eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
26 Seiten V  « < 24 25 26  
Reply to this topicStart new topic
> Nachfolger Tornado, Planungen und Konzepte
NielsKar
Beitrag 29. Nov 2019, 20:17 | Beitrag #751
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 172



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.03.2018


Die Tatsache, dass Airbus und die IG-Metall für den Eurofighter sind, ist ja nun wirklich nicht verwunderlich.

Viel interessanter ist dieser Artikel, nachdem Frankreich sich dezidiert für den Komplett-Ersatz mit Eurofighter ausspricht (oder zumindest keine Growler bei 50/50).
Ist auch insofern logisch, da Deutschland dann Entwicklungskosten aufbringen muss, die FCAS zugute kommen, ohne, dass Frankreich dafür 1 Cent beisteuern muss. Auch steigt dadurch eventuell die Abnahmemenge des FCAS.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...-a-1298979.html

Leider sehe ich langsam wirklich schwarz für einen einheitlichen Komplett-Ersatz des Tornados und damit einhergehende überzeugende Zwei-Muster-Flotte (z.B. 74/146). Übrigens hat auch Frankreich eine Zwei-Muster-Flotte und beabsichtigt eine solche auch mit FCAS beizubehalten.

Ich hoffe aber weiter.. Im Zweifel wenigstens für einen halben Ersatz durch ein zweites Muster. Dies würde dann wohl F18-NT bedeuten (obwohl man dann wirklich auch einfach ein Geschwader F35 kaufen könnte, macht dann nämlich keinen Unterschied mehr) und Eurofighter-ECR/SEAD.

Kann sich noch wer an das Argument von vor ein paar Jahren erinnern, dass man für eine nukleare Zertifizierung des Eurofighters alles den Amis offen legen muss? Hört man komischerweise nichts mehr von. Gerade mit Hinblick auf die Entwicklungen für FCAS ist das doch noch ein gewichtiges Argument?
Auch dürfte doch wirklich niemand denken, dass man dann später FCAS zertifizieren wird als NT-Nachfolger des Eurofighter. Das heißt man würde jetzt EF kaufen für die NT und müsste den dann entweder bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag (Nachfolger FCAS o.ä.) in Dienst halten oder irgendwann durch was weiß ich ersetzen (vermutlich dann auch ein Muster aus den USA).
Man sollte sich einfach jetzt strategisch für eine Zwei-Muster-Flotte mit F-18 oder F-35 entscheiden und dies auch langfristig weiter verfolgen. Am besten für NT und ECR, notfalls nur für NT.

Alternativ vllt. auch einfach beides, wenn auch unwahrscheinlich. Kostet halt deutlich mehr. Zwei Geschwader mit US-Muster (1 NT und 1 ECR) und noch eine neue ECR-Tranche Eurofighter als Ersatz für ein Tranche 2 Geschwader.


--------------------
Im Angesicht des Bösen ist Pazifismus das Gegenteil von Moral.
Si vis pacem para bellum - Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor.
 
Edding321
Beitrag 4. Dec 2019, 16:01 | Beitrag #752
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


So wird’s meiner Ansicht nach auch kommen, allein auch aus der Tatsache die nukleare Teilhabe lückenlos aufrecht zu erhalten.

Und natürlich hat der EF dabei auch ne Perspektive. Der EF wird noch mindestens bis 2050 ! fliegen. Das sind noch gut 30 Jahre. Da können noch locker T4 - T6 mit entsprechenden Upgrades untergebracht werden, welche auch für FCAS wichtig sind. Also selbst wenn Airbus nun nicht die EF ECR beauftragt bekommen wird. Außerdem ist es vielleicht gar nicht so entscheidend ne EF ECR Version zu bekommen, außer man würde sie so schnell bekommen können wie die Growler als Lösungsansatz für den Bedarf der Übergangslösung. Vielmehr liegt das Potential hardwareseitig zwischen heute und FCAS doch in einer modularen „loyal Wingman“ Drohne (Mix Baracuda/Neuron) für EF und Rafale gemeinsam ab 2030. Hier kann man schon viele Fähigkeiten wie SEAD und EA mit Blick auf FCAS hinein entwickeln.

Muss das der EF (nicht vor 2026 realistisch) können ? Das kann doch nun wirklich eine marktverfügbare Growler relativ gleich und besser (?) übernehmen als eben die EF ECR Übergangslösung, die es JETZT braucht. Dann noch allenfalls F-18E/F Block III nur so viele beschaffen wie sie zur Aufrechterhaltung der JaBo Fähigkeiten sinnvoll (keine Zertifizierung für Meteor/Taurus/Iris-T) erforderlich sind (2 Staffeln ?) und zusätzlich noch mit Augenmaß oder sogar ohne Beschaffung der F-18E/F Block III nen paar neue EF als EF T1 Ersatz und teilweise als Tornadoersatz beschaffen um die Produktionslinie vom EF noch ne Weile zu strecken. Plus...und das ist entscheidend... die Luft/Boden Fähigkeiten aller deutschen EF minimum auf P3E Stand/Niveau der Briten deutlich erweitern. Mit der Lösung haben alle was davon, die Luftwaffe, die Politik/Trump/Thema nukleare Teilhabe und die Industrie/Airbus/FCAS.
 
Thor=LWN=
Beitrag 11. Dec 2019, 17:19 | Beitrag #753
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 941



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2002


ZITAT(400plus @ 14. Nov 2019, 11:47) *
Meinst du die VAK 191 B? Die lag bei Geschwindigkeit, Waffenlast, Reichweite,... deutlich hinter der F-35B (mal abgesehen davon, dass D sicher nicht die F-35B kaufen würde, sondern die A). Klingt ein bisschen nach Urban Legend wink.gif



Keine Ahnung wie der Vogel hieß. Von wegen Deutschlands Seckrechtstarter oder so. Der flog doch Überschall mit Mach 1,5 oder nicht? Eine F35 bringt es doch "nur" auf 1,15. Oder verwechsel ich da jetzt was?
 
400plus
Beitrag 11. Dec 2019, 17:32 | Beitrag #754
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Ich kenne als Senkrechtstarter eben nur die VAK 191B. Die kam aber maximal auf
1100 km/h. Die F-35 liegt m.E. bei Mach 1,6.
 
General Gauder
Beitrag 11. Dec 2019, 18:46 | Beitrag #755
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.734



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


ZITAT(400plus @ 11. Dec 2019, 17:32) *
Ich kenne als Senkrechtstarter eben nur die VAK 191B. Die kam aber maximal auf
1100 km/h. Die F-35 liegt m.E. bei Mach 1,6.

Es gab auch noch den hier

https://de.wikipedia.org/wiki/EWR_VJ_101 den EWR VJ 101


--------------------
Ehemaliger König von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer Steinbrück
 
goschi
Beitrag 11. Dec 2019, 18:55 | Beitrag #756
+Quote PostProfile CardPM
Herr der Dunkelheit
Beiträge: 32.049



Gruppe: Admin.WHQ
Mitglied seit: 21.04.2002


Überschall und Senkrechtstarter ist nicht das Problem
Überschall und Senkrechtstarter UND Nutzlast UND Reichweite... da fangen dann die Herausforderungen an, und davon war bisher alles weit entfernt ausser der F-35.

Zudem, die fliegende zelle hat man schnell mal, die hatte die X-35 schon 2001...
Ein Serienreifes Flugzeug im modernen Luftkriegsumfeld ist aber dann schon etwas mehr als "kann Mach 1.3!!!1einself, mein Quartett hat gewonnen!"


--------------------
Die Eibohphobie, die Angst vor Palindromen, ist selbst ein Palindrom

Qui tacet, consentire videtur
ZITAT(KGB @ 17. Nov 2015, 12:54) *
Zitat Auto: "Brumm"
 
400plus
Beitrag 11. Dec 2019, 19:04 | Beitrag #757
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Und, auch wenn ich mich wiederhole: Um Senkrechtstarter geht es bei der Luftwaffe ja gar nicht. Wenn, dann hätte man ja die F-35A beschafft.
 
400plus
Beitrag 12. Dec 2019, 11:10 | Beitrag #758
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


https://twitter.com/Team_Luftwaffe/status/1...841749920784385

Die Luftwaffe äußert ihre Wünsche recht unverhohlen. Beim letzten Mal ist das nicht gut gegangen...
 
Schwabo Elite
Beitrag 12. Dec 2019, 14:41 | Beitrag #759
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.676



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(400plus @ 11. Dec 2019, 19:04) *
Und, auch wenn ich mich wiederhole: Um Senkrechtstarter geht es bei der Luftwaffe ja gar nicht. Wenn, dann hätte man ja die F-35A beschafft.


Die kein Senkrechtstarter ist. Das ist nur die F-35B.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
400plus
Beitrag 12. Dec 2019, 16:50 | Beitrag #760
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(Schwabo Elite @ 12. Dec 2019, 14:41) *
ZITAT(400plus @ 11. Dec 2019, 19:04) *
Und, auch wenn ich mich wiederhole: Um Senkrechtstarter geht es bei der Luftwaffe ja gar nicht. Wenn, dann hätte man ja die F-35A beschafft.


Die kein Senkrechtstarter ist. Das ist nur die F-35B.


Unglücklich formuliert, ich meinte: Wenn die Luftwaffe irgendwelche F-35 beschafft hätte, dann die F-35A, da Senkrechtstarten bei der Tornado-Nachfolge imo nie ein Thema war.

Der Beitrag wurde von 400plus bearbeitet: 12. Dec 2019, 16:52
 
ede144
Beitrag 12. Dec 2019, 17:18 | Beitrag #761
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 528



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.04.2015


ZITAT(Schwabo Elite @ 12. Dec 2019, 14:41) *
ZITAT(400plus @ 11. Dec 2019, 19:04) *
Und, auch wenn ich mich wiederhole: Um Senkrechtstarter geht es bei der Luftwaffe ja gar nicht. Wenn, dann hätte man ja die F-35A beschafft.


Die kein Senkrechtstarter ist. Das ist nur die F-35B.


Wobei, streng genommen, kann die F35b nicht senkrecht starten
smile.gif
 
Praetorian
Beitrag 12. Dec 2019, 17:24 | Beitrag #762
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(ede144 @ 12. Dec 2019, 17:18) *
Wobei, streng genommen, kann die F35b nicht senkrecht starten smile.gif

Doch, kann sie:
https://www.youtube.com/watch?v=zW28Mb1YvwY

Kurzstart ggf. mit Rampe erhöht aber erheblich die Abflugmasse und damit Kraftstoff- und Waffenzuladung, und ist außerdem sicherer.

----

Können wir aber dennoch bitte zum Thema Nachfolger Tornado zurückkehren? Danke.
-Mod


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Andreas BWFlyer
Beitrag 18. Dec 2019, 01:18 | Beitrag #763
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.989



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.09.2002


ZITAT(NielsKar @ 29. Nov 2019, 20:17) *
Die Tatsache, dass Airbus und die IG-Metall für den Eurofighter sind, ist ja nun wirklich nicht verwunderlich


Laut BR will Airbus wohl nun Stellen abbauen
https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/an...enabbau,RkwavHo


--------------------
Carpe Noctem!
 
Praetorian
Beitrag 18. Dec 2019, 18:26 | Beitrag #764
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Nachfolger Tornado und luWES zusammen könnten eine Stückzahl von 97 Lfz Eurofighter umfassen, sollte entsprechend vergeben werden:
ZITAT
This continued component manufacture and Project Quadriga work will see the line at Manching through to any eventual decision on Germany's Tornado replacement and NATO electronic attack requirements (the latter is dubbed the Luftgestützte Wirkung im Elektromagnetischen Spektrum [luWES] programme). If successful and sole-source selected for both, Eurofighter could be contracted to build a further 97 aircraft for the Luftwaffe on top of the 38 already earmarked for Project Quadriga.

Jane's


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
ede144
Beitrag 19. Dec 2019, 16:47 | Beitrag #765
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 528



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.04.2015


ZITAT(Andreas BWFlyer @ 18. Dec 2019, 01:18) *
ZITAT(NielsKar @ 29. Nov 2019, 20:17) *
Die Tatsache, dass Airbus und die IG-Metall für den Eurofighter sind, ist ja nun wirklich nicht verwunderlich


Laut BR will Airbus wohl nun Stellen abbauen
https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/an...enabbau,RkwavHo


q. e. e.
 
Edding321
Beitrag 4. Jan 2020, 14:12 | Beitrag #766
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Eine aktuelle Zusammenfassung:

https://esut.de/2020/01/fachbeitraege/ruest...system-tornado/
 
Seneca
Beitrag 12. Jan 2020, 21:22 | Beitrag #767
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.180



Gruppe: Members
Mitglied seit: 09.08.2008


Die DW berichtet, weshalb die F-35 als Tornado-Nachfolger ausschied . Hauptgrund war laut Bericht der DW Druck aus Frankreich:
ZITAT
Der Kauf der teuren F-35, so die Befürchtung in Paris, könnte das FCAS-Projekt (Future Combat Air System) ausbremsen und Gelder davon abziehen. Dem Vernehmen nach drohte die französische Regierung sogar mit dem Rauswurf Deutschlands aus dem gemeinsamen Rüstungsvorhaben, falls die Bundesregierung die F-35 kaufe. Der von vielen Luftwaffen-Generälen favorisierte Tarnkappenbomber flog daraufhin aus dem Rennen...."Da haben wir uns von den Franzosen erpressen lassen", kritisiert ein Verteidigungspolitiker im Bundestag, der die F-35 nach wie vor für die beste Wahl hält. Die NATO-Partner Italien, Belgien und die Niederlande, die ebenfalls US-Atombomben auf ihrem Staatsgebiet vorhalten, haben sich für dieses Modell entschieden. Es hat den entscheidenden Vorteil, dass es von den Amerikanern bereits für die Rolle als "Atombomber" zertifiziert ist. "Die anderen haben einen modernen Bus, wir eine Postkutsche", klagt der CDU-Mann mit Blick auf die alternde Tornado-Flotte der Bundeswehr. "Aber bitte zitieren Sie mich nicht namentlich."


https://www.dw.com/de/deutschland-sucht-neu...mber/a-51941514
 
Tankcommander
Beitrag 13. Jan 2020, 09:10 | Beitrag #768
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 224



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.10.2015


ZITAT(Seneca @ 12. Jan 2020, 21:22) *
Die DW berichtet, weshalb die F-35 als Tornado-Nachfolger ausschied . Hauptgrund war laut Bericht der DW Druck aus Frankreich:
ZITAT
Der Kauf der teuren F-35, so die Befürchtung in Paris, könnte das FCAS-Projekt (Future Combat Air System) ausbremsen und Gelder davon abziehen. Dem Vernehmen nach drohte die französische Regierung sogar mit dem Rauswurf Deutschlands aus dem gemeinsamen Rüstungsvorhaben, falls die Bundesregierung die F-35 kaufe. Der von vielen Luftwaffen-Generälen favorisierte Tarnkappenbomber flog daraufhin aus dem Rennen...."Da haben wir uns von den Franzosen erpressen lassen", kritisiert ein Verteidigungspolitiker im Bundestag, der die F-35 nach wie vor für die beste Wahl hält. Die NATO-Partner Italien, Belgien und die Niederlande, die ebenfalls US-Atombomben auf ihrem Staatsgebiet vorhalten, haben sich für dieses Modell entschieden. Es hat den entscheidenden Vorteil, dass es von den Amerikanern bereits für die Rolle als "Atombomber" zertifiziert ist. "Die anderen haben einen modernen Bus, wir eine Postkutsche", klagt der CDU-Mann mit Blick auf die alternde Tornado-Flotte der Bundeswehr. "Aber bitte zitieren Sie mich nicht namentlich."


https://www.dw.com/de/deutschland-sucht-neu...mber/a-51941514


Woher weiß man den daß die F-35 das beste ist wenn FCAS noch gar nicht fertig ist? wie vergleichen?
 
ede144
Beitrag 13. Jan 2020, 09:50 | Beitrag #769
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 528



Gruppe: Members
Mitglied seit: 03.04.2015


ZITAT(Tankcommander @ 13. Jan 2020, 09:10) *
ZITAT(Seneca @ 12. Jan 2020, 21:22) *
Die DW berichtet, weshalb die F-35 als Tornado-Nachfolger ausschied . Hauptgrund war laut Bericht der DW Druck aus Frankreich:
ZITAT
Der Kauf der teuren F-35, so die Befürchtung in Paris, könnte das FCAS-Projekt (Future Combat Air System) ausbremsen und Gelder davon abziehen. Dem Vernehmen nach drohte die französische Regierung sogar mit dem Rauswurf Deutschlands aus dem gemeinsamen Rüstungsvorhaben, falls die Bundesregierung die F-35 kaufe. Der von vielen Luftwaffen-Generälen favorisierte Tarnkappenbomber flog daraufhin aus dem Rennen...."Da haben wir uns von den Franzosen erpressen lassen", kritisiert ein Verteidigungspolitiker im Bundestag, der die F-35 nach wie vor für die beste Wahl hält. Die NATO-Partner Italien, Belgien und die Niederlande, die ebenfalls US-Atombomben auf ihrem Staatsgebiet vorhalten, haben sich für dieses Modell entschieden. Es hat den entscheidenden Vorteil, dass es von den Amerikanern bereits für die Rolle als "Atombomber" zertifiziert ist. "Die anderen haben einen modernen Bus, wir eine Postkutsche", klagt der CDU-Mann mit Blick auf die alternde Tornado-Flotte der Bundeswehr. "Aber bitte zitieren Sie mich nicht namentlich."


https://www.dw.com/de/deutschland-sucht-neu...mber/a-51941514


Woher weiß man den daß die F-35 das beste ist wenn FCAS noch gar nicht fertig ist? wie vergleichen?

F35 war als Nachfolger Tornado im Gespräch, FCAS soll Nacfolger vom Typhon werden. Frankreich hat die Befürchtung das man für den F35 soviel Geld ausgibt, das man sich das FCAS dann sparen will.
 
400plus
Beitrag 13. Jan 2020, 10:09 | Beitrag #770
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Das ist vor allem ärgerlich, da es ja mit Tempest eine europäische Alternativlösung zu FCAS gibt...
 
Whuffo
Beitrag 13. Jan 2020, 14:20 | Beitrag #771
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 947



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.06.2002


Unter einer "Lösung" verstehe ich etwas anderes als ein "Konzept"...


--------------------
"I recommend a fifth of Jack and a bottle of Prozac"
 
wARLOCK
Beitrag 13. Jan 2020, 14:54 | Beitrag #772
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 603



Gruppe: Members
Mitglied seit: 15.08.2006


Wobei ich auch noch so meine Zweifel habe, dass Europa wirklich zwei Systeme dieser Kragenweite zur Serienreife entwickeln wird.


--------------------
nüchtern betrachtet, sah es besoffen besser aus
 
400plus
Beitrag 13. Jan 2020, 15:49 | Beitrag #773
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.843



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(Whuffo @ 13. Jan 2020, 14:20) *
Unter einer "Lösung" verstehe ich etwas anderes als ein "Konzept"...


ZITAT(wARLOCK @ 13. Jan 2020, 14:54) *
Wobei ich auch noch so meine Zweifel habe, dass Europa wirklich zwei Systeme dieser Kragenweite zur Serienreife entwickeln wird.


Beides richtig, aber ich wollte nur daraufhinaus, dass D aufgrund der (noch separaten, man wird sehen) Existenz von Tempest durchaus einen Drohpunkt gehabt hätte, um "wir schmeißen euch aus FCAS raus" zu kontern.
 
Praetorian
Beitrag 13. Jan 2020, 17:18 | Beitrag #774
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Ein erheblicher Teil von FCAS ist Industriepolitik. Tempest wäre ein schwaches Druckmittel gewesen, die Briten sind auch nicht doof und eine für die deutsche Industrie zu FCAS gleichwertige Beteiligung wäre ziemlich weit hergeholt gewesen, und ansonsten hätte es maximal noch den Juniorpartner in einem wie auch immer gearteten amerikanischen Vorhaben (PCA der Air Force, NGAD der Navy) gegeben.

Grundsätzlich wäre es m.E. sicherlich nicht verkehrt gewesen, sich vor dem Abenteuer FCAS/Gen 6 mit den Fähigkeiten und Herausforderungen auseinanderzusetzen, die mit Gen 5 einhergehen. Und zwar in eigener Nutzung, zuzüglich der Vorteile im Bereich Interoperabilität. Die F-35 ist aber kein Thema mehr, da sollte man jetzt langsam mal einen Haken dran machen. Die F-35 nicht zu beschaffen eröffnet auch Chancen. Europa und der NATO mangelt es an spezialisierten Kapazitäten für SEAD/DEAD/EloKa. Hier anzusetzen bewegt mehr als 600 F-35 nochmal um 60 Lfz aufzustocken, nicht nur hinsichtlich der militärischen Fähigkeiten sondern auch politischer Optionen.

Jetzt hat man die Wahl zwischen einem fertigen Produkt mit gesichertem Lebenszyklus unter Verzicht auf vollständige Systemhoheit (Super Hornet/Growler) und einer Powerpoint-Präsentation mit Entwicklungsrisiko aber vollständiger Systemhoheit (Eurofighter ECR). Keine der beiden Optionen ist eine Katastrophe für die Zukunft der Luftwaffe, persönlich drücke ich Boeing die Daumen. Der Luftwaffe würde es gut tun ein Muster einzuführen, das nicht die nächsten 15 Jahre nach Einführung noch "work in progress" darstellt. Ein zweites Muster in der Luftwaffe schafft auch Redundanz und sichert die Einsatzfähigkeit bei Groundings. Und zumindest für den größten Teil der Nutzungsdauer gibt es einen gesicherten Kanal für die Weiterentwicklung der Plattform, der durch die US Navy in eigenem Interesse vorangetrieben wird.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Edding321
Beitrag 14. Jan 2020, 18:36 | Beitrag #775
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Keine Ahnung, gab es das in der Zusammenstellung hier schon mal ? Wenn ja, sorry vorab.

https://www.bdli.de/sites/default/files/201...ECR_DEU_web.pdf

Nachdem der Auftrag für das MKS 180 endlich raus ist, dauert es hier hoffentlich auch nicht mehr so lange.

PS: Würde Tempest und FCAS tatsächlich relativ frühzeitig zusammengelegt werden Und das Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland weiterhin angespannt sein/bleiben (insbesondere vor dem Fehlen einer ernsthaften Diskussion über autonome Drohnen in D (es dürfen ja noch immer keine Waffen von deutschen Drohnen eingesetzt werden)), dann sehe es für Deutschland als Partner vielleicht sogar eher Mau aus und würde vielleicht noch als Juniorpartner enden. Frankreich und Großbritannien haben eine ähnliche Philosophie ihrer Luftstreitkräfte auch als Machtprojektion einzusetzen und wären da bezüglich der Auslegung ggf. näher beieinander als derzeit Frankreich und Deutschland.

Der Beitrag wurde von Edding321 bearbeitet: 14. Jan 2020, 18:43
 
Praetorian
Beitrag 14. Jan 2020, 20:02 | Beitrag #776
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(Edding321 @ 14. Jan 2020, 18:36) *
Keine Ahnung, gab es das in der Zusammenstellung hier schon mal ? Wenn ja, sorry vorab.

https://www.bdli.de/sites/default/files/201...ECR_DEU_web.pdf

Hatten wir noch nicht, danke!

Der Grundaufbau des EW-Pods ist besonders interessant. EloGM (elektronisches Stören), EloUM (elektronische Aufklärung) und Missionsavionik in einen so kompakten Pod zu quetschen ist sportlich und wird nicht ohne signifikante Kompromisse z.B. bei den abdeckbaren Frequenzbändern möglich sein. Das AN/ALQ-99 ist aus dem Grunde auf zwei und der Next Generation Jammer sogar auf drei unterschiedliche Pods verteilt. Dafür ist immerhin eine eigene Stromversorgung vorgesehen. Abgesehen vom Nachteil der Raumforderung in dem ohnehin schon vollgestopften Pod macht sie ihn - anders als z.B. den Arexis von Saab - unabhängig von den Versorgungsmöglichkeiten des Pylons (MIL-STD-1760 bietet maximal 4,8 kW kontinuierlich und 6 kW Spitze) und ermöglicht höhere Sendeleistungen.

Fraglich ist für mich auch, was da im Bereich EloUM noch ergänzt werden muss, der Eurofighter hat ja bereits das zellenfeste DASS Praetorian. Das ist natürlich auf Selbstschutz optimiert - reicht die Sensorgüte nicht aus oder müssen "nur" die abgedeckten Frequenzbänder ergänzt werden? Kann man insbesondere niedrige Frequenzen innerhalb der baulichen Einschränkungen des Pods sinnvoll abdecken?

Das Hauptproblem des Eurofighter ECR sieht man aber schön in der Zeitleiste auf Seite 12 im PDF (Seite 22/23 im Dokument): "Anfangsbefähigung ESJ" ab 2026, und den Zeitrahmen für die "Vollbefähigung" lässt man geflissentlich weg...


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Edding321
Beitrag 14. Jan 2020, 20:54 | Beitrag #777
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 230



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


ZITAT(Praetorian @ 13. Jan 2020, 17:18) *
Die F-35 nicht zu beschaffen eröffnet auch Chancen. Europa und der NATO mangelt es an spezialisierten Kapazitäten für SEAD/DEAD/EloKa. Hier anzusetzen bewegt mehr als 600 F-35 nochmal um 60 Lfz aufzustocken, nicht nur hinsichtlich der militärischen Fähigkeiten sondern auch politischer Optionen.


Würde es dann vor diesem Hintergrund nicht so sein das die Beschaffung des ECR EF industriepolitisch absolut nur konsequent wäre. Zumal wenn es wirklich der Hauptgrund war die F-35 auszuschlagen, durch Druck aus Frankreich. Mit dem ECR EF könnte man dann auch sogar noch Exportaufträge vor FCAS generieren. Wäre da nicht ggf. auch schon eine Zusammenarbeit mit Frankreich denkbar (Rafale ECR ?) oder wie deckt Frankreich derzeit diese Fähigkeit ab ? Man könnte so deutlich früher als mit FCAS den Fähigkeitsaufbau industriepolitisch anfangen zu betreiben.
 
Praetorian
Beitrag 14. Jan 2020, 20:57 | Beitrag #778
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.745



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Ist es nicht immer "industriepolitisch konsequent", wenn man sich für Eigenentwicklung statt Zukauf entscheidet?

Die Frage ist hier, wieviel industriepolitische Konsequenz kann und sollte sich die Luftwaffe leisten. Die letzten industriepolitisch konsequenten Beschaffungsentscheidungen haben dem Nutzer nämlich nicht viel Freude bereitet.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
 
 

26 Seiten V  « < 24 25 26
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25. January 2020 - 19:07