eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
 
Reply to this topicStart new topic
> Fragen zu Zivilen Schiffen, heute: Containerschiff mit
SeaTiger
Beitrag 20. Mar 2010, 12:18 | Beitrag #1
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.391



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.04.2003


Hallo Wasserratten

was hat es mit diesen Führungsschienen/Gerüst auf sich, was sich am Heck (letzte und vorletzte Containerreihe) über die gesamte Breite und 6-7 Container hoch erstreckt?

Die OOCL Frachter können wohl 'ne Menge Reefer (Kühlcontainer) aufnehmen und mit Strom versorgen.
Sind diese Gerüste dafür gedacht, dass jeder Reefer-Container bequem erreicht werden kann, um Strom anschließen und regelmäßig kontrollieren zu werden ?
Das heißt anderes herum auch, dass sich die Reefer auf den letzten beiden Reihen tummeln ?

Oder hat das Stabilitätsgründe ?
Schwerpunkt des Schiffes und Hebelarm vom SP zur letzten Containerreihe sind so groß, dass die Gefahr besteht bei starken Stampfen Container am Heck zu verlieren ? (Kann optisch schon fast gar nicht *) )

Bilder:

OOCL Chicago


OOCL Netherlands


OOCL Shenzhen
sehr grosses Bild

Die Emma Maersk
zB hat dieses Gerüst nicht, ist relativ flach, ohne irgendwelchen "Schnickschnack" oberhalb der Bordwand:

Grosses Bilder der Emma

*)
Unter der Annahme, dass sich die Maschinenanlage unterhalb der Brücke befindet, hat die Emma Maersk ihren Schwerpunkt ziemlich nah an der Schiffsmitte: Ihr Heck erfährt vermutl größere Beschleunigungen beim Stampfen als bei den OCCL Riesen. Die Ladungssicherung am Heck wäre bei der Emma wichtiger


Wäre, könnte, hätte, müsste ...
was sagen die Wasserratten smile.gif

Gruss Andre


--------------------
Rheinländer!™
von nix 'ne ahnung, zu allem 'ne meinung
 
SeaTiger
Beitrag 20. Mar 2010, 12:37 | Beitrag #2
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.391



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.04.2003


Noch was gegooglelt:
ZITAT(http://www.ship-world.de/oocl/omy.htm)

Like many other modern containerships the "OOCL Malaysia" has so called cellguides at the stern. That makes it easier for the operator of the gantry crane to place the container on the ship, because he can use the cellguides as bearing.
©www.ship-world.de

Macht das Sinn ?
Warum hat dann nicht jede Reihe so hohe cellguides ausgestattet ?

PS: beim Threadtitel fehlt: "Containerschiff mit Führungsschienen/Gerüst" oder ähnliches ...


--------------------
Rheinländer!™
von nix 'ne ahnung, zu allem 'ne meinung
 
kato
Beitrag 20. Mar 2010, 13:52 | Beitrag #3
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.541



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


Praktisch alle Containerschiffe haben Cell Guides, entlang der gesamten Staufläche. Sind auch auf deinen Bildern oben sichtbar, auch bei der Emma Maersk. Bei der OOCL Netherlands sind das zum Beispiel diese "Pfosten" zwischen den Containern auf Deck. Nur gehen die halt nicht bis in eine Höhe von 7 oder 8 Stacks, sondern meist nur zwei oder drei Stacks über Deck. Obendrauf liegt eh immer das leichtere Zeugs, da isses nicht so kritisch wenn das mal eben auf den nächsten Container aufrutscht. Unter Deck wird nur in Cell Guides verstaut. Üblicherweise sind die Cell Guides auch verschiebbar, damit verschiedene Containerlängen untergebracht werden können.

Allgemein ist es aber so, daß gerade die Reihe am Heck das höchste Risiko hat, bei starkem Seegang u.ä. komplett über Deck zu fliegen. Das Problem ist dabei, daß m.W. der Seegang (ok, ist auch von der Stellung zu den Wellen abhängig) stärkere horizontale Beschleunigungskräfte auf die Container hat, je weiter diese sich von der Schiffsmitte entfernt befinden.

Die gezeigte Konstruktion ist dafür da, diese letzte Reihe sicher auf dem Deck zu verankern - besser als dies nur über "einfache" Cell Guides der Fall wäre.
 
 
 

Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22. October 2019 - 09:36