Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

ZurŁck zum Board Index
126 Seiten V  « < 124 125 126  
Reply to this topicStart new topic
> Marine-News, Sammelthread
Panzerchris
Beitrag 18. Dec 2021, 16:28 | Beitrag #3751
+Quote PostProfile CardPM
Fšhnrich
Beiträge: 130



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.12.2020


Ich vermute, daß man wie so oft keine Sicherheitsmaßnahmen eingehalten hat. In Russland nimmt man die Sicherheit nie sonderlich ernst, nicht einmal elementarste Regeln werden eingehalten. Auch in Munitionsdepots kommt es regelmäßig zu schweren Unfällen.
 
kato
Beitrag 18. Dec 2021, 16:54 | Beitrag #3752
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.763



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


ZITAT(Panzerchris @ 18. Dec 2021, 16:28) *
Ich vermute, daß man wie so oft keine Sicherheitsmaßnahmen eingehalten hat. In Russland nimmt man die Sicherheit nie sonderlich ernst

Das muss man jetzt nicht gerade auf Russland abstempeln, schließlich ist in den USA letzte Woche genau dasselbe passiert...
 
General Gauder
Beitrag 18. Dec 2021, 17:26 | Beitrag #3753
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.160



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.10.2005


Oder letztes Jahr das hier

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/comm...716-0498%29.jpg


--------------------
Ehemaliger KŲnig von Team Bravo der wahren Nr.1!
Bier ist kein Alkohol, sondern ein Nahrungsmittel. Peer SteinbrŁck
 
Merowinger
Beitrag 22. Dec 2021, 00:54 | Beitrag #3754
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.358



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Marineforum: Abkommen zwischen Norwegen und USA (April 2021)
ZITAT
Das Abkommen gibt den USA die M√∂glichkeit, auf vier norwegischen Basen eigene Anlagen zu bauen, auszur√ľsten, zu bewaffnen und zu bemannen. Dazu geh√∂ren der Hafen von Ramsund und der Flugplatz von Evenes in der N√§he von Narvik. Von Ramsund sichert sich die amerikanische Marine ungehinderten, eisfreien Zugang zum Nordatlantik nahe der Halbinsel Kola und somit dicht an den Routen, die russische Atom-U-Boote auf dem Weg zur GUIK-Linie nehmen. Der Hafen von Troms√ł wurde durch Norwegen erweitert, um amerikanischen U-Booten Anlaufm√∂glichkeiten zu geben. [...] Die Flugpl√§tze von Rygge und Sola bei Oslo sowie Stavanger k√∂nnen k√ľnftig von der US Air Force genutzt werden, um den Schiffsverkehr zu den Zug√§ngen der Ostsee √ľberwachen zu k√∂nnen.

In der Arktis sieht sich Norwegen alleine den russischen Aktivitäten nicht mehr gewachsen.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 22. Dec 2021, 01:29
 
Panzerchris
Beitrag 22. Dec 2021, 08:33 | Beitrag #3755
+Quote PostProfile CardPM
Fšhnrich
Beiträge: 130



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.12.2020


Dieses Abkommen d√ľrfte nicht allein den russischen Aktivit√§ten geschuldet sein. Auch China streckt wegen der √Ėl- und Gasvorkommen im Nordpolarmeer seine F√ľhler in diese Region aus - auch zum Unmut der Russen. Und dan man wegen des fortschreitenden Klimawandels damit rechnet, da√ü das Packeis ab 2030 im Sommer stets komplett weggeschmolzen sein wird, darf mit einer erh√∂hten Pr√§senz der chinesischen Flotte gerechnet werden.
 
SailorGN
Beitrag 25. Dec 2021, 13:45 | Beitrag #3756
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 8.777



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 11.05.2003


China ist dabei zweitrangig. Mit dem Abkommen kann Norwegen seine Position im Streit um die Festlandssockelfrage und damit um die Wirtschaftszonen im Polarmeer festigen. F√ľr die Stationierungsrechte wirds da sicher aus den USA diplomatischen Support f√ľr die norwegische Position geben. Dass Russland damit maximal ge√§rgert wird und es eine interessante Antwort auf das Babys√§belrasseln Putins ist ist kurzfristig ein Nebeneffekt. Langfristig geht es Oslo um den Anteil der Verwertungsrechte im Polarmeer und da ist in erster Linie Russland der Gegenspieler.

China kann da wollen was es will, es hat keinen Anteil an den Gw√§ssern und Meeresboden. Um mitzuspielen m√ľsste China sich mit einem Anrainerstaat zusammentun und da w√§re Russland der naheliegende Partner... alle anderen Nationen sind da eher abweisend (wobei nicht ganz klar ist, ob Kanada aus reinem Trotz mal einen anderen Weg gehen w√ľrde). Ich pers√∂nlich sehe gerade das Verh√§ltnis Ru-Ch in wirtschaftlicher Hinsicht eher abgek√ľhlt, von vielen gemeinsamen Projekten h√∂rt man nix mehr und die "Neue Seidenstra√üe" hat mittlerweile Routen, die Russland umgehen.


--------------------
Dans ce pays-ci, il est bon de tuer de temps en temps un amiral pour encourager les autres - Voltaire
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
 
Kameratt
Beitrag 29. Dec 2021, 17:05 | Beitrag #3757
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.013



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


Nein.
Gerade zwischen Norwegen und Russland gibt es die wenigsten Streitigkeiten in der Arktis und man hat sich schon vor Jahren auf eine gemeinsame Lösung vertraglich einigen können. Der russische Festlandsockel liegt auch ziemlich abseits der ausschließlichen Wirtschaftszone Norwegens.

https://www.theguardian.com/world/2010/sep/...-border-dispute

 
Thomas
Beitrag 29. Dec 2021, 20:10 | Beitrag #3758
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.490



Gruppe: Members
Mitglied seit: 02.06.2002


Das ist so sachlich falsch. Die N√∂rdliche Seeroute betrachtet man in Norwegen mit Widerwillen. Und ja. Die Grenzen aus dem Vertrag h√§lt man seitens Norwegen ein. Ein dar√ľber hinaus, wird Norwegen nicht akzeptieren. Siehe die Proteste gegen das Absetzen der Fahne auf dem Grund damals.


--------------------
ehemalig Thor=LWN=
 
Merowinger
Beitrag 14. Jan 2022, 15:08 | Beitrag #3759
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.358



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Der Inspekteur auf Twitter: Aus der L√ľbeck wird (leider) doch kein Ausbildungsschiff, er konnte das nicht durchsetzen.
Unterdessen spring die Sachsen-Anhalt (F125) f√ľr die Gorch Fock ein.


Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 14. Jan 2022, 15:19
 
Nathael
Beitrag 14. Jan 2022, 19:28 | Beitrag #3760
+Quote PostProfile CardPM
Grenadier
Beiträge: 18



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.05.2017


Als winziger Trostpreis gibt es in den Kommentaren jedoch einen positiven Hinweis in Bezug auf das Landungsboot "Lachs":

ZITAT
Wie sieht es beim Landungsboot aus?

ZITAT
Gut ‚Äď auch das Unterwasserschiff (selbst am Donnerstag nachgeschaut).
Nach der Weihnachtspause gehts demnächst wieder auf See. Und es wird nicht das letzte Weihnachten in Dienst gewesen sein.

Twitter.
 
Merowinger
Beitrag 16. Jan 2022, 22:07 | Beitrag #3761
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.358



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Aus dem Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Inspekteur:
ZITAT
Die Umsetzung der Mittelfristigen Erhaltungsplanung ist durch erhebliche vergabebedingte Verz√∂gerungen beeintr√§chtigt. Die bereits in den letzten Berichten dargelegten vergaberechtlichen Probleme stellen zunehmend eine kritische Belastung nicht nur f√ľr die Instandsetzungs- sondern auch f√ľr die Einsatzplanung dar, welche durch die Marine planerisch nicht aufzul√∂sen sind. Die strukturell prek√§ren Instandsetzungskapazit√§ten (insbesondere IH-Management und Vergabekapazit√§ten) des MArs f√ľr die schwimmenden Waffensysteme werden zuk√ľnftig zu massiven Einbr√ľchen bei der Gestellung einsatzbereiter Kr√§fte f√ľhren, welche ggf. eine Priorisierung seitens BMVg hinsichtlich der Besetzung von Eins√§tzen und einsatzvergleichbaren Verpflichtungen der Marine erfordert.


Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 16. Jan 2022, 22:08
 
 
 

126 Seiten V  « < 124 125 126
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21. January 2022 - 18:24