eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
6 Seiten V  « < 4 5 6  
Reply to this topicStart new topic
> F122 F123, verschiedenes
Nobody is perfec...
Beitrag 1. Dec 2016, 01:20 | Beitrag #151
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.258



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


Frage zur F123; die Lebenserwartung aktueller Generationen liegt bei ca. 30 Jahren, die F123 sind um die Jahre 1994 bis 1996 zugeführt worden. Es wird also langsam Zeit an einen Ersatz zu denken, da noch 8 bis 10 Jahre übrig sind. Aktuell werden die Schiffe sehr stark modernisiert, weiß wer zufällig, was jetzt die geplante Nutzungsdauer ist? Liegt die noch weiterhin bei 30 Jahren oder ist mit einer deutlich höheren Lebenserwartung zu rechnen?

Dazu kommt, dass die F123er aktuell die Pötte in der Marine sind, die die UBoot Abwehr übernehmen. Ist hier ein Ersatz geplant?



Der Beitrag wurde von Nobody is perfect bearbeitet: 1. Dec 2016, 01:26


--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
Merowinger
Beitrag 1. Dec 2016, 01:32 | Beitrag #152
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.245



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


MKS180.
 
400plus
Beitrag 1. Dec 2016, 12:36 | Beitrag #153
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.961



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Schon witzig, wie sich ein Ruestungsprojekt entwickelt. Anfangs war das als kleinere Version der F125 gedacht, jetzt wirkt es auf mich wie eine relativ normale, aber etwas grosse Fregatte. Von K131 zu F126 wink.gif
 
Nobody is perfec...
Beitrag 1. Dec 2016, 15:19 | Beitrag #154
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.258



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2007


ZITAT(Merowinger @ 1. Dec 2016, 01:32) *
MKS180.


Danke, ich dachte schon, dass Projekt wäre schon wieder gestorben; ist ja doch noch aktiv. Allerdings ist von der ursprünglichen Idee (sich ein günstiges Schiff anzuschaffen für deutlich unter 500 Mio) nichts übrig geblieben. 4 Milliarden für 4 Pötte und einer Tonnage >5800 t, damit sind wir wieder bei sehr großen Pötten, da können wir die auch gleich wieder F126 Klasse nennen. Das sind dann Fregatten.




Und wenn die mit dem Größenzuwachs so weiter machen, dann können wir die über-über nächste Generation alsbald getrost als LC klassifizieren, die mit einer Crew in der Stärke eines früheren Schnellbootes herumfährt (als Stammbesatzung) und zuerst als "Boot" oder kleine Korvette geplant war und dann etwas größer geriet...




Der Beitrag wurde von Nobody is perfect bearbeitet: 1. Dec 2016, 15:23


--------------------
"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser
 
Merowinger
Beitrag 1. Dec 2016, 15:51 | Beitrag #155
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.245



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Falscher thread, daher ganz kurz zum MKS: 8500-9000 Tonnen.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 1. Dec 2016, 16:12
 
400plus
Beitrag 1. Dec 2016, 16:11 | Beitrag #156
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.961



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(Nobody is perfect @ 1. Dec 2016, 16:19) *
damit sind wir wieder bei sehr großen Pötten, da können wir die auch gleich wieder F126 Klasse nennen. Das sind dann Fregatten.


ZITAT
Neuere Quellen und Angaben in der Literatur sprechen mittlerweile von Mehrzweckfregatten der Klasse F126.

Wikipedia wink.gif
 
kato
Beitrag 2. Dec 2016, 07:01 | Beitrag #157
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.474



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


Jein, das Thema Rhetorik zur "MKS180"/"F126" ist etwas komplexer. Auf Seiten Marine wird das Projekt konsequent ausschließlich MKS180 benannt. Die Bezeichnung F126 wird auf formaler Ebene nur von einigen Politikern verwandt (z.B. Ingo Gädechens im Juni 2015) und hat sich aus der Ecke zwar etwas fortgepflanzt, ist aber in keinster Weise eine tatsächliche Bezeichnung des Projekts bzw. der damit zu bauenden Schiffe.
 
Merowinger
Beitrag 21. Dec 2016, 19:16 | Beitrag #158
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.245



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Es gibt doch tatsächlich keinen eigenen F124 thread, daher hier zum Radar upgrade und der Raketenabwehr:

marine.de:
ZITAT
Das System aber wird ab circa 2020 veraltet, fachlich korrekt „obsolet“, werden: Die niederländische Marine, die ebenfalls das „SMART-L“ nutzt, wird dann ihre vier damit ausgestatteten Schiffe auf eine neuere Variante umrüsten. Dänemark überlegt, für die drei auch mit „SMART-L“ ausgerüsteten, modernsten Fregatten seiner Marine gleiches zu tun. Daraus wird für die Deutsche Marine absehbar ein technisch-logistischer Engpass entstehen.

Um dem vorzubeugen – und zugleich den NATO-Auftrag Raketenabwehr zu erfüllen – hat die Bundeswehr beschlossen, das Weitbereichsradar der „Sachsen“-Klasse nicht nur zu modernisieren, sondern zugleich sein Einsatzspektrum zu vergrößern: Es soll nicht mehr nur wörtlich im Luftraum um sich herum angreifende Flugzeuge und Raketen entdecken und verfolgen, sondern künftig auch vor ballistischen Flugkörpern außerhalb der Atmosphäre, also im Weltraum, warnen können.

Integrierter Planungsprozess und Rüstungsprozess der Bundeswehr sehen jetzt vor, eine Leistungsbeschreibung zu erstellen, die wiederum potentiellen Herstellerfirmen marktverfügbarer Technologien ein Angebot ermöglicht. "„Jetzt schließen sich Produktauswahl, Vertragsgestaltung und Umsetzung an. Ab 2021 könnte dann das neue Radar auf den deutschen Fregatten eingerüstet werden“", schätzt Fregattenkapitän Uhl die jetzt folgenden Schritte ab.
[...]
Die Zentrale entscheidet, welche andere NATO-Einheit dafür ihre Abwehrraketen starten soll. Noch übernehmen diese Rolle vor allem US-Zerstörer; ab etwa 2025 könnten das auch belgische Schiffe [gemeinsames Fregattenprogramm mit NL mit insges. 4 Einheiten]. Das Land ist Ende Oktober einer Raketenabwehr-Projektgruppe der NATO beigetreten

Die Niederlande wollen im übrigen auch zwei landbasierte System auf der gleichen Basis (Smart-L EWC) anschaffen, was möglicherweise auch TLVS/Meads beinflusst. MKS180 hingegen wird bislang nicht als 'shooter' geplant.

Zur Kooperation BE/NL:
ZITAT
Under current arrangements, Belgian frigate and mine hunter crews have the possibility of being reinforced by Dutch naval personnel and vice versa, although this usually occurs for joint training. One possibility being considered is for the new frigates to be operated by the Netherlands and the new mine hunters by Belgium, reflecting the nation's respective specialties.


Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 21. Dec 2016, 19:46
 
HarryZ
Beitrag 9. Nov 2017, 18:32 | Beitrag #159
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 32



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.02.2005


Im Artikel Lebensdauerverlängerung Fregatten 123 der Ausgabe 11/2017 des Magazins MarineForum schreibt der Autor: FK H. Abel, ich zitiere:
" Das Upgrade auf den Stand RAM Block 2 soll eine neue, besser mit dem FüWES SABRINA angebundene Rechnerarchitektur beinhalten. Der RAM Block 2 bietet verbesserte Flug- und Lenkeigenschaften und wird das NATO Seasparrow Missile System bei der Luftverteidigung im Nahbereich zunächst ergänzen und schließlich diese Aufgabe alleine übernehmen."

Verstehe ich richtig, daß die Klasse 123 bis jetzt noch keine ESSM Flugkörper führt und daß bei Nutzungsdauerende des NSSM nur noch RAM als LZ-LFK geführt wird?
Oder hat der Autor hier ESSM und NSSM gleichgesetzt?
 
hawk66
Beitrag 9. Nov 2017, 19:10 | Beitrag #160
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 21



Gruppe: Members
Mitglied seit: 12.08.2014


Die Nato plant ja ein neues HQ für die Offenhaltung der Seewege zw. USA und Europa (Convoy Szenario).

Ist die Modernisierung der F123 hinsichtlich eines Towed Arrays / VDS in diesem Kontext gar kein Thema ?

Die NATO scheint ja die russischen UBoote immer ernster zu nehmen, so wie ich das sehe, ist die F123 aber nicht wirklich dafür ausgerüstet, obwohl das ja eigentlich ihr (auch ursprünglicher) Hauptauftrag ist/war (?)

Der Beitrag wurde von hawk66 bearbeitet: 9. Nov 2017, 19:11
 
Schwabo Elite
Beitrag 9. Nov 2017, 23:23 | Beitrag #161
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 16.250



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Bei Einführung der 123er war der Kalte Krieg ja schon vorbei, man nahm dann 20 Jahre ASW kaum noch ernst. Ein Schleppsonar ist aber - vorausgesetzt das Geld wird investiert - recht schnell eingerüstet. Das wäre selbst bei der Nachfolgeklasse möglich. Das Problem ist, glaube ich, mittlerweile eher, dass die F123 keine MH-90 aufnehmen kann.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
400plus
Beitrag 10. Nov 2017, 08:16 | Beitrag #162
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.961



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(HarryZ @ 9. Nov 2017, 18:32) *
Verstehe ich richtig, daß die Klasse 123 bis jetzt noch keine ESSM Flugkörper führt und daß bei Nutzungsdauerende des NSSM nur noch RAM als LZ-LFK geführt wird?
Oder hat der Autor hier ESSM und NSSM gleichgesetzt?


Gute Frage, ich habe bisher nur Aussagen im Futur gelesen.
2014 hieß es hier "Ab 2014 werden im Rahmen eines Munitionstausches die NSSM der F123 durch ESSM ersetzt."

Ende 2015 dann aber immer nochn eine ähnliche Aussage: "Der hierfür auf den Fregatten Klasse 122 und 123 eingesetzte Luftziel-LFK NSSM wird mit der Außerdienststellung der Fregatten Klasse F 122 bis 2020 aus der Nutzung genommen. Derzeit ist der NSSM ebenfalls auf den Fregatten der Klasse F123 eingerüstet. Hier wird ein Änderungsvorhaben zur Umrüstung auf den Luftziel-LFK ESSM Block 1 durchgeführt."
 
Merowinger
Beitrag 10. Nov 2017, 16:39 | Beitrag #163
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.245



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


ZITAT(Schwabo Elite @ 9. Nov 2017, 23:23) *
Das Problem ist, glaube ich, mittlerweile eher, dass die F123 keine MH-90 aufnehmen kann.

Sea Lynx und F123 laufen zeitgleich aus, von daher nicht wirklich ein Problem.
Zur ESSM: Ich habe im Kopf, dass die Mehrzahl der F123 absehbar nur ESSM als Schiff-Schiff (!) FK haben werden. Es stehen aber erst einmal viele lange Werftzeiten in dieser Klasse an, und damit wird dann langsam nach-und-nach umgerüstet.

Zur Ursprungsfrage: Vielleicht wurde im Text "Nahbereich" mit "Nächstbereich" verwechselt? Durch Reichweitensteigerungen bei den FK Systemen verschieben und verändert sich die Bedeutung dieser Begriffe allerdings.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 10. Nov 2017, 16:51
 
HarryZ
Beitrag 18. Nov 2017, 10:17 | Beitrag #164
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 32



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.02.2005


Aktueller Sachstand nach Anfrage bei Redakteur MF:

"Die Fregatten der Klasse F123 verfügen derzeit noch über den Lenkflugkörper NATO Sea Sparrow Missile System (NSSM) zur Bekämpfung/Abwehr von Seezielflugkörpern. Die derzeitige Planung bis zum Nutzungsdauerende sieht keinen Munitionstausch des NSSM durch die Weiterentwicklung ESSM vor.


Modernisiert wird das RAM-System durch die Integration von RAM Block 2.


Im Rahmen der Werftliegezeiten werden zudem aktuell die Fähigkeitsanpassungen Stufe 1 und 2 und damit u.a. die Integration des Lenkflugkörpers HARPOON umgesetzt. Mit der Einrüstung HARPOON als Ersatz für den Seezielflugkörper Excocet (MM38) bleibt für die F123 weiterhin die Fähigkeit zur Bekämpfung von Seezielen erhalten."
 
Merowinger
Beitrag 18. Nov 2017, 19:05 | Beitrag #165
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.245



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Interessant, die Hintergründe machen neugierig.

Zwei der F123 müssen bei den Harpoon Startgeräten auf die Ausserdienstellung der beiden verbleibenden F122 warten, was für 2019 und 2021 vorgesehen sein soll. MWn hat NSSM keinen Schiff-Schiff Modus. Wie war das, können die NSSM der F122 ggf. mit Boostern im VLS genutzt werden?

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 18. Nov 2017, 22:23
 
kato
Beitrag 18. Nov 2017, 19:41 | Beitrag #166
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.474



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


ZITAT(Merowinger @ 18. Nov 2017, 19:05) *
Wie war das, können die NSSM der F122 ggf. mit Boostern im VLS genutzt werden?

Die VL-Sea-Sparrow hat keinen Booster, das ist ne ganz normale NSSM an die hinten die Jet Vane Control als zusätzliches Bauteil drangeflanscht wurde.

ZITAT(Merowinger @ 18. Nov 2017, 19:05) *
MWn hat NSSM keinen Schiff-Schiff Modus.

Alle Sea Sparrow mit Mid-Course-Correction können gegen Bodenziele eingesetzt werden, dies inkludiert alle RIM-7P Block I/II (d.h. VL Sea Sparrow) und sämtliche überhaupt nach ca 1981 hergestellten Flugkörper der Familie.
Und für die TCG Muavenet hats gelangt.

Der Beitrag wurde von kato bearbeitet: 18. Nov 2017, 19:48
 
Merowinger
Beitrag 18. Nov 2017, 22:23 | Beitrag #167
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.245



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Danke!
 
 
 

6 Seiten V  « < 4 5 6
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24. November 2017 - 15:44