eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
108 Seiten V  « < 106 107 108  
Reply to this topicStart new topic
> Marine-News, Sammelthread
ede144
Beitrag 16. Sep 2019, 09:28 | Beitrag #3211
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 483



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.04.2015


ZITAT(v. Manstein @ 16. Sep 2019, 10:06) *
ZITAT(400plus @ 12. Sep 2019, 12:36) *
ZITAT(Praetorian @ 29. Aug 2019, 11:22) *
Für die britischen Fregatte Type 31e wird The Telegraph zufolge eine Vergabe an das von Babcock geführte Industriekonsortium erwartet. Die offizielle Ankündigung soll im Rahmen der DSEI im September erfolgen. Babcock (zusammen mit Thales, Harland&Wolff, BMT, OMT, und Ferguson Marine) hatte das Arrowhead 140-Design angeboten. BAE Systems/Cammell Laird sowie Atlas Elektronik UK/Thyssenkrup Marine Systems hatten ebenfalls Angebote abgegeben.


Inzwischen offiziell: BBC


Laut esut.de kostet ein Schiff ca. 280 Mio. Euro! Wie macht die Royal Navy das, das ist ja unglaublich günstig?

Das zweite Los der K130 kostet pro Schiff ca. 350 Mio. Euro und das sind wohl gemerkt nur schwach bewaffnet Korvetten. Die MKS180 liegt beim dreifachen des Stückpreises.
Die Deutsche Marine sollte neue Schiffe auch in UK bauen/ kaufen.


Die Schiffe durften nicht mehr kosten, so einfach ist das. Und ich vermute da wurde einiges einfach weggelassen was der Deutschen Marine hoch und heilig ist. Beinhaltet der Preis für die 5 Korvetten nicht auch Updates für die bestehenden Korvetten, also nicht ganz so einfach zu vergleichen. Und bei den anderen Schiffen die die RN so in letzter Zeit beschafft hat, egal ob T45 oder T26, waren die Preise auch eher in der Kategorie Goldrand.
 
400plus
Beitrag 16. Sep 2019, 10:23 | Beitrag #3212
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.706



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(v. Manstein @ 16. Sep 2019, 10:06) *
Laut esut.de kostet ein Schiff ca. 280 Mio. Euro! Wie macht die Royal Navy das, das ist ja unglaublich günstig?

Das zweite Los der K130 kostet pro Schiff ca. 350 Mio. Euro und das sind wohl gemerkt nur schwach bewaffnet Korvetten. Die MKS180 liegt beim dreifachen des Stückpreises.
Die Deutsche Marine sollte neue Schiffe auch in UK bauen/ kaufen.


MKS180 ist eher mit der Typ-26-Fregatte vergleichbar, und die liegt m.W. auch bei rund 1 Milliarde Pfund pro Schiff. Typ 31e ist eine Ergänzung "nach unten" als man gemerkt hat, dass die 26er zu teuer werden und man nur acht davon beschaffen kann. Im Endeffekt sind das eher große Korvetten. Nach allem was ich gelesen habe, wird die Kernbewaffnung erst einmal Geschütze (127mm und etwas Kleineres, etwa 40 oder 57) und Sea Ceptor als CWIS umfassen, siehe hier, Anhang F. Der Arrowhead-Entwurf hat dann m.W. einiges an Aufwuchspotential (SSM, Sensoren,...), aber bei 250 Millionen Pfund bezweifle ich, dass da viel Spielraum dafür da ist.

Das passt auch zur Auslegung des Schiffes, siehe z.B. Jane's: "maritime security, maritime counter-terrorism and counter-piracy operations, escort duties, and naval fire support". Für mich klingt das alles so, als hätten die Engländer erst ihr MKS180 (=Type 26) beschafft und kaufen jetzt mit Type 31 ihre F125-Stabilisierungsfregatten, wobei letztere dann kleiner und deutlich billiger ausfallen als die deutschen F125. Ein Wunder der Kosteneffektivität wird die T31e nicht sein, aber die Kombination T26/T31 scheint mir durchdachter als die Kombination MKS180/F125...

Der Beitrag wurde von 400plus bearbeitet: 16. Sep 2019, 13:23
 
v. Manstein
Beitrag 16. Sep 2019, 13:40 | Beitrag #3213
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 731



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.01.2004


Super. Vielen Dank für die Aufklärung xyxthumbs.gif


--------------------
"Meine Meinung steht fest - bitte verwirren Sie mich nicht mit Fakten"
 
Praetorian
Beitrag 16. Sep 2019, 13:56 | Beitrag #3214
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.652



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Das Arrowhead-140-Design ist eine Weiterentwicklung der dänischen Absalon und Iver Huitfeld und wird wie diese in erheblichem Umfang nach Handelsschiffstandards gebaut. Die Standkraft eines dedizierten Kriegsschiffes wird damit nicht erreicht, dafür sind sie halt billiger.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Schwabo Elite
Beitrag 16. Sep 2019, 14:40 | Beitrag #3215
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.511



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Wenn ich das richtig lese, sind außerdem im Preis nur eine 5-Inch-Gun und wahlweise aufstellbare 40-mm-Geschütze enthalten. Jegliche weitere Bewaffnung, vor allem alle Lenkflugkörper in Aufstellern oder VLS-Zellen, sind nicht Teil des Pakets, aber nachrüstbar. Hoffentlich auch in der Bauphase, denn sonst hat man ab 2025 fünf Kanonenboote zulaufen.

https://www.navyrecognition.com/index.php/n...royal-navy.html
https://ukdefencejournal.org.uk/arrowhead-1...future-frigate/
https://en.wikipedia.org/wiki/Type_31_frigate


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
400plus
Beitrag 17. Sep 2019, 07:42 | Beitrag #3216
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.706



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Ich denke schon, die Absalons sind da ja auch recht flexibel. In punkto SSM müssten sich die Briten eh erstmal entscheiden wie sie ihre Harpoons (die jetzt wohl bis 2020 in Dienst bleiben) ersetzen wollen wink.gif
 
Giftpanscher
Beitrag 17. Sep 2019, 09:02 | Beitrag #3217
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 5



Gruppe: Members
Mitglied seit: 08.01.2018


Praetorian hast du vielleicht etwas wo nachzulesen ist das die Schiffe stark auf dem Handelschiffstandart beruhen?
Währe dir sehr dankbar.
 
ede144
Beitrag 17. Sep 2019, 12:06 | Beitrag #3218
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 483



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.04.2015


ZITAT(Giftpanscher @ 17. Sep 2019, 10:02) *
Praetorian hast du vielleicht etwas wo nachzulesen ist das die Schiffe stark auf dem Handelschiffstandart beruhen?
Währe dir sehr dankbar.


Reicht dirWiki
 
Thor=LWN=
Beitrag Heute, 08:13 | Beitrag #3219
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 919



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2002


Tim Ripley, London - Jane's Navy International
Russia plans to return the Kirov-class (Project 1144) nuclear-powered guided-missile cruiser ADMIRAL NAKHIMOV to frontline service in 2022 after more than 20 years being laid up at Sevmash shipyard in Severodvinsk. According to Russian deputy defence minister Alexsey Krivoruchko, ADMIRAL NAKHIMOV is on target to complete its overhaul and modernisation by the new date. "It will be the most powerful navy warship," he said in comments reported by state news agency TASS on 10 September. "We inspected the project, the ship is now about 50% ready. As was agreed with Sevmash shipyard, we expect to receive the ship in late 2022

India
Defence Minister Rajnath Singh will launch three important naval projects--the commissioning of the second Scorpene submarine INS KHANDERI, the first P-17A warship NILGIRI and inauguration of Aircraft Cartier Drydock in Mumbai on September 28. Vice Admiral G Ashok Kumar on Tuesday told a press conference that these projects will ehnance the Indian Navy's combat potential, reach and sustenance many folds. He also stated that Aircraft Cartier Drydock will be the largest dry dock that the Indian Navy will have and will be capable of dry docking VIKRAMADITYA. He also said that these projects are in line with Prime Minister Narendra Modi's flagship programme SAGAR (Security And Growth for All in the Region)."These three projects have got their own significance. Any ship or submarine building activity is indeed a huge challenge. It is a technology challenge and plus the complexity of the platform itself will ensure that there are many MSMEs , companies and others who are involved in ensuring successful completion of the construction. "So, there is some huge plow back effect that flows into our own economy. All people are aware that out of 51 ships which are under
DAILY COLLECTION OF MARITIME PRESS CLIPPINGS 2019 – 263
5Distribution : daily to 41.800+ active addresses 20 -09-2019 Page 29
construction and various shipyards in and out of the country, 49 out of them are with Indian shipyards. So, these projects are all in line with overarching Make in India program, all demands will be met by the Indian navy's investment in the country," Vice Admiral Kumar said. He alsoalso informed the media that after the launch of these projects, the Defence Minister along with his wife will spend a day at sea in INS VIKRAMADITYA before flying back to the national capital."On 28 September evening and 29th forenoon, Rajnath Singh with his wife will witness all naval actions including missile action, firing and various exercises of the sea before leaving for Delhi," he said. (ANI)
Klick mich, ich bin ein Link zur Quelle.

US Navy
On Sept. 5, Secretary of the Navy Richard V. Spencer announced that an Expeditionary Fast Transport (EPF) ship will be named the USNS CODY. “The people of Cody are staunch supporters of a strong Navy and Marine Corps team and it is fitting to name a ship in honor of this great city,” Spencer said in a statement. “I am pleased that the spirit of Cody will live on in the future USNS CODY (T-EPF-14).”
Austal USA in Mobile, Alabama, is under contract to build the new ship, which will be 338 feet long, have a waterline width (beam) of 93.5 feet, displace about 2,362 tons and be capable of reaching speeds of 35-plus knots. At least 28 other U.S. Navy ships have been named after the state of Wyoming’s cities, places and people. That includes the Vietnam War-era USS Park County, although that tank landing ship was technically named for all three Park counties in Wyoming, Montana and Colorado. EPFs transport personnel, equipment and supplies. They can carry 600 short tons of military cargo with a crew of 26 civilian mariners, equipped with airline-style seating for 312 troops, along with a berthing for an
DAILY COLLECTION OF MARITIME PRESS CLIPPINGS 2019 – 263
5Distribution : daily to 41.800+ active addresses 20 -09-2019 Page 30
additional 104 personnel. “With a shallow draft under 15 feet, a flight deck for helicopter operations, and vehicle offload ramp, EPFs can support a wide range of operations,” the Navy said in the announcements.
Quelle

Russia
Ganz viele neue U-Boote
 
 
 

108 Seiten V  « < 106 107 108
Reply to this topicStart new topic


7 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 6 | Anonyme Besucher: 0)
1 Mitglieder: W.-Brandt




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20. September 2019 - 08:53