eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
18 Seiten V  « < 2 3 4 5 6 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Stand der K130, Wird nun was aus dem Schiff?
goschi
Beitrag 21. Jul 2004, 20:46 | Beitrag #91
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.963



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


haben nicht die amerikaner eine ganze behörde, die sich nur um namen von ihren böötchen kümmert?
meine mal was gelesen zu haben...


euer goschi


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
SeaTiger
Beitrag 21. Jul 2004, 20:47 | Beitrag #92
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.391



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.04.2003


QUOTE(Vertigo @ 21.07.2004, 21:26)
Tja wir müssen halt sparen, wos geht.

Das sind keine "Massenproduktion-Einweg-Güter",
das sind Systeme, die man jahrzehntelang benutzen kann,
die entsprechende Wartung vorausgesetzt.
Hat nix mit sparen zu tun..

Die RAM Starter der Mölders, Lütjens und Rommel wurden ja auch nicht auf den Schrott geschmiessen.  mata.gif


--------------------
Rheinländer!™
von nix 'ne ahnung, zu allem 'ne meinung
 
spooky
Beitrag 21. Jul 2004, 21:13 | Beitrag #93
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.557



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 02.01.2002


naja wenn man aber ein altes geschütz in nicht signaturreduzierter form auf einem neuen schiff verwendet das dazu noch über eine suboptiamale kadenz verfügt und ggf. sowieso bei einer neubewertung nur zweite wahl wäre (im vgl. zu 127mm für f-124 und 57mm für k-130) hat das schon was mit sparen zu tun. man müßte es ja nicht gleich auf den schrott werfen sondern könnte es ja auf dem weltmarkt abstossen aber man bekäme natürlich nicht das geld was man zum ankauf eines neuen systems ausgeben müßte. ausserdem wurden die systeme ja jahrzehnte lang genutzt wink.gif
 
Praetorian
Beitrag 21. Jul 2004, 21:19 | Beitrag #94
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Der Austausch des Wetterschutzes ist ohne Probleme innerhalb kurzer Zeit mit Bordmitteln auszuführen. Einziges dazu benötigtes externes Hilfsmittel wäre ein geeigneter Kran.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Vertigo
Beitrag 21. Jul 2004, 21:45 | Beitrag #95
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.240



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 26.05.2004


Wie sieht es eigentlich mit den Drohnen aus?


--------------------
Der Kern aller Reformen ist der Soldat selbst: Nieder mit dem Duckmäusertum der dt. Offiziere.

Der Erfolg der Grünen ist die gelungene Resozialisierung eines halbintellektuellen Subproletatariats.
 
Praetorian
Beitrag 21. Jul 2004, 21:49 | Beitrag #96
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


SEAMOS ist gestorben. Jetzt wartet man ab, ob es zukünftig evtl irgendwo ne Kauflösung gibt.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Pille1234
Beitrag 25. Oct 2004, 23:47 | Beitrag #97
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.378



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.07.2003


QUOTE
Delivery of the First Electronic Defence System for the German Navy  
 
 
(Source: Indra; issued Oct. 22, 2004)
 
 
The event has been chaired by the Armament and Equipment General Manager and was attended by the German Ambassador in Spain, as well as by important dignitaries from both countries  

Indra’s Vice-president emphasized that “this electronic defence system states the great technological capacity of the by Indra designed systems”  

The Armament and Equipment General Manager Carlos Villar has chaired the delivery of the first electronic defence system the Spanish company Indra will deliver to the German Navy in order to be installed in its K-130 class frigates.  

The event held at Indra’s facilities in Torrejón de Ardoz, a city in the Madrid area, was attended by distinguished political authorities, being the German Ambassador in Spain among them, as well as various military men, in addition to Indra’s main executives. On his speech, Indra’s Vice-president Humberto Figarola referred to this act of delivery to the German Army’s highest officers, as a sign of the greatest technological level of all the systems developed by the company. Likewise, he mentioned the important commercial relationships of Indra with this country.  

The system now being delivered, is the first of a set of five that were signed in July 2003 and whose delivery period goes from October 2004 up to March 2007. This first contract will be extended in the future, because the K-130 program foresees the construction of 14 light frigates (corvettes) in several sets.  

The development of the system for the German frigates is an adaptation of the Aldebarán system, also developed by Indra for the F-100 frigates of the Spanish Army and whose main mission is the self-protection of the platform where it is to be installed.  

The operation will be carried out in two phases: in the first one, a passive subsystem that detects the menacing signals for the platform and identifies them; and in the second one, an active system counteracts these signals by disturbing those, or by modifying them in order to delude the station sending distorted messages, orders or signals.  

This contract with the German Navy means the recognition of Indra’s self-protection systems technology in one of the most advanced countries in the world, marking a milestone in the company’s internationalisation.  


--------------------
Don't let the trees die in vain: Print before you think!
 
Praetorian
Beitrag 25. Oct 2004, 23:54 | Beitrag #98
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


14? Ganz schön optimistisch biggrin.gif


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Vertigo
Beitrag 26. Oct 2004, 08:37 | Beitrag #99
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.240



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 26.05.2004


Tja es werden aber nur 5 laut Bundwehr.de


--------------------
Der Kern aller Reformen ist der Soldat selbst: Nieder mit dem Duckmäusertum der dt. Offiziere.

Der Erfolg der Grünen ist die gelungene Resozialisierung eines halbintellektuellen Subproletatariats.
 
goschi
Beitrag 26. Oct 2004, 08:59 | Beitrag #100
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.963



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


du schreibst vom ersten Los, unser Prätorianer meint aber total wink.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Vertigo
Beitrag 26. Oct 2004, 09:13 | Beitrag #101
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.240



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 26.05.2004


http://www.bundeswehr.de/forces/040818_glossar_teil3.php

"Die Marine soll fünf Korvetten dieses Typs erhalten."


www.marine.de

"Es sind fünf Korvetten geplant, die folgende Namen erhalten sollen: BRAUNSCHWEIG, MAGDEBURG, ERFURT, OLDENBURG und LUDWIGSHAFEN."


--------------------
Der Kern aller Reformen ist der Soldat selbst: Nieder mit dem Duckmäusertum der dt. Offiziere.

Der Erfolg der Grünen ist die gelungene Resozialisierung eines halbintellektuellen Subproletatariats.
 
Praetorian
Beitrag 26. Oct 2004, 09:37 | Beitrag #102
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Ja...eigentlich waren es mal 15, in drei Losen zu je fünf Korvetten.
Bisher ist nur das erste Los vertraglich fixiert und im Bau, daher sind es erstmal nur fünf.
Da im Endeffekt 40 (vierzig) Schnellboote damit ersetzt werden sollen, dürfte auch unser Geldgeber hoffentlich irgendwann einsehen, daß diese fünf viel zu wenig sind. Es ist also durchaus möglich, daß in einem größeren Zeitrahmen noch ein paar mehr beschafft werden - da der Verteidigungshaushalt heutzutage aber fast nur noch als Geldreserve für finanzielle Fehlplanungen und zum Stopfen von Haushaltslöchern da ist, kann ich mir schon fast bildlich vorstellen, wie ein Finanzminister der Bundeswehr mit der Begründung "veränderte verteidigungspolitische Lage, kein Bedarf mehr, Transformation, Einsatzarmee bla bla bla" nochmal ein paar Milliarden aus den Rippen leiert, um damit die EUro-Kriterien für ein weiteres Jahr erfüllen zu können.
Daher erscheinen mir 14 K130 doch ein wenig optimistisch (ich weiß, ich bin ein Zyniker).


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Vertigo
Beitrag 26. Oct 2004, 11:00 | Beitrag #103
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.240



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 26.05.2004


Die 15 waren der ursprüngliche Wunsch der Marine-mehr nicht. Dann sprach man von 12. Nur davon sind seit Anfang 04 nur 5 Einheiten übrig geblieben. Nicht 10 oder 12 oder 15 sondern es gibt nur 5!!


--------------------
Der Kern aller Reformen ist der Soldat selbst: Nieder mit dem Duckmäusertum der dt. Offiziere.

Der Erfolg der Grünen ist die gelungene Resozialisierung eines halbintellektuellen Subproletatariats.
 
SailorGN
Beitrag 26. Oct 2004, 13:22 | Beitrag #104
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.475



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Vieleicht hat endlich mal jemand mitgedacht, und bemerkt, dass die Korvetten in ihrer jetzigen Konfiguration allenfalls Lückenbüßer sind...sie können die Schnellboote bei der Heimatverteidigung nicht ersetzen und für wirklich lange Peacekeepingeinsätze, oder Standing Forces sind sie wiederum zu klein.

Da soll meiner Meinung nach lieber mehr in die 125 investiert werden...


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Flattermann
Beitrag 26. Oct 2004, 21:44 | Beitrag #105
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 729



Gruppe: Members
Mitglied seit: 08.02.2003


Deshalb war / ist bei der Marine ja auch etwas schwammig von einer anderen "neuen Überwasserkampfeinheit" die Rede, welche die K130 mal "ergänzen" soll... die Industrie hatte da doch mal etwas namens LCG ausgeheckt...?
Bei der momentanen Finanzlage (und den von der Politik gesetzten Prioritäten rolleyes.gif) ist noch ein zusätzliches Waffensystem in einer wahrscheinlich lächerlich geringen Anzahl eh nicht machbar, also rutschen wir auch in mittlerer Zukunft nur mit den fünf K130 rum...

Interessant finde ich übrigens, dass bei www.marine.dejetzt bei K130 von einer SSM-Bewaffnung überhaupt nicht mehr die Rede ist. Ich hoffe mal schwer, dass das nur ein Tippfehler ist, aber offen gestanden, es würde mich nicht wundern, wenn das ernst gemeint ist.


--------------------
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. - Otto von Bismarck
 
Praetorian
Beitrag 26. Oct 2004, 22:00 | Beitrag #106
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


QUOTE(Vertigo @ 26.10.2004, 12:00)
Die 15 waren der ursprüngliche Wunsch der Marine-mehr nicht. Dann sprach man von 12. Nur davon sind seit Anfang 04 nur 5 Einheiten übrig geblieben. Nicht 10 oder 12 oder 15 sondern es gibt nur 5!!

Derartig endgültige Aussagen halte ich in Zeiten vollkommener Planungsunsicherheit auf mehr als ein Jahr im Voraus für sehr gewagt...
Zudem: die Beschaffung der fünf Korvetten läuft noch immer (Stand Oktober 2004) unter der offiziellen Bezeichnung "Korvette K130, 1. Los"

@sailorGN:
Dein Wort in Strucki's Gehörgang wink.gif

@Flattermann
LCG war lediglich ein Vorschlag der Industrie, eine Art Machbarkeitsstudie. In Betracht gezogen wurde es m.W. von niemandem.
Wegen der SSM kann ich dich zumindest halbwegs beruhigen - es ist "nur" Polyphem gestorben (warum auch immer wallbash.gif ), die RBS15 sind kürzlich bei der Neubewertung der Entscheidung nach dem Wegfall Polyphem erneut ausgewählt worden.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
lastdingo
Beitrag 26. Oct 2004, 22:11 | Beitrag #107
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


QUOTE(Praetorian @ 26.10.2004, 23:00)
Wegen der SSM kann ich dich zumindest halbwegs beruhigen - es ist "nur" Polyphem gestorben (warum auch immer wallbash.gif ), ...

Von verschiedenen Seiten habe ich vernommen, dass es noch Probleme mit derart langen Glasfasern gibt. Zumindest, wenn sie derart verwendet werden und nicht in aller Ruhe stark ummantelt auf dem Meeresboden liegen oder so...
Kurz; technische Probleme könnten Polyphem gekillt haben, so wie auch die offizielle Story dass E-FOGM an Budgetgebungsfristen gestorben sei wenig überzeugend klingt.

KDH lebt doch noch, oder? Also das Heer würde doch hoffentlich vernünftig genug sein und KDH vor Polyphem killen wenn nicht letzteres technologisch noch schwieriger wäre.


--------------------
 
SailorGN
Beitrag 26. Oct 2004, 22:20 | Beitrag #108
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.475



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


Das glaube ich nicht...es werden ja z.B. auch die Seefüchse der Minenjäger und die neuen Torpedos mit Glasfaser gesteuert. Wenn schon technische Gründe, dann wohl entweder der Suchkopf...oder die Steuerung an bord.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Vertigo
Beitrag 26. Oct 2004, 22:24 | Beitrag #109
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.240



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 26.05.2004


Was ist denn KDH?


--------------------
Der Kern aller Reformen ist der Soldat selbst: Nieder mit dem Duckmäusertum der dt. Offiziere.

Der Erfolg der Grünen ist die gelungene Resozialisierung eines halbintellektuellen Subproletatariats.
 
Praetorian
Beitrag 26. Oct 2004, 22:26 | Beitrag #110
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


QUOTE(lastdingo @ 26.10.2004, 23:11)
Von verschiedenen Seiten habe ich vernommen, dass es noch Probleme mit derart langen Glasfasern gibt. Zumindest, wenn sie derart verwendet werden und nicht in aller Ruhe stark ummantelt auf dem Meeresboden liegen oder so...
Kurz; technische Probleme könnten Polyphem gekillt haben, so wie auch die offizielle Story dass E-FOGM an Budgetgebungsfristen gestorben sei wenig überzeugend klingt.

Die mir bekannte Version war eigentlich Ausstieg Italien (oder war es Frankreich) - was allerdings auch nicht wirklich befriedigend ist, da die Waffe praktisch fertig entwickelt ist.

Aus diesem Grund vertrau' ich da auch weniger auf die angeblichen technischen Probleme, denn in den Testschüssen funktionierte Polyphem ausgesprochen gut. Was das genau für Probleme sein sollen, weisst du aber auch nicht?
Ich hab nämlich nun schon alleine aufgrund meiner Verwendungsreihe ne Menge mit LWL-Systemen zu tun gehabt (MiJ-Drohnen, Torpedos), und in dem Zusammenhang ist mir nichts bezüglich Problemen mit grösseren Kabellängen über den Weg gelaufen.

EFOGM an sich ist ja in einem deutlich geringeren Reichweitenbereich anzusiedeln als Polyphem (15 vs. 60+ km) - vermutlich ist die LWL-Technologie den Amis nicht mehr Objective-Force-Interim-Network-Centric-Warfare-Digitized-Land-Warrior-mässig genug gewesen, und das Ergebnis ist Netfires wallbash.gif


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Pille1234
Beitrag 26. Oct 2004, 22:32 | Beitrag #111
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.378



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.07.2003


QUOTE(Praetorian @ 26.10.2004, 23:26)
Objective-Force-Interim-Network-Centric-Warfare-Digitized-Land-Warrior-mässig

lol.gif
Du bist auch so ein "Freund" von Phrasendrescherei?


--------------------
Don't let the trees die in vain: Print before you think!
 
lastdingo
Beitrag 26. Oct 2004, 23:03 | Beitrag #112
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


QUOTE(Praetorian @ 26.10.2004, 23:26)
Die mir bekannte Version war eigentlich Ausstieg Italien (oder war es Frankreich) - was allerdings auch nicht wirklich befriedigend ist, da die Waffe praktisch fertig entwickelt ist.

Aus diesem Grund vertrau' ich da auch weniger auf die angeblichen technischen Probleme, denn in den Testschüssen funktionierte Polyphem ausgesprochen gut. Was das genau für Probleme sein sollen, weisst du aber auch nicht?
Ich hab nämlich nun schon alleine aufgrund meiner Verwendungsreihe ne Menge mit LWL-Systemen zu tun gehabt (MiJ-Drohnen, Torpedos), und in dem Zusammenhang ist mir nichts bezüglich Problemen mit grösseren Kabellängen über den Weg gelaufen.

EFOGM an sich ist ja in einem deutlich geringeren Reichweitenbereich anzusiedeln als Polyphem (15 vs. 60+ km) - vermutlich ist die LWL-Technologie den Amis nicht mehr Objective-Force-Interim-Network-Centric-Warfare-Digitized-Land-Warrior-mässig genug gewesen, und das Ergebnis ist Netfires wallbash.gif

Naja, Prototypenmaterial muss nicht Serientauglichkeit bedeuten.
Technsiche Probleme betrafen wohl v.a. die Herstellung von Glasfasern mit den gewünschten Eigenschaften (v.a. Länge, Durchmesser, Haltbarkeit). Unter Wasser kann man ganz andere LWL Technik verwenden, wenn Masse und Volumen nicht so kritisch sind. Und Torpedodrähte usw. reißen ja auch hin und wieder. Übungsschüsse werden wohl auch tendenziell nicht nahe der Maximalreichweite durchgeführt, oder? wink.gif

Die mechanische Belastung soll zwar von der anderen als der Glasfaser selbst getragen werden, aber Glasfasern sind SEHR zerbrechlich...


--------------------
 
goschi
Beitrag 27. Oct 2004, 01:24 | Beitrag #113
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.963



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


mal ne Frage von ner Landratte:

was genau ist die Aufgabe der K130 in der Zukunft?

die Schnellboote die sie eigentlich ablöst sind ja für den Küstenschutz wie ich das verstanden habe.
flinke kleine Einheiten, denen der Gegner nicht hinterherkommt/wegkommt
doch ist dafür die Korvette dann nicht zu langsam und gross?

mir kommt es vor wie eine Schnellschuss-Lösung für Peace-Support, weil dort die Schnellbotte ja mehr oder weniger untauglich sind (je nach Seegebiet)


euer goschi


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Praetorian
Beitrag 27. Oct 2004, 14:20 | Beitrag #114
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


QUOTE(goschi @ 27.10.2004, 02:24)
was genau ist die Aufgabe der K130 in der Zukunft?

Eigentlich eine Art Mädchen für alles. Der eigentliche Unterschied zu den Schnellbooten besteht in der größeren Seeausdauer. Hierfür sind sie, neben einer höheren logistischen Kapazität (Verpflegung, Frischwasser, Betriebsstoffe, Abfallkapazität usw.), auch als echte Zwei-Wachen-Einheiten ausgelegt, d.h. es können auch längerfristige Einsätze mit regelmäßigem Wachwechsel durchgeführt werden.

Allgemein gehören internationale Einsätze (z.B. Embargoüberwachung, Krisenintervention, Kontrollfahrten) zu den vornehmlichen Aufgaben, aber auch heimatnahe Verwendungen. Hinzu kommen Rollen in der Küstenkampfführung als einzelne Einheit oder organisiert in Schlaggruppen - durch den Wegfall von Polyphem ist die Fähigkeit zur Landzielbekämpfung praktisch weggefallen. Bis auf die RBS15, die durch ihre Größe und geringe Anzahl höchstens zur Bekämpfung vereinzelter Hochwertziele zu Lande denkbar sind, haben die K130 keine Waffensysteme mehr, die dazu wirksam in der Lage sind.

So zusammengestrichen, wie sie im Moment sind, sind sie für kaum mehr als Einsätze wie Enduring Freedom zu gebrauchen.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
lastdingo
Beitrag 27. Oct 2004, 16:34 | Beitrag #115
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


Sehen wir's doch so wie es ist (und ich es irgendwann auch befürchtet habe) - die K130 wird ein OPV; Offshore Patrol Vessel. Und davon brauchen wir auch nicht mehr als fünf.

Ansonsten könnte man noch den LaFayette-Ansatz hinein interpretieren; Schiff nahezu unbewaffnet kaufen und erst bei Bedarf modern aufrüsten.


--------------------
 
Panzermann
Beitrag 27. Oct 2004, 16:59 | Beitrag #116
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


Ist dafür Platz auf den K130? Oder ist der auch schon den Geldsparmaßnahmen zum oPfer gefallen?


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
Praetorian
Beitrag 27. Oct 2004, 17:35 | Beitrag #117
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


QUOTE(lastdingo @ 27.10.2004, 17:34)
Sehen wir's doch so wie es ist (und ich es irgendwann auch befürchtet habe) - die K130 wird ein OPV; Offshore Patrol Vessel. Und davon brauchen wir auch nicht mehr als fünf.

OPV ist was anderes (an dieser Stelle danke an die NATO, die jeden kleinen Fitzelbegriff definiert hat hmpf.gif ). Viel eher bleibt es eine unterbewaffnete und limitierte Korvette.

QUOTE
Ansonsten könnte man noch den LaFayette-Ansatz hinein interpretieren; Schiff nahezu unbewaffnet kaufen und erst bei Bedarf modern aufrüsten.

Die La Fayette sind lediglich dafür vorgesehen, bei Verfügbarkeit ein Sylver-VLS für ASTER nachgerüstet zu bekommen, in Verbindung mit dem zugehörigen ARABEL.
Ansonsten sind sie für ihre Größe, bis auf das erwähnte fehlende SAM-System, ganz und gar nicht schwach bewaffnet.
Werden auch nicht alle Waffensysteme ständig bestückt mitgeführt, so sind diese wenigstens eingelagert und direkt verfügbar.

Bei K130 hingegen sind die entsprechenden Systeme gänzlich gestrichen. Hier müssten Alternativen erprobt und dann erst beschafft werden - und die Alternativen sind dünn gesät, wenn überhaupt verfügbar.

@Panzermann:
Platz- und Gewichtsreserven sind vorhanden, wenn auch für Polyphem und SEAMOS konzipiert. Die entsprechenden Module werden einfach weggelassen bzw. durch Ballast ersetzt.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
mixer
Beitrag 28. Oct 2004, 21:56 | Beitrag #118
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 10



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.02.2004


Hallo und guten Abend,

kleine und wiederholte Info.
Die K130 löst die S-Boote auf keinen Fall ab.
Das Aufgabengebiet ist nicht mehr von der Küste zur See, sondern von der See zur Küste.
Daher wird es momentan für die S-Boote keinen Ersatz geben.
Die K130 wird noch mit den 143A Seite an Seite sein.
S62 Falke und S67 Kondor (143) sind bereits im MArs WHV.
Dezember-04 ist die A.D.  
http://schnellboot.net/de/bm/143/kiel-0410...1013/index.html
Mit dem BWB sind wir in Kontakt, der Rest ist eine Frage unserer Zeit.
Die erste Konmtaktaufnahme in HH auf der FGS Hamburg F220 war fein:
http://www.schnellboot.net/div/hamburg/200...015/index7.html

Gruss Klaus
 
Praetorian
Beitrag 28. Oct 2004, 22:12 | Beitrag #119
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


QUOTE(mixer @ 28.10.2004, 22:56)
kleine und wiederholte Info.
Die K130 löst die S-Boote auf keinen Fall ab.
Das Aufgabengebiet ist nicht mehr von der Küste zur See, sondern von der See zur Küste.
Daher wird es momentan für die S-Boote keinen Ersatz geben.

Wenn man "Nachfolger" in die engen Grenzen der Typnachfolge einzwängt, dann hast du recht.
In diesem Falle wären die S-Pützen ersatzlos weggefallen, und zeitnah ein neuer Typ Üw-Einheit eingeführt.
In diesem Sinne wären die Fregatten Klasse 123 aber auch keine Nachfolger der Z101.
Für mich definiert sich Nachfolge allerdings über den Zusammenhang Ausserdienststellung A - Indienststellung B.
Diese Bedingung ist sowohl für K130/S143 als auch F123/Z101 gegeben.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Black Hawk
Beitrag 10. Sep 2006, 16:50 | Beitrag #120
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.414



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2002


*buddel*
Moinsen
Hab mal wieder auf Wikipedia nachgeschaut und da viel mir auf,dat in Sachen Zukunftsbewaffnung der Marine bei der Korvette K130 5 Einheiten (+5) angeben sind.
Ist da nun was dran,sprich wird es ein 2.Los geben?
Ich weiss wiki ist alles andere als ne seriöse Quelle,aber es wird da von einem Zeitungsbericht gesprochen,der dies erwähnt. Außerdem sollen anscheinend 2 weitere U212 (also das komplette 2 Los U Boote nicht nur ein abgespecktes) beschafft werden

EDIT besser?

Der Beitrag wurde von Black Hawk bearbeitet: 10. Sep 2006, 18:38


--------------------
Was mach ich hier?
 
 
 

18 Seiten V  « < 2 3 4 5 6 > » 
Reply to this topicStart new topic


2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 17. October 2019 - 00:01