Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
Glorfindel
ZITAT(EX-Buzz @ 12. Jan 2015, 07:39) *
Panzer 88 war der Name aber ich kann leider nichts dazu finden.... ausser einer Story, die der von Herz aus Stahl sehr ähnlich klingt.

Hatte den Film nur beim Überfliegen des Kinoflyers gefunden.


War bestimmt ein Druckfehler, da der Film anscheinend noch nicht mal abgedreht ist.......


Bei dem von Dir erwähnten Film stehen dann aber doch eher Horror- und Fantasyelemente im Vordergrund. Wobei im Oktober 1944 eigentlich kaum mehr Kampfhandlungen in Russland stattfanden, sondern russische Truppen bereits in Polen bzw. Rumänien standen.

ZITAT
Der Zweite Weltkrieg im Jahre 1944: Die deutschen Streitkräfte ziehen sich aus dem Osten Russlands zurück. Eine 5-Mann-Crew befindet sich in ihrem Panzer auf dem Rückzug durch die eisige Tundra, wo sie einen gestrandeten SS-Offizier auflesen, der für die Zerstörung eines jüdischen Dorfs verantwortlich ist. Die Truppe muss sich bald nicht nur gegen die Kälte, sondern auch gegen einen riesigen Golem behaupten, der sie tot sehen will

ZITAT
In October 1944, the German Army in Russia is in full retreat. The 5 man crew of the King Tiger tank they nickname "Ilsa", stumbles across a small Jewish town that has previously been the target of an S.S. purge. Soon, they become the target of a vengeful supernatural entity that will stop at nothing until they're destroyed.

EX-Buzz
Wie gesagt, ich hatte das im Kinoflyer nur überflogen. Allein der Name könnte auf einen Udo Boll Film schließen lassen..... biggrin.gif
Glorfindel
Ein Panzer names Ilsa tönt schon so trashig: Es gibt einen Exploitationfilm aus den 70er Jahren mit dem Titel Ilsa - Die Hündinnen vom Liebeslager (Ilsa - She Wolf of the SS).
skape
Das ist eine ganze Filmreihe, in der Ilsa dann durch diverse Landstriche mit fragwürdiger Regierung zieht. Habe ich gehört.
Bürger von Leng
ZITAT(EX-Buzz @ 12. Jan 2015, 16:17) *
Wie gesagt, ich hatte das im Kinoflyer nur überflogen. Allein der Name könnte auf einen Udo Boll Film schließen lassen..... biggrin.gif


Udo ist schon richtig. Aber der Nachname ist kier und er besetzt die männliche Hauptrolle.
LoneWolf
ZITAT(Glorfindel @ 12. Jan 2015, 16:23) *
Ein Panzer names Ilsa tönt schon so trashig: Es gibt einen Exploitationfilm aus den 70er Jahren mit dem Titel Ilsa - Die Hündinnen vom Liebeslager (Ilsa - She Wolf of the SS).

Oh mann. Deutsche Filmtitel sind echt einfach nur lächerlich. Bis ich kapiert hatte dass "Fury" zu "herz aus Stahl" übersetzt wurde....hab schon gedacht dass das ein deutscher Film sei der auf der Welle mitgeschwommen sei..
DemolitionMan
Ich teile die Meinung der meisten zu "Die Schlacht der fünf Heere". Wenn man die Trailer sieht kann man schon einiges rausgeschnittenes finden (Steinbockkavallerie der Eisenberg-Zwerge, ein Streitwagen). Absolut furchtbar war die aufgezwungene Storyline von Tauriel und Kili, oh gott war das schlecht. Dann noch Alfrid, der viel zu viel Zeit auf der Leinwand hatte. Ja er ist nervig und betrügt alle, haben wir kapiert, schon in der ersten Szene. Kotz. Dass da kein Ork um die Ecke kam und ihn mal niedergesäbbelt hat. Fuck ey. Ich hab den Film erst in 2D und dann zum ersten Mal überhaupt in 3D HFR gegeben. Gut, dass ich das erst beim zweiten sehen gemacht hab. 3D war lächerlich unnötig und die HFR ließ es aussehen als wärs ein Computerspiel. 2h cutscene eines Spiels, um genau zu sein. Die Auflösung der Schlacht war lächerlich. Hurra ein zweites 15000 Kriegs-Orkheer, ach nee da kommen ja Beorn und 100 Adler, alles wird gut. WTF? Warum muss es immer so adhoc sein? Warum können sich die Orks einen Kommandostand errichten, von allen unbemerkt? Dann wieder dieses "A wild army appears". Die Elben über Nacht, die Eisenberg-Zwerge sofort da nach maximal nem Tagesmarsch. Aus dem Nichts. Das ist doch Mist. Das einzig geile war der Kampf gegen Sauron mit bad-ass Galadriel, aber auch das war zu schnell vorbei und zu schwulstig in der Auflösung. Seufz. Da Jackson wohl kaum auf Tauriel, Alfrid und den "Legolas ist so toll Fanmovie im Film" für die EE verzichten wird, freue ich mich recht wenig dadrauf. Man hätte es bei zwei Teilen belassen und auf viel Mist verzichten sollen. Vielleicht erbarmt man sich ja nochmal für eine Ultimate Mittelerde Filmreihe und schneidet das ganze Material von Hobbit und HdR nochmal besser um.


The Interview 6.5/10
Wundert mich dass hier noch niemand drüber geschrieben hat. Trotz meiner Befürchtungen: ich fand ihn extrem lustig. Natürlich auch zu platt an manchen Stellen aber insgesamt doch gut. Vor allem weil die Figur von James Franco ein amerikanischer Markus Lanz ist. biggrin.gif
General Gauder
Gerade den Kampf gegen Sauron fand ich ziemlich lächerlich, ich bin eher hier von ausgegangen

http://vignette4.wikia.nocookie.net/lotr/i...=20120615150954
Bierchen
Fury - Herz aus Stahl

Making of, eingesetzte Technik beim Dreh usw.

edit/kilgore

<ZENSUR!>

Forenregeln:

1. Verbote
Verbote beziehen sich auf strafrechtlich verfolgbare Dinge und führen sofort zu einem Bann

1.4 Inhalte, Links hinsichtlich Warez und Softwarepiraterie
Nachdenker
Taken 3- Mann ist der schlecht...
Xizor
ZITAT(LoneWolf @ 12. Jan 2015, 22:03) *
Oh mann. Deutsche Filmtitel sind echt einfach nur lächerlich. Bis ich kapiert hatte dass "Fury" zu "herz aus Stahl" übersetzt wurde....hab schon gedacht dass das ein deutscher Film sei der auf der Welle mitgeschwommen sei..


Siehe auch Edge of Tomorrow. Der heißt hier Live. Die. Repeat.

Ist allerdings imo ein ganz ordentlicher Film, auch und gerade wenn man Tom Cruise nicht mag. biggrin.gif
Dave76
ZITAT(Xizor @ 18. Jan 2015, 22:04) *
ZITAT(LoneWolf @ 12. Jan 2015, 22:03) *
Oh mann. Deutsche Filmtitel sind echt einfach nur lächerlich. Bis ich kapiert hatte dass "Fury" zu "herz aus Stahl" übersetzt wurde....hab schon gedacht dass das ein deutscher Film sei der auf der Welle mitgeschwommen sei..


Siehe auch Edge of Tomorrow. Der heißt hier Live. Die. Repeat.

Nö, der hieß auch hierzulande im Kino Edge of Tomorrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Edge_of_Tomorrow

Die DVD- und Blu-Ray-Veröffentlichungen werden mit dem Live. Die. Repeat.-Titel vermarktet, allerdings international: http://en.wikipedia.org/wiki/Edge_of_Tomor...m%29#Home_media

Der dämmlichste deutsche Filmtitel geht immer noch an Wir waren Helden, im Original We were Soldiers. wallbash.gif
skape
I'll see your We were Soldiers and raise you Despicable Me

goschi
ZITAT(Dave76 @ 18. Jan 2015, 22:15) *
Der dämmlichste deutsche Filmtitel geht immer noch an Wir waren Helden, im Original We were Soldiers. wallbash.gif

Ja, das ist definitiv ein Titel für die Top5, vor allem, da er ja das genaue Gegenteil des Buch- (und Film-) Titels bedeutet hmpf.gif
Aber da gibt es noch viele andere Stilblüten, zB Vantage Point wie kommt man da auf 8 Blickwinkel, oder bei Taken zu 96 Hours? mata.gif Gerade früher wurde aus simplen Titeln auch gerne mal halbe Romane (Airplane! = Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug)
Am schlimmsten sind aber neu definierte englishsprachige Titel, die so gar nicht passen (Born2Die? wirklich? ernsthaft? mata.gif)
Almeran
'Ein Quantum Trost' wäre mein Favorit.
Dave76
ZITAT(Almeran @ 18. Jan 2015, 23:46) *
'Ein Quantum Trost' wäre mein Favorit.

Finde ich jetzt absolut harmlos, klingt etwas seltsam ist aber wenigstens nah dran am Original und nicht vollkommen sinnentstellend.
Malefiz
ZITAT(goschi @ 18. Jan 2015, 22:48) *
(Airplane! = Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug)


Definitiv mein Favorit. Zweiter Platz geht an "Frankie und seine Spießgesellen" (Ocean's 11)
Kiebitz
"Meh' Geld"
sempertalis
Ich war gerade in "American Sniper"! Ich finde ihn nicht schlecht, die Kampfszenen sind sehr gut gelungen. Das Baby/die Puppe ist echt der Brüller! Für die Frauen ist auch etwas Romantik bzw. Emotionen drin.

Warte hier jetzt nur darauf das wieder die Kommentare kommen :"das ist im Buch anders/nicht so/überhaupt nicht drin".
skape
Das Problem was wahrscheinlich mehr Leute mit dem Film haben, ist dass es blinder Hurra-Patriotismus ist, der kritische Fragen nicht zulässt /behandelt. Außerdem gibt es bezüglich der Geschichten von Chris Kyle berechtigte Zweifel.
sempertalis
Murica-Patriotismus, da steh ich zum glück drüber! Jeder der das Buch gelesen hat wird sowieso damit rechenen das "Murica über alles" an der Tagesordnung steht.
Mir ist eigentlich auch egal ob er Jesse Ventura eine gelangt hat oder nicht. Und wenn ich mich mit kritischen Fragen zum Thema Krieg auseinander setzten möchte, dann gucke ich mir eine Talkrunde im TV an. Reicht meistens um mir mehrfach die Handfläche ins Gesicht zu schlagen und mit dem Kopf zu schütteln. (nicht das ich mir nach 5 Auslandseinsätzen nicht schon genug Gedanken darüber gemacht hätte)

Ich will im Kino unterhalten werden und das ist dem Film gelungen. Die Kampfszenen sind auch sehr gut gelungen, natürlich gibt es ein paar Situationen wo ich geschmunzelt habe aber das wird dem Laien nicht auffallen das die TTP´s für den Film etwas geändert wurden.

Es ist und bleibt Hollywood!
xena
Der Streifen ist ja in den USA selbst ziemlich umstritten. Nicht wegen dem Hurra-Patriotismus. Das ist in den USA normal und gehört dazu. Es ist eher die Heldenverehrung eines Mannes, der selbst über Leben und Tod zu entscheiden hatte. Das können extrem viele Amis nicht mit einem Helden in Einklang bringen und sehen ihn eher als Killer statt als Helden.
skape
ZITAT(sempertalis @ 26. Feb 2015, 01:13) *
Murica-Patriotismus, da steh ich zum glück drüber! Jeder der das Buch gelesen hat wird sowieso damit rechenen das "Murica über alles" an der Tagesordnung steht.
Mir ist eigentlich auch egal ob er Jesse Ventura eine gelangt hat oder nicht. Und wenn ich mich mit kritischen Fragen zum Thema Krieg auseinander setzten möchte, dann gucke ich mir eine Talkrunde im TV an. Reicht meistens um mir mehrfach die Handfläche ins Gesicht zu schlagen und mit dem Kopf zu schütteln. (nicht das ich mir nach 5 Auslandseinsätzen nicht schon genug Gedanken darüber gemacht hätte)

Ich will im Kino unterhalten werden und das ist dem Film gelungen. Die Kampfszenen sind auch sehr gut gelungen, natürlich gibt es ein paar Situationen wo ich geschmunzelt habe aber das wird dem Laien nicht auffallen das die TTP´s für den Film etwas geändert wurden.

Es ist und bleibt Hollywood!


Mit der Argumentation kann ich auch die Behauptung aufstellen "Cobra 11 ist eine gute Actionserie!" Zumal es nicht nur srittig ist ober Jesse Ventura geschlagen hat oder nicht, es gibt auch noch folgende Behauptungen:

ZITAT
4. The Real Chris Kyle Made Up A Story About Killing Dozens of People In Post-Katrina New Orleans: Kyle claimed that he killed 30 people in the chaos of New Orleans after Hurricane Katrina, a story Louisiana writer Jarvis DeBerry calls “preposterous.” It shows the sort of mentality post-war Kyle had, but the claim doesn’t appear in the film.

5. The Real Chris Kyle Fabricated A Story About Killing Two Men Who Tried To Carjack Him In Texas: Kyle told numerous people a story about killing two alleged carjackers in Texas. Reporters tried repeatedly to verify this claim, but no evidence of it exists.

6. Chris Kyle Was Successfully Sued For Lying About the Former Governor of Minnesota: Kyle alleged that former Minnesota Governor Jesse Ventura defamed Navy SEALs and got into a fight with him at a local bar. Ventura successfully sued Kyle for the passage in his book, and a jury awarded him $1.845 million.

Source.


Und wenn er solche Geschichten erzählt, kommen mir zumindest Zweifel daran, was er denn wirklich im Irak erlebt hat. Zumal die Klagedrohung seines Vaters dadurch ein Geschmäckle bekommt.
sempertalis
Nun ja, wie mein alter Zugführer immer zu sagen pflegte: ne Meinung ist wie Arschloch, jeder Mensch hat eins! Also ich finde Cobra11 als Action-Serie gut, die Story und die Schauspieler sind zwar so lala aber die Action ist nicht schlecht. wink.gif

Wie oben schon von mir geschrieben, will ich im Kino unterhalten werden und das hat der Film bei mir geschafft. Meine Bildung hole ich mir schon woanders! Ob mein Niveau jetzt etwas tiefer liegt als bei anderen geht mir aber auch total am Poppes vorbei.

Wenn ich mich nochmal mit dem Thema Irak/Afghanistan Krieg auseinander setzten möchte dan werde ich das schon tun. Wenn ich mich zum Thema Chris Kyle und Katrina oder Carjacking auseinander setzten möchte dann werde ich das zu gegebener zeit dann auch tun. Aber ehrlich gesagt interessiert er mich jetzt nicht allzu sehr das ich mir deswegen jetzt den Kopf darüber zerbrechen werde.

Keiner zwingt dich in den Film zu gehen wenn du Zweifel daran hast was jetzt alles stimmt und was von ihm erfunden wurde. Wenn du das Buch und den Film vergleichst wird dir auffallen das es da Ungereimtheiten gibt aber das ist in Hollywood ja auch schon eher die Regel als die Ausnahme(das Spice muss fließen). Es geht halt in die Richtung Popcorn-kino einer Biografie. Wo da der Wahrheitsgehalt liegt, und ob es einen überhaupt interessiert, muss jeder für sich selbst entscheiden.
schießmuskel
Also ich fand den Film wenig unterhaltsam, war eher angewidert. Primitivster Hurrapatriotismus und gleich in der ersten Szene wird ein Kind getötet.
um es kurz zu machen amerikanischer Held ist der, der auf Lügen basierend in ein anders Land einfällt und dort haufenweise Menschen tötet. Die, die sich gegen diese Aggression wehren, sind Savages die es niederzustrecken gilt.

Der Mann war eigentlich ein Psychopath der dann auch das Ende gefunden hat was er so vielen beschert hat. Selten passt ein Spruch so live by the gun, die by the gun.

Sehr gut gefallen hat mir aber unbroken.
xena
Naja, man kann auch sagen, dass er im Irak seine abnormale Neigung als Killer ausgelebt hat, wie so viele seiner Landsleute und durch einen Killer hat das Arschloch sein Ende gefunden. Passt. xyxthumbs.gif
Glorfindel
Töten im Krieg ist etwas anderes als im Frieden, da das Töten von Gegnern im Krieg erlaubt ist. Es gibt viele Menschen, welche im Krieg getötet haben und im Frieden friedliche Menschen sind. Im Übrigen ist Dein letzter Kommentar imho völlig daneben, aber das wirst Du wahrscheinlich selber wissen.
Kiebitz
Der Junge bewegt sich mit einer RKG-3 auf eine Kolonne zu. Somit ein legitimes Ziel. Arschloch sind ja wohl eher diejenigen, die Kinder für Kamikazeeinsätze benutzen.

Ich wage auch mal einfach zu bezweifeln, daß bei SOF Zitat "abnormale Killer" (Xena) und "Psychopathen" (schießmuskel) es zu mehreren deployments bringen. Und anschließend mehrfach Silver und Bronze Star verliehen bekommen.

Und den größten Klops finde ich indes:

ZITAT(schießmuskel @ 26. Feb 2015, 20:24) *
Die, die sich gegen diese Aggression wehren


Ja, genau. AQI und Konsorten sind Freiheitskämpfer, die sich gegen die bösen Imperialisten wehren. Sieht man ja aktuell auch besonders gut. wallbash.gif


Leute, wenn ihr Probleme mit dem Schießen auf Menschen und dem Kampf gegen die diversen Bösewichte auf dieser Welt habt, dann solltet ihr euch vielleicht woanders Gleichgesinnte suchen. Ich bin echt fassungslos, hier solche Aussagen lesen zu müssen.


Edit: Rechtschreibung
goschi
ZITAT(Kiebitz @ 27. Feb 2015, 09:34) *
Leute, wenn ihr Probleme mit dem Schießen auf Menschen und dem Kampf gegen die diversen Bösewichte auf dieser Welt habt, dann solltet ihr euch vielleicht woanders Gleichgesinnte suchen. Ich bin echt fassungslos, hier solche Aussagen lesen zu müssen.

Wieso?
Ist hier im Forum eine gewisse Meinung vorgeschrieben?
Kiebitz
Genugtuung und Häme über den Mord an einem Soldaten zu äußern ist natürlich legitime Meineungsäußerung und das muß eine Demokratie aushalten. rolleyes.gif
Malefiz
ZITAT(Kiebitz @ 27. Feb 2015, 10:00) *
Genugtuung und Häme über den Mord an einem Soldaten zu äußern ist natürlich legitime Meineungsäußerung und das muß eine Demokratie aushalten. rolleyes.gif


Die Hürden der Strafbarkeit (Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener) liegen recht hoch, ich würde sagen : Ja, schießmuskels Beitrag ist von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Übrigens ist es im besten Interesse von Soldaten (Bewaffneten allgemein) das Schießen auf Menschen zu problematisieren. Im Zweifel sind sie nämlich die die es tun müssen (ob es ihnen gefällt oder nicht) und gleichzeitig die, auf die geschossen wird.
Kiebitz
Das ist mir sehr wohl bewußt, nichtsdestotrotz schwillt mir der Kamm, wenn ich so etwas lese. Und meine Meinung über Leute, denen zu dem Film nichts besseres einfällt, als daß ein mordender Invasor sein gerechtes Schicksal erfahren hat, behalte ich besser für mich. smokin.gif
Antiterror
Fand den Film ganz solide, reicht aber vollkommen ihn sich auf DVD auszuleihen bzw. zu kaufen.
Panzermeyer
ZITAT(goschi @ 27. Feb 2015, 09:44) *
ZITAT(Kiebitz @ 27. Feb 2015, 09:34) *
Leute, wenn ihr Probleme mit dem Schießen auf Menschen und dem Kampf gegen die diversen Bösewichte auf dieser Welt habt, dann solltet ihr euch vielleicht woanders Gleichgesinnte suchen. Ich bin echt fassungslos, hier solche Aussagen lesen zu müssen.

Wieso?
Ist hier im Forum eine gewisse Meinung vorgeschrieben?


In einem Waffenforum?
Da erwartet man doch eine gewisse Richtung, vorgeschrieben ist das natürlich nichts. biggrin.gif
bill kilgore
ZITAT(xena @ 27. Feb 2015, 01:56) *
Naja, man kann auch sagen, dass er im Irak seine abnormale Neigung als Killer ausgelebt hat, wie so viele seiner Landsleute und durch einen Killer hat das Arschloch sein Ende gefunden. Passt. xyxthumbs.gif


Meine Fresse, bestehen deine Posts in letzter Zeit eigentlich nur noch aus dem aufgreifen des Posts zuvor und dessen zuspitzen?
Komm mal runter.
schießmuskel
ZITAT(Kiebitz @ 27. Feb 2015, 09:34) *
Der Junge bewegt sich mit einer RKG-3 auf eine Kolonne zu. Somit ein legitimes Ziel. Arschloch sind ja wohl eher diejenigen, die Kinder für Kamikazeeinsätze benutzen.

Ich wage auch mal einfach zu bezweifeln, daß bei SOF Zitat "abnormale Killer" (Xena) und "Psychopathen" (schießmuskel) es zu mehreren deployments bringen. Und anschließend mehrfach Silver und Bronze Star verliehen bekommen.

Und den größten Klops finde ich indes:

ZITAT(schießmuskel @ 26. Feb 2015, 20:24) *
Die, die sich gegen diese Aggression wehren


Ja, genau. AQI und Konsorten sind Freiheitskämpfer, die sich gegen die bösen Imperialisten wehren. Sieht man ja aktuell auch besonders gut. wallbash.gif


Leute, wenn ihr Probleme mit dem Schießen auf Menschen und dem Kampf gegen die diversen Bösewichte auf dieser Welt habt, dann solltet ihr euch vielleicht woanders Gleichgesinnte suchen. Ich bin echt fassungslos, hier solche Aussagen lesen zu müssen.


Edit: Rechtschreibung



Vieleicht schon mal drüber nachgedacht, dass der Junge gar keine Waffe auf die Kolonne gerichtet hat wenn die Kolonne erst gar nicht in seiner Starße und seinem Land unterwegs gewesen wäre. Der Junge hat im Prinzip nichts getan was unser großer Held nicht auch getan hätte wenn fremde Truppen in seinem Murica einmarschiert wären. Wenn man das ganze weiter runterbricht, gäbe es im Iraq nich mal AQI wenn die USA nicht dort grundlos mit ihren Lügen eingefallen werden.

Und wenn für dich Kinder legitime Ziele sind, dann hast du ein Problem. Ein Kind ist unter keinen Umstänmden ein legitimes Ziel, egal welche Waffe es führt. Aus diesem Grund sind Kinder auch nicht mal strafmündig, geschweige den zum Abschuß freigegeben.
Panzermeyer
ZITAT
Aus diesem Grund sind Kinder auch nicht mal strafmündig, geschweige den zum Abschuß freigegeben.


Aus unserer Mitteleuropäischen Sicht ist das richtig:
ZITAT(§16 @ Abs.3 UZwGBw)
Gegen Personen, die sich dem äußeren Eindruck nach im Kindesalter befinden, dürfen Schußwaffen nicht gebraucht werden.


In einem afrikanischen Konflikt sähe das für mich schon wieder ganz anders aus.
bill kilgore
Diese Diskussion endet hier und jetzt.
Andr
Ich fand den Film mittelmässig (nicht schlecht aber auch kein Meisterwerk) und war etwas entäuscht da ich mir einiges vom Film erwartet hatte. Ich hatte auch einige dieser "Das war im Buch irgendwie anders"-Momente.

Die Stelle wo einer der Seals sein Nachtsichtgerät etwas zu tief trägt hat keiner bemerkt ? rofl.gif
Nite
ZITAT(Panzermeyer @ 27. Feb 2015, 13:00) *
ZITAT(goschi @ 27. Feb 2015, 09:44) *
ZITAT(Kiebitz @ 27. Feb 2015, 09:34) *
Leute, wenn ihr Probleme mit dem Schießen auf Menschen und dem Kampf gegen die diversen Bösewichte auf dieser Welt habt, dann solltet ihr euch vielleicht woanders Gleichgesinnte suchen. Ich bin echt fassungslos, hier solche Aussagen lesen zu müssen.

Wieso?
Ist hier im Forum eine gewisse Meinung vorgeschrieben?


In einem Waffenforum?
Da erwartet man doch eine gewisse Richtung, vorgeschrieben ist das natürlich nichts. biggrin.gif

Was die erwartete Richtung angeht ist das WHQ doch eine wohltuende Ausnahme.
xena
Seht ihr Leute? genau so läuft die Disksussion auch in den USA, zwischen den zwei Lagern der Kritiker und der Hurra-Patrioten ab. Deswegen hat der Film auch keinen Oskar bekommen, weil zu viele Zweifel an dessen Redlichkeit bestehen.
bill kilgore
ZITAT(xena @ 27. Feb 2015, 16:10) *
Seht ihr Leute? genau so läuft die Disksussion auch in den USA, zwischen den zwei Lagern der Kritiker und der Hurra-Patrioten ab. Deswegen hat der Film auch keinen Oskar bekommen, weil zu viele Zweifel an dessen Redlichkeit bestehen.

-=v00d00=-
Was mich interessiert, und ich konnte nichts dazu finden: Ist dieser "2000m Abschuss" offiziell,
und wenn ja mit welcher Waffe wurde er tatsächlich ausgeführt? Im Film war es ein M24, oder?
sempertalis
2100 Yards (1920m) mit seinem McMillan Tac-338. Der Kill wurde vom DoD bestätigt.
Madner Kami
ZITAT(Nite @ 27. Feb 2015, 13:21) *
Was die erwartete Richtung angeht ist das WHQ doch eine wohltuende Ausnahme.


Zum Glück. Auch als eher pazifistisch eingestellter Mensch kann man durchaus einen Reiz an Militär- und Waffentechnik finden und ich mag das WHQ daher nicht missen, eben weil hier nicht alles nur Waffennarren sind, sondern hauptsächlich fest im realen Leben verankerte Menschen mit Interesse an Militär- und Waffentechnik.

Zum konkreten Thema: Ein Kind zu töten, auch in Notwehr, ist grundsätzlich immer falsch, nur leider hat man in gewissen Krisen- und Kriegsgebieten nicht unbedingt den Luxus ausschließlich Richtiges tun zu können, insbesondere als einfacher Soldat ohne Befehlsgewalt. Im Zweifelsfalle würde auch ich schießen sobald klar wird, dass das Kind nicht mit Luftgewehr oder Platzpatronen auf mich hält. Die Frage die bleibt, ist: War die Tötung notwendig um das eigene Überleben zu sichern? Die Schuldigen an solchen Situationen jedoch sind eher selten derjenige der den Abuzug durchzieht oder derjenige der erschossen wird.
Almeran
ZITAT(bill kilgore @ 27. Feb 2015, 13:03) *
Diese Diskussion endet hier und jetzt.

*hust*

- Almeran (Mod)
otto1978
American Sniper: Als ich das Buch gelesen hatte fand ich die Idee eben dieses zu verfilmen eigentlich ganz gut.

Nachdem ich jetzt den Film gesehen habe will nichts so richtig hängen bleiben...ich mein ist ja immerhin nen Eastwood.
Iss wohl eher was für`s DVD Regal.

btw:In meiner Erinnerung hatte er doch gar nicht das Kind erschossen sondern die Frau!?


The Kingsman:...fand ich eigentlich ganz witzig...wie Colin Firth in der Kirche abgeht ist schon ziemlich geil biggrin.gif
Sgt. Sanderson
ZITAT(Madner Kami @ 28. Feb 2015, 15:05) *
ZITAT(Nite @ 27. Feb 2015, 13:21) *
Was die erwartete Richtung angeht ist das WHQ doch eine wohltuende Ausnahme.


Zum Glück. Auch als eher pazifistisch eingestellter Mensch kann man durchaus einen Reiz an Militär- und Waffentechnik finden und ich mag das WHQ daher nicht missen, eben weil hier nicht alles nur Waffennarren sind, sondern hauptsächlich fest im realen Leben verankerte Menschen mit Interesse an Militär- und Waffentechnik.

....


Erklär doch mal den Begriff "Waffennarr". Und wie kollidiert das deiner Meinung nach mit
ZITAT
fest im realen Leben verankerte Menschen mit Interesse an Militär- und Waffentechnik.
?
Sgt. Sanderson
ZITAT(otto1978 @ 28. Feb 2015, 16:54) *
American Sniper: Als ich das Buch gelesen hatte fand ich die Idee eben dieses zu verfilmen eigentlich ganz gut.

Nachdem ich jetzt den Film gesehen habe will nichts so richtig hängen bleiben...ich mein ist ja immerhin nen Eastwood.
Iss wohl eher was für`s DVD Regal.

btw:In meiner Erinnerung hatte er doch gar nicht das Kind erschossen sondern die Frau!?


The Kingsman:...fand ich eigentlich ganz witzig...wie Colin Firth in der Kirche abgeht ist schon ziemlich geil biggrin.gif


Doch , er hat das Kind erschossen, da es mit der Granate auf seine Kameraden zu gerannt ist. Die Mutter hob die Granate danach auf und rannte auch auf die Truppen zu. Er erschoss diese Bedrohung auch.
bill kilgore
Weiter gehts. Ohne Diskussion über Waffennarren, 'MURICA!-Patriotismus, Kriegsrecht.
Filme.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.