eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
92 Seiten V  < 1 2 3 4 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Iran, Trends, Entwicklungen, Sicherheitspolitik
Benjamin_Reitz
Beitrag 14. Aug 2005, 15:54 | Beitrag #31
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 31



Gruppe: Members
Mitglied seit: 07.08.2005


QUOTE(Wodka @ 14.08.2005, 16:44)
. Ich würde die Iraner auf keinen Fall unterschätzen, sicherlich können sie keinen Krieg gewinnen aber es geht um den Preis den man zahlen müsste, als USA und der ist auf jeden Fall zu hoch.
Die USA wissen wie ein Krieg eskalieren kann und ich wundere mich das sie es zum Irakkrieg haben kommen lassen zum Irankrieg werden wir sie es nicht kommen lassen können.

1.am anfang des irak-krieges hatten alle angst vor den republikanischen garden. sie meinten sie würden bagdad zu einem zweiten stalingrad machen. nach 2 wochen waren die zerschlagen und bagdad war eingenommen. warum sollte das im iran anders sein.

2.
QUOTE
Wo stehn den die Wetten, daß er mehr als ein Tag hier durchhält?


lol ich bin schon seit 7 tagen dabei.

3.
QUOTE
Ich wette, der Thread wirid immerhalb der nächsten 3 Stunden geschlossen. Wer wettet dagegen?


ich

mfg
 
planlos
Beitrag 14. Aug 2005, 15:59 | Beitrag #32
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 919



Gruppe: Members
Mitglied seit: 18.11.2004


@frosch

Ich glaube nicht, das Israel in der Lage ist, das iranische Atomprogramm zu stoppen.
Die für Israel durchführbare Option wäre ein begrenzter Militärschlag um die Kette "vom Natururan zur Bombe" an einer entscheidenden Stelle zu durchtrennen. Solche Stellen sind z.B. die UF6-Umwandlungsanlagen (Isfahan, Shiraz) oder die Anreicherungsanlagen (Natanz).
Das Problem dabei ist, das vermutlich nicht alle Anlagen bekannt sind und sie nur schwer aus der Luft/dem Weltall aufklärbar sind. Der Iran hat ja lange genug beobachten können, wie der Irak sein Nuklearprogramm vor Angriffen Israels und der USA zu schützen versuchte, und konnte daraus die entsprechenden Schlüsse ziehen und Schutzmassnahmen ergreifen (Dezentralisierug der Anlagen, Tarnung in anderen Industrieanlagen...)

Ein Vorteil Israels gegenüber den USA ist, das sie sich weniger Sorgen um eine iranische Vergeltung machen müssen. Ein Nachteil ist, das sie viel größere Probleme haben, den Iran zu erreichen (Überflugrechte...)

mfg planlos
 
Frosch
Beitrag 14. Aug 2005, 16:08 | Beitrag #33
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.303



Gruppe: Members
Mitglied seit: 23.10.2003


Ich denke auch das die IAF nicht alle teile der Atomforschungsstätten vernichten kann, aber ich denke das sie es zumindest versuchen werden.
Im übrigen traue ich dem Mossad einiges zu was das aufspüren der Anlagen angeht.
 
Wodka
Beitrag 14. Aug 2005, 16:08 | Beitrag #34
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 17.138



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 02.08.2001


QUOTE(Benjamin_Reitz @ 14.08.2005, 16:54)
1.am anfang des irak-krieges hatten alle angst vor den republikanischen garden. sie meinten sie würden bagdad zu einem zweiten stalingrad machen. nach 2 wochen waren die zerschlagen und bagdad war eingenommen. warum sollte das im iran anders sein.

Warum das anders sein sollte?
Weil der Iran nicht aus Zucker ist, ich würde ihn nicht unterschätzen aber es geht auch garnicht um die militärische Stärke des Irans, die USA sind dem Iran überlegen, die USA sind jedem Land auf diesem Planeten überlegen aber deshalb können sie es noch nach lange nicht leisten gegen dieses Land auch zu kämpfen.


--------------------
"Dass Atombomben auf Deutschland gefallen wären, hat eher strategische Gründe und sollte man nicht persönlich nehmen... ."
"Wenn ich groß bin, geh ich zur Volksarmee: Ich lade die Kanone, rumbumm bumm, rumbumm bumm... ."
 
GeneralSmoe
Beitrag 14. Aug 2005, 16:10 | Beitrag #35
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 65



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 29.07.2005


Was bliebe den Amerikanern denn im ernstfall übrig außer einem militäreinsatz ? Wennd er iran eine abombe hat dann wollen andere das auch ( ist wie bei kleinen kindern ).
Die AMerrikaner können von Flugzeugträgern aus starten. Aber darauf passen keine schweren Bomber hmpf.gif
Die Bomber könnten theoretisch doch auch von iraq aus starten. Bleibt die Frage wie sicher sie da sind. Ansonsten von Kuweit sicherlich oder von Dakar.  Ob die Saudis den amerikanern im krieg gegen den iran helfen würden ist aber zu bezweifeln.
mfg
 
planlos
Beitrag 14. Aug 2005, 16:14 | Beitrag #36
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 919



Gruppe: Members
Mitglied seit: 18.11.2004


Zum glück wurde das Thema "Irankrieg"  hier schon öfter behandelt, so dass ich mich nur noch selbst zitieren muss :

QUOTE

Vergeltungsmöglichkeiten des Iran (ich hab einfach alles gesammelt was mir einfiel):

1. Terroristische Angriffe auf US-Ziele in aller Welt durch den iranischen Geheimdienst oder verbündete Terrororganisationen. Die Iraner haben in der Vergangenheit bereits zum Instrument des Terrorismus gegriffen und dürften das kaum verlernt haben. Kooperation mit islamistischen Netzwerken wäre zumindest möglich.

2. Unterstützung der Rebellen im Irak durch Ausrüstung, Ausbildung, Rückzugsräume und \"Freiwillige\".

3. Luft und Raketenangriffe auf US-Truppen im Irak, in Afghanistan und den Golfstaaten. (es dürfte den USA kaum gelingen, das gesamte Raketen- und Flugzeugarsenal der Iraner auf einmal zu zerstören.)

4.1 Luft und Raketenangriffe auf Ölförderanlagen in den Golfstaaten

4.2 Tankerkrieg. Behinderung der Schifffahrt im Golf mit allen Mitteln. Die Auswahl umfasst Selbstmordaktionen mit sprengstoffbeladenne Booten, Seeminen, Angriffe der Iranischen Marine (bevor die Amis diese Vollständig zerstören können), Luftschläge und landgestützte Flugkörper.
Ergebnis wäre ein weiteres massives Ansteigen des Ölpreises.

5. Konventioneller Angriff auf die US-Truppen im Irak zwecks \"Befreiung\" des Iraks bzw. der Schiiten. Auch wenn die Amerikaner einem Angriff wahrscheinlich Herr werden könnten, müssten sie dazu ihre Truppen im Irak umpositionieren und ihre Truppenstärke in einigen Gebieten stark verringern, was die Rebellen natürlich nach Kräften nutzen würden. Und Verstärkung aus den USA herbeizuführen dürfte seine Zeit dauern, zumal wenn die Iraner den Persischen Golf unsicher machen. alles was nach einem Sieg der Iraner oder der Rebellen aussieht, wäre ein ziemlicher Imageverlust für Uncle Sam.


mfg planlos
 
Wodka
Beitrag 14. Aug 2005, 16:14 | Beitrag #37
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 17.138



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 02.08.2001


QUOTE(GeneralSmoe @ 14.08.2005, 17:10)
Was bliebe den Amerikanern denn im ernstfall übrig außer einem militäreinsatz ? Wennd er iran eine abombe hat dann wollen andere das auch ( ist wie bei kleinen kindern ).

Die anderen Kinder haben schon lange, ich bin auch nicht ein Fan der iranischen A-Bombe.

Die AMerrikaner können von Flugzeugträgern aus starten. Aber darauf passen keine schweren Bomber hmpf.gif
Die Bomber könnten theoretisch doch auch von iraq aus starten. Bleibt die Frage wie sicher sie da sind. Ansonsten von Kuweit sicherlich oder von Dakar.  Ob die Saudis den amerikanern im krieg gegen den iran helfen würden ist aber zu bezweifeln.
mfg

Was machst du dir Sorgen um die amerikanischen schweren Bomber, die Dinger können von England aus starten oder aus Amerika selbst, schonmal was von großer Reichweite und Luftbetankung gehört? Selbstverständlich sind die Amerikaner in der Lage den Iran zu bombardieren, mit etwas Glück haben sie sogar keine oder geringe Verluste dabei.

s.O.


--------------------
"Dass Atombomben auf Deutschland gefallen wären, hat eher strategische Gründe und sollte man nicht persönlich nehmen... ."
"Wenn ich groß bin, geh ich zur Volksarmee: Ich lade die Kanone, rumbumm bumm, rumbumm bumm... ."
 
goschi
Beitrag 14. Aug 2005, 16:16 | Beitrag #38
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.783



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


die Bomber können von Diego Garcia, Deutschland oder den USA selbst starten
machten sie ja währen OIF, OEF uä auch so, kein problem, die Reichweite haben sie längstens...

was aber hier einige nicht begreifen, es hängt mehr von einem Kampf gegen den Iran ab, als nur die militärische Stärke des Irans.
kritischer ist die Loyalität der restlichen Arabischen Länder im Falle eines Angriffs.

die Amerikaner haben sich ein heikles Gebilde aus Bündnissen zusammengeschustert am Golf, auch wenn die Staaten dort teilweise stark abhängig sind von den USA, umgeklehrt ist es genauso...

wer sagt, dasss die Saudis, die VAE, Oman, Kuwait, usw... noch zu den USA stehen, wenn sie einen neuen Angriffskrieg in der Gegend starten?


-------------

zur islamischen Bombe, die ist doch nichts neues...
Pakistan hat sie, Lybien war kurz davor, Irakl ebenfals, usw...
haben wollen sie viele, aber nur das reicht nicht, wenige Arabische Länder haben die effektive Fähigkeit Nukleraes Potential zu erstellen, mangels Hochtechnologie und auch mangels geldern....




euer goschi


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
Benjamin_Reitz
Beitrag 14. Aug 2005, 16:22 | Beitrag #39
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 31



Gruppe: Members
Mitglied seit: 07.08.2005


hey das stimmt!
die könnten uns den ölhahn zudrehen.
aber ich glaube nicht, dass ihr geld beutel das zulässt.
oder sacken sie das ganze geld aus den ölpreiserhöhungen etwa selber ein?

mfg
 
goschi
Beitrag 14. Aug 2005, 16:25 | Beitrag #40
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.783



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


rolleyes.gif
bist du so beschränkt in deinem Gedanklichen Spektrum, oder glänzt du einfach mit geistiger Abwesenheit?
rolleyes.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
GeneralSmoe
Beitrag 14. Aug 2005, 16:26 | Beitrag #41
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 65



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 29.07.2005


Wenn sie den öhlhan zudrehen gehen sie pleite.
Der B1b Lancer bomber hat eine reichweite von ~12000km das weiss ich. Aber schaffen sie es auch von ENgland hin UND zurück, wenn sie wegen den überflugrechten vll nich den kürzesten weg fliegen können. Deswegen müssten sie schon irgendwo im nahen osten landen können. Sie könnten sicherlich in israel landen. Das wäre aber auch ein Umweg. VOn Iran bis Israel ist auch ne zieliche strecke.
 
goschi
Beitrag 14. Aug 2005, 16:28 | Beitrag #42
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 31.783



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Aral und Bp haben mittlerweile Tankstellen in den Wolken eingerichtet erzählt man sich.... rolleyes.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
DemolitionMan
Beitrag 14. Aug 2005, 16:30 | Beitrag #43
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.314



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 02.01.2004


QUOTE(Benjamin_Reitz @ 14.08.2005, 16:54)
QUOTE(Wodka @ 14.08.2005, 16:44)
. Ich würde die Iraner auf keinen Fall unterschätzen, sicherlich können sie keinen Krieg gewinnen aber es geht um den Preis den man zahlen müsste, als USA und der ist auf jeden Fall zu hoch.
Die USA wissen wie ein Krieg eskalieren kann und ich wundere mich das sie es zum Irakkrieg haben kommen lassen zum Irankrieg werden wir sie es nicht kommen lassen können.

1.am anfang des irak-krieges hatten alle angst vor den republikanischen garden. sie meinten sie würden bagdad zu einem zweiten stalingrad machen. nach 2 wochen waren die zerschlagen und bagdad war eingenommen. warum sollte das im iran anders sein.

Das Gelände wäre zum Beispiel mal ein Faktor. Brauchst ja nur mal in nem Atlas Irak und Iran topographisch zu vergleichen.

edit: B2-Bomber sind von der Whiteman Air Base in Missouri nonstop Irak und zurück geflogen. Soviel zu den Angriffsmöglichkeiten.


--------------------
Pulver ist schwarz, Blut ist rot, golden flackert die Flamme!
 
Wodka
Beitrag 14. Aug 2005, 16:33 | Beitrag #44
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 17.138



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 02.08.2001


QUOTE(GeneralSmoe @ 14.08.2005, 17:26)
Wenn sie den öhlhan zudrehen gehen sie pleite.
Der B1b Lancer bomber hat eine reichweite von ~12000km das weiss ich. Aber schaffen sie es auch von ENgland hin UND zurück, wenn sie wegen den überflugrechten vll nich den kürzesten weg fliegen können. Deswegen müssten sie schon irgendwo im nahen osten landen können. Sie könnten sicherlich in israel landen. Das wäre aber auch ein Umweg. VOn Iran bis Israel ist auch ne zieliche strecke.

Du gehst jetzt hoch und liest meinen Beitrag und verinnerlichst ihn, dann gehst du einen Beitrag runter und liest den von Goschi wo das gleiche nochmal steht, dann solltest du es begriffen haben, wenn nicht, dann suche ich ein Paddel.


--------------------
"Dass Atombomben auf Deutschland gefallen wären, hat eher strategische Gründe und sollte man nicht persönlich nehmen... ."
"Wenn ich groß bin, geh ich zur Volksarmee: Ich lade die Kanone, rumbumm bumm, rumbumm bumm... ."
 
Kosmos
Beitrag 14. Aug 2005, 16:41 | Beitrag #45
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.118



Gruppe: Awaiting Authorisation
Mitglied seit: 16.07.2004


QUOTE
zur islamischen Bombe, die ist doch nichts neues...
Pakistan hat sie, Lybien war kurz davor, Irakl ebenfals, usw...
haben wollen sie viele, aber nur das reicht nicht, wenige Arabische Länder haben die effektive Fähigkeit Nukleraes Potential zu erstellen, mangels Hochtechnologie und auch mangels geldern....


stimmt schon, nur bedeutet das das Westen es deshalb einfach hinnehmen muß wenn jedes arabisches Land die Bombe hat?
Ist die Zukunft tatsächlich so rosig wenn Iraq, Libien und Iran Bombe und entsprechende Trägertechnologie hätten?
Im Vergleich zu so einer Zulunft ist es vielleicht nicht gescheiter JETZT wenn es sein muss durch Gewalt diese Entwicklung zu stopen?

Vielleicht sind die Amis "Kriegstreiber" aber vielleicht haben sie auch keine Lust in 20 Jahren einer aus arabischen Raum heraus ausgesetzt zu werden.
 
Schwabo Elite
Beitrag 14. Aug 2005, 16:51 | Beitrag #46
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.134



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Die Iraner sind mit uns, Deutschland, der EU und auch den USA (über EU, Kanada und direkt) so eng verflochten, das ein Krieg für Europa, die USA und den Iran kaum absehbare Folgen hätte. Iran benötigt pro Jahr 100.000 neue Jobs um die steigende Bevölkerung beschäftigen zu können. Das Problem ist, das die Wirtschaft nicht so boomt wie in China, weshalb sie stärker bereit sind Investitionen von außen zu zulassen. Wenn die USA also angriffen, hätte wir nicht nru das Problem, das sie den Konflikt im Irak im handumdrehen in einen Sarg für sich verwandeln würden, hätte sie nicht nur das Problem, das die arabischen Staaten die Ölpreise erhöhen könnten (ja, die behalten das Geld für sich, es ist IHR Geld. Darum sind sie so reich), sie hätten nicht nur das Problem, das die Erschütterungen (poitsche Erschütterungen) noch in Israel spürbar wären, nichtn ur das Problem, das sie sich politisch ins Abseits bringen würden, nicht nur das Problem, das China, Russland, die EU und die UNO sie dafür scharf angehen würden, nicht nur das Problem, das iranische Kräfte den afghanischen und pakistanischen Raum, Usbekistan und Kirgisien destabillieren könnten und das Al-Kaida siem it Terror überzieht, nein sie würden auch ihre Wirtschaft ruinieren. Ölpreise tuen den USA weh, richtig weh. Im Moment ist es noch ok, aber wenn die OPEC den Hahn zumacht sind die USA in ein paar Wochen leer. Vor allem im Kriegsfall. Wenn Frankreich, Russland und Deutschland die Nutzung von Luftraum und Einrichtungen verbieten ist der Flugkorridor über Europa zu. Wenn Pakistan die Zusammenarbeit an der afghanischen Grenze stopt ist OEF gelaufen, dann zieht ISAF aus Afghanistan ab, weil'S zu heiß wird, die internationale Division in Irak geht nach Hause und der friedliche Südirak an der Grenze zu Iran steht waffenlos da.
In 2 Wochen ist Irak im Eimer, Iran arm, aber im internationalen Recht und die USA müssen richtig, richtig arbeiten um DAS nochma rumzureißen.

---Trennung---
@Reitz
Wer hat Dir eigentlich beigebracht, das man zuerst die Waffen auspackt, bevor man redet?! Deine Argumentation ist zwar nicht vorhanden, aber Deine Sätze spiegeln eine Meinung wieder, mit der man Weltkriege anfängt. Lern mal ganze Sätze zu formulieren, Rechtschreibung, Grammatik und Argumentationsketten. Mit Vierzeilern wirst Du nix im Leben.

SE wink.gif


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Schwabo Elite
Beitrag 14. Aug 2005, 17:02 | Beitrag #47
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.134



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Bor das kann doch nicht sein, was für ein Döspaddel-Duo greift denn hier an?! mata.gif
@GeneralSmoe
1. Fast alle NATO-Flugzeuge kann man luftbetanken.
2. Ich bin mir sicher eine Zwischenlandung einer B1 in Israel werden die Israelis ablehnen, ist aber auch egal, die fliegt hoch genug um ÜBER dem Luftraum zu bleiben, der ist nicht unendlich hoch.
3. Alternative zum Angriffskrieg (Verstoß gegen die Charta der UNO) wäre zum Beispiel eine diplomatische Lösung. Es ist fraglich ob die Iraner die Atombombe überhaupt wollen. Wenn ja, würden sie sie bauen. Ich glaube sie wollen nur hoch bezahlt werden ODER die Bombe bauen. Ghadaffi ist über Nacht zum Freund des Westens geworden, nachdem er offziell der Bombe abgeschworen hat und das hatte schon was vom Gang nach Canossa, aber das lybische Atomprogramm war ein Witz.

@Kosmos
Nein, müssen sie nicht hinnehmen, aber die Welt muss nicht hinnehmen, von den USA dominiert zu werden. Ich sehe mich den USA zu nichts verpflichtet, es gibt keine Freudnschaft doer Feindschaft zwischen Staaten. Wir sind Alliierte, weil unsere Ziele sich großflächig überlappen. Sieh Dir Libyen an, immer DER FEIND in Afrika, jetzt "total gute Freunde", weil sie offiziell der Bombe abgeschworen haben. Oder China: Unter Clinton der wichtigste Handelspartner, Handkuss und die ganze Tour, vor ein paar Wochen haben beie wieder mit dem Säbel wegen Taiwan gerasselt...
Wenn Detuschland morgen Atomwaffen bauen wollte, wären wir übermorgen wo Iran gestern stand und in den USA würde ein "cosmos" rhetorsich fragen ob Amerika sich eine "arische Bombe" gefallen lassen müsste, schließlich hätten wir schonmal einen Krieg angefangen und mit 3 Atomstaaten in der EU wäre es brenzlich für die Sicherheit der USA.
Ich krieg das Kotzen wenn ich die Naivität hier lese. Die Trolle füttern ist ja mal ganz nett, aber ich sehen mich nach red6, der hatte wenigstens praktische Erfahrung und daher wusste man wo seine Meinung her kam.

SE


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
tommy1808
Beitrag 14. Aug 2005, 17:08 | Beitrag #48
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.634



Gruppe: Members
Mitglied seit: 05.04.2003


QUOTE(Schwabo Elite @ 14.08.2005, 18:02)
Es ist fraglich ob die Iraner die Atombombe überhaupt wollen. Wenn ja, würden sie sie bauen. Ich glaube sie wollen nur hoch bezahlt werden ODER die Bombe bauen.

..ich weiß garnicht ob das so fraglich überhaupt ist...

Allah Seyyed Ali Hoseini-Khamenei, seines Zeichens iranisches Staatsoberhaupts und einer der angesehensten Geistlichen des Iran, hat eine Fatwa erlassen die Atomwaffen als ingesammt unislamisch und damit aus religiöser Sicht verboten erklärt...


--------------------
"The reason why 9/11 is not mentioned on Usama Bin Laden's Most Wanted page is because the FBI has no hard evidence connecting Bin Laden to 9/11." FBI spokesman Rex Tomb
 
Waldteufel
Beitrag 14. Aug 2005, 17:10 | Beitrag #49
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 2.362



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 21.12.2002


Ein paar kleinere Erläuterungen meinerseites:
Rechnet nicht immer Iran der arabischen Welt zu. Nicht nur in religiöser Hinsicht (die schiitische Glaubensgemeinschaft besteht mehrheitlich aus Iranern), sondern auch kulturell und sprachlich. Das war und ist der Grund warum der Iran bzw. Persien in der neuzeitlichen Geschichte keinen Führungsanspruch hinsichtlich der arabischen Welt verwirklichen kann.
Ein weiterer vermeidbarer Fehler in der Diskussion ist die Annahme, man hätte es mit verrückten Mullahs, welche durch Fanatismus bedingt jederzeit auf den roten Knopf drücken könnten. Man muss sich im klaren sein, dass man es mit durchaus religiös ideologisierten Handelnden zu tun hat, welche aber eine als rational machtpolitisch zu bezeichnende Verhaltensweise demonstrieren. Einige Poster haben durchaus korrekt darauf verwiesen was für eine Absicherung A-Waffen für sog. "Schurkenstaaten" darstellen. Dies ist ua. ein durch die US-Politik mitunter selbstverschuldetes Problem. Hier lohnt auch ein Blick in die Vergangenheit, besonders die Schah-Ära. Man darf nicht vergessen, dass der Iran bereits seit den 60er Jahre gewisse Atomwaffenambitionen besitzt, doch damals gefördert durch die USA (hier zeigt sich eine gewisse Ähnlichkeit zu den Vorgängen in Pakistan). Die iranische A-Waffe heute steht durchaus in einer Kontinuität persischer Regionalmachtansprüche.
Kurrioserweise ergibt sich aus einer teilweise pragmatischen Politik Teherans von Zeit zu Zeit eine Interessenskongruenz mit Israel, insbesondere dann, wenn die arabischen Widersacher übereinstimmen. Dies ist z.B. bei Saudi-Arabien der Fall oder war es im Irak Saddam Husseins. Hier mag der noch der gute Kontakt zwischen Mossad und dem Geheimdienst des Schahs (dessen Mitglieder auch in der islam. Republik ihrer Tätigkeit nachgingen) eine Rolle gespielt haben.
Trotzdem wird Israel mit allen Konsequenzen bereit sein die Ambitionen Irans zu stoppen, darauf kann man sich meiner Meinung nach darauf verlassen.
Vorerst fraglich und für Aussenstehende schwer durchschaubar bleibt die innenpolitische Richtung des Irans. Selbst wenn die Konservativen, und danach sieht es derzeit aus, die politischen Zügel fest in der Hand behalten werden, werden die angehäuften Probleme ein Pulverfaß ohnegleichen bleiben. Hohe Arbeitslosigkeit, steigende Drogensucht und Aidserkrankungen und ein niedriges Durchschnittsalter der Bevölkerung werden es den Mullahs nicht einfach machen, auf lange Sicht den Führungsanspruch und die damit verbundene Gesellschaftsordnung zu halten.


--------------------
"For £3 million you could give everyone in Scotland a shovel, and we could dig a hole so deep we could hand her over to Satan in person." (Frankie Boyle)

 
Waldteufel
Beitrag 14. Aug 2005, 17:13 | Beitrag #50
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 2.362



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 21.12.2002


QUOTE
@Reitz
Wer hat Dir eigentlich beigebracht, das man zuerst die Waffen auspackt, bevor man redet?! Deine Argumentation ist zwar nicht vorhanden, aber Deine Sätze spiegeln eine Meinung wieder, mit der man Weltkriege anfängt. Lern mal ganze Sätze zu formulieren, Rechtschreibung, Grammatik und Argumentationsketten. Mit Vierzeilern wirst Du nix im Leben.



Ausdrucken & Einrahmen. So schön hats bislang niemand gesagt!


--------------------
"For £3 million you could give everyone in Scotland a shovel, and we could dig a hole so deep we could hand her over to Satan in person." (Frankie Boyle)

 
Benjamin_Reitz
Beitrag 14. Aug 2005, 17:15 | Beitrag #51
+Quote PostProfile CardPM
Gefreiter
Beiträge: 31



Gruppe: Members
Mitglied seit: 07.08.2005


QUOTE(Schwabo Elite @ 14.08.2005, 17:51)
---Trennung---
@Reitz
Wer hat Dir eigentlich beigebracht, das man zuerst die Waffen auspackt, bevor man redet?! Deine Argumentation ist zwar nicht vorhanden, aber Deine Sätze spiegeln eine Meinung wieder, mit der man Weltkriege anfängt. Lern mal ganze Sätze zu formulieren, Rechtschreibung, Grammatik und Argumentationsketten. Mit Vierzeilern wirst Du nix im Leben.

SE wink.gif

lol ich hab halt besseres zu tun als stundenland auf die tastertur zu hauen um einen post du verfassen.
außerdem will ich doch kein moderator in diesem forum werden, also ist mir die rechtschreibng ziemlich egal.
(das war eine argumentation.) ;-)
 
Hummingbird
Beitrag 14. Aug 2005, 17:16 | Beitrag #52
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.838



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


biggrin.gif Wunderbarer Thread!
Ich wurde hier im Forum schon lange nicht mehr so herzhaft zum Lachen gebracht. rofl.gif

QUOTE
»Tammuz« war kurz vor der Fertigstellung, aber noch ohne nuklearen Brennstoff, so daß keine radioaktive Verstrahlung der Umgebung eintreten konnte. Die Israelis hatten als Angriffstag einen Sonntag gewählt, an dem sich aller Voraussicht nach keine französischen Arbeiter und Wissenschaftler in der Anlage befanden.

...

Iran lernte aus der Zerstörung des Reaktors »Tammuz«, daß man solche Anlagen nicht offen und ungeschützt präsentieren darf und daß man über ein im Lande verteiltes, soweit wie möglich getarntes, teilweise unterirdisch angelegtes Netz verfügen sollte.


...

Obwohl Bagdads Atomprogramm nach Aussagen irakischer Experten beschleunigt fortgesetzt wurde, gab es keine weiteren israelischen »Präventivschläge«. Statt dessen hatte Israel hinter den Kulissen einen nicht unerheblichen Anteil an der Herbeiführung des ersten Irak-Kriegs 1991, in dessen Folge Saddam Hussein seine meisten Waffenpläne unter internationaler Aufsicht begraben mußte.

...

Zum iranischen Atomprogramm gehören mehr als zwanzig Anlagen. Einige davon sind verbunkert, manche sogar unterirdisch. Das heißt nicht unbedingt, daß bei einem »Präventivschlag« mehr als zwanzig Ziele angegriffen werden müßten, aber mehr als nur der im Bau befindliche Reaktor von Buschehr auf jeden Fall. Amerikanische Militärstudien gehen davon aus, daß zumindest auch die Anlagen in Natanz, Arak, Isfahan und Ardekan zerstört werden müßten.

Der Leichtwasser-Reaktor Buschehr wird mit russischer Unterstützung gebaut. Seine Fertigstellung, zunächst schon für Ende 2003 geplant, wurde »aus technischen Gründen« auf 2005 und inzwischen sogar auf 2006 verschoben. Eine Rolle spielt dabei vermutlich, daß Rußland, das unter starkem Druck der USA steht, den Bau unter Vorwänden verzögert. Anscheinend soll der Reaktor nicht fertig werden, solange sich Teheran nicht dem Diktat beugt, auf die Urananreicherung zu verzichten.
Buschehr liegt im Westen Irans, am Persischen Golf, nur wenige hundert Kilometer von der irakischen Stadt Basra entfernt.


In Natanz wird eine Gaszentrifugenanlage zur Urananreicherung errichtet. Hoch angereichertes Uran könnte zur Waffenproduktion benutzt werden. Iran wird bis zum tatsächlichen Beginn der Urananreicherung allerdings voraussichtlich noch mehrere Jahre brauchen. Der Gebäudekomplex von Natanz ist sehr weitläufig, teilweise unterirdisch unter einem meterdicken Betonschutz. Er liegt im Zentrum Irans, 300 km südlich von Teheran.

In Arak sollen eine Fabrik zur Herstellung von schwerem Wasser und ein Schwerwasser-Versuchsreaktor gebaut werden. Die Fabrik ist nach iranischen Angaben weitgehend fertiggestellt. Der Reaktor, dessen Bau gerade erst beginnen soll, könnte, nach manchen Schätzungen, in mehreren Jahren in der Lage sein, waffenfähiges Plutonium für den Bau von zwei Bomben jährlich zu produzieren. Nach iranischen Angaben dienen die Vorhaben ausschließlich friedlichen Zwekken. Arak liegt 200 Kilometer südwestlich von Teheran, im Westen des Landes.

In Isfahan, südlich von Teheran im Zentrum Irans gelegen, befindet sich das wichtigste atomare Forschungszentrum Irans. Angeblich arbeiten dort 3 000 Wissenschaftler. Außerdem wird in der Nähe Isfahans eine Fabrik zur Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke errichtet.

In Ardekan wird eine Fabrik gebaut, die ein zur Urananreicherung nötiges Vorprodukt, den sogenannten Yellow Cake (gelber Kuchen) herstellen soll. Ardekan liegt in der zentraliranischen Provinz Yazd, in der Nähe der Uranminen von Saghand. Iran besitzt soviel Uran, daß es auf absehbare Zeit nicht auf Importe angewiesen sein wird.

Aus der Vielzahl der Ziele, ihrer Weitläufigkeit und teilweise auch ihrer Verbunkerung ergibt sich, daß eine Militäraktion ungleich schwieriger und aufwendiger wäre als der israelische Angriff auf den irakischen Reaktor 1981.

...

Ein mögliches Szenario

Die Zahl, Art und Größe der Ziele machen es äußerst unwahrscheinlich, sie an einem einzigen Tag erfolgreich angreifen zu können. Erfahrungen der US-Luftwaffe in beiden Irak-Kriegen deuten darauf hin, daß mehrmalige Angriffe mit einer großen Zahl von Flugzeugen, unterstützt durch Beschuß mit Cruise Missiles, erforderlich sein würden, um die Anlagen wirklich und gesichert zu zerstören. Da wichtige Gebäude wie der Reaktor von Buschehr durch eine starke Luftabwehr geschützt sind, könnte es zweckmäßig erscheinen, zunächst in einer ersten mehrtägigen Angriffswelle Radar und Luftabwehr des Irans auszuschalten. Außerdem besitzt Iran eine nicht unbeträchtliche Luftwaffe, so daß auch deren Ausschaltung und die Zerstörung der wichtigsten iranischen Flughäfen von den »Präventiv«-Strategen in Erwägung gezogen werden müßten.

All das zusammen bedeutet, daß der spezielle Effekt eines »Präventivschlages«, der kurz und möglichst überraschend durchgeführt werden sollte, im Fall des Irans höchstwahrscheinlich nicht erreichbar ist. Selbst wenn die Angriffe lediglich auf die Atomanlagen beschränkt blieben, kämen sie einer Kriegseröffnung mit unkalkulierbaren Folgen gleich. Für Israel allein wäre ein solches Unternehmen aus vielen Gründen, auch wegen der damit verbundenen Kosten, eigentlich um mehrere Nummern zu groß.

Der israelischen Politik entspricht es, sich dennoch vollständig auf einen Alleingang vorzubereiten, da man sich von niemandem, auch nicht von dem engsten Verbündeten USA, abhängig machen will. Außerdem übt die öffentlich bekundete Tatsache, daß Israel jederzeit zu einem unkontrollierten Alleingang bereit sein könnte, Druck auf die USA aus, sich nicht nur auf diese Eventualität vorzubereiten, sondern auch eigene Planspiele zu entwickeln.

Regierungschef Ariel Scharon hat im Herbst vorigen Jahres den Chef des Auslandsgeheimdienstes Mossad, Meir Dagan, mit der Koordinierung sämtlicher Aspekte des Kampfs gegen das iranische Atomprogramm, von den diplomatischen bis zu den militärischen, beauftragt. Am 18. Juli dieses Jahres schrieb die Sonntagsausgabe der konservativen Londoner Times, Israel habe die Vorbereitungen für einen »Präventivschlag« abgeschlossen. Angebliche Quelle: anonyme israelische Beamte. Eine solche Militäraktion wäre laut Sunday Times wahrscheinlich, sobald Rußland mit der Lieferung der Brennstäbe für den Reaktor Buschehr beginnt.

Israel würde es aber aus Gründen der Risiken, der Kosten und der außenpolitischen Auswirkungen bevorzugen, den USA die militärische Hauptrolle zu überlassen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, auf jeden Fall weitaus besser als 1981. Die US-Regierung hat mehrfach eindeutig geäußert, daß ein militärischer »Präventivschlag« für sie eine Option ist, falls die angestrebte politische Erpressung mit Hilfe der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) und des UNO-Sicherheitsrats nicht zum Erfolg führt.

Eine denkbare Variante wäre: Israel greift – abgesprochen oder auch nicht – zunächst im Alleingang beispielsweise den Reaktor Buschehr an und provoziert Iran damit zu einer Reaktion. Die US-Regierung ergreift sodann die Gelegenheit, wieder einmal dem angeblich schwer bedrängten Israel in höchster Not und Gefahr zur Hilfe zu kommen, indem die amerikanische Luftwaffe die Angriffe fortsetzt.

Auf jeden Fall würden Militärschläge gegen die iranischen Atomanlagen, auch wenn sie als begrenzt konzipiert werden, zumindest nahe an einen umfassenden Krieg heranführen, wenn sie ihn nicht gar auslösen. Iranische Politiker haben in sehr drastischer Weise angekündigt, ein israelischer Angriff werde umfassend beantwortet werden. Iran sei mit seinen Mittelstreckenraketen vom Typ Schahab 3 (Reichweite 1 300 km) in der Lage, jeden Punkt Israels zu treffen. »Wenn Israel eine Rakete auf Buschehr abfeuert, kann es seiner Atomanlage in Dimona für immer Lebewohl sagen«, drohte beispielsweise der stellvertretende Chef der Revolutionären Garden, Brigadegeneral Muhammad Baker Zolkadr.

Iran besitzt von der Schahab 3, einer gerade erst abgeschlossenen Weiterentwicklung der sowjetischen Scud-Rakete, die offenbar noch nicht einmal in Serie produziert wird, erst höchstens 100 Stück. Wie ihre Vorgängerin, die Scud, liegt ihre Zielgenauigkeit vermutlich zwischen einem und drei Kilometern. Saddam Hussein ließ während des ersten Irak-Kriegs 1991 rund 40 Scuds auf Israel abschießen. Es starben in dieser Zeit mehr Israelis bei Verkehrsunfällen als durch die irakischen Raketen. Die Sprengladung der Schahab 3 ist stärker als die der Scud, etwa vergleichbar einer großen Autobombe, doch wird das bei der Ungenauigkeit der Rakete keinen wesentlichen Unterschied machen. Außerdem behauptet Israel, über eine gut funktionierende Raketenabwehr zu verfügen. Unabhängig von tatsächlichen Verlusten und Schäden würde ein Einsatz der Schahab 3 aber wahrscheinlich massive Vergeltungsangriffe Israels und vielleicht auch der USA auslösen.

Flächenbrand in der Region

Irans weitaus gefährlichere Option ist der Einsatz seiner internationalen Verbindungen zur maximalen Schädigung der US-amerikanischen Positionen im Irak, im Libanon und im Westen Afghanistans. Die schiitische Hisbollah-Miliz im Südlibanon ist vom Iran mit Hunderten oder Tausenden Kurzstreckenraketen ausgerüstet worden, die den Norden Israels erreichen und in der Masse einen gewissen Schaden anrichten könnten. Die Hisbollah hat sich in den letzten Jahren ruhig verhalten. Eine Aktivierung als Folge eines Angriffs auf den Iran würde an Israels Nordgrenze eine kritische Situation herbeiführen, die zum Auslöser eines neuen Einmarsches in den Libanon werden könnte.

Ein »Präventivschlag« gegen die iranischen Atomanlagen, der eher ein zumindest mehrtägiger Krieg mit Luftwaffe, Raketen und Cruise Missiles wäre – würde also höchstwahrscheinlich eine die ganze Region erfassende Dynamik auslösen, die die militärische Niederwerfung Irans und die Besetzung des Landes erforderlich machen würde. Dies auch deshalb, weil anderenfalls nicht zu verhindern wäre, daß Iran nach dem »Präventivschlag« sein Atomprogramm besser geschützt und getarnt beschleunigt wieder aufnimmt. Aber daß die USA für einen langwierigen Krieg im Iran überhaupt noch die erforderlichen Kräfte, insbesondere die benötigten Bodentruppen, verfügbar hätten, kann – dem bewaffneten irakischen Widerstand sei Dank – bezweifelt werden.

Das amerikanische Nachrichtenmagazin Newsweek berichtete am 27. September, der »Präventivschlag« sei in der vorigen Woche Gegenstand von Gesprächen zwischen amerikanischen und israelischen Militärexperten gewesen. Die amerikanischen Geheimdienste CIA und DIA (der eine dem Außenministerium, der andere dem Pentagon zugeordnet) hätten sich in Planspielen mit den voraussichtlichen Folgen einer solchen Aktion beschäftigt. Sie seien zur Schlußfolgerung gekommen, daß eine Eskalation des Konflikts dann nicht zu verhindern wäre. Eine anonyme israelische Quelle wird sogar mit der verblüffenden Aussage zitiert: »Wir müssen zu akzeptieren beginnen, daß Iran vermutlich die Bombe haben wird.« Es gebe nur eine einzige Lösung: »Nach Wegen suchen, um sicherzustellen, daß es nicht die Mullahs sein werden, die den Finger am Abzug haben.« ...


[edit] http://www.jungewelt.de/2004/09-23/005.php
 
Waldteufel
Beitrag 14. Aug 2005, 17:20 | Beitrag #53
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 2.362



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 21.12.2002


@Hummingbird

Kannst du noch bitte eine Quelle zu diesem Artikel angeben?


--------------------
"For £3 million you could give everyone in Scotland a shovel, and we could dig a hole so deep we could hand her over to Satan in person." (Frankie Boyle)

 
Schwabo Elite
Beitrag 14. Aug 2005, 17:22 | Beitrag #54
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.134



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


QUOTE(Benjamin_Reitz @ 14.08.2005, 18:15)
lol ich hab halt besseres zu tun als stundenland auf die tastertur zu hauen um einen post du verfassen.
außerdem will ich doch kein moderator in diesem forum werden, also ist mir die rechtschreibng ziemlich egal.
(das war eine argumentation.) ;-)

Wenn DU stundenlang zum tippen brauchst, solltest Du es mal üben, die Tasten kann man mit mehr als einem Finger bedienen. Und Rechtschreibung wurden icht von unseren Mods erfunden, macht Artikel aber schon seit Jahrzehnten leserlicher und lesbarer...
Und nein, das war keine Argumentation, sondern Dummheit.

SE


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
GeneralSmoe
Beitrag 14. Aug 2005, 18:05 | Beitrag #55
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 65



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 29.07.2005


1.LOL
Ihr kommt doch auch immer wieder vom thema ab um euch zu beleidigen. Amcht doch ein thema auf: " Wer tippt was wie schnell und richtig ein ?"

2.
das die Iraner die ABombe bauen wollen ist für mich klar.
ich meine das sollte man verhindern ein Nukleare Bombe ist zu gefährlich als dass sie irgendwelche ultra-fanatischen-mullahs haben. bei Nordkorea ist es schon zu spät. Aber wer weiss welche nation auch die bombe bauen wenn der iran sie hat. wenn sie sehen die Amerikaner unternehmen nix. Wieso sollten sie sie nicht bauen. Das gilt für Syrien, und diverse Afrikanische Länder.
Also ist ein militärschlag imo im ernstfall das einzige mittel. Und wenn es wirklich klarsteht das Iran die Bombe hat, so werden Kuweit, VAE, usw. den Amerikanern auch helfen.
mfg
 
Herzog Atreides
Beitrag 14. Aug 2005, 18:49 | Beitrag #56
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.381



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.12.2001


Dann müssen wir aber auch einen anderen Staat angreifen hat seit Jahren ein Atomprogramm zur Energiegewinnung, hat das Wissen und die Fähigkeiten innerhalb kurzer Zeit die Bombe zu bauen.

Der Staat war lange Zeit in seiner Region ein Kriegstreiber und hat mehrfach seine Nachbarländer angegriffen.

Wie hieß der nochmal..

Mist mir fällt der Name nicht mehr ein...

All.. Germ...

ahh jetzt weiß ich es wieder

DEUTSCHLAND


--------------------
  • Personalführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, daß er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.
  • Leben in der Lage
  • Im Kampf sollt ihr beides sein, Feuer und Eis
 
Frosch
Beitrag 14. Aug 2005, 18:57 | Beitrag #57
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.303



Gruppe: Members
Mitglied seit: 23.10.2003


QUOTE(Herzog Atreides @ 14.08.2005, 19:49)
Der Staat war lange Zeit in seiner Region ein Kriegstreiber

mata.gif
 
Nordschlag2
Beitrag 14. Aug 2005, 18:58 | Beitrag #58
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.386



Gruppe: Members
Mitglied seit: 21.02.2005


QUOTE(Schwabo Elite @ 14.08.2005, 18:22)
QUOTE(Benjamin_Reitz @ 14.08.2005, 18:15)
lol ich hab halt besseres zu tun als stundenland auf die tastertur zu hauen um einen post du verfassen.
außerdem will ich doch kein moderator in diesem forum werden, also ist mir die rechtschreibng ziemlich egal.
(das war eine argumentation.) ;-)

Wenn DU stundenlang zum tippen brauchst, solltest Du es mal üben, die Tasten kann man mit mehr als einem Finger bedienen. Und Rechtschreibung wurden icht von unseren Mods erfunden, macht Artikel aber schon seit Jahrzehnten leserlicher und lesbarer...
Und nein, das war keine Argumentation, sondern Dummheit.

SE

ich würde sagen wir lassen diesen kleinen "möchtegern Kreuzritter" in seiner Traumwelt in der er ne richtig große Nummer ist und glaub uns allen überlegen zu sein  wink.gif
-------
Wenn es um die gefahr durch Atomkraftwerke usw geht haben wir Österreicher ja ein sehr gutes Beispiel direkt vor der Tür: Temelin .

Zwar hört man jetzt nicht mehr viel in den Nachrichten davon aber die verschiedenen Meldungen über störungen usw haben mich damals ein wenig verunsichert. Klar, es kann immer etwas passiern in einem AKW, aber wenn es schon allein in der Anfangsphase zu ständigen Problemen kommt wird einen schon etwas komisch.
-------
Wegen einer Militäraktion gegen den Iran: Die USA könnten sich das wohl einfach nicht leisten. Sie würden im Iran auf bei weiten stärkeren Wiederstand stoßen und es würde sicher zu großen Verlusten kommen. Aber primär können sie allein Politisch das nicht tun. Die Lage in dieser Region is eh schon mehr als angespannt, udn wenn die USA einen weiteren "Kreuzzug" beginnen würden dann würde das entgültig einen Sturm der vernichtung beschwörn. Aber ich hoffe das die USA so klug sind und nichts tun werden.


--------------------
Das WHQ Motto : "It´s not a democracy, it´s a dictatorship, I am the law!!!!"
---
Laut Darkman_SB : "Moral Supreme Head of Good Mankindship"
 
Herzog Atreides
Beitrag 14. Aug 2005, 19:03 | Beitrag #59
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.381



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 10.12.2001


QUOTE(Frosch @ 14.08.2005, 19:57)
QUOTE(Herzog Atreides @ 14.08.2005, 19:49)
Der Staat war lange Zeit in seiner Region ein Kriegstreiber

mata.gif

Ich gebe zu etwas überspitzt ausgedrückt, aber ich denke es wurde klar was ich sagen will:

Mitschuld oder zumindest nichts dagegen unternommen
1 und große Mitschuld am 2 WK plus einige Kriege davor (1871 und früher).


--------------------
  • Personalführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, daß er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.
  • Leben in der Lage
  • Im Kampf sollt ihr beides sein, Feuer und Eis
 
Hummingbird
Beitrag 14. Aug 2005, 19:03 | Beitrag #60
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 13.838



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.12.2004


QUOTE(GeneralSmoe @ 14.08.2005, 19:05)
Also ist ein militärschlag imo im ernstfall das einzige mittel.

Was glaubst du denn was die Folgen eines solchen Angriffs wären?

Iran hat die Rohstoffvorkommen und das know-how.
Darum werden sie auch früher oder später über die Bombe verfügen.
Realistisch betrachtet kann man den Iran nicht langfristig daran hindern die Bombe zu bauen.
Das ist nicht nur dem Iran klar, und darum ist es ein hervorragendes politisches Druckmittel.
Die Drohung die Bombe zu bauen ist nützlicher als sie tatsächlich zu besitzen.
 
 
 

92 Seiten V  < 1 2 3 4 > » 
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24. January 2019 - 00:57