Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
Hummingbird
rofl.gif

ZITAT
Dances with Smurfs is the story of a man sent in by the government to live with the smurfs so that they could destroy them and take their smurfberries.


Rapax
Ich sage mal, als Erlebniskino in 3D ist der Film schon sehenswert, aber story- und charaktertechnisch hat das ganze nicht allzu viel zu bieten. Sprich, der Film ist hauptsächlich damit beschäftigt zu zeigen was für ein toller Planet Pandora ist und was für tolle Wesen die Na'vi sind. Wobei letztere im Prinzip nichts anderes als eine naiv idealisierte Kopie amerik. Ureinwohner sind. Unter "Aliens" hätte man sich was originelleres vorstellen können.

Cameron's Verliebtheit in seine eigene Märchenwelt führt eben dazu das der ganze Rest zu "Mittel zum Zweck" degradiert wird und dadurch entsprechend unausgegoren bleibt, zumal der Hintergrund des ganzen, was diese ganze Aktion eigentlich soll, in einem 5-Minuten Dialog abgefrühstückt wird. Entsprechend blass bleiben auch die meisten Nebendarsteller. Die Motivation und Kompetenz des reichlich einseitig dargestellten Bösewichts Col. Quaritch leidet auch etwas unter dem ganzen.
Sein komisches viel zu tief hängendes cross draw holster fand ich auch eher irritierend. Das aber nur mal als Gedanke.

Herki
Mh, werde ich mir im Laufe der nächsten Woche wohl auch mal in 3D genehmigen (und auch nur deswegen)

Der Trailer sieht lieder etwas nach einer Kombo aus Starship Troopers und the last Samurai aus : /

//edit: Noch niemand Zombieland gesehen ? Der steht auf meiner "to see Liste" irgentdwie noch weit vor Cameron Filmen. Ein Bekannter hat aus der Sneak nur gutes zu berichten.
Almeran
Zombieland ist schlicht großartig. Reingehen!
techol2002
ZITAT(Herki @ 21. Dec 2009, 00:14) *
Mh, werde ich mir im Laufe der nächsten Woche wohl auch mal in 3D genehmigen (und auch nur deswegen)

Der Trailer sieht lieder etwas nach einer Kombo aus Starship Troopers und the last Samurai aus : /

//edit: Noch niemand Zombieland gesehen ? Der steht auf meiner "to see Liste" irgentdwie noch weit vor Cameron Filmen. Ein Bekannter hat aus der Sneak nur gutes zu berichten.


Schau mal eine Seite zurück, da hatte ich was dazu geschrieben.
Hummingbird
@ Zombieland
Komerziell erfolgreichster Zombiefilm aller Zeiten. Ob das gerechtfertigt ist mag jeder für sich selbst beantworten. Ich würde nein sagen.
Der Film ist definitiv unterhaltsam und man kann ihn auch mit zartbesaiteter Damenbegleitung ansehen.
Es gibt einige "große Filmmomente" und die unterschiedlichen Charaktere in dem Survivalszenario machen wirklich Spaß. Es werden bei passenden Gelegenheiten "the rules" eingeblendet, die Regeln an die man sich halten sollte wenn man die Zombieapokalypse überleben will. Kenner des Survivalhandbuchs werden sich hier besonders unterhalten fühlen. Bill Murray hat einen zum brüllen komischen Auftritt und allgemein ist der Film eher Comedylastig.
Das Ende ist etwas arg platt. Dramatik will da nicht aufkommen. Oder soll sie das etwa gar nicht?

@ Avatar
Der mit den Schlümpfen tanzt ist ein Augenschmaus.
Er ist auf jeden Fall spektakulär und sehenswert, aber der Hype ist schon ziemlich übertrieben.
Das mit der Story Ökopropaganda transportiert wird ist sicherlich nicht jedermanns Sache.
Ein bisschen mehr Charakterentwicklung hätte auch nicht geschadet. Das Videotagebuch ist zwar eine gute Idee, aber zu dünn ausgeführt. Gerade die Wandlung des Helden und das Doppelspiel hätte man interessanter machen können. Da wird aber nicht viel gesprochen, sondern die phantastischen Bilder werden für sich sprechen gelassen. Das ganze ist extrem schwarz/weiss was die Handlung und die Charaktere betrifft, aber alles andere hätte vielleicht nur beim abtauchen in die phantastischen Bilden gestört.

Joker
Ich hab Zombieland auch gesehen, und bin auch... ja, doch, man kann "begeistert" sagen. Einfach urkomisch der Film. Er will garnicht gruselig oder sonstwas sein, es ist schlicht und einfach eine Komödie vor dem Hintergrund einer Zombie-Apokalypse.

Leider hat man (oder ich, zumindest) das Gefühl, dass da noch mehr dringewesen sein könnte. Das liegt aber wohl an Tallahassee/Woody Harrelson. Von diesem abgedrehten Charakter möchte man mehr sehen, und überhaupt wäre es ein Leichtes, für die komplette Truppe eine Unmenge an abstrusen und witzigen Situationen auszudenken. Ich könnte mir anstandslos einen Film reinziehen, der vier Stunden dauert, und ausschließlich Tallahassee beim Zombiekillen zeigt lol.gif

Für mich ist Tallahassee eine prägende "Romanfigur" geworden xyxthumbs.gif rofl.gif

Allein schon durch: "Aaaahhh... ich verstehe.... du willst die kleine Hexe ficken?" und "Genau, zwei Gräber: eins für die kleine Tussi, eins für die große." smokin.gif

Almeran
Aber bitte auf Englisch gucken wink.gif
bill kilgore
ZITAT(Almeran @ 21. Dec 2009, 17:06) *
Aber bitte auf Englisch gucken wink.gif

Been there, done that. biggrin.gif

Es wir eine Fortsetzung geben. Man munkelt in 3D.
Almeran
Jackass 3 kommt übrigens auch in 3D. Das soll wohl auch bei einer Koloskopie von Steve O zum Einsatz kommen.
Joker
ZITAT(Almeran @ 21. Dec 2009, 19:06) *
Aber bitte auf Englisch gucken wink.gif


Ich hab's leider nicht so mit Englisch verstehen, vor allem nicht dieses amerikanische Filmgenuschel. Nachrichten auf Englisch okay, aber sonst? Eher schlecht bei mir... hmpf.gif


Auf Deutsch ist er mir witzig genug, ich kann mich jetzt auch nicht an einen Witz zurückerinnern, bei dem ich gemerkt hätte, dass die Übersetzung Probleme gemacht hätte confused.gif
ewood223
ZITAT(Joker @ 21. Dec 2009, 14:10) *
Leider hat man (oder ich, zumindest) das Gefühl, dass da noch mehr dringewesen sein könnte. Das liegt aber wohl an Tallahassee/Woody Harrelson. Von diesem abgedrehten Charakter möchte man mehr sehen, und überhaupt wäre es ein Leichtes, für die komplette Truppe eine Unmenge an abstrusen und witzigen Situationen auszudenken. Ich könnte mir anstandslos einen Film reinziehen, der vier Stunden dauert, und ausschließlich Tallahassee beim Zombiekillen zeigt lol.gif

Mir ging's genauso, der Film war sehr lustig, teilweise war die Romantik-Schiene ein bißchen arg in die Länge gezerrt, vor allem dieses Intermezzo zwischen dem Typen und der großen Tussi in B.M. Haus habe ich den beiden nicht wirklich abgekauft. Allen in allen ist der Film aber sogar bei meiner weiblichen Begleitung überaus gut angekommen. Was vermutlich eben daran liegt, daß der Splatter-Faktor extrem niedrig gewählt ist, und das Ende ein bißchen platt daherkommt, da hätte eine Sequenz ala L4D doch besser getan.

Für mich hätte es 30% weniger Romantik und 30% mehr Gemetzel sein dürfen, dann wär's die 10/10 gewesen.

ZITAT
Das soll wohl auch bei einer Koloskopie von Steve O zum Einsatz kommen.

Wow. Wahnsinn. Krass. Lustig. Wollte ich immer schon mal sehen - Moment, tue ich......... rolleyes.gif
techol2002
ZITAT(Almeran @ 21. Dec 2009, 17:45) *
Jackass 3 kommt übrigens auch in 3D. Das soll wohl auch bei einer Koloskopie von Steve O zum Einsatz kommen.



Äh neeeeee, wer will denn sowas sehen? Ehrlich....!!
Joker
Gerade 2012 gesehen.

Also die Effekte sind toll.


So, und nun zu den negativen Dingen im Film: das war wohl der größte geistige Dummfick, den ich je gesehen habe, und ich hab schon so einige Filme mit Dolph Lundgren oder Michael Dudikoff gesehen! hmpf.gif

Die Geschichte ist dermaßen blöd, man hält es im Kopf nicht aus. Noch dazu absolut eindimensionale Charaktere, triefender Pathos, schnulzige Familienszenen und absolute Vorhersehbarkeit. Einfach nur grauenhaft.

2/10 Und da ist ein Extrapunkt für die visuellen Effekte schon drin. Der andere Punkt stammt allein von der Tatsache, dass Woody Harrelson, mein neuer Lieblingsschauspieler, in dem Film auftaucht. lol.gif
BigGrizzly
ZITAT(Joker @ 23. Dec 2009, 23:35) *
So, und nun zu den negativen Dingen im Film: das war wohl der größte geistige Dummfick, den ich je gesehen habe, und ich hab schon so einige Filme mit Dolph Lundgren oder Michael Dudikoff gesehen! hmpf.gif

Die Geschichte ist dermaßen blöd, man hält es im Kopf nicht aus. Noch dazu absolut eindimensionale Charaktere, triefender Pathos, schnulzige Familienszenen und absolute Vorhersehbarkeit. Einfach nur grauenhaft.


Hast du mal "The Core" gesehen? biggrin.gif
den otes
avatar ist crap. alleine dieses gekreische von der freundin des helden wallbash.gif
beistrich
The Hurt Locker:

10/10 xyxthumbs.gif
Herki
Gabs bei mir von meinem Bruder zu Weihnachten auf BR nachdem ich so vom Kinobesuch geschwärt hatte
Großartiger Film, nur zu empfehlen xyxthumbs.gif
HGAbaddon
Da Zombieland nicht mehr läuft, war ich eben in Avatar. Sehr sehenswerter Film, auch wenn er extrem vorhersehbar ist - in jeder Hinsicht hmpf.gif
Hummingbird
Daybreakers sieht vielversprechend aus.
Almeran
Gestern in "Gesetz der Rache" gewesen, da die Sneak ausverkauft war. Mit einem Peach Pit Painkiller to go ganz witzig, nüchtern sicherlich nicht halb so sehenswert.
SailorGN
AVATAR: War heute drin. Kam mir vor wie ein moderner Egoshooter: Grafik toll, wow, ne Menge Details, schlüssige Darstellung; ABER: der Grips fehlte bei Story, Charakterentwicklung und Hintergrund. Was ich damit sagen will ist, der Film sieht gut aus, hinterlässt aber ein "wie, das wars schon?"-Gefühl. Da wurde echt viel Potential verschenkt. Entweder ein 90minKlicheefilmchen (wo man die Schwarz-Weißmalerei noch mitmacht) oder eine Triologie mit Tiefgang. Bei fast allen Charakteren wurde so viel verschenkt, es fehlen Erklärungen( warum dieses Erz?) und werden Andeutungen gemacht(Erde=sterbender Planet?), die eigentlich Lust auf mehr machen. Darüber hinaus kann man dem Plot gegenüber so stehen wie man will, fakt ist, sowas passierte und passiert in klein immer wieder auf der Welt.

Insgesamt: 5/10
Funker Andreas
Du hast es genau getroffen. Optisch sehr gut, aber die Geschichte kann man mit fünf Sätzen zusammenfassen.

Ich war in der 3D-Version. Kann man sich anschauen, aber den höheren Preis ist es, meiner Meinung nach, nicht wert.
DarkmanSB
Avatar

Letztendlich 08/15-Story, aber mit gewissem Potential. 3D ist, finde ich, den erhöhten Preis nicht wert. Ein Dreiteiler wäre besser gewesen.

7,5/10



House of Saddam

Sehr gute BBC-Doku!

9/10
LoneWolf
Habe mir auch Avatar angesehen (bekams gesponsert..kein 3d, mit 10min Pause).
Die CGI ist fantastisch usw, die Story vorhersehbar und viele Gags ziemlich flach.
Schöne Augenweide, vor allem die Helikopter sahen cool aus, so im C&C Stil. Erinnert mich ein bisschen an Transformers - Welt retten, massig CGI, dünne Story, moralisch erhebende Ansprachen.
Viel Kohle würde ich persönlich dafür nicht bezahlen, aber gut unterhalten wird man schon smile.gif
Herki
So komme gerade auch aus Avatar in 3D


Also großartige Bilder hat der Film ohne Zweifel, seit Herr der Ringe habe ich nichtmehr so baff im Kino gesessen. Leider muss ich sagen das damit der Film für mich auch schon mehr oder weniger gelaufen war. Die Story war wie zu erwarten leider eine Zumutung -
Das blauhäutige Urvolk (am ehesten als romantisch idealisierte Form der Mayas zu bezeichnen) das von raffgierigen Kapitalisten zum Zweck der Rohstoffausbeutung umgebracht und vertrieben wird ( :-#[ ) dazu dann auf der einen Seite der Colonel der Marines, klischee gemäß natürlich muskelbepackt und schiesswütig. Auf der anderen Seite der ehemalige Marine der sich in seinem Avatar in die Tochter des Häuptlings verliebt und ihr Herz gewinnt. Im finalen Endkampf schlägt er er sich dann auf die Seite der Na´vi und führt ihre Truppen im Kampf an. Der Kampf ist bildgewaltig und herzzerreißend unlogisch und endet damit das Jack seinem neuen Erzfeind dem Colonel der Marines gegenübersteht, aus einer fast aussichtslosen Situation retten ihn dann letztlich seine Olle.
Wer es mag, mir war das ganze definitiv zu affig.
Der Soundtrack hätte vor allem bei den phantastischen Landschaftsaufnahmen einiges retten können, plätscherte aber meist nur so daher und wirkte irgendtwie kraftlos. Nicht was einem so im Gedächniss bleibt wo man beim nächsten hören denken würde "hey das war doch der Soundtrack von Avatar"


War eine interessante Erfahrung den Film in 3D zu sehen, Meinungen die Richtung "könnte ich mir sofort wieder angucken" gehen kann ich aber ganz und garnicht teilen, zumal mit 12€ + Brille nicht gerade billig.



Kurzfassung ohne Spoiler:

Fette Effekte, klischeebehaftete vorhersehbare Story 6/10
Enne111
dito.gif
Zugegebenermaßen optisch beeindruckend, aber storytechnisch einfallslos. Irgendwie die Science-Fiction-Version von Pocahontas...
Joker
ZITAT(Enne111 @ 4. Jan 2010, 03:06) *
Zugegebenermaßen optisch beeindruckend


Rein vom technischen Rüberbringen des Beabsichtigten ja, aber ansonsten? Ich fand das ganze ein bisschen uninspiriert. Es war einfach zu "allegorisch", deren Reittiere sehen immer noch zu sehr nach Pferden aus, das Raubtier mit dem "Blumenblätterkranz" sieht zu sehr nach Wildkatze aus, die Flugviecher sind einfache "Flugdrachen", während die "Marines" mit den Kampfläufern, Transportern und ähnlichem schon fast SciFi-Standard sind. Und die Katzenschlümpfe mit ihren Frisuren, ihrer Art, ihren Federn und ihren "HYAAA! HYAAA!"-Rufen sind ja wohl nichts weiter als blaue Indianer mit Katzenschwanz!

Es ist nichts "neues" dabei, wo man sich mal sagt "Wow, DAS ist mal was anderes!". Schwebende Berge, von denen Wasserfälle fließen? Avatar ist sicher nicht das erste fiktionale Werk mit diesem Bild rolleyes.gif

Und allgemein hätte man ein bisschen mehr erwarten können als einen gewöhnlichen Dschungel, der nachts leuchtet.


Kreativität: 3/10

Gesamt: 5/10
da noch einigermaßen gute Unterhaltung, das allerdings auch nur beim ersten Ansehen. rolleyes.gif
Hummingbird
ZITAT
Cameron: Ja, das Hauptziel bei "Avatar" war es von Anfang an, die technologische Entwicklung des Kinos möglichst weit voranzutreiben.
[...]
SPIEGEL ONLINE: Für die Sie neuartige 3-D-Kameras entwickelt haben.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,667576,00.html



Enne111
ZITAT(Joker @ 4. Jan 2010, 02:32) *
Rein vom technischen Rüberbringen des Beabsichtigten ja, aber ansonsten?


So gesehen hast du auch wieder recht. Irgendwie hat man da bekannte Formen genommen und die dann blau eingefärbt, fertig sind die außerirdischen Lebensformen. Ich meinte jetzt aber eher die technische Umsetzung.

Edit: Bitte mal im Witzethread schauen, da wird meine Vermutung bezüglich der Story aus meinem letzten Post bestätigt... lol.gif
den otes
War, Inc. (http://www.imdb.com/title/tt0884224/ ) -/10 , kann den Film irgendwie nicht bewerten, ich finde ihn aber auf jeden fall sehenswert, hat was von surf nazis must die
den otes
"up in the air" der neue mit schorsch: 10/10 (ähnlich wie thank you for smoking, nur etwas seichter, älterer typ der alles hinkriegt, mit markigen philosophischen einzeilern, welche ich leider schon alle kannte)

"blue powder" 9/10 (+ jessica biels titten)

hab ich gar keinen geschmack oder wieso kann ich die meisten bewertungen bei rottentomatoes.com kaum nachvollziehen ?
Antiterror
Eine Frage zu Hurt Locker(Tödliches Kommando)
Beckham ist gar nicht gestorben!?!
Ansonsten klasse Film!
KSK Sniper
Ja das hat mich auch etwas verwirrt.. Aber anscheinend nicht. Weil das mit dem Fußball spielen ist ja recht spezifisch, nur der Junge kann das wissen.
Nightwish
Gestern in Avatar gewesen. Zunächst wollte ich nicht, aber Freunde die ihn schon sahen haben dann doch eine Erwartungshaltung geschaffen - die enttäuscht wurde.

Wurde ja eigentlich schon alles gesagt hier. Und wie es der Held der Film auch selbst gesagt hat, es ist immer dasselbe: Irgendwer will irgendwas, die Besitzer werden zu Feinden gemacht um eine Legitimation für einen Angriff zu schaffen... Und schon hat man einen tollen Plot, der einem irgendwie bekannt vorkommt und in eine Welt versetzt wird, die man irgendwie auch schon kennt. Die 3D-Effekte haben mich nicht so vom Hocker gerissen, aber vielleicht hat mein Disneyland-Besuch zu hohe Erwartungen geschaffen.

Ach, lieber einen Splatter der sich ohnehin nicht ernst nimmt oder eine geistreiche Inszenierung ohne große Spezialeffekte. Bin da wohl übersättigt.

Nightwish
Joker
Thank you for Smoking

Genialer Film, richtig lustig, außerdem ne gelungene Satire ohne "überdreht" oder "surreal" zu wirken, Aaron Eckhard hat sich selbst übertroffen. Einziger Kritikpunkt: gegen Ende lässt der Film ein bisschen nach, aber die ersten Minuten sind unübertroffen. (Ich mag Filme mit Sprechern aus dem Off, wo das Bild einfriert und er etwas erklärt, oder wo Grafiken oder lustige Untertitel eingeblendet werden xyxthumbs.gif ). Vielleicht mag ich den Film auch so sehr, weil ich ebenfalls zur Einstellung "Wer am besten Argumentiert hat Recht" tendiere, so "falsch" diese Einstellung in allen Belangen auch ist hmpf.gif rofl.gif

8,5/10

P.S.: Schon gemerkt, dass im ganzen Film niemand eine Zigarette raucht?
KSK Sniper
Doch John Wayne wink.gif nur kriegt er ein paar Sekunden später eine Kugel ab...
Hummingbird
EDIT: Antwort auf Nightwishs Beitrag zu Avatar und der dünnen Story:

Das ist ein allgemeines Problem, das mir schon seit längerem auffällt.
Das Kino hat jetzt die Technik visuell ausnahmslos alles darzustellen, aber irgendwie scheint es an guten Geschichten zu mangeln. Da werden eher irgendwelche affigen Comics im hundertsten Aufguss abgefilmt, als das mal etwas neues gewagt wird.
BigGrizzly
Da muß ich dir leider zustimmen, Hummingbird.

(Aber Ausnahmen bestätigen diese Regel)
Joker
ZITAT(Hummingbird @ 7. Jan 2010, 16:13) *
Das Kino hat jetzt die Technik visuell ausnahmslos alles darzustellen, aber irgendwie scheint es an guten Geschichten zu mangeln. Da werden eher irgendwelche affigen Comics im hundertsten Aufguss abgefilmt, als das mal etwas neues gewagt wird.


Ist ja eigentlich logisch - ein Film soll ja Begeisterung wecken. Früher ging das eher über die "inneren" Werte wie Drehbuch, Handlung usw., aber je mehr man einfach "beeindruckende" Bilder hinklatschen kann, desto geringer ist der Bedarf nach Tiefgang. Der Zuschauer soll den tollen Dschungel, die blauen Indianer und die Flugdrachen sehen, und dabei vergessen/übersehen, dass die Geschichte Schwachsinn ist. Der Zwang, eine interessante Geschichte (gut) zu erzählen ist mittlerweile fast auf den Nullpunkt gesunken, und oft genug habe ich den Eindruck, dass es bei vielen Filmen nur noch darum geht, wer die meisten und beeindruckendsten Effekte erzielen kann.

Transformers 1+2, Terminator 4 und Avatar sind da Paradebeispiele. Besonders schlechte sind meiner Meinung nach auch Aeon Flux (oder so) und Ultraviolet.

Der Spitzenreiter aller Zeiten in der Kategorie "Null Gehalt, nur Spezialeffekte": Roland Emmerich's 2012 wallbash.gif

Manchmal könnt' ich's Kotzen kriegen hmpf.gif
Hummingbird
Das ist halt die Krankheit der Hollywood Blockbuster. Da wird wahnwitzig viel Geld in die Produktion gesteckt und damit sinkt die Risikobereitschaft mal was neues zu wagen. Solange die Kinobesucher den Mist kaufen wird sich auch nichts ändern.

Mich freut es dann immer besonders wenn es solche Perlen wie District 9 schaffen den Kommerz zu verhönen.
DemolitionMan
Hmm, das hier war ja mal Gerücht aber...



...die machen den ja wirklich! biggrin.gif WHQ-Film des Jahres?
Minfun
Es wird ein Karate Kid Remake geben. Auf manche Sachen kann ich verzichten. hmpf.gif
Rapax
Naja was heisst "wird geben"? Hier ist der Trailer! smokin.gif

Nur das er jetzt halt Kung Fu lernt und aus einem schwächlichen Italoamerikaner ein cooler Afroamerikaner geworden ist, Will Smith's sohn sei dank. rolleyes.gif

Zum Thema Red Dawn remake gabs hier schon ein paar erste Eindrücke zum skript. Ich erwarte nicht viel davon.
General Gauder
ZITAT(Rapax @ 7. Jan 2010, 19:20) *
...
Zum Thema Red Dawn remake gabs hier schon ein paar erste Eindrücke zum skript. Ich erwarte nicht viel davon.

Bei dem Film geht es auch nicht darum das er gut ist sondern das einige hier ihr Leben danach ausgerichtet haben wink.gif

General Gauder
goschi
der erste war scheisse, wieso sollte das remake plötzlich gut werden? mata.gif

betreffend Karate Kid, damals mit etwa 8 oder 9, als ich ihn das erste mal sah, fand ich ihn cool, wäre ich heute wieder 8 oder 9 würde ich das remake wohl auch cool finden, ob der junge jetzt ein italoamerikaner in ChinaTown oder ein Afroamerikaner in Peking ist ist ja mal sowas von egal wink.gif
Dave76
ZITAT(goschi @ 7. Jan 2010, 19:27) *
der erste war scheisse, wieso sollte das remake plötzlich gut werden? mata.gif

Scheiße? Das ist 'ne spitzenmäßige Doku! Häretiker!
goschi
Doku über Schauspieler ohne Talent, miese Drehbuchautoren und allgemein miese 80er Movies?
bill kilgore
ZITAT(goschi @ 7. Jan 2010, 20:49) *
Doku über Schauspieler ohne Talent, miese Drehbuchautoren und allgemein miese 80er Movies?

Eh. John Milius. Vom Apocalypse Now-Writer zum Gunnut in 5 Jahren. Zudem war er die Vorlage für Walter Sobchak, das muss man anerkennen. biggrin.gif

Aber im Remake kommen die Chinesen. mata.gif rolleyes.gif
Rapax
ZITAT(goschi @ 7. Jan 2010, 19:27) *
der erste war scheisse, wieso sollte das remake plötzlich gut werden? mata.gif

betreffend Karate Kid, damals mit etwa 8 oder 9, als ich ihn das erste mal sah, fand ich ihn cool, wäre ich heute wieder 8 oder 9 würde ich das remake wohl auch cool finden, ob der junge jetzt ein italoamerikaner in ChinaTown oder ein Afroamerikaner in Peking ist ist ja mal sowas von egal wink.gif

Chinatown? Der Film spielt in Los Angeles. Der größte Kulturschock ist da eher sowas wie "ein Dunkelhaariger unter Blonden". lol.gif

Ging mir auch weniger um Ethnien als um die Tatsache das anstatt dem Würstchen jetzt ein "cool black kid" die Rolle übernimmt, sicher ganz nach Papa.


ZITAT(bill kilgore)
Aber im Remake kommen die Chinesen.

Naja, nochmal Russen hätt man auch schlecht machen können. Da hatte es das Original sicher noch einfacher mit der Glaubwürdigkeit in den achtzigern.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.