eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
113 Seiten V  « < 111 112 113  
Reply to this topicStart new topic
> Resolute Support (ehem. ISAF), Teil II rund um Afghanistan
Panzermaus
Beitrag 9. Apr 2019, 21:43 | Beitrag #3361
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 588



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.07.2003


Der Artikel stimmt nur bedingt. Gängig war eher die Nutzung der Amerikaner und des zivilen Transportes. Der A310 fliegt dort Nut für Politiker hin. Letztes Jahr hat man dann versucht den A400M regelmäßiger zu nutzen (siehe Wiegold).
 
Schwabo Elite
Beitrag 31. Aug 2019, 11:07 | Beitrag #3362
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.818



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT
Taliban launches major attack on key Afghan city of Kunduz

The armed group is in control of the city's hospital and both sides in the ongoing fighting have sustained casualties.

2 hours ago

https://www.aljazeera.com/news/2019/08/tali...1061438917.html
Taliban starten Großangriff auf Kundus.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
400plus
Beitrag 29. Feb 2020, 14:41 | Beitrag #3363
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.951



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Die USA und die Taliban wollen heute Nachmittag ein Abkommen unterzeichnen, nachdem die USA (und die NATO) sich im Gegenzug für Zusagen der Taliban (Friedensgespräche mit der Regierung, Afghanistan soll kein sicherer Hafen für Terroristen werden) innerhalb der nächsten 14 Monate aus Afghanistan zurückziehen.

FAZ: Amerikaner stellen Abzug binnen 14 Monaten in Aussicht

Der Beitrag wurde von 400plus bearbeitet: 29. Feb 2020, 14:49
 
Scipio32
Beitrag 29. Feb 2020, 18:19 | Beitrag #3364
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 267



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Das dürfte dann im wesentlichen der Situation entsprechen, die vor der Invasion geherrscht hat. Also alles für die Katz.....

Oder wie seht ihr das?

Der Beitrag wurde von Scipio32 bearbeitet: 29. Feb 2020, 21:26
 
ramke
Beitrag 29. Feb 2020, 21:54 | Beitrag #3365
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 386



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2005


Alles für die Katze plus x tausend Tote.


--------------------
...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,
die Truppenküche auf die Gefangenschaft.
 
Scipio32
Beitrag 1. Mar 2020, 07:38 | Beitrag #3366
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 267



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Die folgende Frage habe ich schon ein paar Mal gestellt aber nie ein befriedigende Antwort darauf erhalten:

Was hat man mit der Invasion Afghanistans zu erreichen gehofft?
 
Arado-234
Beitrag 6. Mar 2020, 06:58 | Beitrag #3367
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 906



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.03.2010


ZITAT
Was hat man mit der Invasion Afghanistans zu erreichen gehofft?


Diese Fragen haben sich bestimmt Tausende Soldaten schon gestellt.

Sagte nicht ein weiser Mann einst: "Wen Gott bestrafen will, den schickt er nach Afghanistan"?
Muss lange her sein, dass das so viele vergessen haben.


--------------------
Microsoft ist eine Kreuzung zwischen den Borg und den Ferengi. Leider nutzen sie die Borg für das Marketing und die Ferengi für das Programmieren, was dabei herauskommt sehen Sie selbst. . .
 
goschi
Beitrag 6. Mar 2020, 08:04 | Beitrag #3368
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Ganz so plump-polemisch sollte man das Thema nicht angehen.

Der Rückzugsort für eine global frei agierende Al-kaida wurde vernichtet (ja, dass der sich andernorts neu bildete ist mir klar), ebenso wurden zumindest ansatzweise demokratische Strukturen geschaffen und trotz aller Unkenrufe in gewissen teilen Afghanistans eine gewisse Stabilität erreicht und auch die Menschenrechte nahmen einen Sprung nach vorne.

Einen radikalen Steinzeitislam (der eine fundamental-radikale Rückständigkeit hat, den der Islam nie hatte) kann sich ein am regieren/verwalten beteiligtes Taliban-Regime nicht mehr leisten, selbst in den jetzt von den Taliban beherrschten Regionen gibt es den nicht mehr.
Insofern wurden durchaus gewisse Dinge massiv verbessert und viele zumindest stabilisiert und eine gewisse Modernität etabliert.


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Crazy Butcher
Beitrag 6. Mar 2020, 08:49 | Beitrag #3369
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.871



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


Man hat im Grunde viel Geld investiert, um die Entwicklung die man in den 80er Jahren mitfinanziert hat wieder rückgängig zu machen.


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
Stefan Kotsch
Beitrag 6. Mar 2020, 09:55 | Beitrag #3370
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.564



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


Vielleicht kann man es so sagen. Drei Schitte vorwärts, zwei Schritte wieder zurück, dann wieder drei Schritte ...
Es sieht nach so wenig Erfolg aus, es geht so unendlich langsam, aber es geht irgendwie vorwärts.
 
Schwabo Elite
Beitrag 6. Mar 2020, 09:57 | Beitrag #3371
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.818



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Und man hat die Drecksarbeit der russisch-sowjetischen Invasion aufräumen dürfen.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Crazy Butcher
Beitrag 6. Mar 2020, 10:33 | Beitrag #3372
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.871



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT(Schwabo Elite @ 6. Mar 2020, 09:57) *
Und man hat die Drecksarbeit der russisch-sowjetischen Invasion aufräumen dürfen.

Bei den Summen, die in die Befeuerung des Krieges in den 80ern gesteckt wurden, war 'man' eigtl. schon Konfliktpartei und hat das ganze erst zur Drecksarbeit gemacht.


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
goschi
Beitrag 6. Mar 2020, 14:43 | Beitrag #3373
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.146



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ZITAT(Crazy Butcher @ 6. Mar 2020, 10:33) *
ZITAT(Schwabo Elite @ 6. Mar 2020, 09:57) *
Und man hat die Drecksarbeit der russisch-sowjetischen Invasion aufräumen dürfen.

Bei den Summen, die in die Befeuerung des Krieges in den 80ern gesteckt wurden, war 'man' eigtl. schon Konfliktpartei und hat das ganze erst zur Drecksarbeit gemacht.

"Der Westen" hat eigentlich lächerlich kleine Summen investiert, das waren eigentlich nur die Stinger und etwas andere leichte Bewaffnung, die zudem zT sogar noch von den Saudis abgerechnet wurden, an deren Finanzierung und Unterstützungsstrukturen (via pakistanischem Geheimdienst) hat man sich auch drangehängt. letztere beide haben auch den absoluten Löwenanteil geleistet und das ganze auch initiiert..
"Der Westen" trägt an dem Krieg der 80er in Afghanistan eigentlich wirklich keine Schuld, man hat nur geholfen, die Schmerzen der Sowjets punktuell zu erhöhen.

Das CIA-Budget für die ganze Kampagne waren AFAIK wenige dutzend Millionen $


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Schwabo Elite
Beitrag 6. Mar 2020, 15:23 | Beitrag #3374
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.818



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Das ist halt die typische sowjetische und jetzt russische Desinformations- und Propagandaargumentation: Ohne den Westen wäre der Krieg in Afghanistan sauber und gerecht gewesen oder gar geblieben. Da blendet man einfach aus, dass es ein Überfall war, der völkerrechtlich illegal war und die UdSSR von Beginn an im Konflikt alle Regeln gebrochen hat, auch und insbesondere gegenüber Zivilisten.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
400plus
Beitrag 6. Mar 2020, 15:30 | Beitrag #3375
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.951



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(goschi @ 6. Mar 2020, 14:43) *
Das CIA-Budget für die ganze Kampagne waren AFAIK wenige dutzend Millionen $


Ne, ein bisschen mehr war's schon, "Charlie Wilson's War" stellt die Kampagne dafür ja sehr gut da.
ZITAT
Operation Cyclone was one of the longest and most expensive covert CIA operations ever undertaken;[2] funding officially began with $695,000 in 1979,[3][4] was increased dramatically to $20–$30 million per year in 1980 and rose to $630 million per year in 1987.[1][5][6]

Operation Cyclone

Ändert aber natürlich nichts an der Richtigkeit deiner sonstigen Aussage:
ZITAT(goschi @ 6. Mar 2020, 14:43) *
"Der Westen" trägt an dem Krieg der 80er in Afghanistan eigentlich wirklich keine Schuld, man hat nur geholfen, die Schmerzen der Sowjets punktuell zu erhöhen.



Der Beitrag wurde von 400plus bearbeitet: 6. Mar 2020, 15:33
 
Crazy Butcher
Beitrag 6. Mar 2020, 18:24 | Beitrag #3376
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.871



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.02.2002


ZITAT(goschi @ 6. Mar 2020, 14:43) *
"Der Westen" hat eigentlich lächerlich kleine Summen investiert, das waren eigentlich nur die Stinger und etwas andere leichte Bewaffnung, die zudem zT sogar noch von den Saudis abgerechnet wurden, an deren Finanzierung und Unterstützungsstrukturen (via pakistanischem Geheimdienst) hat man sich auch drangehängt. letztere beide haben auch den absoluten Löwenanteil geleistet und das ganze auch initiiert..

Siehe Beitrag von 400plus. Man hat das Ganze unterstützt und die Summen waren eben nicht "lächerlich klein". Und die Stinger war ja auch nicht "nur" eine Waffe, sondern gewissermaßen ein Gamechanger.
ZITAT(goschi @ 6. Mar 2020, 14:43) *
"Der Westen" trägt an dem Krieg der 80er in Afghanistan eigentlich wirklich keine Schuld, man hat nur geholfen, die Schmerzen der Sowjets punktuell zu erhöhen.

Hat keiner behauptet. Man hat aber radikale, rückwärtsgewandte und ebenso undemokratische Islamisten unterstützt. Große Unterschiede zu den Taliban gab es nicht, auch wenn diese erst später wirklich präsent wurden.
Man kann aber natürlich darüber diskutieren, ob der sowjetische Einsatz Aussicht auf Erfolg gehabt hätte, wenn es die Unterstützung nicht gegeben hätte.
ZITAT(Schwabo Elite @ 6. Mar 2020, 15:23) *
Das ist halt die typische sowjetische und jetzt russische Desinformations- und Propagandaargumentation: Ohne den Westen wäre der Krieg in Afghanistan sauber und gerecht gewesen oder gar geblieben. Da blendet man einfach aus, dass es ein Überfall war, der völkerrechtlich illegal war und die UdSSR von Beginn an im Konflikt alle Regeln gebrochen hat, auch und insbesondere gegenüber Zivilisten.

Auch das hat keiner behauptet. Afghanistan wäre jedoch heute auf einem anderen (ich wage zu behaupten besseren) Stand, wenn man den Islamisten nicht unterstützt hätte. Oder bist du da anderer Ansicht?
Dass das Völkerrecht im Ost-/Westkonflikt eine nur nachrangige Rolle gespielt hat, brauchen wir nicht zu diskutieren.

Letztendlich war das Engagement der Sowjets in Afghanistan mit dem der NATO vergleichbar. Die Rote Armee sollte in erster Linie auch nur Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben übernehmen. Der Einsatzcharakter wandelte sich im Laufe der Jahre zu einem robusten Kampfeinsatz. Parallel dazu wurden aber ebenfalls Schulen gebaut und etliche andere Infrastruktur- und Modernisierungsprojekte durchgeführt. Das wiederum wurde durch die typisch westliche Desinformations- und Propagandakampagne verschwiegen.
Die Diskussion haben wir schon mal gehabt. Da gibt es etliche Parallelen, vor denen man heute nur zu gerne die Augen verschließt, weil man sich für moralisch überlegen hält und sich nicht eingestehen will, dass das Ganze ein Griff ins Klo war.

Der Beitrag wurde von Crazy Butcher bearbeitet: 6. Mar 2020, 18:25


--------------------
"In the future, if you don't want the shit missions, don't be so good at doing them."
- General Downer in 'Over There'
 
 
 

113 Seiten V  « < 111 112 113
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 4. June 2020 - 05:44