eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
7 Seiten V  « < 4 5 6 7 >  
Reply to this topicStart new topic
> UCAVs / UAVs, für die Lw?
Merowinger
Beitrag 29. Oct 2018, 14:33 | Beitrag #151
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Indem man sich an das Verfahren der Amerikaner anhängt und Luftfahrzeuge mit deutlich verbesserten Fähigkeiten beschafft.

Es sollen im übrigen nur 3 nicht 4 werden, Janes liegt in disesm Punkt daneben.
 
Dave76
Beitrag 29. Oct 2018, 14:41 | Beitrag #152
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT(Almeran @ 29. Oct 2018, 13:33) *
ZITAT(Praetorian @ 24. Oct 2018, 19:21) *
Die deutsche Beschaffung von RQ-4C Triton als SIGINT-Plattform an Stelle des gescheiterten EuroHawk-Vorhabens soll laut Jane's nach Plan verlaufen und Ende kommenden Jahres in einem Beschaffungsvertrag münden. Die Indienststellung ist für Mitte der 2020er vorgesehen. Insgesamt sollen vier UAS und eine Mission Control Station bestehend aus einer ortsfesten Main Operating Base und einer verlegbaren Forward Operating Base im Wert von rund 2,5 Milliarden US-Dollar beschafft werden. Bezeichnet werden soll die deutsche SIGINT-Variante der Triton als Persistent German Airborne Surveillance System (PEGASUS).

Jane's

Wie löst man denn das Zulassungsproblem, dass damals EuroHawk zum Scheitern gebracht hat?


ZITAT
Warum ist die Wahrscheinlichkeit, dass Triton zugelassen wird, höher als beim Eurohawk? In beiden Fällen ist ein „Global Hawk“ Basis des Systems.

Der Eurohawk basiert auf einem Global Hawk Block 20. Der Triton basiert auf einem Global Hawk Block 40, der für die US Navy weiter entwickelt wurde. Der Triton ist technisch deutlich weiter entwickelt als der Eurohawk und somit nicht zu vergleichen. Die US Navy hat nach eigenen Angaben rund eine Milliarde US-Dollar in die Weiterentwicklung und Realisierung von technisch-funktionalen Verbesserungen im Triton investiert. Die neuere technische Basis des Triton ermöglicht günstigere Zulassungsvoraussetzungen.

Zudem wurde ein sogenannter „„Airworthiness Qualification Plan““ zwischen dem Luftfahrtamt der Bundeswehr und der US Navy vereinbart, der die Verantwortlichkeiten und Leistungen aller Seiten für den Zulassungsprozess Triton beschreibt. Das hat zur Folge, dass das Luftfahrtamt der Bundeswehr die Ergebnisse und Dokumentationen der Zulassungsprozesse der US Navy als eigene Entscheidungsgrundlage nutzen kann.

Ein entscheidender Grund für den Abbruch des Eurohawk-Projekts aufgrund der fehlenden Zulassungsprognose war auch eine unzureichende technische Dokumentation. Diese ist beim Triton umfassend vorhanden. In diesem Zusammenhang erfolgt derzeit auch eine Überarbeitung des regulatorischen Rahmens für das Prüf- und Zulassungswesen für Luftfahrzeuge der Bundeswehr („„Verfahren der dauerhaften Flugfreigabe““). Das Verfahren ermöglicht es, insbesondere außereuropäische Kauflösungen und unbemannte fliegende Plattformen dauerhaft zuzulassen, und soll auch als Basis für die Zulassung des Triton dienen.

Schließlich wurde Ende 2016 eine positive Zulassbarkeits- und Nutzbarkeitsprognose zum Triton vorgelegt, in der alle künftig beteiligten Dienststellen in Deutschland ihre Bewertung haben einfließen lassen. Diese Prognose wurde gemäß des Regelwerks des „Verfahrens der dauerhaften Flugfreigabe“ erstellt. Damit ist eine Zulassung des Triton sehr wahrscheinlich.

https://www.andrej-hunko.de/wk/7-beitrag/35...tem-triton-isis


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Edding321
Beitrag 7. Jan 2019, 11:53 | Beitrag #153
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 216



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Man kann immer wieder nur über China staunen. Sie haben die Sky Hawk Drohne wohl erstmals im Flug zeigen „lassen“.

http://eng.chinamil.com.cn/view/2019-01/07...ent_9397345.htm

https://m.youtube.com/watch?v=nf95j_RzvPI
 
Dave76
Beitrag 18. Jan 2019, 17:52 | Beitrag #154
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT
German MPs want to oversee military UAV training in Israel

13 Jan, 2019
The MPs, members of the leftist Die Linke Party, oppose the use of munitions-bearing UAVs.

German members of parliament (MPs) plan to visit Israel's Tel Nof airbase soon in order to inspect firsthand German army military training in the use of unmanned aerial vehicles (UAVs). The training is scheduled to begin there late this month, sources inform "Globes." The Heron TP UAVs, manufactured by Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI) (TASE: ARSP.B1) and leased for nine years in a €1 billion deal approved last June, are the first in the German army capable of bearing munitions, in addition to their use for surveillance purposes. Training is scheduled to begin on January 27 at a special facility built at Tel Nof for the purpose.
[...]
Use of armed UAVs is a politically divisive issue in Germany. The dispute already caused a significant postponement in the project, which the German army previously described as "immediately urgent" in order to ensure the safety of its soldiers and to aid its forces operating around the world. The German Social Democratic Party (SPD), a member of the ruling coalition, opposes armed UAVs, and the current coalition agreement with the Christian Democratic Union (CDU), headed by Angela Merkel, states that the process will take place in two stages. The first stage, approved in June 2018, was a €1 billion deal to lease seven UAVs through Airbus. In the second stage, the German parliament (Bundestag) will decide whether or to arm the UAVs with missiles.
[...]
According to Hunko, any weapon about to enter into use by the German army has to be certified, and he believes that this process has already begun in secret. The German Ministry of Defense said in response that the information was classified. Pfluger and Hunko said that they had even been cleared to visit Tel Nof in order to view the training compound already prepared for the German air force personnel at the closed military base in person, but that the visit had been canceled at the last moment.
[...]
The deal with Airbus and IAI includes two years of training at Tel Nof for German forces in the use of UAVs, followed by their deployment in various theaters around the world, as needed. 35 German teams are scheduled to undergo training in the special compound within the base during this time. The deal is worth €900 million: €720 million for Airbus (a large proportion of which will be given to IAI for leasing the UAVs and their accompanying systems) and €177 million directly to the Israeli government for the use of infrastructure such as the airport and command and control cars, in addition to maintenance of the UAVs and training of German forces.

One place visited by the German delegation was the training compound of the German air force at the airport in Ein Shemer, where German teams are being trained in the use of older Heron 1 UAVs. The German MPs said that UAVs with the German iron cross (the insignia of the Bundeswehr) on their tails were visible there and being used in training.

According to a projection by the German Ministry of Defense, the first two Heron TPs will be supplied for use within 18 months, after which another Heron TP will be supplied every three months. Commenting on the training at the Israeli air force base at Tel Nof, the German Ministry of Defense explained, "by stationing the UAVs near the manufacturer, it is possible to obtain cheaper and more effective technical support than from a remote company."

German sources believe that the deal reflects a German and European wish to study the Israeli UAVs as part of the all-European Euro-Drone project to develop UAVs. The US which regards initiatives to develop European weapons as possible competition, would not have allowed the German army to be so deeply involved in using and training for the UAVs. This is the reason that the German Ministry of Defense selected the Israel Heron TP over the US Predator without a tender.
[...]
https://en.globes.co.il/en/article-german-m...rael-1001268801


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Dave76
Beitrag 29. Jan 2019, 14:26 | Beitrag #155
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 15.459



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 13.01.2005


ZITAT
Luftwaffe startet Heron-TP-Ausbildung in Israel
Tel Nof / Israel, 28.01.2019.

Auch mit einem neuen, eigenen Werdegang zeigt die Luftwaffe, dass die unbemannte Fliegerei immer wichtiger wird. In Israel beginnt die erste Ausbildung für deutsche Heron-TP-Crews.

http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaffe...H70QSU07N8410U2


--------------------
"avenidas/avenidas y flores/flores/flores y mujeres/avenidas/avenidas y mujeres/avenidas y flores y mujeres y/un admirador" - Eugen Gomringer
"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying." - Arthur C. Clarke
Proud member of Versoffener Sauhaufen™!
#natoforum
 
Praetorian
Beitrag 21. Feb 2019, 19:12 | Beitrag #156
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.694



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Für den eingemotteten EuroHawk-Demonstrator gibt es mit Kanada und der NATO zwei ersthafte Kaufinteressenten - die Kanadier wollen langfristig ein Drohnenprogramm zur Seeraumüberwachung insbesondere in der Arktis aufbauen, das sich allerdings verzögert. Hier hätte man einen Einstieg und einen Erprobungsträger. Die NATO würde ihn als einen Ersatzteilspender für die GlobalHawk des AGS-Programms nutzen.

TheDrive


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Edding321
Beitrag 26. Feb 2019, 22:32 | Beitrag #157
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 216



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Es scheint als würde Boeing morgen auf der diesjährigen Avalon Air Show in Australien ein (UCAV) für die Royal Australian Air Force enthüllen. Das Design ist wie schon beim Stingray beeindruckend...

https://mobile.abc.net.au/news/2019-02-27/c...000?pfmredir=sm

http://thedrive.com/the-war-zone/26656/boe...-force-tomorrow

Der Beitrag wurde von Edding321 bearbeitet: 26. Feb 2019, 22:39
 
Praetorian
Beitrag 27. Feb 2019, 18:24 | Beitrag #158
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.694



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Und da haben wir das australische UCAV, offiziell als Boeing Airpower Teaming System (BATS) bezeichnet.
Es handelt sich um eine einmotorige semi-autonome Plattform, die sowohl vom Boden als auch aus der Luft geführt werden kann. BATS ist 11,7 Meter lang und soll eine Reichweite von über 2000 nm haben. Dabei soll das UCAV mit bemannten Kampfflugzeugen Schritt halten können, ein Einsatz im Rahmen von manned/unmanned teaming ist Kerngedanke. Es soll über einen modularen Nutzlastschacht verfügen, der Waffen oder spezielle Ausstattung z.B. für die Elektronische Kampfführung aufnehmen kann.
Der Erstflug ist für 2020 vorgesehen. Das australische Verteidigungsministerium ist mit ganzen 40 Millionen australischen Dollar beteiligt, d.h. Boeing investiert ganz erhebliche Eigenmittel. Ein späterer Export ist beabsichtigt, was auch mit ein Grund dafür war, es in Australien und nicht in den USA zu entwickeln.

Jane's
AviationWeek
FlightGlobal



--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Praetorian
Beitrag 28. Feb 2019, 16:49 | Beitrag #159
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.694



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Die 2010 zwischen dem UK und Frankreich vereinbarte Kooperation zur gemeinsamen Entwicklung eines UCAV-Demonstrators wurde beendet, weitgehend ergebnislos mit Ausnahme früher Studien. Dassault konzentriert sich derzeit auf die weitere Erprobung des nEUROn-Demonstrators, mit Schwerpunkt auf der Signaturreduzierung.

FlightGlobal


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Merowinger
Beitrag 28. Feb 2019, 18:58 | Beitrag #160
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Ich weiss noch nicht so recht, was ich mit BATS anfangen soll: Ist das als Einstieg ins praktische Lernen gedacht wie manned & unamanned funktionieren könnte?

Ein abgesetzter jammer dürfte schwer per remote zu kontrollieren sein, es sei denn man sieht Punkt-zu-Punkt Verbindungen vor. Als veritabler bomb truck ist BATS auch nicht ausgelegt. Dann doch eher einsamer Einsatz wie bei einer Drohne mit geringer Standzeit und hoher Geschwindigkeit? Puzzled.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 28. Feb 2019, 21:11
 
Edding321
Beitrag 7. Mar 2019, 08:34 | Beitrag #161
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 216



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Nach Boeings Vorstellung ihres UACV hat nun auch die USAF nachgezogen und ihre XQ-58A Valkyrie präsentiert.
Ein interessantes Konzept, zumal hier neben den Fähigkeiten auch die Betriebskosten im Focus stehen.
Erinnert interessanterweise doch stark vom Aussehen her an die Barracuda von EADS.
Mit einem solchen Konzept, wie auch das von Boeing gezeigte hätten die 4 Gen Fighter perspektivisch sicher wieder völlig neue Möglichkeiten.

https://www.washingtonpost.com/business/201...m=.2993196695d8

http://www.thedrive.com/the-war-zone/26825...er-first-flight

Der Beitrag wurde von Edding321 bearbeitet: 7. Mar 2019, 08:35
 
Schwabo Elite
Beitrag 7. Mar 2019, 11:34 | Beitrag #162
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.621



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Edding321 @ 7. Mar 2019, 08:34) *
Mit einem solchen Konzept, wie auch das von Boeing gezeigte hätten die 4 Gen Fighter perspektivisch sicher wieder völlig neue Möglichkeiten.

Ja, die Möglichkeit obsolet zu sein, wenn weit entfernt ein Steuerungsflugzeug - nachgerüsteter AWACS, Tanker, Transporter oder 5th Generation Fighter - sitzt und sein semiautonomes Sensorschwein vorbeischickt, um sich eine Situation anzuschauen und dann aus sicherer Entfernung einzugreifen. Natürlich kann auch das letztlich der UCAV-Buddy.
In diesem Zusammenhang bietet Northrop Grumman übrigens der USAF an die veralteten Radare der B-52 durch brandneue AESA-Modelle (AN/APG-83) zu ersetzen.

ZITAT
C4iSR: Air

Northrop Grumman touts SABR radar for B-52

Gareth Jennings, London - Jane's Defence Weekly

27 February 2019
Northrop Grumman is offering to replace the obsolete radar on the US Air Force's (USAF's) Boeing B-52H Strafortress strategic bombers with its latest AN/APG-83 active electronically scanned array (AESA) system.
https://www.janes.com/article/86883/northro...-radar-for-b-52

ZITAT
Northrop Grumman Is Vying To Give B-52 Bomber A Game-Changing New Radar

The new radar will give the 60-year-old jets totally new capabilities that could drastically change the way they fight during a conflict

By Tyler Rogoway, February 26, 2019

http://www.thedrive.com/the-war-zone/26651...nging-new-radar

Das heißt natürlich nicht, dass die USAF NG oder Raytheon einen solchen Vertrag geben wird, aber das Interesse besteht zumindest seitens der Luftwaffe. Und die Kombinationsmöglichkeiten bei diesen neuen Waffensystemen und Upgrade dürften wahrhaft revolutionär für die sogenannten Multi-Domain Operations sein: Bomber mit smarten Ladesystemen, modernsten Multimodus-Radaren und schwer aufzuklärenden UCAVs oder F-35 im Schlepptau, können gegenüber anderen High-Value-Assets wie AWACS und Tankern vorgeschobene Mutterschiffe sein, die Daten von getarnten Aufklärern erhalten, um Langreichweitenwaffen gegen Ziele im umkämpften Luftraum aus sicherer Entfernung zu bekämpfen.

Die B-52 ist nach Planungen der USAF noch bis nach 2050 im Dienst. Pläne für ein neues J-Modell der B-52 umfassen daher neue Triebwerke, neue Avionik, ein neues Cockpit, neue Sensorik (hier kommt das o. g. Radar ins Spiel) sowie neue Defensivbewaffnung, es wird langfristig wohl an Hard-Kill-Lasersysteme gedacht.

ZITAT
Air Force Offers First Details Of Future Plans For An Upgraded B-52J Bomber

In addition to new engines, the updated aircraft could have an improved cockpit, enhanced flight systems, defensive gear, sensors, and more

By Joseph Trevithick, August 27, 2018

http://www.thedrive.com/the-war-zone/23171...ed-b-52j-bomber


Der Beitrag wurde von Schwabo Elite bearbeitet: 7. Mar 2019, 11:38


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Merowinger
Beitrag 7. Mar 2019, 14:55 | Beitrag #163
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Interessant sind der low-cost approach und die Wegwerf Option, was jede Menge Sinn macht; ähnliches gilt für die Gremlin Drohnen. Ein schnelles high-end UCAV hingegen erscheint mir eher als nix halbes und nix ganzes, und ich hoffe, dass sich Europa hier nicht auf einem Holzweg befindet. Die US Navy hat gute Gründe warum sie nur einen autonomen Tanker haben will.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 8. Mar 2019, 22:10
 
goschi
Beitrag 10. Mar 2019, 10:22 | Beitrag #164
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.000



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ich habe das Thema "Lebensdauer der B-52" mal ausgelagert (weil es durchaus spannend ist, aber hier nicht reingehört)


goschi (admin)


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Merowinger
Beitrag 27. Jun 2019, 22:23 | Beitrag #165
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Luna NG mit VTOL Zusatz.
 
goschi
Beitrag 28. Jun 2019, 18:50 | Beitrag #166
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.000



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


die Webseite will Flash, mein Browser kriegt kein Flash... biggrin.gif
Gibts auch irgendwo sonst Bilder? wink.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Praetorian
Beitrag 28. Jun 2019, 20:07 | Beitrag #167
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.694



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Ruf es direkt auf wink.gif

Flugvorführung Luna NG/VTOL (MP4, 25 MB)



Zwei Fotos von Tony Osborne auf Twitter von der ILA 2018


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
revolution
Beitrag 29. Jun 2019, 13:25 | Beitrag #168
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.280



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.04.2006


Der VTOL Zusatz ist eine interessante Entwicklung, auch wenn ich mir nicht viele Szenarien vorstellen kann, wo ein Katapult nicht einsetzbar ist.
https://www.emt-penzberg.de/uploads/pics/g_luna_b1.jpg

Der Beitrag wurde von revolution bearbeitet: 29. Jun 2019, 13:26
 
General Gauder
Beitrag 29. Jun 2019, 15:04 | Beitrag #169
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.720



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


Man braucht das Katapult einfach nicht mehr wink.gif


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
Sparta
Beitrag 29. Jun 2019, 16:19 | Beitrag #170
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 682



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.03.2009


Statt Drohne und Katapult kann man zwei Drohnen auf einem LKW mitnehmen, was das Überwachungsgebiet deutlich vergrößern dürfte, wenn man die Piloten/auswerter hat.
Weis man wieviel Standzeit in der Luft verloren geht durch den Eigenstart?


--------------------
Du kannst im Inet alles sein - ein Einhorn, Superman, Harry Potter etc - warum sich allerdings soviel entscheiden ein Arschloch zu sein entzieht sich meiner Kenntnis
 
Merowinger
Beitrag 29. Jun 2019, 16:50 | Beitrag #171
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Ich kann mir so Start und Landung vom Boxer, Fennek oder Puma aus oder aber im Gebirge vorstellen. Viel Wind darf es wahrscheinlich dabei nicht geben. Katapult und Fanganlange (Kran mit Netz) müssen zudem nicht erst aufgebaut werden. Möglicherweise ginge da in Zukunft sogar etwas über der See.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 29. Jun 2019, 16:51
 
KSK
Beitrag 29. Jun 2019, 22:48 | Beitrag #172
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.307



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 17.12.2002


ZITAT(Merowinger @ 29. Jun 2019, 17:50) *
Ich kann mir so Start und Landung vom Boxer, Fennek oder Puma aus oder aber im Gebirge vorstellen. Viel Wind darf es wahrscheinlich dabei nicht geben. Katapult und Fanganlange (Kran mit Netz) müssen zudem nicht erst aufgebaut werden. Möglicherweise ginge da in Zukunft sogar etwas über der See.

Luna ist dann doch eine Nummer zu groß um sie auf ein Gefechtsfahrzeug zu schnallen. Angesichts der Reichweite und Komplexität in Bedienung wie auch Auswertung der Daten erscheint mir das wenig opportun.


--------------------
ZITAT(Nicht näher bekannter Dienstrecht-Dozent)
In 90% der Fälle gibt es nur einen Grund, für die Bewerbung im öffentlichen Dienst: Man ist nicht die hellste Kerze auf der Torte und braucht einen Studiengang ohne Mathematik.
 
Merowinger
Beitrag 30. Jun 2019, 13:18 | Beitrag #173
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Beim Fennek wird die kleinere Drohne auf zwei Fahrzeuge verteilt. Zumindest der Boxer sollte eigentlich gross genug sein.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 30. Jun 2019, 13:18
 
Praetorian
Beitrag 30. Jun 2019, 13:24 | Beitrag #174
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.694



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(Merowinger @ 30. Jun 2019, 14:18) *
Beim Fennek wird die kleinere Drohne auf zwei Fahrzeuge verteilt. Zumindest der Boxer sollte eigentlich gross genug sein.

Ich glaube du unterschätzt, wie umfangreich ein komplettes Luna-Drohnensystem ist. Desweiteren sind Größe und damit Ausdauer, Reichweite und Flughöhe für eine Aufklärungsleistung ausgelegt, die wesentlich höher angesiedelt ist als ein taktisches UAV, das mal eben von einem Gefechtsfahrzeug losgeschickt wird, um das Vorfeld zu kontrollieren. Luna sitzt nicht umsonst auf Brigadeebene.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Tankcommander
Beitrag 30. Jun 2019, 13:31 | Beitrag #175
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 221



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2015


Ist Luna nicht auch eher eine luftverladebare Alternative zu Brevel, während für Fennek und sonstige Spähtrupps nicht ALLADIN vorgesehen ist?
 
evil-twin
Beitrag 30. Jun 2019, 21:57 | Beitrag #176
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 512



Gruppe: Members
Mitglied seit: 13.11.2005


Laut Verteidigungsministerium wurde gerade die Beschaffung weiterer Luna NG Systeme beschlossen (insgesamt 9 zusätzliche Systeme, ein System besteht aus 5 Luftfahrzeugen plus zusätzlichem Equipment am Boden). Ausdrücklich erwähnt ist auch die optionale Erweiterbarkeit mit einer VTOL-Komponente aller Systeme im Falle von Platzknappheit. Interessant ist auch dass mit der Beschaffung KZO-Systeme abgelöst werden sollen.
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/naechste-g...-am-start-63938

Der Beitrag wurde von evil-twin bearbeitet: 30. Jun 2019, 21:59
 
KSK
Beitrag 30. Jun 2019, 22:08 | Beitrag #177
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.307



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 17.12.2002


ZITAT(evil-twin @ 30. Jun 2019, 22:57) *
Laut Verteidigungsministerium wurde gerade die Beschaffung weiterer Luna NG Systeme beschlossen (insgesamt 9 zusätzliche Systeme, ein System besteht aus 5 Luftfahrzeugen plus zusätzlichem Equipment am Boden). Ausdrücklich erwähnt ist auch die optionale Erweiterbarkeit mit einer VTOL-Komponente aller Systeme im Falle von Platzknappheit. Interessant ist auch dass mit der Beschaffung KZO-Systeme abgelöst werden sollen.
https://www.bmvg.de/de/aktuelles/naechste-g...-am-start-63938

Mich erstaunt ja der letzte Abschnitt:
ZITAT
Das Luftfahrzeug Luna NG/B wird in der Grundkonfiguration per Katapult gestartet. Die Landung erfolgt am Fallschirm oder in einem Fangnetz. Doch nicht immer steht ausreichend Platz für ein Fangnetz oder die Landung per Fallschirm zur Verfügung. Deshalb hat der Hersteller ein System für vertikale Starts und Landungen für den Luftfahrzeugtyp entwickelt. Damit aus der Luna NG/B ein Senkrechtstarter werden kann, muss dieses System noch die umfangreichen Tests der Bundeswehr bestehen. Dann kann diese Fähigkeit auch ohne Mehrkosten in die Lunas integriert werden.

Demnach sind die neubeschafften Drohnen technisch bereits alle für Senkrechtstart/-landung ausgestattet. Erhöht der Katapultstart denn noch nennenswert die Reichweite oder wozu nutzt man dann überhaupt noch der Katapultstart? (und hält entsprechende Katapulte und Fangvorrichtungen vor)


--------------------
ZITAT(Nicht näher bekannter Dienstrecht-Dozent)
In 90% der Fälle gibt es nur einen Grund, für die Bewerbung im öffentlichen Dienst: Man ist nicht die hellste Kerze auf der Torte und braucht einen Studiengang ohne Mathematik.
 
Praetorian
Beitrag 1. Jul 2019, 00:11 | Beitrag #178
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.694



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Drohnen der Größenklasse der Luna NG (MTOM 110 kg) tragen Nutzlasten von 10-20 kg. Abhängig von der Masse der beiden VTOL-Einsätze inkl. der nötigen Batterien sowie des Kufenlandegestells kann das durchaus empfindlich auf die verfügbare Nutzlast oder die Flugausdauer durchschlagen.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Merowinger
Beitrag 1. Jul 2019, 01:12 | Beitrag #179
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


ZITAT(Praetorian @ 30. Jun 2019, 14:24) *
ZITAT(Merowinger @ 30. Jun 2019, 14:18) *
Beim Fennek wird die kleinere Drohne auf zwei Fahrzeuge verteilt. Zumindest der Boxer sollte eigentlich gross genug sein.

Ich glaube du unterschätzt, wie umfangreich ein komplettes Luna-Drohnensystem ist.

Ja und nein - der Punkt ist: Warum VTOL Fähigkeit? Auf der "fernen" Brigadeebene wird die nicht wirklich benötigt.
Es sei denn VTOL ist schlicht besser und überzeugender als Katapult und Fangnetz. Was noch zu beweisen ist.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 1. Jul 2019, 01:12
 
goschi
Beitrag 1. Jul 2019, 06:59 | Beitrag #180
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.000



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


ich denke, es ist wie es der Artikel auch sagt, immer eine Frage der Situation und Abwägung.
und das modulare Stecksystem der LUNA kommt dem sehr entgegen, weil man so immer situativ die bessere Variante nutzen kann und das VTOL-System einem die Möglichkeiten erweitert in denen man das System LUNA einsetzen kann.



--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
 
 

7 Seiten V  « < 4 5 6 7 >
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 6. December 2019 - 02:28