Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
Crazy Butcher
ZITAT(bill kilgore @ 19. Dec 2007, 23:13) *

ZITAT(bill kilgore @ 22. Dec 2007, 13:12) *
Erst Dark Night, jetzt ...

es heißt "The Dark Knight" thefinger.gif
bill kilgore
Ich spiele gerade mit dem Gedanken meine unendliche Macht zu missbrauchen, aber ich glaube ich kann noch widerstehen. Glück gehabt Metzger.

hmpf.gif
goschi
ZITAT(Crazy Butcher @ 22. Dec 2007, 15:29) *
ZITAT(bill kilgore @ 19. Dec 2007, 23:13) *

ZITAT(bill kilgore @ 22. Dec 2007, 13:12) *
Erst Dark Night, jetzt ...

es heißt "The Dark Knight" thefinger.gif

es lag mir auf der Zunge, aber Mods sind ja untereinander loyal biggrin.gif
bill kilgore
Siehe Signatur tounge.gif

//

Der nächste Pixar: Wall-E (480p, mov, schreibweise überprüft. thefinger.gif )
UncleK
ZITAT(goschi @ 20. Dec 2007, 23:31) *
ZITAT(UncleK @ 20. Dec 2007, 05:38) *
so hab mir den doppelpack gegeben, erst I am Legend und dann American Gangster.

I am Legend lebt eindeutig von der Kullisse des menschenleeren NYC und Will Smith als zentrale Figur. Der Rest ist dagegen ziemlich schwach: Handlung hat Lücken, vor allem am Ende wird es schon fast schwachsinnig, Produktplacement (Ford Mustang und natürlich wieder Apple) nerven und irgendwie hat der Film auch nix neues zu bieten.

wie nah hält sich der Film an der buchvorlage?

Happyend oder effektiv dem buch entsprechendes Ende?

(die anderen beiden Verfilmungen haben das ganze ja zu einem quasi-Happy-End vermurkst)


kenne weder buch noch die alten filme, kann also nicht wirklich was dazu sagen. Quasi Happy End gibt es aber....


Ansonsten noch auf DVD gesehen:

Severence: Guter Horrormovie der zum Ende gut an Fahrt und Humor gewinnt. Zwar kein Meisterwerk aber doch aus dem Meer an schlechten bis mittelmässigen Horrorfilmen eindeutig herausragend.

Little Miss Sunshine: Für eine US Komödie unerwartet frischer Humor, vor allem das Ende ist knackig und die einzelnen Charaktere sind köstlich....

Ansonsten im weihnachtsfernsehen noch Szenen von Pulp Fiction (göttlich auf englisch...), Fast & Furious III (so viel idioten, prollautos und auf das äusserliche reduzierte frauen gibt es sonst auch nirgends. Ok vielleicht in Total Normal, da ist es aber satire...) und Smoking Aces (auch beim zweiten mal anschauen max mittelmass, sorry...) ergattert...

Und nun freue ich mich natürlich auf.... RAMBO.......
tnt400
30 days of night 8/10 xyxthumbs.gif

Crazy Butcher
an dieser stelle sei nochmal daraf hingewiesen, dass morgen im kino "Tödliche Versprechen" anläuft. auch vom spiegel gabs gute kritiken.
Captain Willard
In der Sneak gesehen und ich sag der Film ist echt top! xyxthumbs.gif
Sehr intelligenter Film mit netten Szenen im Duschraum. Aber genug gespoilert...
Crazy Butcher
die duschraumszene ist eine der härtesten des jahres eek.gif

-edit-
verglichen mit anderen duschraumszenen biggrin.gif
Crazy Butcher
ZITAT(goschi @ 22. Dec 2007, 12:39) *
hat eigentlich schon jemand "Gone Baby Gone" gesehen?

als grosser Fan der Bücher von Dennis Lehane bin ich natürlich sehr gespannt, wie gut es umgesetzt wird.

"gone baby gone" ist im grunde ein guter film. mit einem recht bewegenden ende. nur scheint mir die entscheidung des protagonisten nicht ganz versändlich. evtl wird sie im buch ja anders vermittelt und wird dem leser dadurch zugänglicher.

+ ben affleck taucht selbst nicht auf, sondern führt "nur" regie, das dafür ordentlich xyxthumbs.gif
+ ein gutes, aktuelles thema, welches nicht einfachso am zuschauer vorbeigeht, sondern diesen selbst vor fragen stellt, die man für sich persönlich schwer beantworten kann
+ einige unerwartete wendungen in der geschichte
+ bemerkenswert differenziertes und nicht verteufelndes bild des arbeiterviertels in dem die handlung spielt, trotz aller dort herrschnden probleme
+ gute besetzung der hauptrolle durch casey affleck
+ besitzt auch ein paar erheiternde momente
- meiner meinung nach nicht ganz einleuchtend vermittelte entscheidungsfindung des "helden" zum ende des films, ich hätt wohl anders gehandelt
- teilweise pseudo-bedeutungsschwere dialoge mit fehlender logik (ist mir zumindest an einer stelle aufgefallen, werte ich mal als ausrutscher)

fazit: 8,32/10

trailer

screens
pinkinson
"Mr. Brooks". Verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum der Film von den Filmkritikern so hochgejubelt wird, denn dieser ist höchsten lauwarm. Zwar bietet die Story an sich viel Potenzial und Spielraum daraus ein richtiges Bonbon zu machen, dieses Potenzial wird aber nur zu einem Bruchteil genutzt. Fangen wir mal bei Cast an, wer auf die glorreich Idee kam die beiden Schauspieler-"Giganten" Costner und Moor gegeneinander antreten zu lassen, hat schon aus dem Stand eine goldene Himbeere verdient. Ich meine, bei Moore ist im Prinzip alles klar, außer "Eine Frage der Ehre" hat sie in Ihrem Portfolio nicht wirklich bewegende Sachen drin. Das wäre an sich absolut verzeihlich, wenn die hier wenigstens eine Rolle besetzt hätte, die man ihr abnehmen würde. Aber den knallharter Cop mit 60 Mio $ auf dem Konto, die Männeranzüge trägt und ständig mit dem Arsch wackelt kauft man ihr einfach nicht ab.
Kommen wir nun Costern. Dieser ist zwar ähnlich begabt wir Moore, hatte aber in der Vergangenheit immer wieder das Gespür für richtig gute Filme bewiesen ("13 days", "JFK" und natürlich "Der mit dem Wolf tanzt"), wo seine Mittelmässigkeit durch eben die hohe Güte der anderen Kriterien weitgehend ausgeglichen wurde. Da diese Kriterien bei "Mr. Brooks" eben nicht erstklassig sind, fällt die begrenzte schauspielerische Begabung besonders auf. Coster geht wie gewohnt mit den ganzen 1,5 Gesichtsausdrucken und 2 Mal Lachen a la Laientheater einer Eifel-Walddorfschule durch den ganzen Film. Gäbe es eben nicht diese spezielle Form seine gespaltene Persönlichkeit darzustellen, wäre von dieser weit und breit nichts zu sehen. Selbst bei der normalen Interaktion wirkt er als leider er unter einer akkuten Verstopfung, welche alle seine emotionalen Kräfte bindet. Der Höhepunkt wird dann mit dem Weinkrampf um seine Tochter erreicht, wo man zum einen keine einzige Träne sieht und zum anderen tatsächlich diesen andern, halben Gesichtsausdruck erfährt.

Tjo, nach dem sowohl der Protagonist als auch der Antagonist nicht wirklich zünden, läuft der Rest auch eher unspektakulär ab. Da gibt's zum einen eine Reihe von Nebenstorys, die den Hauptfiguren mehr Profil verleihen sollten, im Grunde jedoch vollkommen unwichtig und interessant sind: da gibt's Logiklöcher bzw. Entwicklungen, wo man sich unfreiwillig fragt, ob die Macher es tatäschlich erst meinen und da gibt's noch am Rande Action, wo man ganz klar erkennt, dass der Regiesseur davon keinerlei Ahnung hat (Bsp. die Schießerein zwischen Moor und zwei Dödeln im Flur, allein die Musik dazu war schon grausam).

Nich zuletzt sollte das zimlich penetrante Product placment von Apple und Nokia erwähnt werden.

Alles in einem eine gute Idee, mit ein paar netten Einfällen, aber großen Defiziten bei der Umsetztung - 5,5/10.
SLAP
AVP 2 Bei Filmstarts.de


Ich erwarte kein Meisterwerk, aber muss denn das so schlecht sein ( 4 von 10). Ich glaub, den tu ich mir nicht an.

Bei AVP hab ich mich schon geärgert.

War eigentlich schon jemand drin?
Crazy Butcher
hat eigtl jemand "The Dixie Chicks - Shut Up And Sing" angeschaut? ist recht interessant, da recht gut gezeigt wird, was für auswüchse der "skandal" von 2003 (wer nicht im bilde ist, möge selber google oder wikipedia bemühen) hervorgebracht hat. ich fand schon allein deswgen interessant, weil ich zuvor nichts wirklich von ihrer musik gehört habe, sie jetzt aber als durchaus hörbarempfinde.

+ eine von der thematik recht ungewöhnliche doku, von deren sorte man kaum welche zu sehen bekommt
+ viele recht interessante einblicke in die privatsphäre+gefühlswelt der band
+ guter einblick in die politische kontroverse (die man als europäer kaum wahrgenommen hat) die die dixie chicks ausgelöst haben
+ recht unterhaltsam durch die satirischen momente und seitenhiebe auf die us-gesellschaft
+ zum glück bis auf untertitel keine weitere synchronisation. das tut der authenzität ganz gut
- aus musikalischer sicht evtl etwas mager, was aber auch nicht verwundert, ist das thema schließlich ein anderes

fazit: 7,77/10

trailer

screens
dersutter
ZITAT(SLAP @ 27. Dec 2007, 20:45) *
AVP 2 Bei Filmstarts.de


Ich erwarte kein Meisterwerk, aber muss denn das so schlecht sein ( 4 von 10). Ich glaub, den tu ich mir nicht an.

Bei AVP hab ich mich schon geärgert.

War eigentlich schon jemand drin?


Ich war gestern drin und muss sagen: Unterhaltsamer Schnetzelfilm für Männer! Mehr auch nicht. Die Story ist an den Haaren herbeigezogen und es gibt viele Logikfehler, aber Splatter- und Horrorfans kommen voll auf ihre Kosten. Man muss dazu sagen, dass ich sehr kurzfristig in den Film bin und keinerlei Erwartungen hatte. Daher war AvP2 auch recht unterhaltsam! Die Charaktere sind aber durchweg total oberflächlich, so dass es einen kaum juckt, wen es als nächstes erwischt.

Ein Dickes Minus gibts für eine unnötig brutale Szene mit einer Schwangeren und für das vorhersehbare und plumpe Ende.

Fazit: Wartet bis er auf DVD kommt und leiht ihn euch aus, er ist es nicht Wert ins Kino zu gehn. 4/10 Punkten ist gerechtfertigt, wenn man die alten Alienfilme als Maßstab nimmt.

Edith: Spoiler entfernt.
Crazy Butcher
der spoilertag funtkioniert wieder nicht richtig mad.gif
man kann sich übrigens auch über das ende aufregen ohne es zu verraten, dass es voraussehbar und enttäuschend ist, reicht als aussage vollkommen aus rolleyes.gif
snipercountry.de
ZITAT(Légionnaire @ 18. Dec 2007, 23:19) *
So...war gerade in "Hitman" drin und find ihn gar nicht mal soooooo schlecht...Ok...die russischen "Spezialeinheiten" mit ABC-Maske und roten Augen, komischen Schutzwesten und NVA-Helmen auf dem Kopf waren schon komisch, genauso wie die Endlosmagazine, aber letzteres war irgendwie auch nicht anders zu erwarten...
Ich würde dem Film pauschal mal 5/10 geben.


dem kann man sich so anschließen, popcorn-Kino der mittelmäßigen Machart. So überzeugend fand ich die ganze Storry um die Frau auch nicht, den Hauptdarsteller nicht soo überzeugend, Action-Szenen haben gepasst. Das mit den Magazinen stört mich in Filmen schon fast nicht mehr
postiv fand ich meine Begleitung, aber das lenkte höchstens von der ganz kritischen Betrachtung ab
Crazy Butcher
und wieviele punkte würdest du deiner begleitung geben? bitte mit + und - auflistung biggrin.gif
screens oder trailer wären auch nicht schlecht. vll wollen wir die auch mal ausprobieren lol.gif
nobody
Ich will mich als sehr seltener Kinogänger hier auch mal äußern.

KEINOHRHASEN
+ Nora Tschirner
+ Matthias Schweighöfer
+ Jürgen Vogel
+ kurzweilige Unterhaltung
- sehr absehrbare Handlung
- 08/15 Liebesgeschichte (Hass, dann Liebe, dann Trennung, dann wieder Liebe *gähnn*)


7,5
davon 1,5 extra für Nora wink.gif

€:
Am besten fand ich die Anfangsszene mit Jürgen Vogel und den neuen Zähnen. Wenn er im Bild war hats mich echt weggehauen.
Camouflage
Hmm, Nora hätte schon +2 verdient wink.gif biggrin.gif
Crazy Butcher
eben lief "Anything Else" im tv. wäre wohl nie auf die idee gekommen ihn mir anzuschauen (hab auch noch nie davon gehört), bin aber froh hängengeblieben zu sein. sehr amüsante komödie mit jason biggs, christina ricci und woody allen. in einer nebenrolle ist auch danny de vito zu sehen. war übrigens mein erster allen-film. ich bin jedoch sicher, es werden weitere folgen.

+ sehr geistreiche, tiefsinnige und gleichzeitig witzige dialoge
+ woody hat in einer nebenrolle fast ebensoviel präsenz wie die hauptcharaktere, großartig xyxthumbs.gif
+ auch jason biggs zeigt was er kann und dürfte damit sein american pie-image endgültig losgeworden sein
+ situationskomik vom feinsten

fazit: 7,84/10

screens
Crazy Butcher
so, vorhin in einem anderen thread erwähnt, jetzt hier abgehandelt: "The Cooler". großartiges kino das für vergleichbar kleines geld gedreht wurde, aber umso größere wirkung erzielt.

+ die drei haupcharaktere spielen erstklassig. william h macy in gewohnter loser-rolle, da konnte nichts schief gehen. alec baldwin liefert harten casinobetreiber der alten schule ab, der robert de niro in "casino" in nichts nachsteht (und wird mit einer oscarnominierung belohnt). und maria bello liefert einen vorgeschmack, auf das was sie etwas später in "A History of violence" abliefert (wobei sie mich hier sogar noch mehr beeindruckt hat).
+ wunderschöner zur stimmung passender soundtrack mit gutem jazz
+ stellenweise absolut witzig
+ mal eine etwas andere story
+ ruhig und langsam erzählt ohne dabei längen zu produzieren
+ neben "True Romance" eine der romantischsten loser-lovestories

fazit:8,99/10

trailer

screens
Crazy Butcher
vor einiger zeit wurde hier mal lars von triers "Dogville" erwähnt. so mancher zuschauer wird wohl nichts mit dem film anfangen können. zu krass ist die reduktion der mittel mit denen er umgesetzt wurde. auch wenn es wieder ein love-it-ot-hate-it-streifen ist, bin ich eher geteilter meinung, wenn auch auch mit tendenz zu "like", nicht "love".

+ erfrischend andere idee der umsetzung
+ die kulissen wurden auf das nötigste reduziert, bestehen teilweise aus simplen aufgemalten grundrissen und veranlassen den zuschauer umso mehr auf die handlung/charaktere zu achten
+ der erzähler macht einen ordentlichen job und verschafft guten überblick über das geschehen. die gesamte erzählweise ist gut strukturiert
+ eine "moralische" geschichte, die, ähnlich wie "Gone Baby Gone", zum parteiergreifen auffordert. diesmal auch für mich nachvollziehbar
+ ein ende, das sich gewaschen hat und zurecht als solches bezeichnet werden
+ überragende nicole kidman
- die dialoge hätten ruhig "filmischer" sein können, gerade bei einer produktion wie dieser, bei der es mehr auf die wirkung ankommt, als z.b. bei optisch opulenten filmen
- das gleiche gilt für die kameraarbeit. die handkamera hat mir überhaupt nicht zugesagt. auch hier hätte man akzente setzen können/müssen

fazit: 7,32/10

screens
pinkinson
So, Urlaub fast vorbei und da ich diesen mal ausnahmsweise komplett für mich alleine hatte, habe mich exzessiv meiner zweitliebsten Beschäftigung gewidmet.

"Dancer in der Dark" - Lars von Trier in seinem Element. Mit Handkamera, praktisch ausschließlich Gesichtsnahmaufahmen, so dass die Umgebung ähnlich wie in "Dogville" sogut wie gar keine Rolle spielt. Björk spielt so, als wäre sie für die Rolle geboren worden. Auch der Nebencast überzeugt voll und ganz. Und der Schluss bei dem es einem eiskalt den Rücken runterläuft. Genial. - 10/10

"Three Burials - Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada" erste Regiearbeit von Tommy Lee Jones und gleich ein Volltreffer. Sehr unkonventionelle Story. Sehr gute schauspielerische Leistungen von Jones und Barry Pepper als Grenzpolizist. Hinzu kommen hier und da genial eingestreute Humoreinlagen, die bisweilen bis ins tiefstschwarze gehen dafür aber umso witziger sind. Hoffentlich macht Jones noch mehr solcher Filme. 9,5/10

"Capote" - es geht um die Entstehungsgeschichte der Klassiker der US-amerikanischen Literatur "Kaltblütig". Leider ist das Einzige, was den Film sehenswert macht ist das überragende Schauspiel des Philip Seymour Hoffman, da dafür völlig verdient den Oskar und Golde Globe kassiert hat. Ansonsten viele Längen, kaum Höherpunke oder sonstige Sehenswürdigkeiten. 6/10 (5 davon für Philip Seymour Hoffman). Das Buch werde ich mir wohl zulegen.

"Tödliche Versprechen" wie auch "History of violence" typischer David Cronenberg - Story wie Hämoridensalbe - völlig für den Arsch - Spanung, Höhepunkte, Logik und Realitätsbezug weitgehen nicht vorhanden. Allein der Schluss sieht so aus, als wäre gerade Teil 1 zu Ende und es sollte gleich weitergehen, was dummerweise nicht der Fall ist. Das einige Kritiker den Film als "Studie des russischen Unterwelt-Milieu" bezeichnen ist geradezu grotesk und zeugt von deren absoluten Ahnungslosigkeit in diesem Thema. Diese wird dann versucht durch ausschweifendes Produzieren von Hirnwichse auszugleichen. Nur wenn man hier und da die richtigen Tatoos zeigt und die Akteure russisch sprechen lässt, heißt es noch lange nicht, dass hier tiefer gegraben wird. Denn all die Sachen lassen sich ausführlichst innerhalb von 5 Minuten im Internet finden, zu einer "Studie" gehört alledings schon deutlich mehr (Cronenberg hätte sich an "Casino" Besp. nehmen sollen). Selbst in dieser Oberflächlichkeit ist immer noch mehr Hollywood als Bezug zur Realität - bestes Bsp. die bedepperte Einweihungsszene von Mortensen in die Vory v Zakone. Auch die berüchtigten Bade-Szene hat mich nicht von den Socken gehauen. Splatter-Faktor, wie immer bei Cronenberg, relativ hoch. Alles andere - speziell Realitätsbezug und Kampfchoreografie eine weitere Portion Hämoridensalbe... Somit 4,5/10

"Todeszug nach Yuma" solider Western. Christian Bale spielt alle deutlich an die Wand. Russell Crowes Charakter bleibt praktisch bis zum Schluss relativ flach. Der Schluss ist zwar relativ realitätsfremd, wirkt aber interessanterweise in der Gesamtheit trotztdem als irgendwie hinnehmbar und akzeptabel. Ansonsten wird geschossen, es explodiert hier und da was. Passt schon. 7/10

"Blood Rain" - ganz guter Mittelalter-Kriminal-Thriller aus Korea. Interessante, spannende Geschichte. Hoher Splatter-Faktor. 7/10
bill kilgore
Easter Promises - Sehr Gut
3:10 to Yuma - einer der besten Filme des letzten Jahres

Ich freu mich wie ein Tier auf "The Darjeeling Limited"...
Crazy Butcher
ZITAT(bill kilgore @ 1. Jan 2008, 21:21) *
Ich freu mich wie ein Tier auf "The Darjeeling Limited"...

beim spiegel ist er zumindets gut weggekommen
LoneWolf
Neulich "Crime is King" auf DVD gesehen.

Absolut geiler Film! Die Anfangsszene mit den Skorpionen hätte man sich zwar sparen können, aber rundum geile Musik im Film, die Story war auch in Ordnung (wenn auch teilweise sehr vorhersehbar) und das ganze auch gut in Szene gesetzt. Der Film nimmt sich nicht ganz bierernst und Costner und Russell waren beide gut (selten). Auch der kleine Jesse James hat sich im Laufe des Films gemausert.

Ich würde mal 7 /10 geben

+ coole Szenen
+ Elvis
+ Explosionen, Waffen und geile Autos!

- Die haben das allergeilste Auto zerstört *grrrrr*
- geistig nicht gerade anspruchsvoll

/edit: Im nachhinein doch nur ne 7
Crazy Butcher
gerade "Seraphim Falls" geschaut. solide gemachter western. pierce brosnan (ja, richtig gelesen) und liam neeson in den hauptrollen.

+ guter atemloser beginn, pierce bringt seine leiden überzeugend rüber. da freut man sich im warmen zu sitzen biggrin.gif
+ spannung wird gut gehalten, da die eigtl motivationen erst zum ende hin wirklich offenbart werden
+ dem zuschauer wird das parteiergreifen nicht einfach gemacht
+ zum ende hin surreale elemente (ist nicht jedermanns sache)
- vergleichsweise wenig (baller)action

fazit: 6,78/10

screens
bill kilgore
ZITAT(LoneWolf @ 2. Jan 2008, 21:15) *
Neulich "Crime is King" auf DVD gesehen.

Absolut geiler Film! Die Anfangsszene mit den Skorpionen hätte man sich zwar sparen können, aber rundum geile Musik im Film, die Story war auch in Ordnung (wenn auch teilweise sehr vorhersehbar) und das ganze auch gut in Szene gesetzt. Der Film nimmt sich nicht ganz bierernst und Costner und Russell waren beide gut (selten). Auch der kleine Jesse James hat sich im Laufe des Films gemausert.

Ich würde mal 7 /10 geben

+ coole Szenen
+ Elvis
+ Explosionen, Waffen und geile Autos!

- Die haben das allergeilste Auto zerstört *grrrrr*
- geistig nicht gerade anspruchsvoll

/edit: Im nachhinein doch nur ne 7

wow, jetzt weis ich wie sich pinki fühlt wenn er meine posts in diesem thread liest. biggrin.gif
Ich fande der film ist absoluter müll, so was nerviges habe ich schon lang nichtmehr gesehen... boah. gut, ein paar szenen gabs, aber der rest war einfach gruselig. brrr.
Der nette Tod
So auch mal in der Videothek gewesen und mit ein paar Freunden Filmeabend gemacht.

Nr 1

Death Proof

Hab ihn nicht im Kino gesehen, war aber soweit (Aufgrund von Fremdmeinungen auch vom WHQ wink.gif ), dass ich mir Montag die DVD kaufen wollte, dachte aber ihn vorher gesehen zu haben könnte nicht schaden.
Nun ist der Kauf gefährdet mad.gif
Im Großen und Ganzen entspricht der Film meinen Erwartungen. Die Autos haben Klasse und Kurt Russell spielt genial xyxthumbs.gif
Aber das Ende hmpf.gif . Ich habe, hingegen einiger Kumpels, kein Problem mit der Machart des Endes.
Wäre der Film ein Wunschkonzert, hätte ich gern ein alternatives "Machoende". Ohne Scheiß: Ich fand das Ende deprimierend.

8 von 10 <= Der Autobonus wink.gif

P.S. : Werde mir wohl die DvD zulegen aber das Ende werden meine Augen nie wieder sehen. Vorallem nicht wenn Weibchen mit im Raum sind wallbash.gif

Nr 2

Disturbia

Mit 0 Erwartungen den Film angeschaut und den Klischeestreifen gesehen, mit dem ich gerechnet habe.
Die Story ist so vorhersehbar und das Ende hat man so schon 1000 Mal in 0815 Thrillern gesehen.
Wenn es das Ziel war "Das Fenster zum Hof" für Teenager aufzupeppen, dann ist das gelungen, mehr aber nicht.
Das Product placement erinnert teilweise an Teleshoping, nur NOCH ohne Nummern zum Anrufen. Aber das ist man ja gewohnt.
War halt sinnfreies "Popcorn Kino", wie man so schön sagt.

5 von 10
Dave76
ZITAT(Der nette Tod @ 5. Jan 2008, 05:47) *
Death Proof

Hab ihn nicht im Kino gesehen, war aber soweit (Aufgrund von Fremdmeinungen auch vom WHQ wink.gif ), dass ich mir Montag die DVD kaufen wollte, dachte aber ihn vorher gesehen zu haben könnte nicht schaden.
Nun ist der Kauf gefährdet mad.gif
Im Großen und Ganzen entspricht der Film meinen Erwartungen. Die Autos haben Klasse und Kurt Russell spielt genial xyxthumbs.gif
Aber das Ende hmpf.gif . Ich habe, hingegen einiger Kumpels, kein Problem mit der Machart des Endes.
Wäre der Film ein Wunschkonzert, hätte ich gern ein alternatives "Machoende". Ohne Scheiß: Ich fand das Ende deprimierend.

8 von 10 <= Der Autobonus wink.gif

P.S. : Werde mir wohl die DvD zulegen aber das Ende werden meine Augen nie wieder sehen. Vorallem nicht wenn Weibchen mit im Raum sind wallbash.gif

Armer Kerl. Könnte es vielleicht daran liegen, dass du Death Proof im Speziellen und Tarantino im Allgemeinen nicht verstanden hast?

Hier mal 'ne kurze, knappe Kritik die dir weiterhelfen könnte: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,494970,00.html

Möchte ja schließlich, dass du den gesamten Film genießen kannst, insbesondere wenn "Weibchen" im Raum sind...
wink.gif
pinkinson
ZITAT(bill kilgore @ 4. Jan 2008, 14:07) *
ZITAT(LoneWolf @ 2. Jan 2008, 21:15) *
Neulich "Crime is King" auf DVD gesehen.

Absolut geiler Film! Die Anfangsszene mit den Skorpionen hätte man sich zwar sparen können, aber rundum geile Musik im Film, die Story war auch in Ordnung (wenn auch teilweise sehr vorhersehbar) und das ganze auch gut in Szene gesetzt. Der Film nimmt sich nicht ganz bierernst und Costner und Russell waren beide gut (selten). Auch der kleine Jesse James hat sich im Laufe des Films gemausert.

Ich würde mal 7 /10 geben

+ coole Szenen
+ Elvis
+ Explosionen, Waffen und geile Autos!

- Die haben das allergeilste Auto zerstört *grrrrr*
- geistig nicht gerade anspruchsvoll

/edit: Im nachhinein doch nur ne 7

wow, jetzt weis ich wie sich pinki fühlt wenn er meine posts in diesem thread liest. biggrin.gif
Ich fande der film ist absoluter müll, so was nerviges habe ich schon lang nichtmehr gesehen... boah. gut, ein paar szenen gabs, aber der rest war einfach gruselig. brrr.


thefinger.gif

"Crime is King" fand ich auch irgendwie witzig. Besondern die Ballerei im Casino war geil.
bill kilgore
Komm, ich schenk dir meine DVD thefinger.gif


/

The Darjeeling Limited - Großartig, Genial... Ich bin immer noch benommen. Wes Anderson wird mit jedem Film besser!
pinkinson
Echt? biggrin.gif

/

"Import, Export" - ein sehr bewegender Film über zwei Menschen die versuchen ihr Leben auf die Reihe zu kriegen - eine Ukrainerin die versucht in Österreich Fuß zu fassen und einen Österreicher, der auch nicht gerade klar kommt. Der Film ist nah an der Grenze zur Dokumentaton und geht teilweise schon ins Voyarismus über, was ihm aber letztendlich noch mehr Ausdruckskraft verleiht. Bemerkenswert - alle im Film vorkommenden Österreicher (Großtell der Figuren) sind Megaarschlöcher biggrin.gif 8,5/10

"Das Leben des David Gale" wie immer brillianter Spacey (gut, wo war er das nicht), wobei Winslet und besonders Laura Linney sehr gut mithalten. Die Charaktere von Gale und Constance Hallaway s gehören ohne Zweifel zu den vielschichtigsten, die Hollywood zur Stande brachte. Aufrührende Story mit einem gradiosen Schluss. 9,5/10
Der nette Tod
ZITAT(Dave76 @ 5. Jan 2008, 15:14) *
Armer Kerl. Könnte es vielleicht daran liegen, dass du Death Proof im Speziellen und Tarantino im Allgemeinen nicht verstanden hast?



Mit so einer Diagnose von Tarantino Fans hab ich gerechnet, finde die "Wir sind erleuchtet"- und "Du bist der Dumme"-Haltung zwar kindisch, aber die begegnet einem ja täglich.

ZITAT(Dave76 @ 5. Jan 2008, 15:14) *
Hier mal 'ne kurze, knappe Kritik die dir weiterhelfen könnte: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,494970,00.html



Habe solche Artikel zu Hauf gelesen (jetzt auch diesen, ohne Erkenntniszugewinn!).

ZITAT(Dave76 @ 5. Jan 2008, 15:14) *
Möchte ja schließlich, dass du den gesamten Film genießen kannst, insbesondere wenn "Weibchen" im Raum sind...
wink.gif

Das wirst du nicht schaffen. Wie man merkt gehöre ich nicht zu den "Tarentinojüngern" trotzdem schau ich mir eine Menge seiner Filme (gern) an. Nur als Nichtfan bin ich Konsument. Da schätze ich ab, was kann ein Film mir geben und was gefällt mir. Ist simple, funktioniert aber bisher erstaunlich gut.
Ich bestreite nicht, dass mir die Fahrzeuge im Film am meisten geben (Hobby bedingt), ob der große Meister das nun wollte oder nicht ist mir dabei sowas von egal.
Da hat der Barth (kann ihn nicht ab <-- subjektive Meinung!) mal recht: Primitiv aber glücklich.
Wenn dich als Fan der Film intellektuell anspricht, dann herzlichen Glückwunsch.
Mein Urteil war logischerweise subjektiv und das ändern keine Artikel, Rezensionen, Biografien, Aufsätze, Abhandlungen oder weiß der Geier was...Trotzdem weiß ich deinen Versuch zuschätzen. Also vielen Dank für die Mühe, wäre ich uninformiert, hätte der Artikel mich zumindest gebildet.

Jetzt ist es natürlich dein Recht mit dem Schlagwort Kritik- bzw. Beratungsressistent zu kommen.
Da es sich um eine persönliche Meinung/Empfindung handelt muss ich mir den Schuh anziehen, da ich aus meiner Haut so schnell nicht rauskomm.
Dave76
Das hat absolut nichts mit "Fan" oder "Jünger" zu tun, sondern einzig und allein damit, den eher eigenen Filmstil Tarantinos und somit vor allem seinen ironischen Filmgenre-Zitatenschatz zu entschlüsseln, welcher dabei aber nicht nur dumpfes Kopieren und Abbilden ist, sondern, der etwas völlig Neues schafft.

Wollte nur behilflich sein und mögliche Denkansätze liefern. Wer sich in einer ziemlich lächerlichen, machomäßigen Art und Weise über das Ende eines ganz sicher nicht die Realität abbildenden Films, der ganz bewusst mit den filmgeschichtlichen Gender-Versatzstücken spielt, aufregt hat nunmal eben jenen nicht verstanden.

Whatever...
Herki
ZITAT(Der nette Tod @ 5. Jan 2008, 05:47) *
P.S. : Werde mir wohl die DvD zulegen aber das Ende werden meine Augen nie wieder sehen. Vorallem nicht wenn Weibchen mit im Raum sind


Was ist am Ende denn so schlimm? Vieleicht mit Spoiler Tags für einen Unwissenden ?

Der nette Tod
Was hab ich denn jetzt wieder losgetreten hmpf.gif
Ich hab doch gar nix spektakuläres geschrieben rolleyes.gif




ZITAT(Dave76 @ 5. Jan 2008, 16:47) *
Das hat absolut nichts mit "Fan" oder "Jünger" zu tun, sondern einzig und allein damit, den eher eigenen Filmstil Tarantinos und somit vor allem seinen ironischen Filmgenre-Zitatenschatz zu entschlüsseln, welcher dabei aber nicht nur dumpfes Kopieren und Abbilden ist, sondern, der etwas völlig Neues schafft.


Aus meinem Post

ZITAT
Im Großen und Ganzen entspricht der Film meinen Erwartungen.


ZITAT(Dave76 @ 5. Jan 2008, 16:47) *
Wollte nur behilflich sein und mögliche Denkansätze liefern.

Habe ich gewürdigt.

ZITAT(Dave76 @ 5. Jan 2008, 16:47) *
Wer sich in einer ziemlich lächerlichen, machomäßigen Art und Weise über das Ende eines ganz sicher nicht die Realität abbildenden Films, der ganz bewusst mit den filmgeschichtlichen Gender-Versatzstücken spielt, aufregt hat nunmal eben jenen nicht verstanden.

Whatever...

Wo hab ich das denn behauptet? Jetzt nehme ich Belehrung gern an.
Und wenn du denkst, dass ich mich über das Ende aufgeregt habe, da darf ich dir sagen, das sieht ganz und gar anders aus.

Aus meinem Post:
ZITAT
Wäre der Film ein Wunschkonzert, hätte ich gern ein alternatives "Machoende". Ohne Scheiß: Ich fand das Ende deprimierend.

Wäre = Konjunktiv
hätte = Konjunktiv
deprimierend = enttäuscht
Zudem sagte ich, dass ich es weder unpassend, noch schlecht fand Ich persönlich mag es einfach nicht. Nicht mehr und nicht weniger. Diese Tatsache heisst nicht, dass ich den Film nicht verstehe oder ihn schlecht finde Wie du darauf schließt weiß ich nicht. Gefallen und Verstehen sind bei mir 2 Paar Schuhe, aber da kommen wir nicht mehr überein. Müssen wir auch nicht also lassen wirs...

@Herki
Das Ende ist:
-nicht schlimm
-nicht schlecht
-es passt sehr gut in den Film

Mir gefällts halt nicht.

Das ist doch bei Filmen völlig normal. Ich tolerier auch, wenn jemand etwas an meinen Lieblingsfilmen auszusetzen hat, was oft genug vorkommt. Das ist völlig normal. Aufgrund der subjektiven Wahrnehmung.
Dave76
Schon okay. Hatte deinen Ursprungspost anders gelesen. Ich entschuldige mich hiermit.
DJ Döner
braucht ihr Gleitgel oder Vaseline für eure Arschkriecherei oder gehts so? biggrin.gif

------

War einer schon in Keinohrhasen ?? Wenn ja schreibt doch mal ein bisschen was drüber. Bin immer an deutschen Filmen interessiert und allein schon die Tatsache das Nora Tschirner mitspielt macht den Film interessant rolleyes.gif
dersutter
ZITAT(DJ Döner @ 6. Jan 2008, 01:02) *
War einer schon in Keinohrhasen ?? Wenn ja schreibt doch mal ein bisschen was drüber. Bin immer an deutschen Filmen interessiert und allein schon die Tatsache das Nora Tschirner mitspielt macht den Film interessant rolleyes.gif

Der Film ist superlustig und unterhaltsam! Ideal um mit weiblicher Begleitung anzuschauen xyxthumbs.gif
Es kann einfach keiner einen besseren Macho spielen als Till. Was ich nicht ganz versteh, warum soll Nora Tschirner mit dieser globigen Brille auf einmal hässlich sein?

Alles in allem wars der beste Film den in seit längerem im Kino gesehen habe.
Minfun
Nora nackt.
wink.gif

Aber auch sonst sehr unterhaltsamer Film, kann man sich auch als harter WHQler durchaus antun. ;P
Der Effekt dieses Film auf das weibliche Geschlecht ist dahingehend bemerkenswert. Man(n) sollte gefasst sein, dass nach dem anschauen keinohrhasen verlangt werden.
pinkinson
"Spun" - verdammt! Wie konnte ich diesen Film bisher unbemerkt lassen. Krass, kank, wahnwitzig. Kommt recht nahe an "Trainspotting" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" ran. Unbedigt anschauen! 9,5/10
Almeran
Yeah, ich habe einen guten Film hier vor pinki bewertet smile.gif
Hummingbird
Gut? Ich finde den einfach nur ekelhaft. Aber Geschmäcker sind ja verschieden ...
pinkinson
biggrin.gif
DJ Döner
was ist denn die Thematik in dem Film?
Eher wie Trainspotting oder eher wie Fear and Loathing? biggrin.gif
pinkinson
ganz genau. Wobei die Freakshow deutlich Richtung Fear and Loathing geht. Dagegen sind die Trainspotting-Protagonisten fast schon normal biggrin.gif
Almeran
Was ist an dem Film bitte ekelhaft?
Hummingbird
Kaputte Drogenwracks. Ich brauch auch keine Kamerafahrten durch die Kloschüssel etc.
Dem Film fehlt vollkommen die Klasse von Fear and Loathing in Las Vegas. Aber wer sich über crackhouse Geschichten amüsieren mag, der wird hier sicherlich gut bedient ...
Nightwish
Von Hummingbird aus dem Inf.-Thread:

http://img148.imageshack.us/img148/7359/0921md4.jpg

Stoßtrupp 1917

Kennt den jemand? Habe den Titel zwar schon öfter gehört/gelesen, aber bisher keine 'qualitative' Aussage gefunden...
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.