eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
13 Seiten V  « < 11 12 13  
Reply to this topicStart new topic
> NH-90, bewaffnung? vergleich zum U-60?
400plus
Beitrag 8. Sep 2018, 16:37 | Beitrag #361
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.706



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Es war einmal angedacht, die 22 NH90 für einen multinationalen MedEvac-Verband zu nutzen- D bezahlt die Helis, und andere Nationen stellen das Personal und bezahlen den Betrieb. Steht auch im Wiegold-Bericht.
 
NielsKar
Beitrag 8. Sep 2018, 16:42 | Beitrag #362
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 157



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.03.2018


Bauchgefühl, plus eigener und Heeres-Analyse zum NH90-Bedarf. Dazu noch so offensichtliche Phrasen wie von Von der Leyen:
ZITAT
So we are buying the helicopters. And small nations are fitting in with personnel and have the chance to equip their personnel with helicopters which are located in this multinational organization in Germany, when we buy the helicopters. Of course, this is the right idea. It’s the way to go. And we have — as a framework nation, of course we have to supply the frame with a lot of equipment and infrastructure so that other smaller nations can plug [..]

Diese Option war von Anfang an für sowas fokussiert worden und nie mit dem Bedarf der Bundeswehr begründet, sondern m.M.n. eher ein Resultat der schlechten Verhandlungslage im German Deal, und aufgrund des in deutschen sicherheitspolitischen Diskussionen immer greifenden Argument bezüglich Multinationalität leicht begründbar.

82 NH90 reichen erstmal aus. Die Probleme liegen woanders. Beim Personal, Ersatzteilen und Nutzungsraten/verfügbaren Flugstunden wegen der schlechten Wartbarkeit. Einfach mehr kaufen ist da der falsche Weg, wenn man dann sogar die Personal-Probleme verstärkt und neue Infrastruktur aufbauen müsste und dessen Endresulat (Flugstunden) man dann auch noch teilen muss. Es kommt darauf an die Flotten zu vereinheitlichen (und erstmal anwachsen zu lassen, da sind noch lange nicht alle da), und wie beabsichtigt durch ein kleineres ''zivile(re)s'' Muster zu ergänzen und damit zu entlasten.


--------------------
Im Angesicht des Bösen ist Pazifismus das Gegenteil von Moral.
Si vis pacem para bellum - Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor.
 
KSK
Beitrag 9. Sep 2018, 20:32 | Beitrag #363
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.294



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 17.12.2002


Interessant, diese Aussage von der Leyens kannte ich noch nicht, danke für die Ausführung.
Die 82 NH90 endlich einmal zu einem vernünftigen Klarstand und damit Flugstunden zu bekommen sollte tatsächlich priorisiert werden. Was den H-145 angeht sehe ich noch nicht einmal die Bewaffnungsoption so wichtig an, sondern insbesondere ein kleineres Muster als den NH90 zu haben, das viele Flüge übernehmen kann, für die es eben nicht Tonnen an Nutzlast braucht.

Der Beitrag wurde von KSK bearbeitet: 9. Sep 2018, 20:32


--------------------
ZITAT(Nicht näher bekannter Dienstrecht-Dozent)
In 90% der Fälle gibt es nur einen Grund, für die Bewerbung im öffentlichen Dienst: Man ist nicht die hellste Kerze auf der Torte und braucht einen Studiengang ohne Mathematik.
 
NielsKar
Beitrag 9. Sep 2018, 21:44 | Beitrag #364
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 157



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.03.2018


Naja das Zitat steht aber auch in dem Artikel von AugenGeradeaus! auf den ich mich ursprünglich bezog und den ich verlinkt hatte... Aber macht ja nichts. Tipp fürs nächste Mal wink.gif

Die Bewaffnungsoption halte ich für sehr wichtig, aber nicht wegen des NH90, sondern wegen des TIGERS. Die Bewaffnungsoption soll ja diesen entlasten (und so hat das Heer das auch kommuniziert:,Light Attack Helicopter unterhalb TIGER') und nicht den NH90. Ausführungen dazu wurden kürzlich erst im Strukur- und Luftfahrt-News Thread gepostet. Hier zitiere ich mich mal kurz selber, aber les am besten dort nochmal nach:
ZITAT(NielsKar @ 3. Sep 2018, 17:15) *
Am besten wären m.M.n. 2 Kampfhubschrauberregimenter (1 leichtes/1 schwer oder noch besser 2 gemischte Tiger/LUH) und dann noch jeweils eine Staffel bei den anderen Heeresfliegerverbänden. Die bei den Transporthubschrauberregimentern angehängten LUH könnten dann gleich im Krisenfall bewaffnete Begleitflüge für diese leisten, neben den offensichtlichen Vorteilen in Ausbildung im Friedensbetrieb aufgrund der raren und teuren NH90 (und TIGER) Flugstunden.

Im Moment werden diese Begleitflüge z.B. bei MedEvac vornehmlich durch andere NH90 mit M3M geleistet, weil es schlicht nicht genug TIGER gibt um das auch noch zu machen, und diese auch noch eine schlechte Einsatzfähigkeit haben u.a. wegen besagter Überlastung. Aber wie gesagt das hatte ich in den anderen Threads (Beitrag #1763 Luftfahrt News) schon ausführlicher erläutert. Sowohl TIGER (Panzerabwehr/Aufklärung) und NH90 (mittlerer Transport) könnten sich also wie du siehst durch eine Ergänzung mit bewaffneten LUH (Begleitflüge/leichter Transport) wieder auf ihre Hauptaufgaben konzentrieren, und zusätzlich gibt es günstige Flugstunden für die Ausbildung.

Der Beitrag wurde von NielsKar bearbeitet: 9. Sep 2018, 21:50


--------------------
Im Angesicht des Bösen ist Pazifismus das Gegenteil von Moral.
Si vis pacem para bellum - Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor.
 
Havoc
Beitrag 10. Sep 2018, 01:43 | Beitrag #365
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.796



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.01.2006


ZITAT(NielsKar @ 9. Sep 2018, 21:44) *
Naja das Zitat steht aber auch in dem Artikel von AugenGeradeaus! auf den ich mich ursprünglich bezog und den ich verlinkt hatte... Aber macht ja nichts. Tipp fürs nächste Mal wink.gif

Die Bewaffnungsoption halte ich für sehr wichtig, aber nicht wegen des NH90, sondern wegen des TIGERS. Die Bewaffnungsoption soll ja diesen entlasten (und so hat das Heer das auch kommuniziert:,Light Attack Helicopter unterhalb TIGER') und nicht den NH90. Ausführungen dazu wurden kürzlich erst im Strukur- und Luftfahrt-News Thread gepostet. Hier zitiere ich mich mal kurz selber, aber les am besten dort nochmal nach:
ZITAT(NielsKar @ 3. Sep 2018, 17:15) *
Am besten wären m.M.n. 2 Kampfhubschrauberregimenter (1 leichtes/1 schwer oder noch besser 2 gemischte Tiger/LUH) und dann noch jeweils eine Staffel bei den anderen Heeresfliegerverbänden. Die bei den Transporthubschrauberregimentern angehängten LUH könnten dann gleich im Krisenfall bewaffnete Begleitflüge für diese leisten, neben den offensichtlichen Vorteilen in Ausbildung im Friedensbetrieb aufgrund der raren und teuren NH90 (und TIGER) Flugstunden.

Im Moment werden diese Begleitflüge z.B. bei MedEvac vornehmlich durch andere NH90 mit M3M geleistet, weil es schlicht nicht genug TIGER gibt um das auch noch zu machen, und diese auch noch eine schlechte Einsatzfähigkeit haben u.a. wegen besagter Überlastung. Aber wie gesagt das hatte ich in den anderen Threads (Beitrag #1763 Luftfahrt News) schon ausführlicher erläutert. Sowohl TIGER (Panzerabwehr/Aufklärung) und NH90 (mittlerer Transport) könnten sich also wie du siehst durch eine Ergänzung mit bewaffneten LUH (Begleitflüge/leichter Transport) wieder auf ihre Hauptaufgaben konzentrieren, und zusätzlich gibt es günstige Flugstunden für die Ausbildung.


Nur liest sich der Artikel in Augen Geradeaus nicht so wie Du es hier gerade darstellst. Es wird von
ZITAT
zahlreichen neuen leichten Unterstützungshubschraubern (Light Utility Helicopter, LUH) in der Rolle Light Attack zusätzlich zu den Tiger-Kampfhubschraubern
gesprochen. Der von Dir auch verlinkte Reuters- Artikel spricht von 70 -80 LUH, wie viele davon wie bewaffnet werden, geht daraus nicht hervor.
HForce hat vier Rüststufen
O: Mechanische und elektrische Komponenten für spätere Bewaffnung
1: Ballistische Waffen (MG,MK und ungelenkte Raketen)
2: Sensorturm
3: Waffenmix mit gelenkten Waffen ergänzt.

Man kann mit einer gewissen Sicherheit sagen, dass alle mindestens die Stufe 0 haben werden. Ob die Rolle Light Attack ein reine Spezialkräfte- Nummer wird oder tatsächlich PAH1- Konzept wiederbelebt wird, lese ich da nicht raus. Letzteres steht m. M. im Widerspruch zur Reduzierung der Tiger- Flotte auf 40 Stück. Fakt ist, das Heerbenötigt einen Trainingshubschrauber und außerdem um die UH-1D im SAR - Dienst auch abgelöst werden. Dafür ist der H145M geeignet. Zusätzlich bietet er sich als Verbindungs- und leichter Transporthubschrauber an und gerade für die Laupheimer auch als leichter Kampfhubschrauber. Es geht aber mit Sicherheit nicht darum, den Tiger in seiner Rolle als Kampfhubschrauber zu entlasten, oder dass der 2. NH90 als Sicherungshubschrauber bei MedEvac- Operationen eine Behelfslösung sei. Der muss in Sachen Reichweite und Geschwindigkeit mit dem eigentlichen Rettungshubschrauber schritthalten können und den Feind niederhalten und nicht niederkämpfen.

Der Beitrag wurde von Havoc bearbeitet: 10. Sep 2018, 01:44
 
Praetorian
Beitrag 10. Sep 2018, 08:00 | Beitrag #366
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.652



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(Havoc @ 10. Sep 2018, 02:43) *
Es geht aber mit Sicherheit nicht darum, den Tiger in seiner Rolle als Kampfhubschrauber zu entlasten, oder dass der 2. NH90 als Sicherungshubschrauber bei MedEvac- Operationen eine Behelfslösung sei. Der muss in Sachen Reichweite und Geschwindigkeit mit dem eigentlichen Rettungshubschrauber schritthalten können und den Feind niederhalten und nicht niederkämpfen.

Das mit dem Mithalten könnte mit einem spekulativen H145M in dieser Rolle ein Problem werden - das Muster ist zweckmäßig, aber nicht besonders schnell. Hängt man noch FLIR und Bewaffnung außen dran und fliegt mit hohen Massen, wird es nicht besser. Möchte man NH90 begleiten, ist es nicht zielführend, wenn die ihre Eskorte problemlos abhängen können. Beim Tiger hat man im Begleiteinsatz das Problem, dass sie zur Flugvorbereitung länger brauchen als ihre Schützlinge, weil sich nach dem Kaltstart erst die diversen Kreisel in der Avionik stabilisieren müssen.

Die Aufgaben auf zwei NH90 zu verteilen ist daher schon aus rein praktischen Erwägungen sinnvoll. Dazu kommt, dass ohnehin eine Rotte eingesetzt werden muss, um die Fähigkeit zur Eigenrettung nach Lfz-Ausfall sicherzustellen. Wir haben es also nicht zwingend mit einer Zwischenlösung zu tun, die dringend abgelöst werden müsste. Mal davon ab, dass der sich verschiebende Fokus auf Landes- und Bündnisverteidigung ohnehin die Relevanz von FwdAirMEDEVAC nach dem deutschen Konzept (vorgeschobene, arztgestützte Intensivbetreuung) eher verringert als erhöht. In hochintensiven Szenarien in der Fläche hat man eher mit bodengebundenen San-Kräften oder, wenn doch luftgestützt, dann eher CASEVAC geringer Versorgungsstufe zu tun.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
NielsKar
Beitrag 10. Sep 2018, 10:38 | Beitrag #367
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 157



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.03.2018


Naja, ich habe auch nie gesagt, dass es so kommen wird, im Gegenteil habe ich es sogar diverse mal bezweifelt. Das was ich zu den zwei Kampfhubschrauberregimentern gesagt habe z.B. Ist extrem unrealistisch, aber m.M.n. trotzdem nötig. Und das mit den Begleitflügen war nur eine von sehr vielen vorstellbaren Verwendungszwecken, wobei ich da das mit der Geschwindigkeit nicht ganz so schlimm sehe, da sich die Höchstgeschwindigkeiten zwar ein bisschen unterscheiden, aber die Marschgeschwindigkeit schon etwas weniger, dazu ist der NH90 ja bei Transportflügen beladen. Es könnte ja auch nur ein Zusatz zu den bewaffneten NH90 sein. Daneben Dinge wie leichter Support/Schwerpunktbildung etc, neben Aufgaben die auch unbewaffnet gehen wie Ausbildung und kleinen Lasten.
Und zum Tiger sage ich, dass die Reduzierung politisch begründet war und besonders im Rahmen LV/BV nie als durchhaltefähig und ausreichend gesehen wurde. Der Grund warum man daran festhält ist, dass man Roth schließlich schon geschlossen hat und Fritzlar gar nicht viel mehr verkraften kann (geplant für 32 Tiger, Personell noch mehr am Limit), dazu ist er m.M.n. fast schon überqualifiziert für einige Rollen bzw. Stehen die extrem großen Kosten sowohl in Anschaffung als auch Betrieb in keiner Relation. Außerdem ist man wirklich unzufrieden mit seiner Wartbarkeit. Deshalb wird es m.M.n. nie zu einem neuen reinen Tiger-Standort kommen, weil man erstens seinen Fehler eingestehen würde und sich insbesondere bei den Soldaten in Fritzlar z.B. Lächerlich machen würde, da eigentlich alle davor gewarnt hatten, dass die Schließung Roth ein Fehler ist und darüber hinaus müsste man dann nochmal die Produktion anlaufen lassen für ein Lfz mit nicht dem besten Ruf, da es nicht mehr genug Tiger gibt. Und wenn man eh einen LUH beschafft könnte man halt m.M.n. gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, da die jetzige Situatuon unbefriedigend ist.

Der Beitrag wurde von NielsKar bearbeitet: 10. Sep 2018, 10:39


--------------------
Im Angesicht des Bösen ist Pazifismus das Gegenteil von Moral.
Si vis pacem para bellum - Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor.
 
400plus
Beitrag 20. Aug 2019, 17:31 | Beitrag #368
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.706



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Der NH90 ist bald wahrscheinlich für den Transport mit der C-17 zugelassen: ESuT
 
ramke
Beitrag 20. Aug 2019, 20:42 | Beitrag #369
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 366



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2005


Wurden die nicht schon 2012 mit der c-17 ins isaf Gebiet verladen?


--------------------
...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,
die Truppenküche auf die Gefangenschaft.
 
400plus
Beitrag 20. Aug 2019, 21:57 | Beitrag #370
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.706



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Laut dem Artikel bisher immer mit An-124. Deswegen erhofft man sich von der Zulassung auch etwas mehr Flexibilität.
 
ramke
Beitrag 21. Aug 2019, 07:17 | Beitrag #371
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 366



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.07.2005


Die italienischen nh90 wurden im August 2012 tatsächlich mit der c17 transportiert.

Hatte das doch richtig in Erinnerung
https://www.milavia.net/specials/italian-ar...90-afghanistan/


--------------------
...die Grundausbildung bereitet auf den Krieg vor,
die Truppenküche auf die Gefangenschaft.
 
 
 

13 Seiten V  « < 11 12 13
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20. September 2019 - 14:57