Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: geschosse mit eisenkern
WHQ Forum > Technik > Infanterie
macstephan
salü gemeinde
hab mal fragen an die geschossexperten hier
es gibt die 7,62mmx39 patrone mit eisenkern...
hat jemand hierzu erfahrungswerte zu durchschlagleistung, oder bilder vom aufbau einer 7,62mmx39 eisenkern?
für was wird die eisenkern verwendet?
vorteile, nachteile eisenkern und vollmantel mit bleikern?
stahlkern etc. ist klar... aber eisenkern mata.gif
Keiler
Guckst Du
Es ist ein Flusseisenmantel, innen Eisenkern, und als Pufferschicht, Blei.
Das Eisen nehmen die eigentlich nur weils billig ist.
Zu Durchschlag hab ich gerade nix.


Edit: ich weiss gerade nicht ob es sich bei diesem Bild um ein PB Geschoss handelt. Das normale hat aber meines wissens einen ähnlichen Innenaufbau.

(verdammter restalkohol)
Kreuz As
QUOTE
Geschrieben: 12.12.2004, 19:12


QUOTE
(verdammter restalkohol)


mata.gif
Keiler
QUOTE(Kreuz As @ 12.12.2004, 21:44)
QUOTE
Geschrieben: 12.12.2004, 19:12


QUOTE
(verdammter restalkohol)


mata.gif

...war bis um 0600 mit Geburtstagsparty beschäftigt wink.gif
peter
@keiler: bei dem photo steht was von bala perforante-incendiaria
frei übersetzt: armor piercing incendiary.
bei uns gabs noch nie restalkohol. wir trinken alles aus. smokin.gif


mkg peter
Keiler
QUOTE(peter @ 13.12.2004, 00:28)
@keiler: bei dem photo steht was von bala perforante-incendiaria
frei übersetzt: armor piercing incendiary.
bei uns gabs noch nie restalkohol. wir trinken alles aus. smokin.gif


mkg peter

Danke für die Klärung!  :thumbs





P.S.
Der Spruch ist gut  :D
ChrisCRTS
http://www.firearms-safety.com/apc100b-saftblok.html
The 7.62 AP M993 round penetrates 15mm armor plate at 300 meters and 7mm armor plate at 500 meters. The 5.56mm AP M995 round penetrates 12mm armor plate at 100 meters.

Kann mann dann, Grob, sagen das 7,62 in 100m ca.30-40mm durschläg?confused.gif
Father Christmas
QUOTE(ChrisCRTS @ 31.12.2004, 21:09)
http://www.firearms-safety.com/apc100b-saftblok.html
The 7.62 AP M993 round penetrates 15mm armor plate at 300 meters and 7mm armor plate at 500 meters. The 5.56mm AP M995 round penetrates 12mm armor plate at 100 meters.

Kann mann dann, Grob, sagen das 7,62 in 100m ca.30-40mm durschläg?confused.gif

Mh.
Das M993 Geschoss, ist ein Geschoss für die Patrone 7,62 x 51 mm. Gesucht werden aber Werte für die 7,62 x 39 mm.

cheers.
Kampfhamster
Mach einfach keine Versuche auf Stahlplatten

*zugoschirüberschiel*
goschi
ach komm, war nur der zurückgeprallte Geschossmantel tat nicht sooo weh und war schnell entfernt wink.gif
es sollten eben mehr als 10m sein....



euer goschi
Kampfhamster
Hey, du kannst immerhin von dir behaupten, dass du schonmal angeschossen worden bist und ich, dass ich auf jemanden geschossen habe biggrin.gif
goschi
lol.gif rofl.gif
Ta152
QUOTE(Father Christmas @ 31.12.2004, 23:32)
QUOTE(ChrisCRTS @ 31.12.2004, 21:09)
http://www.firearms-safety.com/apc100b-saftblok.html
The 7.62 AP M993 round penetrates 15mm armor plate at 300 meters and 7mm armor plate at 500 meters. The 5.56mm AP M995 round penetrates 12mm armor plate at 100 meters.

Kann mann dann, Grob, sagen das 7,62 in 100m ca.30-40mm durschläg?confused.gif

Mh.
Das M993 Geschoss, ist ein Geschoss für die Patrone 7,62 x 51 mm. Gesucht werden aber Werte für die 7,62 x 39 mm.

cheers.

Dazu noch Stahlkern |= Eisenkern
Glock17
Bzgl. Durchschlagskraft eines 7,62x39 Ap Geschoß bleibt aus Erfahrung nur zu sagen das es für das Durchschlagen einer Hummerpanzerung reicht. Entfernung nicht bekannt aber Näher als 20m dürfte es eigentlich nicht gewesen sein. Bitte jetzt nicht nach der dicke der Hummerpanzerung fragen....
MisterFister
Wie dick war denn die Hummerpanzerung ?
Glock17
Ja genau..........biggrin.gif  So dick, das es für Krisengebiete reichen sollte oder eben auch nicht.......
goschi
sicher, dass es ein gepanzerter war? rolleyes.gif
Glock17
Ganz sicher............oder die sind Lebensmüde, wovon ich nicht ausgehe.
RPG7
*hust*

QUOTE
SOURCE: (U.S. Department of Defense)

Here some other facts, compiled from various sources:

   * Today 77%  of Humvees in Iraq are armored
   * 9,386 armor kits shipped to Iraq
   * 9,143 have been installed (97%)
   * Armor Holdings (AH:NYSE) said it could boost its output of \"up-armored\" Humvees  by as
     much as 22 percent per month to 550 from 450 now.
   * The cost of installing the Humvee armor at the factory is $58,000 a vehicle.


Stand 11. Dezember

Ich hab auch so meine Zweifel das eine 7,62x39 so eine Panzerung durchschlagen könnte
Glock17
Es gibt nicht selten einen Unterschied zwischen Statistiken und der Praxis.
Bei US Amerikanischen wäre ich besonders Vorsichtig.
Die sagen ja auch die hätten den Krieg gewonnen..........
goschi
Tatsache ist, dass zu Beginn der Grossteil der Hummvee ohne Panzerungselemente rumfuhr und erst auf Drängen der Soldaten (wegen massiver Verluste) Panzerungselemente geliefert wurden....

und die gepanzerten Hummvee haben (theoretisch) Schutz gegen 7.62x51
(wobei es immer Lücken in der panzerung gibt)
Glock17
Die Frage is dann noch, ob das Panzerglas einem Beschuß standhält....
RPG7
QUOTE
During the security and stability operations that followed operations Enduring Freedom (Afghanistan) and Iraqi Freedom (OIF), a limited number of up-armored Hummers were available in theater, but as of May 2004, most vehicles remain unprotected. As a result, many Hummers are often falling prey to repeated attacks that causing heavy casualties to coalition forces. Soldiers traveling in these soft skinned vehicles become highly vulnerable to every type of attack, even stone throwing and fire bombs. Highest lethality attacks are by small-arms fire, grenades, mines and RPGs.

Among the most dangerous are the IED ambush and roadside bombs. In autumn 2003, responding to urgent calls from the field, requesting armor suits for the soft vehicles, the US Army launched a crash program to protect many of Humvees. The program proceeded in two parallel directions – accelerated delivery of highly protected up-armored vehicle, and implementation of improvised near-term solutions adding some protection levels to the crews. Makeshift armoring of vehicles, and ad-hoc in-the-field solutions became temporary measures by the forces in situ.

On May 2004 the US Senate approved US$618 million funding for the production of 300 M1114s per month from May through October, and 450 per month, from October 2004 till March 2006. $610 million were also allocated for armor kits for existing tactical vehicles. According to Major General John Sattler, Director of Operations for CENTCOM, the US Army initial assessments were that 1,000 up-armored Humvees will be sufficient for patrol, convoy protection and transportation in Iraq and Afghanistan. However, as opposition forces in both countries changed their ambush tactics and IED techniques, the numbers where updated, calling up for 2,500 more M-1114 up-armored Humvees. Currently, production of 2,000 more vehicles are on contract, and expected to be delivered in theater by December 2004, with approximately 4,500 up-armored humvees scheduled to be operational in the theater. In addition, 8,000 up-armored kits are on ordered and being installed to protect windshields and doors for additional vehicles, including trucked and soft skinned Humvees.

As of May 2004, the US Army currently operates several versions of up-armored Humvees - the production model fitted to new vehicles, field modified vehicles, up-armored with the Armor Survivability Kit (ASK) developed by the US Army to improve the protection for Soldiers traveling with standard Humvee. Six Army depots are producing ASK, are scheduled to ship up to 5,000 kits by the end of 2004. In parallel, production of new up-armored Humvees is accelerated. In April 2004, a $110 million contract was awarded to O'Gara, for the supply of up-armored Humvees. By July 2004 the company is planning to increase production rate to 300 vehicles per month, up from the current 220. Many of the remaining vehicles are fitted with steel plates and sandbags, improvised in theater. Battelle has also developed a lightweight armor kit for HMMVWs, The kit weighs around 750 pounds, (about a third of the weight of standard Humvee's armor). By September 2004, 75 initial kits were delivered to special operations units and 400 more are on order.


Die meisten im Irak eingesetzten Humvees waren nicht gepanzert. Tatsache!
Desweiteren ist der Humvee bis auf den M998 und M1114 garnicht dafür ausgelegt worden gepanzert zu werden.
Ausserdem hast du nicht geschrieben welche Panzerungsklasse das Fahrzeug hatte (wenn überhaupt)
Sergeant
Das könnte für die Herren die Englisch verstehen interessant sein: wink.gif
--------------

THE ARMOR IS STRONG... BUT BULLETS ARE STRONGER
Today's warfare has become more mobile and intensive, with rapid fire exchanges at various ranges. In the urban terrain and in the woods fire contacts can take place at an almost point blank to 100 meters and more. In the mountains, plain terrain the parties engage at 300 meters and more

http://club.guns.ru/eng/barnaul.html
xena
Darf ich mal wissen um was für ein Geschoß von welchem Hersteller es sich da handeln soll? Soweit ich weiß, hat das Standardgeschoß, je nach Hersteller, einen Eisenkern oder Stahlkern. Manche haben auch noch einen Bleimantel drumherum unter dem Kupfermantel natürlich. Eine wirkliche AP-Fähigkeit haben diese Geschoße jedenfalls nicht. Ein richtiges AP-Geschoß kenne ich nicht vom 7,62x39, sondern nur vom 7,62x54R. Letzteres kann jedenfalls 10mm Stahl auf 200m durchschlagen. Also im Janes steht jedenfalls nichts von AP bei 7,62x39.

Xena
RPG7
Bild: http://club.guns.ru/images/barnaul/fig11-sm.jpg (Bild automatisch entfernt)

16mm Stahlplatte
Entfernung 100m

1)

Kaliber:          7,62x39mm
Bezeichnung: 7N23
Gewicht:        16,3g
Hülsenlänge: 56mm
Max. Druck:   274,6
Typ:              Stahlkern
Geschossgewicht: 7,9g
V 25m:          710-725m/s

Nicht so berauschend

2)

Kaliber:          7,62x39mm
Bezeichnung: 57-N-231S
Gewicht:        16,3g
Hülsenlänge: 56mm
Max. Druck:   274,6
Typ:              Panzerbrechend
Geschossgewicht: 7,9g
V 25m:          725-740m/s

10mm tiefe Delle

@Sergant

QUOTE
During the security and stability operations that followed operations Enduring Freedom (Afghanistan) and Iraqi Freedom (OIF), a limited number of up-armored Hummers were available in theater, but as of May 2004, most vehicles remain unprotected. As a result, many Hummers are often falling prey to repeated attacks that causing heavy casualties to coalition forces.


Da steht das nur ein kleiner Teil der im Irak und in Afgahnistan eingesetzten Humvees gepanzert war, und die meisten eben nicht. Daraus folgte das viele Humvees leichte Beute waren und den coalition forces so schwere Verluste zugefügt wurden.
xena
Im Janes steht das 57-N-231S als Standrdgeschoß drinn, mit Stahlkern. Das 231P als Tracer, das 231U mit schwererem Geschoß. Es stellen aber mehrere Firmen API Geschoße her. Diese düften aber keine allzu große Durchschalgsleistung haben. Einzig Finnland stellt ein richtiges AP-Geschoß her, sehe ich gerade. Aber leider keine Daten dazu außer V0=735m/s.

Xena
André1
QUOTE(RPG7 @ 09.01.2005, 22:52)
Bild: http://club.guns.ru/images/barnaul/fig11-sm.jpg (Bild automatisch entfernt)

16mm Stahlplatte
Entfernung 100m

1)

Kaliber:          7,62x39mm
Bezeichnung: 7N23
Gewicht:        16,3g
Hülsenlänge: 56mm
Max. Druck:   274,6
Typ:              Stahlkern
Geschossgewicht: 7,9g
V 25m:          710-725m/s

Nicht so berauschend

2)

Kaliber:          7,62x39mm
Bezeichnung: 57-N-231S
Gewicht:        16,3g
Hülsenlänge: 56mm
Max. Druck:   274,6
Typ:              Panzerbrechend
Geschossgewicht: 7,9g
V 25m:          725-740m/s

10mm tiefe Delle

@Sergant

QUOTE
During the security and stability operations that followed operations Enduring Freedom (Afghanistan) and Iraqi Freedom (OIF), a limited number of up-armored Hummers were available in theater, but as of May 2004, most vehicles remain unprotected. As a result, many Hummers are often falling prey to repeated attacks that causing heavy casualties to coalition forces.


Da steht das nur ein kleiner Teil der im Irak und in Afgahnistan eingesetzten Humvees gepanzert war, und die meisten eben nicht. Daraus folgte das viele Humvees leichte Beute waren und den coalition forces so schwere Verluste zugefügt wurden.

Nr. 2 war die 9,3x64...
Sharps
@RPG7
Nummer 1 war die 57-N-231S, Nummer 2 eine 9,3x64 Softpoint.
Btw, du hast Hülsen- und Gesamtlänge durcheinander gebracht.

Drängler  :p
RPG7
QUOTE(André1 @ 10.01.2005, 00:27)
...
Nr. 2 war die 9,3x64...

Mist, das hab ich vor lauter Müdigkeit übersehen, tschuldigung  :wall  :wall
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.