Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Computerproblem(e) :(
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32
Stormcrow
Folgendes Problem:
Kann ich eine externe Festplatte, die ich mit win 7 Bitlocker verschlüsselt habe mit win Xp öffnen?
Praetorian
Nur Lesezugriff, ja - und auch nur über das Bitlocker2go-Lesetool. Selbiges siehst du unter XP und Vista im Explorer auf dem geschützten Laufwerk.
Stormcrow
Gut zu wissen... Nur wo finde ich das? mata.gif Google spuckte irgendwie nix aus, dito Chip.de.
Praetorian
Soweit ich das verstanden habe, wird das durch Bitlocker auf dem geschützten Laufwerk installiert.
Ob jedes Mal automatisch oder ob es da eine Option bei der Veschlüsselung gibt, weiss ich leider nicht.
Stormcrow
Okay, danke.
Pille1234
ZITAT(Praetorian @ 13. Aug 2009, 17:28) *
Soweit ich das verstanden habe, wird das durch Bitlocker auf dem geschützten Laufwerk installiert.

Das halte ich für ein Gerücht, denn das Laufwerk wird als ganzes verschlüsselt, da kann nichts vom verschlüsselten Laufwerk installiert werden.
Praetorian
ZITAT(Pille1234 @ 13. Aug 2009, 20:19) *
Das halte ich für ein Gerücht, denn das Laufwerk wird als ganzes verschlüsselt, da kann nichts vom verschlüsselten Laufwerk installiert werden.

ZITAT
Wirklich interessant wird es aber erst jetzt, denn schließlich möchte man ein solches Laufwerk ja nicht nur an einem Computer nutzen, sondern auch unter sog. Legacy-Systemen, also früheren Windows-Versionen.
Auch an diesen Fall hat Microsoft natürlich gedacht. Schließt man ein mittels BitLocker 2 Go verschlüsseltes Laufwerk an ein solches System an, fordert das BitLocker To Go-Lesetool sofort zur Eingabe des Passworts auf.
[..]
Nach der erfolgreichen Eingabe des Passworts braucht das System einen kurzen Moment zur Entschlüsselung der Daten, auf die danach ebenfalls über das Lesetool lesend zugegriffen werden kann.

http://teamzille.de/blog/archiv/1903/windo...itlocker_to_go/
General Gauder
Halo Freunde ich habe da auch mal wieder ein Problem, und zwar kann ich bei mir die Auflösung nicht mehr Hochstellen was gelinde gesagt ziemlicher mist ist
Hier mal ein Bild des Elends

UNd nun zu meiner Frage was kann ich dagegen tun?

General Gauder
Praetorian
ZITAT(General Gauder @ 17. Aug 2009, 17:44) *
UNd nun zu meiner Frage was kann ich dagegen tun?

Grafiktreiber neu installieren?
Zudem sieht "Nicht-PNP-Monitor" verdächtig aus. Mal den Monitor aus dem Gerätemanager (oder was auch immer Vista daraus gemacht hat) entfernen und neu booten.

Nebenbei: Ehlend mit h ist ein Elend wink.gif
General Gauder
So die Teiber sind wohl auf dem neuesten Stand aber wie kann ich den Monitor aus dem Gerätemanager entfernen und neu booten. confused.gif

Deaktivieren?



General Gauder
Praetorian
Im Zweifelsfall den Eintrag im Gerätemanager markieren und dann geschmeidig auf die Entf-Taste hauen...
General Gauder
Hat nichts gebracht das Problem ist immer noch da sad.gif

General Gauder
Praetorian
Grafiktreiber deinstallieren, neu starten, Grafikkarte ohne Herstellertreiber als VGA-Standardgrafikkarte installieren, neu starten, Grafiktreiber frisch installieren.
Warum wird der Monitor eigentlich nicht als P'n'P-Gerät erkannt? Ist das so ein uraltes Röhrenteil?
General Gauder
Nö der Bildschirm ist nen Halbes Jahr alt.
Aber ich glaube ich schleppe den Rechner Morgen mal zum Computer Futzie um ihn wieder richten zu lassen.

General Gauder hab jetzt keinen Bock mehr.
MeckieMesser
ZITAT(Camouflage @ 7. Aug 2009, 18:32) *
Ich habe folgendes Problem:
Hier im Haushalt steht ein WLan-Router (LevelOne WBR-3406TX), über den je nachdem wer so daheim ist, ein bis drei Rechner ins Netz gehen. Das klappt soweit auch alles ganz gut.
Allerdings wird der Empfang für die anderen Rechner schlechter, je näher einer der Rechner am Router steht. Also alle Rechner 10 Meter entfernt klappt problemlos, während die anderen beiden gar keinen Empfang mehr haben, sobald einer einen Meter neben dem Router steht.

Ist das normal? Kann man etwas dagegen machen?



Am Router versuchen die Sendeleistung oder Modi(je nach Hersteller) zu ändern.
MeckieMesser
ZITAT(General Gauder @ 17. Aug 2009, 18:50) *
Nö der Bildschirm ist nen Halbes Jahr alt.
Aber ich glaube ich schleppe den Rechner Morgen mal zum Computer Futzie um ihn wieder richten zu lassen.

General Gauder hab jetzt keinen Bock mehr.


Bevor Du Geld ausgibst:

ZITAT
Hatte ich auch,

hängt mit dem neuen Treiber zusammen.

NVIDIA Systemsteuerung-
Anzeige -> Flachbildschirm-Skalierung ändern -> NVIDIA Skalierung verwenden.

Bei mir hat der Treiber sich einfach
. Die integrierte Skalierung der Anzeige verwenden
eingestellt^^

Problem gelöst!
General Gauder
Das hat leider nichts gebracht



General Gauder
Praetorian
Meiner Ansicht nach liegt das Problem in dem "Nicht-PNP-Monitor" vergraben - die Grafikkarte wird korrekt bezeichnet ("mit NVIDIA GeForce 8800 GTX"), der Monitor nicht - also könnte Windows irgendeinen Standardbildschirmtreiber installiert haben, der nicht mehr als 1024x768 Pixel zulässt. Was für ein Monitor ist das denn? Wie ist er angeschlossen (D-Sub, DVI, HDMI)?
goschi
Jetzt bin ich mal dran mit Computerproblemen hmpf.gif

Nach dem sinnvollen Einfall, den Prozessorlüfter (und auch gleich sonst alles im PC-Gehäuse drin) zu reinigen, war ich heute den halben Nachmittag erstmal auf der fanatischen Suche nach Wärmeleitpaste, da mein eigener Vorrat längst verhärtet ist und ich dies natürlich erst bemerkte, nachdem der Kühlkörper demontiert und von jeglichen Resten der paste bereinigt war. Fazit der ganzen Geschichte ist (nebst der Tatsache, dass es mittlerweile nur noch einen Laden in der Stadt gibt, der solche Komponenten verkauft UND Samstags geöffnet ist und dieser Laden wirklich schwer zu finden war), dass ich mir nebst der Wärmeleitpaste auch gleich noch einen neuen Prozessor gekauft habe, da mein Core2duo E6300 langsam an seine Grenzen kommt.
Nach dem kauf nach Hause getrottet und mit dem Einbau der Neuerwerbung begonnen, neuen Prozessor eingebaut, neuer Boxed-Kühlkörper draufgesetzt, Grafikkarte wieder eingebaut, Monitor erneut angeschlossen, Strom An, Power on....

...Lüfter drehen sich, Festplatten rotieren....
*Stirnabwisch* da ich offenbar alles richtig gemacht habe

...Monitor bleibt schwarz.

hmpf.gif


Nach der üblichen Fehlersuche (alle Kabel nochmal überprüfen, Monitoranschlüsse durchprobieren) ein erneuter Versuch mit dem selben Ergebnis.
nach einer Pause dann der Versuch mit dem alten Prozessor und tadaa! alles geht wie es soll.

Nun die Frage:
kann mir jemand sagen, woran dies liegt?
falsch eingebaut bezweifle ich einfach mal, denn das habe ich zweimal versucht und der alte Prozessor wurde genau gleich wieder eingebaut und funktioniert tadellos, somit scheiden eigentlich auch Beschädigungen aus.

die (relevante) Hardware:
Mainboard: ASUS P5B
alter Prozessor: Core2duo E6300
neuer Prozessor: Core2duo E8500
Kühler: jeweils die Boxed-Version
Grafikkarte: Gainward GeForcce 8800 GTS 640MB


laut der Asus-Website (verflucht sei ihre nicht vorhandene Geschwindigkeit) zum P5B Mainboard sagt mir prinzipiell, dass alles passen sollte mit dem Prozessor.

BIOS-Update scheue ich immer, ich habe da vor Jahren (eher Jahrzehnt) einmal einen PC geschrottet, seitdem bin ich ein gebranntes Kind, was das angeht hmpf.gif
oder geht das mittlerweile leichter (und sicherer) als früher und könnte des Rätsels Lösung sein?




euer (langsam verzweifelnder) goschi
Praetorian
Nach kurzer Recherche:
Für E8500 auf P5B brauchts die neueste BIOS-Version
OB-Team
Wenn du nicht mal die Bios Meldungen bzw Windows booten siehst: Kann es sein das es an den BIOS-Einstellungen liegt insbesondere die Bustakt und Speichertimings?

bei den neueren Intel-Boards kann der Speicher per FSB/Memory Ratio an den Prozessor gebunden sein->
wenn man dann einen neueren Prozessor mit höherem Bustakt/FSB als den voherigen einsetzt setzt das Bios oft den FSB des Prozessors von automatisch hoch nur bekommt dann der Speicher per FSB/Memory Ratio einen Takt/Speed den er nicht verträgt? Erkennt man daran das im Bios bei adjusted DDR Memory Frequency irgendetwas krummes steht anstatt 800 (was der Standard wäre). Wenn da was steht was höher ist als 800 (z.B. 1000) ist es auch schlecht, dann müsstest du irgendeinen Monster Overclocker Ram haben damit der PC anspringt. -> Dann bleibt der Bildschirm von Start an schwarz?

Da hilft dann nur im Bios die FSB/Memory Ratio auf auto oder manuell richtig einzustellen oder die Holzhammer Methose wenn es mir zu doof wird:

Bios Batterie rausnehmen, falls ein reset-knopf/jumper vorhanden den auch benutzen, 1 minute warten -> Bios Batterie wieder rein -> Computer einschalten und dann im Bios versuchen die richtigen Einstellungen Stück für Stück hoch setzen.
Ivy Mike
Hast du den Prozessorlüfter richtig dran? Und auch alle Kabel der Grafikkarte?

Asus-Update geht eigentlich wie mit Butter geschmiert! Bei sollte das keine Probleme machen.
goschi
ZITAT(Ivy Mike @ 29. Aug 2009, 22:46) *
Hast du den Prozessorlüfter richtig dran? Und auch alle Kabel der Grafikkarte?

defintiiv, alter wie neuer Boxed-lüfter drehen einwandfrei auf beiden Prozessoren.
und an der GraKa liegts definitiv nicht, weil nach einbau des alten Prozessors funktioniert ja wieder alles wie es soll, sonst würde ich jetzt hier nicht tippen biggrin.gif

ZITAT
Asus-Update geht eigentlich wie mit Butter geschmiert! Bei sollte das keine Probleme machen.

ja, das versuche ich nachher mal, ich bin da einfach sehr misstrauisch, wie geschrieben, gebranntes Kind.
und wenn das nicht hilft, OB-Team's Tipps betreffend Holzhammer-methode biggrin.gif
Minfun
Bei MSI gibst zB nen Programm, dass beschreibt dir einen USB Stick zurecht, sodass beim Booten automatisch ein BIOS Update geschieht, alles stressfrei und schnell. Evtl wird ASUS bzw. die Community was vergleichbares haben.
BigGrizzly
goschi, du Mädchen.... thefinger.gif

Alten Prozessor rein, und BIOS-Update machen. Das geht heutzutage schon über Windows... Oder auf einen USB-Stick ziehen, und übers NIOS machen. Aber Anleitung lesen und so machen. Einziges Risiko, wenn man sich an die Anleitung hält, ist, dass ausgerechnet in den ca. 30 Sekunden in dem der BIOS Chip "geflasht" wird, der Strim ausfällt... (Wie wärs mit ner USV...? thefinger.gif)

Ein Prozessor läuft übrigens auch mal ein paar Stunden/Tage ohne Wärmeleitpaste... (ausserdem hat der in-a-box-Lüfter doch ein Wärmeleitpad?!) wenn man ihn nicht übertaktet, und die Temperaturen (zur Mädchen-Beruhigung) überwacht...
Almeran
Also mein E8XXX Boxed-Kühler hatte nen Wärmeleitpad mata.gif
goschi
1. es hat jetzt geklappt (nach dem durchwürgen des elenden ASUS-Tools, tolle hardware grausame Software, Website inklusive ist das fazit über ASUS)
2. die Wärmeleitpaste war für den alten Prozessor gedacht, einmal abgeputzt bringt es nix mehr, dass da mal Wärmeleitpaste dran war tounge.gif
3. wieso ist der Kühler zum E6300 höher und hat ein Kupferinnenleben (mit Alu-Kühlfächern) und der zum E8500 ist gänzlich aus Alu? (grundplatte nichtmal poliert) ok, der neue ist etwas leiser (nicht dass deralte irgendwie gestört hätte)
4. ich hab seit Jahren nur mehr wenig selbst am PC gebastelt ausser mal RAM nachrüsten und ner neuen HDD reinschrauben, die Zeiten sind länger her, ich hatte noch die Sockel A Traumatas in Erinnerung mit den Scheiss CPU-Halterungen (Stichwort einmal quer mit dem Schraubenzieher übers mainboard geschrammt) und mein letzten BIOS Update ist aus zeiten von Slot A (ja genau, erste Athlon Generation) mit sehr negativen Folgen wink.gif
5. thefinger.gif
6. danke an Praet und OB-Team wink.gif
BigGrizzly
1. Na also...
2. Mußte der Alte denn sofort dringend weiterbenutzt werden? Ok, weil der Neue nicht lief, aber das hätte der alte auch mal ohne Wärmeleitpaste gepackt...
3. Weil die neuen E8XXX (und andere) gegenüber den E6XXX eine "kleinere Strukurbreite" haben, weniger Strom verbrauchen (achte mal auf die "vcore") und somit weniger Abwärme produzieren, also auch weniger Kühlleistung benötigen, so dass der Lüfter einfacher (und billiger für intel) ausfallen kann., und leiser ist.
4. Sockel A war aber auch schon ZIFF Sockel... Aber die Kühlkörperhalterungen, ja, die waren mistig. Aber auch so mancher P4 Kühler war aufwändig (an der Rückseite des MB zu verschrauben. Die in-a-box-Kühler waren immer ok, wenn auch DAMALS zu P4 Zeiten nicht immer die Leisesten. Die heutigen sind wieder top, (ich sehe nur für Extremübertakter die Notwendigkeit eines anderen Kühlers) nur diese pushpin-Halterung ist beim Ausbau des Lüfters mitunter fummelig - aber das scheinst du ja auch hinbekommen zu haben.
5. tounge.gif
6. sad.gif

Hast du denn jetzt so einen gewaltigen Geschwindigkeitsschub? Du hast doch auch noch deine alte GTX8800, oder?
goschi
ZITAT(BigGrizzly @ 30. Aug 2009, 18:31) *
1. Na also...
2. Mußte der Alte denn sofort dringend weiterbenutzt werden? Ok, weil der Neue nicht lief, aber das hätte der alte auch mal ohne Wärmeleitpaste gepackt...

es war gar nicht direkt geplant, einen neuen zu kaufen, eigentlich wollte ich nur den PC rienigen, dafür musste ich dann plötzlich Wärmeleitpaste kaufen und dann hat mir die neue CPU zugelächelt wink.gif
(ok, aufrüsten war schon länger angedacht, aber der effektive Kauf war dann doch spontan)

ZITAT
3. Weil die neuen E8XXX (und andere) gegenüber den E6XXX eine "kleinere Strukurbreite" haben, weniger Strom verbrauchen (achte mal auf die "vcore") und somit weniger Abwärme produzieren, also auch weniger Kühlleistung benötigen, so dass der Lüfter einfacher (und billiger für intel) ausfallen kann., und leiser ist.

leiser ist er definitiv
schon der E6300 war leise (gegen Ende nicht mehr, daher die reinigung *pfeiff*), der E8500 aber definitiv ne angenehme Flüstertüte

ZITAT
4. Sockel A war aber auch schon ZIFF Sockel... Aber die Kühlkörperhalterungen, ja, die waren mistig. Aber auch so mancher P4 Kühler war aufwändig (an der Rückseite des MB zu verschrauben. Die in-a-box-Kühler waren immer ok, wenn auch DAMALS zu P4 Zeiten nicht immer die Leisesten. Die heutigen sind wieder top, (ich sehe nur für Extremübertakter die Notwendigkeit eines anderen Kühlers) nur diese pushpin-Halterung ist beim Ausbau des Lüfters mitunter fummelig - aber das scheinst du ja auch hinbekommen zu haben.

die Kühler anzuschrauben waren noch nichtmal SO das Problem, wenn man beim Mainboardeinbau schon zu beginn die passende Grundplatte mit allen gewinden angeschraubt hat(und die nicht wechseln musste)
übel war das rausnehmen der CPU an sich und diese elende Klammer der kleineren Kühlkörper zu lösen, das hat mich mal n mainboard gekostet (Schraubenzieher... *wusch* *kkrrrrkkkrrzzzzkkkkrrr*)
das System der Core2duo sowohl betreffend CPU als auch Kühler ist da extrem angenehm und kaum fummelig (ich hab mich nur zu beginn beim demontieren nicht getraut so recht am Kühler zu ziehen, damit die zapfen rauskamen, aber dann im inet gelesen, dass nix passieren kann, ging dann auch problemlos)

Und ja, den Sinn der Supidupi-kühler sehe ich bei den Core2duo echt nicht mehr, der alte E6300 ging selbst unter Vollast eigentlich nie über ~50°C (die Athlons damals erreichten gerne auch mal die 90°C biggrin.gif )

ZITAT
5. tounge.gif
6. sad.gif

Hast du denn jetzt so einen gewaltigen Geschwindigkeitsschub? Du hast doch auch noch deine alte GTX8800, oder?

hab ne 8800GTS 640MB, die reicht noch gut (mMn die beste Gforce seit der 256er und 2er)
ich hab nur kurz Crysis ausprobiert, das flutscht spürbar flotter, ansonsten spiel ich gerade Fallout2 wieder mal (Steam-Angebot angenommen weil ich die Fitzel-Kopiererei fürs spielen ab Original-CD satt hatte) und da schreit mich die CPU geradezu an "du *** Depp, diese Scheisse die du mir da andrehst könnte die Northbridge berechnen und DAFÜR hast du MICH eingeschaltet?" biggrin.gif


aber das Asus Update-Tool ist echt besch.... ...eiden
ich hatte, nachdem das update gestern Abend noch klappte, gemerkt, dass die CPU im BIOS nur mit 2.56GHz angegeben wird, und heute beim aufstarten kam dann auch die Meldung, dass das BIOS nicht aktuell genug sei für die CPU, heute dann gemerkt woran es liegt
ASUS hat mehrere update-Server auf die das Tool zugreift, idR werden die automatisch gewählt, nun ist es so, dass nicht auf allen Servern die gleichen BIOS-Versionen liegen und der, den das Tool normal wählt ist
1. der lahmste
2. der mit den ältesten Versionen
heute dann nen anderen Server gewählt, das neueste BIOS runtergeladen jetzt gehts anstandslos mit den 3.18GHz


ich wiederhole mich
ASUS hat sehr gute Hardware aber geradezu beschissene Software (aber das war schon früher so, ich erinnere mich da an die alten versionen von PcProbe hmpf.gif )

jedenfalls danke nochmals an alle Helfer smile.gif
BigGrizzly
Tja, hättest du also den Mut gehabt, den "alten" Proz mal ohne Wärmeleipaste laufen zu lassen, hätteste nicht "unnötig" Geld ausgegeben...

Aber wer baut den Kühlkörper denn ab, um ihn und den Lüfter zu reinigen??? Pinsel und Druckluft, wenn vorhanden, geht doch prima? Und selbst wenn man den abfummelt, "verschwindet" doch die WLP nicht? Die muss man doch auch nicht abbuzze?

ZITAT
hab ne 8800GTS 640MB, die reicht noch gut (mMn die beste Gforce seit der 256er und 2er)


Ja, da stimme ich dir zu, die 8800er Reihe war ein großer Wurf (der letzte von nvidia)- wäre auch meine Wahl geworden, wenn ATI nicht die 4800er gebracht hätte.
Wenn dir aber die 8800GTS (verständlicherweise) noch reicht, verstehe ich nicht, warum der E6300 nicht mehr reichen sollte? (aber gut, hab dir damals schon gesagt, sollst dir direkt nen E6600 holen... tounge.gif )
Zumal, wenn du öfter so prähistorischen Kram ohne Grafik spielst thefinger.gif

Ich werde sicher auch noch eine gaaaanze Weile mit meinem E8400 zufrieden sein, und den, wenns denn mal nötig werden sollte, gegen einen Q9550 austauschen (oder was es dann noch so neues für S775 geben könnte) - core i(gitt)7 oder 5 kommen mir nicht ins Haus... Dann eher noch AMD Phenom 2 oder Nachfolger - aber wer braucht denn all die Rechenleistung...? (>E8400 bzw >Q9550) (von faulen Konsolenportierungsprogrammierern mal abgesehen...)

Zu Asus geb ich dir auch recht... Gute, teuer zu bezahlende Hardware, und (mittlerweile) mieser Service... Hab da mal ne Info zu nem alten Sockel 478 Board gesucht... Oder Herstellergarantieabwicklungen konnte man in Monaten messen...
Ich habe mein Asus BIOS update manuell gemacht, den richtigen Server gesucht, runtergeladen, auf USB-Stick gezogen, und über die BIOS-Funktion gemacht - somit schließt man mMn weitere Fehlerquellen, und die von dir genannten, aus.
goschi
ZITAT(BigGrizzly @ 30. Aug 2009, 22:12) *
Tja, hättest du also den Mut gehabt, den "alten" Proz mal ohne Wärmeleipaste laufen zu lassen, hätteste nicht "unnötig" Geld ausgegeben...

Aber wer baut den Kühlkörper denn ab, um ihn und den Lüfter zu reinigen??? Pinsel und Druckluft, wenn vorhanden, geht doch prima? Und selbst wenn man den abfummelt, "verschwindet" doch die WLP nicht? Die muss man doch auch nicht abbuzze?

siehe mein erstes Posting hier drin, ich dachte ich hätte noch in der Schublade, das zeugs war aber ausgetrocknet, daher alle folgenden Ereignisse.
Druckluft hatte ich nicht und alles abmontieren und Kühlkörper sauber auswaschen ist daher das sauberste UND einfachste wink.gif.


ZITAT
ZITAT
hab ne 8800GTS 640MB, die reicht noch gut (mMn die beste Gforce seit der 256er und 2er)


Ja, da stimme ich dir zu, die 8800er Reihe war ein großer Wurf (der letzte von nvidia)- wäre auch meine Wahl geworden, wenn ATI nicht die 4800er gebracht hätte.
Wenn dir aber die 8800GTS (verständlicherweise) noch reicht, verstehe ich nicht, warum der E6300 nicht mehr reichen sollte? (aber gut, hab dir damals schon gesagt, sollst dir direkt nen E6600 holen... tounge.gif )
Zumal, wenn du öfter so prähistorischen Kram ohne Grafik spielst thefinger.gif

1. Fallout 1+2 sind kulturhistorische Schätze wink.gif
2. naja, gebraucht hätte es ihn wohl nicht wirklich, aber hey er bot sich an biggrin.gif

ZITAT
Ich werde sicher auch noch eine gaaaanze Weile mit meinem E8400 zufrieden sein, und den, wenns denn mal nötig werden sollte, gegen einen Q9550 austauschen (oder was es dann noch so neues für S775 geben könnte) - core i(gitt)7 oder 5 kommen mir nicht ins Haus... Dann eher noch AMD Phenom 2 oder Nachfolger - aber wer braucht denn all die Rechenleistung...? (>E8400 bzw >Q9550) (von faulen Konsolenportierungsprogrammierern mal abgesehen...)

geb ich dir recht, das letzte Spiel mit einem grossen Sprung in Sachen Anforderungen war Crysis (und bis auf miese Portierungen wie zB McRae Dirt immer noch das fordernste für die Hardware) seit dem ist das ganze erstaunlich stabil (kein Wunder, alles verwendet Unreal Engine 3 und muss auch auf den Konsolen laufen), ich erwarte erst mit Rage wieder einen wirklichen Sprung (Id war schon immer gut im setzen von neuen masstäben)

ZITAT
Zu Asus geb ich dir auch recht... Gute, teuer zu bezahlende Hardware, und (mittlerweile) mieser Service... Hab da mal ne Info zu nem alten Sockel 478 Board gesucht... Oder Herstellergarantieabwicklungen konnte man in Monaten messen...
Ich habe mein Asus BIOS update manuell gemacht, den richtigen Server gesucht, runtergeladen, auf USB-Stick gezogen, und über die BIOS-Funktion gemacht - somit schließt man mMn weitere Fehlerquellen, und die von dir genannten, aus.

das nächste Mainboard such ich mir nach guter Software aus biggrin.gif
BigGrizzly
Kühlkörper auswaschen... rofl.gif
Und danach mitm Kärcher durchs Gehäuse...? lol.gif

Was haste denn für den 8500 boxed gezahlt?

Übrigens hab ich für "kulthistorische Schätze" (ohne Grafik biggrin.gif ) einen alten Windowa98SE Rechner - gibt weniger Probleme mit ganz alter Software (DOS) und der "neue" Rechner kann Strom (neudeutsch: co") sparen. Oder für SETI@home, Folding@home, Steuer@home oder sonstwas rechnen, wenn er direkt am Netz wäre. Oder einfach die Festplatte(n) defragmentieren.

Richtig, seit Crysis kein neuer (gerechtfertigter) Hardwareanforderungssprung...
Und das kann (mehr oder weniger eingeschränkt) mittlwerweile auch auf 700,- Aldi-Rechnern und co brauchbar laufen.

Konsolen sind Fluch und Segen zugleich.
Die Hardwareanforderung stagniert, und die (inhaltliche) Bugdichte ist geringer, sofern das Spiel parallel oder zuerst für Konsolen entwickelt wurde.
Andererseits kann die Portierung grottig schlecht und Hardwareefordernd sein... (DIRT, GTAIV und viele mehr...)
Und der Fluch der verhunzten Steuerung... Ich hab ne Maus und ne Tastatur, und zur Not nen Joystick. Wenn ich Joypads mögen würde, hätte ich ne Konsole, verdammt.
So blieb mir leider auch Overlord fremd... Demo hat mich in Sachen Steurung und Tastenbeleung total gefrustet... (Du willst ne Tastenbelöegung ändern? Dann beende das Spiel, mach das, starte das Spiel neu - ach, noch ne Taste ändern, weil du jetzt erst gemerkt hast, dass du die öfter brauchst? Tja...)

Auch die Unreal Engine 3 hat ihre zwei Seiten - es sieht gut aus, ist recht flott und die Programmieren beherrschen sie - aber dafür ähneln sich viele Spiele.

Id-Tech 5? Ich bin skeptisch... wird es wirklich eine Verbessung? Und was kann die (so viel besser) als zb Unreal 3 Engine? Und erstrecht das Spiel drumrum - ob das mal wirklich was taugt? Previews und die Erinnerung an Doom3 (gut Grafik, aber auf Dauer...) lassen mich sehr verhalten abwarten.

Neue Hardwareanforderungen müssen auch gerechtfertigt sein!

Die heutige sehr gute 3D-Grafik sollte endlich mal echtes 3D werden! Möglichst ohne sündteure Monitore und Kopfschmerzenshutterbrillen - dann doch eher die bunten Brillen... Wenn das Spiel den entsprechenden Stil hat, könnte das auch gut funktionieren - bei jedem! (ausser Leela...)

Mainboard nach Software aussuchen? Oha, was nimmste denn dann?!?
Aber wenn du den neues Hobby "BIOS-flashen" ausleben willst, brauchts das natürlich thefinger.gif
sdw
Habe gerade ein allseits beliebtes Problem: DirectX will net so wie ich will.
Habe Steam und DoD:S installiert, kein Problem. Mußte ein paar Klimmzüge machen, um den Proxy auszutricksen aber es läuft, hat brav geupdatet und würde sich jetzt starten lassen. Wenn es mir nicht sagen würde, daß meine DirectX-Version nicht aktuell sei. Also bei CHIP den Installer der neuesten Version (für WinXP) heruntergeladen und installiert. Danach kam der Fehler immer noch. Eine Prüfung über DirectX-Diag ergab, daß mir dort Version 0.0 angezeigt wird... mata.gif
Irgendwann habe ich mal mit DirectX-Backdate oder ähnlichem herumgespielt, weil ich auch schon Probleme mit DirectX hatte. Damals erfolgreich aber ich habe den Verdacht, daß mir das nun Probleme verursacht. Hat jemand Vorschläge? Normal updaten nutzt nichts, ich müßte irgendwo die Versionsnummer manuell einstellen aber habe keine Ahnung wo. Eine Lösung wäre natürlich, einfach mal Windows neu zu installieren, klar. Aber hab 1.) keine CD parat (lösbar) und 2.) keinen Bock darauf.
sdw
Lösung:
Eingabeaufforderung --> regedit
Dort unter Local Machine -> Software -> Mircosoft -> DirectX den Eintrag der Version suchen. Bestand bei mir aus einer "4" und vielen "0". Habe mir von wodka die Versionsnummer von ihm geben lassen (9.0c, welches ja eigentlich auch bei mir installiert ist) und diese dort entsprechend eingetragen. Und siehe da, niemand mault mehr rum, daß das DirectX nicht aktuell wäre.
Camouflage
Folgende Problemstellung:
Ich hatte eine Festplatte mit zwei Partitionen C (mit System und Programmen) und D (mit Musik, Bildern, Dateien etc). Jetzt habe ich beim letzten Mal versehentlich die Partition C nicht nur formatiert, sondern gelöscht. Damit ist die alte Partition D automatisch zur primären Partition C geworden und die vormalige C hieß nach dem formatieren D. Trotzdem flux Windows nach D installiert, weil es schnell weitergehen musste.
Lage derzeit also: Partition C mit Musik, Bildern etc. und Partition D mit Windows. Läuft soweit auch einwandfrei, aber irgendwie ist man ja doch Gewohnheitstier und es stört mich.

Ich würde daher das im Moment nur notdürftig eingerichtete Windows noch einmal herunter werfen und neu installieren, um die Partitionsbuchstaben wieder zu tauschen, möchte mir allerdings das Hin- und Herspielen der Dateien von C (ehemals D) sparen.

Frage: Gibt es eine Möglichkeit, dass ich die Windows-Partition D lösche und wieder zu C umbenennen kann und das derzeitige C wieder zu D wird? Kenne mich da nicht so aus, eventuell geht das mit eine Live-Linux-CD o.ä?
Wie gesagt, dass ich zum Erreichen des Zielzustandes nicht um eine Neuinstallation von Windows herum kommen werde, ist mir bewusst, aber ich möchte das doch ohne größeren Aufwand bewerkstelligen.
sdw
Ein etwas exotisches Problem. biggrin.gif
Hast du Sicherheitskopien deiner Daten? Dann könntest du folgendes versuchen, mit einem Partitionierungstool C: löschen aber nicht formatieren. Dann passiert den Daten eigentlich nichts, außer daß der Bereich als "frei" und unbenutzt angezeigt wird. Dann sollte es möglich sein, D: zum neuen C: zu machen. Anschließend die alte Partition C: mit den Daten wiederherstellen und den Laufwerksbuchstaben D: verpassen.
Wäre aber mal wichtig zu wissen, welches Dateisystem (NTFS?) und welches Betriebssystem (XP? Vista?) du nutzt.
Radar O'Reilly
Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Datenträgerverwaltung:
Rechtsclick auf entsprechndes Laufwerk > Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern

Edit: ein Laufwerksbuchstabe kann nicht zweimal vergeben werden, deshalb: C: -> X: umbenennen, D: -> C: umbenennen, X: -> D: umbenennen

Keine Garantie!
sdw
Was mir gerade einfällt, die Datenträgerverwaltung hast du aber schon geöffnet, oder? mata.gif
Bin mir gerade nicht sicher, ob man darüber auch die primäre Partition ändern kann. Systemsteuerung --> Verwaltung --> Computerverwaltung --> Datenträgerverwaltung
sdw
ZITAT(Radar O'Reilly @ 10. Sep 2009, 15:02) *
Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Datenträgerverwaltung:
Rechtsclick auf entsprechndes Laufwerk > Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern


Drängler. thefinger.gif
Ich ging davon aus, daß er das schon versucht hat. Aber nachdem ich eben nochmal den Beitrag überflogen habe, ist mir aufgefallen, daß dort nichts davon erwähnt ist.
Camouflage
Das mit der Datenträgerverwaltung habe ich schon ausprobiert, das geht mind. bei der Systempartition nicht und bei der primären hat es meine ich auch nicht geklappt. Wenn es so trivial wäre ... wink.gif
Radar O'Reilly
Ok, dann vielleicht so : http://support.microsoft.com/kb/q223188/
Camouflage
Danke, werde ich mir die Tage mal anschauen.
BigGrizzly
Evtl kann das "Partition Magic" - sogar ohne Neinstallation (aber mit hohem Zeitaufwand)
EK 89/2
mit Knoppix und qtparted müßte das auch gehen.
ChrisCRTS
Hallo.

Ich ha b folgendes problem.
Hab ich mir eine neue externes laufwerk zugelegt. (Iomega 2,5" 500gb)
Hab teil meine daten drauf kopiert.
Wen ich jetzt versuche die daten zu bearbeiten bekomme ich die anzeige das ich administratoren rechte brauche!
Auf eigenschaften sind die daten nicht schreibgeschutz oder Ähnliches.
confused.gif
Tiger 2
Vista?

Geh mal über "Computer" bzw. Arbeitsblatt per rechter Maustaste auf die platte und geb dir "Vollzugriffsrechte".
Könnte klappen.
Ich hatte das auch mal, wenn mir noch was andres einfällt meld ich mich.

Edit: Kann es sein, dass du nichtmehr als "Besitzer" der Daten gewertet wirst? Dann musst du mal in der Rechteeinstellung der betroffenen Dateien rumwühlen.
ChrisCRTS
ZITAT(Tiger 2 @ 19. Sep 2009, 23:11) *
Vista?
Ja hmpf.gif

Edit: Kann es sein, dass du nichtmehr als "Besitzer" der Daten gewertet wirst? Dann musst du mal in der Rechteeinstellung der betroffenen Dateien rumwühlen.
Ja das wars!


Danke für die schnelle hilfe! xyxthumbs.gif
Hummingbird
Hilfe, meine Tastatur spinnt.

Ich habe gerade den Rechner angemacht und wollte auf eine email antworten, da stelle ich fest das die Tasten W S X nicht funktionieren.

Ich habe erstmal den Anschluss überprüft. Abgezogen, neu eingesteckt. Reboot ... nichts

Während ich dann verzweifelt in diesem Thread die Frage stellen will ob jemand eine Idee hat woran das liegen könnte (WSX liegt immerhin untereinander) muss ich feststellen das die Tasten plötzlich wieder funktionieren. confused.gif

Hat jemand eine Idee woran das gelegen haben könnte?
polo
Vermutlich verabschiedet sich deine Tastatur so langsam.
KSK
edit: hat sich vorerst erledigt
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2020 Invision Power Services, Inc.