eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
4 Seiten V  < 1 2 3 4 >  
Reply to this topicStart new topic
> Kampfabsprünge weltweit ... Teil II, ... während des 2. Weltkrieges
DemolitionMan
Beitrag 11. Sep 2005, 16:49 | Beitrag #61
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Weißt du, ob die Operation damals schon den Codenamen "Rescue" (sehr einfallsreich) hatte oder ihn erst später bekam?


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 12. Sep 2005, 11:04 | Beitrag #62
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


mata.gif  Codename "Rescue"?. Habe keinen Einzigen Hinweis auf einen Codenamen für diese Operation gefunden. Und "Rescue" wäre wohl der dümmste CODEname für eine Befreiungsoperation.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 12. Sep 2005, 11:32 | Beitrag #63
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Zumindest sagt diese Liste (http://www.dropzonepress.com/usjumps.htm) genau das. Kann natürlich auch nur ausgedacht sein.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 12. Sep 2005, 12:30 | Beitrag #64
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Achso ja, das kenne ich. Nehme aber mal stark an, dass damit nicht der Codename der Operation gemeint ist, sondern der Sinn/Zweck der Mission.

--

Datum: 23.6.1945, 0900
Ort: Camalaniugan Airfield, Aparri, Philippinen; OP GYPSY
Beteiligte Einheiten:
Task Force Gypsy:
1st Battalion, G und I Companies des 511th PIR; C Battery des 457th Parachute Field Artillery Battalion; ein zusammengesetztes  platoon der C Company der 127th Engineers; das 2nd Platoon der 221st Medical Company; sowie teams der 511th Signal Company, des Language Detachment und der 11th Parachute Maintenance Company
(insg. 1,030 Mann)
54 x C-47, 317th Troop Carrier Group
13 x C-46, 317th Troop Carrier Group
6 x CG-4A glider
1 x CG-13 glider
Feindkräfte:
keine in der DZ
Verluste:
2 Tote und 70 Verwundete durch Sprungunfälle

Anmerkung:
Wie oben ersichtlich landete ein kleiner Teil der Task Force Gypsy mit Gleitern. Dies war übrigens der erste und einzige Einsatz von Gleitern im Pazifischen Kriegsschauplatz.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Dave76
Beitrag 12. Sep 2005, 13:11 | Beitrag #65
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


QUOTE(DemolitionMan @ 07.09.2005, 14:32)
Datum: 24.12.1942
Ort: El Djem, Tunesien, Operation \"Torch\"
Beteiligte Einheiten:
Headquarter Co. 509th PIB, 2 französische Paras
Feindkräfte:
?
Verluste:
?

Nur noch 'ne kleine Ergänzung dazu:

Abgesetzte Einheit war nicht die gesamte Headquarters Company 509th PIB sondern 5 demolition experts derselben, plus 25 trooper eines detachments des 509th PIB sowie die zwei Franzosen. Insgesamt also 32 trooper.
Absetzmaschinen waren 3 C-47.

Das eigentliche Ziel, die Zerstörung einer Eisenbahnbrücke, konnte aufgrund eines fatalen Absetzfehlers nicht erreicht  werden.
Stattdessen entschied man sich ein “target of opportunity" zu zerstören und sprengte ein Relaisgebäude sowie ein großes Stück Eisenbahnstrecke in die Luft.
Nur 6 Mann schafften es, sich in einer 3-wöchigen Flucht zu den US-Linien durchzuschlagen.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 12. Sep 2005, 13:25 | Beitrag #66
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Danke, habs ergänzt! xyxthumbs.gif


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
meister rado
Beitrag 12. Sep 2005, 20:31 | Beitrag #67
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.868



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.04.2004


hab hier mal etwas n bisschen genaueres

Datum: Nacht vom 16. auf den 17.12.1944 bis ca. Vormittag  des 18.12.1944
Ort: Straßenkreuz Baraque Michel, nördlich von Malmedy, Ardennen, Belgien, "Operation Stösser"
Beteiligte Einheiten:
Kampfgruppe (Oberstleutnant) Von der Heydte
1200 Mann in 90 JU-52 und 15 Ju-88 ; Nur 10 Maschinen konnten ihre Besatzung absetzten; 15 Maschinen setzten ihre Besatzung bereits hinter Bonn ab.
Feindkräfte:
Amerikanische Truppen vorallem der 1. US-Division
Verluste:
Die abgesprungenen Besatzungen sind tot oder in Gefangenschaft, die restlichen wurden größtenteils schon in der Luft abgeschossen
also ca. 1000 Mann.


--------------------
To do is to be /niezsche
To be is to do /kant
Do be do be do /sinatra
 
DemolitionMan
Beitrag 14. Sep 2005, 17:42 | Beitrag #68
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Datum: 17. - 23.09.1944
Ort: Bei Eindhoven, Nimwegen und Arnheim, Niederlande, Operation „Market-Garden“
Beteiligte Einheiten:
1st Allied Airborne Army:
British 1st Airborne Division (sprang am 17./18.):
 1st Parachute Brigade
 4th Parachute Brigade
 1st Airlanding Brigade
82nd US Airborne Division (sprang am 17./23.):
 504th, 505th, 508th PIR
101st US Airborne Division (sprang am 17./19./23.):
 501st, 502nd, 506th PIR
1st Polish Independent Parachute Brigade Group (sprang am 21./23.)
39.620 Paras, davon 21.074 in 5.582 C-47/Stirling/Halifax/Albemarle Transportflugzeugen und 18.546 in 2.598 Hamilcar/Horsa/Waco Gleitern
Feindkräfte:
II. SS Panzer-Korps
  9. SS Panzer-Division „Hohenstaufen“
10. SS Panzer-Division „Frundsberg“
Kampfgruppe von Tettau
86. Korps
88. Korps
II. Fallschirmjäger Korps
12. SS Korps
Verluste:
Alliierte: 11.142 Tote/Vermisste/Verwundete
Deutsche: 4.000- 8.000 Tote oder Vermisste


Gute Seiten zu dem Thema:
http://www.arnhemarchive.org/frames.htm
http://www.marketgarden.com/


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 15. Sep 2005, 14:53 | Beitrag #69
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Ich denke wir sollten den Eintrag zu Market-Garden etwas ausführlicher machen. Ist ja schließlich einer der seltenen Fälle, dass mal viel Informationsmaterial zu einem Kampfabsprung existiert.

@DemolitionMan:

1. Woher hast du denn die Verlustangaben für die Alliierten, kommen mir nämlich zu niedrig vor.

2. Nicht alle sprangen am 17. ab. So landete z.B. die 4th Para Brigade am 18.9. .

3. Außer den erwähnten Brigaden bzw. Regimentern sprangen/landeten noch folgende Einheiten:

1st British Airborne Corps,
1st British Airborne Division:
Royal Engineers:
  1st Para Squadron RE
  4th Para Squadron RE
  9th Field Company RE
  261 Field Park Company RE
Royal Artillery:
  No 1 Forward Observation unit
  1st Airlanding Light Regiment
  1st Airlanding Anti Tank Battery
  2nd Airlanding Anti Tank Battery
Glider Pilot Regiment 1st Wing
Glider Pilot Regiment 2nd Wing
16th Para Field Ambulance
133th Para Field Ambulance
181st Airlanding Field Ambulance
1st Airborne Reconnaisance Squadron
21nd Independent Parachute Company
250th Airborne Light Composite Company RASC
1st Airborne Division Advanced Workshop Detachtment REME   1st Airborne Division Signals
1st Airborne Provost Company
89th Para Field Security Section

1st Polish Independent Parachute Brigade Group
Außer den 3 Battalionen der Brigade noch folgende:
Anti-Tank Battery
Engineer Company
Signals Company
Medical Company
Transport and Supply Company
Light Artillery Battery

XVIII Airborne Corps
101st Airborne Division:
327th Glider Infantry Regiment
321st Glider Artillery Battalion
907th Glider Field Artillery Battalion
377th Parachute Field Artillery Battalion
81st Airborne Artillery Antitank Battalion
326th Airborne Engineer Battalion
326th Airborne Medical Company
101st Military Police Platoon
426th Quartermaster Company
101st Signals Company
101st Reconnaissance Platoon

82nd Airborne Division:
325th Glider Infantry Regiment
376th Parachute Field Artillery Battalion
456th Parachute Field Artillery Battalion
319th Glider Field Artillery Battalion
80th Airborne Artillery Antitank Battalion
307th Airborne Engineers
307th Airborne Medical Company
82nd Military Police Platoon
407th Quartermaster Company
782nd Ordinance Company
82nd Signals Company  
82nd Reconnaissance Platoon

tounge.gif


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 15. Sep 2005, 15:32 | Beitrag #70
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Ja das Thema ist sehr sehr komplex, ich glaub mit nem wirklich ausführlichen Beitrag dazu kann man nen ganzen eigenen Thread aufmachen, deshalb hab ich den da oben mal als kompakte Basis geschrieben. Die Verlustzahlen hab ich von wikipedia. Die genauen Daten der Absprünge wollt ich demnächst noch zu den Einheiten posten. Und bei den Einheiten selber...nunja...wie gesagt kompakte Basis halt. wink.gif


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 16. Sep 2005, 10:38 | Beitrag #71
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Nochmal zu den Verlustangaben:

Okay, die 9,274 sind nur Tote und Vermisste. Ich denke aber mal, dass diese Zahl für Market und Garden gillt, dass also bei dieser Zahl auch die Toten des XXX Corps (und VIII & XII Corps?)dabei sind. Uns sollte aber ja nur der "airborne" Teil der OP, also Market interessieren. Und da habe ich folgende Verlustangaben (Tote, Verwundete, Vermisste):

1st British Airborne:  7,212
82nd Airborne:         1,442
101st Airborne:        2,110
1st Polish Para:          378

Weitere Verluste:

164 Flugzeuge und 132 Gleiter verloren, Verluste (casualties) dabei: USAAF IX Troop Carrier Command 454, RAF 38 und 46 Groups noch weitere 294.
Die Versorgungsflüge kosteten den Alliierten nochmals 125 Flugzeuge gegenüber 160 abgeschoßenen deutschen Fliegern.


Von den 39.620 Paras sprangen 21,074 per Fallschirm ab und 18,546 sind per Gleiter gelandet.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 20. Sep 2005, 23:58 | Beitrag #72
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Danke für die genauen Verlustzahlen, gute Arbeit. Was für Quellen benutzt du?
Das die Alliierten soviele "lessons learned" von Overlord bei Market-Garden vernachlässigt haben wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Abgesehen von der Unterschätzung des Gegners wären da ja das absetzen in Distanz zum Objekt, die riesige Abhängigkeit vom Wetter und dadurch der Verlust der eigenen Luftüberlegenheit, die Überforderung an Aufgaben für die Airborne Divisionen(Brücke einnehmen und halten,gleichzeitig Landezonen halten und verteidigen), die zu geringe Anzahl an Transportflugzeugen und dadurch die fehlende Bündelung der Truppen...eine hier schon oft gelinkte Seite beschäftigt sich ja sehr mit der Frage des "air-mech-strike", der auch damals möglich gewesen wäre. Es gab M22 Locust, Tetrarch und Bren carrier, die alle bei ausreichender Anzahl von Transportmöglichkeiten der 1st Airborne sehr hätten helfen können. Vor allem beim Thema wie der Nachschub von der DZ zur Brücke kommen soll wären Brens eine echte Bereicherung gewesen.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Black Hawk
Beitrag 21. Sep 2005, 06:47 | Beitrag #73
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.398



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2002


Wobei ich doch stark bezweifeln möchte,dass M22 und Tetrach
etwas gegen die Wehrmacht/SS gerissen hätten.
Bren mit Bazooka,Mörser und M2 (Quasi als Wiesel des WK2)
schon am ehesten. Nur jetzt stellt sich die Frage welche Maschienen diese hätten transportieren und abladen können.
Ich denk mal Airdrop wäre nur unter Materialverlusten möglich.
Der größte Brummer,der den Bren laden konnte war ein umgebauter Stirling,oder?Sprich es wären nu wenige mitgekommen.
Was ist eigentlich mit den Jeeps? Sind wirklich fast alle Waffenjeeps bei der Landung kaputt gegangen? Wenn das der Fall war,dann sehe es doch auch schlecht fürn Bren aus.


--------------------
Was mach ich hier?
 
DemolitionMan
Beitrag 21. Sep 2005, 12:05 | Beitrag #74
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Hamilcar Gleiter hätten sowohl Brens als auch Locust und Tetrarch aufnehmen können. Am D-Day wurden auf diese Weise einige Tetrarch der 6th Airborne Recce Sqd. in die Normandie gebracht.
Jeeps hatten die Truppen auf jeden Fall, sie wurden u.a. zum Transport von Paks eingesetzt.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 21. Sep 2005, 12:21 | Beitrag #75
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Sicherlich spielten die hier schon genannten Faktoren (wie Wetter, fehlerhafte Kommunikationsausrüstung, Ignorieren/Versagen der Nachrichtendienste die wahre Stärke der dt. Truppen zu erkennen usw.) eine Rolle. Ausschlaggebend für das Scheitern der OP war jedoch ganz einfach, dass der Plan vielzu ambitioniert war. Eine militärische OP sollte immer mit einem genügend großem Sicherheitspolster aussgestattet sein, d.h. die Mission ist selbst dann noch ein Erfolg wenn nur 25% der Ziele erreicht werden. (Das KISS Prinzip: Keep it simple, stupid!)
Market Garden verließ sich jedoch vorallem auf einen sehr engen Zeitplan. Es war kein Raum für Fehler, und SNAFUs plagen jede militärische OP, egal wie gut vorbereitet und geplannt sie ist.

Trotzdem war es ein mutiger Plan der ja gerade darauf beruhte ein großes Risiko einzugehen um den Krieg früher zu beenden. Bei einem Erfolg hätte er sicherlich den weiteren Verlauf des Krieges stark verändert und die ersten Truppen in Berlin wären wahrscheinlich amerikanische und britische gewesen.  

Interessant ist noch diese Zusammenstellung von Faktoren die zum Scheitern von Market Garden beigetragen haben:

# The report by OB West blamed the decision to spread the airborne drop over more than one day as the main reason for the failure.
# The Luftwaffe agreed and added that the airborne landings had been spread too thinly and too far from the Allied frontline.
# General Student thought the airborne landings were a great success and blamed the failure on the slow progress of XXX Corps. In this respect, Generalfeldmarschall Model deserves credit for the skill with which he used the sparse resources available to him, particularly given the state Fifteenth Army was in at the time, and for recognising the importance of the Nijmegan bridges.
# Lt General Brereton reported to Washington that Market had been a brilliant success but had been let down by Garden, with which Bradley in part agreed, blaming Montgomery and the slow advance by the British between Nijmegan and Arnhem.
# Major General Urquhart blamed the fact that the drop zones for British 1st Airborne were too far from the bridge and rather unfairly, his own actions on the first day.
# Lt General Browning's report blamed XXX Corps' underestimation of the strength of the German forces in the area, the slowness with which it moved up the highway, the weather, his own communications staff and 2nd Tactical Air Force for failing to provide adequate air support. He also managed to get General Sosabowski dismissed from his command for his increasingly hostile attitude.
# Field Marshal Montgomery blamed the slowness of XXX Corps in general and O'Connor in particular. Later, he partially blamed himself, but laid a large proportion of the blame on Eisenhower. ". . . if the operation had been properly backed from its inception, and given the aircraft, ground forces, and administrative resources necessary for the job - it would have succeeded in spite of my mistakes, or the adverse weather, or the presence of 2nd SS Panzer Corps in the Arnhem area."
# There is also the matter of allowing the German Fifteenth Army to escape into northern Holland where it could defend the approaches to Arnhem by not clearing the Scheldt estuary, the nature of the highway along which XXX Corps had to advance (a two tank front), the failure to appreciate the unpredictability of the British weather in September, the critical requirement of good communications, which at that point in history was unlikely given the level of technology available and the blatant ignoring of intelligence (from both the Dutch resistance and reconnaissance flights) that armoured units had moved into the Arnhem area.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 22. Sep 2005, 13:51 | Beitrag #76
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Naja, Eindhoven und Nimwegen wurden ja genommen, nur Arnheim war halt "A Bridge too far", wies so schön heißt. Und hätte die komplette 1st Airborne mit den Polen zusammen Arnheim genommen...das hätt schon sehr anders ausgehen können. Ist natürlich auch noch die Frage, ob die Brücke bei Arnheim unbedingt genommen werden musste.

edit:
Das Problem des Tetrarchs und des Locust war ja die schwache Bewaffnung. Meiner Meinung nach sollte ein leichter Panzer über eine starke Hauptbewaffnung verfügen. So ist er dann auch für einen schweren Panzer eine ernste Bedrohung. Sonst stimm ich dem Argument, dass sie gegen die SS-Panzer wenig ausrichten hätten können zu...aber...besser ein paar Panzer dabei haben und so mobil und nicht durch jedes Hindernis aufhaltbar sein als gar keine dabei haben. Die sowjetischen Luftsturmtruppen haben mit dem BMD genau diese Lehre aus dem zweiten Weltkrieg gezogen-per Fallschirm gelandete Truppen mit leichten Panzern mobil und wesentlich schlagkräftiger machen.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
DemolitionMan
Beitrag 25. Sep 2005, 13:57 | Beitrag #77
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Datum: 15.08.1944
Ort: Bei Le Muy und zwischen Frejus und Cannes, Frankreich, Operation "Dragoon"
Beteiligte Einheiten:
1st Airborne Task Force:
 517th PRCT:
  517th Parachute Infantry Regiment
  460th Parachute Field Artillery Battalion
  596th Airborne Engineer Company
 509th Parachute Infantry Battalion
 551st Parachute Infantry Battalion  
 463rd Parachute Field Artillery Battalion
 550th Glider Infantry Battalion
 British 2nd Independent Parachute Brigade
 Canadian 1st Special Service Force
9.732 Paras in 526 C-47 und 452 Waco/Horsa-Gleitern
Feindkräfte:
Deutsches LXII Korps, etwa 30.000 Mann
Verluste:
Alliierte: 560 Tote, Verwundete und Vermisste sowie 213 Verluste durch Sprung- und Gleiterunfälle.



Guter Link mit Bildern: http://www.wwiiadt.com/Dragoon.htm


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Crazy Butcher
Beitrag 25. Sep 2005, 16:39 | Beitrag #78
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.748



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


haben die sovjets nicht ebenfalls luftlandeunternehmen gestartet? ich hab mal gehört, dass die auf dem sektor eigentlich recht weit fortgeschritten waren (wenn ich da jetzt nicht was durcheinander bringe).


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
DemolitionMan
Beitrag 25. Sep 2005, 17:44 | Beitrag #79
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


@butcher: Die Sowjets hatten bis Ende der 30er die größte und eindrucksvollste Luftlandetruppe der Welt, sie haben auch 1935 den ersten Massenabsprung von 6000 FJ zu Demonstrationszwecken bei Kiev gemacht und experimentierten damals schon mit der Luftlandung von Fahrzeugen durch Bomber oder mit Gleitern. Dies hat unmittelbar zur Bildung der deutschen Fallschirmtruppen geführt. Dann hatte ja bekannterweise Stalin ein bisschen was gegen seine Generäle, was die Fallschirmtruppenführung sehr in Mitleidenschaft zog. Davon haben sie sich im zweiten Weltkrieg nie richtig erholt, wie aus der Liste ersichtlich sind nur zwei klägliche Einsätze aufgeführt und ein weiterer über den ich nur wenig gefunden hab ist ähnlich katastrophal verlaufen.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 26. Sep 2005, 19:01 | Beitrag #80
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


QUOTE(DemolitionMan @ 25.09.2005, 14:57)
Datum: 15.08.1944
Ort: Bei Le Muy und zwischen Frejus und Cannes, Frankreich, Operation \"Dragoon\"
Beteiligte Einheiten:
1st Airborne Task Force:
 517th Parachute Infantry Regiment
 509th Parachute Infantry Battalion
 551st Parachute Infantry Battalion
 460th Parachute Field Artillery Battalion
 463rd Parachute Field Artillery Battalion
 596th Parachute Engineer Company
 550th Glider Infantry Regiment
 British 2nd Independent Parachute Brigade
 Canadian 1st Special Service Force
9.732 Paras in 526 C-47 und 452 Waco/Horsa-Gleitern
Feindkräfte:
Deutsche Truppen
Verluste:
?


Guter Link mit Bildern: http://www.wwiiadt.com/Dragoon.htm

Dazu noch folgende Ergänzungen/Klarstellungen:

Das 517th PIR, das 460th PFAB und die 596th AEC (Airborne Engineer Company) bildeten zusammen das 517th PRCT (Parachute Regimental Combat Team). Dieses war für Dragoon der 1st Airborne Task Force zugeteilt.

Das 550th war kein Regiment sondern ein Battalion (GIB, Glider Infantry Battalion), bei seiner Aufstellung trug es noch den Namen 550th Infantry Airborne Battalion und war weder Fallschirm noch Gleiter trainiert, sondern als air-landing unit vorgesehen. Nach intensiver Gleiter Schulung wurde der Name dann später in 550th Glider Infantry Battalion geändert.

Feindkräfte war das deutsche LXII Korps bei Draguignan mit jeweils einer Division bei Marseilles und Toulon sowie einer Division süd-westlich von Cannes. In der Invasionszone befanden sich etwa 30,000 Deutsche.

Verluste:
1st Airborne Task Force: 560 Tote, Verwundete und Vermisste sowie 213 Verlust durch Sprung- und Gleiterunfälle.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 27. Sep 2005, 12:59 | Beitrag #81
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


QUOTE(meister rado @ 09.08.2005, 21:56)
Datum: Ende September 1943
Ort: Bei Dudari, westlich des Dnjepr, Ukraine
Beteiligte Einheiten:
sowjetische 3.Garde-Fallschirmbrigade, ca. 900 Mann konnten abspringen der Rest (insgesamt ca. 1500 bis 2000 Springer) wurde schon in den Flugzeugen durch die effiziente deutsche Luftabwehr abgeschossen
Feindkräfte:
deutsche 19. Panzerdivision
Verluste:
Sowjets: ca. 612 Tote, 209 Gefangene, der Rest in der Bevölkerung untergetaucht
Deutsche: unbekannt, sehr gering

Der Sprung fand am 24. September nordwestlich von Kremenchug, 25 Meilen hinter den deutschen Linien statt. Auch waren 3 Fallschirmbrigaden und 3 Luftlandebrigaden beteiligt. Die Aktion sollte zur Unterstützung von Partisanen-Aktivitäten beitragen. Eine ähnliche Operation wurde zwischen Dezember 1941 und März 1942 von 3500 Fallschirmjägern und 7000 Luftlandetruppen durchgeführt, exakteres dazu finde ich aber leider im Moment nicht.


edit: Eine interessante Page zur Erstürmung von Kreta mit vielen Fotos, aber ACHTUNG...die Fotos auf der Invasionsseite enthalten Abbildungen, die nichts für zarte Gemüter sind: http://home.online.no/~vestil/crete/index.htm


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 4. Oct 2005, 12:10 | Beitrag #82
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Datum: 14.9.1943
Ort: Avellino, Italien; OP AVALANCHE
Beteiligte Einheiten:
2nd Battalion, 509th Parachute Infantry Regiment (641 trooper)
? x C-47, 64th Troop Carrier Group
Feindkräfte:
1 Regiment der 15. Panzergrenadierdivision (6. Panzerdivision?)
Verluste:
Aufgrund von Absetzfehlern (nicht funktionierende radio beacons/Markierunglampen der Pathfinder) zerstreuten sich die paras über eine Fläche von ca. 100 Quadratmeilen um Avellino. Die einzelnen Gruppen versprengter paras kämpften im Verlauf der nächsten zwei Wochen unabhängig gegen deutsche Truppen.
123 KIA/MIA


Anmerkung:
Das 509th PIB durchlief einige verwirrende Namensänderungen:
- Konstituiert als 504th Parachute Battalion im März 1941,          aktiviert am 5. Oktober 1941 in Fort Benning, Georgia
- Am 24. Februar 1942 als the 2d Battalion, 503d Parachute Infantry Regiment reorganisiert und redesigniert
- 2. November 1942 als 2d Battalion, 509th Parachute Infantry Regiment redesigniert
- 10. Dezember 1943 in 509th Parachute Infantry Battalion umbenannt
- Aufgelöst am 1. März 1945 in Frankreich
- Rekonstituiert am 12. Mai 1947 in der Regular Army als 509th Parachute Infantry Battalion
- Reorganisiert und redesigniert am 1. April 1963 als 509th Infantry unter dem Combat Arms Regimental System und der 8th Infantry Division zugewiesen
- 1. September 1973, das 509th wird aus der Zuteilung zur 8th entlassen und geht nach Vicenza, Italy
- 1975, eine Kompanie des 509th Infantry wird als Airborne/Pathfinder unit dem United States Army Aviation Center in Fort Rucker, Alabama zugeteilt .
- Redesignation des 509th Airborne Battalion Combat Team in Italien als 4th Battalion, 325th Infantry im Juli 1983; C Company, 509th Infantry (Airborne/Pathfinder) in Fort Rucker ist nun die  einzige 509th Einheit
- 18. Dezember 1987 das 509th wird zum United States Army Training and Doctrine Command transferiert
- A Company, B Company, und D Troop werden gebildet und dienen zuerst in Fort Chaffee, Arkansas als opposing forces für das Army's Joint Readiness Training Center. In 1993 wird das 509th zum  U.S. Army Forces Command transferiert und dient als 1st Battalion (ABN) 509th Infantry als opposing force im Joint Readiness Training Center (JRTC) in Fort Polk, Louisiana


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Dave76
Beitrag 4. Oct 2005, 17:47 | Beitrag #83
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Datum: 1.5.1945
Ort: Elephant Point, Rangoon, Burma; OP DRACULA
Beteiligte Einheiten:
improvised battalion group, bestehend aus Teilen des lst Indian Parachute Battalion, 2nd und 3rd Gurkha Parachute Battalion; 50th Indian Parachute Brigade, 44th Indian Airborne Division
Feindkräfte:
? Japaner
Verluste:
?


Anmerkung:

Zu den abgesprungenen Einheiten gibt es verschiedenen Angaben. Zum Teil wird 50th Independent Parachute Brigade angegeben, dann wieder von einem einzigen Gurkha Battalion gesprochen usw.. Ist ziemlich unklar, habe einfach mal die Angabe gewählt die, m.M. nach, am meisten Sinn macht.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 6. Oct 2005, 16:51 | Beitrag #84
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Datum: 25.04.1945
Ort: Stalag XIA Altengrabow, Deutschland, Operation "Violet"
Beteiligte Einheiten:
Special Allied Airborne Reconnaissance Force (SAARF)
6 Teams(ERASER, BRIEFCASE, PENNIB, CASHBOX, SEALINGWAX und PENCIL) zu je zwei Mann in 3 C-47
Feindkräfte:
Deutsche Lagerbewachung
Verluste:
Keine


Wer mehr über die ganze Operation und SAARF erfahren will, schaue sich das hier an: http://www.insigne.org/SAARF-I.htm


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
DemolitionMan
Beitrag 8. Oct 2005, 13:06 | Beitrag #85
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Datum: 06.06.1944
Ort: Bei Ste. Mére-Eglise, Ste. Marie-du-Mont und Bénouville, Frankreich, Operation „Neptune“/ „Tonga“
Beteiligte Einheiten:
US 82nd Airborne Division (6.418 Paras):
505th RCT: 505th PIR, Co.B/307 Engineer Battalions, 456th Parachute Field Artillery Btl
507th, 508th PIR
US 101st Airborne Division (6.638 Paras):
501st, 502nd, 506th PIR, 326th Engineer Btl, 377th Parachute Field Artillery Btl
British 6th Airborne Division:
3rd, 5th Parachute Brigade, 6th Airlanding Brigade, 22nd Independent Parachute Company
6th Airborne Armoured Reconnaissance Regiment
25.475 Paras, davon 18.100 in 1.074 Transportflugzeugen und 7.375 in 857 Gleitern
Feindkräfte:
709., 711., 716. Infanteriedivision
21. Panzerdivision
91. Luftlandedivision
Verluste:
Alliierte:
Deutsche:  


Hier eine sehr interessante Seite über die 6th Airborne am D-Day: http://www.ornebridgehead.org/frames.htm


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 8. Oct 2005, 17:59 | Beitrag #86
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


QUOTE
Ergänzungen sind erwünscht!


Na dann fang ich mal an biggrin.gif :

Order of Battle

82nd Abn. Div.:

505th PIR
507th PIR
508th PIR
325th GIR
319th GFAB
320th GFAB
376th PFAB
456th FAB
80th AAA Bn.
307th AEB
307th AMC
82nd Airborne Signal Co.

101st Abn. Div.:

501st PIR
502nd PIR
506th PIR
327th GIR
81st AAA Bn.
321st GFAB
907th GFAB
377th PFAB
101st Signal Co.
326th AMC
326th AEB



Vorgesehene DZs & LZs:

101st Airborne (Küstensektor hinter Utah Beach)

DZ 'A': St. Martin de Varreville
502nd PIR und 377th PFAB

DZ 'C': Hiesville
3/501st PIR, 1 und 2/506th PIR, 101st Abn Div HQ

DZ 'D': Angoville au Plain
1 und 2/501st PIR, 3/506th PIR, C Co. 326th AEB

LZ 'E': Hiesville
Gleiter


82nd Airborne (Merderet Sektor)

Force A
DZ 'O': Sainte-Mere-Eglise
505th PIR, 82nd Abn Div HQ

DZ 'T': Amfreville
507th PIR

DZ 'N': Picauville
508th PIR, B Co 307th AEB

Force B
LZ 'O': Sainte-Mere-Eglise
Gleiter

LZ 'W': Les Forges
Gleiter


6th Airborne (Sektor östlich der Orne)

LZ 'X' & 'Y': Die Orne und der Kanal
Gleiter

DZ 'V': Varaville
9th Para Bn, 1st Canadian Bn.

DZ 'K': Touffreville
8th Para Bn

DZ 'N': Ranville
7th Para Bn, 13th Para Bn, 12th Para Bn

LZ 'N': Ranville
Gleiter

LZ 'W': St. Aubin d'Arquenay
Gleiter


Absprünge 82nd Airborne (Zeit, Dropzone, Einheit Absetzmaschinen, Troop Carrier Group):

0121 DZ 'O', 82nd Pathfinders, 3 x C-47
0138 DZ 'N', 82nd Pathfinders, 3 x C-47
0202 DZ 'T', 82nd Pathfinders, 3 x C-47

0151 DZ 'O', 2/505th PIR, 36 x C-47, 316th TCG
0157 DZ 'O', 3/505th 2 sect 456th PFAB, 36 x C-47, 316th TCG
0203 DZ 'O', 1/505th PIR Hq&HQ Co 505th PIR Plat. 307th AEB Det. Hq 82nd Div, 48 x C-47, 315th TCG

0208 DZ 'N', 2/508th PIR, 36 x C-47, 314th TCG
0214 DZ 'N', Hq&HQ Co 508th PIR Co B(-) 307th AEB Force A Hq, 24 x C-47, 314th TCG
0220 DZ 'N', 1/508th PIR, 36 x C47, 313rd TCG
0226 DZ 'N', 3/508th PIR, 36 x C-47, 313rd TCG

0232 DZ 'T' 2/507th PIR, 36 x C-47, 61st TCG
0238 DZ 'T', 3/507th PIR, 36 x C-47, 61st TCG
0244 DZ 'T', 1/507th PIR, 45 x C-47, 442nd TCG

Insgesamt sprangen 6,420 Mann aus 378 C-47 ab.


Absprünge der 101st Airborne:

0020 DZ 'A', 101st Pathfinders, 3 x C-47
0025 DZ 'C', 101st Pathfinders, 3 x C-47
0035 DZ 'D', 101st Pathfinders, 3 x C-47

0048 DZ 'A', 502nd PIR, 36 x C-47, 438th TCG
0050 DZ 'A', 377th PFAB, 45 x C-47, 438th TCG
0055 DZ 'A', 1/502nd PIR, 36 x C-47, 436th TCG
0108 DZ 'A', 377th PFAB, 54 x C-47, 436th TCG

0114 DZ 'C', 1/506th PIR, 45 x C-47, 439th TCG
0120 DZ 'C', 2/506th PIR, 36 x C-47, 439th TCG
0120 DZ 'C', 3/501st PIR, 45 x C-47, 435th TCG

0126 DZ 'D', 1/501st PIR, 45 x C-47, 441st TCG
0134 DZ 'D', 2/501st PIR, 45 x C-47, 441st TCG
0140 DZ 'D', 3/506th PIR, 45 x C-47, 440th TCG

Insgesamt sprangen 6,928 Mann aus 443 C-47 ab.


Von den 11,770 Mann der 82nd Airborne waren 1143 KIA, 3077 WIA und 840 MIA.
Die 101st Airborne setzte 14,201 Mann ein, davon wurden 868 KIA, 2303 WIA und 665 MIA.


Absprünge der British 6th Airborne:

0020 DZ 'N', Pathfinders 5 Para Bde, 7 x AW 41 Albemale
0020 DZ 'V', Pathfinders 3 Para Bde, 16 x Albemale
0020 DZ 'K', Pathfinders 8 Para Bton, 4 x Albemale

0050 DZ 'N', 5 Para Bde, 89 x Stirling 27 x C-47 Dakota 19 x Albemale
0050 DZ 'N', Advance Party Hq 6 A/B Div, 2 x Stirling
0050 DZ 'V', 3 Para Bde (- 8 Para Bton), 71 x C-47
0050 DZ 'K', 8 Para Bton, 37 x C-47






Bild: http://www.6juin1944.com/assaut/aeropus/carte.jpg (Bild automatisch entfernt)
Dropzones der 101st & 82nd.
Bild: http://www.ibiblio.org/hyperwar/USA/USA-E-XChannel/maps/USA-E-XChannel-X.jpg (Bild automatisch entfernt)
Verteilung der sticks der 82nd
Bild: http://www.6juin1944.com/assaut/aeropgb/plandz.jpg (Bild automatisch entfernt)
Dropzones und Landingzones der British 6th Airborne Division an der Orne.


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 8. Oct 2005, 18:06 | Beitrag #87
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Iiiih...ZUVIELE Ergänzungen sind aber eher unerwünscht! wink.gif
Mach doch lieber einen eigenen Eintrag...bei soviel Zeugs verlier ich echt den Überblick.
Aber zumindest hab ichs mal versucht. biggrin.gif


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Dave76
Beitrag 8. Oct 2005, 18:12 | Beitrag #88
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.199



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


Okay, ich fasse es demnächst nochmal zusammen. tounge.gif

Hier nochmal zwei Karten zur Verteilung der deutschen Kräfte vor dem D-day:

Bild: http://www.jop-kriegskunst.de/IIwelt/west/norman/C.gif (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://www.6juin1944.com/assaut/allemagne/carte.gif (Bild automatisch entfernt)


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
DemolitionMan
Beitrag 24. Oct 2005, 12:38 | Beitrag #89
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Datum: 29.11.1942
Ort: bei Depienne, Tunesien, Operation "Torch"
Beteiligte Einheiten:
2nd Btl, 1st Parachute Brigade, British 1st Airborne Division
Feindkräfte:
Deutsche Truppen, aber keine in der DZ
Verluste:
Briten: 266 Tote


edit: Hier gibt es eine sehr schöne Karte von Operation "Merkur" zum Download.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
DemolitionMan
Beitrag 6. Nov 2005, 18:42 | Beitrag #90
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


Datum: 12.10.1944
Ort: Flugfeld Megara bei Athen, Griechenland, Operation "Manna"
Beteiligte Einheiten:
Eine Kompanie des 4th Parachute Btl, British 2nd Independent Parachute Brigade
Feindkräfte:
Deutsche Truppen
Verluste:
?

Datum: 16.11.1942
Ort: bei Beja, Tunesien, Operation "Torch"
Beteiligte Einheiten:
1st Btl, 1st Parachute Brigade, British 1st Airborne Division
Feindkräfte:
Deutsche und italienische Truppen
Verluste:
?


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
 
 

4 Seiten V  < 1 2 3 4 >
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20. May 2019 - 18:20