Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Computerproblem(e) :(
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32
RPG7
Ich habe ein Probelm mit einer Western Digital Festplatte. Gestern ging noch alles, aber wenn ich jetzt Daten kopieren will kriege ich Übertragungsraten von 500kB bis 4MB/s. Hard Disk Sentinel sagt mit der Platte ist alles in Ordnung, hängt sich beim Test witzigerweise aber auf. HD Speed bestätigt die niedrige Übertragunsrate und kommt auf der Platte auch ins Stottern (Hängt, keine Rückmeldung). Eine zweite, baugleiche, Festplatte in dem Rechner funktioniert einwandfrei (Lesegeschwindikeit ca. 115MB/s)

Auf die Daten kann ich ganz normal zugreifen, aber kopieren oder die Lesegeschwindigkeit testen funktioniert nicht richtig. Hat jemand ne Idee, wie man das wieder zum laufen kriegt?

/edit

Heute gehts wieder. War gestern Vollmaond oder so? Scheiss Technik hmpf.gif
Arado-234
:Humor on
Die Festplatte ist weiblich ...
:Humor off

Spaß beiseite mal CrystalDiskInfo probiert? Den Link findest Du im Netz, ist völlig legal und recht brauchbar.
Hast Du noch die Infos zur HDD Typ Garantie?
Auch wenn heute wieder alles läuft würde ich das als Warnung verstehen...
RPG7
Crystal Disk Info hat genau das selbe gefunden wie HD Sentinel und das WD Smart Programm - nix. Garantie müsste ich auf die Platte noch haben, aber ich habs grad nicht genau im Kopf. Mal sehen ob das nochmal auftritt.
Nightwish
Habe gerade ein ähnliches Problem mit einer externen Festplatte von iomega. Die Platte läuft - Diode blinkt und sie macht das übliche Geräusch - aber keiner meiner Rechner erkennt sie mehr...

Hat jemand einen Tipp? Nutzen mir oben genannte Tests?

Ich probiers mal...
EX-Buzz
Schonmal das USB Kabel getauscht? Ansonsten würd ich auf Controllerschaden tippen.

Am einfachsten die Platte aus dem Ext.Gehäuse nehmen und direkt in den Rechner einbauen bzw ein neues Ext.Gehäuse ( ca. 7-10€) kaufen und die Platte dort wieder einbauen.

Wenn die Platte nicht erkannt wird, dann helfen dir auch diese Test nicht.

Was mir grad noch einfällt, wenn das ne kleinen 2,5" HDD ist, dann müssen immer beide USB Anschlüsse an die USB Ports am Rechner, da die Stromstärke pro Port auf, iirc, 500mA begrenzt ist. manche Platten brauchen aber einen höheren Anlaustrom..
Nightwish
Ja, USB-Kabel habe ich getauscht. Das mit den Tests hatte ich befürchtet...

Die Platte lief immer an nur einem Port... Hm. Aber danke für den Tipp mit dem neuen Gehäuse!
Black Hawk
Moin,
den USB-Stick meiner Eltern hat nun wohl das zeitliche gesegnet. Anscheinend waren auf diesem Stick all ihre Digitalfotos der letzten Jahre drauf.
Mein Vater kann mir das Problem nicht genau schildern. Er meinte nur, dass solch Meldungen kommen, wie "Gerät kann nicht gelesen werden" und "Syntax(irgendwas).
Laut seiner Internetrecherche kostet eine Datenrettung rund 150 Euro. Und da frag ich mich grad, ob es nicht auch mit irgendeiner Freeware geht.
Irgendjemand nen Vorschlag?
Praetorian
Exakte Fehlermeldungen notieren lassen (!) und Beschreibung, wann bzw. nach welchen Tätigkeiten der Fehler auftritt.
An einem anderen PC anschließen und prüfen, ob der Stick wirklich einen Hau hat. Im Optimalfall an mehreren Rechnern, auch gerne mal unter Linux, MacOS, Android etcpp.
Sollte der Stick noch als Laufwerk erkannt werden: im Windows Explorer Rechtsklick auf den Stick, Eigenschaften, Tools, Fehlerüberprüfung --> Jetzt prüfen
Prüfen, ob der USB-Stecker an der Platine wackelt (mechanische Beschädigung).

Wenn ansonsten die Ideen ausgehen:
Gehäuse vorsichtig (!) öffnen und optisch auf Beschädigungen prüfen, insbesondere Kontaktstellen. Anfällig sind vor allem mechanisch direkt belastete Verbindungen, z.B. vom Stecker auf die Platine. Mit etwas Glück kann man mit etwas Biegen wieder Kontakt herstellen. Ansonsten löten, wenn man es gut genug kann.
Black Hawk
Danke
Hat sich auch so geklärt. Der Stick hat sich entschieden doch noch mal für ein paar Minuten zu funktionieren. Bis auf einen Unterordner konnten alle Daten kopiert werden. Und jetzt erstellt mein Vater fließig back-ups rofl.gif
Crazy Butcher
Unser Sohnemann tatscht gerne mal auf dem Notebook meiner Frau rum. An meinen Desktoprechner darf er natürlich nicht biggrin.gif.

Der Kleine findet mit seinen fast anderthalb Jahren die abenteuerlichsten Tastenkombinationen und aktiviert ständig irgendwelche (mir unbekannten) Funktionen. Seit neuestem habe ich im Firefox diesen Markierungsbalken wie man ihn von Word etc. kennt. D.h. ich kann überall auf jeder beliebigen Internetseite hinklicken und habe an der Stelle dann diesen Balkencursor den ich mit den Cursortasten beegen kann. Hat den Nachteil, dass das Scrollen mit diesen Taste nicht mehr so wie vorher funktioniert. Keine flüssige Bewegung mehr möglich. Bilder werden komplett übersprungen, weil der Cursor sich ja nur auf Textstelen befinden kann.

Weiß jemand wie ich diesen wieder deaktivieren kann?
Praetorian
F7
Crazy Butcher
Top! Das war es xyxthumbs.gif
wiesel
Ich möchte mir ein neues Mainboard dazu eine passende CPU kaufen. Bei Intel gibt es ja den Sockel 1150 und den 2011er.

Meine erste Frage ist welcher Sockel ist zu empfehlen?
An dem Rechner wird hauptsächlich gespielt 80% und sonst noch ein bißchen Word 20%.

Was meint ihr, welche CPU plus Mainboard soll ich nehmen?
Crazy Butcher
Was sind denn deine Preisvorstellungen?
wiesel
Mainboard maximal 150-200.- EUR und CPU 200.- EUR
Madner Kami
ZITAT(wiesel @ 17. Jun 2014, 18:58) *
Mainboard maximal 150-200.- EUR und CPU 200.- EUR


Du denkst auch daran, dass du eventuell noch einen neuen Kühler und neuen RAM brauchst? Was benutzt du denn bisher?
wiesel
Einen passenden Noctua Kühler und DDR3 Ram 8GB habe ich.
wiesel
Hat mir keiner einen Tipp? confused.gif
Madner Kami
Sockel 1150 + i5 Prozessor sollte ausreichend sein und bei diesem Budget wohl auch die einzige Wahl, da i7 Prozessoren doch ein merklich größeres Loch in die Brieftasche reißen. Such dir aus der Core i5-Familie bei dem Händler deiner Wahl etwas raus, was möglichst viel Leistung für das gegebene Budget gibt und dann das passende Board dazu (ich stecke bei Intel leider so garnicht in der Materie drin um da sinnvolle Empfehlungen zu geben). Mit ASUS als Hersteller bin ich persönlich immer ganz gut gefahren.
wiesel
Danke madner kami.

Weiß jemand ob sich ein Sockel 2011 System lohnt? So wie ich gesehen habe braucht man dazu zwei paar Riegel Speicher und die sechs Kern CPUs kosten mindestens 0,4 Riesen.
Arado-234
Kurzaussage eher nicht.


Hier ein paar Infos zum Sockel 1150

Bei den Boards gibt es nette aus dem folgendem Hause:

Asus H97M-E um 80,00
Asus Z97A um 130,00
Gigabyte Z97-D3H um 100,00
Asrock Z97 Pro4 unter 100,00

Mit allen Brettern kann man etwas anfangen, jedes hat seine Vor- und Nachteile. Das kokmmt eben auf Deine Ansprüche an (Schnittstellen)

Willst Du mehr Power (richtige Power) sind die 2011'er zu empfehlen.
Da kommst Du auch schnell an die Grenze mit bis zu 200,00 und bei bessern Board auch drüber.

Eine Kaufempfehlung gebe ich daher nicht, da zu wenig Infos vorliegen, was Du alles anschließen willst von Grafikkarten Festplatten ganz zu schweigen.

Bei den CPU's ist es einfach, das zweitschnellste Modell reicht immer noch voll aus.

Bei den Platten gibt es nette Kombismodelle SSD mit SATA im Kombi für bezahlbares Geld. Hier liebe ich die Tagespresse mit den Tagespreisen. Die Modelle taugen aber mikttlerweile.

Dazu genügend RAM, die fetteste Anwendung definiert sowohl die CPU und den RAM. Heute sind 8 GB das Minimum wenn Du etwas spielen willst.

Bist Du gar bastlerisch veranlagt und weisst was man mimt dem Betriebssystem machen kann ?

Es soll Leute geben die das Board mit RAM voll machen und dann eine RAM Disk als schnellen Speicher nutzen.



wiesel
Ich bin am überlegen ob sich der Sockel 2011 überhaupt lohnt für den happigen Aufpreis?
Man braucht dabei ja auch vier Riegel RAM. Beim Sockel 1150 nur zwei.
Madner Kami
ZITAT(wiesel @ 19. Jun 2014, 13:32) *
Ich bin am überlegen ob sich der Sockel 2011 überhaupt lohnt für den happigen Aufpreis?


Steht eigentlich recht deutlich da: Nein. Sockel 2011 is nur relevant wenn du dir einen i7/Xeon holen willst und das ist außerhalb deines angegebenen Budgets und zwar ganz weit außerhalb.
Malefiz
ZITAT(Arado-234 @ 18. Jun 2014, 21:08) *
Kurzaussage eher nicht.

Dazu genügend RAM, die fetteste Anwendung definiert sowohl die CPU und den RAM. Heute sind 8 GB das Minimum wenn Du etwas spielen willst.


Erstens definiert die fetteste Anwendung bei einem Gaming PC primär die Grafikkarte, denn die ist bei heutigen Spielen (Battlefield 4, Crysis 3, Watch Dogs, und wie sie alle heißen) idR die limitierende Komponente. Wer regelmäßig aufrüstet wird feststellen können, dass die CPUs immer länger halten als die Grafikkarten (sofern man nicht bei den ersten Rucklern gleichmacherisch einfach alles erneuert, sondern vorher rausfindet, was eigentlich das Problem war) Zweitens was RAM angeht : 8 GB sind heute nicht das Minimum sondern die sinnvolle Konfiguration für ein Gaming Rechner. Von 16 GB profitiert noch kein Spiel, die braucht man nur bei Spezialfällen (Pokerspieler mit riesen Datenbänken zB) oder wenn man weiter in die Zukunft planen möchte.
Liseld
Wobei sich mittlerweile eh die Frage stellt, wozu man sich bei dem großen Angebot an Konsolenspielen überhaupt noch einen Gaming PC kaufen soll. Eine Konsole musst du nicht aufrüsten.
wiesel
Dafür hat der PC die bessere Grafik.
Almeran
Außer man macht es wie UbiSoft und schraubt die maximale Grafik am PC auf Konsolenniveau runter "damit das Spielerlebnis über alle Plattformen gleich ist". Siehe Watchdogs oder auch FarCry 4.
Praetorian
ZITAT(Liseld @ 19. Jun 2014, 15:22) *
Eine Konsole musst du nicht aufrüsten.

Eine Konsole ist aber auch arg limitiert in ihren Möglichkeiten. Man erkennt portierte Konsolenspiele auf dem PC auch sofort nach dem Start...
wiesel
So hab jetzt fast alle Teile zusammen.

Es wurde ein MSi Z97 MPower MAX AC Mainboard, dazu ein Intel Core i5 4690k Prozessor und Corsair Vengeance 8GB Ram.
Grafikkarten technisch werde ich mir wahrscheinlich eine von der nächsten Generation kaufen (Es wurde ja vor kurzem das Bild einer (wahrscheinlichen) Geforce GTX 880 präsentiert)).
goschi
Was hast du denn aktuell für eine?
Ich spiele immer noch mit meiner GeForce GTX460, auch wenn sie spürbar den Rest-PC ausbremst, geht damit noch praktisch alles in 1900x1080 in guter Qualität zum spielen und daher spare ich mir aktuell noch das Geld für eine neue, es drängt schlicht nicht.
Crazy Butcher
Ich habe auch noch eine GTX480 und hatte bisher auch noch keine Probleme. Obwohl man z.B. bei WOT im Laufe der Jahre durchaus feststellen konnte wie die Framerate von Update zu Update gesunken ist.
wiesel
Ich habe eine GTX 650. Ich spiele gerne mit Kantenglättung und Filter ab und zu läuft es nicht rund. wink.gif
Arado-234
ZITAT
...Von 16 GB profitiert noch kein Spiel, die braucht man nur bei Spezialfällen (Pokerspieler mit riesen Datenbänken zB) oder wenn man weiter in die Zukunft planen möchte...


Naja so sehe ich das nicht ganz so. Andere auch ihre Referenzrechner mit 16 GB ausgestattet. Das war dann schon Januar 2013
-- Link zu 2013 --

Aber natürlich hast Du Recht und man kann mit 8 GB vollkommen ausreichend gut spielen und man muss daher nicht zwingend mehr Speicher verbauen.
Eine fette GPU ist natürlich besser als CPU mit genug Speicher RAM, aber dafür meist auch teurer.

Nix für ungut

wiesel
Schon bescheiden von MSi das sie passende Grafikkarten für´s Mainboard für über 450 Eier verkaufen.
Der einzige Unterschied sind Punkte an der Karte an denen man Spannung etc. messen kann.
Dafür aber gleich über 50 EUR mehr zu verlangen... wallbash.gif
goschi
wenn man es kann und es jemand bezahlt, hat man mit seinem Handeln recht wink.gif
Freestyler
Folgendes Problem tritt seit geraumer Zeit regelmäßig-unregelmäßig auf: Mein Laptop stürzt plötzlich und ohne Softwareprobleme o.ä. ab, allerdings nur, wenn er mittels Netzteil angeschlossen ist, bei Akkubetrieb passiert das nicht, allerdings heizt sich der Laptop ziemlich auf (zumindest gefühlt deutlich mehr als vor einem Jahr).

Hatte jemand schonmal ähnliche Probleme, was ist die Ursache? Reicht ein neues Netzteil und den Lüfter zu reinigen aus?
General Gauder
Also so ein ähnliches Problem hatte ich vor 1-2 Jahren mal mit meinem PC da war das Netzteil Kaputt, es lieferte zwar noch Spannung aber sobald ein klein wenig mehr Leistung gefordert war (z.B. Grafikkarde auf hochtouren) war der Rechner einfach zap aus, von daher würde ich jetzt als Ferndiagnose sagen das Netzteil ist schrott, bzw. die interne schnittstelle zwischen Akku und Netzbetrieb.
Shakraan
Ich hab mit meinem Laptop, vor allem bei den aktuellen Temperaturen, in letzter Zeit ständig Probleme mit Überhitzung, ich würde dir dieses Programm empfehlen um das zu monitoren, dann siehst du beim Absturz obs an der Überhitzung oder was anderem liegt. Grundsätzlich ist reinigen immer ganz gut, Staubsauger (oder mit etwas Risiko verbunden, Druckluft biggrin.gif). Kann aber auch sein, dass sich mit dem Alter des Laptops die Wärmeleitpaste aufgelöst hat oä... Falls es an der Hitze liegt, könnte es sein, dass du beim Akkubetrieb einen Energiesparmodus drin hast, der den Prozessor weniger fordert und es deswegen nicht auftritt?
Heckenschütze
Reinigen ist, gerade auch bei Laptops, eine gute Idee. Aber beim Einsatz des Staubsaugers immer darauf achten, dass die Lüfter sich nicht drehen können. Sonst wirkt der Motor als Dynamo und das kann wohl zu bösen Spannungsspitzen führen.
Aufschrauben hat auch den Vorteil, dass man sieht, ob die Lüftung so verstaubt war, dass das zur Überhitzung führen könnte.

Das Netzteil muss nicht der Bösewicht sein, meistens wird ohne Netzteil immer eine Energiesparfunktion genutzt, dadurch kommt es nicht zur maximalen Wärementwicklung.
General Gauder
ZITAT(Heckenschütze @ 5. Aug 2014, 17:25) *
Reinigen ist, gerade auch bei Laptops, eine gute Idee. Aber beim Einsatz des Staubsaugers immer darauf achten, dass die Lüfter sich nicht drehen können. Sonst wirkt der Motor als Dynamo und das kann wohl zu bösen Spannungsspitzen führen.
Aufschrauben hat auch den Vorteil, dass man sieht, ob die Lüftung so verstaubt war, dass das zur Überhitzung führen könnte.

Das Netzteil muss nicht der Bösewicht sein, meistens wird ohne Netzteil immer eine Energiesparfunktion genutzt, dadurch kommt es nicht zur maximalen Wärementwicklung.

Also als Generator kann er nur dann wirken wenn er erregt wird, das kann man ganz einfach dadurch umgehen in dem man den Akku raus nimmt.
Heckenschütze
Ja, aber ein Lüfter wird bei Luftzug durch reinigen eine Turbine wink.gif
Wenn man mit dem Staubsauger in die Nähe kleinerer Lüfter kommt, fangen die schon an sich zu drehen.
General Gauder
ZITAT(Heckenschütze @ 5. Aug 2014, 19:31) *
Ja, aber ein Lüfter wird bei Luftzug durch reinigen eine Turbine wink.gif
Wenn man mit dem Staubsauger in die Nähe kleinerer Lüfter kommt, fangen die schon an sich zu drehen.

Ok hab mich noch mal eingelesen diese kleinen Motoren haben ja Dauermagneten dann geht das natürlich nicht.
Tja wenn man sonst nur Motoren mit 1KW+ vor sich hat kann man schon mal vergessen das nicht alle eine Erregerwicklung haben smokin.gif
Holzkopp
ich hätte da mal ein Problem...

Nach einem spontanen Stromausfall den PC neu gestartet. Jetzt funktionieren die zwei Browser (IE und Firefox) so gut wie gar nicht mehr, Seiten benötigen Ewigkeiten um überhaupt geladen zu werden, manche bauen sich gar nicht auf.

Mit dem Laptop über WLAN geht alles problemls, daher muss das Leiden irgendwo am PC oder der LAN- Verbindung zu verorten sein.

Jemand eine Idee was da kaputt ist und wie das zu beheben ist?
Holzkopp
konnte es gerade lösen.

Grund war das fehlerhafte Antivirenprogramm von GData, was irgendwas zerschossen hat.

Anitivirus deinstalliert und nun geht alles wieder.
Black Hawk
Ist eine neue Phischingsoftware unterwegs?

Seit heute komme ich net mehr auf youtube. Bei jedem vVersuch meldet web.de, dass ich versuche auf eine Phischingseite zu gelangen.
mr.trigger
Also bei mir gibt es kein Problem mit YouTube. Ich würde auf ein lokales Problem auf deinem Rechner tippen.
xena
Warum meldet web.de das? Wenn ich mich vertippe, dann meldet mir das nicht irgend ein Provider, sondern mein Browser direkt. mata.gif
Dave76
ZITAT(Black Hawk @ 27. Aug 2014, 08:13) *
Ist eine neue Phischingsoftware unterwegs?

Seit heute komme ich net mehr auf youtube. Bei jedem vVersuch meldet web.de, dass ich versuche auf eine Phischingseite zu gelangen.


ZITAT(xena @ 27. Aug 2014, 16:11) *
Warum meldet web.de das? Wenn ich mich vertippe, dann meldet mir das nicht irgend ein Provider, sondern mein Browser direkt. mata.gif

Das dürfte die web.de-Toolbar sein, die warnt wohl eben auch vor solchen vermeintlichen Phishing-Seiten. Ich würde diese unnütze Toolbar aus meinem Browser entfernen, dann dürfte es wieder gehen.
Black Hawk
Kann sein. Besonders, da Kaspersky überhaupt nichts gemeldet hat.
Merowinger
Welche YouTube Seite genau - .de? Anyway, Du solltest Dir fix Deine DNS Einstellungen ansehen, und auch prüfen zu welcher IP YouTube aufgelöst wird.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.