Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Stand der K130
WHQ Forum > Technik > Schiffe
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11
Pascal
QUOTE
Presse- und Informationszentrum Marine
Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an der Marine.
....
Das Projekt K 130 wird weiter geführt
Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dieser Information weiterhelfen und
verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


.....
Hautgefreiter





Postfach 1163,  24960 Glücksburg

Telefon: 04631-666-4400

Fax: 04631-666-4406


Nur noch einmal zur Bestätigung
Schwabo Elite
Zumindest in der truppe schien es Ende 2003 noch Leute zu geben, die sich auf die K130 vorbereiteten. Hier etwas dürftiges Material dazu:

http://www.schnellboot.net/de/bm/flotte/



SE
mixer
Hallo Schwabo,

war mir schön klar Schwabo.
Was schreiben wenn alle an der K Beteiligten schweigen?
Das ist halt wie imma ein Thema für sich.

Zu schnellboot.net selber: Privatbetrieb
Keine Sponsoren oder offizielle ( und geförderte) oder abhängige Seite Dritter.

Gruss aus HH-Farmsen

Klaus und Jonas
Pascal
Und was ist das:

http://www.bmvg.de/presse/print/064.php

Die Mittel gingen doch schon durch den Bundestag?
Black Hawk
MEKO 100 war doch die Basis der K130 oder?
Man könnte sich aber auch den von der Industrie vorgeschlagenen LCG Entwurf als Alternative vornehmen.
Black Hawk
Moin
SEAMOS gestorben, Polyphem gestorben, keine ASW Fähigkeit
was wird nun aus den 15 Einheiten der K130 Klasse?
Wird die Klasse nun noch gebaut,oder haben unsere Führungspersönlichkeiten nun auch dieses Projekt der Marine
versenkt? (Nachdem sie uns schon unsere U-Boot Flotte auf einen nicht einsatzfähigen Verband zusammengekürzt haben und da wir nun max. 30 MH90 bekommen)
Praetorian
QUOTE(Pascal @ 02 März 2004 - 17:03)
QUOTE(Praetorian @ 02 März 2004 - 16:43)
Ach ja, das PIZ Marine
Mein neuester Stand ist, daß K130 komplett "neu bewertet" wird (Quelle: FKpt FltKdo)

Von wann hast du die Infos und wie kommst du daran?

Die Infos stammen von dieser Woche, Infos kommen direkt aus dem FltKdo über meinen Vater.
Pascal
QUOTE(Praetorian @ 24 Feb. 2004 - 14:08)
Hast Du mal auf das Datum Deiner Pressemledung geschaut?

Ja is schon klar.
Aber ich dachte die 5 K130 sind beschlossene Sache.
Praetorian
QUOTE(sailorGN @ 25 Feb. 2004 - 14:46)
Also auf die ASW-Fähigkeiten könnte man ruhig verzichten, die TR sind ja auch nur ne psychologische Waffe zur Beruhigung der Besatzung...

Sagst Du...
Ich für meinen Teil würde den Teufel tun, und eine Einheit, die in durch konventionelle Boote hochgefährdeten Küstengewässern rumgurkt ohne jede ASW-Kapazität loszuschicken. Und sei es nur Eigenschutz ...

QUOTE
Ausserdem hatten die S-Pütze ja auch keine   biggrin.gif

Kein Argument, die S-Boote hatten auch keine Drohnen/Helo und keine Landangriffsfähigkeit.

QUOTE
Wenn der RBS 15 die Landangriffsfähigkeit bekommt, dann ist er auch auf den Korvetten gut aufgehoben

RBS15 ist landangriffsfähig...
Mir ist das Ding zu groß, um als 8er-Batterie mitgeführt zu werden (Raum und Gewicht, sowie Notwendigkeit - siehe Kanonen und Spatzen), und vier SZFK sind mir zu wenig. Konsequenz: kleinerer FK, daher 8x NSM.

QUOTE
auf das VLS könnte man zu Not auch noch verzichten und stattdessen diesen Launcher der 122 nehmen.

Bitte? Statt 32 FK ESSM lieber acht veraltete NSSM in einem Werfer mit deutlich grösseren Radarquerschnitt, der auch noch eine grössere Sicherheitszone benötigt?

QUOTE
Und Minengleise sowieso...

Akzeptiert, aber möglicherweise nicht ständig montiert.
Praetorian
QUOTE(tommy1808 @ 06 März 2004 - 13:35)
ist immerhin ne Ecke kleiner als ein Entwurf ala Polen und es geht  trotzdem ne Menge drauf.....

Eben, das ist ja das Problem...die haben da zuviel draufgepackt...
Das sind Fahrzeuge, die für sehr geschütze Gewässer entworfen wurden. In Nord- und Ostsee (oder sogar im Atlantik, wo unsere Korvetten ja auch fahren können soll(t)en) würde sich sofort rächen, daß sie ein derartig schlechtes Seegangsverhalten haben - die Topplastigkeit hilft da nicht wirklich, im Gegenteil. Das mag vor der israelischen Küste funktionieren - aber nicht in unseren Seegebieten.

Stellt sich mir die Frage: warum für teures Geld eine veraltete amerikanische Konstruktion kaufen, diese für ebenfalls viel Geld für unsere Bedürfnisse ummodeln - wenn es eigentlich deutlich bessere Alternativen sogar hier aus Deutschland gibt?
tommy1808
ich meine ja nur "in der Art", nicht genau das Schiff....

ist immerhin ne Ecke kleiner als ein Entwurf ala Polen und es geht  trotzdem ne Menge drauf.....
Pascal
QUOTE(Black Hawk @ 24 Feb. 2004 - 15:10)
Man könnte sich aber auch den von der Industrie vorgeschlagenen LCG Entwurf als Alternative vornehmen.

"Man könnte" "Man könnte"- "Könnten" könnten wir vieles. Die Frage ist ja wohl eher "Können  wir?"

Nein
Praetorian
QUOTE(Pascal @ 02 März 2004 - 17:12)
Ahhh-aber wie ist das zu verstehen "komplett neu bewertet"?

Das heisst, daß das ganze Programm auf Aktualität, Nutzwert, Kosten/Nutzen-Verhältnis überprüft und ggf. überarbeitet, beschleunigt oder eingestellt wird.
Praetorian
QUOTE(tommy1808 @ 06 März 2004 - 08:00)
..wäre nicht auch etwas in der Art ne Alternative?

http://www.israeli-weapons.com/weapons/nav...aar5/Saar5.html

Nein, wäre es nicht, die Dinger haben gewaltige Probleme.

Völlig überladen (stark topplastig), veralteter Entwurf, mittelmässiges FüWES, für unsere Zwecke ungeeignete Zusammenstellung der Waffensysteme, auf Teufel komm raus auf "möglichst viel israelische Systeme, auch wenn sie grottenschlecht sind" getrimmt, Verarbeitungsprobleme (Schweissfehler, Probleme mit Hüllenrissen), Helo-Komplex zu klein (ist auf Biegen und Brechen ausgelegt für eine Dauphin, also passt keine unserer Maschinen rein - noch nicht einmal der Lynx).
SailorGN
Na hauptsache wir bekommen Ersatz für die schon ausgemusterten Schnellboote... aber bitte nicht die K130 auf letztem Stand.
Die angesprochene Meko A100 sieht doch ganz gut aus...und wenn sie wirklich diese Modulfähigkeit hat, könnte man sicher einiges an Waffen und Führungsmitteln recyceln.

Fragt sich nur, welche FK`s drauf sollen.
Vorschläge?  :D
Praetorian
QUOTE(Black Hawk @ 24 Feb. 2004 - 15:10)
MEKO 100 war doch die Basis der K130 oder?

Die Basis war die alte Meko 100, hier ging es um den neuen Entwurf von B+V, Meko A100.
Praetorian
QUOTE(Black Hawk @ 24 Feb. 2004 - 11:16)
(Nachdem sie uns schon unsere U-Boot Flotte auf einen nicht einsatzfähigen Verband zusammengekürzt haben [..] )

Was für eine U-Boot-Flotte? confused.gif
Wir hatten bisher auch nur eine Flottille, was zwar (in diesem Fall) eigentlich nur ein organisatorischer Begriff ist, jedoch auch ganz klar eine Aussage über die Grösse beinhaltet.
Aktuell verfügen wir über 12 aktive Boote 206A. Im Zulauf befinden sich vier Boote 212A, weitere vier des zweiten Loses haben die Kürzungen überlebt und werden auch irgendwann zulaufen.
Sprich: wir haben zukünftig acht Boote, die den auf lange Zeit weltweit modernsten konventionellen Typ darstellen. Ich komme damit gut klar...

Was K130 betrifft:
Es ist nichts definitives zu finden - weder was die Beschaffung bestätigt (ausser den alten Planungen und dem "Baubeginn" zweier Einheiten) oder wirklich verneint.
Allerdings taucht K130 beim BMVg und anderen Dienststellen nicht mehr in den Aufstellungen der zukünftigen Waffensysteme der Bundeswehr auf. In Verbindung mit der Tatsache, daß mit Polyphem und SEAMOS die einzigen Trümpfe dieses Entwurfes gestrichen wurden, wäre eine Streichung K130 und Einleitung eines Ersatzprogrammes (z.B. Beschaffung MEKO A100) die denkbar beste Lösung, sowohl für den Verteidigungshaushalt als auch für die Marine.
SailorGN
Also auf die ASW-Fähigkeiten könnte man ruhig verzichten, die TR sind ja auch nur ne psychologische Waffe zur Beruhigung der Besatzung...
Ausserdem hatten die S-Pütze ja auch keine   biggrin.gif

Wenn der RBS 15 die Landangriffsfähigkeit bekommt, dann ist er auch auf den Korvetten gut aufgehoben, auf das VLS könnte man zu Not auch noch verzichten und stattdessen diesen Launcher der 122 nehmen.

Und Minengleise sowieso...
tommy1808
..wäre nicht auch etwas in der Art ne Alternative?

http://www.israeli-weapons.com/weapons/nav...aar5/Saar5.html
Flattermann
QUOTE(tommy1808 @ 06 März 2004 - 13:35)
ich meine ja nur "in der Art", nicht genau das Schiff....

ist immerhin ne Ecke kleiner als ein Entwurf ala Polen und es geht  trotzdem ne Menge drauf.....


Für die Israelis ist die Eilat-Klasse eben ein Fregattenersatz, deshalb wurde der Kahn bis unter´s Dach vollgepackt. 16 SSMs und 2*32 VLS für AAW... da kommen alle Fregattentypen in den europäische Marinen nicht mal ansatzweise ran...

Aber: Mit Phalanx (und ohne 76mm OTO) fehlt dem Schiff eine vernünftige Rohrbewaffnung, und mit 76mm OTO (und ohne Phalanx) fehlt dem Schiff ein vernünftiges CIWS... gerade letzteres halte ich für ein in Küstennähe einzusetzendes Schiff für einen tödlichen Fehler.
tommy1808
QUOTE(sailorGN @ 24 Feb. 2004 - 18:48)
Fragt sich nur, welche FK`s drauf sollen.
Vorschläge?  biggrin.gif

NSM, ESSM und Milas?

gut..fehlen vielleicht 1000 Tonnen Verdrängung :-)
Speedy
QUOTE(sailorGN @ 25 Feb. 2004 - 20:55)
und solange eein Heli dabei ist, kann der das doch erledigen. Nun weiss ich allerdings nich, ob der MH90 Dipper und Pony gleichzeitg sein kann...

Ich glaube nicht, dass die Korvetten für einen Dauereinsatz von Helis eingerichtet werden. Sie bekommen zwar ein Landedeck, doch das dürfte es dann auch schon gewesen sein. Oder ist nun doch ein Hangar vorgesehen?
mixer
Hallo,

mal kleine und globale Information K gegen S.
Es gibt einen festen Fahrplan wie ein Teil der Schnellboote ausser Dienst gestellt werden.
Die K`s werden aber noch mit den Einheiten der 143A nebeneinander fahren.
Dank oder leider (aus S-Sicht) Fall der Mauer haben sich die Aufgaben der Deutschen Marine verändert.
Früher Einsatz von der Küste Richtung See, heute von der See Richtung Küste.
Bedingt durch den neuen Aufgabenberich der Deutschen Marine sollen  diese Lücken durch die K`s  geschlossen.
Auch der Selbst/Eigenschutz wird stärker, was früher die Lichtbäume aus der Leuchtpistole und anderem war, wird später mit einem Grosswerfer mit Rotation getan.
Dann mit vollautomatischen Waffen 27 mm, keine 20/25/30.
In der Regel kann sich jeder Operator für sein Aufgabengebiet an ein x-belibiges Display setzen, da es eh nur umgewandelte PC`s sind.
Neu ist die Position an Bord eines IT-Fachmanns oder wie er dann heissen mag.
Der Neubau soll wie folgt aussehen:
Jede der beteiligten Werften wird eine Anzahl gleicher Sektionen bauen.
Nach dem Bau der ersten Sektion auf allen Werften fängt eine Werft an, diese zusammen zu bauen.
Der Weiterbau der Sektionen geht aber auf allen Werften weiter.
So baut jede der beteiligten Werften die erforderlichen gleichen Sektionen, eine für sich, eine für die anderen Werften.
Jede dieser Werften baut dann in einer vorbestimmten Reihenfolge eine K.
Das war Stand Dezember 2003.
Ich hoffe ich bekomme bald mehr raus, das wird dann in der Rubrik K unter den Schnellbootseiten eingegliedert.
Als Schnellbootersatz  oder -nachfolger sind die K`s nicht anzusehen.
Es wird bald für die Schnellboote keine Verwendung geben.
Dazu möchte ich mich lieber nicht äussern, das entscheiden andere und hochdotierte Ministerstellen.
Eine Farce für mich: http://schnellboot.net/de/bm/148/ausserdie...enst/index.html wo war unser Herr Verteidigungsminister am 17.12.2002?
Na in Afganistan.
Sicherlich kein MUSS für ihn dabei zu sein, aber Respekt zollen schon.

Gruss Klaus

Auflösung des 5. SG Olpenitz
Bild: http://schnellboot.net/de/bm/148/ausserdienst/009.jpg (Bild automatisch entfernt)
SailorGN
Da gehen sie hin *schnüff*

So und jetzt noch Asche auf mein Haupt wegen Praetorians Rüge...
Aber eine Sache stößt mir trotzdem noch auf:
ASW-Eigenschutz wären ja im Grunde auch nur wieder TR oder wie bei den Polen RBU`s. Nicht gerade das effizienteste...
und solange eein Heli dabei ist, kann der das doch erledigen. Nun weiss ich allerdings nich, ob der MH90 Dipper und Pony gleichzeitg sein kann...
Praetorian
QUOTE(Speedy @ 28 Feb. 2004 - 09:09)
Ich glaube nicht, dass die Korvetten für einen Dauereinsatz von Helis eingerichtet werden. Sie bekommen zwar ein Landedeck, doch das dürfte es dann auch schon gewesen sein. Oder ist nun doch ein Hangar vorgesehen?

Wir sprachen hier von den MEKO A100 - welche über einen Festhangar und ein Landedeck für einen Helo bis 10 Tonnen verfügen.

€: RS hmpf.gif
Pascal
Sag ich doch. Das erste Los (5 Stück) war sicher.
Praetorian
QUOTE(Flattermann @ 06 März 2004 - 13:56)
Für die Israelis ist die Eilat-Klasse eben ein Fregattenersatz, deshalb wurde der Kahn bis unter´s Dach vollgepackt. 16 SSMs und 2*32 VLS für AAW... da kommen alle Fregattentypen in den europäische Marinen nicht mal ansatzweise ran...

Wobei von den 16 SZFK nur acht über grössere Distanzen erstzunehmen sind - Gabriel ist ausserdem zumeist nicht eingerüstet, um die Toppgewichtsproblematik ein wenig zu entschärfen.
Das, was das Barak leistet, würde ich nicht wirklich als vollwertiges AAW-System bezeichnen. Barak spielt in etwa in einer Liga mit Sea Wolf, ist also ein reines Selbstverteidigungssystem - da helfen auch die 2x32 FK nicht.
Ansichtssache, ansonsten xyxthumbs.gif

QUOTE
Aber: Mit Phalanx (und ohne 76mm OTO) fehlt dem Schiff eine vernünftige Rohrbewaffnung

xyxthumbs.gif

QUOTE
und mit 76mm OTO (und ohne Phalanx) fehlt dem Schiff ein vernünftiges CIWS... gerade letzteres halte ich für ein in Küstennähe einzusetzendes Schiff für einen tödlichen Fehler.

Dafür haben sie ja das Barak, zur Not wäre es bei der großen Anzahl von FK sogar möglich, die Leistungsdefizite des Flugkörpers durch Masse auszugleichen.
Praetorian
QUOTE(sailorGN @ 24 Feb. 2004 - 18:48)
Fragt sich nur, welche FK`s drauf sollen.
Vorschläge?  biggrin.gif

Die Polen machen's mit ihren A100 vor:

Bewaffnung A100 (polnische Projekt 621/Gawron):
8 RBS15
1 VLS ESSM (8 Zellen, 32 FK)
1 RAM
1 76mm OTO
2 ASW-Werfer
6 TR 32.4
1 Hubschrauber (max. NH90)
Minen

Die acht RBS15 würde ich eventuell durch acht NSM ersetzen, zwei MLG27 drauf. Für die ganz Harten könnte man (á là K130) das VLS durch einen zweiten RAM ersetzen.

Milas halte ich für unnötig, da die Korvetten ja keine ASW-Einheiten werden sollen. Dafür ist mir der Platz und das Gewicht zu schade - Standoff-ASW durch den Helo, ansonsten halt die TR.
Praetorian
Ach ja, das PIZ Marine lol.gif
Mein neuester Stand ist, daß K130 komplett "neu bewertet" wird (Quelle: FKpt FltKdo)
Pascal
QUOTE(Praetorian @ 24 Feb. 2004 - 13:31)
Wir hatten bisher auch nur eine Flottille, was zwar (in diesem Fall) eigentlich nur ein organisatorischer Begriff ist, jedoch auch ganz klar eine Aussage über die Grösse beinhaltet.

lol.gif
Schwabo Elite
Ich nehme an der besitzer der Website, die ich verlinkt hab???  :confused

Bei einem Post nehm ich das zumindest an...

Das mit dürftig hieß auch eher, das nicx genaues da steth und soll keien Kritik sein...

SE
Pascal
QUOTE(Praetorian @ 02 März 2004 - 16:43)
Ach ja, das PIZ Marine
Mein neuester Stand ist, daß K130 komplett "neu bewertet" wird (Quelle: FKpt FltKdo)

Von wann hast du die Infos und wie kommst du daran?
Praetorian
QUOTE(mixer @ 25 Feb. 2004 - 08:05)
Im Dezember wurde wurde uns vor Ort bei der FLotte versprochen [..]
Auf unseren Seiten gibt es keine Mutmassungen oder Gerüchte.

Wer ist "uns"? mata.gif
mixer
Hallo Schwabo,

dürftig hin oder her.
Im Dezember wurde wurde uns vor Ort bei der FLotte versprochen, dass wir  weiteres per Post erhalten, Anfragen Blohm und Voss, die Werft bei uns in HH schweigt sich auch aus.
Momentan laufen auch die Vorbereitungen für den Hafenausbau in Warnemünde.
Auf unseren Seiten gibt es keine Mutmassungen oder Gerüchte.
Daher mag es dürftig aussehen, aber reale Informationen zur K-130.

Gruss Klaus
Pascal
Ahhh-aber wie ist das zu verstehen "komplett neu bewertet"?

Und wie schätzt dein Vater die Zukunft der K130 ein?
Praetorian
QUOTE(sailorGN @ 25 Feb. 2004 - 20:55)
So und jetzt noch Asche auf mein Haupt wegen Praetorians Rüge...

So war das nicht gemeint... eek.gif

QUOTE
oder wie bei den Polen RBU`s.

Keine RBU, sondern schwedische Systeme von Saab.

QUOTE
Nun weiss ich allerdings nich, ob der MH90 Dipper und Pony gleichzeitg sein kann...

Kann er.
SailorGN
Sollten die K130 nicht von Anfang an RAM bekommen???
Der Starter war doch schon auf den ersten Entwürfen zu sehen, noch bevor klar war, wie Polyphem und das schwerere FK-System (war ja nie so wirklich klar, welches) installiert werden.

Persönlich finde ich es ok, das nach all der Kastration das Projekt gestorben ist...lieber gar keins, als ein teures, nicht so wirklich nützliches...
Aber passt auf, da kommt so schnell kein Ersatz, die sparen die Gelder lieber *pessimistischguckt*
Praetorian
Hast Du mal auf das Datum Deiner Pressemledung geschaut?
Pille1234
QUOTE
RBS15 Mk3 erneut für K 130 ausgewählt

Überlingen. Das BWB, die Rüstungsabteilung, der Führungsstab Marine und die Leitung des BMVg haben sich nach einer erneuten Bewertungsrunde zum zweiten Mal für die Beschaffung des von BGT und Saab Bofors Dynamics angebotenen Seezielflugkörpers RBS15 Mk3 ausgesprochen. Mit dem RBS15 Mk3 werden die ab 2007 zulaufenden fünf neuen Korvetten der Klasse K130 in die Lage versetzt,
Seeziele auf offener See und in Küstennähe als auch Ziele an Land zu bekämpfen. Die erneute Überprüfung der Seezielbewaffnung der K130 war notwendig geworden, nachdem das Vorhaben leichter Seezielflugkörper Polyphem S der EADS Lenkflugkörpersysteme GmbH Anfang 2003 Überraschend eingestellt wurde. Ein Teil der Polyphem S zugedachten Aufgaben werden nun unter dem neuen Bewaffnungskonzept von den Flugkörpern RAM Block 1 und RBS15 Mk3 wahrgenommen.
Bei RBS15 Mk3 handelt es sich um die Weiterentwicklung des in mehreren Marinen der Welt, darunter die schwedische und finnische, eingeführten bewährten Seezielflugkörpers RBS15 Mk 2, der von der schwedischen Firma Saab Bofors Dynamics entwickelt und in größeren Stückzahlen gebaut wurde. Die Version Mk3 unterscheidet sich von der Vorgängerin hauptsächlich durch eine GPS-gestützte Inertial-Referenzeinheit und eine wesentlich größere Einsatzreichweite. Neben der Deutschen Marine haben sich die Königlich Schwedische Marine und die Polnische Marine für die Beschaffung des neuen schweren Seezielflugkörpers RBS15 Mk3 entschieden.

Nachdem ich ja ohnehin der Überzeugung bin, dass die Schiffe der Marine maßlos unterbewaffnet sind, begrüße ich die Entscheidung für den 'dicken Brummer' RBS 15, könnte er zukünftig doch auch auf anderen Schiffstypen zum Einsatz kommen.
Allerdings fehlt den K130 ohne Polyphem in meinen Augen etwas, daran ändert auch die bürokratische Ausrede
QUOTE
Ein Teil der Polyphem S zugedachten Aufgaben werden nun unter dem neuen Bewaffnungskonzept von den Flugkörpern RAM Block 1 und RBS15 Mk3 wahrgenommen
nichts.
Praetorian, hast Du vielleicht über Deine Verbindungen neue Erkenntnisse?
Praetorian
QUOTE(Pille1234 @ 30.06.2004, 12:40)
Nachdem ich ja ohnehin der Überzeugung bin, dass die Schiffe der Marine maßlos unterbewaffnet sind, begrüße ich die Entscheidung für den 'dicken Brummer' RBS 15, könnte er zukünftig doch auch auf anderen Schiffstypen zum Einsatz kommen.

Interessant, danke xyxthumbs.gif
Ich kann nur immer wieder betonen, daß ich RBS15 für eine Korvette von unter 2000ts als zu groß ansehe - daher kann ich über die Entscheidung des BWB nur den Kopf schütteln.
Ich frage mich, welche Ziele in Kreuzergröße und aufwärts mit diesen Waffen bekämpft werden sollen. Da über die Anzahl kein Wort verloren wird, bleibt es wohl bei vier Waffen - wohl auch aus Platz- und Gewichtsgründen. Damit heisst es in einigen Situationen (beispielsweise FK-SBoote als Aggressoren) entweder mit Kanonen auf Spatzen schiessen - oder sich auf RAM verlassen und abhauen. Bei 26 Knoten Höchstfahrt ein Witz!

QUOTE
Praetorian, hast Du vielleicht über Deine Verbindungen neue Erkenntnisse?

Nein. Bis vor zehn Minuten war mein letzter Stand "wird neu bewertet" - allerdings wurde inzwischen ganz leise und vorsichtig mal angedacht, eventuell in späteren Tagen mal eine containerisierte Version der amerikanischen FOGM, die für das LCS vorgesehen sind, in Betracht zu ziehen - wobei ich mich da arg wundere, ist Polyphem doch schon erprobt und deutlich weiter als dieses, eine Fortsetzung des Programms käme hier wohl günstiger.
lastdingo
Wofür ist die K130 aktuell geplant?
Motorisiertes Boot zum aufziehen der deutschen Flagge und zum Betrieb eines Radars?

Irgendwie gehen die doch immer mehr zum OPV - und mangels Fischereiprobleme und Offshore-Stationen bräuchten wir wohl eher ein paar Do228 mehr als 5 oder 15 OPVs.
tommy1808
QUOTE(Praetorian @ 06.03.2004, 15:15)
Dafür haben sie ja das Barak, zur Not wäre es bei der großen Anzahl von FK sogar möglich, die Leistungsdefizite des Flugkörpers durch Masse auszugleichen.

kannst Du das näher spezifizieren? Was für Leistungsdefiziete?

Gruß, Thomas
Praetorian
QUOTE(tommy1808 @ 30.06.2004, 14:54)
kannst Du das näher spezifizieren? Was für Leistungsdefiziete?

Primär meinte ich damit die SACLOS-Lenkung, zudem ist der FK untermotorisiert und soll in der Terminalphase Probleme mit hochagilen Zielen haben (Betonung auf "soll", die Amis hatten sich Barak mal genauer angesehen, als es um ESSM nicht so gut aussah).
tommy1808
QUOTE(Praetorian @ 30.06.2004, 15:45)
QUOTE(tommy1808 @ 30.06.2004, 14:54)
kannst Du das näher spezifizieren? Was für Leistungsdefiziete?

Primär meinte ich damit die SACLOS-Lenkung,

warum...funktioniert bei Roland, Seawulf, Crotale etc. doch auch ganz gut.....
Oder ziehlt das auf "nur ein Ziel auf einmal" an?


QUOTE
zudem ist der FK untermotorisiert


zu lahm?
Praetorian
QUOTE(tommy1808 @ 30.06.2004, 16:08)
warum...funktioniert bei Roland, Seawulf, Crotale etc. doch auch ganz gut.....
Oder ziehlt das auf "nur ein Ziel auf einmal" an?

Sea Wolf ist ein Beamrider mit Endphasenlenkung - Barak hingegen benötigt eine ständige Zielbeleuchtung (auch wenn das Feuerleitradar zwei FK gleichzeitig führen kann).
Roland ist eine andere Kategorie - und die Franzosen würden lieber heute als morgen ihre Crotale gegen die ASTER eintauschen wink.gif

QUOTE
zu lahm?

Schafft immerhin Mach 2, aber von einem (in Relation) so großen FK kann man mehr erwarten. Barak wiegt knapp 98 Kilo, davon entfallen 22 Kilo auf den Gefechtskopf (Verhältnis ~4,45). Zum Vergleich RAM: 71 Kilo und 9.1 Kilo (Verhältnis ~7,80). Man könnte jetzt mutmaßen, daß Barak einen wesentlich effektiveren Motor verwendet - jedoch handelt es sich um einen einstufigen Feststofftreibsatz konventioneller Art, mit nur einer Abbrennstufe.
Damit ist Barak für mich untermotorisiert.
tommy1808
QUOTE(Praetorian @ 30.06.2004, 16:30)
QUOTE(tommy1808 @ 30.06.2004, 16:08)
warum...funktioniert bei Roland, Seawulf, Crotale etc. doch auch ganz gut.....
Oder ziehlt das auf "nur ein Ziel auf einmal" an?

Sea Wolf ist ein Beamrider mit Endphasenlenkung - Barak hingegen benötigt eine ständige Zielbeleuchtung (auch wenn das Feuerleitradar zwei FK gleichzeitig führen kann).
Roland ist eine andere Kategorie - und die Franzosen würden lieber heute als morgen ihre Crotale gegen die ASTER eintauschen wink.gif.

OT: taugt BAMSE eigentlich was?
Praetorian
QUOTE(tommy1808 @ 30.06.2004, 16:50)
OT: taugt BAMSE eigentlich was?

Für den landgestützten Objektschutz auf jeden Fall. Bin mir allerdings nicht sicher, wie die Lenkung bei RBS23 genau funktioniert (Endphasenlenkung oder durchgängige SACLOS-Führung?).
Ansonsten...80 Kilo, Mach 3, 15 Kilometer Reichweite klingen nach einem sehr potenten System. Die zweistufige Auslegung (Startbooster + FK) dürfte die Agilität des FK gegenüber einstufigen Systemen stark verbessern.
tommy1808
dafür dürfte dem 1Kg GK ein bissl der Wumms fehlen
lastdingo
QUOTE(Praetorian @ 30.06.2004, 16:30)
Sea Wolf ist ein Beamrider mit Endphasenlenkung - Barak hingegen benötigt eine ständige Zielbeleuchtung (auch wenn das Feuerleitradar zwei FK gleichzeitig führen kann).

Für die Sea Wolf FL sind extra Systeme auf den Aufbauten zuständig - wenn die Mehrfachzielbekämpfung nicht am FK scheitert, dann an die Konzentration dieses 70er Jahre Sensors auf ein Ziel.
Praetorian
QUOTE(lastdingo @ 30.06.2004, 18:22)
Für die Sea Wolf FL sind extra Systeme auf den Aufbauten zuständig - wenn die Mehrfachzielbekämpfung nicht am FK scheitert, dann an die Konzentration dieses 70er Jahre Sensors auf ein Ziel.

Ja. Feuerleitradare Type 911, von denen im Falle der Fregatten der Duke-Klasse zwei an Bord sind. Sie können jedoch mehrere FK gleichzeitig während ihrer Marschphase "begleiten", eine Zielbeleuchtung benötigt Sea Wolf nur in der Endphase. Damit ist eine begrenzte (!)Mehrfachzielbekämpfungsfähigkeit gegeben.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.