Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Computerproblem(e) :(
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32
Black Hawk
Ich hab Kaspersky seit 4 Jahren und bisher konnte jede Bedrohung neutralisiert werden, ohne dass ich die jeweiligen Rechner neu aufsetzen musste.
Avira hat mich schon 2 mal im Stich gelassen.
Arado-234
Dann würde ich dem Russen treu bleiben.
Black Hawk
Es ist wohl ein 2015 Upgrade verfügbar. Nach Installation dieses Upgrades ist das Problem verschwunden.
Danke für eure Tipps.
Angrist
vielleicht kann meiner schwester einer mit einem hardwareproblem helfen,


Folgender Fall.

Studentin C (private Fachhochschule) hällt einen Vortrag.
Der Professor P setzt sich solange an den Platz von Studentin C um dem Vortrag zuzuhören.
Durch eine unglückliche Bewegung wirft der Professor das Wasserglas (Mineralwasser medium) der Studentin C um und es ergiesst sich über den angeschalteten Laptop.

Der Laptop funktionierte zu diesem Zeitpunkt noch und wurde dann sofort heruntergefahren.

Die Studentin (technischer Laie) hat den Laptop dann 48 Stunden nicht angeschaltet und im sonnenschein stehen gehabt.

Danach ging die Studentin zu einer Pc Fachwerkstatt, die den Pc durchgeprüft hat (soweit man bei einem Laptop eben ran kommt, ohne Stundenlang alles zu zerlegen)
Die Fachwerkstatt stellte fest, dass der Laptop momentan einwandfrei funktionieren würde, man aber nicht ausschliessen kann, dass durch das Wasser sich irgendwo winzige Mengen Salze/Kristalle abgelagert hätten die eventuell irgendwann zu Schäden führen könnten.

Die Fachhochschule hat für Schäden durch den Lehrkörper zwar eine Versicherung, sagt aber, dass kein Schaden entstanden ist und sie deshalb auch nichts zahlen werden.

Die Studentin steht nun vor dem Problem, dass wenn in X Monaten ein Schaden auftritt, man ihn wohl nicht speziell auf diesen Vorfall wird zurückführen können.

Hat die Studentin in diesem Falle irgend ein Recht auf Kompensation oder was sollte sie tun?
General Gauder
ZITAT(Angrist @ 13. May 2015, 18:19) *
vielleicht kann meiner schwester einer mit einem hardwareproblem helfen,


Folgender Fall.

Studentin C (private Fachhochschule) hällt einen Vortrag.
Der Professor P setzt sich solange an den Platz von Studentin C um dem Vortrag zuzuhören.
Durch eine unglückliche Bewegung wirft der Professor das Wasserglas (Mineralwasser medium) der Studentin C um und es ergiesst sich über den angeschalteten Laptop.

Der Laptop funktionierte zu diesem Zeitpunkt noch und wurde dann sofort heruntergefahren.

Die Studentin (technischer Laie) hat den Laptop dann 48 Stunden nicht angeschaltet und im sonnenschein stehen gehabt.

Danach ging die Studentin zu einer Pc Fachwerkstatt, die den Pc durchgeprüft hat (soweit man bei einem Laptop eben ran kommt, ohne Stundenlang alles zu zerlegen)
Die Fachwerkstatt stellte fest, dass der Laptop momentan einwandfrei funktionieren würde, man aber nicht ausschliessen kann, dass durch das Wasser sich irgendwo winzige Mengen Salze/Kristalle abgelagert hätten die eventuell irgendwann zu Schäden führen könnten.

Die Fachhochschule hat für Schäden durch den Lehrkörper zwar eine Versicherung, sagt aber, dass kein Schaden entstanden ist und sie deshalb auch nichts zahlen werden.

Die Studentin steht nun vor dem Problem, dass wenn in X Monaten ein Schaden auftritt, man ihn wohl nicht speziell auf diesen Vorfall wird zurückführen können.

Hat die Studentin in diesem Falle irgend ein Recht auf Kompensation oder was sollte sie tun?

Wenn jetzt nichts kaputt ist, ist es sehr unwarscheinlich das zu einem späteren Zeitpunkt was passiert
xena
Der spätere Ausfall kann genau so durch Tau-/Schwitzwasseranfall und dergleichen angefallen sein und muss nicht zwangsläufig durch das Wasserglas passiert sein. Wie will man das beweisen, dass es das Wasserglas war, wenn der Schade nicht sofort eintritt?
In Zukunft sollte sie die Regel beherzigen NIE Flüssigkeiten in der Nähe einer Tastatur oder Laptop stehen zu lassen.
Ta152
ZITAT(xena @ 21. Mar 2015, 14:47) *
Dann versuch doch nen anderen Anti-Virus Dingens, z.B. Avira. Auf die Firewall würde ich nicht verzichten wollen, weil man damit auch nach hause telefonierende Software unter Kontrolle bringen kann.


Auf eine Personal Firewall kann man Problemlos verzichten. Bei den diversen Diensten und Programmen die einen Internetzugriff benötigen blickt doch sowieso kein Normaluser mehr durch welches Programm denn nicht nach Hause telefonieren dürfte. Dazu ist es ein einfaches Internetverkehr über praktisch immer freigegebene Prgramme (z.B. Internet Explorer) zu schleusen.
Angrist
ZITAT(xena @ 13. May 2015, 19:15) *
Der spätere Ausfall kann genau so durch Tau-/Schwitzwasseranfall und dergleichen angefallen sein und muss nicht zwangsläufig durch das Wasserglas passiert sein. Wie will man das beweisen, dass es das Wasserglas war, wenn der Schade nicht sofort eintritt?
In Zukunft sollte sie die Regel beherzigen NIE Flüssigkeiten in der Nähe einer Tastatur oder Laptop stehen zu lassen.


Klar stand das glas nicht 20cmcm neben dem laptop, sondern weiter

der prof hat sich auf dem drehstuhl gedreht und mit dem ausgestreckten arm das glas richung laptop geschlagen.

ABer ok, dann hoffen wir einfach das da nix mehr passiert.
xena
Ui... das ist natürlich wirklich dumm gelaufen...
MeckieMesser
ZITAT(General Gauder @ 13. May 2015, 18:32) *
ZITAT(Angrist @ 13. May 2015, 18:19) *
vielleicht kann meiner schwester einer mit einem hardwareproblem helfen,


Folgender Fall.

Studentin C (private Fachhochschule) hällt einen Vortrag.
Der Professor P setzt sich solange an den Platz von Studentin C um dem Vortrag zuzuhören.
Durch eine unglückliche Bewegung wirft der Professor das Wasserglas (Mineralwasser medium) der Studentin C um und es ergiesst sich über den angeschalteten Laptop.

Der Laptop funktionierte zu diesem Zeitpunkt noch und wurde dann sofort heruntergefahren.

Die Studentin (technischer Laie) hat den Laptop dann 48 Stunden nicht angeschaltet und im sonnenschein stehen gehabt.

Danach ging die Studentin zu einer Pc Fachwerkstatt, die den Pc durchgeprüft hat (soweit man bei einem Laptop eben ran kommt, ohne Stundenlang alles zu zerlegen)
Die Fachwerkstatt stellte fest, dass der Laptop momentan einwandfrei funktionieren würde, man aber nicht ausschliessen kann, dass durch das Wasser sich irgendwo winzige Mengen Salze/Kristalle abgelagert hätten die eventuell irgendwann zu Schäden führen könnten.

Die Fachhochschule hat für Schäden durch den Lehrkörper zwar eine Versicherung, sagt aber, dass kein Schaden entstanden ist und sie deshalb auch nichts zahlen werden.

Die Studentin steht nun vor dem Problem, dass wenn in X Monaten ein Schaden auftritt, man ihn wohl nicht speziell auf diesen Vorfall wird zurückführen können.

Hat die Studentin in diesem Falle irgend ein Recht auf Kompensation oder was sollte sie tun?

Wenn jetzt nichts kaputt ist, ist es sehr unwarscheinlich das zu einem späteren Zeitpunkt was passiert


Vorsicht mit dem Rat!
Wenn Wasser auf die Platine kommt und trocknet, kann es nach Wochen oder Monaten zu Schäden kommen.
Und das mit einer ziemlich hohen Wahrscheinlichkeit.

Bei Wasserschaden muss man das Gerät eigentlich auf Wassereintritt prüfen. Am besten am gleichen Tag um feuchte Stellen zu finden.
(Zudem Pufferbatterie entfernen)
Und dann müssen Platinen mit möglichst reinem Isopropanol gereinigt werden. Das verdünnt Wasser und entfernt Dreck.

Die Platine kann man bei 50 Grad im Backofen sicher trocknen

Oder eben ein Thinkpad kaufen smokin.gif
Ta152
Ich habe ja so ein bisschen Webspace und habe da vor einiger zeit ein bisschen mit herumgespielt sprich Anwendungen installiert. Die habe ich damals schon nicht komplett entfernt bekommen. Jetzt versuche ich es nochmal mit mehr Hartnäckigkeit smokin.gif

Als, ich habe auf dem FTP Server Verzeichnisse bzw. Dateien die ich nicht löschen kann. Eweder über die den in der Konfiguarationsoberfäche integrierten File Manager noch über einen richtigen FTP-Client. Fehlermeldung bei Plesk ist "Unable to remove /httpdocs/muell/sites/default/settings.php: filemng failed: filemng: Error occurred during /bin/rm command." Permissions der Dateien sind " rwx rwx rwx " also eigentlich alles mögich. Warum kann ich nicht löschen? Was kann ich dagegen machen?
tommy1808
ZITAT(Ta152 @ 29. May 2015, 19:43) *
Was kann ich dagegen machen?


<?php
unlink("settings.php");
?>

per Texteditor als delete.php oder so in das Verzeichniss und dann einfach per Browser aufrufen.

Ich nehme mal an Du hast keinen eigenen Webserver, sondern eine vom Hoster verwaltete Webspace Lösung. Da kann es dann schon mal vorkommen das die PHP-Instanz Dateien erstellt und in Besitz behält. Das oben löscht die Datei aus dem Rechtekontext des PHP Systems, wo dein FTP Klient "nur" Deine Rechte hat.

Gruß
Thomas
Stormcrow
Ich bin verwirrt - ich habe alte Dateien auf einige DVDs gebrannt, um Platz auf der Festplatte zu schaffen. Jetzt ist aber plötzlich auf meinem Laufwerk C: deutlich weniger Speicherplatz vorhanden, der ziemlich genau dem Umfang entspricht, den ich auf die DVDs gebrannt habe. Werden die Dateien irgendwo separat auf meiner HDD gespeichert?

Außerdem kann ich den letzten gebrannten Ordner nicht löschen, weil die Datei noch in Verwendung sei. Ich hatte schonmal so ein Problem mit auf Daemon Tools geladenen Images, aber da konnte ich das Image einfach auswerfen und löschen. Hier geht das nicht, weil ja gar keine zum Brennen angelegte DVD angezeigt wird. Neustart, Systembereinigung ber CCLeaner usw. haben alles nichts gebracht.

Hat jemand eine Idee?
Waldi87
Windows speichert die zu brennenden Daten sicher irgendwo zwischen. Hast schonmal nach den Dateinamen auf der Festplatte suchen lassen?

Werden die gebrannten Daten von irgendeinem Programm benötigt?
Camouflage
Gib mal unter Start "Datenträgerbereinigung" ein, rufe das entsprechende Programm auf und lasse die einzelnen Laufwerke analysieren. Vor allem auf der Systempartition sammeln sich im Laufe der Zeit diverse temporäre Dateien usw. an. Vielleicht findest Du so ja den Speicherfresser.
Stormcrow
Die Dateinamen sind nur da auffindbar, wo sie auch sein sollten. Die Datenträgerbereinigung hat zwar die Kopie der letzten gebrannten Datei im Laufwerk angezeigt, aber nachdem ich die ausgeworfen hatte (löschen ging nicht), lässt sich die Ursprungsdatei immer noch nicht löschen und C: ist genau so voll wie vorher :-/.

Temporäre Dateien lösche ich periodisch, meistens mit CCleaner. Da waren laut Windows nur ~50MB zu löschen.
wiesel
Hat schon jemand ein 4k Display zuhause? Also ein Monitor mit der Auflösung 3840x2160. Lohnt sich der Umstieg von HD (1920*1080) auf UHD?
tommy1808
ZITAT(Stormcrow @ 9. Jul 2015, 14:38) *
Die Dateinamen sind nur da auffindbar, wo sie auch sein sollten. Die Datenträgerbereinigung hat zwar die Kopie der letzten gebrannten Datei im Laufwerk angezeigt, aber nachdem ich die ausgeworfen hatte (löschen ging nicht), lässt sich die Ursprungsdatei immer noch nicht löschen und C: ist genau so voll wie vorher :-/.

Temporäre Dateien lösche ich periodisch, meistens mit CCleaner. Da waren laut Windows nur ~50MB zu löschen.


liegen die vielleicht noch im Ordner "zu brennende Dateien"?
Sonst SequoiaView, schneller kann man nicht sehen was die Platte vollmüllt. http://www.heise.de/download/sequoiaview.html

Gruß
Thomas
Crazy Butcher
Ich möchte gerne etwas Platz auf der Systemplatte schaffen.
Unter "Programme und Features" finden sich allerlei Einträge die mit "Microsoft Visual C++" anfangen. Darunter sind welche die mit "2005 Redistributable" weitergehen. 2008, 2010, 2012 sind auch dabei. Kann ich nun einfach alle bis auf die aktuellste löschen? Oder gibt es einen guten Grund, wieso bei der Aktualisierung dies nicht automatisch geschieht?
xena
ZITAT(wiesel @ 9. Jul 2015, 17:43) *
Hat schon jemand ein 4k Display zuhause? Also ein Monitor mit der Auflösung 3840x2160. Lohnt sich der Umstieg von HD (1920*1080) auf UHD?


Das kommt darauf an was Du machst. Für CAD kann der Monitor nicht groß genug sein. Für ernsthafte Bildbearbeitung ist es auch gut. Für Büroanwendungen und das was der Normalanwender so macht ist es Overkill. Aber wenn Du eh das Geld übrig hast ist es egal.
wiesel
Laut PC Games Hardware sei dies die Zukunft der Spiele-(Monitore). Bei UHD benötigt man so gut wie keine Kantenglättung mehr da das Bild feiner dargestellt wird als bei HD.

http://cdn.vizio.com/media/upload/images/m...rything-uhd.jpg
EX-Buzz
UHD unter Windows ist derzeit noch unausgegoren, da die Schrift zu klein und zu matschig ist. Du kannst es zwar skalieren, aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn der Sache. Die Adobe Photoshop Reihe arbeitete hingegen sehr gut mit UHD zusammen, wobei hier die bezahlbaren UHD Monitore keine Professionelle Fotobearbeitung zulassen.

Für Spiele ist es hingegen gut geeignet, wenn du die nötige Grafikpower hast. Aufwendige Texturfiltereinstellungen (TXAA, AA, FXAA usw. )kann man sich somit sparen um dem Treppcheneffekt entgegenzuwirken.

Ich habe vor meinem Acer Predator XB280HK einen BenQ 2720T mein Eigen gennant. Als Garfikkarte steckt eine übertaktetet GTX 780 (1190/3300) von Inno3D im Rechner. Per Downsampling hab ich damals schon mit 4K rumgespielt umd UHD zu simulieren. Das Ergebniss war aber ernüchternd, egal welches Spiel ich probierte (Anno2070, DayZ, WoT, Crysis3, Call of Duty usw.) es war immer zu wenig Power vorhanden um an die 60fps oder höher zu kommen, somit war es ein eher zähes Vergnügen. Erst durch eine zweite GTX 780 kam es dann zu spielbaren Framezahlen, wobei hier dann je nach Detaileinstellung die 3GB RAM der Karten eng wurden.

Deswegen bin ich dann auf den Acer Predator Monitor umgestiegen, dieser beherrscht G-Sync wodurch nun auch fps unter 60 nicht mehr so "zäh" sind und die beiden 780er können jetzt weiterhin ihren Deinst verrichten.

Will sagen, ohne genügend Power im Rechner wird das spielempfinden sehr ernüchternd sein. Ein GTX 980 der oberen Leistungsklasse oder eine der hochgezüchteten AMD R9 290X - 8GB ( sind jetzt glaube ich die umgelabelten R9 390X) sollten schon min. vorhanden sein, wenn du keine Lust auf SLI/CF Systeme hast.
MMG
"UHD unter Windows ist derzeit noch unausgegoren, da die Schrift zu klein und zu matschig ist. Du kannst es zwar skalieren, aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn der Sache. Die Adobe Photoshop Reihe arbeitete hingegen sehr gut mit UHD zusammen, wobei hier die bezahlbaren UHD Monitore keine Professionelle Fotobearbeitung zulassen."

Natürlich ist es Sinn der Sache, eine skalierbare Schrift, wenn diese zu klein ist, zu skalieren.
Da wird auch nichts matschig! Es ist jedoch darauf zu achten, dass der 4K Monitor 60hz darstellen kann, was viele günstige eben nicht können.
Malefiz
ZITAT(EX-Buzz @ 10. Jul 2015, 15:28) *
Für Spiele ist es hingegen gut geeignet, wenn du die nötige Grafikpower hast. Aufwendige Texturfiltereinstellungen (TXAA, AA, FXAA usw. )kann man sich somit sparen um dem Treppcheneffekt entgegenzuwirken.



Ehm nö. Das glauben zwar alle ist aber nicht so, auch wenn es theoretisch so sein müsste. Zumindest nicht bei jeder Engine.
https://www.youtube.com/watch?v=bAcHJ5B_JuY

Ab 2:35
wiesel
Komisches Video. Da sehen die Spiele in 4k schlechter aus als in HD. Wohl auf low-Detail eingestellt.
Wenn das stimmt was einem im Video gezeigt wird, dann schreibt PCGH Müll. Wieso sollte man dann
über 4k berichten wenn es keine Vorteile bringt?
EX-Buzz
@MMG

Komisch, beim 5k Display vom iMac muss nichts skaliert werden, da das OS von vornherein super damit arbeitet.

@Malefiz

Es Glauben zwar alle und theoretisch ist es auch so, PCGH und CB sagen auch es ist so, aber du sagst es ist nicht so? pillepalle.gif Sorry dann glaub ich lieber den anderen und vertraue darauf was ich selbst hier auf meinem Monitor sehe.

wiesel
Hab mir jetzt einen 4k Monitor bestellt und werde mal testen wie das Bild ist. wink.gif
Stormcrow
ZITAT(tommy1808 @ 9. Jul 2015, 19:45) *
ZITAT(Stormcrow @ 9. Jul 2015, 14:38) *
Die Dateinamen sind nur da auffindbar, wo sie auch sein sollten. Die Datenträgerbereinigung hat zwar die Kopie der letzten gebrannten Datei im Laufwerk angezeigt, aber nachdem ich die ausgeworfen hatte (löschen ging nicht), lässt sich die Ursprungsdatei immer noch nicht löschen und C: ist genau so voll wie vorher :-/.

Temporäre Dateien lösche ich periodisch, meistens mit CCleaner. Da waren laut Windows nur ~50MB zu löschen.


liegen die vielleicht noch im Ordner "zu brennende Dateien"?
Sonst SequoiaView, schneller kann man nicht sehen was die Platte vollmüllt. http://www.heise.de/download/sequoiaview.html

Gruß
Thomas

Danke für den Tip mit Sequoia, ich hab einiges an Datenmüll ensorgt - aber das erste Problem mit dem Image besteht immer noch (nicht löschbar, fehlender Platz auf C:).
Der Ordner "Zu Brennende Dateien" ist komplett leer.

Ich starte den PC mal im abgesicherten Modus und schaue, ob ich die ISO so (oder per Unlocker) löschen kann.
/EDIT: Der abgesicherter Modus hats gerissen. smile.gif
wiesel
ZITAT(wiesel @ 11. Jul 2015, 21:15) *
Hab mir jetzt einen 4k Monitor bestellt und werde mal testen wie das Bild ist. wink.gif


Heute ist der Eizo gekommen. Also das Bild hat mich fast umgehauen. Der alte Eizo ist ein 24" mit Full HD und VA-Display. Das Bild ist bei weitem nicht so scharf wie beim Neuen mit IPS und Ultra HD Auflösung. Dazu hat er noch Fernseher-größe. Alles in allem ein Top-Gerät möchte ihn nicht mehr missen.

Habe gerade das Spiel Dying Light in UHD (also mit vollen Details, AA und FSAA) getestet. In manchen Situationen, wenn viel berechnet werden muss, kommt selbst die Fury X ins stocken. Aber unspielbar ist es nicht.
EX-Buzz
Wobei Dying Light kein ordentlich optimierter Titel für ne Radeon ist. Anzumerken ist, dass man bei dem Spiel meist im CPU Limit ist.wink.gif

Wo Liegen denn deine avg.fps in dem Spiel? Hochgezüchtete 980Ti kommen ja mit maxOut grade mal an die 30fps ran, da würde mich das brennend interessieren wie sich da die FuryX schlägt, besonders da man kaum aussagekräftige Benchmarks findet.

wiesel
Mit was misst du die durchschnittlichen Bilder? Mit Fraps?
EX-Buzz
genau,mit Fraps über die Benchmarkfunktion.
Pliskin
Aktuell bin ich mal wieder C&C verfallen - nur habe ich ein Problem mit C&C Tiberium Wars, dort kann ich keine neuen Maps installieren - weder mit den bekannten Reg-Tweaks noch mit anderen Launchern oder Kompatibelitätsmodis ... in der Erweiterung (Kanes Wrath) funktionieren diese Maps ohne murren oO

Ich hab die Ultimate Edition von EA geschenkt bekommen, weil Kanes Wrath bei mir erst nicht funktioniert hatte.
Crazy Butcher
Nach der Installation von Win!0, habe ich mir von meinem Studi-365-Account das ganze Officepaket (ProPlus) runtergeladen. Nun würde ich gerne einige der komponenten entfernen.
Anders als bei den üblichen Officeinstallationen konnte man vorher keine Installationsauswahl treffen. Entsprechend taucht auch bei "Programme und Features" nur das gesamtpaket auf. Weiß jemand, wie ich mir die einzelnen Komponenten dennoch vorknöpfen kann?
wiesel
Beim neuen Office sind die Einstellungsmöglichkeiten ziemlich versteckt. Deinstallieren und bei der Installationroutine den Button manuelle Installation wählen und dann nach eigenem Gusto installieren. So ist es zumindest bei Office 2013.
Crazy Butcher
Ich habe eben gerade nachgelesen. Office 365 erlaubt derzeit noch keine Auswahl der zu installierenden Komponenten. Ebenso ist es nicht mgölich z.B. einen anderen Pfad auszuwählen.
General Gauder
Ich habe ein Problem mit meinem Laptop.
Normalerweise benutze ich ihn nur zum Arbeiten, jetzt wollte ich aber ein paar alte Spiele drauf packen damit ich unten im Garten ein klein wenig Zocken kann, jetzt habe ich aber fest gestellt das ich bei diesen Spielen einige Funktionen nicht nutzen kann da die Tasten F1-F12 mit unnützen anderen Funktionen die ich sowieso nicht benutze überlagert sind wie Helligkeit heben senken oder das touchpad ein und aus schalten, jetzt meine Frage wie kann ich diesen mist da weg bekommen confused.gif
Praetorian
Dem Vernehmen nach sind einige Laptops heutzutage so eingestellt, daß die F-Tasten primär die Zusatzfunktion ausführen, die klassisch erst in Verbindung mit der Fn-Taste ausgeführt werden. Erst die Kombination mit dem Drücken der Fn-Taste stellt dann die klassische F-Tastenfunktion her. Entsprechende Einstellungen soll es dann im BIOS geben, um dies umzuschalten.

Ansonsten ist für die Funktion der Zusatztasten manchmal ein Zusatztool erforderlich, das beim Systemstart mit geladen wurde (war zumindest so bei meinem uralten Dell und WinXP). Ein Deaktivieren desselben sollte dann diese Probleme beheben, aber halt auch die Zusatzfunktionen abschalten.

Eine letzte Lösung wäre eine Änderung der Tastenzuordnungen in der Registry bzw. über ein Key-Binding/Remapping-Tool (z.B. AutoHotkey).
Crazy Butcher
ZITAT(Crazy Butcher @ 19. Feb 2012, 04:44) *
mein neuer gebrauchter rechner erkennt das eingebaute dvd-laufwerk nicht. hab win7 neu aufgesetzt, das lw wird nicht angezeigt. dachte eigtl. dass da keine speziellen treiber notwendig wären. kennt jemand ein programm mit dem man das lw genau identifizieren kann? wird anscheinend auch nicht im gerätemanager aufgeführt.

Der zitierte Beitrag ist schon etwas älter. Anscheinend ist damals das Problem in den Hintergrund getreten und ich habe es nicht weiter verfolgt. Nun ist schon einige Zeit vergangen ... ich habe mittlerweile auch Windows 10 installiert. Das Problem ist aber geblieben.
Beim starten des Rechners wird vor dem Systemboot eine SATA-Port-Abfrage gemacht (dadrüber steht 6 ports, 3 devices) Port 1 und 2 werden erkannt (SSD und HDD an SATA 3), die SATA-2-Ports 3,4,5 werden übersprungen und bei 6 (da hängt aktuell das Laufwerk dran) dauert es mehrere Sekunden bis die Meldung "No device detected" auftaucht. Wenn ich den z.B. auf 3 wechsel, kann man die gleiche Verzögerung beim Prüfen des 3. Ports beobachten.
An Strom ist das LW angeschlossen. Lässt sich auch per Taster öffnen und schließen. Nur im BIOS und OS wird es nicht erkannt.

Beim Mainboard handelt es sich um Gigabyte GA-P67A-UD3P (rev 1.0) welches wohl tatsächlich Probleme mit den SATA 2-Ports haben soll. Neuestes BIOS habe ich installiert (Version F6). Gebracht hat es nichts.
Hat jemand Ideen? Wie das ganze geswitcht ist, kann ich nicht sagen (Ist es in dem Fall relevant?), das LW ist eingebaut. Müsste ich ggf noch prüfen.

Ich habe es mir fast gedacht: wenn ich die HDD abklemme und stattdessen das LW an den SATA3-Port anschließe, wird es auch in BIOS und OS erkannt. Scheint wohl so, dass es an den SATA 2-Ports liegt. Ich schätze das dürfte einfach so nicht zu beheben sein, denn die beiden Ports werden für die Platten gebraucht.
Praetorian
Kabel geprüft respektive mal durchgetauscht? Wird die SSD/HDD an SATA2 (#3 aufwärts) erkannt?
Crazy Butcher
Komplett durchgeprüft nicht. Habe jedoch vor ein Paar Tagen eine neue GraKa eingebaut. Dadurch, dass diese etwas dicker ist, musste ich mit SSDund HDD von SATA3 auf SATA2 wechseln und auch da wurde die HDD schon nicht mehr erkannt. Habe also mit etwas biegen wieder an SATA3 angeschlossen und beide liefen wieder.
Werde gleich aber nochmal die SSD auf SATA2 umstöpseln und berichten.

-edit-

Wie erwartet wurde die SSD an SATA2 nicht erkannt, während das LW weiterhin zu sehen war.

Gibt es evtl. noch BIOS-Einstellungen an denen noch ich mich versuchen sollte?

Habe eben schonmal vorab eine Anfrage an den Gigabyte-Support gestellt. Eine Rückrufaktion für die Boards hat es ja gegeben, nur hat sich der Vorbesitzer anscheinend nicht daran beteiligt.
Waldi87
Das Problem liegt wohl an den Intel Chipsätzen und ist schon lange bekannt.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Int...te-1182218.html

Kurz gesagt, der Chipsatz hat die SATA2 Anschlüsse gekillt und muss getauscht werden.
Crazy Butcher
Ja, habe das Problem schon erwähnt. Hätte ja sein können, dass evtl. an einer falschen BIOS Einstellung lag. Mal schauen was der Support antwortet.
Crazy Butcher
So, telefonisches Gespräch mit Gigabyte hat ergeben, dass die Rückrufaktion wohl zeitlich beschränkt war und schon vor etwa 4 Jahren stattgefunden hat. Damit gäbe es aktuell nur noch die Möglichkeit die SATA-Steckplätze über einen PCI-E-Controller zu erweitern.
Werde wohl vorerst darauf verzichten und, bei Gelegenheit, günstig zugreifen. Brauche das LW eigtl. nicht wirklich.
Camouflage
Moin, folgende Frage:

An meinem etwas älteren Thinkpad R500 macht das Display Probleme. Es flackerte schon seit einiger Zeit immer mal wieder minimal, seit einigen Tagen kam ein Rotstich nach dem Einschalten hinzu, der aber nach kurzer Zeit wieder verschwand.

Gerade ging das Display, bzw. die Hintergrundbeleuchtung dann aus, man kann nämlich das Bild noch minimal erkennen. Okay, dachte ich, dann hat das Display wohl seine Geist aufgegeben. Ich habe dann einen externen TFT-Bildschirm per VGA angehangen und - oh Wunder - plötzlich funktionierte das interne Display wieder, so dass ich ein paralleles Bild hatte. Ebenso funktioniert es wieder, wenn ich das Notebook schließe und wieder öffne. Allerdings jeweils nur für einige Minuten, dann wird es wieder schwarz.

Jetzt überlege ich, ob wirklich die Displayeinheit kaputt ist, oder ob es eher der Grafikchip ist. Am Kabel zum Display kann es eigentlich nicht liegen, der Winkel des Bildschirms wird nicht verändert (außer beim Zu- und Aufklappen natürlich).
Icewolf
Hallo zusammen, ich bekomme kurz vor Ende des AntivirPro Virenscans folgende Fehlermeldung:

Die Anweisung in 0x73f86a15 verweist auf Speicher 0x08d4affe. der Vorgang read konnte nicht im Speicher durchgeführt werden. Klicken Sie auf "Ok" um das Programm zu beenden.

kann von euch da jemand weiterhelfen? Google kriegt das nicht hin und auch Avira ist bisher keine Hilfe
Madner Kami
ZITAT(Icewolf @ 6. Sep 2015, 19:33) *
Hallo zusammen, ich bekomme kurz vor Ende des AntivirPro Virenscans folgende Fehlermeldung:

Die Anweisung in 0x73f86a15 verweist auf Speicher 0x08d4affe. der Vorgang read konnte nicht im Speicher durchgeführt werden. Klicken Sie auf "Ok" um das Programm zu beenden.

kann von euch da jemand weiterhelfen? Google kriegt das nicht hin und auch Avira ist bisher keine Hilfe


Kur vor Ende? Really? Eigentlich sollte der RAM doch gleich als erstes untersucht werden. Seufz... Anyways: Dein Hauptspeicher dürfte nen Knacks haben. Öffne mal dein Startmenü und gib mdsched.exe in der Such-/Ausführenleite ein. Starte das Programm direkt und lass es mal den Speicher prüfen. Wenn du damit fertig bist, kannst du ja die Ergebnisse hier präsentieren und von da an sehen wir weiter wink.gif
Icewolf
Hab den Test grade durchgeführt, der findet keine fehler. Ich hab auch sonst keine Probleme, nur bei Antivir
Madner Kami
ZITAT(Icewolf @ 6. Sep 2015, 20:36) *
Hab den Test grade durchgeführt, der findet keine fehler. Ich hab auch sonst keine Probleme, nur bei Antivir


Dann lass die Finger davon und beschränke dich auf die einfachen und effizienten Microsoft Security Essentials. vOv
Icewolf
So Avira hat jetzt doch auf meine Anfrage geantwortet, werde das heute abend mal ausprobieren

Dorrit Porter has posted an answer to this question: "Ich bekomme bei Antivir Pro kurz vor Ende des Virenscans folgende Fehlermeldung: Die Anweisung in 0x73f86a15 verweist auf Speicher 0x08d4affe. der Vorgang read konnte nicht im Speicher durchgeführt werden. Klicken Sie auf &quot;Ok&quot; um das Programm zu beenden." Hallo Thomas, Anscheinen werden im Moment oft beim Scan des Verzeichnesses: &quot;C:/$windows BT/&quot; solche Fehler ausgegeben. Darin sind Dateien die mit dem Upgrade oder vorbereiteten Upgrade auf Windows 10 zusammenhängen, die vorherige Windows Version befindet sich weiterhin auf der Festplatte sowie weitere Verzeichnisse in dem Zusammenhang. Wenn Avira tatsächlich hier abbricht trage bitte das Verzeichniss &quot;C:\$Windows.~BT\&quot;, als Ausnahme nur für Systemscanner (nicht den Echtzeitscanner) in der Avira Konfiguration ein. Siehe: http://www.avira.com/de/support-for-home-k...detail/kbid/900 Ist danach der Suchlauf auf deinem Computer einwandfrei? Wenn's klappt, markiere die Frage bitte für andere User als gelöst oder den Beitrag als hilfreich. Ansonsten melde dich gerne noch mal.

Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.