Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
60 Seiten V  « < 58 59 60  
Reply to this topicStart new topic
> Vad, Precht, Varwick, Friedenstauben, Appeasementschafe oder gar Putinversteher?
Seneca
Beitrag Heute, 06:57 | Beitrag #1771
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.614



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


ZITAT
Der ehemalige russische PrĂ€sident Dmitri Medwedew sieht die Ukraine als Teil von "Großrussland". So sei es schon immer gewesen, "wenn man ehrlich ist", sagte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur Tass. "Wir haben lange toleriert, dass wir in unterschiedlichen HĂ€usern leben." Die UnabhĂ€ngigkeit der Ukraine sei Ergebnis der Ziehung "kĂŒnstlicher Grenzen".

https://www.zeit.de/politik/ausland/ukraine...d-newsblog-live
Aber, aber .... Wagenknecht und Co. sagen doch immer, Russland wolle sich nur vor der NATO schĂŒtzen.....und wenn die Ukraine nicht in die NATO gewollt hĂ€tte wĂ€re gar nichts passiert....
 
Glorfindel
Beitrag Heute, 11:42 | Beitrag #1772
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.668



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


Wagenknecht und Co. geht darum, dass Russland möglichst den Krieg nicht verliert bzw. ihn sogar gewinnt. Zumindest bei vielen.

Dazu haben alle möglichen und unmöglichen Argumente hervorgeholt, welche sich bis heute zum Teil auch schon durch die Wirklichkeit widerlegt worden sind:
- der Ausgang des Krieges sei von vornherein klar völlig widerlegt
- westliche Waffenlieferungen hĂ€tten keine Wirkung bzw. nur den, den Krieg fĂŒr die Ukraine weiter in die LĂ€nge zu ziehen spektakulĂ€r widerlegt
- die Ukrainer seien ohnehin nicht in der Lage, komplexe westliche Waffensysteme zu meistern bzw. sie seien mit der Logistik ĂŒberfordert auch widerlegt
- es gibt zu viele Opfer die wĂŒrde es allerdings nicht geben, wenn Russland sich zurĂŒckziehen wĂŒrde und die Russen schlachten auch Zivilisten ab. FĂŒrs Töten brauchen sich keinen militĂ€rischen Gegner
- eine Atommacht kann keinen Krieg verlieren ganze schlechtes Argument, zumal sowohl die USA wie auch Russland schon mehrere Kriege "verloren" haben

dann kamen GrĂŒnde, weshalb man den Ukrainer trotzdem nicht helfen soll:
- Gefahr des Dritten Weltkrieges / Atomkrieges, wenn die Russen verlieren widerspricht der ursprĂŒnglichen Argumentation
- und allgemein: wir mĂŒssen an unsere eigenen Interessen denken, sonst frieren wir mangels Gaslieferungen im Winter
- eigentlich sind die Ukrainer nur die Handlanger der Amis. Es handelt sich um einen (von den Amis angezettelten) Stellvertreterkrieg

Untermalt wird das Ganze mit:
- Schuld ist die NATO-Osterweiterung
- die USA hat 2014 in Kiev geputscht
- die Ukraine hat Russland provoziert
- in einem Konflikt mĂŒssen eben beide Nachgeben
- Russland möchte eigentlich nur einen fairen Interessenausgleich, eine neutrale Ukraine und Minderheitsrechte fĂŒr in der Ukraine lebende Russen alles durch die Wirklichkeit, insbesondere den Kriegsverlauf, die verkĂŒndeten Annexion und die Rethorik widerlegt
- Russland war vergleichsbereit, aber die USA und UK haben die WaffenstillstandsbemĂŒhungen torpediert das basiert auf einer völligen Verdrehung von Aussagen von Bennett

Ich glaube, dass ein Problem ist, dass diesen Leuten Plattformen geboten wird, um ihre falschen Behauptungen, insbesondere zur Osterweiterung, zum Maidan oder zur angeblichen Waffenstillstandsvereinbarung zu wiederholen, so dass diese irgendwann einmal geglaubt werden. Es ist eigentlich ziemlich krass, wie z.B. eine Wagenknecht oder auch ein von der Schulenberg oder eine Jeffrey Sachs die Wirklichkeit, in welcher PrĂ€sident Putin einen brutalen Angriff auf die Ukraine ausfĂŒhrte, so umschreiben, dass plötzlich Russland nur noch passiv ist und die USA Schuld am Kring sind.

ZITAT(Michael von der Schulenberg)
Als im Dezember 2021 Russland auf die NATO-Entscheidung, den Beitritt der Ukraine weiter voranzutreiben, mit einer DrohgebĂ€rde antwortete und Truppen an der Grenze zur Ukraine zusammenzog, machte es gleichzeitig einen weiteren Versuch, eine friedliche Lösung zu erreichen (...) aber GesprĂ€che ĂŒber einen Beitritt der Ukraine zur NATO wurden von den westlichen GesprĂ€chspartnern kategorisch abgelehnt. Die ukrainische Regierung antwortete im Februar 2022 sogar mit massivsten Bombardierungen des von pro-russischen Rebellen gehalten Donbas und der dortigen Zivilbevölkerung.

Auch nach dem Ausbruch des Krieges wurden alle unternommenen FriedensbemĂŒhungen von der NATO, insbesondere von den USA und UK, torpediert.

Der Krieg ist dann einfach ausgebrochen, weil die NATO GesprÀche verweigerte und die ukrainische Regierung mit massivsten Bombardierungen des Donbass und der dortigen Zivilbevölkerung antwortete.

In Wirklichkeit war es anders. PrÀsident Putin wollte gar nicht verhandeln. Der Krieg gegen die Ukraine war von langer Hand geplant (wenn auch schlecht).

Dazu gehört,
- dass Russland es bereits im FrĂŒhjahr 2021 Truppen aufmarschieren lies, diese zwar im Sommer 2021 teilweise zurĂŒckzog, die in Betrieb genommene Infrastruktur jedoch stehen lies.
- Im Juli 2021 veröffentlichte Putin einen Aufsatz unter dem Titel Zur historischen Einheit von Russen und Ukrainern, in dem er die Existenz der Ukraine als eigene Nation bestreitet und behauptet, dass die ukrainische Regierung von westlichen Verschwörungen gesteuert sei.
- SpÀtestens ab Herbst 2021 wurden massive russische KrÀfte an der Grenze zur Ukraine und der Krim zusammengezogen, auch wurden Landungsschiffe ins Schwarze Meer gebracht.
- Es gab Verhandlungen und Verhandlungsangebote von Seiten der USA und des Westens. Russland forderte allerdings, dass alle NATO-Truppen aus dem Gebiet des frĂŒheren Warschauer Paktes abgezogen wurden (inklusive dem Baltikum, Polen, RumĂ€nien, Ungarn, etc.). Die NATO mĂŒsse au militĂ€rischen AktivitĂ€ten in der Ukraine, Osteuropa, dem SĂŒdkaukasus und Zentralasien verzichten.
Dazu auch: https://www.sueddeutsche.de/politik/russlan...raine-1.5490817. Sogar ein russischer General a.D. verglich das russische Vorgehen mit einem nichterfĂŒllbaren Ultimatum Hitlers.
- es kam zu vermehrtem Beschuss im Donbass, besonders ab Mitte Februar 2022. Aber anders wie das Wagenknecht und Co. behauptet, ging es - soweit ich dies ĂŒberprĂŒfen konnte (ich habe mich da etwas eingelesen) mehrheitlich von den Separatistengebieten aus (welche im Übrigen auch eine Woche vor dem Krieg bereits eine Generalmobilisierung durchfĂŒhrten). Es wurden zwar vermutlich mehr Explosionen auf dem Separatistengebiet registriert, aber darunter fĂ€llt es auch ausgehendes Mörser- und Artilleriefeuer. Ich glaube, die Verdrehung, die Ukraine hĂ€tte die Angriffe intensiviert, rĂŒhrt weitgehend daher. Es wĂŒrde auch wenig Sinn machen, wenn die Ukraine, welche ja in Ruhe gelassen werden wollte, die Zahl der Angriffe steigert.
- die Behauptung, eine Waffenstillstandsvereinbarung zwischen der Ukraine und Russland sei von Boris Johnson sabotiert worden, basiert meiner Meinung auf Vermischung zweier Tatsachen: Bennett versuchte zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln und sagte, beide seien an einem Waffenstillstand interessiert gewesen, die Chancen hÀtten vielleicht 50:50 bestanden. Nicht in Betracht zog er, dass die Russen sich regelmÀssig nicht an Abmachungen hielten. SpÀter relativierte er seine Aussage auch wieder. "Was Boris Johnson betrifft, so sagte dieser anlÀsslich des Besuchs bei Selensky im Krieg zu diesem "Putin is a war criminal, he should be pressured, not negotiated with".

Putin hat im Übrigen relativ klar gesagt, was er will. Und es ich auch klar, wie er weitermachen wollte. Moldawien und Weissrussland will er sicher auch einsacken und dann wahrscheinlich das Baltikum und Kasachstan. Solches Vorgehen ist aus der Geschichte bekannt. Letztlich will Putin die Ukraine an Russland anschliessen. Da dies nicht schleichend gegangen ist mit Janukowitsch, möchte er dies nun mit Gewalt tun.

Der Beitrag wurde von Glorfindel bearbeitet: Heute, 14:14


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
tommy1808
Beitrag Heute, 13:00 | Beitrag #1773
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.924



Gruppe: Members
Mitglied seit: 05.04.2003


ZITAT(Glorfindel @ 23. Mar 2023, 11:42) *
- SpÀtestens ab Herbst 2021 wurden massive russische KrÀfte an der Grenze zur Ukraine und der Krim zusammengezogen, auch wurden Landungsschiffe ins Schwarze Meer gebracht.


und natĂŒrlich wurden die Gazprom betriebenen Gasspeicher nicht befĂŒllt, um ein wirtschaftliches Druckmittel vorzubereiten.

Gruß
Thomas


--------------------
Russia's Blyatskrieg
 
Glorfindel
Beitrag Heute, 14:44 | Beitrag #1774
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.668



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


Ja, die Gaslieferungen. Das ist auch noch so ein Thema. Nachdem die Argumente, der Kriegsausgang ist ohnehin klar, westliche Waffen Àndern nichts und können von der Ukraine nicht bedient werden, widerlegt waren, kam das Argument: Ohne VerstÀndigung mit Russland frieren wir im Winter.

Aber natĂŒrlich. Der Krieg wurde von Russland durchaus vorbereitet, insbesondere auch, was die politischen Begleitmassnahmen und was die Wirtschaft betrifft, so auch das die Vorbereitung eines Gaslieferstopps. Nur haben sich die Russen bei diversen Dingen verrechnet:
- die allermeisten Ukrainer möchten nicht nur unter russischer Herrschaft leben, sondern sind auch bereit gegen die Russen zu kÀmpfen
- die ukrainische Armee kÀmpft massiv besser und ideenreiche als die Russen sich das vorgestellt haben
- die russische Armee wurde den Erwartungen in praktisch keiner Hinsicht gerecht, insbesondere lĂ€sst die Ausbildung und Moral zu wĂŒnschen ĂŒbrig, die Logistik hat Probleme und die Luftwaffe ist nicht in der Lage in entscheidender Weise die ukrainischen Bodentruppen anzugreifen
- die russische Propaganda im Westen (z.B. RT) konnte teilweise lahmgelegt werden
- die europÀische Bevölkerung lÀsst sich nicht so einfach instrumentalisieren wie gedacht bzw. die EuropÀer waren in der Lage, Alternativen zum russischen Gas zu finden
- die europÀischen Regierungen haben ganz anders reagiert als gedacht, insbesondere haben nicht nur die USA, Grossbritannien und Polen Waffen geschickt, sondern praktisch jedes NATO-Land.

Ich bin nicht wirklich ausgebildet in militĂ€rstrategischer FĂŒhrung, ich glaube aber erkennen zu können, dass die russische FĂŒhrung die europĂ€ische Bevölkerung bzw. deren Einstellung zu den Regierungen als kritischer Faktor oder SchwĂ€che ausgemacht hat, wo sie anzusetzen versucht und versuchte. Die russische FĂŒhrung glaubt, indem sie Unzufriedenheit bei der Bevölkerung, z.B. durch Energieknappheit, gestiegenen Kosten oder aber auch Corona-Massnahmen, schafft, Einfluss auf die europĂ€ischen Regierungen nehmen zu können bzw. auf deren UnterstĂŒtzung der Ukraine. Interessant finde ich hier insbesondere auch, dass man das auch spiegeln kann und zum Schluss gelangen, dass die russische FĂŒhrung genau von dem Angst hat: Unzufriedenheit der eigenen Bevölkerung. Auch wenn die russische Bevölkerung nicht bereit ist, die Regierung mittels Volksaufstand abzusetzen, wird es sehr schwierig fĂŒr die russische FĂŒhrung werden, mit einer kriegsmĂŒden Bevölkerung weiterhin diesen aggressiven Kurs zu fahren.


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
ramke
Beitrag Heute, 14:56 | Beitrag #1775
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.225



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2005


https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/me...QBGmdLy4vkTPI-g

"Der Kabarettist war einer der Erstunterzeichner eines offenen Briefes im April 2022, in dem gefordert wurde: Es sollen keine weiteren schweren Waffen an die Ukraine geliefert werden, um das Risiko eines Dritten Weltkriegs zu verringern. Warum Nuhr seine Meinung jetzt geÀndert hat."



--------------------
Nur echt mit "Edit"
 
Glorfindel
Beitrag Heute, 14:59 | Beitrag #1776
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.668



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


Das ist schon immerhin etwas. Ich finde da ein paar andere schlimmer, die immer noch an Dingen festhalten, die bis jetzt nicht funktioniert haben (Varwick und Vad z.B.).


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
ramke
Beitrag Heute, 15:05 | Beitrag #1777
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.225



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2005


ZITAT(Glorfindel @ 23. Mar 2023, 14:44) *
Ich bin nicht wirklich ausgebildet in militĂ€rstrategischer FĂŒhrung, ich glaube aber erkennen zu können, dass die russische FĂŒhrung die europĂ€ische Bevölkerung bzw. deren Einstellung zu den Regierungen als kritischer Faktor oder SchwĂ€che ausgemacht hat, wo sie anzusetzen versucht und versuchte. Die russische FĂŒhrung glaubt, indem sie Unzufriedenheit bei der Bevölkerung, z.B. durch Energieknappheit, gestiegenen Kosten oder aber auch Corona-Massnahmen, schafft, Einfluss auf die europĂ€ischen Regierungen nehmen zu können bzw. auf deren UnterstĂŒtzung der Ukraine. Interessant finde ich hier insbesondere auch, dass man das auch spiegeln kann und zum Schluss gelangen, dass die russische FĂŒhrung genau von dem Angst hat: Unzufriedenheit der eigenen Bevölkerung. Auch wenn die russische Bevölkerung nicht bereit ist, die Regierung mittels Volksaufstand abzusetzen, wird es sehr schwierig fĂŒr die russische FĂŒhrung werden, mit einer kriegsmĂŒden Bevölkerung weiterhin diesen aggressiven Kurs zu fahren.


Wenn man sich die letzten Jahre so ab 2014 anschaut kommt man auch gut zum Entschluss, dass Russland ab da gezielt Trollfabriken installiert hat um diese Unzufriedenheiten in eine besondere Richtung zu lenken. Der Krieg wurde schon weit frĂŒher vorbereitet um die EuropĂ€ische Bevölkerung zu spalten und radikalisieren. Schon 2016 hat die Russische Regierung mittels Social Engineering die US Wahl gestört.


--------------------
Nur echt mit "Edit"
 
muckensen
Beitrag Heute, 15:07 | Beitrag #1778
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.208



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Dass Nuhr seine Meinung geĂ€ndert hat, spricht fĂŒr ihn.

Trotzdem entbehrt seine BegrĂŒndung seiner Haltung vor einem Jahr nicht einer gewissen Ironie, schließlich ist es sein Markenzeichen als Kabarettist, dass er emotionale SchnellschĂŒsse und Panikmache durch den Kakao zieht.


--------------------
ZITAT(ramke @ 13. Jan 2023, 20:09) *
Bald heisst es, Leopard Panzer werden nur geliefert wenn der Jadeaffe vor Vollmond zurĂŒck im Tempel ist.

 
tommy1808
Beitrag Heute, 15:21 | Beitrag #1779
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.924



Gruppe: Members
Mitglied seit: 05.04.2003


ZITAT(Glorfindel @ 23. Mar 2023, 14:44) *
- die europÀische Bevölkerung lÀsst sich nicht so einfach instrumentalisieren wie gedacht bzw. die EuropÀer waren in der Lage, Alternativen zum russischen Gas zu finden


Im Moment ist es massiv en vogue ĂŒber alle KanĂ€le rauszuposauen wie viel teurer das Gas doch jetzt ist (Großhadelspreise so niedrig wie zuletzt lange vor dem Angriff, auch bei Futures) oder das der Endkunde von den gesunkenen Preisen nicht hat (Neukunden bekommen VertrĂ€ge mit Preisbindung im Moment gĂŒnstiger als im Januar letzten Jahres und fast auf Dezember Niveau).

Die diversen Twitter-Bots, Social Media Propagandisten und Profi-Trolle sind inzwischen weitgehend auf Argumente beschrÀnkt die mit einer google Suche zerlegt sind.

#NAFO dĂŒrfte ein Schock fĂŒr russische Propaganda gewesen sein, außerhalb geschlossener Nutzergruppen haben die kaum eine Chance irgendwas zu posten ohne das direkt ein Faktencheck drunter steht.

Auch Wagenknecht kommt nicht mehr davon ohne das ihre Abwesenheit im Bundestag, auch bei Abstimmungen zu Entlastung der BĂŒrger, ihre NebeneinkĂŒnfte oder die praktisch völlige Abwesenheit von Kritik an Putin/Russland/russischer KriegsfĂŒhrung auf ihrer Seite dutzend oder hundertfach drunter steht.

Gruß
Thomas


--------------------
Russia's Blyatskrieg
 
Glorfindel
Beitrag Heute, 15:42 | Beitrag #1780
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.668



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


ZITAT(ramke @ 23. Mar 2023, 15:05) *
(...)
Wenn man sich die letzten Jahre so ab 2014 anschaut kommt man auch gut zum Entschluss, dass Russland ab da gezielt Trollfabriken installiert hat um diese Unzufriedenheiten in eine besondere Richtung zu lenken. Der Krieg wurde schon weit frĂŒher vorbereitet um die EuropĂ€ische Bevölkerung zu spalten und radikalisieren. Schon 2016 hat die Russische Regierung mittels Social Engineering die US Wahl gestört.

Ich habe bereits 2014 vermutet, dass Putin in der Ukraine immer weitermacht, wenn er nicht gestoppt wird. Und dabei war ich auch nicht der einzige hier im Forum, der eine solche Ansicht vertreten hat. Im Übrigen stand diese Möglichkeiten auch in den berichten unseres militĂ€rischen Nachrichtendienstes, zumindest verklausuliert. Nur soviel zum Thema: "mit dem hat ja niemand gerechnet" und "alle Experten haben dies anders gesehen".

ZITAT(Glorfindel @ 28. Aug 2014, 09:34) *
(...) Ich bin der Ansicht (entgegen der Ansicht vieler westlicher Russlandexperten), dass Putin durchaus auch noch weitere territoriale Ambitionen haben könnte und mindestens eine Landverbindung zur Krim erobern will und maximal bis nach Transnistrien. Der bewaffente Aufstand in der Ostukraine wurde mitangefacht, um die Ukraine zu destabiliseren. (...) Meiner Ansicht nach ist es auch naiv, zu glauben, man könne einen Waffenstillstand mit dem Separatisten (und Putin) abschliessen, ohne dass diese weitermachen. (...)


ZITAT(Glorfindel @ 21. Aug 2015, 08:08) *
(...)
Ich bin der Ansicht, dass Putin mit der jetzigen Situation in der Ostukraine unzufrieden ist. Solange die Ukraine nicht vernichtet ist bzw. offiziell russische ("Friedens-)Truppen an der Waffenstillstandslinie stationiert sind, besteht die Gefahr, dass sie die Seperatistengebiete durch die Ukraine zurĂŒckerobert werden und oder, dass es zu einer weiteren AnnĂ€herung zwischen der Ukraine und der EU/NATO kommt und die Ukraine dadurch gestĂ€rkt wird (Was Putin wohl gar nicht brauchen kann, wĂ€re eine demokratisch, liberale Ukraine als Beispiel). (...) Ich bin deshalb der Ansicht, dass Putin weiterhin auf eine Zerstörung der Ukraine hinarbeitet, zumindest jedenfalls die ukrainische Armee zerschlagen will und die Separatistengebiete auf den ganzen Donbass ausweiten, inklusive Landverbindung zur Krim. Wenn wir schon von Möglichkeiten reden, welche Putin wahrnimmt, dann sieht er wohl die Möglichkeit, weite Teile der sĂŒdlichen Ukraine unter direkte oder indirekte russische Kontrolle zu bringen. Ob die nun sofort oder erst in paar Jahren Russland einverleibt werden, speilt keine Rolle.


Die Trollfabriken und das destruktive, auf keinen positiven Zweck hingerichtete, Verhalten der Russen geht sogar noch weiter zurĂŒck. Man kann sogar die Ansicht vertreten, Putin hĂ€tte von Anfang an alle getĂ€uscht und schon immer vorgehabt, Russland zu "neuer Grösse" zu fĂŒhren. Das wissen wir aber nicht genau. Es gibt GrĂŒnde die dafĂŒr und solche, die eher dagegen sprechen.


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
Scipio32
Beitrag Heute, 16:04 | Beitrag #1781
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.317



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Hat man den wenigstens in den Regierungsetagen Europas darĂŒber Bescheid gewusst?

Gerade im Bezug auf die Northstream-Pipelines frage ich mich, ob man da nicht hĂ€tte anders handeln mĂŒssen.
 
Glorfindel
Beitrag Heute, 16:06 | Beitrag #1782
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 7.668



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.09.2003


ZITAT(Scipio32 @ 23. Mar 2023, 16:04) *
Hat man den wenigstens in den Regierungsetagen Europas darĂŒber Bescheid gewusst?

Gerade im Bezug auf die Northstream-Pipelines frage ich mich, ob man da nicht hĂ€tte anders handeln mĂŒssen.

Die Probleme mit der AbhÀngigkeit vom russischen Gas wurden schon seit Jahren diskutiert. Die wollte man nicht sehen bzw. EinwÀnde wurden beiseite gewischt. Billiges, einfach zu erhaltendes Gas was wichtiger als Versorgungssicherheit in der Zukunft.


--------------------
"Dort stand das Haus der Goldenen Blume, deren MĂ€nner eine Strahlensonne auf den Schilden hatten und ihr AnfĂŒhrer, Glorfindel, trug einen Mantel so kunstvoll mit GoldfĂ€den durchwirkt, dass er gelb durchschossen war wie ein Feld im FrĂŒhling; und ihre Waffen waren kunstvoll mit Gold ĂŒberzogen."
 
Madner Kami
Beitrag Heute, 16:19 | Beitrag #1783
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.113



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2008


ZITAT(Glorfindel @ 23. Mar 2023, 11:42) *
Untermalt wird das Ganze mit:
- Schuld ist die NATO-Osterweiterung
- die USA hat 2014 in Kiev geputscht
- die Ukraine hat Russland provoziert


Ist eigentlich schon mal irgendeiner dieser Gestalten aufgegangen, dass sie PrĂ€ventivkriege mit ihrem Gerede rechtfertigen? Echte Friedenstauben wĂŒrden sich das zwei mal ĂŒberlegen.

ZITAT(Glorfindel @ 21. Aug 2015, 08:08) *
Die Trollfabriken und das destruktive, auf keinen positiven Zweck hingerichtete, Verhalten der Russen geht sogar noch weiter zurĂŒck. Man kann sogar die Ansicht vertreten, Putin hĂ€tte von Anfang an alle getĂ€uscht und schon immer vorgehabt, Russland zu "neuer Grösse" zu fĂŒhren. Das wissen wir aber nicht genau. Es gibt GrĂŒnde die dafĂŒr und solche, die eher dagegen sprechen.


Jupp, das Thema russische Hacker und russische Trollfabriken sind sehr alt und kommen spĂ€testens in den frĂŒhen 2000er Jahren auf den Tisch. Man denke nur mal an Onlinespiele oder Foren. Der russische Bot und der russische Troll sind kein Thema was erst seit 2014 existiert.


--------------------
"If you get shot up by an A6M Reisen and your plane splits into pieces - does that mean it's divided by zero?" - xoxSAUERKRAUTxox
 
Havoc
Beitrag Heute, 18:30 | Beitrag #1784
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.411



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.01.2006


ZITAT(Madner Kami @ 23. Mar 2023, 16:19) *
ZITAT(Glorfindel @ 23. Mar 2023, 11:42) *
Untermalt wird das Ganze mit:
- Schuld ist die NATO-Osterweiterung
- die USA hat 2014 in Kiev geputscht
- die Ukraine hat Russland provoziert


Ist eigentlich schon mal irgendeiner dieser Gestalten aufgegangen, dass sie PrĂ€ventivkriege mit ihrem Gerede rechtfertigen? Echte Friedenstauben wĂŒrden sich das zwei mal ĂŒberlegen.


Das sind keine Friedenstauben. Wagenknecht bedient ein Klientel welches stark vom Antiamerikanismus geprĂ€gt ist und den Imperialismus der Sowjetunion/ Russlands und der VR China ĂŒbersieht oder leugnet.


 
Salzgraf
Beitrag Heute, 18:55 | Beitrag #1785
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 612



Gruppe: Members
Mitglied seit: 15.04.2022


ZITAT(Glorfindel @ 23. Mar 2023, 16:06) *
ZITAT(Scipio32 @ 23. Mar 2023, 16:04) *
Hat man den wenigstens in den Regierungsetagen Europas darĂŒber Bescheid gewusst?

Gerade im Bezug auf die Northstream-Pipelines frage ich mich, ob man da nicht hĂ€tte anders handeln mĂŒssen.

Die Probleme mit der AbhÀngigkeit vom russischen Gas wurden schon seit Jahren diskutiert. Die wollte man nicht sehen bzw. EinwÀnde wurden beiseite gewischt. Billiges, einfach zu erhaltendes Gas was wichtiger als Versorgungssicherheit in der Zukunft.

Ich muss zugeben, daß ich darauf gesetzt habe, daß die russischen Oberschicht das leicht verdiente Geld und das schöne Leben in Nizza, St. Moritz & Co, zu friedlichen Beziehungen gen Westen motivieren.
 
 
 

60 Seiten V  « < 58 59 60
Reply to this topicStart new topic


4 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 3 | Anonyme Besucher: 0)
1 Mitglieder: Phade




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23. March 2023 - 22:42