Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

ZurŁck zum Board Index
205 Seiten V  « < 203 204 205  
Reply to this topicStart new topic
> Politische Ebene des russischen Kriegs, Ausgelagert aus dem "russischer Krieg in der Ukraine Thread"
PzArt
Beitrag Heute, 17:43 | Beitrag #6121
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.096



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


[/quote]
Allerdings d√ľrfte das ein ziemlicher Kraftakt werden, schnell geht da nach meiner Vermutung auch nichts. Man muss da bedenken, dass Wei√ürussland grade mal ca. 90.000 Mann regul√§r unter Waffen hat.
[/quote]

Imho knappe 50.000 regul√§re aktive Armee. Dazu wohl noch rund 100.000 ‚ÄěSicherheitskr√§fte‚Äú und paramilit√§risches. Der Rest m√ľsste gezogen werden.
 
Broensen
Beitrag Heute, 17:51 | Beitrag #6122
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 844



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


ZITAT(PeterPetersen @ 29. Sep 2022, 15:00) *
Die Ger√ľchte verdichten sich, dass Lukaschenko in den Krieg eintreten will

Angenommen, Belarus greift die Ukraine an. V√∂lkerrechtlich darf die Ukraine auch in diesem Fall von anderen Staaten milit√§risch unterst√ľtzt werden. Wenn nun Luft- und/oder Bodentruppen von NATO-Staaten auf ukrainischem oder sogar belarussischem Territorium die Ukraine gegen diesen Angriff verteidigen, w√§re dann Putin nach seinen eigenen Ma√üst√§ben zwangsweise gen√∂tigt, sein nukleare Drohung gegen den Westen umzusetzen? Ist Belarus offiziell mit unter dem russischen Nuklearschutzschirm und "muss" deren Territorium genauso nuklear gesch√ľtzt werden wie das russische?

Oder w√§re es nicht vielmehr so, dass sich da eine gewisse Chance ergeben k√∂nnte, Belarus zum Seitenwechsel zu zwingen? Wie lange wird sich Luka wohl halten, wenn seine eh schon widerwillig in den Kampf gen√∂tigten Truppen in der Ukraine von den NATO-Luftwaffen begr√ľ√üt werden und sich in Polen und Litauen die Panzerdivisionen f√ľr den Einmarsch sammeln?
 
PzArt
Beitrag Heute, 18:19 | Beitrag #6123
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.096



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Das w√§re zumindest ein nicht zu untersch√§tzendes Risiko f√ľr RU.
 
Merowinger
Beitrag Heute, 19:19 | Beitrag #6124
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.858



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


ZITAT(Broensen @ 29. Sep 2022, 18:51) *
Wenn nun Luft- und/oder Bodentruppen von NATO-Staaten auf ukrainischem oder sogar belarussischem Territorium die Ukraine gegen diesen Angriff verteidigen
Dieses wenn ist sehr groß - zu groß.
 
Broensen
Beitrag Heute, 19:44 | Beitrag #6125
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 844



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


ZITAT(Merowinger @ 29. Sep 2022, 20:19) *
ZITAT(Broensen @ 29. Sep 2022, 18:51) *
Wenn nun Luft- und/oder Bodentruppen von NATO-Staaten auf ukrainischem oder sogar belarussischem Territorium die Ukraine gegen diesen Angriff verteidigen
Dieses wenn ist sehr groß - zu groß.

Ich stelle ja keine Prognose an, sondern ein Szenario in den Raum. Da ist erstmal egal, ob das wenn real eintreten wird. Bzw. geht es mir ja gerade darum, abzuschätzen, welche Konsequenzen ein solches Handeln hätte. Daraus kann man dann eventuell dein "zu groß" ableiten. Oder auch eben nicht.
 
St74
Beitrag Heute, 20:15 | Beitrag #6126
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 268



Gruppe: Members
Mitglied seit: 08.04.2022


Eingeschlafene deutsche Unterst√ľtzungsprojekte?

Aufklärungsdrohnen:
in Vorbereitung 06. Juli: 43
in Vorbereitung 28. September: 43

Autonome √úberwasserdrohnen:
in Vorbereitung 06. Juli: 10 (+10 als Option)
in Vorbereitung 28. September: 10 (+10 als Option)

Fahrzeugdekontaminationspunkt:
in Vorbereitung 06. Juli: 1
in Vorbereitung 28. September: 1

gesch√ľtzte Kfz:
in Vorbereitung 06. Juli: 10
in Vorbereitung 28. September: 10

Erste-Hilfe Kits:
in Vorbereitung 06. Juli: 100.000
in Vorbereitung 28. September: 100.000

Zugmaschinen/ Auflieger
in Vorbereitung 06. Juli: 2/4
in Vorbereitung 28. September: 2/4

Davon in der Zwischenzeit geliefert: 0

(gem. Liste)
 
Mart
Beitrag Heute, 20:30 | Beitrag #6127
+Quote PostProfile CardPM
Fšhnrich
Beiträge: 248



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.03.2022


ZITAT(Broensen @ 29. Sep 2022, 18:51) *
Ist Belarus offiziell mit unter dem russischen Nuklearschutzschirm und "muss" deren Territorium genauso nuklear gesch√ľtzt werden wie das russische?

Zumindest scheinen beide einen militärischen Beistandsvertrag zu haben. So erzählte mir jedenfalls der Deutschlandfunk.


--------------------
Kein Mensch ist so wichtig wie er sich nimmt. (Immanuel Kant; Königsberg, heute Kaliningrad)
 
Sensei
Beitrag Heute, 20:48 | Beitrag #6128
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.056



Gruppe: Members
Mitglied seit: 22.03.2003


Mal eine andere Frage:

Kann mir jemand erklären, warum sich Russland in/vor Bachmut weiter voran grindet?
Militärisch scheint mir das ziemlich sinnlos zu sein.
 
St74
Beitrag Heute, 20:58 | Beitrag #6129
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 268



Gruppe: Members
Mitglied seit: 08.04.2022


ZITAT(Sensei @ 29. Sep 2022, 21:48) *
Mal eine andere Frage:

Kann mir jemand erklären, warum sich Russland in/vor Bachmut weiter voran grindet?
Militärisch scheint mir das ziemlich sinnlos zu sein.

Das fragt Girkin/Strelkov auch schon länger. Vielleicht gibt es da noch einen Befehl, der aus einer Zeit stammt, in der das Sinn gehabt hätte? Es gibt zumindest eine Straßenkreuzung - bei einem weiteren russ. Vorstoß könnte diese von Bedeutung sein.
Heute fragte ein russ. Mil.-Blogger: Die Frage ist nicht, warum wir eine Siedlung wieder aufgeben mussten (das w√§re offensichtlich), sondern warum wir sie √ľberhaupt einnehmen, wissend, dass wir sie nicht halten k√∂nnen.
->Naja, der Kommandant kann dann Vollzug melden....

Der Beitrag wurde von St74 bearbeitet: Heute, 20:59
 
Merowinger
Beitrag Heute, 21:23 | Beitrag #6130
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 4.858



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


ZITAT
Pentagon Plans to Set Up a New Command to Arm Ukraine, Officials Say. Pentagon aid to Ukraine would be placed under a single new command based in Germany that would be led by a high-ranking U.S. general. The mission in Germany would streamline a training and assistance system that the United States and its allies created on the fly after Russia’s invasion, officials said.
https://mobile.twitter.com/EricSchmittNYT/s...564623897427973
ZITAT
About 300 people would be dedicated to the mission, which would be in Wiesbaden, Germany, the U.S. Army’s headquarters in Europe. Much of the training of Ukrainian soldiers on U.S. weapons systems is already taking place there or nearby.
The changes, which aim to give a formal structure to what has been improvised since the war’s onset, are roughly modeled on U.S. train-and-assist efforts in Iraq and Afghanistan over the past two decades.
The proposal originated this year with Gen. Tod D. Wolters, General Cavoli’s predecessor, and was fine-tuned after General Cavoli took command in July.
[...]
Still, the Pentagon has taken steps to begin the expected consolidation of the train-and-equip duties. Over the summer, a cell of logistics specialists that matches Ukraine’s requests with military donations from more than 40 nations moved to Wiesbaden from Stuttgart, Germany. The little-known group - formally called the International Donor Coordination Center, along with officers from more than two dozen countries - is playing a pivotal role in supporting Ukraine’s military as its battlefield needs become more complicated.
[...]
A 50-member military repair team at a base in Poland, for instance, has been providing technical assistance to Ukrainian soldiers on how to fix damaged U.S.-provided arms, including M777 howitzers. Ukrainian manufacturers have taken the additional step of figuring out how to reverse-engineer spare parts.
https://dnyuz.com/2022/09/29/pentagon-plans...-officials-say/

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: Heute, 21:32
 
muckensen
Beitrag Heute, 21:57 | Beitrag #6131
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.339



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.12.2008


Es passt ‚Äď angesichts des Hickhacks im Fr√ľhling ‚Äď wohl am besten hierher: Berlin hat R√ľstungsexporte nach Saudi-Arabien genehmigt, darunter auch Munition und Ersatzteile f√ľr Kampfflugzeuge der Typen Tornado und Typhoon, sowie f√ľr A330 MRTT-Tanker. Die Ausnahmegenehmigung von einem generellen Exportstopp folgt auf einen Besuch des Bundeskanzlers in Saudi-Arabien. (Quelle)

So viel zum Thema, wir liefern keine Waffen in Kriegsgebiete. Wenn es unseren Interessen dient (Saudi-Arabien ist einer der weltgr√∂√üten Exporteure fossiler Brennstoffe), tun wir es nat√ľrlich.

P.S.: Sch*** auf die Linkspartei. Denn wer damit gemeint ist, ist klar:
ZITAT
Die Linken-Au√üenexpertin Sevim Dagdelen kritisierte die Genehmigungen scharf. Die Obfrau im Ausw√§rtigen Ausschuss nannte die Exporte ‚Äěverbrecherisch‚Äú. ‚ÄěOffensichtlich hat man alle Hemmungen verloren, autorit√§re Regime aufzur√ľsten und Kriege in aller Welt zu n√§hren‚Äú, sagte Dagdelen.
 
 
 

205 Seiten V  « < 203 204 205
Reply to this topicStart new topic


20 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 16 | Anonyme Besucher: 0)
4 Mitglieder: Stefan Kotsch, ironduke57, PeterPetersen, Delta




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 29. September 2022 - 22:33