Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
J.McClane
ZITAT(Glorfindel @ 24. Dec 2012, 13:32) *
Zum Hobbit: Meiner Meinung nach eine Enttäuschung. Folgende Punkte bemängle ich:
- nicht werksgetreu, insbesondere abdrifften in Absurditäten (Gefährt Radagasts). Das kommt so bei Tolkien nicht vor.
- sehr artifiziell
- zu wenig Inhalt
- zu lang

auf 3D hätte ich auch verzichten können. Lediglich die Landschaftsaufnahmen überzeugen.

4 von 10 (gemäss der hier gebräuchlichen Skala)

Bin noch nicht sicher, ob ich mir die Fortsetzungen anschauen werde.

Naja HdR ist teilweise auch ziemliche Eigenregie. Und gerade weil das Buch weniger Vorlage hergibt als bei HdR war das ja klar.
Inhalt fand ich oke, habe mich jedenfalls nie gelangweilt. Das hat dann auch Einfluss darauf, dass es mir am Ende so vorkam als hätte ich einen 90 Minuten-Film angesehen.

Und 3D ist für mich sowieso ein NoGo, egal ob Kino oder Zuhause.

Ich hab das Buch übrigens nicht gelesen, werd ich auch erst machen wenn ich alle Teile gesehen hab. smile.gif
General Gauder
Ich hoffe das der Film nicht so Kindisch ist wie das Buch, und sollten die Änderungen sich im selben Rahmen belaufen wie bei HDR bin ich voll zufrieden.
goschi
ZITAT(General Gauder @ 24. Dec 2012, 14:02) *
Ich hoffe das der Film nicht so Kindisch ist wie das Buch

Der Hobbit ist ja auch ein Kinderbuch wink.gif
General Gauder
ZITAT(goschi @ 24. Dec 2012, 14:11) *
ZITAT(General Gauder @ 24. Dec 2012, 14:02) *
Ich hoffe das der Film nicht so Kindisch ist wie das Buch

Der Hobbit ist ja auch ein Kinderbuch wink.gif

Ist mir klar, ich wollte damit auch nur sagen das es hoffendlich kein Kinderfilm wird wink.gif
DemolitionMan
ZITAT(goschi @ 24. Dec 2012, 14:11) *
ZITAT(General Gauder @ 24. Dec 2012, 14:02) *
Ich hoffe das der Film nicht so Kindisch ist wie das Buch

Der Hobbit Der kleine Hobbit ist ja auch ein Kinderbuch wink.gif


wink.gif hmpf.gif *nasseswasser*
LoneWolf
Ich habe gehört die deutsche Synchro soll ziemliche B-Movie Qualitäten aufweisen, ist das richtig?
J.McClane
ZITAT(LoneWolf @ 24. Dec 2012, 22:59) *
Ich habe gehört die deutsche Synchro soll ziemliche B-Movie Qualitäten aufweisen, ist das richtig?

Hmm das wäre mir wohl aufgefallen..
Thomy
End of Watch 9/10

Quasi der Film zu Southland. Ungewöhnliches Storytelling, meist durch Kameras welche die Protagonisten tragen, aber ergänzt durch typische Filmaufnahmen. Der dokumentatorischen Stil schafft dadurch eine Nähe zu den Charakteren, sie selten erreicht wird. Die Geschichte ist an sich nur eine Rahmenhandlung, die Spannung bezieht der Film aus der Interaktion der beiden formidabel gespielten Hauptcharaktere mit ihre für Polizisten lebensfeindlichen Umgebung. Ähnlich wie Southland schafft es der Film, den Polizistenberuf in L.A. als Art Safari darzustellen, bei dem die Cops jeden Moment ihrere Arbeit in der Wildnis verbringen, mit Gefahren um jeder Ecke, und lediglich ihr Zuhause und ihre Kameradschaft einen Schutz bieten kann.
Ich mag so Filme und seit COLORS gab es keinen so guten Cop-Film!

Für Fans von Southland, The Shield und The Wire gehört der Film jedenfalls ins Regal.
Nachdenker
ZITAT(ewood223 @ 15. Dec 2012, 22:33) *
The Raid

hmpf.gif eek.gif
Ich hatte gerade ein The Village Deja vu - ich erwarte einen halbwegs sinnvollen, vielleicht mal stellenweise realistischen oder "unterhaltsamen" Film, und bekomme genau das Gegenteil, 2h Kinderballett Choreografien und 30 Stockwerk tiefe Logiklöcher... Nach nicht mal 3 min war ich von der dämlichen Handlung so angenerv, daß ich wirklich überlegt habe, ob ich mir den Rest des Filmes noch anute. Habe ich gerade ein Dauerwerbesendung für indonesische Kampfsport-Clowns gesehen???

Bester Film des Jahres und so - WTF?? Die alten Norris und Seagull Filme sind um Lichtjahre besser.

1/10 und die ausdrückliche Warnung, mit den 2h Lebenszeit was besseres anzufangen, z.B. in der Nase popeln, auf dem Klo sitzen, dicken Nachbarn beim Dicksein zuzuschauen... hmpf.gif


Fand ihn absolut klasse. Der beste MA-Film sein "Ong bak". Wer keine Karate-Streifen mag, sollte keine schauen.
Thomy
Red Dawn 6/10

Komischerweise geht der Film...irgendwie. Obwohl ich mir mehr Hintergrund gewünscht hätte.
Markus11
ZITAT(Thomy @ 1. Jan 2013, 19:26) *
Red Dawn 6/10

Komischerweise geht der Film...irgendwie. Obwohl ich mir mehr Hintergrund gewünscht hätte.


Wolverines! Mit Bier war er ganz ok.
Enne111
ZITAT(Cuga @ 13. Dec 2012, 02:38) *
Kennt jemand ein Kino in Niedersachsen, dass den Hobbit in der englischen Fassung im Programm hat?

Obwohl die Frage schon 3 Wochen her ist gebe ich das trotzdem mal weiter: Wie ich gestern von einem Kommilitonen gehört habe läuft der Hobbit im Cineplex in Münster auf Englisch.
Nur für den unwahrscheinlichen Fall dass du immer noch auf der Suche bist, wenn du aus Südniedersachsen kommst ist die Anfahrt ja nicht allzu weit.
Cuga
Vielen Dank Enne.
Es lief mittlerweile auch schon im Cinemaxx in Hannover.
Glorfindel
Django Unchained 4/10

War heute Django Unchained anschauen. Meiner Meinung nach eine Enttäuschung, v.a das Gelaber von Christoph Waltz und zuviel Humor (den ich nicht habe) habe mich gestört. Humor gehört in Piratenfilme und imho in richtigen Western nichts zu suchen, diese haben höchsten zynisch zu sein. Di Caprio als Bösewicht fand ich hingegen wirklich gut.

DJ Döner
ZITAT(Glorfindel @ 18. Jan 2013, 00:27) *
Django Unchained 4/10

War heute Django Unchained anschauen. Meiner Meinung nach eine Enttäuschung, v.a das Gelaber von Christoph Waltz und zuviel Humor (den ich nicht habe) habe mich gestört. Humor gehört in Piratenfilme und imho in richtigen Western nichts zu suchen, diese haben höchsten zynisch zu sein. Di Caprio als Bösewicht fand ich hingegen wirklich gut.


Mir gefiel der wirklich gut! Hab ihn aber auch auf Englisch geschaut! Da verdient allein schon Samuel L. Jacksons Auftritt 20/10 Punkten rofl.gif rofl.gif rofl.gif

Und wenn du richtige Western anschauen willst, dann guck die Dollar Reihe oder sowas... das hier ist ein Tarantino Film, der darf ruhig mal etwas vom üblichen Klischee-Genre-Standard abweichen, wie ich finde! wink.gif

Für mich war der 10/10!
Thomy
Für mich auch 10/10

Könnte sogar mein Lieblings-Tarantino werden.
SeaTiger
Flight

enttäuschend... auf der 0 bis 10 Skala verdammt weit unten...

- welche Beweggründe hat die Sauferei und Kokserei von Whip Whitaker ? Warum ? Ich hab's bis zum Ende nicht kapiert ...
- Ich (Flugzeugbau-Ingenieur) war mit einem angehendem Verkehrspiloten drin, uns war zwar von vorne herein klar, dass uns da eine Hollywood-Flugphysik präsentiert werden wird, haben uns aber auf sowas eingestellt wie: Heldentat unter Alkohol/Drogeneinfluss --> wie wird dieser Zwiespalt abgearbeitet, aber nix. Nur saufen, koksen und auf die Schnauze fallen... kein Flugzeugfilm, kein Gerichtsfilm, kein Drama (wie gesagt, warum handelt er so?), nur eine unglaubwürdige Story... mit Hollywood-Mini-Happyend...
+ John Goodman
Nachdenker
Die Hard 5 - einfach nur schlecht... grottenschlecht...
Warhammer
Bitte mehr Infos.
Die Vorschau hat mich schon erwas kribbelig gemacht. Ist ja nicht so, als wenn einer der Die Hard Filme sonderlich viel Handlung oder so hatte, aber sie waren immer unterhaltsam.
Madner Kami
ZITAT(Warhammer @ 18. Feb 2013, 03:30) *
Bitte mehr Infos.
Die Vorschau hat mich schon erwas kribbelig gemacht. Ist ja nicht so, als wenn einer der Die Hard Filme sonderlich viel Handlung oder so hatte, aber sie waren immer unterhaltsam.


  • Unglaubwürdige Motivation des Hauptcharakters
  • Mangel an kreativen Actionszenen und Wiederholung von klimatischen Actionszenen (gleicher Gegner, gleiche Situation, gleicher unglaubwürdiger Ausgang aus der Szene)
  • schlechte CGI
  • schlechte Nutzung der Szenerie (generische Keller, generische Hallen, generische leerstehende Gebäude) und Tschernobyl/Prypiat wird auch nur genutzt um... Ja warum eigentlich? Weils das Einzige ist, das Joe Sixpack von Russland kennt, außer den obligatorischen Zwiebelturmshots, die spätestens seit "Jagd auf Roter Oktober" nervige Staffage sind? Einen anderen logischen Grund gerade dort zu sein, gibt es nicht.
  • Unsinnige Nichtweiterentwicklung des Hauptcharakters - Der Typ hat erst ein Hochhaus voller Geiseln, dann einen Flughafen, später eine Stadt und schließlich die ganze USA gerettet und ist immernoch nur ein einfacher Cop? Muss er erst die Welt vor einem Asteroiden retten, der von Außerirdischen in unsere Richtung gelenkt wurde, damit er zumindest zum Captain befördert wird und seine eigene Abteilung bekommt?
  • Vollkommenes Fehlschlagen, wenn nicht sogar direkte Ermordung des Prinzips: Raising the Stakes. Wie eigentlich jeder weis, muss man um eine gute Fortsetzung zu bieten, die Tragweite des Problems erweitern. Entweder man macht die Bedrohung noch größer (die übliche, weil einfache Entscheidung, siehe Die Hard 1 bis 4) oder man entwirft ein alternatives Szenario, dass den Helden anders aber dennoch stark beansprucht (emotional zum Beispiel). Hier entschied man sich, dass er seinen Sohn retten will, der, wie sich jedoch im Laufe des Films herausstellt, garkeine Hilfe braucht oder sie aufgrund seines Berufs/beruflichen Verflechtungen nicht brauchen sollte, ja garnicht dürfte und auch garnicht will. McLanes Motivation in Russland zu sein ist also gegenstandslos. So tötet man den Plot eines Films und man versucht das dadurch zu übertünchen, indem man eine sehr durchsichtige 08/15-Vater-Sohn-Vernachlässigfühlblabla drüber pinselt rolleyes.gif
  • ...
Nachdenker
Ich möchte noch hinzufügen, dass Actionszenen ebenfalls schlecht sind.
ChrisCRTS
ZITAT(Madner Kami @ 18. Feb 2013, 04:34) *
[*]Unsinnige Nichtweiterentwicklung des Hauptcharakters - Der Typ hat erst ein Hochhaus voller Geiseln, dann einen Flughafen, später eine Stadt und schließlich die ganze USA gerettet und ist immernoch nur ein einfacher Cop? Muss er erst die Welt vor einem Asteroiden retten, der von Außerirdischen in unsere Richtung gelenkt wurde, damit er zumindest zum Captain befördert wird und seine eigene Abteilung bekommt?


Im 2, oder 3, wird erklärt das er oft degradiert wurde, weil er nicht das Polizeiliche Handbuch folgte.
Madner Kami
ZITAT(ChrisCRTS @ 18. Feb 2013, 13:08) *
Im 2, oder 3, wird erklärt das er oft degradiert wurde, weil er nicht das Polizeiliche Handbuch folgte.


Das würde für die Zeit zwischen #1 und #2 als Erklärung reichen, spätestens aber zwischen #2 und #3 wird es fadenscheinig und nach #3 absurd. Der Typ ist ein Nationalheld und weltweit berühmt, das wird sogar in #5 angesprochen. Sowas wird nicht degradiert, sowas wird wegbefördert und selbst wenn man das akzeptiert: Wie schafft er es immer genau pünktlich zum Filmbeginn wieder ein einfacher Cop zu sein, nur um dann wieder absurdeste Stunts abzuziehen und eine immer größere Gefahr abzuwehren? Himmel, der Kerl ist bekannt wie ein bunter Hund, raucht James Bond in der Pfeife und FBI, CIA und US-Regierung sind sich seiner Existenz sehr wohl bewusst. Sowas bleibt kein Straßencop, sowas wird Chef von Homeland Security oder stinkreicher Buchautor oder landet in Guantanamo, weil seltsamerweise immer genau dann was großes passiert und er als Wundertäter einschreitet, wenn er gerade wieder degradiert wurde...
Hummingbird
Welcher Die Hard ist denn nicht absurd? So was schaut man doch nicht wegen der sinnigen Handlung an.

skape
Hast du deinen Panzer nicht nach Fuel Economy ausgesucht?

Hat jemand schon Gangster Squad gesehen und möchte dazu was sagen?
bill kilgore
Zero Dark Thirty - sehr empfehlenswert!

Lang, aber ohne Längen. Im Gegensatz zum Spind der Schmerzen / Hurt Locker richtig gut.
QuiN
Komme jetzt aus Les Miserables. Als Jemand, der sonst mit Musicals und Musikfilmen wenig anfangen kann, muss ich zugeben, dass mich der Film sehr gut unterhalten hat. Gut macht, die Schauspieler (Hauptdarsteller) bringen die Vorlage von Victor Hugo gut rüber, mehr in punkto Emotionen als Stimmgewalt, aber das darf man auch nicht erwarten. Ich würde ihn glatt nochmal sehen.
Dave76
ZITAT(bill kilgore @ 19. Feb 2013, 11:37) *
Zero Dark Thirty - sehr empfehlenswert!

Lang, aber ohne Längen. Im Gegensatz zum Spind der Schmerzen / Hurt Locker richtig gut.

Jupp, war auch sehr positiv überrascht. The Hurt Locker habe ich damals nach 'ner halben Stunde ausgeschaltet...
Captain Willard
Diese Woche im Kino gesehen:

Zero Dark Thirty: Top Film, spannend inziniert, Lust auf mehr.


Stirb langsam 5: Massive Verstöße gegen das Strahlenschutzgesetz, nicht mehr der Flair wie bei 1-3. Versucht dabei zwanghaft witzig zu sein, was voll in die Hose geht. Ging schon besser, dafür lustige Action, sinnvolles rumgeballere und schlechte CGI. Will wieder die 80iger zurück.
Herki
Das hört sich bisher nicht gut an: witzig, CGI.
Teil 4 war Teils (F35) schon nervig, ich will harte Mann gegen Mann Action und kein CGI Feuerwerk.
Enne111
ZITAT(Captain Willard @ 23. Feb 2013, 17:35) *
Stirb langsam 5: Massive Verstöße gegen das Strahlenschutzgesetz, nicht mehr der Flair wie bei 1-3. Versucht dabei zwanghaft witzig zu sein, was voll in die Hose geht. Ging schon besser, dafür lustige Action, sinnvolles rumgeballere und schlechte CGI. Will wieder die 80iger zurück.

Sowas in der Art wollte ich zu dem Streifen auch schreiben... bei weitem zu wenig klassische Kampfaction, zu viele schlechte Witze und dieser vollkommene Unsinn was Radioaktivität/Kernspaltung angeht.
goschi
ZITAT(sempertalis @ 13. Dec 2011, 18:52) *
ZITAT(Hummingbird @ 13. Dec 2011, 17:16) *
Forces spéciales

"Tears of the Sun" auf Französisch. Realitätspedanten werden sich natürlich wieder an vielen Details verschlucken, aber letztendlich ist der Film überraschend opulent ausgestattet. So hat wohl ALAT kräftig geholfen. Tiger im Kosovo? Egal, Hauptsache unterhaltsame Bilder.


Die Berater zum Film waren aktive Soldaten der französischen Special Forces.




Forces spéciales
Quasi das französische Act of Valor (mit ein bisschen zu viel Tears of Sun)

Für die Ausstattung gibts eine 10/10, die Franzosen liessen sich nicht lumpen und das Militär hat "ein klein wenig" Unterstützung gegeben
die Darsteller kriegen eine 6/10, Diane Kruger kann ja sogar ein bisschen schauspielern eek.gif
Die Story kriegt für die erste Hälfte eine 8/10, danach eine 3/10, ergibt ne 5 im Schnitt

gutes Actionkino, mehrheitlich wirklich schön authentisch, wer sich im militärischen Schiessen etwas auskennt ist zuweilen richtig begeistert (TAI im Fernsehen biggrin.gif ), die Taktik wurde zuweilen dem Kinoeffekt geopfert, ist meist aber ok, ich gebe gesamthaft eine 8/10, weil es einige echt tolle Höhepunkte hat.
Nachdenker
ZITAT(SeaTiger @ 2. Feb 2013, 16:52) *
Flight

enttäuschend... auf der 0 bis 10 Skala verdammt weit unten...

- welche Beweggründe hat die Sauferei und Kokserei von Whip Whitaker ? Warum ? Ich hab's bis zum Ende nicht kapiert ...
- Ich (Flugzeugbau-Ingenieur) war mit einem angehendem Verkehrspiloten drin, uns war zwar von vorne herein klar, dass uns da eine Hollywood-Flugphysik präsentiert werden wird, haben uns aber auf sowas eingestellt wie: Heldentat unter Alkohol/Drogeneinfluss --> wie wird dieser Zwiespalt abgearbeitet, aber nix. Nur saufen, koksen und auf die Schnauze fallen... kein Flugzeugfilm, kein Gerichtsfilm, kein Drama (wie gesagt, warum handelt er so?), nur eine unglaubwürdige Story... mit Hollywood-Mini-Happyend...
+ John Goodman


ich fand den richtig gut. 8/10.

verstehe aber nichts vor der Fliegerei.
Nachdenker
"7 Psychos" rofl.gif

Der beste Film seit langem. 10/10.
Nightwish
Hat schon jemand Oblivion gesehen?
HerrHansen
Ja ich. Ich bin allerdings nicht ganz sicher, was ich von dem Film halten soll. Er ist optisch sehr ansprechend und auch die Story macht neugierig. Allerdings ist er an der ein oder anderen Stelle unnötig aufgeblasen, wohingegen man anderswo ruhig noch etwas hätte ausbauen können. Ich würde so 7/10 Punkten verteilen.
Cuga
Hat eigentlich schon jemand "Nachtzug nach Lissabon" gesehen?
Nachdenker
ZITAT(HerrHansen @ 14. Apr 2013, 14:20) *
Ja ich. Ich bin allerdings nicht ganz sicher, was ich von dem Film halten soll. Er ist optisch sehr ansprechend und auch die Story macht neugierig. Allerdings ist er an der ein oder anderen Stelle unnötig aufgeblasen, wohingegen man anderswo ruhig noch etwas hätte ausbauen können. Ich würde so 7/10 Punkten verteilen.


dito. Irgendwie lahmarschig. 5/10
goschi
http://www.youtube.com/watch?v=qx1oyMUxmkc

Jahaaa!
Ratchet&Clank kommen 2015 ins Kino smile.gif
Diese Spieleserie bietet sich für einen unterhaltsamen Animationsfilm an wie kaum eine andere.
techol2002
Melde mich zurück! Mein letzter Arbeitgeber hatte was gegen die Nutzung von bestimmten Seiten, da fiel auch das WHq drunter...naja!

Meine letzten Kino-Erlebnisse:

Quartett - Mal was ganz anderes. In einem Altersheim für pensionierte Musiker sollen sich 2 Paare zusammen raufen, um bei einer Benefizveranstaltung zum Erhalt des Heimes das Quartett aus Rigoletto darzubieten. Hört sich ultra trocken an, ist aber eine wirklich hintersinnige britische Komödie mit sehr guten Darstellern, von denen die meisten wirklich Musiker waren. 7/10

Django Unchained - Tarantino at its best mit einem herausragendem Di Caprio, einem superben Waltz und einer totalen Fehlbesetzung mit Jamie Foxx, der den anderen schauspielerisch nicht das Wasser reichen kann. 9/10

Stoker - in der ersten halben Stunde dieses Psycho-Thrillers fragt man sich WTF ?? Aber, wenn dann die Handlung Fahrt aufnimmt wandelt sich der Film zu einem der besten Thriller der letzten Zeit. Nur Nicole Kidman hätte einige Botox-Spritzen weglassen sollen, denn dann wäre ihre Mimik nicht ganz so ausdruckslos. 8,5/10

Evil Dead - Horrorfilme haben es eh nicht leicht bei mir und Remakes erst recht nicht. Trotzdem war ich gespannt auf den, mit viel Kritikerlob bedachten, Film zumal ich ein bekennender Fan des Originals bin. Okay die wilde Kamerafahrt durch den Wald war drin und das Überleben der drogensüchtigen Tussi ist eine Neuerung. Ansonsten übliche Horrorklischees ( Es steht in dem Buch LIES es nicht, SCHREIB es nicht und SPRICH es NICHT aus....er macht es trotzdem! ). Außerdem dauert es, bis das Vehikel in Fahrt kommt, so dass man ziemlich schnell auf der Seite des Dämons ist (Kannst du bitte diesen nervigen Cast mit den bescheuerten Dialogen endlich umbringen????). Um sich dann von der Masse noch abzuheben und seinem Ruf gerecht zu werden wurde der Gewalt/Splatter/Gore - Level dann noch kräftig nach oben geschraubt (herrgott nochmal, wie lange braucht das Mädel am Ende denn, dem anderen besessenen Mädel die Rübe mit einer Motorsäge abzusäbeln??? Ach ja DIE Motorsäge taucht ja auch auf!) . Ganz ehrlich....ungeschnittenes Original besorgen und geniessen, denn auch der Cameo Auftritt von Ash nach dem Abspann hilft dann nicht weiter. 2,5/10
techol2002
Und noch ein paar Filmbewertungen

Mama - Geschäftsmann erschießt seine Frau und will in einer einsamen Hütte seine beiden Töchter ebenfalls erschießen, was jedoch von einem Geist verhindert wird. Jahre später werden die Mädchen vom Onkel gefunden und aufgenommen, allerdings will der Geist sie nicht ziehen lassen. Im weiteren Verlauf stellt sich heraus, dass Mama der Geist einer Frau ist, der man das Kind wegen ihrer Geisteskrankheit weggenommen hat und von dessen Verbleib sie nicht weiss. Insgesamt ein grundsolider Horrorthriller mit einigen Schockszenen, der aber letzten Endes ein sehr trauriger Film ist. 6,5/10

Hänsel & Gretel Hexenjäger - Die beiden Märchenfiguren sind erwachsen geworden und jagen Hexen, wobei sie auf üble Machenschaften der Oberhexe stoßen. Irgendwo ein sinnfreier aber sehr unterhaltsamer Actionfilm mit spaßigen Onelinern. Ich fand ihn witzig. 6,5/10

Les Miserables - Handlung ist wohl bekannt. Meine Frau und ich haben beide das Glück gehabt das Musical in London im Theater zu sehen und natürlich kann der Film da nicht rankommen, weil im Theater eine ganz andere Atmosphäre herrscht. Ehrlich gesagt dachte ich mir in den ersten 5 Minuten des Films sogar "hoffentlich geht das jetzt nicht die ganze Zeit so weiter", doch ich wurde eines besseren belehrt. Der Film glänzt durch hervorragende Darsteller, deren Gesang beim Drehen aufgenommen wurde und nicht wie bei anderen Musicalfilmen üblich nachträglich im Studio dazugefügt wurde. Das gab den Darstellern die Möglichkeit beim Singen auch zu Spielen und viel, sehr viel Emotion in die Songs zu legen. Insbesondere Anne Hathaway und der Darsteller von Marius schaffen das ausgezeichnet. Aber auch Hugh Jackman liefert eine ordentlich Darstellung ab. Absolut positiv überraschend fand ich Russel Crowe als pflichbesessener Inspector Javert. 8,5/10
TrueKosmos
Boah, Schweinerei, der letzte "Stirb Langsam" ist schlecht wallbash.gif Unglaublich, ich der einzelne Teile schon Hunderte mal genossen habe, bin bei "Ein guter Tag zum Sterben" eingeschlaffen... eek.gif eek.gif
KanKpl
ZITAT(HerrHansen @ 14. Apr 2013, 14:20) *
Ja ich. Ich bin allerdings nicht ganz sicher, was ich von dem Film halten soll. Er ist optisch sehr ansprechend und auch die Story macht neugierig. Allerdings ist er an der ein oder anderen Stelle unnötig aufgeblasen, wohingegen man anderswo ruhig noch etwas hätte ausbauen können. Ich würde so 7/10 Punkten verteilen.

Ich habe Oblivion gerade hinter mich gebracht.. 7/10? Ähm, ich möge wiedersprechen.. höchstens 5/10 weils seichte Abendunterhaltung ist. Der Schluss bzw. die letzten 2 Minuten haben mir komplett den Rest gegeben. Hauptsache Happy-End irgendwie hingewürgt.
Warhammer
Ich habe mir am WE den letzten Stirb Langsam angetan. Was fur ein schlechter Film. Der davor war wenigtens nich ab und zu lustig, der jetzt nicht mal mehr das.

Die Story ist zum abgewöhnen, die Schauspieler gruselig und selbst Bruce wirkt, als wenn er das nur unter Zwang runterspielt. Nicht mal die Action war ordentlich. Hab ich mich danach geärgert, dass ich bis zum Schluss durchgehalten habe...
TrueKosmos
gel, ich komme auch 2 Wochen später nicht zur Ruhe, Verdammt sollt Ihr sein!!!!!!!!!!!!! wallbash.gif rofl.gif
bill kilgore
Die letzten Filme die ich gesehen habe kann ich auch uneingeschränkt empfehlen.

This is the End. Kifferwitze, pseudo-selbstironische Hollywodsternchen und die Apocalypse. Herausragend, hatte Bauchschmerzen vor Lachen. biggrin.gif

Kick Ass 2: Eine Fortsetzung! Ein bisschen Erwachsenwerden-als-Superheld(in)-Storyline, 'n büsschen brutaler, sehr spassig. Der Fortsetzung fehlt zwar das Überraschungsmoment des ersten Teils, aber er lohnt sich dennoch.
goschi
Hat Kick Ass 2 noch etwas mit dem 2. Comic zu tun?
der 1. Teil wich ja gegen Ende schon ziemlich stark und in einigen Punkten signifikant vom Comic ab.
bill kilgore
ZITAT(goschi @ 30. Aug 2013, 10:09) *
Hat Kick Ass 2 noch etwas mit dem 2. Comic zu tun?
der 1. Teil wich ja gegen Ende schon ziemlich stark und in einigen Punkten signifikant vom Comic ab.

Ich habs bislang nicht geschafft mir die Bücher zu holen, aber laut nem (spoilerfreien) Review* wurde was gedreht.


* http://www.empireonline.com/podcast/ <= Mein (Podcast) Pflichtprogramm
Enne111
Die Comics kenne ich nicht, aber Kick-Ass 2 baut gegenüber dem ersten Teil klar ab. Die ganzen moralisch-pathetischen Dialoge wirken in so einer Komödie einfach fehl am Platz.
willi
Pain & Gain

Einer der Filme den man ohne Erwartung und Ansprüche besuchen sollte und dann genau aus diesem Grund überzeugen kann.
Mit dem schwarzen Humor fühlte ich mich herrlich unterhalten und das macht für mich einen Kinoabend erfolgreich.
7/10
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.