Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
xena
Nachdem so viel positives darüber geschrieben wurde, werde ich mir den Film auch ansehen. biggrin.gif


PS: Der Smiley wird ja gar nicht gespoilert. Das könnte ein Hinweis zum Film sein... biggrin.gif
goschi
ZITAT(Malefiz @ 18. Dec 2015, 12:33) *

Das Casting von Kylo Ren. Sieht so gar nicht nach Dark Lord aus der Typ. Soll wojhl auch so, von daher : Von mir aus. Aber das soll der Sohn von Han Solo und Leia Organa sein? Wie bitte? Riesengroß mit schwarzen Haaren? Ehm...

Und nicht vergessen, der Frisur-schützende Helm, der nach stundenlangem tragen fluffig lockige Locken auffluschen lässt biggrin.gif


Ich bin positiv gestimmt zum Film, er hat mir ein gutes Gefühl hinterlassen, nahe an der Originaltrillogie, wenn auch die, auch aus sentimentalen Gründen, für mich in unerreichbarer Höhe bleibt.
Wie du gut schreibst, Cast, Stil und Action sind wirklich sehr gut und gerade die ruhigen, kräftigen und sichtlich anstrengenden Lichtschwertduelle fand ich sehr, sehr schön.

ausserdem:
+BB8, ich wollte ihn nicht mögen, weil er so sichtbar als Merchandising entworfen wurde, aber er ist soo cool und süss und instant-kultig, allein die Feuerzeugszene und sein ewiges hin und hergeblicke, *schmacht*
+Poe Cameron ist so ein richtig cooler verdammter Angeber, bei seinem Run gegen Ties, einzelne Sturmtruppler, alles mal eben in einem verzwirbelten Anflug, passt absolut zu seiner Rolle
+Raumkämpfe, hach toll, ich liebe sie alle, einfach schön
+Viele angenehme und coole Reminiszenzen, manchmal fast zu viel, aber ich mag sie alle, sei es Han Solo der Chewies Armbrust zu schätzen lernt, nach ~40 Jahren gemeinsamen Kampfes, oder Daniel Craigs Sturmtruppler-Szene ("aaaaand, i drop my Weapon")


Was mich sehr nervt waren drei Dinge:
-Zeitansatz, da wird irgendwie die ganze Galaxie in einem Nachmittag dreimal durchquert, fünf Planeten zerstört (und man sieht es von anderen Planeten aus, sofort...), eine Superwaffe erkannt, usw. und in 30min wird ne Sonne leergesaugt usw.
Einfach mal mehr Zeit lassen, wär toll.
-Elende Superduperwaffe die alte Superwaffen übertrumpfen muss, ein Todesstern reichte nicht, es muss ein Todesplanet sein, hier wäre mir sehr viel weniger sehr viel mehr wert gewesen.
-First Order ist nicht das volle Imperium aber doch ne Macht und schicken dauernd nur ne Handvoll Ties und werden dann auch noch dauernd geschlagen wegen mangelndem Mittelansatz? ich weiss, wegen der Dramaturgie nötig, nervt aber etwas

Markus11
ZITAT(goschi @ 22. Dec 2015, 21:27) *
Und nicht vergessen, der Frisur-schützende Helm, der nach stundenlangem tragen fluffig lockige Locken auffluschen lässt biggrin.gif


Es ist kein Helm, es ist ein Haar Protector https://www.youtube.com/watch?v=R0rGoWtF-hs biggrin.gif
Cuga
Der Film war cool, das Feeling stimmt, die Action stimmt, der Cast passt (endlich keinen elenden Schönling à la Christensen. Bei der Nase könnte Rickman einen Gastauftritt in Fishers Schlafzimmer gehabt haben biggrin.gif )
Der Film lässt einen nach dem nächsten Teil lechzen. Kritik? Das was Goschi sagt. Es ist einfach alles etwas zu bombastisch geworden, gerade am Ende. Man hätte sich vielleicht etwas mehr Zeit für Han Solos Tod nehmen können und weniger Aufwand in immer mächtigere Superwaffen stecken müssen. Eine verwüstete Stadt auf einem Planeten hätte vollkommen gereicht, um den Ernst der Lage zu zeigen. Außerdem hat der in der Zeit eingefrorene Blasterschuss zu Beginn genervt. Entweder der wird angehalten, oder nicht. Ein Blasterschuss beschleunigt aber nicht mitten im Flug wallbash.gif .
Das alles ist aber kein großer Störfaktor. Ich bin angefixt und habe mir schon das nächste Ticket gekauft. Diesmal auf Deutsch, hoffentlich ruiniert die Synchro nicht den Film.
Black Hawk
"Habt ihr auch 'ne Müllpresse?"
"Natürlich haben wir hier eine Müllpresse"
rofl.gif rofl.gif rofl.gif
Thomy
Sicario

Es gibt sie noch, Filme bei denen man das Gefühl hat, dass alles passieren kann. Sicario holt einen von Beginn an ab und trägt einen spannungsgeladen locker über die 2 Stunden hinweg. Ein interessanter Plot, mit ordentlichen Charakteren und einer extrem stimmigen Inszenierung. Danach sitzt man erstmal da, will verarbeiten und am liebsten nochmal gucken.

10/10
KGB
Zum Aussehen von Kylo Ren:
Es gibt ja die Referenz wo Leia erwähnt dass Ren sehr nach seinem Grossvater kommt, wenn man sich nun David Prowse und Adam Driver anguckt passt dass schon eher, ich denke es ist auch ein Easteregg wink.gif
Ansonsten fand ich den Film durchweg gut, das mit dem Todesplaneten fand ich jetzt nicht tragisch, der zweite Todesstern war ja auch acht mal grösser wink.gif


MfG der KGB
MeckieMesser
Star Wars.

Typischer J.J.Abrams, sehr viel Action.
Story teilweise sehr vorhersagbar, Dialoge und Story insgesamt mäßig. Einige Charaktere sind unglaublich schwach.
Das lag aber wohl auch an der schlechten dt. Synchronisation.
6/10

Zu wenig aus so viel Potential geholt. Ein Nolan hätte mehr daraus gemacht.
goschi
ZITAT(MeckieMesser @ 1. Jan 2016, 12:37) *
Zu wenig aus so viel Potential geholt. Ein Nolan hätte mehr daraus gemacht.

Ein Nolan hat Dark Knight Rises verbrochen... hmpf.gif
Desert Hawk
So unterschiedlich sind die Geschmäcker.... wink.gif

Nolan hat Batman endlich den dunklen und dreckigen Charme verliehen, den er verdient hat. biggrin.gif
goschi
ZITAT(Desert Hawk @ 1. Jan 2016, 13:54) *
So unterschiedlich sind die Geschmäcker.... wink.gif

Nolan hat Batman endlich den dunklen und dreckigen Charme verliehen, den er verdient hat. biggrin.gif

Teil 1+2 der Serie waren ja auch wirklich gut, aber eben, die Trillogie hat drei Teile und Teil 3 ist in sehr vielen Belangen einfach ein schlechter Film.

Ich mag JJ Lensflare ja wirklich nicht, die meisten seiner Filme nicht und auch ihn persönlich nicht, aber Episode VII ist wirklich ok, es hat Mängel aber es hat auch viel Gutes (siehe meine Aussagen weiter oben) und der Film ist für mich als romantisierenden Star Wars Fan seit ~1986 wirklich ok, ein gigantischer Fortschritt zu der einfach nur schlechten Trillogie 1-3 und er hat viel vom Charme der alten Filme eingefangen und den Star Wars Filmen einiges an Würde zurückgebracht.
MeckieMesser
Wie gesagt: Ist reine Geschmackssache.
Also in Sachen Story, Charaktere und Spannungsbogen, fand ich selbst Dark Knight Rises besser als SW.
Kylo erinnerte mich an den Kerl aus Kick Ass und weniger als einen der dunklen Seite. Am Schluss eher Clown statt echter Bösewicht.
Die ganze Familiengeschichte fand ich so unglaublich schlecht. Auch der Rest der Story ist irgendwie schon ziemlich flach.
Viele Szene natürlich klasse. Aber eben doch nur das CGI Zeugs.

Mir kam es vor, dass der Film derart damit beschäftigt ist, die alten und neuen Charaktere aufzubauen und zu verbinden, dass echte Tiefe nie aufkommt.
Wie der erste HDR. Der hat irgenwie auch nur "vorbereitet". Hinzu kommt, dass Abrams verzweifelt versucht überall die alten Filme durchscheinen zu lassen.
Wenn man soviel Eckpunkte einzuarbeiten hat, wird eine tieffreifende Story einfach schwer. Dann ist es eben Lensflare mit Stars.
Ich fands schade.

Nur bei Nolan vs. Abrams ist die Sache doch ziemlich klar.
Abrams ist bestenfall ein besserer Michael Bay, während Nolan echte Geschichten drehen und schreiben kann.
Ich mein Abrams mit Inception, interstellar oder Dark Knight wollen wir uns doch nicht vorstellen? biggrin.gif
Bürger von Leng
Die anderen star wars teile hatten jetzt aber auch keinen großen tiefgang. Es gibt nur den ewigen konflikt zwischen schwarz und weiß. Bei allein stehend werken wie eben inception erwarte ich einfach mehr. Bei star wars reichen aber markige Sprüche, lichtschwert kämpfe und explodierende todessterne. Gewürzt mit dem flair des star wars universums reicht das aus.

Deine kritik ist aber berechtigt wenn man sich nicht nur von diesem flair einfangen lassen will.

Ich persönlich habe mich großartig unterhalten gefühlt, weil ich nicht auf eine geschichte gewartet habe.
xena
Naja SW ist Unterhaltung mit einer einfachen Geschichte. Die stammt immerhin aus den 60/70er Jahren, zu Zeiten wo man noch keine komplizierten und verschachtelten Abenteuer-Geschichten in Filme gemacht hat wie heute. Damals hat man einfach nur die Bösen den Guten gegenüber gestellt und das Gute hat am Ende immer gesiegt (naja, zu 90% zumindest). Ich finde solche einfachen Unterhaltungen zwischendurch auch ganz nett. Man will je nicht ständig sein Hirn anstrengen und sich einfach mal baumeln lassen.
KGB
Allerdings, die "Kernkompetenz" des Mediums Film ist ja schlussendlich fesselnde Bilder mit toller Musik zu zeigen, tiefe Storys kann man einbringen, sind für mich aber nicht so wichtig da auch da Gefahr bestehen kann dass der Film dadurch langatmig wird und keinen Spannungsbogen entwickelt.
Tiefe und Details erwarte ich von Büchern da diese darauf angewiesen sind.

Ich erwarte von einer Achterbahn auch kurzweiliges Entertainment und keine Story wink.gif

MfG der KGB
Dave76
ZITAT(KGB @ 2. Jan 2016, 18:43) *
Allerdings, die "Kernkompetenz" des Mediums Film ist ja schlussendlich fesselnde Bilder mit toller Musik zu zeigen, tiefe Storys kann man einbringen, sind für mich aber nicht so wichtig da auch da Gefahr bestehen kann dass der Film dadurch langatmig wird und keinen Spannungsbogen entwickelt.
Tiefe und Details erwarte ich von Büchern da diese darauf angewiesen sind.

Ich erwarte von einer Achterbahn auch kurzweiliges Entertainment und keine Story wink.gif

MfG der KGB

Kann ich so absolut nicht zustimmen, nur fesselnde Bilder und tolle Musik machen für mich noch lange keinen guten Film aus, eine gute Story und ein gutes Script sind zwingend notwendig. Überwältigungsästhetik bieten heute fast alle großen Hollywoodproduktionen, aber den meisten fehlt die Seele in Form einer guten und originellen Geschichte sowie echte Charaktere. Film kann genauso wie jedes andere Medium oberflächliche und schnell konsumierbare Unterhaltung bieten (das ist ja absolut nichts Verwerfliches), aber es letzlich darauf zu reduzieren wird dieser Kunstform nicht gerecht und Gott sei Dank hält die Filmgeschichte ja unzählige Gegenbeweise zu dieser Sichtweise bereit.
Malefiz
ZITAT(MeckieMesser @ 1. Jan 2016, 15:54) *
Wie gesagt: Ist reine Geschmackssache.
Also in Sachen Story, Charaktere und Spannungsbogen, fand ich selbst Dark Knight Rises besser als SW.
Kylo erinnerte mich an den Kerl aus Kick Ass und weniger als einen der dunklen Seite. Am Schluss eher Clown statt echter Bösewicht.
Die ganze Familiengeschichte fand ich so unglaublich schlecht. Auch der Rest der Story ist irgendwie schon ziemlich flach.
Viele Szene natürlich klasse. Aber eben doch nur das CGI Zeugs.


Ich denke Kylo Ren wurde als "unfertiger" Bösewicht entworfen. Quasi die Antithese zu Vader, der ja von Anfang der Obermotz war und so böse wie man sich jemanden nur ausdenken kann. Leider ging dieser Versuch den Charakter etwas weicher und komplexer zu zeichnen eher nach hinten los. Die Szene mit Vaders Helm ist ja eher awkward und sonst geht viel eher unter, weil man ihn als bösen Obermotz erwartet und quasi enttäuscht wird. So Dinge wie dass er der erste dunkle Jedi/Sith mit normalen Augen ist, den wir sehen fällt ja nur wertlosen Nerds wie mir auf smokin.gif
Markus11
The Revenant 10/10, locker.

Antiterror
ZITAT(Markus11 @ 7. Jan 2016, 00:08) *
The Revenant 10/10, locker.


kann ich bestätigen, 8/10 von mir.
xena
ZITAT(Malefiz @ 2. Jan 2016, 20:21) *
Ich denke Kylo Ren wurde als "unfertiger" Bösewicht entworfen. Quasi die Antithese zu Vader, der ja von Anfang der Obermotz war und so böse wie man sich jemanden nur ausdenken kann. Leider ging dieser Versuch den Charakter etwas weicher und komplexer zu zeichnen eher nach hinten los. Die Szene mit Vaders Helm ist ja eher awkward und sonst geht viel eher unter, weil man ihn als bösen Obermotz erwartet und quasi enttäuscht wird. So Dinge wie dass er der erste dunkle Jedi/Sith mit normalen Augen ist, den wir sehen fällt ja nur wertlosen Nerds wie mir auf smokin.gif


Ja, die Story ist etwas dünn für zwei Stunden Kino. Und, dass das Mädel nun in die Fußstapfen von Han Solo tritt mit seinem Zottel als Partner... so wie es angedeutet wird... Naja, ich weiß nicht... Mir scheint, da wird nun eine Geschichte in drei Teile aufgeteilt, die man auch in einem Film hätte unterbringen können.
Malefiz


Ich glaube, du hast das Ende etwas missverstanden. Rey ist die neue Jedi des Films und wird daher kein Han Solo Ersatz. Ich glaube es wird einen solchen nicht geben, da die mögliche Alternative (Finn) ja kein Pilot ist

400plus
Spätestens wenn Rey im 8. Teil ihre Hand verliert, ist alles klar biggrin.gif
goschi
ZITAT(Malefiz @ 8. Jan 2016, 12:47) *


Ich glaube, du hast das Ende etwas missverstanden. Rey ist die neue Jedi des Films und wird daher kein Han Solo Ersatz. Ich glaube es wird einen solchen nicht geben, da die mögliche Alternative (Finn) ja kein Pilot ist


Ich finde es gerade gut, dass die neuen Figuren eben keine 1:1 Äquivalente zu den alten sind, sondern die einzelnen Charaktereigenschaften neu vermischt sind
Rey ist eine Mechanikerin, quasi ein Geek, dazu jetzt auch noch Jedi, also ein bisschen Han, ein bisschen Luke und auch noch ein bisschen Leia

insofern doch, sie ist auch Han-Ersatz, aber nicht pur
General Gauder
ZITAT(goschi @ 8. Jan 2016, 13:16) *
ZITAT(Malefiz @ 8. Jan 2016, 12:47) *


Ich glaube, du hast das Ende etwas missverstanden. Rey ist die neue Jedi des Films und wird daher kein Han Solo Ersatz. Ich glaube es wird einen solchen nicht geben, da die mögliche Alternative (Finn) ja kein Pilot ist


Ich finde es gerade gut, dass die neuen Figuren eben keine 1:1 Äquivalente zu den alten sind, sondern die einzelnen Charaktereigenschaften neu vermischt sind
Rey ist eine Mechanikerin, quasi ein Geek, dazu jetzt auch noch Jedi, also ein bisschen Han, ein bisschen Luke und auch noch ein bisschen Leia

insofern doch, sie ist auch Han-Ersatz, aber nicht pur


Ich dachte immer das Chewbacca der Mechaniker ist.
goschi
Chewie ist meinem Empfinden nach der bessere Mechaniker, aber Han kann es auch ein bisschen, insofern ja, sogar ein bisschen Chewie ist in Rey
(und den besten Piloten haben wir mit Cameron, womit da auch sowohl Han als auch Luke drin sind)
Markus11
ZITAT(goschi @ 8. Jan 2016, 13:26) *
Chewie ist meinem Empfinden nach der bessere Mechaniker, aber Han kann es auch ein bisschen, insofern ja, sogar ein bisschen Chewie ist in Rey
(und den besten Piloten haben wir mit Cameron, womit da auch sowohl Han als auch Luke drin sind)


ein bisschen Chewie ist in Rey biggrin.gif?

400plus
Passend dazu:

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphoto...amp;oe=56FB4BED
Malefiz
ZITAT(goschi @ 8. Jan 2016, 13:16) *
ZITAT(Malefiz @ 8. Jan 2016, 12:47) *


Ich glaube, du hast das Ende etwas missverstanden. Rey ist die neue Jedi des Films und wird daher kein Han Solo Ersatz. Ich glaube es wird einen solchen nicht geben, da die mögliche Alternative (Finn) ja kein Pilot ist


Ich finde es gerade gut, dass die neuen Figuren eben keine 1:1 Äquivalente zu den alten sind, sondern die einzelnen Charaktereigenschaften neu vermischt sind
Rey ist eine Mechanikerin, quasi ein Geek, dazu jetzt auch noch Jedi, also ein bisschen Han, ein bisschen Luke und auch noch ein bisschen Leia

insofern doch, sie ist auch Han-Ersatz, aber nicht pur




Genau das wollte ich damit sagen
goschi
ZITAT(400plus @ 8. Jan 2016, 13:53) *

rofl.gif rofl.gif xyxthumbs.gif
zauberwald.fee
.
goschi
ZITAT(zauberwald.fee @ 8. Jan 2016, 17:34) *
Mrs. Solo hat bestimmt sowieso den Sturz überlebt und blieb an einer Antenne hängen! Spielt ja auch im folgenden Teil wieder mit...

nein, hat er ganz sicher nicht
zauberwald.fee
.
goschi
1. er fiel mit einem lichtschwert im Brustkasten, mit erstarrten Augen in die Tiefen eines Planeten, der nur Minuten später explodierte und Leia hatte eine Erschütterung der Macht über den verlust ihres Mannes
2. Harrison Ford ist nicht mehr dabei in den Folgefilmen, er gab früh bekannt, dass er aussteigen möchte, AFAIK ist nur potentiell bestätigt, dass er kurz im Han Solo Spinoff erscheinen könnte (das zweite Spinoff nach Rogue One dreht sich bestätigterweise um ihn)
3. AFAIK hat JJ Lensflare was entsprechendes getwittert

aber 1. reicht schon
zauberwald.fee
.
Malefiz
Sean Bean spielt auch in allen drei Herr der Ringe Filmen mit...
400plus
Star Wars als Beispiel für Verteidigungsprojekte (Spoiler alert):
http://warisboring.com/articles/star-wars-..._medium=twitter
Nite
So, endlich den neuen Star Wars gesehen.
Da ja zum Inhalt hier schon einiges geschrieben wurde, so tauchen doch ein paar Fragen auf:

1. Begreifen die (Post-)Imperialen nicht irgendwann einmal dass das Konzept Todesstern designtechnisch eine Sackgasse ist? Ich meine es war jetzt der dritte Versuch...
2- Seit wann ist der Tie Fighter ein Zweisitzer?
3. Was lernen Stormtrooper überhaupt während der Ausbildung wenn ein Mädchen das zum ersten mal einen Blaster in der Hand hält besser schießt?
4. Wo kommt der neue Oberbösewicht jetzt her?


Dafür ist ein jetzt klar: Was jeder Soldat schon immer wusste sollte jetzt auch dem letzten Nerd klar geworden sein: mit Panzertape kann man alles reparieren, auch ein Raumschiff..
Toll fand ich auch dass man der Tradition folgt und Blaster immer noch aus realen Waffen "gebastelt" werden.
mr.trigger
ZITAT(Nite @ 11. Jan 2016, 06:20) *

1. Begreifen die (Post-)Imperialen nicht irgendwann einmal dass das Konzept Todesstern designtechnisch eine Sackgasse ist? Ich meine es war jetzt der dritte Versuch...
2- Seit wann ist der Tie Fighter ein Zweisitzer?
3. Was lernen Stormtrooper überhaupt während der Ausbildung wenn ein Mädchen das zum ersten mal einen Blaster in der Hand hält besser schießt?
4. Wo kommt der neue Oberbösewicht jetzt her?


2. Die TIE/sf sind Elite TIEs mit 2 Sitzen. Und wohl auch Druckkabine.
4. Ja das ist die große Frage, afaik ist bisher nur gesichert, dass es nicht der Imperator ist.


xena
Ein Teil der Fragen dürfte in Teil 2 beantwortet werden. Also, bleibt dran... biggrin.gif
Nite
Das Mega-Warzenschwein an der Tränke war cool biggrin.gif
Markus11
ZITAT(Nite @ 11. Jan 2016, 06:20) *
So, endlich den neuen Star Wars gesehen.
Da ja zum Inhalt hier schon einiges geschrieben wurde, so tauchen doch ein paar Fragen auf:

1. Begreifen die (Post-)Imperialen nicht irgendwann einmal dass das Konzept Todesstern designtechnisch eine Sackgasse ist? Ich meine es war jetzt der dritte Versuch...
2- Seit wann ist der Tie Fighter ein Zweisitzer?
3. Was lernen Stormtrooper überhaupt während der Ausbildung wenn ein Mädchen das zum ersten mal einen Blaster in der Hand hält besser schießt?
4. Wo kommt der neue Oberbösewicht jetzt her?


Dafür ist ein jetzt klar: Was jeder Soldat schon immer wusste sollte jetzt auch dem letzten Nerd klar geworden sein: mit Panzertape kann man alles reparieren, auch ein Raumschiff..
Toll fand ich auch dass man der Tradition folgt und Blaster immer noch aus realen Waffen "gebastelt" werden.


Zu 3: Wenn man bedenkt wie viele Sturmtruppler allein in den beiden Todessternen gestorben sind, fragt man sich woher das Imperium diese ganzen Truppen her hat. Dazu stelle ich mal die Theorie auf dass dadurch das Ausbildungsniveau gesenkt wurde, und die Sturmtruppen eher so etwas wie der Volkssturm sind, die einen paar wöchigen Crashkurs bekommen habe, und dann ab ins Feld geschickt werden. Wenn man jetz zb die Usa als Beispiel nimmt, haben die Personaler auch das Problem vermehrt gute geeignete Leute zu finden, und müssen sich mit weniger Qualifizierten (um es nett auszudrücken) begnügen. Das könnte also erklären, wieso sie nix treffen.
Warhammer
Ich fand ihn gut und kurzweilig. Ich halte Episode VII für einen guten Einstieg in eine neue Triologie, bei dem man es geschafft hat auch die alten Fans abzuholen.

Eine Sache habe ich aber nicht verstanden. Die Rebellion hat es anscheinend geschafft, aus (Teilen?) der bereits befreiten Systeme eine neue Republik zu schmieden.
Die Überreste des Imperiums kämpfen als die Neue Ordnung weiter. Soweit so gut.

Aber warum gibt es den Widerstand? Es macht eigentlich überhaupt keinen Sinn, dass es noch einen Widerstand gibt, wo doch die Republik ebenfalls gegen die Neue Ordnung kämpft und ja anscheinend auch mit dem Widerstand zusammenarbeitet. Warum drei Fraktionen?
goschi
ZITAT(Warhammer @ 13. Jan 2016, 22:09) *
Ich fand ihn gut und kurzweilig. Ich halte Episode VII für einen guten Einstieg in eine neue Triologie, bei dem man es geschafft hat auch die alten Fans abzuholen.

Eine Sache habe ich aber nicht verstanden. Die Rebellion hat es anscheinend geschafft, aus (Teilen?) der bereits befreiten Systeme eine neue Republik zu schmieden.
Die Überreste des Imperiums kämpfen als die Neue Ordnung weiter. Soweit so gut.

Aber warum gibt es den Widerstand? Es macht eigentlich überhaupt keinen Sinn, dass es noch einen Widerstand gibt, wo doch die Republik ebenfalls gegen die Neue Ordnung kämpft und ja anscheinend auch mit dem Widerstand zusammenarbeitet. Warum drei Fraktionen?

Wenn ich das richtig verstanden habe lief das ungefähr so ab:
irgendwann endete der bürgerkrieg durch einen Friedensvertrag zwischen Rebellen und imperium, die zusammen quasi die neue republik bildeten
Innerhalb dieser Republik gibt es verschiedene Gruppierungen, eine davon ist die, zwar zur Republik gehörenden, aber radikalisierte First Order, die damit nur eine radikale Splittergruppe ist, aber nicht das ganze Rest-Imperium vertritt (daher die vergleichsweise geringen Mittel wie nur einem Sternenzerstörer).
Als Reaktion auf den Imperiums-Fiedensvertrag oder eben aus Angst gegen die radikalisierte Splittergruppe, die von der Republik geduldet wird, bildete Leia Organa Solo eine neue Resistance zum kampf dagegen und damit quasi eine weitere Splittergruppe innerhalb der Neuen Republik, daher auch hier nur geringe Mittel.
Madner Kami
ZITAT(goschi @ 13. Jan 2016, 23:54) *
Wenn ich das richtig verstanden habe lief das ungefähr so ab:
irgendwann endete der bürgerkrieg durch einen Friedensvertrag zwischen Rebellen und imperium, die zusammen quasi die neue republik bildeten
Innerhalb dieser Republik gibt es verschiedene Gruppierungen, eine davon ist die, zwar zur Republik gehörenden, aber radikalisierte First Order, die damit nur eine radikale Splittergruppe ist, aber nicht das ganze Rest-Imperium vertritt (daher die vergleichsweise geringen Mittel wie nur einem Sternenzerstörer).
Als Reaktion auf den Imperiums-Fiedensvertrag oder eben aus Angst gegen die radikalisierte Splittergruppe, die von der Republik geduldet wird, bildete Leia Organa Solo eine neue Resistance zum kampf dagegen und damit quasi eine weitere Splittergruppe innerhalb der Neuen Republik, daher auch hier nur geringe Mittel.


Einsatz geringer Mittel... Gingen die Mittel alle zum Aushölen und aufbauen des Todesstern III Todesplaneten drauf?
Nite
ZITAT(Madner Kami @ 14. Jan 2016, 03:12) *
ZITAT(goschi @ 13. Jan 2016, 23:54) *
Wenn ich das richtig verstanden habe lief das ungefähr so ab:
irgendwann endete der bürgerkrieg durch einen Friedensvertrag zwischen Rebellen und imperium, die zusammen quasi die neue republik bildeten
Innerhalb dieser Republik gibt es verschiedene Gruppierungen, eine davon ist die, zwar zur Republik gehörenden, aber radikalisierte First Order, die damit nur eine radikale Splittergruppe ist, aber nicht das ganze Rest-Imperium vertritt (daher die vergleichsweise geringen Mittel wie nur einem Sternenzerstörer).
Als Reaktion auf den Imperiums-Fiedensvertrag oder eben aus Angst gegen die radikalisierte Splittergruppe, die von der Republik geduldet wird, bildete Leia Organa Solo eine neue Resistance zum kampf dagegen und damit quasi eine weitere Splittergruppe innerhalb der Neuen Republik, daher auch hier nur geringe Mittel.


Einsatz geringer Mittel... Gingen die Mittel alle zum Aushölen und aufbauen des Todesstern III Todesplaneten drauf?

Ich wollte es gerade schreiben biggrin.gif

Geringe Mittel wie nur einen einzigen Todessternplaneten biggrin.gif
goschi
Ach so Superdupertodeswaffen, die liegen in dieser galaxie doch alle nase lang irgendwo rum, das ist was anderes biggrin.gif
mr.trigger
In einem Interview hat Abrams folgendes zu First Order (btw. wie wurden die eigentlich Übersetzt?) gesagt. “That all came out of conversations about what would have happened if the Nazis all went to Argentina but then started working together again?’”und “What could be born of that? Could The First Order exist as a group that actually admired The Empire? Could the work of The Empire be seen as unfulfilled? And could Vader be a martyr? Could there be a need to see through what didn’t get done?”.
Dementsprechend hatte ich es so verstanden, dass die First Order kein Teil der Republik ist, von dieser (zumindest bis zum Einsatz des Todesplaneten) auch nicht wirklich als Bedrohung war genommen wird. Die tatsächliche Gefahr hatte nur eine Gruppe um Prinzessin Leia erkannt.

Und Superdupertodeswaffen kamen ja auch in den ganzen extended universe Büchern (mit Thrawn-Triologie als löbliches Gegenbeispiel), etc. auch dauernd vor. Es hat also irgendwie schon eine gewisse Tradition.
bill kilgore
Wobei man sagen muss das es vermutlich einfacher ist einen Planeten umzurüsten wie eine künstlichen Mond zu bauen. :-D
Madner Kami
ZITAT(mr.trigger @ 14. Jan 2016, 10:28) *
In einem Interview hat Abrams folgendes zu First Order (btw. wie wurden die eigentlich Übersetzt?) gesagt. “That all came out of conversations about what would have happened if the Nazis all went to Argentina but then started working together again?’”und “What could be born of that? Could The First Order exist as a group that actually admired The Empire? Could the work of The Empire be seen as unfulfilled? And could Vader be a martyr? Could there be a need to see through what didn’t get done?”.
Dementsprechend hatte ich es so verstanden, dass die First Order kein Teil der Republik ist, von dieser (zumindest bis zum Einsatz des Todesplaneten) auch nicht wirklich als Bedrohung war genommen wird. Die tatsächliche Gefahr hatte nur eine Gruppe um Prinzessin Leia erkannt.

Und Superdupertodeswaffen kamen ja auch in den ganzen extended universe Büchern (mit Thrawn-Triologie als löbliches Gegenbeispiel), etc. auch dauernd vor. Es hat also irgendwie schon eine gewisse Tradition.


Leider kommt das im Film so garnicht rüber bzw. wird nicht mal angesprochen, insofern ist es als Information nutzlos, selbst wenn es zutreffend wäre und dann in den nächsten Teilen nachgeliefert wird. Das ist mindestens schlechtes Worldbuilding. Und ja, die Superwaffen gibts in der SW-Galaxie wie Sand am Meer, aber gerade deswegen hätte man mal den Grips anstrengen sollen und auf dieses technologische Schreckgespenst verzichten sollen. Das ist halt Lazy Storytelling und einfach mal öde, weil ausgelatchst, gab es schon, lasst euch mal was neues einfallen... Sowieso trägt dieses Gebilde so unglaublich unsinnig massivst zu dem "Rehash von New Hope"-Gefühl dieser Episode bei, das sich einem da schon beim bloßen Gedanken daran die Fußnägel hochrollen sollten.

ZITAT(bill kilgore @ 14. Jan 2016, 10:32) *
Wobei man sagen muss das es vermutlich einfacher ist einen Planeten umzurüsten wie eine künstlichen Mond zu bauen. :-D


Weil? Für den Mond aus dem nichts brauchst du unter Garantie deutlich weniger Energie und Arbeitzeit, als dafür einen Planeten auszuhöhlen und dann mit Technik vollzustopfen. Schon alleine diese Frage zeigt die Richtung: Wo kommt der Abraum hin?
xena
Ist Prinzessin Lea nicht die Scheffin des Staates? Warum ist sie immer noch Prinzessin und nicht Königin?

Der Film dürfte jetzt so langsam aus dem Kino-Programm genommen werden. Warum spoilern wir noch?
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.