eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> (ü)sMGs, ausgelagert aus den News
lastdingo
Beitrag 4. Dec 2009, 18:28 | Beitrag #1
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


Vielleicht habe ich es ja einfach verpasst, aber wisst Ihr mehr über das SMG.50 von Rheinmetall (.50BMG)?
25 kg, offenbar fester Lauf, übliche Bandbreite an Lafetten.

Quelle: aktuelle DTI
http://www.aviationweek.com/aw/generic/cha...jsp?channel=dti
s.22

Der Beitrag wurde von lastdingo bearbeitet: 4. Dec 2009, 18:33


--------------------
 
lastdingo
Beitrag 5. Dec 2009, 13:25 | Beitrag #2
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


ZITAT(Panzermann @ 5. Dec 2009, 13:17) *
Ist mir neu. Wird aber auch mal Zeit, daß jemand ein modernes funktionierendes MG in .50 BMG konstruiert. Das einzige moderne das mir einfiele, daß auch wirklich benutzt wird, wäre das von CIS aus singapur. Alles andere istz ja mehr oder minder im Sande verlaufen. Dagegen haben die Sowjets/Russen ziemlich konsequent ihr schweres MG wieterentwickelt.


@lastdingo: gibt es die Meldung auch woanders? Ich installier mir dafür doch nicht extra nen plugin. doofe site. tock.gif


Nein und es lohnt sich.

Ich persönlich hätte für die Bundeswehr ja das 20mm M621 oder eine Wechselwaffe wie die aus Südafrika bevorzugt, aber die hatten wohl ihre Gründe.

Hier ist noch ein chinesisches Exemplar derselben Gewichtsklasse, aber mit dem russischen 12,7mm Kaliber.
http://www.sinodefence.com/army/crewserved/qjz89.asp


--------------------
 
SLAP
Beitrag 5. Dec 2009, 13:27 | Beitrag #3
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.424



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Screenshots (Lastdingos Quelle)





Der Beitrag wurde von SLAP bearbeitet: 5. Dec 2009, 13:30


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Panzermann
Beitrag 5. Dec 2009, 13:34 | Beitrag #4
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


Dankeschön. xyxthumbs.gif smile.gif



--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
Gortos
Beitrag 5. Dec 2009, 17:52 | Beitrag #5
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 392



Gruppe: Members
Mitglied seit: 18.07.2008


Was ist mit dem GD LW50MG? Gibt es da Interessenten außer den USA?

Der Beitrag wurde von Gortos bearbeitet: 5. Dec 2009, 17:53
 
Panzermann
Beitrag 6. Dec 2009, 01:23 | Beitrag #6
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


Meinst Du dieses MG, daß auch 25 mm Granaten vefeuern können sollte? Das ist IIIRC denselben Weg gegangen wie das OICW, SPIW..., weil sie wieder zuviel auf einmal wollten.

Edith sgat mir, daß die XM307 und XM312 heissen.

Trennung.


ZITAT(lastdingo @ 5. Dec 2009, 13:25) *
Ich persönlich hätte für die Bundeswehr ja das 20mm M621 oder eine Wechselwaffe wie die aus Südafrika bevorzugt, aber die hatten wohl ihre Gründe.


Wechselwaffe? welche meinst Du da jetzt genau?

Und die Nexterwaffe verspricht eine größere Wirkung im Ziel durch HE etc..

Wenn man nur Vollmantel verschießt könnte man statt .50 auch ein MG in .338 nehmen.

ZITAT
Hier ist noch ein chinesisches Exemplar derselben Gewichtsklasse, aber mit dem russischen 12,7mm Kaliber.
http://www.sinodefence.com/army/crewserved/qjz89.asp


Das russische KORD finde Ich wegen des geringen Gewichtes verdammt beeindruckend: http://www.zid.ru/en/products/military/kord.html

Ein "lMG" in 12,7 mm.

Der Beitrag wurde von Panzermann bearbeitet: 6. Dec 2009, 02:01


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
lastdingo
Beitrag 6. Dec 2009, 01:35 | Beitrag #7
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


Bei den russischen Leichtbaumaschinenwaffen habe ich immer im Kopf, dass die Russen diese Gewichtseinsparungen in der Vergangenheit bei verschiedenen Modellen durch Verzicht auf gute Haltbarkeit erkauft haben.

Mit der Kaliberwechselwaffe meinte ich die Vektor Gun Automatic Multiple Ammunition (GAMA)

12,7x99
12,7x107
20x82
14,5x114
20x102
20x110

Alles in einer Waffe, umwandelbar in zehn Minuten.
Gewicht: 47-55 kg (vergleichbar mit M2HB und OK auf einem Fahrzeug).
Der Entwurf stammt aus den späten 90ern.


Wenn's leichter sein soll würde ich zu einem 7.62...12.7 Zwischenkaliber tendieren, da 12.7mm als ein gegen Panzerplatten des 1. WK entwickeltes Kaliber wahrlich kein optimaler Kompromiss, sondern eher ein Fall von technologischem lock-in ist.


--------------------
 
Panzermann
Beitrag 6. Dec 2009, 01:59 | Beitrag #8
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


ZITAT(lastdingo @ 6. Dec 2009, 01:35) *
Bei den russischen Leichtbaumaschinenwaffen habe ich immer im Kopf, dass die Russen diese Gewichtseinsparungen in der Vergangenheit bei verschiedenen Modellen durch Verzicht auf gute Haltbarkeit erkauft haben.

Ja und? Dann kann man öfter komplett neue Waffen mit Verbesserungen kaufen statt die ein halbes Jahrhundert alten Teile immer wieter zu benutzen. Außerdem haben die Russen heute auch Zugang zu CAD und modernen Werkstoffen, das spart auch Gewicht. Das Kord bspw. wiergt etwa 25 kg, der Rheinmetallentwurf soll in dieselbe Richtung gehen vom Gewicht her.

Hat da eigentlich mal jemand Kostenaufstellungen gemacht, was günstiger ist? "Ewig haltend" gegen "Wegwerfwaffe"?


ZITAT
Mit der Kaliberwechselwaffe meinte ich die Vektor Gun Automatic Multiple Ammunition (GAMA)
...

Krass, die frisst ja fast alles.

ZITAT
Wenn's leichter sein soll würde ich zu einem 7.62...12.7 Zwischenkaliber tendieren, da 12.7mm als ein gegen Panzerplatten des 1. WK entwickeltes Kaliber wahrlich kein optimaler Kompromiss, sondern eher ein Fall von technologischem lock-in ist.

Deswegen ja zum Bleistift der entwurf der .338 Lapua, der ja iirc ja auch für MGs geeignet sein soll. Das was im Moment imho für .50 BMG spricht ist die Verbreitung und sowas wie SLAP (also die Patrone, nicht das WHQ-Mitglied wink.gif)






Hallo Moderatoren! wink2.gif Kann einer die üsMG Diskussion zusammenfassen und auslagern, bitte?

Der Beitrag wurde von Panzermann bearbeitet: 6. Dec 2009, 01:59


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
sdw
Beitrag 6. Dec 2009, 02:05 | Beitrag #9
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.708



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 22.07.2001


ZITAT(Panzermann @ 6. Dec 2009, 01:59) *
ZITAT
Mit der Kaliberwechselwaffe meinte ich die Vektor Gun Automatic Multiple Ammunition (GAMA)
...

Krass, die frisst ja fast alles.


Da frage ich mich, wo der Haken an diesem "technischen Wunderding" ist.


--------------------
"Jeder Bürger in einer Demokratie hat das Recht, der Regierung zu sagen, was er über sie denkt. Und die Regierung hat das Recht, nicht zuzuhören." - EPHRAIM KISHON
 
Panzermann
Beitrag 6. Dec 2009, 02:14 | Beitrag #10
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


Ich aschätze es ist schwerer, besonders in den kleineren Kalibern, im Vergleich zu einer speziell dafür gebauten Waffe. Das Gehäuse muß ja groß und stabil genug für die größeren Kaliber sein.


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
lastdingo
Beitrag 6. Dec 2009, 02:23 | Beitrag #11
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


Das Gewicht kommt wohl daher, dass die Waffe anscheinend auf der 20x82mm GA1 basiert.


Zum Thema "Haken"; ich hab keine Ahnung, kenne das Teil nur aus Jane's IW 04/05.
Die Südafrikaner neigen immer noch nicht zum großen Waffenexport, das Ding ist also relativ unbekannt.

Ein anderer Haken ist, dass die Waffe anscheinend keine doppelte Munzuführung hat (was bei den 20mm Kalibern stören könnte; man könnte allerdings HE und API im Gurt mischen).


--------------------
 
SLAP
Beitrag 6. Dec 2009, 11:00 | Beitrag #12
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.424



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


ZITAT(Panzermann @ 6. Dec 2009, 01:23) *
Meinst Du dieses MG, daß auch 25 mm Granaten vefeuern können sollte? Das ist IIIRC denselben Weg gegangen wie das OICW, SPIW..., weil sie wieder zuviel auf einmal wollten.

Edith sgat mir, daß die XM307 und XM312 heissen.

[...]


Das XM806 (oder LW50MG) basiert auf dieser Waffe. Auf die elektronischen Komponenten wurde vollständig verzichtet. Die Waffe wird momentan als Ergänzung/ Ablösung für das M2 gehandelt.

GD XM806

Rate of fire: 265 shots per minute (cyclic)
Weight: 18kg (weapon only)



ZITAT(lastdingo @ 6. Dec 2009, 02:23) *
Das Gewicht kommt wohl daher, dass die Waffe anscheinend auf der 20x82mm GA1 basiert.
[...]


[...] the Mauser MG 151/20 cannon is still in production as the Vektor GA-1.

Der Beitrag wurde von SLAP bearbeitet: 6. Dec 2009, 11:26


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
kato
Beitrag 6. Dec 2009, 11:39 | Beitrag #13
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.541



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


ZITAT(Panzermann @ 6. Dec 2009, 01:59) *
Krass, die frisst ja fast alles.

Nur nicht das heutige deutsche Standard-20mm-Kaliber (20x139) oder die auch halbwegsverbreitete 20x128 der KAA. Bei den Kalibern würde die Kanone aber auch vermutlich eher 20-30 Kilo mehr wiegen.
 
Panzermann
Beitrag 6. Dec 2009, 14:49 | Beitrag #14
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


Klar, das ist dann eine andere Leistungsklasse. Die angegebenen Kaliber sind im Übergangsbereich zwischen Kanone und Maschinengewehr.


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
Ta152
Beitrag 8. Dec 2009, 20:46 | Beitrag #15
+Quote PostProfile CardPM
Oberst
Beiträge: 14.274



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 22.02.2002


Da müssen sich die Rheinmetall Marketingfritzen aber viel mühe gegeben haben um für ein .50 M2 auf Produktionskosten von 12500 Euro zu kommen. Kommt mir irrwitzig hoch vor, zumindest von man von vernünftigen Abnahmemengen ausgeht.

---

Gibt es Bilder/weiter Daten/Herstellerwebseite vom Vector GAMA? Scheint ein lustiges Ding zu sein auch wenn ich den Sinn von Kaliberwechselmöglichkeiten nicht so wirklich sehe.


--------------------
/EOF
 
Panzermann
Beitrag 8. Dec 2009, 21:13 | Beitrag #16
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


ZITAT(Ta152 @ 8. Dec 2009, 20:46) *
Da müssen sich die Rheinmetall Marketingfritzen aber viel mühe gegeben haben um für ein .50 M2 auf Produktionskosten von 12500 Euro zu kommen. Kommt mir irrwitzig hoch vor, zumindest von man von vernünftigen Abnahmemengen ausgeht.

Keinen Ahnung wie die Kalkulation aussieht. Wahrscheinlich verarbeiten sie Unobtainium.


ZITAT
Gibt es Bilder/weiter Daten/Herstellerwebseite vom Vector GAMA? Scheint ein lustiges Ding zu sein auch wenn ich den Sinn von Kaliberwechselmöglichkeiten nicht so wirklich sehe.

http://www.filefactory.com/file/a119f42/n/img155.jpg


Ich denke es ist eher für den Hersteller praktisch, so kann er für verschiedene Kunden eine Waffe anbieten mit geringen Änderungen. Oder die typische Drittweltarmee mit einer ganzen Sammlung an verschiedenen Waffen und Munition.


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
kato
Beitrag 9. Dec 2009, 05:05 | Beitrag #17
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.541



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


ZITAT(Ta152 @ 8. Dec 2009, 20:46) *
Kommt mir irrwitzig hoch vor, zumindest von man von vernünftigen Abnahmemengen ausgeht.

Die offizielle Unit Replacement Cost eines M2HB (beim einzigen Hersteller Saco) für die US Army liegt laut diversen Quellen (u.a. FAS/GlobalSec) bei etwas über 14.000 US$ (constant FY 2004 dollars).
2004 lag dabei der Wechselkurs bei etwa 1.20 $/€, also damals ein Wert von 11.700 € für ein M2HB.

Von 11.700 auf 12.500 zu kommen sehe ich jetzt als nicht so schwer. Ich kenn jetzt den aktuellen Compound Inflator für FY2004 nicht (d.h. die Inflation seit 2004), aber so eine Abweichung vom damaligen monetären Wert ist da locker drin. Ist vermutlich eher noch niedrig angesetzt. wink.gif

Der Beitrag wurde von kato bearbeitet: 9. Dec 2009, 05:15
 
lastdingo
Beitrag 9. Dec 2009, 11:18 | Beitrag #18
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


ZITAT(Ta152 @ 8. Dec 2009, 20:46) *
Gibt es Bilder/weiter Daten/Herstellerwebseite vom Vector GAMA? Scheint ein lustiges Ding zu sein auch wenn ich den Sinn von Kaliberwechselmöglichkeiten nicht so wirklich sehe.


Ich sehe den Sinn vor allem darin, dass es kaum noch Voraussicht der Planer fordert.

Auf das falsche Kaliber gesetzt? Kein Problem, dann kauft man ein paar Teile und andere Mun einfach nach. Oder man hat einfach von vornherein ein MG und ein Mk Kaliber vorrätig und die Truppe entscheidet, was sie im Einsatz braucht.


--------------------
 
Nightwish
Beitrag 9. Dec 2009, 11:21 | Beitrag #19
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.738



Gruppe: Members
Mitglied seit: 27.01.2002


Vielleicht habe ich es auch überlesen, gibt es denn Pläne der Bw ein neues SMG.50 einzukaufen? Oder bleibt das M2 auf unbestimmte Zeit im Dienst?


--------------------
lerne leiden, ohne zu klagen

manchmal geht der Horizont über die klassische BW-Schiessausbildung hinaus (Goschi)

Ich habe mit Debilen gesprochen, mit Debilen die einen Schulabschluss haben und mit Debilen die einen Schulabschluss vergeben.
 
sdw
Beitrag 9. Dec 2009, 11:22 | Beitrag #20
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 9.708



Gruppe: Banned
Mitglied seit: 22.07.2001


Und der Nachschieber vor Ort erschießt sich nach spätestens 3 Wochen... ganz zu schweigen vom Aufwand. Dann braucht man sich erst Recht nicht mehr über das Verhältnis Kämpfer : Unterstützer aufregen weil bei 1:2 bleiben wir dann definitiv nicht.


--------------------
"Jeder Bürger in einer Demokratie hat das Recht, der Regierung zu sagen, was er über sie denkt. Und die Regierung hat das Recht, nicht zuzuhören." - EPHRAIM KISHON
 
lastdingo
Beitrag 9. Dec 2009, 12:19 | Beitrag #21
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 6.191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 04.12.2001


ZITAT(sdw @ 9. Dec 2009, 11:22) *
Und der Nachschieber vor Ort erschießt sich nach spätestens 3 Wochen... ganz zu schweigen vom Aufwand. Dann braucht man sich erst Recht nicht mehr über das Verhältnis Kämpfer : Unterstützer aufregen weil bei 1:2 bleiben wir dann definitiv nicht.


Wenn der so ein Zimperlichen wäre, dann hätte er sich schon wegen der Mischung von 5.56 und 7.62mm erschossen - nicht zuletzt im Hinblick darauf, dass ein Kaliber nicht dasselbe ist wie ein Patronentyp.


--------------------
 
SLAP
Beitrag 30. Mar 2010, 21:15 | Beitrag #22
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.424



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


The 0.50 Caliber Multi-mode Machine Gun and Family of Enhanced Ammunition: A Complete Weapon System for Remote Mounts, Fighting Vehicles and Aircraft [pdf]

gesamter Text, keine Bilder
ZITAT
Title:
The 0.50 Caliber Multi-mode Machine Gun and Family of Enhanced Ammunition: A Complete Weapon System for Remote Mounts, Fighting Vehicles and Aircraft

Abstract Text:

The Browning M2 0.50 caliber (12.7mm) machine gun is the standard heavy machine gun for almost all Western military forces. Developed in 1918, the M2 is the primary infantry support weapon in most warfighting scenarios. The M2 has been so successful that almost no development work on alternative 0.50 caliber weapons has been performed in the last thirty years.
In 2008, the Mauser branch of Rheinmetall Waffe Munition (RWM) decided to create a new, externally powered 0.50 caliber machine gun. All of Mauser's expertise in machine gun development – ranging from the legendary MG42 up to the latest MLG 27 machine cannon systems – was leveraged in the design of this new weapon system. The resulting gun, the Mauser 0.50 Multi-mode Machine Gun (MMMG or "triple em-gee") is an innovative advance that delivers better ballistic performance than any other heavy machine gun in a package that is more than 50% lighter than either the M2 or the DShK. Key characteristics of the Mauser MMMG include:

• Operating Modes: electrically operated (externally driven mode) or battery operated drive ("emergency" mode)
• Dual Feed System: two ammo types can be fed simultaneously
• Four Firing Modes: Automatic (user selectable rate of fire, up to 600 rounds/min), Burst (user selectable burst length),Single and Sniper Shot ("locked bolt" precision mode)
• Environmental Immunity: completely sealed operating system is impervious to environmental intrusion (sand, dust, moisture, etc.)
• Advanced Barrel Technology: High performance barrel (68K psi operating pressure) mates with a gapless barrel bearing to ensure high accuracy and no user-level maintenance (i.e. no head space or timing adjustment).
• Molecular-level Coatings: all weapon system parts use an impregnated molecular-level coating that results in reduced corrosion and friction, minimal cleaning time and dramatically extended service intervals.
• Safety: revolutionary operating system prevents heat build-up in gun, thereby eliminating "cook-offs"

The MMMG fulfills the fighting requirements of the latest ground, air or naval platforms; the weapon system can be adapted to fit into all existing Remote Control Weapon Stations (RCWS), used in ground vehicle pintle or cupola mounts, employed as a coaxially mounted machine gun in armored turrets, integrated into a pod or airframe for helicopter and airplane operations, and – in a revolutionary first for an electrically driven gun - can also be used in a self-powered "emergency mode" when the external power source is not available.
With a total system weight of roughly 25 kg (including remote control) the new RWM Mauser MMMG is half the weight of a tripod-mounted M2. This reduced system weight allows the user to either carry more ammunition or to reduce the overall weight load on the host platform; a feature especially important for aircraft or other weight sensitive platforms. The MMMG system will complete developmental testing in 2010 for eventually qualification and fielding in 2013. The launch customer for the RWM Mauser MMMG will be the German Bundeswehr.


Der Beitrag wurde von SLAP bearbeitet: 30. Mar 2010, 21:16


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Father Christmas
Beitrag 30. Mar 2010, 22:11 | Beitrag #23
+Quote PostProfile CardPM
Generalleutnant
Beiträge: 10.348



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 05.05.2001


ZITAT(Nightwish @ 9. Dec 2009, 10:21) *
Vielleicht habe ich es auch überlesen, gibt es denn Pläne der Bw ein neues SMG.50 einzukaufen? Oder bleibt das M2 auf unbestimmte Zeit im Dienst?


Auf die Waffenstation des Dingo sollen doch auch M3M ?!? Wie in der CH-53 (M3M Mk.3) oder dem Sea Lynx (M3M Mk.2).


--------------------
Für neuen Bildschirm, hier [ X ] Nagel einschlagen.

ZITAT(Wodka @ 28. Sep 2015, 12:38) *
Zur Kritik an der deutschen Justiz. Natürlich foltert die deutsche Justiz nicht, denn das würde bedeuten, dass ein Richter das Foltern anordnet. Damit verkennt der Fragesteller bereits die Gewaltenteilung in Deutschland. Für Folter ist nach der Gewaltenteilung die Exekutive zuständig.


#flapjackmafia
 
Reservist
Beitrag 31. Mar 2010, 06:52 | Beitrag #24
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.115



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.09.2005


Klingt nach guter Lobbyarbeit.
 
Nite
Beitrag 31. Mar 2010, 17:48 | Beitrag #25
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 17.845



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 05.06.2002


ZITAT(Reservist @ 31. Mar 2010, 07:52) *
Klingt nach guter Lobbyarbeit.

Ist doch nichts neuescs.
Wann hat die Bw nochmal zuletzt ein Produkt eines ausländischen Mitbewerbers einem Produkt welches von den großen deutschen Rüstungsschmieden kommt vorgezogen?


--------------------
Ceterum censeo asseculas Dais esse necandam.

#flapjackmafia #GuaranáAntarctica #arrr #PyramidHoneyTruther
 
Panzermann
Beitrag 4. Apr 2010, 18:22 | Beitrag #26
+Quote PostProfile CardPM
Oberstleutnant
Beiträge: 11.635



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 19.11.2002


das neue MG bietet aber auch Vorteile wie externen Antrieb und einen DGZ. das kann das M2 nicht. Und bei .50" die waahl zB zwischen SLAP und Sprengbrand zu haben ist nett.



Was ich allerdings von dem #2sniper-mode" halten soll weiß 'ich noch nicht.


--------------------
ZITAT(Hawkeye @ 28. Mar 2011, 04:37) *
Tipp des Tages:
.454 Casull Flachkopf-Massivgeschosse eignen sich hervorragend als Ohrenstöpsel!
 
KSK
Beitrag 4. Apr 2010, 18:39 | Beitrag #27
+Quote PostProfile CardPM
Major
Beiträge: 5.298



Gruppe: VIP
Mitglied seit: 17.12.2002


ZITAT(SLAP @ 30. Mar 2010, 22:15) *
The launch customer for the RWM Mauser MMMG will be the German Bundeswehr


Ist das offiziell?

Informationen zu Stückzahlen und angedachten Trägerfahrzeugen wären super. Hat aber wahrscheinlich noch keiner?


--------------------
ZITAT(Nicht näher bekannter Dienstrecht-Dozent)
In 90% der Fälle gibt es nur einen Grund, für die Bewerbung im öffentlichen Dienst: Man ist nicht die hellste Kerze auf der Torte und braucht einen Studiengang ohne Mathematik.
 
SLAP
Beitrag 4. Apr 2010, 19:08 | Beitrag #28
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.424



Gruppe: WHQ
Mitglied seit: 13.08.2003


Das MG soll beim JOINT ARMAMENTS CONFERENCE, EXHIBITION & FIRING DEMONSTRATION Ende Mai vorgestellt werden. Anfang Juni wird die Präsentation vermutlich online sein, dann wissen wir hoffentlich mehr.

Vortragender ist Mr. Brian Sullivan, PMP, American Rheinmetall Munitions, Inc.

Der Beitrag wurde von SLAP bearbeitet: 4. Apr 2010, 19:15


--------------------
"There are children on Promethea who can't afford ammo, you know."
 
Praetorian
Beitrag 4. Apr 2010, 19:17 | Beitrag #29
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 19.667



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(Panzermann @ 4. Apr 2010, 19:22) *
das neue MG bietet aber auch Vorteile wie externen Antrieb

Kann man durchaus diskutieren, ob das zwingend ein Vorteil ist.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
Racer
Beitrag 4. Apr 2010, 21:51 | Beitrag #30
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.137



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.09.2005


Für fernbediente Waffenstationen ja --> Bei einer Störung (zB Fehlzündung) wird die fehlerhafte Munition ausgeworfen und nachgeladen. Bei einem Gasdrucklader oder Rückstosslader müsste da jetzt einer rauskriechen um die Störung zu beheben.

Alles was direkt von einem Schützen bedient wird würde ich aber auch mit Direktantrieb bevorzugen. Dieser dürfte insgesamt wohl auch die leichtere Waffe ergeben.
 
 
 

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 16. October 2019 - 12:40