eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
10 Seiten V  « < 8 9 10  
Reply to this topicStart new topic
> Saudi Arabien vs. Iran vs. Türkei, Machtpole und "Regional Player" im islamischen Vorderasien
Nite
Beitrag 16. Aug 2019, 03:11 | Beitrag #271
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.800



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


ZITAT
Trump’s Arab allies turn against each other

For the past few years, officials in Washington and their counterparts in Riyadh and Abu Dhabi have justified the ongoing war effort in Yemen in simple terms. For the interests of the region, it was vital to push back Yemen’s Houthi rebels and curb the influence of their Iranian backers. No matter the mounting civilian body count and the devastating humanitarian toll of the conflict, the need to bash Tehran in this part of the world remained paramount. In President Trump’s view, the Saudi-led fight here was so urgent a cause that it justified overriding congressional opposition to U.S. arms sales to the two wealthy kingdoms.

But things were never that simple. The war in Yemen takes place over a fractured political landscape marked by long-standing turf wars, tribal enmities and opportunistic factions seeking to expand their fiefdoms. That complexity was on display this past weekend as the Saudi-led coalition targeted its own allies — southern separatists backed by the United Arab Emirates — in a pitched battle over the strategic port city of Aden. The separatists, angry at other factions within the Saudi-led coalition, seized government buildings and held on to them despite Saudi airstrikes.

[...]

WaPo


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
SailorGN
Beitrag Heute, 12:15 | Beitrag #272
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.458



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


ZITAT(revolution @ 19. Jun 2019, 09:31) *
Du beliebst zu scherzen. Im Persischen Golf, dem Golf von Oman und dem Arabischen Meer befinden sich gut und gerne 30 Unterseeboote der iranischen Marine, ein weiteres Dutzend Semi-Tauchboote und tausende Schnellboote mit Torpedos, Seeminen, Kampftauchern und Raketen. Plus Küstenbatterien und die größeren Einheiten. Ein Tankschiff ließe sich aus mehreren hundert Kilometern mit einem Treffer zerstören. Welche "Machtdemonstration" soll die unprofessionelle Anbringung von Haftminen an japanischen Tankschiffen unweit der iranischen Küste am Tag des Besuchs des japanischen Premierministers bitte darstellen? Das erfüllt überhaupt keinen Zweck. Die Amerikanische Marine ist die einzige Marine, die überhaupt ein Match für die iranische Marine in der Region darstellt. Das muss man niemandem durch Sabotageakte beweisen. Gerade die Amerikaner kennen die Machtverhältnisse im Persischen Golf bereits bestens: https://www.youtube.com/watch?v=c5VVXfJFj3c Und seitdem verirren sich auch keine US Kräfte mehr in iranische Gewässer. Wenn schon, dann scheint mir hier eher eine andere Kraft ihre "maritime Macht" quasi direkt vor der iranischen Küste demonstrieren zu wollen.


Nein, die USN ist eben nicht der Match für die iranischen maritimen Einheiten. Wenn sich der Iran auf eine konventionelle maritime Auseinandersetzung einlassen will ist der Drops ganz schnell gelutscht... Auf dem Papier sehen die iranischen Assets vieleicht toll aus, sind aber immer noch nur eine brownwater-Kraft, die zudem führungsmäßig mehrgleisig läuft, keine nennenswerten eigenen Luft-Assets hat und darüber hinaus auch noch die eigene Küste/Hochseeeinrichtungen verteidigen muss. Die USN kann sich dagegen zu 100% auf Angriff einstellen und greift im Zweifelsfall auch noch auf die anderen US-Assets in den Golfstaaten zurück. Die Trägerverbände werden einfach draussen im Indischen Ozean hinter nem dichten ASW-Screen bleiben, Flieger und CMs schicken und aus der Ferne die Rauchsäulen betrachten. Das wissen die maritimen Planer im Iran sehr genau, weshalb man eben keine regulären Assets für Provokationen einsetzt. Ausserdem wäre man damit völkerrechtlich der Provokateur und würde einer US-geführten Allianz alle Rechtfertigung geben, zurückzuschlagen.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
xena
Beitrag Heute, 13:25 | Beitrag #273
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.599



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Mir ist das zu populistisch und zu vereinfacht dargestellt. Auch die USN ist auf dem Papier beeindruckend, aber Schiffe lassen sich durch moderne Assets auch relativ einfacher ausschalten als es früher ™ der Fall war. außerdem ist der Golf eine denkbar schlechte Gegend für größere Einheiten. Die USA müssen alles erst her schleppen, wo sie eh schon am Limit agieren und das Volks so langsam die Nase voll hat von Kriegen. Der Iran kann selbst mit seinen konventionellen Raketen die Saudische Ölindustrie empfindlich treffen und somit für Unruhe in Saudi Arabien sorgen, ähnlich auch mit allen Golfstaaten. Wenn es dort kracht und somit 20% des Weltöls aus bleiben und ein Teil des Welthandels der über dem Golf abgewickelt wird, abgewürgt wird, ist eine weltweite Krise sicher. Es dürfte für den Iran einfach sein den Golf zu sperren, trotz der Übermacht der USA, einfach weil der Iran dort ist und die USA nicht. Die Golfstaaten sind sich untereinander auch nicht alle grün und wer weiß, wie sie in einer existentiellen Krise reagieren und meinen die Saudis allein zu lassen und sich somit heraus halten (also auch keine US-Stützpunkte zulassen), wenn sie dafür ungeschoren weg kommen können. So einfach würde ich es mir mit der Lage dort nicht machen.


--------------------
Eine komplette Waffenübersicht (naja, fast komplett... ...naja auch nicht fast komplett, aber sehr vieles...):

waffen-der-welt.alices-world.de

 
 
 

10 Seiten V  « < 8 9 10
Reply to this topicStart new topic


3 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
1 Mitglieder: Praetorian




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 18. August 2019 - 14:00