Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> Rückstoßverstärker, Was ist das?
Toxic91
Beitrag 11. Feb 2005, 23:00 | Beitrag #1
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 203



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.02.2005


ich hab den Begriff ma gelesen und frag mich jetz
Was ist das?Was macht das?Wozu brauch man das?

wer weiss was dat is etc?
würde mich echt ma interessiern
 
osaka
Beitrag 11. Feb 2005, 23:06 | Beitrag #2
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.757



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.07.2004


Aus dem WHQ Datenblatt des MG3:

QUOTE
Die Technik ist weitgehend mit dem MG 42 identisch, wurde jedoch immer wieder im Detail modifiziert. Der Verschluss des MG 3 funktioniert nach dem Prinzip des sogenannten Rollenverschlusses. Er verriegelt im Lauf. Der Lauf besitzt daher einen Verriegelungsansatz mit Einfräsungen für die Verriegelungsrollen. Es wird ein zuschießender Mechanismus verwendet. Das heißt, der Verschluss drückt beim Vorlauf eine Patrone aus dem Gurt und führt diese zu. Der Verschluss verriegelt im Lauf und erst dann zündet der Schlagbolzen die Patrone. Nachdem der Schuss gebrochen ist, laufen Verschluss und Lauf ein Stück zusammen zurück. Hierbei wirkt der Restgasdruck im Rückstoßverstärker zusätzlich auf die Laufstirn. Über die Steuerkurven im Verschluss werden die Verriegelungsrollen nach innen gedrückt, woraufhin sich Lauf und Verschluss trennen. Der Lauf bleibt stehen. Der Verschluss aber zieht die Patronenhülse aus und läuft weiter zu seinem Anschlag zurück. Hierbei spannt er die Schließfeder. Während des Rücklaufs, transportiert der Mechanismus im Deckel die gegurtete Patrone um eine Position weiter. Der Verschluss wird von der Schließfeder nach vorn gedrückt und nimmt eine neue Patrone mit. Das ganze Spiel beginnt von vorn, und dauert so lange, bis der Abzug losgelassen wird oder die Munition verschossen wurde. Die Munitionszuführung wird von einem Rollenbolzen auf der Oberseite des Verschlusses gesteuert. Dieses Prinzip funktionierte so gut, dass es in vielen nachfolgenden Waffenkonstruktionen Verwendung finden sollte. Am MG 3 kann eine 100 Schuss fassende Gurttrommel oder eine Munitionsbox mit 120 Patronen angebracht werden. Dadurch ist der Gurt dem Schützen nicht mehr im Weg und wird vor Dreck und Wasser geschützt. Nachteil dabei ist, dass das Gewicht des Behälters und der Munition die Waffe noch schwerer werden lässt und der Schwerpunkt nach links wandert. Es können zwei verschiedene Verschlüsse verwendet werden. Der schwere Verschluss, der in Italien und österreichischen Lizenzwaffen Verwendung findet, senkt die Kadenz auf 900 Schuss pro Minute. Der in Deutschland gebrauchte leichte Verschluss ermöglicht eine Kadenz von 1.200 bis 1.300 Schuss pro Minute. In Österreich wird das MG als MG 74 bezeichnet. Der Lauf kann wegen des ausgeklügelten Mechanismus in 2 bis 3 Sekunden gewechselt werden: Die Rohrwechselklappe wird aufgeklappt und der Lauf schwenkt zur, in Schussrichtung gesehen, rechten Seite aus und kann einfach nach hinten herausgezogen werden.  
 
Toxic91
Beitrag 11. Feb 2005, 23:08 | Beitrag #3
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 203



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.02.2005


nuja, aber wirkt der Rückstoß dann nich indirekt auch auf den Schütze?
Das wäre ja dann dumm weil eingentlich versucht wird den Rüßstoße zu reduzieren (präzision)
 
Sharps
Beitrag 11. Feb 2005, 23:18 | Beitrag #4
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 868



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.07.2004


Ein MG ist keine Präzisionswaffe. Zumal der Rückstoß beim MG3 trotz Rückstoßverstärker vernachlässigbar ist.


--------------------
Hell if I care
 
Toxic91
Beitrag 11. Feb 2005, 23:21 | Beitrag #5
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 203



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.02.2005


naja wenn man kurze Stöße auf größere Entfernung scheißt
aber sonst-haste recht n MG is keine Snipe
Gut zum Rückstoß von nem MG kann ich nix sagen (gut mit 13...)
 
osaka
Beitrag 11. Feb 2005, 23:28 | Beitrag #6
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.757



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.07.2004


QUOTE(Toxic91 @ 11.02.2005, 23:21)
naja wenn man kurze Stöße auf größere Entfernung scheißt

rofl.gif (is mir aber auch schon passiert...)

Beim Schießen von kurzen Feuerstößen hat man schon ein paar "schnelle Freunde" auf den Weg gebracht, bevor sich der Rückstoß in meiner Schulter bemerkbar macht. Von daher geht's...
 
Toxic91
Beitrag 11. Feb 2005, 23:30 | Beitrag #7
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 203



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.02.2005


au man da is ja wieder für die belustigung des forums gesorgt...
ich schreib abr auch bissl komisch manchma-also für rechtschreibfehler is in massen gesorgt
nuja stimmt wohl-sind paar murmeln unterwegs bevor der Rückstoß seine Wirkung inner schulter tut
 
goschi
Beitrag 12. Feb 2005, 00:02 | Beitrag #8
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.367



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


bemüh dich bitte etwas mehr um lesbarkeit deiner Beiträge!
sprich Grammatik und ausschreiben der Wörter sind keine Todfeinde von dir, sondern sollten gehegt und gepflegt werden wink.gif



euer goschi


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
lastdingo
Beitrag 12. Feb 2005, 00:26 | Beitrag #9
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


QUOTE(Sharps @ 11.02.2005, 23:18)
Ein MG ist keine Präzisionswaffe. Zumal der Rückstoß beim MG3 trotz Rückstoßverstärker vernachlässigbar ist.

confused.gif
Kam mir nie vernachlässigbar vor.


--------------------
 
DocBrown
Beitrag 12. Feb 2005, 00:43 | Beitrag #10
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.599



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.02.2004


QUOTE(Toxic91 @ 11.02.2005, 23:21)
Gut zum Rückstoß von nem MG kann ich nix sagen (gut mit 13...)

Nein... ich bin nichtmehr der jüngste im Forum... Dafür bin ich der jüngste mit >100 Posts, ok, das reicht mir wink.gif

Ich hab mich auch immer gefragt wozu man einen Rückstoßverstärker braucht. Jetzt wird mir das klarer.


--------------------
Second Witch:By the pricking of my thumbs,/Something wicked this way comes.
 
GFF_phoenix
Beitrag 12. Feb 2005, 11:13 | Beitrag #11
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.891



Gruppe: Members
Mitglied seit: 12.03.2003


das forum wird auch immer jünger wink.gif


--------------------
Ludimus non laedimus!

 
Adrehn
Beitrag 12. Feb 2005, 12:34 | Beitrag #12
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.408



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 08.09.2001


QUOTE(lastdingo @ 12.02.2005, 00:26)
QUOTE(Sharps @ 11.02.2005, 23:18)
Ein MG ist keine Präzisionswaffe. Zumal der Rückstoß beim MG3 trotz Rückstoßverstärker vernachlässigbar ist.

confused.gif
Kam mir nie vernachlässigbar vor.

Hmm, jo, also nicht das es unangenehm gewesen wäre, aber mit weniger hätt man wohl besser treffen können (zumindest diese süssen kleinen 'Schützern-in-der-Landschaft').

Aber, hey, wir haben ja grad gelernt das n MG keine Snipe is....
rofl.gif


--------------------
Keine halben Sachen!
Wenn schon kein Gutmensch dann mit Konsequenz!
 
Sharps
Beitrag 12. Feb 2005, 12:39 | Beitrag #13
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 868



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.07.2004


QUOTE(lastdingo @ 12.02.2005, 00:26)
Kam mir nie vernachlässigbar vor.

Von Person zu Person verschieden, würde ich sagen. Ich empfand das MG-Schießen stets als angenehm.


--------------------
Hell if I care
 
bill kilgore
Beitrag 12. Feb 2005, 14:43 | Beitrag #14
+Quote PostProfile CardPM
Proaktiver Forensupport
Beiträge: 26.563



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 19.12.2001


Hier mal ein paar Rückstossverstärker:

MG 08/15:

Bild: http://www.mg0815.com/strip.jpg (Bild automatisch entfernt)

Vickers MG:

Bild: http://pageperso.aol.fr/mitraille123/France/Vickers/Vickersschem.jpg (Bild automatisch entfernt)
Hier sieht man auch recht gut wie der Rückstoss verstärkt wird wink.gif

Bild: http://landships.freeservers.com/jpegs/mgpics/vickersmg_4.jpg (Bild automatisch entfernt)

Bild: http://static.howstuffworks.com/gif/machine-gun-vickers.jpg (Bild automatisch entfernt)
Und der effektiver Rückstossverstärker, ab dem WK2 IIRC


--------------------
Look into the eyes of a chicken and you will see real stupidity. It is a kind of bottomless stupidity, a fiendish stupidity. They are the most horrifying, cannibalistic and nightmarish creatures in the world.
 
xena
Beitrag 12. Feb 2005, 15:02 | Beitrag #15
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.701



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2002


Um es auf den Punkt zu bringen: ein Rückstoßverstärker soll der Verschlußmase mehr Schwung geben, wenn dieser konstruktionsmäßig nicht für eine genügend hohe Kadenz ausreicht oder die Funktionssicherheit gewährleistet ist.

Xena


--------------------
Schon seit 20 Jahren: Waffen der Welt
 
Ta152
Beitrag 12. Feb 2005, 20:13 | Beitrag #16
+Quote PostProfile CardPM
Oberst
Beiträge: 14.293



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 22.02.2002


Ein Rückstoßverstärker erhöht den gefühlten Rückstoß nur indirekt.

Bild: http://img137.exs.cx/img137/6210/rckstoss9bn.jpg (Bild automatisch entfernt)
Grafik aus "The Machine Gun" von George M. Chinn


--------------------
/EOF
 
Adrehn
Beitrag 12. Feb 2005, 20:40 | Beitrag #17
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.408



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 08.09.2001


Was ist mit gefühlter Rückstoss gemeint? Ich mein massgeblich ist doch jetzt einfach nur die Auslenkung durch den Rückstoss ob indirekt oder direkt scheint mir egal.


--------------------
Keine halben Sachen!
Wenn schon kein Gutmensch dann mit Konsequenz!
 
Ta152
Beitrag 12. Feb 2005, 20:50 | Beitrag #18
+Quote PostProfile CardPM
Oberst
Beiträge: 14.293



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 22.02.2002


QUOTE(Adrehn @ 12.02.2005, 20:40)
Was ist mit gefühlter Rückstoss gemeint? Ich mein massgeblich ist doch jetzt einfach nur die Auslenkung durch den Rückstoss ob indirekt oder direkt scheint mir egal.

Dadurch das der Lauf nach hinten beschleunigt wird (der ist ja beweglich gelagert) gibt es erstmal keinen zusätzlichen Rückstoß für den Schützen. Der Rückstoß wird erst in dem Moment fühlbar wo der Lauf /Verschluß hinten anschlägt. Ist halt eine Frage der Verschlußfeder (stärke und Länge) wie stark der Rückstoß zu fühlen ist.


--------------------
/EOF
 
Adrehn
Beitrag 12. Feb 2005, 20:58 | Beitrag #19
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 2.408



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 08.09.2001


Ja schon aber dadurch das Gase speziel auf einen Teil des System gelenkt werden, statt abgeleitet zu werden wird doch die gesamte Rückstosskraft erhöht. Heisst bei selber auslegung der Feder wäre der rückstoss särker - oder?

(Keine Ahnung von Physik - is jetzt so meine private Gesunder-Menschenverstand-theorie)


--------------------
Keine halben Sachen!
Wenn schon kein Gutmensch dann mit Konsequenz!
 
Toxic91
Beitrag 12. Feb 2005, 20:58 | Beitrag #20
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 203



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.02.2005


aha!
Ich versteh was ein Rückstoßverstärker is und was das "Dingen" zu sagen hat
 
Ta152
Beitrag 12. Feb 2005, 21:02 | Beitrag #21
+Quote PostProfile CardPM
Oberst
Beiträge: 14.293



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 22.02.2002


QUOTE(Adrehn @ 12.02.2005, 20:58)
Ja schon aber dadurch das Gase speziel auf einen Teil des System gelenkt werden, statt abgeleitet zu werden wird doch die gesamte Rückstosskraft erhöht. Heisst bei selber auslegung der Feder wäre der rückstoss särker - oder?

(Keine Ahnung von Physik - is jetzt so meine private Gesunder-Menschenverstand-theorie)

Das ja, allerdings wird der gefühlte Rückstoß wohl immer noch geringer sein als bei einen System mit festen Lauf.


--------------------
/EOF
 
ewood223
Beitrag 12. Feb 2005, 22:20 | Beitrag #22
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.137



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.07.2002


Mein Amateur- Verstand sagt mir folgendes: (stark vereinfacht ausgedrückt)

Die Gase bewegen sich ja in Richtung Mündung, damit sie auf den Lauf eine Kraft in Richtung des Verschlusses ausüben können müssen sie vorher an dem Rückstoßverstärker "umgeleitet" werden; die Kräfte, die auf Rückstoßverstärker und den Lauf wirken sind (vereinfacht...) heben sich auf, aber letztere wirken erst "später" über den Lauf auf den Schützen. Der gefühlte Rückstoß könnte dann dadruch stärker sein, daß der Verschluß/Lauf beim Rücklauf mehr "Wucht" hat.

confused.gif
 
Dive
Beitrag 13. Feb 2005, 01:12 | Beitrag #23
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 265



Gruppe: Members
Mitglied seit: 15.12.2002


Also erstens war mir das MG3-Schiessen auch angenehmer als das Schiessen mit G3. (Mal abgesehen davon, dass ich die Waffe und den Sound auch besser fand; mit dem MG3 kann man auch sehr präzise schiessen)
Zweitens zum Prinzip (Ich hoffe, ich bekomm's noch zusammen):
Der Verschluß wird eigentlich durch den Rückstoß der Patrone beim Schuss(/Schuß ??? verd.... neue Rechtschreibung) nach hinten gestoßen, wodurch die leere Hülse ausgestoßen und eine neue Patrone beim vorgleiten ins Patronenlager im Lauf eingeführt wird. Beim Schuss werden nun (wie auch schon gesagt) die Gase so geleitet, dass der Rückstoßverstärker gegen den (beweglich gelagerten) Lauf gedrückt wird und dieser gegen Verschluß schlägt, um diesen bei der Rückwärtsbewegung noch zu beschleunigen. Die Verschlußfeder ist sehr stabil; die hohen Kräfte werden benötigt, um eine entsprechend hohe Kadenz zu erreichen.

Ach so, und der Rückstoß wird auf die beweglichen Teile im MG ausgeübt, die dann durch die Schließfeder wieder "abgefangen" wird. Im Feuerstoß ist der Rückstoß ziemlich konstant. Außerdem besitzt das MG auf Grund seiner höheren Masse als ein Gewehr auch eine höhere Trägheit.
 
SoldierofFortune
Beitrag 14. Feb 2005, 17:44 | Beitrag #24
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.546



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.09.2003


QUOTE(Toxic91 @ 11.02.2005, 23:00)
ich hab den Begriff ma gelesen und frag mich jetz
Was ist das?Was macht das?Wozu brauch man das?

wer weiss was dat is etc?
würde mich echt ma interessiern

Na, das ist eine Sache die den Rückstoß verstärkt, ist doch klar  :tock

Scherz beiseite, Der Rückstoßverstärker ist die zur Düse geformte Mündung des MG 42 und deren Derivaten und verstärkt tatsächlich den Rückstoß, um die Funktion der Waffe zu sichern.


--------------------
Über 15000 Jahre Kriegsgeschichte und Waffenentwicklung und wir schießen immer noch mit Pfeilen!!

Gibt es in einer Teefabrik eine Kaffee-Pause??
 
goschi
Beitrag 14. Feb 2005, 18:09 | Beitrag #25
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.367



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


und was ist daran neu? rolleyes.gif
das wurde ja in diesem Thread bereits zur genüge geklärt....


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
PeaceDevil
Beitrag 14. Feb 2005, 19:12 | Beitrag #26
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 86



Gruppe: Members
Mitglied seit: 19.01.2005


So wie ich jetzt das verstehe, braucht es die konische Mündung nicht. Da die Gase ja noch im Verstärkergehäuse umgeleitet werden.
Oder hab ich jetzt einen falschen Gedankengang. confused.gif


--------------------
Gelobt seien diejenigen die nichts zu sagen haben und das für sich behalten.
 
goschi
Beitrag 14. Feb 2005, 19:15 | Beitrag #27
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.367



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


die konische Mündung verstärkt den Rückstoss nicht weiter
die ist der klassische Mündungsfeuerdämpfer-Teil an dem ganzen wink.gif


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
stefanpaul65
Beitrag 15. Feb 2005, 22:28 | Beitrag #28
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 693



Gruppe: Members
Mitglied seit: 07.11.2002


also, rein physikalisch betrachtet wird der Gesamtrückstoß der Waffe durch den Rückstoßverstärker nicht verändert...der entsteht ja in Gegenrichtung der Geschoßbeschleunigung, abhängig von Vo/Eo und Waffengewicht...der Gasdruck im RVS wirkt ja nicht nur auf die Stirnfläche des Rohres sondern auch auf die rückwärtige "Wand" des RVS und könnte somit das MG nach vorne ziehen....wenn, ja wenn die Physik so wäre. Ich verstehe davon nicht allzuviel, aber ich durfte hier schon einiges lernen, also:
Der RVS erhöht den Rückstoß NICHT.
Er nutzt Gasdruck zur Rohr-/Verschlussbeschleunigung.
Das MG3 schießt auch ohne...nur etwas langsamer.


--------------------
Wer sich einen Schuh anzieht, dem passt er auch...
Wenn man einen Stein in ein Rudel Hunde wirft, jault nur der, den es getroffen hat...
 
Kreuz As
Beitrag 15. Feb 2005, 22:32 | Beitrag #29
+Quote PostProfile CardPM
Generalleutnant a. D.
Beiträge: 21.711



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 08.05.2001


Hallo Stefan, auch mal wieder im Lande? smile.gif
 
SoldierofFortune
Beitrag 17. Feb 2005, 15:19 | Beitrag #30
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.546



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.09.2003


QUOTE(xena @ 12.02.2005, 15:02)
Um es auf den Punkt zu bringen: ein Rückstoßverstärker soll der Verschlußmase mehr Schwung geben, wenn dieser konstruktionsmäßig nicht für eine genügend hohe Kadenz ausreicht oder die Funktionssicherheit gewährleistet ist.

Xena

Dem Rohr/Lauf nicht der Verschlußmasse.

Trennung:
Das MG 3 ist eigentlich schon recht präzise - für ne zuschießende Waffe - zumindest präziser als die Uzi - und die Sicherung ist auch besser.

Der Rückstoß ist eigentlich schon recht satt aber wenn man es richtig macht, gut zu beherrschen.


--------------------
Über 15000 Jahre Kriegsgeschichte und Waffenentwicklung und wir schießen immer noch mit Pfeilen!!

Gibt es in einer Teefabrik eine Kaffee-Pause??
 
 
 

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 13. April 2021 - 08:19