Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

WHQ Forum _ Infanterie _ HK433

Geschrieben von: SLAP 2. Feb 2017, 19:06



Über HKPro.com

Geschrieben von: Forodir 2. Feb 2017, 21:03

Wo kommt das auf einmal her? Davon hat man bisher ja gar nichts gehört.

edit: würde mir jetzt schon besser gefallen als das HK416 da man das Griffstück in G36 Ergonomie anpassen kann.

Geschrieben von: Merowinger 2. Feb 2017, 21:04

Wow, Google ist so gut wie ahnungslos.

Geschrieben von: SLAP 2. Feb 2017, 21:15

Jim Schatz hat auf HKPro schon vor geraumer Zeit etwas in die Richtung angekündigt.

http://www.mittler-report-shop.de/product_info.php?products_id=382

ZITAT
[...]Die neue Gewehrfamilie von Heckler & Koch - Zwei einsatzerprobte Gewehre vereint im neuen HK433 (Dorothee Frank)[...]

Geschrieben von: Der Weisse Hai 2. Feb 2017, 21:21

Es gab im letzten Quartal bestenfalls grobe Andeutungen, daß etwas neues zu Beginn 2017 kommen könnte.

Erst kurz vor Jahresende das RS556, jetzt das HK433...Konkurrenz scheint das Geschäft zu beleben...

DWH

Geschrieben von: Forodir 2. Feb 2017, 21:32

wird man die auf der Enforcer schon zu sehen bekommen ?

Geschrieben von: Der Weisse Hai 2. Feb 2017, 21:53

Ich gehe davon aus, daß man die potentiellen Bewerber schon zu sehen bekommt.

Die Frage wird sein, inwieweit man sie zum Anfassen erhält. tounge.gif

DWH

Geschrieben von: maschinenmensch 2. Feb 2017, 23:33

HK bringt offenbar ein neues Stgw:

http://strategie-technik.blogspot.de/2017/02/neues-vom-neckar-heckler-stellt-hk433.html?m=1

Geschrieben von: schießmuskel 3. Feb 2017, 08:20

Erinnert irgendwie an ein bushmaster ACR.

Geschrieben von: Glorfindel 3. Feb 2017, 09:08

...oder an das G36 bzw. XM8.

Noch ein besseres Bild
http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/origs19685476/9282539266-w1280-h960/Das-Sturmgewehr-HK-433-steht-am-26.jpg

Geschrieben von: schießmuskel 3. Feb 2017, 10:32

Wo erkennst du da bitte ein G36?

Geschrieben von: agdus 3. Feb 2017, 11:04

ZITAT(schießmuskel @ 3. Feb 2017, 10:32) *
Wo erkennst du da bitte ein G36?


Der Sicherungshebel ist G36 ergonomisch und nicht bescheiden wie bei dem AR15

Geschrieben von: schießmuskel 3. Feb 2017, 11:17

Der Sicherungshebel ist wie bei allen HK Langwaffen, das ist jetzt kein G36 Alleinstellungsmerkmal.

Geschrieben von: wARLOCK 3. Feb 2017, 11:55

Stellt sich die Frage: Warum gerade jetzt, und für wen? Will man damit noch in die G36-Nachfolger Ausschreibung mit rein? H&K entwickelt sowas ja nicht aus Langeweile, sondern hat dabei irgendeinen potentiellen Kunden im Hinterkopf.

Geschrieben von: goschi 3. Feb 2017, 12:03

Für all die, die eine moderne Waffe wollen ohne die inhärenten Nachteile des AR-15-Systems (Sicherungshebel, Spannhebel, Tube) zu kriegen.
Also das gleiche Prinzip wie ACR, SCAR, etc.

Eigentlich ist das technisch einfach ein AR-15 lookalike-G36, ich muss sagen, durchaus clever weil es wirklich die Vorteile von G36 und Hk416 verbindet..
(ich frage mich gerade, ob sich die Franzosen nicht etwas ärgern, dies noch nicht gesehen zu haben...)

Geschrieben von: Nite 3. Feb 2017, 12:34

http://augengeradeaus.net/2017/02/hecklerkoch-stellt-neues-sturmgewehr-vor-kandidat-fuer-g36-nachfolge/ hat auch einen Artikel dazu.
Aus der http://augengeradeaus.net/wp-content/uploads/2017/02/20170203_Pressemitteilung_-HK433.pdf:

ZITAT
[...]

Das HK433 ist ein modulares Sturmgewehr im Basis-Kaliber 5,56 mm x 45, das die Stärken und
die herausragenden Eigenschaften der Sturmgewehre G36 und HK416 in sich vereint. Weitere
Kaliber, wie 7,62 mm NATO (HK231), .300 Blackout und 7,62 mm x 39 Kalaschnikow (HK123)
sind konzeptionell berücksichtigt und bilden damit die Grundlage einer Waffenfamilie. Entwickelt
wurde das HK433, um den immer komplexer werdenden Herausforderungen asymmetrischer
Konflikte im breiten Einsatzspektrum infanteristischer und spezialisierter Einsatzkräfte
Rechnung zu tragen. Hierbei garantiert das HK433 uneingeschränkte Funktionsfähigkeit und -
Sicherheit. Dies gilt unter allen klimatischen Bedingungen und vorstellbaren Gefechtssituationen
und Gefechtsintensitäten bei intuitiver Handhabung, kombiniert mit höchster Modularität,
Präzision und Waffensicherheit.

Bei dem HK433 handelt es sich um einen indirekten Gasdrucklader mit KurzhubGaskolbensystem
und verriegeltem, formoptimiertem Drehwarzenverschluss. Das monolithische
Gehäuseoberteil aus hochfestem Aluminium verfügt über eine durchgängige präzise Visierschiene
nach NATO-STANAG 4694. Bei maximaler Länge und niedriger Visierhöhe können
alle marktverfügbaren Visiereinrichtungen und Nachtsichtvorsätze montiert werden. Darüber
hinaus ist im Gehäuse ein wartungsfreier und nicht manipulierbarer Schusszähler verbaut. Die
Waffendaten lassen sich kabellos übermitteln und archivieren. Die integrierte G36-
Verschlussführung des Gehäuseoberteils gewährleistet eine konstant hohe Funktionssicherheit
und Zuverlässigkeit der Waffe. Konstruktiv basiert der Verschluss auf dem des G36, verfügt
aber über eine Schlagbolzensicherung sowie über selbstschmierende Gleitelemente.

[...]




Geschrieben von: Almeran 3. Feb 2017, 12:38

Kann mir jemand mal kurz aufschlüsseln, was da jetzt vom G36 und was vom HK416 kommt? Ich hatte das HK416 immer als G36-im-AR15-Look abgespeichert, aber wenn dem so wäre würde man es hier ja nicht so betonen.

Geschrieben von: Nite 3. Feb 2017, 12:42



===
@Almeran:
Das HK416 ist im Prinzip ein AR15 mit dem Gasgestänge des G36, hat daher immer noch einige der "Macken" (sprich Dinge die man heute besser und ergonomischer lösen könnte, bzw. eigentlich schon damals gekonnt hätte) des AR-Systems, Goschi hat die wichtigsten genannt.

Geschrieben von: Slavomir 3. Feb 2017, 13:00

ZITAT(wARLOCK @ 3. Feb 2017, 11:55) *
Stellt sich die Frage: Warum gerade jetzt, und für wen? Will man damit noch in die G36-Nachfolger Ausschreibung mit rein? H&K entwickelt sowas ja nicht aus Langeweile, sondern hat dabei irgendeinen potentiellen Kunden im Hinterkopf.

Siehst du, die Frage hast du schon selbst beantwortet.

Geschrieben von: Praetorian 3. Feb 2017, 13:08

ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 12:03) *
(ich frage mich gerade, ob sich die Franzosen nicht etwas ärgern, dies noch nicht gesehen zu haben...)

Ich gehe davon aus, dass die Franzosen über die zum damaligen Zeitpunkt noch in Entwicklung befindliche Waffe zumindest in Kenntnis gesetzt wurden. Sehr wohl denkbar, dass Kriterien der französischen Ausschreibung einem entsprechenden Angebot seitens HK im Wege standen (Preis/Verfügbarkeit/Serienreife oder Nutzererfahrungen etc.).

Geschrieben von: Forodir 3. Feb 2017, 13:30

Das wäre schon das was ich als Nachfolger für das G36 sehe, gerade für die Bundeswehr sehr interessant da die Bedienelemente wenig Umgewöhnung benötigen, der Ladehebel dort ist wo er hingehört, eine einstellbare und einklappbare Schulterstütze hat ( im Gegensatz zum HK416 wo sie "nur" längenverstellbar ist). Wenn H&K extra noch einen anderen Magazinschacht für die alten G36 Magazine anbietet, haben sie die Ausschreibung fast in der Tasche biggrin.gif

Interessant der Zeitpunkt der Enthüllung, man hat wohl angefangen zu entwickeln als es gerade mit dem G36 Bergab ging, ein Schelm wer Böses denkt.

Geschrieben von: schießmuskel 3. Feb 2017, 13:31

Bin ich der Einzige der einen Tragegriff als sehr praktisch und ergonomisch empfindet. Das habe ich bei G36 immer sehr geschätzt und auch die seitlich abklappbare Schulterstütze. Zumindest ein Tragegriff fehlt mir bei dem 433.

Geschrieben von: Praetorian 3. Feb 2017, 13:35

ZITAT(schießmuskel @ 3. Feb 2017, 13:31) *
Zumindest ein Tragegriff fehlt mir bei dem 433.

Wer sowas unbedingt braucht, kann sich ja einen auf die Schiene schrauben.

Geschrieben von: goschi 3. Feb 2017, 13:36

Das ist eigentlich kein Traggriff....

Geschrieben von: Nite 3. Feb 2017, 13:40

ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 13:36) *
Das ist eigentlich kein Traggriff....

Und weil die Frage sicher gleich kommt:

Geschrieben von: Forodir 3. Feb 2017, 13:50

Bei der Gelegneheit, kommt mir das Rohr beim dem HK 433 recht dick vor? Oder täuscht das durch den schmalern Handschutz.

By the way, das Ding nennt sich aber trotzdem Tragebügel mit Visiereinrichtung smile.gif, ich bin aber eher kein Fan davon.

Geschrieben von: Glorfindel 3. Feb 2017, 13:58

Eigentlich ist das HK4333 das, was HK schon längst hätte machen sollen. Weg vom Vollpolymergehäuse des G36, aber auch weg vom AR15-Prinzip des HK416.

ZITAT(schießmuskel @ 3. Feb 2017, 13:31) *
Bin ich der Einzige der einen Tragegriff als sehr praktisch und ergonomisch empfindet. Das habe ich bei G36 immer sehr geschätzt und auch die seitlich abklappbare Schulterstütze. Zumindest ein Tragegriff fehlt mir bei dem 433.

Der Ladehebel auf dem Verschlussgehäuse und den Bügel darüber finde ich nicht gut gelöst. Das hat sich damals schon beim AR10 nicht bewährt. Der Vorteil war, dass es von links- und Rechtshänder gleich gut bedient werden konnte, dass wurde nun aber besser gelöst. Tragbügel benötigt man meiner Ansicht nach nicht. Ich habe dies beim Stgw 90 oder anderen Sturmgewehren nie vermisst.


Geschrieben von: SailorGN 3. Feb 2017, 14:40

http://www.deutschlandfunk.de/sturmgewehre-bundeswehr-bereitet-ausschreibung-vor.447.de.html?drn:news_id=706654

Faust/Auge und so smile.gif
--------------------------
Der Tragebügel war für mich aus 2 Gründen praktisch: Er ermöglichte den praktischen, beidseitig nutzbaren Ladehebel, was später mit flacheren Bügeln/Schienen wieder "zerstört" wurde und die Optiken waren im Ggs. zum G3 höher/ergonomischer angeordnet. Der neue Ladehebel ist ok und die Anbauteile... nun ja, die längere/durchgehende Schiene entschädigt für die Bauhöhe immens.

Geschrieben von: SLAP 3. Feb 2017, 15:15












Geschrieben von: Forodir 3. Feb 2017, 16:06

ICh war noch nie ein Freund der Anbaugranatwerfer, und wenn ich mir die neuen Modelle anschaue wird das noch schlimmer (auch bei anderen Herstellern), als Stand Alone Waffe in Ordnung aber so ist das doch ein graus in Handhabung und Ergonomie.

Gibt es eine Erklärung für den Benennung HK 433?

Geschrieben von: Ferrus_Manus 3. Feb 2017, 16:24

ZITAT(Forodir @ 3. Feb 2017, 16:06) *
ICh war noch nie ein Freund der Anbaugranatwerfer, und wenn ich mir die neuen Modelle anschaue wird das noch schlimmer (auch bei anderen Herstellern), als Stand Alone Waffe in Ordnung aber so ist das doch ein graus in Handhabung und Ergonomie.

Gibt es eine Erklärung für den Benennung HK 433?


Das mit der 4 kann ich dir nicht sagen, aber die 33 könnte für den alten HK-Produktcode stehen wo die erste 3 ein vollautomatisches Sturmgewehr meint und die zweite 3 eine Waffe in Kaliber 5,56x45mm. Was ja zutrifft hier.

Geschrieben von: Glorfindel 3. Feb 2017, 16:31

Das dürfte hinkommen

...und die 4 kommt vermutungsweise vom HK416 und HK417

Geschrieben von: Ferrus_Manus 3. Feb 2017, 16:50

ZITAT(Glorfindel @ 3. Feb 2017, 16:31) *
Das dürfte hinkommen

...und die 4 kommt vermutungsweise vom HK416 und HK417


Ja, das sollte passen. Ich werde aus der ersten Zahl auch nicht schlau bei den dreistelligen Bezeichnungen. Beispiel das HK243, die zivile Variante vom G36. Die 4 und die 3 sind ja klar, sprich 4 für ein halbautomatisches, ziviles Gewehr und die drei für das Kaliber 5,56x45mm, aber die vordere Zahl bleibt ein Mysterium (kann natürlich sein das dass auch was mit zivil/militärisch zu tun hat).

Geschrieben von: Nite 3. Feb 2017, 17:03

ZITAT(Ferrus_Manus @ 3. Feb 2017, 16:50) *
ZITAT(Glorfindel @ 3. Feb 2017, 16:31) *
Das dürfte hinkommen

...und die 4 kommt vermutungsweise vom HK416 und HK417


Ja, das sollte passen. Ich werde aus der ersten Zahl auch nicht schlau bei den dreistelligen Bezeichnungen. Beispiel das HK243, die zivile Variante vom G36. Die 4 und die 3 sind ja klar, sprich 4 für ein halbautomatisches, ziviles Gewehr und die drei für das Kaliber 5,56x45mm, aber die vordere Zahl bleibt ein Mysterium (kann natürlich sein das dass auch was mit zivil/militärisch zu tun hat).

Ein HK43 gab es schon einmal.

Geschrieben von: der_finne 3. Feb 2017, 18:57

ZITAT(SLAP @ 3. Feb 2017, 15:15) *


Back to the Roots. Oder was kommt raus wenn ne MP5 und ein G3 Nachwuchs bekommen wink.gif

Geschrieben von: Father Christmas 3. Feb 2017, 19:05

Wenn die Polen sich da mal nicht aufregen...


Geschrieben von: Ferrus_Manus 3. Feb 2017, 19:11

ZITAT(Father Christmas @ 3. Feb 2017, 19:05) *
Wenn die Polen sich da mal nicht aufregen...

https://abload.de/img/msbs-0133urd.jpg


Haben die sich ja auch nur vom ACR abgeschaut.

Geschrieben von: der_finne 3. Feb 2017, 19:35

ZITAT(Father Christmas @ 3. Feb 2017, 19:05) *
Wenn die Polen sich da mal nicht aufregen...



Worüber sollten sie sich denn aufregen? Genauso könnte man ihnen eine Nähe zum SCAR unterstellen:



Das 433 erinnert zumindest an frühere HK Waffen.

Geschrieben von: MeckieMesser 3. Feb 2017, 20:34

Sieht wirklich nach einem soliden Design aus. An der MCX hat man die Grenzen des AR-15 Systems wirklich gesehen.

Geschrieben von: Forodir 3. Feb 2017, 20:52

Ähnliche Probleme bringen doch ähnliche Lösungen, eine durchgehende Rail und ein monolithische Gehäuse dazu ein Klappschaft (der allerdings wirklich bei allen fast gleich aussieht)dann sehen die Gewehre halt recht gleich aus.

Das mit der Benennung könnte hin kommen, zudem es ja ein HK 33, 43 und 53 ja schon gab, da wurden wohl die nummern eng.War die Benennung für das G36 bei H&K nicht das HK50?

Geschrieben von: Der Weisse Hai 3. Feb 2017, 23:41

Ja. HK50 war das Ursprungsmodell des G36.

DWH

Geschrieben von: Father Christmas 3. Feb 2017, 23:43

ZITAT(der_finne @ 3. Feb 2017, 19:35) *
[...]


[...]


Hat noch irgendwer anders, das Problem, dass sich bei diesem Bild der Virenscanner meldet?

Geschrieben von: Ferrus_Manus 4. Feb 2017, 03:45

ZITAT(Father Christmas @ 3. Feb 2017, 23:43) *
ZITAT(der_finne @ 3. Feb 2017, 19:35) *
[...]


[...]


Hat noch irgendwer anders, das Problem, dass sich bei diesem Bild der Virenscanner meldet?


Ja, Avast hat bei mir auch schon zweimal Alarm geschlagen.

Geschrieben von: Famas 4. Feb 2017, 09:52

ZITAT(Nite @ 3. Feb 2017, 13:40) *
ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 13:36) *
Das ist eigentlich kein Traggriff....

Und weil die Frage sicher gleich kommt:
http://www.whq-forum.de/cms/uploads/pics/g36nsa80.jpg


Heißt aber so: http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/start/technik/handwaffen/gewehrg36/!ut/p/z1/hY7NCoJAFIXfyDOaWi2tIBSJQEHnbuKmYtY0IyEqPX0TraWzOz98HBBKkOaxa3nojGZlvaTwstukeeptPS84-b6IwyjJhXtwj7FA8W9AthYLigSyuoG0jPUyI0AGAt155NnpzWtQzeBw9X0IeWNdq-ZsqugXJKBWmau9XuwhdRa-5wn9s5zEKnh8APyTMNc!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL29225N440I6AJT01D1GI5

wink.gif

Finde das 433 interessant... vor allem die Frage, warum man der BW nicht einfach ein 416 verkauft? Erfüllt die Anforderungen, bereits erprobt / bei anderen Streitkräften eingeführt und HK spart sich Entwicklungskosten /Change Requests etc.
Augenscheinlich kann das 433 nichts besser als ein 416, bzw als das was man ohnehin schon in der BW hat: Ein G36KA4 - und sieht nichtmal viel anders aus.
(Wofür in aller Welt braucht man einen Schusszähler?)

Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder BAAINBw hat einen Plastikfetisch oder aber das 416 ist schlicht und einfach zu teuer.
Da HK aber an der BW mindestens als Prestigekunden gelegen sein dürfte, bastelt man halt schnell ein neues Gewehr zusammen.
(...wenn das mal nicht wieder nach hinten los geht, wie bei so ziemlich allen BW-Entwicklungen der letzten Jahre)

Geschrieben von: goschi 4. Feb 2017, 09:58

ZITAT(Famas @ 4. Feb 2017, 09:52) *
(Wofür in aller Welt braucht man einen Schusszähler?)

Wartung und Instandhaltung.

ZITAT
Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder BAAINBw hat einen Plastikfetisch

confused.gif mata.gif

Hä?

Geschrieben von: SLAP 4. Feb 2017, 10:59

ZITAT(Nite @ 3. Feb 2017, 13:40) *
ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 13:36) *
Das ist eigentlich kein Traggriff....

Und weil die Frage sicher gleich kommt:



Es ist ein Griff der eine Visiereinrichtung aufnehmen kann. Aus der Patent-Schrift:
ZITAT
Sturmgewehr nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß an der Oberseite des Kunststoff-Hohlteils
(2) ein mit diesem einstückig gespritzter, sich etwa parallel zu dessen Längsachse (4) erstreckender Griff (26) angeordnet ist, der als ein die Visiereinrichtung aufnehmender Hohlkörper ausgebildet ist.

In Anbetracht dessen ist dieser Smiley durchaus angebracht: thefinger.gif

Geschrieben von: MeckieMesser 4. Feb 2017, 11:30

Mal ein Frage an die Infantrie Leute hier: Welchen taktischen Stellenwert hat eigentlich die einklappbare Schulterstütze beim G36 in der BW?
Ich fand es damals schlicht praktisch, weil mir das G36 - verglichen mit dem M4 (hatte damals das Glück zu schießen) - etwas klobbig vorkam.

Geschrieben von: Forodir 4. Feb 2017, 12:31

ZITAT(Famas @ 4. Feb 2017, 09:52) *
Finde das 433 interessant... vor allem die Frage, warum man der BW nicht einfach ein 416 verkauft? Erfüllt die Anforderungen, bereits erprobt / bei anderen Streitkräften eingeführt und HK spart sich Entwicklungskosten /Change Requests etc.
Augenscheinlich kann das 433 nichts besser als ein 416, bzw als das was man ohnehin schon in der BW hat: Ein G36KA4 - und sieht nichtmal viel anders aus.
(Wofür in aller Welt braucht man einen Schusszähler?)

Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder BAAINBw hat einen Plastikfetisch oder aber das 416 ist schlicht und einfach zu teuer.
Da HK aber an der BW mindestens als Prestigekunden gelegen sein dürfte, bastelt man halt schnell ein neues Gewehr zusammen.
(...wenn das mal nicht wieder nach hinten los geht, wie bei so ziemlich allen BW-Entwicklungen der letzten Jahre)


Der Upper des HK 433 ist aus einem gezogenen stück Aluminium und nicht aus Kunststoff.

Warum kein HK416? Weil das AR15 Design nicht schlecht ist aber eben nicht der Weisheit letzter Schluss, ein neues Gewehr einzuführen das auf einem 40 Jahre altem Entwurf zurückgreift ist auch nicht so schlau, die Mängel wurden auch hier in diesem und anderen Threads ausreichend niedergelegt.
Hier hat man mal versucht konsequent alles zusammenzuführen was man mit heutiger Technik erreichen kann, sozusagen ein SCAR 2.0 (dessen einziger Kritikpunkt für mich die unergonomische Sicherung des M16 war).

Ein Schusszähler sollte der nutzen eigentlich Klar sein, kann die Waffen besser im Durchschnitt nutzen, Wartungsintervalle, Rückschlüsse wenn halt unerwartet was Kaputt geht usw. Für die Logistik können dort auch Informationen hinterlegt werden, finde ich etwas was heutzutage auch Standard sein sollte.

Wenn jetzt die Ausschreibung und Evaluierung Fair durchgeführt wird unter entsprechenden Testbedingungen dann wird man schon eine vernünftige Waffe bekommen, im Zuge der letzten Vorfälle denke ich wird das kein Automatismus sein, vielleicht gefällt der Bw ja auch die SIG MCX, weil viel günstiger oder so.

Einklappbare (und einstellbare) Schulterstütze sollte Standard sein, gerade weil man viel in Fahrzeugen unterwegs ist, das G36 war vom Gehäuse tatsächlich etwas klobiger.

Geschrieben von: SailorGN 4. Feb 2017, 13:16

Ein nicht manipulierbarer Schusszähler ist auch nicht uninteressant für die Gewährleistung wink.gif

Ich würde gern wissen, wie die Schulterstütze mit dem Gehäuse verbunden ist, beim G36 wars gefühlt etwas sehr wackelig. Wäre es fester, dann wäre auch die Schussabgabe mit angeklappter Stütze möglich. Das Auswurffenster wird man ja nicht ohne Grund freigelassen haben.

Geschrieben von: Forodir 4. Feb 2017, 13:21

Schussabgabe mit zur Seite geschwenkter Schulterstütze ist auch beim G36 möglich und zulässig, das Bodenstückt stützt sich auch bei angeklappter Schulterstütze nicht auf dieser ab.

Geschrieben von: SailorGN 4. Feb 2017, 13:36

Das ist mir bekannt, es ging mir um die Verbindung Bodenstück-Gehäuse.

Geschrieben von: Forodir 4. Feb 2017, 13:49

Ach so, ja die Verbindung beim G36 sieht nicht so vertrauensvoll aus, scheint aber ausreichend zu sein.

Geschrieben von: SLAP 4. Feb 2017, 14:07

An der Stelle wo das Bodenstück sitzt befindet sich eine Stahleinlage.


Geschrieben von: SailorGN 4. Feb 2017, 14:09

Ah, sehr nett, danke.

Geschrieben von: docholiday 4. Feb 2017, 14:52



Hoffentlich kommen PEQs & DBALs dem charging handle nicht in die Quere, denn hier sieht es zumindest so aus, dass das auf 12 nichts wird. MAWL sollte allerdings passen.

Geschrieben von: Forodir 4. Feb 2017, 20:04

Für H&K und Europa dürfte eher das LLM Vario Ray von Interesse sein, das DBAL wird auch eher an der 3 Uhr Position sein, das MAWL sollte passen da es ja absichtlich leicht versetzte Anatomie hat um aus der Visierlinie rauszukommen und in diesem Fall dann auch mit dem Ladehebel nicht in Konflikt kommt.
Trotz der Einschränkung für solche Anbauteile ist mir der Ladehebel vorne einfach lieber.

Geschrieben von: SLAP 5. Feb 2017, 13:45

Man beachte die Unterschiede und Seriennummern.




Geschrieben von: goschi 5. Feb 2017, 14:06

Verschlusshebel ist um ~5cm nach hinten gewandert, dazu wurde vor allem Übergang Upper/Lower ordentlich umgestaltet.
Am interessantesten finde ich aber das vordere Ende des Gasgestänges, wurde das verstellbar?

Geschrieben von: SLAP 5. Feb 2017, 14:19

Ich lese bei der oberen Waffe SN 175-000015 und bei der unteren SN 175-000010.

- Gasregler geändert (beide scheinen verstellbar). Bei SN 10 scheint es der Gasregler vom HK416A5 zu sein.
- Beschriftung "N".
- Spannhebel weiter nach vorne gewandert.
- Verschlussträger (oder Schlitten für den Spannhebel (?) geändert). Erkennbar durch den Gehäuseschlitz.
- Oberes Gehäuseteil geändert. Gegenüber des Auswurffensters ist ein Hubbel (Fachbegriff).
- Schrauben für Verschlussführung?
- SN15 Magazinlöseknopf in Anlehnung an HK416, SN10 Magazinlösehebel in Anlehnung an G36
- Beide haben den 90°-Feuerwahlhebel

Geschrieben von: Famas 5. Feb 2017, 14:25

Interessant, der Ladehebel sind bei der oberen (späteren?) Variante deutlich weiter vorne. Zudem hat der Upper Receiver eine "Ausbuchtung" auf Höhe des Auswurffensters und scheint allgemein weiter nach unten gezogen zu sein.
Habe ich noch was übersehen?
Da das nur 5 laufende Nummern später passiert ist, scheinen wir uns eindeutig noch in der Phase des Prototyping zu befinden. smile.gif

Geschrieben von: Merowinger 5. Feb 2017, 14:38

Beim zweiten Foto ist offensichtlich der Umbau auf die AR-15 Ergonomie leichter/überhaupt möglich.

Geschrieben von: Nite 5. Feb 2017, 14:42

ZITAT(SLAP @ 5. Feb 2017, 14:19) *
- SN15 Magazinlöseknopf in Anlehnung an HK416, SN10 Magazinlösehebel in Anlehnung an G36

Wobei das keine Veränderung ist sondern schlicht und einfach die beiden Lower-Varianten.
Aus der H&K Pressemitteilung:
ZITAT
Das austauschbare Gehäuseunterteil definiert das gewünschte Bedienkonzept und reduziert
dadurch den Ausbildungsaufwand des Schützen. Je nach Schiessausbildung kann der Schütze
zwischen G36 oder HK416/AR-15 Bedienkonzept wählen.

Geschrieben von: Forodir 8. Feb 2017, 20:29

Hier mal den Vergleich zu anderen H&K Gewehren da es noch nicht gepostet wurde. Von Spartanat.




https://dl.dropboxusercontent.com/u/86851937/H%26K/HKsturmgewehrvergleich.jpg

Geschrieben von: Forodir 11. Feb 2017, 15:17

Hier die offizielle Broschüre von H&K für das HK 433

https://dl.dropboxusercontent.com/u/86851937/H%26K/HK433.pdf

Geschrieben von: Der Weisse Hai 11. Feb 2017, 15:38

ZITAT(Forodir @ 8. Feb 2017, 20:29) *
Von Spartanat.


Nöö, von ES&T wink.gif

DWH

Geschrieben von: Forodir 11. Feb 2017, 15:41

Ja natürlich von ES&T, steht ja auch dran. Ich habe es aber von Spartanat hier verlinkt.

Geschrieben von: Black Forest 1. Mar 2017, 00:28

Es wird doch Bestimmt ein Mitglied des Forums die Enforce Tac besuchen. Detailaufnahmen des HK433 sowie weitere Infos wären super.

Geschrieben von: Forodir 1. Mar 2017, 19:50

Bin morgen dort, ich versuchs

Geschrieben von: Black Forest 1. Mar 2017, 22:24

Super, danke schon mal

Geschrieben von: Forodir 3. Mar 2017, 12:53

Tja leider wurde das HK433 nur als Display hinter Glas und mit grellem Licht beschienen gezeigt so das man es schwer Fotografieren konnte, auch Informationsbroschüren gab es nicht. rolleyes.gif



https://dl.dropboxusercontent.com/u/86851937/H%26K/P1060253.JPG

https://dl.dropboxusercontent.com/u/86851937/H%26K/P1060257.JPG

Geschrieben von: SLAP 3. Mar 2017, 17:14





Geklaut von HKPro.com. Serien-Nr.: 16 und wieder Änderungen.

Geschrieben von: Alligator 7. Mar 2017, 15:11

Wieso ist eigentlich die (durchschnittliche) Mündungsgeschwindigkeit beim HK433 mit Rohrlängen von 480 und 503mm geringer, als beim G36 mit 480mm Rohrlänge (920 m/s):

Ist der Unterschied zwischen der DM11 und M855 so groß?

Geschrieben von: sqcic 7. Mar 2017, 20:57

Die größten Abweichungen dürften durch Unterschiede in Treibladung und Geschossgewicht zustande kommen. Da hat jeder Staat so seine Präferenzen basierend auf Leistung, Kosten, Eingung zur "surge production", logistische Implikationen (Lagerfähigkeit etc.), Umweltaspekte und dergleichen mehr.
Weitere, aber vergleichsweise untergeordnete Faktoren, sind wieviel und wie früh im Rohr an Gas entnommen wird, etwaige Beschichtungen des Geschosses und Rohres zur Beeinflussung der Gleiteigenschaften im Rohr und letztlich vielleicht auch noch die Ausgestaltung der Rohrmündung. Diese wird üblicherweise zur Erhöhung der Genauigkeit etwas enger ausgestaltet als der Rest des Rohrs. Das ist aber eine regelrechte Geheimwissenschaft. Da hat man als Außenstehender wenig Einblick.

Man muss allerdings auch sagen, dass die Mündungsgeschwindigkeiten von Geschoss zu Geschoss schwanken, so dass derart genaue Angaben nicht sonderlich sinnvoll sind. Gewöhnlich wird eine Mindestgeschwindigkeit definiert, von denen ein bestimmter Anteil eines Produktionsloses (z.B. 95%) diese erreichen müssen.

Geschrieben von: agdus 8. Mar 2017, 08:08

Laut Metallwerke Elisenhütte sollten die Werte aber gleich/ähnlich sein.

http://www.men-defencetec.de/produkte/militaer/556-mm-x-45-223-rem/

Geschrieben von: Alligator 8. Mar 2017, 10:51

@ sqcic: Danke für die Antwort!

ZITAT(agdus @ 8. Mar 2017, 09:08) *
Laut Metallwerke Elisenhütte sollten die Werte aber gleich/ähnlich sein.

http://www.men-defencetec.de/produkte/militaer/556-mm-x-45-223-rem/

Die sind so ziemlich gleich. Dann liegt es vielleicht nicht (nur) an der Munition.

Geschrieben von: SLAP 15. Aug 2017, 09:02

https://www.all4shooters.com/de/Shooting/Militaer-und-Behoerden/Heckler-Koch-HK433-Praxistest-Sturmgewehr/ durfte mal ran. Auf Grund der schlechten Bildqualität kann man leider nicht die Seriennummer auf dem Gehäuse erkennen. Die Endnummer könnte eine 18 sein. Von den Innereien dürfen wir noch nichts sehen. Änderungen gegenüber dem Enforce-Tac-Modell (16):
- Gasregler nicht mehr vom HK416
- Feuerwahlhebel jetzt wieder wie beim G36
- Pistolengriff vom HK416
- Ladehebel geändert






ZITAT
Ein HK- Mitarbeiter zeigte uns, wie einfach der Durchladehebel ohne Werkzeug von rechts nach links umgesetzt werden kann.
Wirklich sehr nett, dieser Mitarbeiter.



Eine etwas merkwürdige Wortwahl:
ZITAT
Das Systemgehäuse des HK433 besteht aus Leichtmetall.

Geschrieben von: plumbum 15. Aug 2017, 10:52

Moin zusammen,

jetzt steh ich auf dem Schlauch, was ist so merkwürdig an Leichtmetall, können ja diverse Legierungen sein?

Geschrieben von: SLAP 15. Aug 2017, 11:14

Erwartungsgemäß wäre es eine Aluminiumlegierung.

Geschrieben von: Alligator 15. Aug 2017, 13:38

Die Idee mit dem abnehmbaren Durchladehebel halte ich persönlich für unausgereift. Das Teil muss fest verbaut werden oder man verliert es irgendwo.

Geschrieben von: Der Weisse Hai 15. Aug 2017, 13:53

Soooo leicht fällt der schon nicht ab. Er bietet freilich aber auch andere Nachteile, beispielsweise könnte er die seitliche Montage von Anbau-Modulen einschränken.

Aber die gezeigte Waffe ist sicherlich noch nicht der letzte Konstruktionsstand.

DWH

Geschrieben von: Praetorian 15. Aug 2017, 14:18

ZITAT(Der Weisse Hai @ 15. Aug 2017, 14:53) *
Er bietet freilich aber auch andere Nachteile, beispielsweise könnte er die seitliche Montage von Anbau-Modulen einschränken.

Jede mögliche Umsetzung hat irgendwie ihre Nachteile, oder? Irgendwo muss der Ladehebel hin.

Geschrieben von: Glorfindel 15. Aug 2017, 14:27

...und seitliche Anbauteile kann man immer noch weiter unten befestigen.

ZITAT(Alligator @ 15. Aug 2017, 13:38) *
Die Idee mit dem abnehmbaren Durchladehebel halte ich persönlich für unausgereift. Das Teil muss fest verbaut werden oder man verliert es irgendwo.

Der Ladehebel des Sturmgewehr 90 ist ebenfalls herausnehmbar (auch wenn er nicht beidseitig einsetzbar ist). Es kommt kaum vor, dass der Ladehebel verloren geht und wenn, dann wohl hauptsächlich wegen dem Getrenntlagern von Verschluss (mit Ladehebel) und restlicher Waffe. Im Feld kann der Ladehebel nicht verloren gehen. Ich sehe hier überhaupt kein Problem.

Geschrieben von: Forodir 15. Aug 2017, 15:21

Außerdem wie viele Anbauteile braucht es denn? ein Laser Ziel Beleuchter ist auf 6 Uhr oder 12 Uhr eh besser aufgehoben, eine Lampe hat man rechts oder links, bei einem LLM habe ich den Anbau auf einer Seite die andere bleibt frei, ich sehe da nirgends eine Einschränkung.
Das man den Ladehebel im Gelände verliert glaube ich auch eher nicht, ich vermute mal das man dazu schon die Waffe ein wenig mehr zerlegen muss als auf dem Bild.

Die Optik würde mir zusagen als Bw Lösung smile.gif

Geschrieben von: goschi 15. Aug 2017, 16:18

Der Ladehebel des FN FNC ist auch nur locker im Verschluss und wird nur durch die Führung des Gehäuses gehalten, ich hätte noch nie gehört, dass verlorene Verschlusshebel beim FNC ein relevantes Problem sind.

Ähnliche Lösungen wie hier gibt es zuhauf und sind bei den meisten aktuellen Modellen, die einen seitlich wechselbaren Verschlusshebel haben ähnlich gelöst, meistens auch nur durch eine Gehäuseaussparung, die nur in einer Position ein entnehmen zulässt.

Geschrieben von: Glorfindel 15. Aug 2017, 16:44

irgendwie nicht sehr schön finde ich den schräg abklappbaren Kolben.



Ich finde diesen unschön. Wenn man die Waffe mit eingeklappten Kolben schiesst, ist dies zwar nötig, aber wer macht das schon?

Geschrieben von: ewood223 15. Aug 2017, 16:48

ZITAT(Forodir @ 15. Aug 2017, 16:21) *
Die Optik würde mir zusagen als Bw Lösung smile.gif


kommt drauf an, was Elcan für einen Preis aufrufen würde. Wenn der in dem Bereich liegt, den man zivil bezahlt (ca. 2300$), gibt es meiner Meinung nach besseres für das Geld. Z.B. gleich ein richtiges ZF. Zumal das Specter DR ja auch schon einige Jahre alt ist, da dürfte sich doch konstruktionsfechnisch noch was getan haben...

Geschrieben von: Forodir 15. Aug 2017, 18:29

Das Spectr DR ist aber gerade im militärischen Bereich besonders interessant da man hier von 1x mit Rotpunkt auf 4x mit einem handgriff wechseln kann in einem Gehäuse ohne Änderung des Anschlages und ohne das was absteht. Den Preis den man Zivil bezahlt wird man natürlich nicht als Behörde bezahlen, schon gar nicht wenn man davon genug abnimmt.

Ein reines ZF will ich ja als Infanterist ja gar nicht und anscheinend ist es nicht so easy weil so richtig was besseres in dieser Art gibt es anscheinend dann eben doch nicht. Ich durfte es mal für einen Tag benutzen und bin recht überzeugt davon aber es hat wohl bestimmte Test bei der Bundeswehr nicht überstanden und ist daher nicht in die engere Auswahl gekommen.

@Glorifindel

Das ist eine zweckmäßige Lösung und das Ding wird eher eine Kriegswaffe da dürfte das Aussehen nicht so entscheidend sein, wurde beim SCAR glaube ich genauso gemacht. Zudem wäre es peinlich wenn ich es nicht Benutzen könnte weil die Schulterstütze angeklappt ist, macht man nicht wenn man es vermeiden kann aber wer weiß?

Geschrieben von: Glorfindel 15. Aug 2017, 19:16

Sicherlich nicht falsch. Ich frage mich allerdings, ob man den Gewehrkolben nicht etwas tiefer platzieren könnte. Ist aber sicherlich eher ein Detail.

ZITAT(SLAP @ 5. Feb 2017, 13:45) *
(...)
http://i.imgur.com/lj4fgEw.jpg[

Geschrieben von: KSK 15. Aug 2017, 21:09

ZITAT(Glorfindel @ 15. Aug 2017, 20:16) *
Sicherlich nicht falsch. Ich frage mich allerdings, ob man den Gewehrkolben nicht etwas tiefer platzieren könnte. Ist aber sicherlich eher ein Detail.

ZITAT(SLAP @ 5. Feb 2017, 13:45) *
(...)
http://i.imgur.com/lj4fgEw.jpg[


Hinsichtlich Krafteinleitung wäre ein tieferes Anbringen nicht ratsam.
Es gibt bei Heckler&Koch derzeit allerdings diverse Auswüchse an Schulterstützen:
http://www.heckler-koch.com/de/produkte/militaer/sturmgewehre/hk233/hk233/produktbeschreibung.html
http://www.heckler-koch.com/de/produkte/militaer/sturmgewehre/hk237/hk237/produktbeschreibung.html

Geschrieben von: Forodir 15. Aug 2017, 21:28

Die Schulterstütze der G36A3 finde ich persönlich gut, sie ist gut anpassbar an unsere Soldaten und auch unsere Frauen (die meisten die wir hier haben sind eher zierlich) kommen gut damit zurecht, sie läßt sich nicht anklappen wenn sie komplett eingeschoben ist, aber das macht nicht viel aus. Die verstellbare Wangenauflage brauche ich jetzt auch nicht aber schadet ja nichts und um m mit Glorifindels Ansprüchen zu sprechen tounge.gif , Rein vom Design finde ich sie tatsächlich sogar ganz okay besser als der Kasten vorher (ich glaube die Litauer haben die geordert?).

Die zweite Schulterstütze ist für Polizeikräfte mit ihrem Visier am Helm, die Wangenauflage ist de-montierbar und auch andere Hersteller haben solche Schulterstützen, z.B. https://www.bt-ag.ch/shop/deu/schulterstutzen/bt-schulterstutze-klappbar-helmversion-fur-sig-55x-bt-20202

Geschrieben von: Famas 16. Aug 2017, 08:27

ZITAT(Der Weisse Hai @ 15. Aug 2017, 12:53) *
Soooo leicht fällt der schon nicht ab. Er bietet freilich aber auch andere Nachteile, beispielsweise könnte er die seitliche Montage von Anbau-Modulen einschränken.


Nicht wirklich, da es für HKey nach wie vor keine Anbauteile gibt thefinger.gif
Hätte HK auch nicht weh getan einfach Keymod zu nehmen wie der Rest der Welt auch - es zieht sich ja in vielerlei Bereichen durch das HK etwas speziell ist / sein will, aber ist ein wohl anderes Thema tounge.gif

Geschrieben von: Praetorian 16. Aug 2017, 13:40

ZITAT(Famas @ 16. Aug 2017, 09:27) *
Hätte HK auch nicht weh getan einfach Keymod zu nehmen wie der Rest der Welt auch - es zieht sich ja in vielerlei Bereichen durch das HK etwas speziell ist / sein will, aber ist ein wohl anderes Thema tounge.gif

Da es auch einen Handschutz mit Keymod-Interface geben soll, dürfte das für einen Kunden kein echtes Problem sein. Der kann ja dann kaufen, was er für besser hält. Derzeit bastelt HK offensichtlich noch an der Waffe selbst, und der Punkt ist im Moment schlichtweg irrelevant.
Der Weisheit letzter Schluss sind diese neuartigen Systeme aber alle nicht, bei einem http://www.thefirearmblog.com/blog/wp-content/uploads/2017/05/Crane-M-LOK-vs-KeyMod.pdf (.pdf 2,8 MB) durch das NWSC haben beide nicht besonders gut abgeschnitten.

Geschrieben von: Funker Andreas 16. Aug 2017, 16:48

ZITAT(ewood223 @ 15. Aug 2017, 17:48) *
ZITAT(Forodir @ 15. Aug 2017, 16:21) *
Die Optik würde mir zusagen als Bw Lösung smile.gif


kommt drauf an, was Elcan für einen Preis aufrufen würde. Wenn der in dem Bereich liegt, den man zivil bezahlt (ca. 2300$), gibt es meiner Meinung nach besseres für das Geld. Z.B. gleich ein richtiges ZF. Zumal das Specter DR ja auch schon einige Jahre alt ist, da dürfte sich doch konstruktionsfechnisch noch was getan haben...


Bei einem richtigen ZF bleibt aber die Frage, wie intensiv die Ausbildung des Schützen sein muss, damit der auch damit umgehen kann. Aber es dürfte noch einmal etwas ganz anderes sein, dem 19-Jährigen Jäger/Kanonier/Funker beizubringen, wann er welche Vergrößerung zu nutzen hat.

Das Spectre halte ich - ohne es bisher benutzt zu haben -, für eine gute Alternative; besonders, wenn man noch auf S4G umschult. Ziel nah = einfache Vergrößerung, Ziel fern = vierfache Vergrößerung.

Geschrieben von: Forodir 18. Aug 2017, 20:57

Ein "richtiges" ZF ist auch nicht wirklich für den infanteristischen Kampf geeignet dazu sind die Zielentfernungen und Reaktionszeiten zu schnell und wechselhaft. Also brauche ich immer noch zusätzlich ein Rotpunkt Visier was ich irgendwo drauf packe was halt auch seine Probleme mit sich bringt. Hat schon einen Grund warum es dezidierte Scharfschützen oder ZF Schützen gibt und nicht jeder mit einem 5-20x50 rumrennt.

Geschrieben von: Seydlitz 18. Aug 2017, 23:43

Ich persönlich fand die deutsche "Turmbaulösung" in diesem Zusammenhang eigentlich als recht gut.Sprich ein relativ kompaktes ZF, darauf ein Rotpunktvisier. Wobei letzteres das Hauptkampfvisier darstellt, gerade bei einem 5,56mm Sturmgewehr. Das ZF halt nur bei Bedarf, als Standard das Rotpunktvisier.

Die genannten "richtigen" ZF´s sind eher was für Marksman mit 7,62mm Gewehren.

Geschrieben von: Forodir 19. Aug 2017, 13:25

Die momentane Kombination mit ZO 4x30 und RSA drauf ist ja auch nicht so schlecht, der Nachfolger G36 wird wohl diese Optiken auch behalten, aber es baut schon recht hoch auf gerade beim G36.

Geschrieben von: Glorfindel 20. Aug 2017, 19:27

Ein Reflexvisier ist sicherlich sinnvoll, allerdings sollte man auf Qualität setzten. Das HKV des G36 ist genauso billig wie die übrige Waffe. Für ein optisches Visier, ist es imho keine sehr gute Lösung. Wenn die Bundeswehr einmal das HK433 beschaffen sollte, dann soll man sich auf jedenfall noch ein offenes Visier beschaffen für die Grundausbildung und am besten stellt man sicher, dass die Waffe auch in 7,62x51mm gebaut wird.

Geschrieben von: Warhammer 20. Aug 2017, 19:46

Warum sollte ich die Grundausbildung mit einem optischen Visier durchführen, wenn die Chancen, dass damit jemals im Ernstfall geschossen werden muss äußerst gering sind?

Und klar ist das alte Reflex +ZF vom G36 nicht der Brüller. Aber besser als jede Eisenvisierung ist das allemal, insbesondere wenn man Preis und Einführungsjahr betrachtet.

Geschrieben von: Forodir 20. Aug 2017, 20:15

ZITAT(Glorfindel @ 20. Aug 2017, 20:27) *
Ein Reflexvisier ist sicherlich sinnvoll, allerdings sollte man auf Qualität setzten. Das HKV des G36 ist genauso billig wie die übrige Waffe. Für ein optisches Visier, ist es imho keine sehr gute Lösung. Wenn die Bundeswehr einmal das HK433 beschaffen sollte, dann soll man sich auf jedenfall noch ein offenes Visier beschaffen für die Grundausbildung und am besten stellt man sicher, dass die Waffe auch in 7,62x51mm gebaut wird.


Was soll das mit diesem "billig"? Das ist eine Kriegswaffe und vom finishing genauso wie die M16/M4 oder Ak Varianten die im Umlauf sind (es sei denn man verbindet halt ein Polymer Gehäuse mit "billig"). Es war und ist eine günstige Waffe die leicht sein sollte und trotzdem eine Optik für jeden Schützen hatte und das hat sie sehr gut geliefert.

Eine offene Visierung ist zwar eine gute Sache aber nur als Rückfall Option, heute könnte man diese Ausbildung wieder integrieren oder vertiefen aber für eine Wehrpflicht Armee ist ein optische Visierung mit Rotpunkt einfach die bessere Wahl, der Ausbildungsaufwand für ungeübte Schützen ist einfach ungleich niedriger. Das es heutzutage bessere Optiken gibt sei unbenommen, aber es ist ja wie die bundeswehr zeigt eben möglich das veraltete HKV zu ersetzten.

Das der Nachfolger wohl auch in 7.62 kommt kann man ja aus dem Pflichtheft lesen, wie gesagt meine starke Vermutung ist das man dann ein baugleiches DMR hat nur im stärkeren Kaliber und dann halt mit einem ZO 6x36 .

Geschrieben von: Glorfindel 20. Aug 2017, 20:55

- Billig heisst im vorliegenden Fall, dass man beim G36 und dem verbauten HKV Geld sparen wollte, was sich auch auf die Qualität auswirkt. Meiner Ansicht nach wirkt das G36 auch billig, wenn man es mit anderen Sturmgewehren vergleicht. Das mus setzt nicht zwingend negativ sein, das HKV ist nun aber definitiv qualitativ minderwertwig im Vergleich zu anderen militärisch genutzten optischen Visieren. Ist meine subjektive Meinung.

- Ich sage nicht, dass ich ein optisches Visier nicht besser ist als ein offenes. Ich vertrete allerdings im Moment die Ansicht, dass man mit Kimme und Korn sehr gut zielen und schiessen lernen kann. Ich erhebe nicht Anspruch in dieser Frage recht zu haben, da ich die gegenteilige Ansicht dazu verstehe. Es ist nicht so schwierig, vom offenen Visier auf das Reflexvisier zu wechseln, das Gegenteil dürfte aber schwieriger sein.

Sehr gutes Schiessen ist durchaus auch eine Sache der Übung, gewisse Grundfertigkeiten wird man allerdings wohl kaum mehr verlernen, wenn man sie von Anfang an richtig macht und imho beginnt man besser mit dem Kimme und Korn. Es kann aber auch sein, dass ich da voreingenommen bin, was die Bundeswehr und Schiessen betrifft.

Geschrieben von: Praetorian 20. Aug 2017, 21:28

Die Diskussion hatten wir schon mal. Zurück zum Thema bitte - das ist hier das HK433.

-Mod

Geschrieben von: SLAP 12. Oct 2017, 17:23



http://www.thefirearmblog.com/blog/2017/10/11/hk433-close-personal-ausa-2017/

ZITAT
Speaking with Heckler & Koch representatives, TFB learned several detals about the new rifle that had not previously been published. First, the rifle, like the HK416, uses AR-15-compatible trigger elements, but these are assembled into a pack that drops into the receiver, similar to the G3 or MP5. Second, the receiver is extruded like an FN SCAR*, not forged like an HK416. Third, two elements of the rifle were dictated by Bundeswehr requirements: the 45 degree safety, and the AR-pattern magazine well. The safety configuration is determined by the Bundeswehr’s doctrine of flicking the rifle off safe with the thumb, and flicking it back on with the index (trigger) finger, which thereby removes the trigger finger from the trigger guard. Also, the Bundeswehr apparently requested the use of AR magazines, though with the same style of magazine release as the G36. This suggests HK433 will not be offered with G36 pattern magazines, or at least not unless that is requested by a customer.


*Nein, das SCAR-Gehäuse besteht aus stranggepresstem Aluminium. Bei der Gehäusegeometrie des HK433 ist diese Fertigungsart nicht möglich

Geschrieben von: Famas 18. Oct 2017, 08:46

Kannst du das einem Laien erklären?
Ich dachte die Preisunterschiede von 433 zu 416 seien genau aus dem Grund, dass das eine ein gefrästes Gehäuase hat und das andere ein stranggepresstes, was viel billiger ist.

Geschrieben von: SLAP 18. Oct 2017, 09:34

Explain to me like I'm five?

SCAR-Gehäuserohlinge, die bereits spanend nachbearbeitet wurden. Man denke sich die ganzen (Lang-)Löcher und Schlitze weg und betrachte nur den Querschnitt:
https://i.imgur.com/SqU1M9Q.jpg
https://i.imgur.com/aQE7eBV.jpg
https://i.imgur.com/UJwow0p.jpg

Gemäß DIN DIN 8583-6: "Vorwärts-Strangpressen, wobei aus einem Block ein Strang mit vollem Profil hergestellt wird. Die formgebende Werkzeugöffnung wird dabei durch die Matrize gebildet "
https://i.imgur.com/tUn7XCh.jpg


Kann man das Gehäuse des HK433 so fertigen? Ja, kann man. Es wäre auf Grund der Geometrie (unterschiedliche Wandstärke entlang des Gehäuses) unwirtschaftlich da zu viel spanend Nachbearbeitet werden müsste.
https://i.imgur.com/JIx6ln6.jpg

Das wahrscheinlichere Fertigungsverfahren sieht daher eher so aus:
https://i.imgur.com/bT3Fdge.jpg

Geschrieben von: Meick 18. Oct 2017, 10:13

Traumhaft, der Post hat mir die Frühstückspause gerettet. rofl.gif

(Ich bin übrigends davon ausgegangen, dass schlicht ein Block Alu in eine Fräse eingespannt wird und komplett kleingeschliffen. Ähnlich der Produktion von Unibody Handys.)

Geschrieben von: Famas 19. Oct 2017, 09:06

lol.gif xyxthumbs.gif
Made my day :-D Geile Beschreibung.

Was strangpressen ist, weiß ich grundsätzlich.

ZITAT
unwirtschaftlich da zu viel spanend Nachbearbeitet werden müsste.

Lediglich diesen Punkt hatte ich nicht auf dem Schirm.

Das das 433 Gehäuse nicht gefräst sein kann, ist mir klar. Viel zu teuer, weil zu aufwändig.
Klar, das schmieden ergibt Sinn, jetzt beim nochmal drüber nachdenken.
Sind die 416 Gehäuse denn gefräst oder auch geschmiedet?

Geschrieben von: agdus 19. Oct 2017, 11:18

Wobei man auch sagen muss das bei der spanende Bearbeitung von Aluminium Legierungen heutzutage sehr hohe und damit wirtschaftliche Schnittgeschwindigkeiten und Vorschübe gefahren werden können. Gerade bei Großserien rechnen sich da Sonderwerkzeuge recht schnell.

Geschrieben von: SLAP 19. Oct 2017, 17:19

ZITAT(Famas @ 19. Oct 2017, 10:06) *
lol.gif xyxthumbs.gif
Made my day :-D Geile Beschreibung.

Was strangpressen ist, weiß ich grundsätzlich.

ZITAT
unwirtschaftlich da zu viel spanend Nachbearbeitet werden müsste.

Lediglich diesen Punkt hatte ich nicht auf dem Schirm.

Das das 433 Gehäuse nicht gefräst sein kann, ist mir klar. Viel zu teuer, weil zu aufwändig.
Klar, das schmieden ergibt Sinn, jetzt beim nochmal drüber nachdenken.
Sind die 416 Gehäuse denn gefräst oder auch geschmiedet?

Das HK433-Gehäuse wird vermutlich durch Druckgießen hergestellt. Play Doh bietet dieses Fertigungsverfahren leider nicht an - UND viel wichtiger, ich wollte mir den Spass nicht nehmen lassen.

HK416 oberes und unteres Gehäuseteil werden aus Schmiederohlingen gefertigt:
Symbolbild:



Geschrieben von: Forodir 21. Oct 2017, 13:19

Druckguss hätte ich jetzt auch vermutet da das ja beim MG 5 jetzt anscheinend erfolgreich angewendet wird. Allerdings sieht die Oberfläche des MG 5 deutlich anders aus, kann ich aber nicht sagen ob das immer bei Druckguss so ist oder ob das nur dort so gewählt wurde.

Geschrieben von: SLAP 26. Jan 2018, 20:07

https://youtu.be/1xM_6wbhwm8?t=221 vom HK433 auf der Shot Show auf Deutsch und in Farbe!

Seriennummer: 175-000025.

Geschrieben von: Slavomir 27. Jan 2018, 11:40

Ich brauche jetzt die Zigarette danach...

Geschrieben von: MeckieMesser 27. Jan 2018, 12:12

Rein aus dem Video heraus sieht die Ergonomie wirklich klasse aus.
Gerade den M4 Ladehebel fand ich nervig. Schon auf der Schießbahn.

Geschrieben von: Famas 27. Jan 2018, 12:39

Sehr cool. Ich stimme zu, dass die Bedienungselemente etc einen gut durchdachten Eindruck machen.
Denke, dass wirds wohl werden oder? tounge.gif

Aber warum müssen diese HK Mitarbeiter immer alle diese grausige schwäbisch reden...? Stichwort "Övver se bietsch Teschd" ... das verursacht körperliche Schmerzen bei mir wink.gif

Geschrieben von: MeckieMesser 27. Jan 2018, 13:10

Goethe, Schwaben - Genialität war nie einfach zu verstehen. biggrin.gif

Geschrieben von: KSK 27. Jan 2018, 13:18

Und wann gibt es eine zivile Ausführung? smile.gif

Geschrieben von: Der Weisse Hai 28. Jan 2018, 21:55

ZITAT(SLAP @ 26. Jan 2018, 20:07) *
https://youtu.be/1xM_6wbhwm8?t=221 vom HK433 auf der Shot Show auf Deutsch und in Farbe!

Seriennummer: 175-000025.



Und hier lässt Larry Vickers das HK433 erklären.

https://www.youtube.com/watch?v=ZF6REf8NOSQ

Haben die niemanden selbst herangelassen? Offensichtlich jedenfalls nicht vor den Kulissen. Angesichts der laufenden Ausschreibung nachvollziehbar.

P.S.: Habe gerade gesehen, daß das FN SCAR-SC ebenfalls von dem FN-Mitarbeiter Ben V. erklären lässt. Ist wohl eher methodisch so.

DWH

Geschrieben von: Famas 29. Jan 2018, 13:51

Charging Handle als Forward Assist ist (für mich) eine neue Info!
Danke für den Link

Geschrieben von: bill kilgore 29. Jan 2018, 14:09

ZITAT(Famas @ 27. Jan 2018, 12:39) *
Aber warum müssen diese HK Mitarbeiter immer alle diese grausige schwäbisch reden...? Stichwort "Övver se bietsch Teschd" ... das verursacht körperliche Schmerzen bei mir wink.gif


Obacht, Birschle! Das Schwabentum hat gerade ein sehr frustrierendes Wochenende hinter sich.

Geschrieben von: MeckieMesser 29. Jan 2018, 17:35

ZITAT(bill kilgore @ 29. Jan 2018, 14:09) *
ZITAT(Famas @ 27. Jan 2018, 12:39) *
Aber warum müssen diese HK Mitarbeiter immer alle diese grausige schwäbisch reden...? Stichwort "Övver se bietsch Teschd" ... das verursacht körperliche Schmerzen bei mir wink.gif


Obacht, Birschle! Das Schwabentum hat gerade ein sehr frustrierendes Wochenende hinter sich.


Ich warte noch auf die Oper neben dem Bahnhof! biggrin.gif

Geschrieben von: bill kilgore 29. Jan 2018, 20:59

ZITAT(MeckieMesser @ 29. Jan 2018, 17:35) *
ZITAT(bill kilgore @ 29. Jan 2018, 14:09) *
ZITAT(Famas @ 27. Jan 2018, 12:39) *
Aber warum müssen diese HK Mitarbeiter immer alle diese grausige schwäbisch reden...? Stichwort "Övver se bietsch Teschd" ... das verursacht körperliche Schmerzen bei mir wink.gif


Obacht, Birschle! Das Schwabentum hat gerade ein sehr frustrierendes Wochenende hinter sich.


Ich warte noch auf die Oper neben dem Bahnhof! biggrin.gif


Die ist in der Nähe des Bahnhofes. Ist auch ein schwieriges Thema... biggrin.gif

Geschrieben von: Grenadier 29. Jan 2018, 21:29

ZITAT(Der Weisse Hai @ 28. Jan 2018, 21:55) *
ZITAT(SLAP @ 26. Jan 2018, 20:07) *
https://youtu.be/1xM_6wbhwm8?t=221 vom HK433 auf der Shot Show auf Deutsch und in Farbe!

Seriennummer: 175-000025.



Und hier lässt Larry Vickers das HK433 erklären.

https://www.youtube.com/watch?v=ZF6REf8NOSQ

...
DWH


Nennt mich nen Fanboy, aber die Videos von Larry schaue ich immer sehr gern. biggrin.gif Ordentlich erklärt bzw., in diesem Fall nachgehakt wos sinnvoll war. Die HK 433 sieht extrem durchdacht aus.

...that will be...äh or should be the successor of the G36 thefinger.gif

Geschrieben von: SLAP 29. Jan 2018, 22:58

Ein paar Detailbilder. Gefunden auf http://www.thefirearmblog.com/blog/2018/01/29/shot-2018-hk-433-hk416-a5/.

https://i.imgur.com/Xz59WnK.jpg

https://i.imgur.com/cDKlAb3.jpg

https://i.imgur.com/GCvfcIp.jpg

https://i.imgur.com/ciJgJ2A.jpg

https://i.imgur.com/n5J0oIV.jpg

https://i.imgur.com/JtHXUGM.jpg

https://i.imgur.com/qz3Z5pj.jpg




Geschrieben von: SLAP 13. Feb 2018, 18:22

Bilder von http://www.hyperdouraku.com/shotshow2018/part3.html. Leider nur in geringer Auflösung.























Geschrieben von: SLAP 13. Feb 2018, 18:23














Geschrieben von: SLAP 15. Mar 2018, 18:37

HK433 in RAL8000. Man beachte, keine Seriennummer.

ZITAT
The HK433 is currently competing with a carbine produced by Haenel, one of which will replace the G36 in the German Army.

Based on this competition there are still a couple of changes in store for the HK433’s Version 5. The Charging Handle will be moved a bit more to the rear because the current location can get in the way of accessories like flashlights. Additionally, the charging handle is reversible from left to right by the shooter, but H&K is going to make it just a little more difficult to do to avoid inadvertent removal.


http://soldiersystems.net/2018/03/15/hk433-in-ral8000/

https://i.imgur.com/4DgLxaU.jpg

https://i.imgur.com/TbhKF01.jpg
https://i.imgur.com/eeYKLBW.jpg

https://i.imgur.com/mRIvW1Y.jpg

Geschrieben von: goschi 15. Mar 2018, 21:06

Mokup?

Geschrieben von: SLAP 15. Mar 2018, 21:14

Funktionsmodell war auch mein Gedanke.

Geschrieben von: Praetorian 10. Jul 2018, 17:57

Möglicherweise die neuste Iteration des HK433 (Gen 5?), man beachte insbesondere den noch weiter nach hinten verlegten Ladehebel.


Geschrieben von: Der Weisse Hai 10. Jul 2018, 20:36

Sieht für mich aus wie das Modell von Soldier Systems. BTW: Wenn man bei Instagram dem Hashtag #433 folgt, gibt es sogar Bewegtbilder eines älteren Modells. wink.gif

DWH

Geschrieben von: SLAP 10. Jul 2018, 20:56


Geschrieben von: Praetorian 10. Jul 2018, 20:57

ZITAT(Der Weisse Hai @ 10. Jul 2018, 21:36) *
Sieht für mich aus wie das Modell von Soldier Systems.

Nö.


Geschrieben von: SLAP 10. Jul 2018, 20:57

Das nächste mal sprechen wir uns ab.

Geschrieben von: Der Weisse Hai 10. Jul 2018, 21:03

Streiche alles ab "Guten Abend" eek.gif

DWH

Geschrieben von: Praetorian 10. Jul 2018, 21:06

ZITAT(SLAP @ 10. Jul 2018, 21:57) *
Das nächste mal sprechen wir uns ab.

biggrin.gif

Was mir noch auffällt ist die veränderte Schulterstütze/Wangenauflage.

Geschrieben von: SLAP 10. Jul 2018, 21:30

Der Vollständigkeit halber noch der Prototyp mit der Seriennummer 175-000032. AUSA 2017, gefunden auf http://soldiersystems.net/2017/10/12/ausa-17-first-display-hk-433-us/.

https://i.imgur.com/M46AsNC.jpg
https://i.imgur.com/ozi7lnf.jpg
https://i.imgur.com/fYZY3Pf.jpg


HK-Pamphlet

https://i.imgur.com/7sNVDOS.png

Damit sind folgende Seriennummern bekannt:

175-000010: HK-Pressemeldung 01-2018 (?)
175-000014: HK-Pamphlet 01-2018 oder 02-2018
175-000015: HK-Pressemeldung 01-2018 (?)
175-000016 All4Shooters (nachweislich schießfähig)
175-000025: Shot Show 2018
175-000032: AUSA 2017

Geschrieben von: Praetorian 10. Jul 2018, 21:54

175-000018: Foto von milmag.pl (unsicher, letzte Ziffer kaum zu erkennen - evtl. auch 16)
175-000041: Foto von milmag.pl

Geschrieben von: Markus11 10. Jul 2018, 23:35

Bzgl des Bilds von Slap wo die Schulterstütze eingeklappt ist: kann man so überhaupt schiessen? Sieht so aus als wäre der Patronenauswurf blockiert?


Geschrieben von: Praetorian 10. Jul 2018, 23:38

ZITAT(Markus11 @ 11. Jul 2018, 00:35) *
Bzgl des Bilds von Slap wo die Schulterstütze eingeklappt ist: kann man so überhaupt schiessen? Sieht so aus als wäre der Patronenauswurf blockiert?

Ist er nicht und man kann so schießen.


Geschrieben von: SLAP 11. Jul 2018, 08:14

ZITAT(Praetorian @ 10. Jul 2018, 22:54) *
175-000018: Foto von milmag.pl (unsicher, letzte Ziffer kaum zu erkennen - evtl. auch 16)
175-000041: Foto von milmag.pl


Bild dazu:


https://i.imgur.com/tQzZYm2.jpg
Remigiusz Wilk, 01.04.2018

Geschrieben von: Markus11 12. Jul 2018, 10:59

ZITAT(Praetorian @ 10. Jul 2018, 23:38) *
ZITAT(Markus11 @ 11. Jul 2018, 00:35) *
Bzgl des Bilds von Slap wo die Schulterstütze eingeklappt ist: kann man so überhaupt schiessen? Sieht so aus als wäre der Patronenauswurf blockiert?

Ist er nicht und man kann so schießen.

https://i.imgur.com/tVBLdnz.png


Alles klarr, danke smile.gif!

Geschrieben von: J.C.Denton 31. Jul 2018, 09:15

Beim Betrachten der Fotos ist mir klar geworden wie H&K das HK433 Gehäuse fertigt. Darüber habe ich eine Weile gerätselt, weil es nicht sehr offensichtlich war.

- Guss fällt aus, zu spröde. Das MG5 hat ein Stahlgussgehäuse, da kann man zähes Zeug gießen, aber nicht in Aluminium. Stahl wäre für das HK433 zu schwer.

- Extrudieren alleine ist nicht möglich, weil der Querschnitt variiert.

- Schmieden fällt aus, Maßhaltigkeit, Oberflächenqualität, Hinterschnitte ... Siehe AR15 Teile die umfangreich spanend nachbearbeitet werden.

- Aus dem vollen Fräsen ist auch raus, viel zu aufwendig.

Was ist die Lösung? H&K nutzt ein extrudiertes Aluminiumprofil, und schweißt dann ein Stück an, und fräst ein paar Sachen weg.




Der extrudierte Querschnitt entspricht dem Querschnitt an der blauen Linie. An den roten Markierungen sieht man die Schräge die vermutlich von einem Planmesserkopf stammt, mit dem H&K in 2 oder 3 Fräsvorgängen sehr flott den Querschnitt des Profils reduziert, daher auch die großen flachen Flächen an dem ansonst eher abgerundeten Gehäuse.

Grün eingekreist ist eindeutig eine Schweißnaht zu sehen, auf jedem Foto, aus mehreren Winkeln. Dort setzt H&K ein Stück ein und verschweißt es um die Schulterstütze zu befestigen.

Interessante Lösung, finde was FN mit der SCAR macht aber simpler und eleganter.

Geschrieben von: ede144 31. Jul 2018, 14:39

ZITAT(J.C.Denton @ 31. Jul 2018, 10:15) *
Beim Betrachten der Fotos ist mir klar geworden wie H&K das HK433 Gehäuse fertigt. Darüber habe ich eine Weile gerätselt, weil es nicht sehr offensichtlich war.

- Guss fällt aus, zu spröde. Das MG5 hat ein Stahlgussgehäuse, da kann man zähes Zeug gießen, aber nicht in Aluminium. Stahl wäre für das HK433 zu schwer.

- Extrudieren alleine ist nicht möglich, weil der Querschnitt variiert.

- Schmieden fällt aus, Maßhaltigkeit, Oberflächenqualität, Hinterschnitte ... Siehe AR15 Teile die umfangreich spanend nachbearbeitet werden.

- Aus dem vollen Fräsen ist auch raus, viel zu aufwendig.

Was ist die Lösung? H&K nutzt ein extrudiertes Aluminiumprofil, und schweißt dann ein Stück an, und fräst ein paar Sachen weg.




Der extrudierte Querschnitt entspricht dem Querschnitt an der blauen Linie. An den roten Markierungen sieht man die Schräge die vermutlich von einem Planmesserkopf stammt, mit dem H&K in 2 oder 3 Fräsvorgängen sehr flott den Querschnitt des Profils reduziert, daher auch die großen flachen Flächen an dem ansonst eher abgerundeten Gehäuse.

Grün eingekreist ist eindeutig eine Schweißnaht zu sehen, auf jedem Foto, aus mehreren Winkeln. Dort setzt H&K ein Stück ein und verschweißt es um die Schulterstütze zu befestigen.

Interessante Lösung, finde was FN mit der SCAR macht aber simpler und eleganter.

Hochgeschwindigkeitsfräsen von Aluminium ist heute so leistungsfähig, dass man damit Aluguss kostenmäßig schlagen kann.

Geschrieben von: SLAP 22. Sep 2018, 06:34

https://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?action=bibdat&docid=DE102017002165A1

https://i.imgur.com/FF5LiIf.png

https://i.imgur.com/Rpwu02F.png


https://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?action=bibdat&docid=DE102017002190A1
https://i.imgur.com/g9h64jc.png

https://i.imgur.com/7f5m0pG.png


https://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?action=bibdat&docid=DE102017002242A1
https://i.imgur.com/iicElZp.png

https://i.imgur.com/iMdzGb6.png

https://i.imgur.com/oFoqiXv.png

Geschrieben von: Praetorian 7. Mar 2019, 23:59

ZITAT(SLAP @ 10. Jul 2018, 21:30) *
Damit sind folgende Seriennummern bekannt:

175-000010: HK-Pressemeldung 01-2018 (?)
175-000014: HK-Pamphlet 01-2018 oder 02-2018
175-000015: HK-Pressemeldung 01-2018 (?)
175-000016 All4Shooters (nachweislich schießfähig)
175-000025: Shot Show 2018
175-000032: AUSA 2017
ZITAT(Praetorian @ 10. Jul 2018, 21:54) *
175-000018: Foto von milmag.pl (unsicher, letzte Ziffer kaum zu erkennen - evtl. auch 16)
175-000041: Foto von milmag.pl

175-000111: HK433 Ver 5, EnforceTac 2019 (http://soldiersystems.net/2019/03/07/enforce-tac-19-hk-433-ver-5/)

Geschrieben von: Whuffo 13. May 2019, 15:10

Ein paar neue HK433 Bilder:

https://www.spartanat.com/2019/05/photo-file-concamo-fuer-fortgeschrittene/


Ich bin der vorne rechts...


Hier links:



smokin.gif

Geschrieben von: SLAP 14. Sep 2019, 16:49

https://worldwide.espacenet.com/publicationDetails/originalDocument?CC=DE&NR=102018001984A1&KC=A1&FT=D&ND=3&date=20190912&DB=&locale=en_EP#










Geschrieben von: Stefan Kotsch 15. Sep 2019, 09:49

Ich lese Verschlusseinrichtung für eine automatische Schusswaffe. :coqnfused

Geschrieben von: MeckieMesser 13. Oct 2019, 08:40

Die Beschaffungsentscheidung hat zumindest einen groben Termin:

ZITAT
Auch wenn das BAAINBw nicht erklärt hat, ob eines der nachgereichten Sturmgewehre die anspruchsvollen Tests erfolgreich bestanden hat, lässt die Tatsache über die erwartete Beschaffungsentscheidung im 2. Quartal 2020 den Rückschluss zu, dass mindestens eine der Waffen alle geforderten Kriterien erfüllt hat.

https://esut.de/2019/10/meldungen/ruestung2/15992/system-sturmgewehr-bundeswehr-entscheidung-2020-erwartet/

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)