eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
9 Seiten V  « < 6 7 8 9 >  
Reply to this topicStart new topic
> Aktive Schutzsysteme, Müssen Einsatzerfahrungen Folgen haben?
maschinenmensch
Beitrag 21. Oct 2017, 17:13 | Beitrag #211
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.022



Gruppe: Members
Mitglied seit: 19.03.2004


Die Amerikaner haben sich für Trophy entschieden, wenigstens als Übergangslösung.

http://www.janes.com/article/74744/ausa-20...ms-tank-brigade

ZITAT
The US Army is buying the Trophy-HV active protection system (APS) for its M1A2 SEPv2 Abrams main battle tanks as an interim measure to address urgent threats against US tanks in Europe.

About a year ago the army was directed to install and characterise existing APS, and it chose to work with Trophy for Abrams, Iron Fist Light for Bradley infantry fighting vehicles, and Iron Curtain for Stryker wheel vehicles.

“Trophy exceeded our expectations” during trials, Colonel Glenn Dean, programme manager for the Stryker Brigade Combat Team and lead for the APS effort, told reporters on 9 October at the annual Association of the US Army’s (AUSA's) annual conference.
 
Warhammer
Beitrag 21. Oct 2017, 19:44 | Beitrag #212
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.413



Gruppe: Members
Mitglied seit: 15.10.2002


Diese Übergangslösung hätte man nun wahrlich schon früher haben können. Und zwar zu einer Zeit, als man noch mächtig im Irak zugange war und einige Leben hätte retten können. Aber das ist halt ähnlich wie mit einer modernen 120mm HE Mumpel...


--------------------
(\__/)
(O.o )
(> < ) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination!
 
methos
Beitrag 24. Jan 2018, 14:48 | Beitrag #213
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


(AMAP-)ADS

https://www.youtube.com/watch?v=G02nmoDGJ1I
 
Seneca
Beitrag 31. Jan 2018, 21:15 | Beitrag #214
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.143



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Das aktive Abwehrsystem APS weist seine Betriebssicherheit nach. (Die Frage ist, ob die Bundeswehr die finanziellen Mittel bekommt, so ein System einzusetzen.)
ZITAT
Dieses neue ADS-Gen3 soll noch im Jahr 2018 seine Zertifizierungen nach DIN/ISO 61508 SIL 3 (Safety Integrity Level) abschließen. Dabei soll es unabhängig durch die Firma tms (technisch-mathematische Studiengesellschaft mbH) unter Beachtung des Handbuchs für Waffen- und Systemsicherheit der deutschen Streitkräfte auditiert werden...Die neue Generation des ADS bleibt permanent im funktional sicheren Betrieb und stellt so sicher, dass abgesessene Besatzungen, Grenadiere oder unbeteiligte Zivilisten im Umfeld des durch ADS geschützten Fahrzeugs keinem vermeidbaren Risiko ausgesetzt sind. Die funktionale Sicherheit des ADS-Gen3 zeigt ein höheres Zuverlässigkeitsniveau als beispielsweise die bei Aufzügen, kritischer öffentlicher Infrastruktur oder Ampelanlagen geforderten Standards.
"Funktionale Sicherheit bedeutet nicht, ob ein System generell funktioniert und seine Leistungen demonstrieren kann. Es geht im Kern darum, ob es für uns alle sicher ist, ein solches System zu betreiben – als Bediener oder als unbeteiligte Person, die durch ihren Aufenthalt in der Nähe theoretisch in Mitleidenschaft gezogen werden könnte," stellt Dr. Ronald Meixner, Programmleiter in der ADS-Entwicklung, heraus..

https://www.rheinmetall-defence.com/de/rhei...index_15744.php
 
PzBrig15
Beitrag 31. Jan 2018, 21:58 | Beitrag #215
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.296



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.09.2005


Wir reden in jedem dritten Satz von Modernisierungen , Digitalisierung und Effizienz. In Politik wie auch im normalen Leben. Ich bin kein Aktionär von Rheinmetall, aber ich habe mich schon vor Jahren intensiv mit der Firma Deisenroth auseinandergesetzt. Die Herren Ingenieure dort haben ein erhebliches Potenzial erkannt. Das System zu den am schnellsten reagierenden Systemen der Welt gemacht, welches als einzigstes System weltweit im Microsekundenbereich dedektiert und Abwehrmaßnahmen einleitet. Was man oft als Gegenargument vorgibt , die Sicherheit der abgesetzt wirkenden Soldaten könnte man mit einer aktiven Freund/Feind Sensorik und GPS Modulen der begleitenden Infanterie sehr einfach in das System integrieren, wenn man denn nur wollte. Die Konflikte der letzten Jahre haben gezeigt das man heute in unbanem Raum nicht mehr ohne ein solches System effektiv operieren kann. Die Israelis habend as schnell erkannt und umgesetzt. Das man bis heute noch nicht einmal zu Testzwecken eine Kleinserie von Einsatzfahrzeugen damit ausstattet ist für mich weder nachvollziehbar, noch verständlich. Der Schutz der Soldaten hat oberste Priorität. Selbst in der Zukunft ist keine dringende Option erkennbar in der Beschaffung. Selbst die Niederlande statten demnächst ihre CV 9035 NL Flotte mit einem aktiven Schutzsystem aus. Das man beim SPz Puma auf eine Teillösung, das MUSS System baut ist für mich zweitklassig. Der Leistungsvergleich zwischen MUSS und AMAP ADS sind mehr als beachtlich.
 
PzArt
Beitrag 22. Mar 2018, 09:53 | Beitrag #216
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 399



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Laut einem Bericht der ESuT wird weiter an der Integration von ADS an Bundeswehrfahrzeugen getestet. Mal gespannt wann das dann wirklich realisiert wird:

http://www.esut.de/esut/archiv/news-detail...er-schutz-live/
 
Dave76
Beitrag 22. Mar 2018, 13:49 | Beitrag #217
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.371



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(PzArt @ 22. Mar 2018, 09:53) *
Laut einem Bericht der ESuT wird weiter an der Integration von ADS an Bundeswehrfahrzeugen getestet. Mal gespannt wann das dann wirklich realisiert wird:

http://www.esut.de/esut/archiv/news-detail...er-schutz-live/

Na ja, da steht leider nichts davon, dass an der Integration an Bundeswehrfahrzeugen gearbeitet oder solches getestet wird. Es heißt da:

ZITAT
Die Bundeswehr untersucht zurzeit in einer Studie die Integrationsmöglichkeit von ADS auf einem Kampffahrzeug. Wenn anschließend das Heer einen entsprechenden Bedarf anmeldet, könnte der Weg zur Realisierung des ersten aktiven Schutzsystems für ein Kampffahrzeug der Bundeswehr freiwerden.

Also lediglich eine Studie zur Integrationsmöglichkeit. Das klingt für mich, als wäre man da noch ziemlich weit von einer tatsächlichen Implementierung entfernt, und das leider auch schon sprachlich und gedanklich.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
PzArt
Beitrag 22. Mar 2018, 14:30 | Beitrag #218
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 399



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Der Einwand stimmt natürlich, es ist eine Studie. Auch müsste z.B. das Heer dann ja erstmal den Bedarf feststellen. Aber den sehe ich zumindest persönlich mehr und mehr, gerade auch im Hinblick auf die Einsätze. Ich glaube nicht, dass man auf Ewigkeiten um diese technische Möglichkeit herumkommt.

Der Beitrag wurde von PzArt bearbeitet: 22. Mar 2018, 15:03
 
Merowinger
Beitrag 22. Mar 2018, 14:40 | Beitrag #219
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.797



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Wichtig ist auf jeden Fall, eine Lösung in der Tasche zu haben die vergleichsweise schnell umsetzbar ist, daher wäre eine kleinere Anzahl Systeme wohl der richtige Weg (VJTF 2023?). Bei den Finanzproblemen der Rüstung ist aber immer gut abzuwägen wo es konkret mehr bang for the buck gibt - und teuere Goldrandlösungen sind dem auf kurz und mittlere Sicht ersteinmal abträglich.


Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 22. Mar 2018, 17:00
 
Praetorian
Beitrag 22. Mar 2018, 16:16 | Beitrag #220
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.614



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Für Fuchs, Boxer und MAN SX/HX gibt es ja schon Erprobungsanordnungen respektive Integrationsvorschläge...


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Praetorian
Beitrag 30. Apr 2018, 16:16 | Beitrag #221
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.614



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT
Bundeswehr
Israelisches Schutzsystem für Leopard 2 im Gespräch
hartpunkt.de (Paywall)


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Reitlehrer
Beitrag 2. May 2018, 08:15 | Beitrag #222
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 65



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.02.2015


ZITAT(Praetorian @ 30. Apr 2018, 17:16) *
ZITAT
Bundeswehr
Israelisches Schutzsystem für Leopard 2 im Gespräch
hartpunkt.de (Paywall)



Immerhin gibt es eine Zusammenarbeit von Diehl mit einem Israelischen Unternehmen:

"Bei beiden Erprobungskampagnen kam ein AVePS-Demonstrator in Zusammenarbeit mit einem israelischen Unternehmen unter dem Projektnamen MAPS (Mutual Active Protection System) zum Einsatz."

http://www.diehl.com/diehl-gruppe/diehl-de...-von-diehl.html
 
methos
Beitrag 10. Jun 2018, 10:26 | Beitrag #223
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


Ein nicht näher genannter Staat hat das ADS-Schutzsystem in den Leopard-2-Kampfpanzer einrüsten lassen. Wahrscheinlich Singapur oder die Türkei...

ZITAT
EW Europe: ADS-Gen.3 AVSPS Update

Dr. Ronald Meixner, ADS’ Pre-Sales Engineer has shared with MONch recent developments regarding the firm’s ADS-Gen.3 Active Vehicle Self Protection System (AVSPS) which is now in service with the LEOPARD 2 main battle tanks (MBT) of an undisclosed nation.

The ADS-Gen.3 is designed to intercept and destroy anti-tank guided missiles from ranges as short as ten metres/m (33 feet/ft) using a directed explosive detector, Dr. Meixner dislosed.

The incoming missile is detected by a mix of optronics and radar sensors, the latter which transmits across a 20 gigahertz/GHz to 30GHz waveband but which has a very low output power of circa one watt. This makes the radar difficult to detect using electronic support measures at ranges greater than 400m (1,312ft). The radar can detect incoming missiles at ranges of 30m (98ft).

Mr. Meixner stated that safety is at the centre of the design philosophy vis-à-vis the ADS-Gen.3. To this end, the system meets the IEC-61508 safety standard as published by the International Electrotechnical Commission. This means that the system is safe to use with troops or other personnel that are in the vicinity of the vehicle.

Furthermore, the ADS-Gen.3 can also cope with multiple attacks with the capability to defeat four incoming rounds within a 0.5 square metre (10.7 square feet) area with a timing difference of 100 milliseconds between the rounds. In terms of platforms, Dr. Meixner stated that the ADS-Gen.3 can equip a truck cab with the product’s effectors, sensors and processors housed in a single unit, imposing a 150kg (330lbs ) weight penalty.

ADS Gesellschaft für aktive Schutzsysteme mbH is a global pioneer in reliable, high-precision hard-kill active protection systems and a member of the Rheinmetall Group.

Quelle: http://www.monch.com/mpg/news/land/3506-ads-gen-3.html


Das System zeichnet sich durch hohe Multi-Hit-Fähigkeit aus (kann vier Ziele auf einer Fläche von 0,5 Quadratmeter bekämpfen, wenn 100 Millisekunden zwischen den Zielen liegen) und einen Radar, der sich durch die geringe Reichweite besonders auszeichnet (schwerer durch Feinde zu orten)...

http://www.ads-protection.org/wp-content/u...ngsgrafik-2.jpg

 
Praetorian
Beitrag 31. Aug 2018, 20:46 | Beitrag #224
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.614



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT
The US Army will explore using Rheinmetall's ADS active protection system (APS), among others, on its Stryker wheeled combat vehicles after determining that the Artis Iron Curtain APS was not a good fit.
Jane's


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
methos
Beitrag 4. Oct 2018, 13:13 | Beitrag #225
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


ZITAT(Praetorian @ 30. Apr 2018, 17:16) *
ZITAT
Bundeswehr
Israelisches Schutzsystem für Leopard 2 im Gespräch
hartpunkt.de (Paywall)



Laut der aktuellen Ausgabe der australischen Zeitschrift "Defence Technology Review" will die Bundeswehr dieses Jahr das Hardkill-System Trophy auf dem Leopard 2 testen. Gibt es dazu irgendwelche näheren Informationen? Geschieht dies auf Wunsch der Bundeswehr oder ging die Initiative von den Herstellern von Panzer und Schutzsystem aus? Werden auch andere Hardkill-Systeme getestet?
 
Apotheon
Beitrag 4. Oct 2018, 18:42 | Beitrag #226
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 90



Gruppe: Members
Mitglied seit: 19.09.2015


ZITAT(methos @ 4. Oct 2018, 14:13) *
Laut der aktuellen Ausgabe der australischen Zeitschrift "Defence Technology Review" will die Bundeswehr dieses Jahr das Hardkill-System Trophy auf dem Leopard 2 testen. Gibt es dazu irgendwelche näheren Informationen? Geschieht dies auf Wunsch der Bundeswehr oder ging die Initiative von den Herstellern von Panzer und Schutzsystem aus? Werden auch andere Hardkill-Systeme getestet?
Hm, könnte mir vorstellen, dass man in die 70(?) Leo 2A6M das Tropy System integriert, nachdem das beim M1 so gut geklappt hat. Sofortbedarf wegen der türkischen Leos in Syrien.
AMAP-ADS ist wohl noch nicht so weit, falls die Meldung keine Ente ist...
 
Hummingbird
Beitrag 4. Oct 2018, 18:48 | Beitrag #227
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 14.017



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


Woraus soll sich für die BW ein Sofortbedarf ergeben, durch türkischer Leos in Syrien? Wohl kaum. Ich vermute es wird eher darum gehen, einen Vergleich zum Rheinmetall ADS zu erstellen.
 
methos
Beitrag 13. Oct 2018, 13:38 | Beitrag #228
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


Der Leiter der norwegischen Panzertruppen-/Armeeschule Christoffer Westermoen hat in einem Interview behauptet, dass Deutschland plane, das Trophy-Schutzsystem in die Leopard-2-Panzer für die VJTF 2023 zu integrieren. Ist daran etwas dran?
 
methos
Beitrag 1. Nov 2018, 12:02 | Beitrag #229
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


https://www.youtube.com/watch?v=gHiqrgac1Ak

Video zu (AMAP-)ADS. Zwischen 1:52 und 1:55 ist auch ganz kurz ein Leopard 2 zu sehen.
 
PzArt
Beitrag 1. Nov 2018, 12:35 | Beitrag #230
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 399



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Im neuen Infobrief Heer findet sich ab Seite 8 ein interessanter Bericht zu einem neuen Schutzsystem von IBD Deisenroth, genannt Smart PROTech. Das System detektiert den Aufschlag einer Hohlladung passiv ohne aktive Sensoren und zündet dann unmittelbar die Gegenmaßnahme. Das System wirkt wohl ausschließlich gegen (Tandem-) Hohlladungen, habe aber im Gegensatz zu anderen Systemen eine Gewichtsersparnis von bis zu 500 Kg. Geeignet sei es insbesondere für mittlere und schwer gepanzerte Fahrzeuge, welche dann im ballistischen Schutz gegen die Wirkung von KE optimiert werden können, da das Smart ProTech den Schutz gegen die Hohlladungen übernimmt.
http://www.fkhev.de/fileadmin/user_upload/...eer_04-2018.pdf

 
Scipio32
Beitrag 11. Nov 2018, 11:14 | Beitrag #231
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Sagt mal, wenn Aktive Schutzsysteme jetzt Standard bei gepanzerten Fahrzeugen werden ist es dann nicht wahrscheinlich das bald Systeme auftauchen, die diese Schutzsysteme in Ihrer Wirkung beeinflussen werden?
 
Crazy Butcher
Beitrag 11. Nov 2018, 12:09 | Beitrag #232
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.752



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


Woraufhin neue Schutz-Systeme auftauchen werden. Ich glaube da hat jemand das Prinzip des (militärischen) Fortschritts entdeckt wink.gif

Der Beitrag wurde von Crazy Butcher bearbeitet: 11. Nov 2018, 12:10


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
methos
Beitrag 11. Nov 2018, 12:42 | Beitrag #233
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


ZITAT(Scipio32 @ 11. Nov 2018, 11:14) *
Sagt mal, wenn Aktive Schutzsysteme jetzt Standard bei gepanzerten Fahrzeugen werden ist es dann nicht wahrscheinlich das bald Systeme auftauchen, die diese Schutzsysteme in Ihrer Wirkung beeinflussen werden?


Gibt es schon. Die Panzerabwehrhandwaffe RPG-30 verschießt zwei Projektile: zuerst einen kleineren Köder, der das aktive Schutzsystem auslösen soll und dann die eigentliche Munition mit Hohlladungsgefechtskopf. Ebenso verfügen die aktuellen turmmoniterten Werfer für Kornet-Panzerabwehrlenkflugkörper einen Anti-APS-Modus, bei welchem zwei LFKs innerhalb eines sehr kurzen Intervalls abeschossen werden. Wieder soll der erste LFK das aktive Schutzsystem auslösen, der zweite soll dann während des Nachlade-/Neuausrichtungsvorgangs im Ziel eingschlagen.


RPG-30 mit Vorprojektil (kleines Rohr) und Hauptprojektil

Ob das wirklich funktioniert - und falls ja, wie gut - hängt von dem genauen Schutzsystem ab. Rheinmetalls ADS soll bis zu vier Ziele pro Quadratmeter innerhalb von wenigen Sekunden bekämpfen können, dagegen sollten die aktuellen russischen System nutzlos sein. Trophy hingegen wäre gegenüber diesen sehr anfällig.

Der Beitrag wurde von methos bearbeitet: 11. Nov 2018, 12:42
 
Scipio32
Beitrag 11. Nov 2018, 12:53 | Beitrag #234
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


ZITAT(Crazy Butcher @ 11. Nov 2018, 12:09) *
Woraufhin neue Schutz-Systeme auftauchen werden. Ich glaube da hat jemand das Prinzip des (militärischen) Fortschritts entdeckt wink.gif


Stimmt schon, aber vielleicht wäre es dann doch nicht so eine gute Idee, den Schutz der Fahrzeuge weitgehend auf aktiven Schutzsystemen aufzubauen. Dass soll ja bei den Panzern der nächsten Generation der Fall sein.

PS.: Macht man in Russland eigentlich noch was anderes als an immer neuen Waffen zu schrauben?
 
General Gauder
Beitrag 11. Nov 2018, 13:11 | Beitrag #235
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.669



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


ZITAT(Scipio32 @ 11. Nov 2018, 12:53) *
ZITAT(Crazy Butcher @ 11. Nov 2018, 12:09) *
Woraufhin neue Schutz-Systeme auftauchen werden. Ich glaube da hat jemand das Prinzip des (militärischen) Fortschritts entdeckt wink.gif


Stimmt schon, aber vielleicht wäre es dann doch nicht so eine gute Idee, den Schutz der Fahrzeuge weitgehend auf aktiven Schutzsystemen aufzubauen. Dass soll ja bei den Panzern der nächsten Generation der Fall sein.

PS.: Macht man in Russland eigentlich noch was anderes als an immer neuen Waffen zu schrauben?

Wo hast du das denn her? Das sollte bei FCS so sein aber das wurde unteranderem deswegen auch gestrichen


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Scipio32
Beitrag 11. Nov 2018, 13:16 | Beitrag #236
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Das meine ich bei der Diskussion um den neuen Leopard-Panzer gelesen zu haben und auch bei der Diskussion um den neuen T-14 Panzer aus Russland. Oder trügt mich da die Erinnerung?
 
Havoc
Beitrag 11. Nov 2018, 17:17 | Beitrag #237
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.793



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.01.2006


ZITAT(Scipio32 @ 11. Nov 2018, 13:16) *
Das meine ich bei der Diskussion um den neuen Leopard-Panzer gelesen zu haben und auch bei der Diskussion um den neuen T-14 Panzer aus Russland. Oder trügt mich da die Erinnerung?


Der T-14 verlässt ich nicht überwiegend auf aktive Schutzsysteme. Er verfügt bei Schutz über ein Zwiebelschalenkonzept. Die Besatzung sitzt einen einer vom Munition und Turm abgetrennten "Kapsel" -als innersten Schutz, Dann kommt eine passive Verbundpanzerung auf der im vorderen Bereich eine Reaktivpanzerung aufmontiert ist. Die Aktiv- Panzerung ist die äußere Zwiebelschale. Der T-14 ist mit 48 Tonnen schwerer als der T-90 mit 46,5 Tonnen.
 
Scipio32
Beitrag 11. Nov 2018, 17:51 | Beitrag #238
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Ok, dann habe ich da wohl was falsch verstanden. Danke für die Erklärung.

Der Beitrag wurde von Scipio32 bearbeitet: 11. Nov 2018, 17:51
 
methos
Beitrag 13. Dec 2018, 12:29 | Beitrag #239
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 774



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


Das Schutzsystem ADS der Firma Rheinmetall wurde offiziell von der Bundeswehr qualifiziert. Währenddessen behaupten griechische Blogs, dass die hellenische Armee das Trophy-Schutzsystem in einige griechische KPz Leopard 2A6HEL eingerüsten lässt, die für eine Beteiligung and NATO-Missionen gedacht sind.
 
Phade
Beitrag 15. Jul 2019, 10:29 | Beitrag #240
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 19



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.03.2017


Schickes Werbevideo von Rheinmetall:

https://www.youtube.com/watch?v=iKeuVHKc92U

Die Entwicklung scheint dahin zu gehen, das aktive Schutzsystem direkt in die Panzerung zu integrieren (ab Minute 2). War mir neu.
 
 
 

9 Seiten V  « < 6 7 8 9 >
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22. July 2019 - 06:51