy fire as a potential cause.

The 8 August crash is the first fatal accident involving a V-22 Osprey tiltrotor since December 2000, and is the fifth fatal crash in the programme's chequered history.

In 2000, two fatal crashes within eight months caused by a combination of design flaws and mechanical failures forced military leaders to put the programme on hold for two years while contractors re-designed systems and the airframe to improve safety.

After declaring the MV-22 fleet operational in 2007, the US Marine Corps has deployed its version of the Osprey in Iraq and Afghanistan without suffering a fatal crash.

USMC officials have praised the MV-22's performance, although the service has acknowledged concerns about unexpectedly high costs to operate and maintain the unique tiltrotor fleet.

AFSOC, meanwhile, had deployed six CV-22s delivered so far to Africa, Iraq and Afghanistan before sustaining the crash.

The brown-out scenario during landing is recognized as a major safety concern for all rotorcraft operating in areas with loose sand. A recent study by the Office of the Secretary of Defense has concluded that 80% of the US millitary's 320 rotorcraft crashes during the last decade has been caused by degraded visual awareness.

http://www.flightglobal.com/articles/2010/04/17/340741/source-cv-22-crash-not-caused-by-mechanical-failure.html

Geschrieben von: Nightwish 26. Apr 2010, 15:41

Passt hier vielleicht am besten:

"US-Hubschrauberwrack auf Azadi-Platz in Teheran ausgestellt"

http://german.irib.ir/index.php/fotostrecken/37685-us-hubschrauberwrack-von-angriff-auf-tabas-auf-azadi-platz-in-teheran

Dürfte sich um ein ausgeschlachtetes Überbleibsel von Operation Eagle Claw hnadeln.

http://www.helis.com/featured/eagle_claw.php

Geschrieben von: Almighurt 1. May 2010, 14:48

Sehen ja sehr enthusiastisch aus, die kurzen:



biggrin.gif

Geschrieben von: Hummingbird 2. May 2010, 21:31

ZITAT
Afghan people run away as an Afghan military helicopter crashes in the Panjshir Valley after a memorial ceremony marking the 4th anniversary of rebel commander Ahmad Shah Masood Saturday, Sept. 10, 2005. Two passengers were injured, but no one was killed, in the helicopter which was carrying military and government officials from the memorial events. (AP Photo/David Guttenfelder)


ZITAT
People run away as an Afghan military helicopter crashes and catches fire in the Panjshir Valley after a memorial ceremony marking the 4th anniversary of rebel commander Ahmed Shah Masood Saturday, Sept. 10, 2005. Two passengers were injured, but no one was killed in the helicopter which was carrying military and government officials from the memorial events. (AP Photo/David Guttenfelder)


ZITAT
An Afghan helicopter burns after it crashed in the Panjshir Valley following a memorial ceremony marking the 4th anniversary of rebel commander Ahmed Shah Masood Saturday, Sept. 10, 2005. Two passengers were injured, but no one was killed, in the helicopter which was carrying military and government officials from the memorial events. (AP Photo/David Guttenfelder)

Geschrieben von: ewood223 3. May 2010, 18:32

Der Photograph war eine coole Sau. Aber hat sich gelohnt, das erste Bild dürfte schon Seltenheitswert haben. wink.gif Für die Besatzung ist es ja auch relativ glimpflich ausgegangen, scheinbar.

Geschrieben von: Dave76 3. May 2010, 21:15




ZITAT
A U.S. Navy LTV A-7E Corsair II aircraft (BuNo 157495) of attack squadron VA-56 Champions bursts into flames after a ramp strike on the aircraft carrier USS Midway (CV-41), on 21 August 1984. The pilot was killed. In the foreground is a Grumman E-2B Hawkeye of airborne early warning squadron VAW-115 Liberty Bells.

Geschrieben von: Dave76 8. Jun 2010, 22:08


RAF Harrier crash, Kandahar, Mai 2009

Geschrieben von: LeoOffz 12. Jun 2010, 13:51

Nicht abgestürzt ...

B-17 nach Kollision mit einem 88 Geschoß





Mehr http://398th.org/History/Articles/Remembrances/Ostrom_FortressHome.html

Geschrieben von: redram 22. Jun 2010, 16:04

wallbash.gif
Da hatte ich mich schon gefreut, die Maschine im August live zu sehen, und dann das:
http://www.meretmarine.com/article.cfm?id=113494
Dem Piloten Marc Mathis ist zum Glück nichts passiert

Geschrieben von: Schwabo Elite 22. Jun 2010, 16:36

Au weia! Die schöne Maschine.

Geschrieben von: ChrisCRTS 22. Jun 2010, 19:19

ZITAT(redram @ 22. Jun 2010, 17:04) *
wallbash.gif
Da hatte ich mich schon gefreut, die Maschine im August live zu sehen, und dann das:
http://www.meretmarine.com/article.cfm?id=113494
Dem Piloten Marc Mathis ist zum Glück nichts passiert


Es gab doch kürzlich noch ein Unfall mit eine diese Neubauten?

Geschrieben von: techol2002 23. Jun 2010, 08:38

ZITAT(ChrisCRTS @ 22. Jun 2010, 20:19) *
ZITAT(redram @ 22. Jun 2010, 17:04) *
wallbash.gif
Da hatte ich mich schon gefreut, die Maschine im August live zu sehen, und dann das:
http://www.meretmarine.com/article.cfm?id=113494
Dem Piloten Marc Mathis ist zum Glück nichts passiert


Es gab doch kürzlich noch ein Unfall mit eine diese Neubauten?


Letztes Jahr auf der ILA ist ein Nachbau einer Messerschmitt Bf 109 bei der Landung von der Bahn abgekommen.

Geschrieben von: Dave76 23. Jun 2010, 09:35

ZITAT(techol2002 @ 23. Jun 2010, 09:38) *
ZITAT(ChrisCRTS @ 22. Jun 2010, 20:19) *
ZITAT(redram @ 22. Jun 2010, 17:04) *
wallbash.gif
Da hatte ich mich schon gefreut, die Maschine im August live zu sehen, und dann das:
http://www.meretmarine.com/article.cfm?id=113494
Dem Piloten Marc Mathis ist zum Glück nichts passiert


Es gab doch kürzlich noch ein Unfall mit eine diese Neubauten?


Letztes Jahr auf der ILA ist ein Nachbau einer Messerschmitt Bf 109 bei der Landung von der Bahn abgekommen.

ILA 2008. Das war die 'Schwarze 2' (D-FDME), kein kompletter Neubau, der Rumpf ist immerhin von einer HA 1112. Die 'Rote 7' (D-FWME), eine HA 1112-M1L mit DB605 Motor, legte im April 2008 übrigens ebenfalls eine saubere Bauchlandung hin, wiederum, wie schon bei der Bruchlandung der 'Schwarzen 2', aufgrund von Fahrwerksproblemen.

Geschrieben von: ChrisCRTS 23. Jun 2010, 17:03

Nein ich meine die 190N. Ich glaubte ich hatte so was im "Flugzeug Classic" Gelesen zu haben.

Geschrieben von: Schwabo Elite 23. Jun 2010, 17:14

Was ist eine 190N? Steht für den Neubau einer Fw-190?

Geschrieben von: Hummingbird 23. Jun 2010, 18:26

ZITAT
Der Nachbau der Focke-Wulf 190 von Ulrich Bronner wurde am 12. April 2007 in Freiburg bei einem Rollunfall schwer beschädigt.
http://www.mfg-goldener-grund.de/fotogallerie/manntragend/bericht_fw190.htm

Geschrieben von: LeoOffz 14. Aug 2010, 19:13



120 weitere WK1 Fliegerbilder http://www.flickr.com/photos/29007475@N08/sets/72157623452915440/

Geschrieben von: Redeagle 24. Aug 2010, 13:51

Im spanischen Moron ist heute morgen ein spanischer Euro Fighter beim Start abgestürzt.

Der Pilot war ein Saudi. Dieser ist wohl auch ums Leben gekommen wohingegen sich der spanische "Instrucor Pilot" retten konnte.

http://www.elmundo.es/elmundo/2010/08/24/espana/1282642248.html

ZITAT
El avión de combate Eurofighter en el que ha fallecido esta mañana un militar saudí en la base de Morón (Sevilla) golpeó contra la pista durante la maniobra de despegue, justo después de haber superado la denominada "línea de no retorno", según han informado a Europa Press fuentes del Ministerio de Defensa.


--Edit--
Flugrevue:
ZITAT
Nach Angaben der Ejercito del Aire ereignete sich der Unfall etwa um 9.30 Uhr nur wenige Augenblicke nach dem Start. An Bord waren ein Fluglehrer aus Spanien sowie ein Oberstleutnant der saudischen Luftstreitkräfte, der sich zur Ausbildung in Moron befand. Letzterer wurde getötet während sich der Spanier mit dem Schleudersitz retten konnte.

Geschrieben von: xena 24. Aug 2010, 15:22

War das nun der erste EF Absturz im Dienst?

Geschrieben von: Redeagle 24. Aug 2010, 22:38

ZITAT(xena @ 24. Aug 2010, 16:22) *
War das nun der erste EF Absturz im Dienst?


Hm nein müßte der 2. gewesen sein. Die 1. war auch eine spanische Maschine nur weiß ich nicht ob das noch eine Testmaschine war oder schon eine im täglichen Dienstbetrieb.

Eine weitere Bruchlandung hat es mal gegeben weil der Pilot sein Fahrwerk drin gelassen hat (müßte eine Britische gewesen sein).

Allerdings war das der 1. Tote auf dem Muster.

Geschrieben von: Nightwish 25. Aug 2010, 08:00

Ich bin der Meinung, dass der Pilot der 1. Maschine ein Testpilot war der nach Triebwerksproblemen ausstieg.

EDIT:

Absturz - Wieso ist am 21. November 2002 ein Eurofighter Typhoon-Prototyp abgestürzt ?

Bei einer Geschwindigkeit von Mach 0,77 in einer Höhe von 45.000ft und einem Anstellwinkel von 10° waren bei beiden Triebwerken gleichzeitig die Nachbrenner gezündet worden.

Zum Zeitpunkt der Zündung der Nachbrenner waren die Schubdüsen beider Triebwerke noch nicht vollständig geöffnet gewesen, der entstehende Rückstau führte zu einem sog. "flame out" - ein Ausfall der Zündung in den Brennkammern. Da die Triebwerke auch den unabdingbar notwendigen Hydraulikdruck für die Flugsteuerung produzieren und deren Neuzündung nicht gelang, mussten die beiden Piloten mit dem Schleudersitz aussteigen.

Als Reaktion wurden die betroffenen EJ200-Triebwerke der Vorserie "03A" - welche im April 1997 für den Testflugbetrieb freigegeben worden waren - durch modernere, verbesserte Versionen ersetzt. In den restlichen Prototypen und den Serienflugzeugen kommen ausserdem neue elektronische Triebwerksregler mit verbesserter Software zum Einsatz, die so einen Fehler unmöglich machen.

Der letzte Report des spanischen Flugunfall-Komitees wurde am 12. Dezember 2002 der Eurofighter Typhoon Gmbh übermittelt. Per 18. Jänner 2003 waren die notwendigen Änderungen an den ersten Prototypen vorgenommen und der Testflugbetrieb konnte fortgesetzt werden.

Quelle: http://www.airpower.at/flugzeuge/eurofighter/faq.htm

Geschrieben von: Praetorian 25. Aug 2010, 12:49

ZITAT(Nightwish @ 25. Aug 2010, 09:00) *
Ich bin der Meinung, dass der Pilot der 1. Maschine ein Testpilot war der nach Triebwerksproblemen ausstieg.

Vor allem war das nicht nur ein Testpilot, sondern auch ein EF-Prototyp - genauer DA6 - mit Vorserientriebwerken.

Geschrieben von: agdus 25. Aug 2010, 20:23

ZITAT(Dave76 @ 8. Jun 2010, 23:08) *
http://img44.imageshack.us/img44/1921/rafharrierkandaharcrash.jpg
RAF Harrier crash, Kandahar, Mai 2009


Werden bei heutigen Schleudersitzen die Beine nicht fest an den Sitz gezogen oder ist das nur bei anderen Modellen der fall?

Geschrieben von: Praetorian 25. Aug 2010, 20:32

Werden sie, aber da beim Harrier vom unteren Sitzteil nicht viel mehr als die Sitzschale ausgeschossen wird - woran sollen die da denn noch angezogen sein in dieser Phase?

Geschrieben von: agdus 25. Aug 2010, 20:40

Also ist es (wie gedacht) nur bei anderen Modellen der Fall?

Gab es bei westlichen Schleudersitzen eigentlich schon erfolgreiche überschall Ausstöße?

Meine mich zu erinnern, dass mal in nem Bericht erwähnt wurde, dass da die russischen Schleudersitze viel sicherer wären...

Geschrieben von: Praetorian 25. Aug 2010, 20:46

ZITAT(agdus @ 25. Aug 2010, 21:40) *
Also ist es (wie gedacht) nur bei anderen Modellen der Fall?

Nein, auch beim Harrier werden die Beine vor dem Ausschuss herangezogen.
Angesichts des Sitzaufbaus frage ich mich aber, wie du anhand des Bildes beurteilen willst, ob die Beine herangezogen werden oder nicht. Weil unterhalb der Sitzschale nichts ist, das als Referenz dienen würde.

Geschrieben von: agdus 25. Aug 2010, 21:03

ZITAT(Praetorian @ 25. Aug 2010, 21:46) *
Angesichts des Sitzaufbaus frage ich mich aber, wie du anhand des Bildes beurteilen willst, ob die Beine herangezogen werden oder nicht. Weil unterhalb der Sitzschale nichts ist, das als Referenz dienen würde.


Gerade durch die Tatsache, dass da nichts ist, sehen die Beine für mich sehr ungeschützt und für den "Fahrtwind" anfällig aus.
Besonders die offene Stellung der Kniee macht für mich einen gefährlichen Eindruck.

Naja, hab mich wohl getäuscht.

Geschrieben von: Nightwish 26. Aug 2010, 11:23

ZITAT(Praetorian @ 25. Aug 2010, 21:46) *
ZITAT(agdus @ 25. Aug 2010, 21:40) *
Also ist es (wie gedacht) nur bei anderen Modellen der Fall?

Nein, auch beim Harrier werden die Beine vor dem Ausschuss herangezogen.
Angesichts des Sitzaufbaus frage ich mich aber, wie du anhand des Bildes beurteilen willst, ob die Beine herangezogen werden oder nicht. Weil unterhalb der Sitzschale nichts ist, das als Referenz dienen würde.


Agdus bezog die Frage wohl auf einen als Komplett-Einheit ausgestoßenen Sitz, welcher die Beine auch nach dem Ausstoß schützt. Die Frage wird wahrscheinlich gerade angesichts der Sitzschale des Harriers aufgekommen sein.

Trennung

ZITAT(Praetorian @ 25. Aug 2010, 13:49) *
ZITAT(Nightwish @ 25. Aug 2010, 09:00) *
Ich bin der Meinung, dass der Pilot der 1. Maschine ein Testpilot war der nach Triebwerksproblemen ausstieg.

Vor allem war das nicht nur ein Testpilot, sondern auch ein EF-Prototyp - genauer DA6 - mit Vorserientriebwerken.


Wie ja aus meinem nacheditierten Artikel sichtbar geworden sein dürfte.

Geschrieben von: Praetorian 22. Dec 2010, 14:25

Montag ist der erste UH-72A Lakota verlorengegangen - ein Lfz der Puerto Rico Army National Guard http://www.reuters.com/article/idUSTRE6BK46C20101221.

Geschrieben von: Dave76 23. Jan 2011, 12:17


ZITAT
A U.S. crewman runs from a crashed CH-21 Shawnee troop helicopter near the village of Ca Mau in the southern tip of South Vietnam, Dec. 11, 1962. Two helicopters crashed without serious injuries during a government raid on the Viet Cong-infiltrated area. Both helicopters were destroyed to keep them out of enemy hands. (AP Photo/Horst Faas)

Geschrieben von: Praetorian 16. Feb 2011, 21:54

In Südrussland ist ein http://www.aviationweek.com/aw/blogs/defense/index.jsp?plckController=Blog&plckBlogPage=BlogViewPost&newspaperUserId=27ec4a53-dcc8-42d0-bd3a-01329aef79a7&plckPostId=Blog%3a27ec4a53-dcc8-42d0-bd3a-01329aef79a7Post%3a6e3c2911-718e-4c28-ac41-0f2dbc7989a8&plckScript=blogScript&plckElementId=blogDest. Dabei wurden beide Besatzungsmitglieder verletzt, der Pilot ist später seinen Verletzungen erlegen.
Erste Ursachenvermutungen gehen in Richtung Getriebeschaden mit anschließender mißglückter Notlandung.


Geschrieben von: Nobody is perfect 6. Mar 2011, 17:48

Keine Ahnung, wie lange der Link aktuell sein wird.

Spon Fotostrecke, Flugzeugtrümmer.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65397-3.html

Geschrieben von: Phexor 13. Mar 2011, 19:30

Wo haben die Japaner denn einen Militärflughafen direkt an der Küste?

Hoffe das funzt mit dem Link.

http://www.n24.de/news/newsitem_6721394.html

Geschrieben von: Praetorian 13. Mar 2011, 19:36

http://maps.google.com/maps?hl=de&ie=UTF8&ll=38.404034,141.222725&spn=0.051858,0.144196&t=h&z=14

Geschrieben von: bill kilgore 13. Mar 2011, 23:18

http://www.flightglobal.com/blogs/the-dewline/2011/03/earthquake-devastates-japan-f-.html

ZITAT
The 18 Mitsubishi F-2Bs of 21st Fighter Sqd at Matsushima AB in northeast Japan appear to be heavily damaged or destroyed by the earthquake-triggered tsunami on 11 March.

Geschrieben von: Gangslgeister 14. Mar 2011, 16:13

Bischen größer und ne etwas spätere Aufnahme



Ist es aufwendig so ein Ding wieder flottzukriegen? Oder de facto schrottreif?

Geschrieben von: Warhammer 14. Mar 2011, 16:35

Irgendwo hab ich in den letzten Tagen gelesen, dass die Vögel durch das Salzwasser schrottreif sind, selbst wenn es keine schwere strukturellen Schäden durch das Erdbeben oder den Tsunami gibt.

Das ist ne Menge Holz bei 18 F-2. Gibt einem einen Eindruck, wie teuer der Wiederaufbau insgesamt für Japan werden wird.

Geschrieben von: Minfun 14. Mar 2011, 16:36

Das ganze Salzwasserbad wird für Struktur, TW und Elektronik nicht wirklich gut gewesen sein. Dazu kommen die Schäden an der Zelle durch das durchschütteln und gegen Gebäude knallen. Ein Großteil der Innereien muss wahrscheinlich mind. überprüft und repariert werden, eher jedoch komplett ersetzt. Die Zelle muss auf jedem fall einen gründlichen Check bestehen, ob diese überhaupt noch den Belastungen des Fluges aushält. Aufwendig wird es auf jeden Fall, ob es sich lohnt: eher nicht, da ich mir vorstellen kann, dass der japanische Etat für die nähere und mittlere Zukunft stark mit dem Wiederaufbau belastet ist.

Geschrieben von: LoneWolf 14. Mar 2011, 17:21

Wie kommt es dass man keine Fotos von großen Airlinern findet die am Boden zerstört wurden, aber die Kampfjets bleiben einfach am Boden?

Geschrieben von: Durga 14. Mar 2011, 18:00

Habe auch auf den Link von Bill verwiesen.

Merke: Erst alles im Topic lesen und dann antworten ... wallbash.gif

Geschrieben von: Holzkopp 14. Mar 2011, 18:09

ZITAT(Praetorian @ 13. Mar 2011, 19:36) *
http://maps.google.com/maps?hl=de&ie=UTF8&ll=38.404034,141.222725&spn=0.051858,0.144196&t=h&z=14


Was bitte sind das denn für Tags?



eek.gif

Geschrieben von: Col. Breytenbach 14. Mar 2011, 18:57

Buddhistische Tempel



ZITAT(Holzkopp @ 14. Mar 2011, 18:09) *
eek.gif


rolleyes.gif

Geschrieben von: Thomy 15. Mar 2011, 23:01

ZITAT(Col. Breytenbach @ 14. Mar 2011, 18:57) *
Buddhistische Tempel


Ist übrigens das "Manji"-Kanji.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hirosaki

Das ist des Führers Stadt. tounge.gif

Geschrieben von: stillermitleser 18. Mar 2011, 16:32

ZITAT
17. März 2011: Ein Mann versucht einen Brand auf den Trümmern eines Flugzeugs zu löschen, das nördlich von Benghasi abgestürzt ist. (Bild: Keystone / AP)



Geschrieben von: Shakraan 18. Mar 2011, 17:25

Was war das mal? MiG-21?

e: Bestätigt, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Libyan_Air_Force unter MiG-21

Geschrieben von: Wacher 19. Mar 2011, 11:32

Nachfolgend einige Bilder von einem über Bengasi abgeschossenen Flugzeug






Geschrieben von: Schwabo Elite 19. Mar 2011, 13:05

Das ist dann wohl die Su-24 Fencer vom 17. März.

Geschrieben von: Shakraan 19. Mar 2011, 13:44

Spon zufolge sind die Bilder von heute und zeigen, nach Aussage eines Rebellenführers, ein Rebellenflugzeug. Da diese vor kurzem verkündet haben sie würden jetzt die paar eroberten MiG-23er einsetzen, würd ich mal darauf tippen.

Geschrieben von: Schwabo Elite 19. Mar 2011, 14:54

ZITAT(Shakraan @ 19. Mar 2011, 13:44) *
Spon zufolge sind die Bilder von heute und zeigen, nach Aussage eines Rebellenführers, ein Rebellenflugzeug. Da diese vor kurzem verkündet haben sie würden jetzt die paar eroberten MiG-23er einsetzen, würd ich mal darauf tippen.

Laut Bildunterschrift ja, aber in einem Video reden sie von einer Regierungsmaschine. Also wieder ungewiss.

Beim Typ könnte es wohl auch beides sein, ich kann nicht erkennen, wie viele Triebwerksauslässe hinten sind.

Geschrieben von: Praetorian 19. Mar 2011, 15:02

Ohne tiefer in die Identifikation einzusteigen, für eine Fencer hat sie mir einen zu schlanken Vorderrumpf - bei der Su-24 sitzen die beiden Besatzungsmitglieder nebeneinander.

Geschrieben von: Hummingbird 19. Mar 2011, 15:09

ZITAT
Mig-23 initially thought of as belonging to the Gaddafi’s Libyan Arab Republic Air Force (LARAF) but later officially confirmed as flown by the Free Libyan Air Force (FLAF) was shot down over the outskirts of Benghazi, eastern Libya, in the morning of Mar. 19, 2011.
http://cencio4.wordpress.com/2011/03/19/mig-23-shot-down-over-benghazi/

Geschrieben von: Schwabo Elite 19. Mar 2011, 15:11

Das hilft ja schon mal, danke Praet und Hummingbird.

Geschrieben von: goschi 19. Mar 2011, 16:37

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/rebellen_melden_luftangriffe_auf_benghasi_1.9951040.html
hmm, Mirage F1?
könnte auch passen.

Geschrieben von: Nightwish 19. Mar 2011, 16:43

Nee, andere Flügelform.

Geschrieben von: stillermitleser 19. Mar 2011, 16:58

Sieht nach einer Mig 23 aus.

Geschrieben von: Nobody is perfect 20. Mar 2011, 10:30

Als ich die ersten Bilder sah, dachte ich gleich Mig 23.
Eine Fencer ist es wohl nicht, auch wenn dieses Flugzeug ein Schwenkflügler ist.

Eine Mirage F1 ist dies definitiv nicht.

Meiner Meinung nach ist das eindeutig eine Mig 23.


Geschrieben von: ewood223 20. Mar 2011, 10:52

hat der Pilot überlebt? Man sieht auf dem einen Photo den Schludersitz, reicht eine solche Höhe, um sicher auszusteigen, auch bei großer Sinkgeschwindigkeit?

Geschrieben von: Shakraan 20. Mar 2011, 12:10

Frag mich nicht wo ch das gelesen hab, in irgendeinem Spon Artikel glaub ich, aber da hieß es der Pilot soll unter den gezählten (50?) Toten sein, die es gestern in Bengasi gab. (ach ja, wg. MiG 23, siehe den Thread im PuG, laut verschiedener Medien sind die MiG die einzigen Flugzeuge die die Rebellen einsetzen, von daher passt das)

Geschrieben von: Freezi 20. Mar 2011, 12:26

mich würde noch intresieren wie die rebellen jetzt merken das Nato Flugzeuge über ihren Köpfen fliegen ohne die abschießen zu wollen ? bin gespannt wann das erste Nato Flugzeug von Rebellen abgeschossen wird

Geschrieben von: Nobody is perfect 20. Mar 2011, 12:34

Es gibt anscheinend sehr widersprüchliche Meldungen ob der Pilot überlebt hat. Mal ja, mal nein.

Die Meldungen sind so genau wie zu dem abgeschossenen Flugzeugtyp, nur mit dem Unterschied, dass man den nach den Fotos selber identifizieren kann.

Ausgestiegen ist er...was genaueres weiß man nicht.


Geschrieben von: Dave76 20. Mar 2011, 12:38

Beim abgeschossenen Flugzeug handelt es sich um eine MiG-23BN der Free Libyan Air Force, der Pilot überlebte den Ausstieg nicht [http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-12797941]. Hinsichtlich der Frage, wer sich für den Abschuss verantwortlich zeigt, gibt es widersprüchliche Meldungen. Zuletzt erklärte ein Rebellensprecher, dass loyalistische Kräfte den Kampfjet abgeschossen hätten [http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-12795971].

Geschrieben von: Shakraan 20. Mar 2011, 12:41

Dave hats zwar schon ausgeführt, aber http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,752033,00.html steht auch was vom Piloten.:

ZITAT
Auch der Pilot des abgeschossenen Rebellenflugzeuges liegt aufgebahrt in einem Nachbarraum, unter seinem orange-weißen Fallschirm, mit dem er abgesprungen ist. Die starren Augen und der Mund sind noch geöffnet. Sechs Geldscheine waren in seiner Tasche und ein rotes, von der Hitze verformtes Nokia-Handy. Die SIM-Karte ist noch heil, die Mitarbeiter des Krankenhauses versuchen, seine Familie anzurufen, vergebens.

Geschrieben von: Nobody is perfect 20. Mar 2011, 13:33

ZITAT(Shakraan @ 20. Mar 2011, 12:41) *
Dave hats zwar schon ausgeführt, aber http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,752033,00.html steht auch was vom Piloten.:

ZITAT
Auch der Pilot des abgeschossenen Rebellenflugzeuges liegt aufgebahrt in einem Nachbarraum, unter seinem orange-weißen Fallschirm, mit dem er abgesprungen ist. Die starren Augen und der Mund sind noch geöffnet. Sechs Geldscheine waren in seiner Tasche und ein rotes, von der Hitze verformtes Nokia-Handy. Die SIM-Karte ist noch heil, die Mitarbeiter des Krankenhauses versuchen, seine Familie anzurufen, vergebens.



Wobei die Geschichte...interessant klinkt.

Handy von der Hitze verformt, aber Fallschirm nicht angesenkt (OK, über den Zustand des Fallschirms wird nichts gesagt).
Aber warum ist das Handy von der Hitze verformt; ist er in den brennenden Flugzeugtrümmern gelandet oder brannte das Cockpit nach dem Treffer.
Und ich muss immer den Pin-Code eingeben, wie üblich, wenn man die Sim Karte einlegt. Sie haben versucht die Familie anzurufen, vergebens... weil sie den Pin Code nicht kennen oder weil niemend abhebt?

Geschrieben von: Hummingbird 20. Mar 2011, 21:03

Die Aussage das die Mig von den Rebellen abgeschossen wurde, stammt übrigens aus dem Staatsfernsehen, also Loyalistenpropaganda. Das ist also nicht abschließend geklärt wer tatsächlich dafür verantwortlich ist.

Geschrieben von: stillermitleser 20. Mar 2011, 21:05

Es hierß auch zu Beginn das es sich um ein Flugzeug (ich gehe jetzt mal von einer Mig23-BN aus) der Rebellen handelt. Also quasi Verlust durch Blue-on-Blue.

Geschrieben von: Shakraan 21. Mar 2011, 09:14

Nicht unbedingt, die Rebellen haben bestätigt, dass es eine ihrer Maschinen ist aber auch gesagt die Gadaffitreuen hätten die MiG abgeschossen. Das Staatsfernsehen wiederum behauptet es wäre friendly fire der Rebellen gewesen.

Geschrieben von: Gangslgeister 21. Mar 2011, 20:14

Was dieser libysche Regierungssprecher hier in den Händen hält, schaut mir wie ein Teil einer Turbine/Triebwerk aus. BGM-109 Tomahawk?
Oder ganz was anders?




Geschrieben von: LoneWolf 22. Mar 2011, 13:06

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/africaandindianocean/libya/8397587/Libya-US-fighter-jet-crash-lands-in-field-near-Benghazi.html

Geschrieben von: Hummingbird 22. Mar 2011, 15:33

Warum klettern die Menschen eigentlich immer auf Wracks herum, fragt man sich so...

btw. saubere Autopilot-Bauchlandung

Geschrieben von: schleicher 22. Mar 2011, 17:08

brennt sowas eigentlich von selber oder werfen die ammis noch was drauf um es kaputt zu machen?

Geschrieben von: ChrisCRTS 22. Mar 2011, 18:16

ZITAT(schleicher @ 22. Mar 2011, 17:08) *
brennt sowas eigentlich von selber oder werfen die ammis noch was drauf um es kaputt zu machen?


Wenn es nicht von allein brennt dann werfen die was um sicher zu sein das nix wichtiges auf feindliche Hände fällt.

Geschrieben von: PzBrig15 23. Mar 2011, 18:58

Die Besatzung wurde von einem CSAR-Team gerettet welches bei der Aufnahme der Crew leider auch zivilisten verletzt / getötet hat.
Weiß jemand wo die CSAR-Einheiten herkamen ?

Geschrieben von: Praetorian 23. Mar 2011, 19:00

ZITAT
According to a statement released by the USMC, the recovery mission was conducted by a force of two Ospreys, two AV/8B Harriers, and two CH-53E Super Stallions on 22 March.

The aircraft launched off the USS Kearsarge some 130 nautical miles north within 30 minutes of the crash, according to the statement.

http://According%20to%20a%20statement%20released%20by%20the%20USMC,%20the%20recovery%20mission%20was%20conducted%20by%20a%20force%20of%20two%20Ospreys,%20two%20AV/8B%20Harriers,%20and%20two%20CH-53E%20Super%20Stallions%20on%2022%20March.%20%20The%20aircraft%20launched%20off%20the%20USS%20Kearsarge%20some%20130%20nautical%20miles%20north%20within%2030%20minutes%20of%20the%20crash,%20according%20to%20the%20statement.

Geschrieben von: PzBrig15 23. Mar 2011, 19:18

Beeindruckend schnelle Reaktion .

Geschrieben von: Hummingbird 30. Mar 2011, 21:00

ZITAT
30. März 2011, 20:48, NZZ Online

Absturz eines Helikopters der Schweizer Luftwaffe

Unglück im Urner Maderanertal – beide Piloten schwer verletzt

(sda) Ein Helikopter der Schweizer Luftwaffe ist am Nachmittag im Maderanertal im Kanton Uri mit drei Personen an Bord abgestürzt. Dies teilte die Luftwaffe mit. Die beiden Piloten sind schwer verletzt.

Beim Helikopter handelt es sich um einen Cougar. Neben den zwei Piloten befand sich ein Loadmaster an Bord - er wurde leicht verletzt ins Spital geflogen. Die Bergung der schwer verletzten Piloten durch die Rega war am Abend noch im Gang.
Notsignal empfangen

Laut Mitteilung begann die Suche nach dem vermissten Helikopter um 16 Uhr, als ein Notsignal empfangen wurde. Wegen des schlechten Wetters sei die Bergung schwierig gewesen.

Der Helikopter war um 13 Uhr 50 Uhr in Alpnach zu einem Ausbildungsflug gestartet.


Weiteres Unglück

Der Absturz im Maderanertal war am Mittwoch bereits das zweite Helikopterunglück mit Schweizer Beteiligung. Am Morgen war der Helikopter des österreichischen Innenministeriums in Tirol abgestürzt. Unter den vier Personen an Bord war auch ein Angehöriger des Schweizer Grenzwachtkorps, wie die Zollverwaltung mitteilte.

Der Grenzwächter war als Hospitant in einer Weiterbildung auf dem Landespolizeikommando Tirol in Innsbruck. Er galt am Abend noch als vermisst. Der Helikopter stürzte in den Achensee und sank offenbar. An der Unglücksstelle ist der See rund 60 Meter tief. Die Absturzursache ist nicht bekannt.

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/helikopter_schweizer_luftwaffe_maderanertal_absturz_1.10087834.html

Geschrieben von: Gepard B2L 1. Apr 2011, 16:14

ZITAT
Unfall
US-Kampfjet stürzt in der Eifel ab
Freitag 01.04.2011, 16:54
Ein US-Kampfjet ist in der Eifel bei Laufeld abgestürzt. Der Pilot rettete sich mit dem Schleudersitzt aus dem Flugzeug. Die Ursache für den Absturz ist noch nicht bekannt.
Ein Kampfjet der US-Amerikaner ist am Freitag in der Vulkaneifel bei Laufeld abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit einem Schleudersitz aus der Maschine retten, wie ein Sprecher der Polizei Trier auf Anfrage mitteilte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ursachen für den Unfall lagen noch im Unklaren.

Den Angaben des Sprechers zufolge war der Jet nicht mit Raketen bestückt gewesen. Laut einem Sprecher der Bundeswehr-Luftwaffe handelt es sich bei dem amerikanischen Flugzeug um das Modell A10, das unter dem Namen „Warzenschwein“ bekannt geworden ist. Im Einsatz sind Feuerwehren, Polizei und ein Rettungshubschrauber.


http://www.focus.de/panorama/vermischtes/unfall-us-kampfjet-stuerzt-in-der-eifel-ab_aid_614330.html

Geschrieben von: Gangslgeister 2. Apr 2011, 00:18

Zu dem A-10 Absurtz bei Laufeld



http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,754577,00.html



http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-US-Kampfjet-explodiert-nach-Absturz-Eifeldorf-entgeht-Katastrophe;art8137,2735661 http://www.volksfreund.de/nachrichten/fotos/detail/cme211433,1957549.html

Laut "Trierischem Volksfreund" soll die Maschine mit zwei Übungsraketen und 1500 Schuss Munition bestückt gewesen sein. Die Nachrichtenagentur dapd berichtete, nach Angaben von Polizisten vor Ort seien sogar 11.000 Schuss scharfe Munition an Bord gewesen.

Gibt es eigentlich ein standard-loadout für Übungsflüge, gerade bei denjenigen die im befreundeten Terrain in der Nähe der normalen Zivilisation stattfinden? Und 11000 Schuss, bei ~0,7kg das Stück bischen arg viel oder?

http://www.whq-forum.de/invisionboard/index.php?s=&showtopic=26493&view=findpost&p=1107787


Geschrieben von: LoneWolf 2. Apr 2011, 00:40

Eine volle Ladung sind (bin mir nicht ganz sicher)1350 Schuss.

Geschrieben von: Gepard B2L 2. Apr 2011, 07:49

ZITAT
Gibt es eigentlich ein standard-loadout für Übungsflüge, gerade bei denjenigen die im befreundeten Terrain in der Nähe der normalen Zivilisation stattfinden? Und 11000 Schuss, bei ~0,7kg das Stück bischen arg viel oder?


Wie Lone Wolf schon sagte, es werden immer 1350 Schuss angegeben!

Aber damit hätte man ja auch die Absturzursache: Die Mühle war überladen! rolleyes.gif

Geschrieben von: Kreuz As 2. Apr 2011, 17:03

Zu faul und/oder zu dumm eine 30 Sekunden Recherche zu betreiben und so einen Schwachsinn nicht weiter zu verbreiten. Deutscher Qualitätsjournalismus. Einfach nur noch lächerlich. Aber diesen Stumpfsinn ist man mittlerweile gewohnt.

kotz.gif

Geschrieben von: Hummingbird 2. Apr 2011, 17:57

ZITAT(Kreuz As @ 2. Apr 2011, 18:03) *
Zu faul und/oder zu dumm eine 30 Sekunden Recherche zu betreiben und so einen Schwachsinn nicht weiter zu verbreiten. Deutscher Qualitätsjournalismus. Einfach nur noch lächerlich. Aber diesen Stumpfsinn ist man mittlerweile gewohnt.

kotz.gif
Der deutsche Qualitätsleser mag erkennen, das die Schlagzeile lautet, das ein Polizist eine zu hohe Angabe gemacht hat.

Geschrieben von: Eismarder 3. Apr 2011, 09:13

In der Printausgabe des Volksfreundes war die Munitionsmenge korrekt angegeben. Der Pilot hat die Maschine wohl sehr spät verlassen, wenn er 20m von der Aufschlagstelle gefunden wurde. Evtl. hat er ein Wirbelsäulentrauma. Seine ersten Worte galten dem Dorf und seinen Bewohnern, ob denen etwas passiert wäre. Dann gab er an, Üb-Mun an Bord gehabt zu haben.

Geschrieben von: revolution 3. Apr 2011, 09:33

F-15, F-18, CH-53, AV-8B und die A-10 innerhalb von 9 Tagen..

Geschrieben von: Gepard B2L 3. Apr 2011, 09:53

ZITAT(Kreuz As @ 2. Apr 2011, 18:03) *
Zu faul und/oder zu dumm eine 30 Sekunden Recherche zu betreiben und so einen Schwachsinn nicht weiter zu verbreiten. Deutscher Qualitätsjournalismus. Einfach nur noch lächerlich. Aber diesen Stumpfsinn ist man mittlerweile gewohnt.

kotz.gif


Hier noch ein "lesenswerter" Artikel dazu:
ROTE FAHNE News:

http://www.rf-news.de/2011/kw13/abgestuerter-kampfjet-in-der-eifel-mit-uranmunition-bestueckt


ZITAT
Die abgestürzte Maschine ist ein langsam fliegender Jet, der zur Bekämpfung von Panzern und Menschengruppen eingesetzt und mit Uranmunition ausgerüstet wird.


ZITAT
berichteten eingesetzte Feuerwehrleute und Polizisten unter anderem der „Trierischen Volksstimme“, dass der Kampfjet sowohl mit Raketen als auch mit mehreren Tausend Schuss Schnellfeuermunition bestückt war.


ZITAT
Die "A10 Thunderbolt" hat neben Raketen eine 30mm Schnellfeuerkanone, deren Munitionstrommel grundsätzlich mit panzerbrechender Uranmunition aus „abgereichertem Uran“ ausgerüstet ist.



ZITAT
Die NATO setzte im Jugoslawienkrieg, sowie bei den imperialistischen Überfällen auf den Irak jedesmal panzerbrechende Uranmunition ein, alleine 2003 geschätzte 2.000 Tonnen.





Geschrieben von: Paddisson 3. Apr 2011, 10:08

Bezüglich des Absturzes in Laufeld:

Zufälligerweise war einer unserer Feuerwehr in Laufeld oder Umgebung am arbeiten und hat den Absturz live miterlebt und auch, soweit ich weiss gefilmt. Vielleicht kann ich das Video ja beorgen.

Soviel ich weiss hat der Pilot die A-10 in letzter Sekunde vom Ort weggedreht und ist deshal spät ausgestiegen.

Geschrieben von: Nobody is perfect 3. Apr 2011, 13:19

Ein später Ausstieg muss gar nicht die Ursache sein.

Nach einem Ausstieg mit einem westlichen Schleudersitz landen die Piloten eigendlich immer im Krankenhaus.
Durchschnittlich 30% werden danach auf Grund von Rückenverletzungen von Flugärzten aussortiert.

Geschrieben von: Hummingbird 3. Apr 2011, 14:39

ZITAT(Gepard B2L @ 3. Apr 2011, 10:53) *
Hier noch ein "lesenswerter" Artikel dazu:
ROTE FAHNE News:
Ist dir klar das es sich bei dieser "Wochenzeitung der Marxistisch-Leninistischen Partei" um ein Propagandahetzblatt handelt? Warum postest du diesen Quatsch auch noch?

Geschrieben von: Nobody is perfect 3. Apr 2011, 14:49

Hmmm...Ich rate mal...die "" um lesenswert haben was zu bedeuten.

Ich finde die Artikel eigendlich regelmäßig "lesenswert" in Anführungszeichen...

Immer wenn ich was zu lachen haben will...Ist doch einfach süß, was die für einen Mist zusammenschreiben können.

Alleine der Satzbaustein: " sowie bei den imperialistischen Überfällen auf den Irak" ist es für mich wert, den Artikel zu lesen rofl.gif

Geschrieben von: Hummingbird 3. Apr 2011, 14:55

Was kommt als nächstes? Meldungen über abgestürzte Reichsflugscheiben?

Geschrieben von: revolution 3. Apr 2011, 15:23

Ist ja sicher alles Besorgnis erregend mit diesem Absturz und der ein oder andere sucht für sich Ventile. Ist also irgendwo normal, dass die Medien da ein Ziel sind.

Inwieweit ein marxistisches Medium mit entsprechend linksradikaler Zielgruppe einen "lesenswert" repräsentativen Charakter für die Deutschen Medien haben soll, ist mir völlig unklar.
Zugegebenermaßen ist mir allerdings bereits schon unklar, was an den zitierten u. fettgedruckten Stellen des Artikels konkret inhaltlich falsch sein soll... Aber das ist dann schon nicht mal mehr so relevant confused.gif

ZITAT("Nobody is perfect")
Immer wenn ich was zu lachen haben will...Ist doch einfach süß, was die für einen Mist zusammenschreiben können.


Zu diesem Zweck eignet sich das WHQ Forum auch ganz hervorragend. rofl.gif

Geschrieben von: Gepard B2L 3. Apr 2011, 18:36

@Hummingbird: Ironie gehört ja bekanntermaßen nicht zu deinen Stärken! Aber nobody hats dir ja erklärt!

@revolution :

ZITAT
Zugegebenermaßen ist mir allerdings bereits schon unklar, was an den zitierten u. fettgedruckten Stellen des Artikels konkret inhaltlich falsch sein soll

Mal abgesehen davon, dass es keine "Trierische Volksstimme" gibt (Die Zeitung heißt "Trierischer Volksfreund"), ich habe diese Textstellen nicht zitiert, weil ich auf inhaltliche Fehler hinweisen wollte. Es sind in meinen Augen einfach nur Stilblüten, die den ganzen Text ja so "lesenswert" machen.
Im übrigen war dies lediglich eine zustimmende Antwort auf den von Kreuz As so zutreffend kritisierten "Qualitätsjournalismus"

Geschrieben von: Hummingbird 3. Apr 2011, 18:46

ZITAT(Gepard B2L @ 3. Apr 2011, 19:36) *
@Hummingbird: Ironie gehört ja bekanntermaßen nicht zu deinen Stärken! Aber nobody hats dir ja erklärt!
Ich habe sehr wohl verstanden warum du lesenswert in Anführungszeichen gesetzt hast. Mein Punkt ist das man es auch nicht verbreiten muss wenn es nicht lesenswert ist. Oder was wolltest du damit aussagen? Das Kacke nicht gut schmeckt?

Geschrieben von: Eismarder 3. Apr 2011, 19:18

Ich werde mal die weitere Entwicklung im Trierischen Volksfreund verfolgen. Da wird noch einiges kommen, aber die Berichte waren wirklich noch human, vor allem die wiederholte Angabe, daß der Pilot die Maschine noch am Dorf vorbeigelenkt hat und seine ersten Worte dem Befinden der Dorfbewohner galten!
Vor 5 Jahren sah das anders aus als eine F-16 (ebenfalls aus Spangdahlem) bei Oberkail abgestürzt war, damals gab es ein techn. Problem und der Pilot hat sich "planmäßig" über einer Art vorgebenem Absturzgebiet katapultiert. Nun, dieses Gebiet war doch sehr nahe an dem Dorf und das gab wochenlange, teils verständliche, teils aber auch vollkommen danebene Kommentare und Artikel (ich kenne die Redakteurin auch noch, hab gut mit ihr gemeckert, geholfen hats nix).

Geschrieben von: Kreuz As 3. Apr 2011, 19:22

ZITAT(revolution @ 3. Apr 2011, 16:23) *
Zu diesem Zweck eignet sich das WHQ Forum auch ganz hervorragend. rofl.gif


Es macht aber einen Unterschied, ob sich hier Veteranen und Freaks über Militaria aller Art an die Gurgel gehen oder auflagenstarke Zeitungen, die ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden, Bullshit schreiben. Diejenigen, die hier Mist zusammenschreiben, werden von anderen durchaus recht schnell und oftmals sogar sachlich biggrin.gif widerlegt und in die Schranken gewiesen. Die Käseblätter bzw. ihre Onlineausgaben hingegen werden von tausenden Menschen gelesen und das ganze bleibt dann unkorrigiert für lange Zeit stehen.

Uns fällt das auf, weil wir uns in diesen Bereichen sehr gut auskennen. Wenn wir diese schlampig gemachten Artikel für alle anderen Artikel zugrunde legen, bei denen wir uns nicht auskennen und Fehler uns damit verborgen bleiben, kann man eigentlich nur noch die Finger von SPON und Co. lassen. Informativer FastFood, reisserisch, übertrieben, schnell gelesen und von vielen einfach so geschluckt, ohne nachzufragen. Mit anderen Worten Bullshit.


Geschrieben von: Gepard B2L 7. Apr 2011, 17:44

Hier Bilder von unmittelbar nach dem Absturz, von einer Überwachungskamera einer Firma in der Nähe aufgezeichnet.


http://www.volksfreund.de/storage/pic/dev2/clickme/fotostrecken/2011/april/a10_kampfjet_in_laufeld_abgestuerzt/1963105_1_absturz3.jpg


http://www.volksfreund.de/storage/pic/dev2/clickme/fotostrecken/2011/april/a10_kampfjet_in_laufeld_abgestuerzt/1963104_1_absturz1.jpg


http://www.volksfreund.de/storage/pic/dev2/clickme/fotostrecken/2011/april/a10_kampfjet_in_laufeld_abgestuerzt/1963103_1_absturz2.jpg



Geschrieben von: revolution 12. Apr 2011, 21:13

Video zeigt Absturz der iranischen IL-76 "AWACS" 2009:
http://www.liveleak.com/view?i=456_1302558540

Geschrieben von: Hummingbird 15. Apr 2011, 17:39


ZITAT
A general view shows the wreckage of a Swiss Army Cougar helicopter before recovery, in the snow in Maderanertal in the Swiss Alps April 15, 2011. Two pilots and a loadmaster were injured as the helicopter crashed on March 30 at some 2,300 metres altitude.



ZITAT
The wreckage of a Swiss Army Cougar helicopter is seen in the snow after it crashed yesterday in Maderanertal in the Swiss Alps March 31, 2011. Two pilots and a loadmaster were injured.





ZITAT
Workers prepare the wreckage of a Swiss Army Cougar helicopter before recovery in the snow in Maderanertal in the Swiss Alps April 15, 2011. Two pilots and a loadmaster were injured as the helicopter crashed on March 30 at some 2,300 metres altitude.





ZITAT
A Kamov helicopter transports the wreckage of a Swiss Army Cougar helicopter during recovery works near Unterschaechen in the Swiss Alps April 15, 2011. Two pilots and a loadmaster were injured as the helicopter crashed on March 30 in Maderanertal at some 2,300 metres altitude.

Kamov KA-32 A12

Geschrieben von: Praetorian 31. May 2011, 21:47

Oder doch in den Witzethread? hmpf.gif

ZITAT
Suspicion of sabotage emerges in İstanbul police chopper crash

A police helicopter that crashed into the waters of the Bosporus Strait last week might have been sabotaged, with the surviving pilot saying the engine and rotor of the aircraft experienced unusual vibration, which investigators say might have been caused by electromagnetic waves.
Five people were aboard the helicopter as it went down off the coast of Beykoz on the Asian side of the Bosporus. The four people killed in the crash were Ali Bilgen, director of the Information Technologies Unit of the police department, Bilgen's 9-year-old son, Abdullah Tarık Bilgen, Police Superintendent Murat Güçlü and Turkish Airlines (THY) pilot Mehmet Oray Sarıçay. The helicopter's pilot, Kemal Özdemir, a deputy police chief, survived the accident with injuries.
The Zaman daily on Monday reported on Özdemir's account of the accident. The pilot said the rotor began experiencing unusual vibrations, followed by the engine, just before the crash, which forced him to execute an emergency landing. He said the helicopter crashed as he was trying to land. Investigators say electromagnetic waves might have interfered with the helicopter and that the aircraft may have been sabotaged. As opposed to claims that the old age of the aircraft might have caused the accident, reports said the age of an aircraft usually does not play a significant role in accidents and that the aircraft had undergone regular maintenance.
Aviation Engineering Professor Nafiz Alemdaroğlu from Middle East Technical University (ODTÜ) told Zaman that a helicopter can easily be sabotaged with electromagnetic waves. “This is called electromagnetic war. This is a heated issue in the world,” he said.
http://www.todayszaman.com/news-245563-suspicion-of-sabotage-emerges-in-istanbul-police-chopper-crash.html

Geschrieben von: Dave76 31. May 2011, 21:59


ZITAT
During the recovery mission of a downed French F-2000 Mirage aircraft Marines hook chains to the aircraft and a M88 Recovery Vehicle to drag the jet away from the area saturated with fuel prior to recovering it. U.S., French and Italian forces conducted an 81-mile combat logistics patrol from Regional Command Southwest to retrieve the French jet without incident in the Bakwa District of Regional Command West in Afghanistan May 27. Combat Logistics Battalion 8, 2nd Marine Logistics Group (Forward) took the lead on the mission. In direct support of the battalion were teams from 2nd Explosive Ordnance Disposal Company, 2nd MLG (Fwd.), along with the Army’s 129th Combat Sustainment Support Battalion providing heavy equipment transport capabilities, an Aircraft Recovery Fire Fighting team from Marine Wing Support Squadron 272, 2nd Marine Aircraft Wing, a French aircraft recovery team and an Italian team escorting the convoy from the RC boundary to the crash site where they continued to provide security for the duration of the operation in support of the International Security Assistance Force.



ZITAT
During the recovery mission of a downed French F-2000 Mirage aircraft Marines used an M88 Recovery Vehicle to drag the jet away from the area saturated with fuel prior to recovering it.



ZITAT
Marines from 2nd Explosive Ordnance Disposal Company, 2nd Marine Logistics Group (Forward) and a French soldier carefully work to pry flares out of a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
A French soldier works to dislodge hazardous parts from a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
Staff Sgt. Daniel Pare, team leader for 2nd Explosive Ordnance Disposal Company, 2nd Marine Logistics Group (Forward), and his team member, Sgt. Tyler Broome, carefully set charges of C-4 to remove the wings of a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
A team from 2nd Explosive Ordnance Disposal Company, 2nd Marine Logistics Group (Forward) detonated C-4 to remove the wings of a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
An Aircraft Recovery Fire Fighting team from Marine Wing Support Squadron 272, 2nd Marine Aircraft Wing, put out the blaze after a team from 2nd Explosive Ordnance Disposal Company, 2nd Marine Logistics Group (Forward) detonated C-4 to remove the wings of a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
French soldiers work to dislodge hazardous parts from a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
Marines from Combat Logistics Battalion 8, 2nd Marine Logistics Group (Forward) work to remove the wings of a downed French F-2000 Mirage aircraft May 27.



ZITAT
An M88 Recovery Vehicle hoists the body of a downed French F-2000 Mirage aircraft during a recovery mission May 27.

Geschrieben von: Almeran 31. May 2011, 22:08

Weiß man warum das Ding runterkam? Hab garnichts davon gehört.

Geschrieben von: Nightwish 31. May 2011, 22:25

Was für ein Aufwand! Hätte es nicht gereicht, die Maschine vor Ort komplett zu sprengen und ausbrennen zu lassen!? Mit den Trümmern können doch weder die Franzosen noch die Afghanen was anfangen.

Geschrieben von: Dave76 31. May 2011, 22:29

Gibt AFAIK noch keinen offiziellen Untersuchungsbericht, aber nach ersten Meldungen handelte es sich wohl um einen Unfall aufgrund von technischen Problemen. Die Crew konnte sich per Schleudersitz retten:

http://www.marianne2.fr/blogsecretdefense/Un-Mirage-2000D-s-ecrase-en-Afghanistan-L-equipage-est-sain-et-sauf_a263.html

Das französische Verteidungsministerium schließt Feindfeuer als Ursache nicht aus:

http://www.defense.gouv.fr/content/view/full/120405

Geschrieben von: EK 89/2 1. Jun 2011, 09:40

Wie fuktioniert denn da das aussteigen?
Auf den Bilder sieht es so aus, als ob die das Kanzeldach absprengen oder durchstoßen.
Ich dachte immer, da wird das komlette Dach abgesprengt, aber hier ist ja noch der Rahmen drann, dann wird wohl bloß die Glashaube entfernt, wenn ja warum nicht der ganze "Deckel"?
Gehen die Rahmen dann auch noch mit auf, oder ist das eine Folge der Bergung?

Geschrieben von: Praetorian 1. Jun 2011, 09:56

Bei der Mirage 2000 sind Sprengschnüre im Cockpitdach http://data.primeportal.net/hangar/luc_colin2/mirage_2000d/M2000D%20004.JPG (bzw. im Rahmen), die das Durchstoßen der Haube mit dem Schleudersitz erleichtern. Das ist technisch wesentlich einfacher und damit funktionssicherer zu realisieren als die komplette (und wesentlich schwerere) Haube abzusprengen. Außerdem ist so das Risiko für den WSO geringer, die Haube des Piloten so nirgendwo einschlägt, wo sie nicht einschlagen sollte.

Geschrieben von: Praetorian 24. Jul 2011, 11:55

In Thailand hat man scheinbar derzeit das Pech an den Hacken kleben.
Am 11. Juli ist ein UH-1H abgestürzt, der eine Gruppe von Nationalpark-Rangern und Journalisten ausfliegen sollte - dabei starben fünf Insassen.
Drei Tage später ist ein UH-60 abgestürzt, der die fünf Leichen abtransportieren sollte. Dabei wurden alle neun Insassen getötet.
Heute ist nun ein Bell 212, der Teil der Bergungsoperation für die beiden anderen Hubschrauber war, ebenfalls abgestürzt. Drei Insassen starben dabei.

http://www.nationmultimedia.com/2011/07/24/national/A-tragic-tale-of-two-air-crashes-30161039.html (zu den ersten beiden Abstürzen)
http://www.hindustantimes.com/Thai-army-says-third-helicopter-crashes-in-a-week/Article1-724929.aspx (zum dritten Absturz)

Geschrieben von: Camouflage 24. Jul 2011, 12:22

Das ist ja übel. sad.gif

Geschrieben von: PzBrig15 24. Jul 2011, 17:22

unfassbar...eine solche Unfallserie bei einem Vorfall ( Unfall / Rettung / Bergung) ist mir bislang nicht in Erinnerung.
Absolut tragisch .

Geschrieben von: Praetorian 24. Jul 2011, 18:42

Die Briten haben etwas ähnliches 1982 in Norwegen fabriziert. Ein Puma und zwei Gazelle sind damals nacheinander aufgrund von Whiteout bei der Landung verunglückt:

ZITAT
Two British Army Gazelle AH.Is crashed in central Norway on February 25. A Royal Air Force Puma had encountered whiteout conditions and was force landed.
The first Gazelle was taking an RAF groundcrew to the Puma in an effort to check the aircraft for possible heavy-landing damage. The Gazelle crashed in a whiteout,
injuring the three groundcrew. A second Gazelle dispatched to assist also encountered a whiteout and crashed. The Puma was later found to be undamaged.
http://www.flightglobal.com/pdfarchive/view/1982/1982%20-%200556.html

Geschrieben von: Trym 25. Jul 2011, 10:31

apropos Norwegen...

http://www.nofmf.org/h11-grovelsjo--1-.jpg

Geschrieben von: KSK Sniper 1. Aug 2011, 17:11

Eine F16 frisst in Wisconsin Dreck:

http://ireport.cnn.com/docs/DOC-643829?hpt=hp_bn1


Geschrieben von: revolution 7. Aug 2011, 18:11

Uuups...


IRIAF F-14A Bauchlandung

Geschrieben von: General Gauder 7. Aug 2011, 18:57

Kann man die wieder Reparieren?

General Gauder

Geschrieben von: Pliskin 7. Aug 2011, 19:17

http://nachrichten.t-online.de/-chinook-absturz-hinweise-auf-selbstmordattentaeter/id_48684912/index?news - R.I.P

Geschrieben von: revolution 7. Aug 2011, 20:57

ZITAT(General Gauder @ 7. Aug 2011, 19:57) *
Kann man die wieder Reparieren?

General Gauder


Man wird die Zelle begutachten müssen. Wenn sie strukturelle Schäden davon getragen hat, wird man sie wohl nicht wieder reparieren können. Wäre schade um den Kater...

Rein vom Eindruck der Bilder haben sie allerdings schon ganz andere Flieger wieder "repariert":


ZITAT
This plane began its service in Iran at the TFB.9; it was sent to reinforce TFB.3 in October 1980, became a (confirmed) MiG-killer, was modified to carry RIM-66A Standards as anti-ship missiles, in 1984, was flown as a chase aircraft during the Projet Sky Hawk, and obviously suffered quite a bad landing accident at some later stage - before being repaired and modified to carry Zam-Zam chaff&flare dispensers.



Geschrieben von: revolution 10. Sep 2011, 17:39



Eine F-5 ist heute in der Innenstadt von Tabriz auf einer Freifläche abgestürzt. Beim Start hat das linke Triebwerk Feuer gefangen. Der Pilot konnte in letzter Sekunde mit dem Schleudersitz aussteigen. Leider funktionieren die (auf dem Schwarzmarkt gekauften?) Martin Baker Sitze aber so gut wie nie richtig. So offenbar auch in diesem Fall.

Siehe Video von Absturzstelle mit Pilot im Sitz: http://youtu.be/6XFHTOBW4o8

Geschrieben von: Eismarder 27. Jan 2012, 13:37

Und noch ein Iraner, diesmal eine F-14!
http://www.fliegerweb.com/militaer/news/artikel.php?show=news-8624
Beide Insassen tot.

Geschrieben von: revolution 27. Jan 2012, 21:55

Der Verlust der Tomcat alleine ist schon bitter. Der Tod von Pilot und WSO noch viel bitterer. Nur die Besten fliegen die F14.

-----

Tjoa. Habe noch einen Iraner mit Bruchlandung:

"Iran F5 Fighter Landing without Nose Gear December 2011"
http://youtu.be/tO1Hd2MU93w

Geschrieben von: revolution 29. Jan 2012, 00:59

ZITAT(Eismarder @ 27. Jan 2012, 13:37) *
Und noch ein Iraner, diesmal eine F-14!
http://www.fliegerweb.com/militaer/news/artikel.php?show=news-8624
Beide Insassen tot.


Dazu noch als Ergänzung aus dem Air Combat Information Group Forum:

ZITAT
The F-14A was piloted by 2nd Colonel “Alireza Karimian” and Major “Mostafa Fasihi” , they took off after a scramble for night GCI. Some seconds after take off ,their machine impacted with the water and exploded. It was armed with two MIM-23Bs and two AIM-9Js, and fueled with 16`000 pounds of JP-4. reason of the crash is still under investigation by the 8th TFB`s F-14 crash investigation team.

Some parts of the F-14A structure were found in the waters of western side of Bushehr peninsula with a 8 miles distance with the 6th TFB in last Thursday morning, also they found a feet and bowel of one of them yesterday morning, also their helmets were found too.

“Alireza Karimian” was formerly a F-5E pilot of 41st TFS, around 6 years ago he was chosen to be a F-14A pilot after 700hrs flying on the Tiger II.
The Search and Rescue team was using the AB-212s of the IRINA`s Bushehr heliport Bell 212 unit.


Geschrieben von: ewood223 30. Jan 2012, 07:57

ZITAT(revolution @ 29. Jan 2012, 00:59) *
ZITAT(Eismarder @ 27. Jan 2012, 13:37) *
Und noch ein Iraner, diesmal eine F-14!
http://www.fliegerweb.com/militaer/news/artikel.php?show=news-8624
Beide Insassen tot.

Some parts of the F-14A structure were found in the waters of western side of Bushehr peninsula with a 8 miles distance with the 6th TFB in last Thursday morning, also they found a feet and bowel of one of them yesterday morning, also their helmets were found too.

Die haben einen Fuß und Darm geborgen? mata.gif

Geschrieben von: SeaTiger 30. Jan 2012, 10:08

ZITAT
Die haben einen [...] Darm geborgen?
Steißbein/Hüftknochen ?!

Wir hatten bei uns an der Uni mal jemanden von der Luftwaffe, der die militärischen Flugunfälle mit deutscher Beteiligung untersucht(e). Seine Aussagen decken sich mit den hier beschriebenen "Funden".

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)