eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
53 Seiten V  « < 51 52 53  
Reply to this topicStart new topic
> Kapazitäten der NATO/Russland
Nightwish
Beitrag 19. Jan 2020, 16:22 | Beitrag #1561
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.759



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.01.2002


Naja, Weißrussland und Russland waren schon immer sehr eng verbunden, wobei der Wunsch nach Annäherung von weißrussischer Seite sicherlich stark durch wirtschaftliche und verteidigungspolitische Überlegungen geprägt ist. In der Verteidigung wird stark kooperiert und z. B. die Grenzkontrollen liegen nach meinem Kenntnisstand in russischer Verantwortung. Dem gegenüber steht aber die starke Tendenz, sich eine eigene weißrussische Identität (z. B. eine abweichende Sprache) und damit ein neues Selbstbewusstsein mit einer klaren Abgrenzung zu Russland zu geben und auch eine immer weitere, wenn auch langsame, Öffnung nach westen. Das Verhältnis ist durchaus ambivalent.

Die Frage ist aber, wie eine solche "Union" dann faktisch aussehen wird.

Der Beitrag wurde von Nightwish bearbeitet: 19. Jan 2020, 16:24


--------------------
lerne leiden, ohne zu klagen

manchmal geht der Horizont über die klassische BW-Schiessausbildung hinaus (Goschi)

Ich habe mit Debilen gesprochen, mit Debilen die einen Schulabschluss haben und mit Debilen die einen Schulabschluss vergeben.
 
Schwabo Elite
Beitrag 19. Jan 2020, 22:30 | Beitrag #1562
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.691



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Die Verteidigungsallianz sieht eigentlich so aus, dass Weißrussland macht, was Russland sagt, weil die höchsten Führungsebenen fast komplett russisch besetzt sind im Bündnis. Ansonsten will der weißrussische Präsident die Union gerne verhindern, weil er nicht weiß, was aus ihm dann wird. Und Russlan muss sich überlegen, wie es so eine Union bezahlen könnte. Weißrussland wird bei einem "Aufbau West" für Russland so schwer zu verdauen sein, dass es irgendwo zwischen DDR und Nordkorea liegt, aber ohne ein industrielles Schwergewicht wie die BRD oder Südkorea als Reichtumslieferant.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
Nightwish
Beitrag 20. Jan 2020, 08:42 | Beitrag #1563
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.759



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.01.2002


Ja, das ist das Dilemma vieler Staaten der ehemaligen Sowjetunion, sie möchten die Unabhängigkeit, sind aber wirtschaftlich zu schwach um der Bevölkerung ein sich verbesserndes Leben bieten zu können und militärisch ohne oder sogar gegen Russland bestehen zu können. Des Weiteren ist "der Westen" (zu) weit weg, als dass er eine wirkliche Stütze sein könnte.


--------------------
lerne leiden, ohne zu klagen

manchmal geht der Horizont über die klassische BW-Schiessausbildung hinaus (Goschi)

Ich habe mit Debilen gesprochen, mit Debilen die einen Schulabschluss haben und mit Debilen die einen Schulabschluss vergeben.
 
Stefan Kotsch
Beitrag 21. Jan 2020, 19:17 | Beitrag #1564
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.536



Gruppe: Members
Mitglied seit: 10.12.2001


ZITAT(Nightwish @ 19. Jan 2020, 08:42) *
Des Weiteren ist "der Westen" (zu) weit weg, als dass er eine wirkliche Stütze sein könnte.

Naja, an der Entfernung liegts wohl am wenigsten.
 
Scipio32
Beitrag 21. Jan 2020, 19:30 | Beitrag #1565
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 178



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


ZITAT(Stefan Kotsch @ 21. Jan 2020, 19:17) *
ZITAT(Nightwish @ 19. Jan 2020, 08:42) *
Des Weiteren ist "der Westen" (zu) weit weg, als dass er eine wirkliche Stütze sein könnte.

Naja, an der Entfernung liegts wohl am wenigsten.


Eher am Interesse und politischen Willen.
 
Nightwish
Beitrag 22. Jan 2020, 09:53 | Beitrag #1566
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.759



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.01.2002


Das hängt nach meiner Meinung zusammen. Je weiter östlich sich "der Westen" engagieren könnte, umso schwächer werden der politische Mut und die militärischen Möglichkeiten. Das beginnt ja schon im Baltikum. Hängt also durchaus mit der Entfernung zusammen, oder andersherum, mit der Nähe zu Russland.


--------------------
lerne leiden, ohne zu klagen

manchmal geht der Horizont über die klassische BW-Schiessausbildung hinaus (Goschi)

Ich habe mit Debilen gesprochen, mit Debilen die einen Schulabschluss haben und mit Debilen die einen Schulabschluss vergeben.
 
 
 

53 Seiten V  « < 51 52 53
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22. February 2020 - 13:57